News
 
Die nächsten Spiele: Samstag, 26.04.14: 15.30 Uhr FCD 1 - Offenburger FV; 16.00 Uhr SV Biederbach - FCD 3 --- Sonntag, 27.04.14: 12.30 Uhr Spvgg Buchenbach Frauen 2 - FCD Frauen 2; 13.15 Uhr FC Hausen i.W. Frauen - FCD Frauen 1 --- Mittwoch, 30.04.14, 18.30 Uhr TV Köndringen - FCD 2

 
21.04.14 Niederlage für FCD 1 in Bad Dürrheim
19.0414 Zwei Blanco-Tore sichern FCD 1 einen Punkt in Kuppenheim
Bittere 5:6 Heimniederlage für FCD F-Team
 

FC Bad Dürrheim – FCD I 2:1 (0:0) Nichts wurde es mit den mindestens erhoffen drei bis vier Punkten aus den beiden Osterspielen. Ausgerechnet beim FC Bad Dürrheim, der seine Punkte bisher eher auf fremden Terrain eingefahren hatte, musste der FCD eine schmerzliche Niederlage hinnehmen. Dadurch verbleibt man zwar trotzdem auf dem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz, aber der einen Rang dahinter platzierte VfR Hausen hat nun nach der Anzahl der Spiele gleichgezogen und liegt nur aufgrund des etwas schlechtern Torverhältnisses hinter dem FCD. - In der ersten Halbzeit war der FCD zunächst das bessere Team. Nur mit Glück gingen die Platzherren mit einem 0:0 in die Kabine. In der 53. Min. dann die Führung für die Heimelf durch Mathias Mauz. Bereits eine Minute später gelang Max Leyser im Anschluss an einen Freistoß der Ausgleich. Neun Minuten vor dem regulären Ende dann aus 16 Metern der spielentscheidende Treffer durch Karsten Scheu zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt war der FCD nur noch zu Zehnt, denn Gregor Kuwert musste zwei Minuten davor mit Gelb/Rot vom Feld. Die Kurstädter hatten in den Schlussminuten keine Mühe mehr, den Sieg über die Zeit zu retten.

SV 08 Kuppenheim – FCD 1 2:2 (1:0) Die Gastgeber zu Beginn der Winterpause noch auf Platz 4 mit Option nach weiter oben, waren mit Niederlagen in Wyhl und Endingen sowie gegen OFV und Radolfzell schlecht ins neue Jahr gestartet, hatten aber am letzten Wochenende mit einem 1:2 Sieg beim FC Bötzingen aufhorchen lassen. Dem sollte nun gegen den FC Denzlingen der erste Heimsieg folgen. Zu Halbzeit lagen die Murgtäler hier auch noch voll Soll, denn nach 45. Minuten stand es durch einen Treffer von Fabian Hammer 1:0. Der FCD, der nach der Pause mächtig Druck machte, ließ sich dadurch aber nicht beirren und in der 54. gelang Daniel Blanco Carvalho der Ausgleich. Aber schon sieben Minuten später lagen die Einheimischen wieder vorne, Schütze war erneut Fabian Hammer. Aber wiederum sieben Minuten darauf konnte der FCD wieder ausgleichen. Erneut traf Blanco Carvalho, der am letzten Wochenende sogar dreimal erfolgreich war, ins Schwarze und sicherte so den Gästen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Die letzten Spielminuten musste der FCD mit einem Mann weniger überstehen, denn Max Jund hatte in der 85.Min. Gelb/Rot gesehen. SR Ehing hatte ihm zunächst wegen Meckerns mit Gelb bedacht, dann moserte er einen Mitspieler an und nach Intervention des Assistenten schickte ihn Ehing vom Platz. (ds)

FCD 2 – SV Au-Wittnau 5:6 (4:4) Die wenigen Zuschauer im Einbollenstadion brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, bekamen sie doch ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren geboten. Die Gäste schlugen zwar die spielerisch etwas feinere Klinge, aber auch der FCD zeigte teilweise gute Spielzüge, beeindruckte aber insbesondere durch seinen außerordentlichen Einsatzwillen. Die erste Möglichkeit hatte der Tabellenführer, aber der agile Frederik Scheuber zielte aus ca. zehn Metern daneben. Nach einer Flanke vor das Gästetor wollte Hamza Souilah den Ball aufnehmen, verfehlten ihn aber, sodass dieser zu dem hinter ihm postierten Felix Möller gelangte und der setzte das Leder in der 7. Min. zum 1:0 ins lange Eck. Die immer wieder gefährlich in der FCD-Hälfte auftauchenden Gäste kamen in der 17. Min. zum Ausgleich. Scheuber versetzte Felix Mulfinger, Jan Reinbold im FCD-Gehäuse kam gegen Marco Lais etwas zu spät und brachte ihn zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelt Scheuber sicher, obwohl Reinbold in die richtige Ecke getaucht war. In der 21. Min. die erneute Führung für die Platzherren, eingeleitet mit einer ähnlichen Szene wie beim 1:0. Auch hier verfehlte ein Denzlinger nach einer Ecke von Peter Ochs den Ball, Nutznießer war diesmal Andreas Youkhanna, der die Kugel aufnahm und aus ca. 20 Metern am verdutzten Gästeschlussmann Sebastian Schmidl ins Netz beförderte. Aber schon zwei Minuten später konnten die Gäste wieder ausgleichen. Reinbold zögerte nach einem Freistoß von Marius Zimmermann etwas zu lange, sodass Philipp Maier an im vorbei einköpfen konnte. In der 27. Min. ging Au-Wittnau erstmals in Führung. Ein abgefälschter Schuss von Luca Leupolz ging unhaltbar für Reinbold ins Tor. Aber schon im Gegenzug der Ausgleich. Peer Probst legte den Ball vors Tor wo ihn Omar Kassassir über die Linie drückte. Nachdem zwei Minuten später Scheuber von Mulfinger und Reinbold gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte, war Leupolz in der 33. Min. erfolgreicher. Er verwertete ein Zuspiel von Zimmermann zum 3:4. Schwerer als dieser Treffer traf den FCD in der 40. Min. der Ausfall von Abwehrchef Peer Probst, der vor dem Tor mit Leupolz zusammenrasselte und danach nicht mehr weitermachen konnte. Trotzdem schafften die Platzherren in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Ein Freistoß von Ochs prallte von einem Gästeabwehrspieler zu Möller und der erzielte mit einem Distanzschuss das 4:4.
Mit Wiederbeginn kam nach langer Verletzungspause Moritz Gerig für den verletzten Probst zum Einsatz. Zwei Freistoßchancen für den FCD in der 46. und 48. Min. blieben ungenutzt. Erfolgreicher waren da in der 54. Min. die Gäste, bedurften dazu aber eines Eigentores von Youkhanna, nachdem vorher Maier an Mulfinger und Ivica Subasic vorbeigezogen war. Ein herrlicher Treffer von Kassassir, der den Ball über den herausstürzenden Gästeschlussmann hob, führte zum 5:5. Mit einer Glanztat verhinderte Reinbold in der 75. Min. einen weiteren Treffer der Gäste. Das Spiel wogte nun hin und her, ohne die Qualität der ersten Hälfte zu erreichen. In den Schlussminuten drückte der Spitzenreiter mächtig auf den Siegtreffer, zunächst aber ohne Erfolg. Als die reguläre Spielzeit schon vorbei war, konnten die Gäste doch noch jubeln, während bei den Einheimischen die Enttäuschung groß war. Eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum nutzte Scheuber, um aus dem Gewühl heraus das 5:6 zu erzielen. (ds)
 
 
Frauen 1 machen erst in den Schlussminuten alles klar
FCD F-Team zieht beim SV Mundingen mit 3:1 den Kürzeren
FCD 3 wieder ohne Chance – 7:0 Niederlage in Elzach
 

FCD Frauen I – FC Wolfenweiler-Schallstadt Frauen 4:1 (2:0) Anfangs schien es eine klare Sache für den Favoriten zu werden, denn die Einheimischen bestimmten zunächst klar das Geschehen und gingen auch bereits in der 3. Min. durch Jana Schwehr nach einen Diagonalpass von Nora Balzer mit 1:0 in Führung. In der 13. Min. lag das 2:0 in der Luft, Lisa Schmieder spielte das Leder genau in den Lauf von Nora Blazer, deren Schuss war jedoch zu schwach, um die Gästeschlussfrau Melanie Pelka vor Probleme zu stellen. Auch bei der nächsten Möglichkeit für die Heimelf war bei Pelka Endstation. Zuvor hatte Katharina Konrad im Mittelfeld den Ball erobert, diesen zu Schmieder weitergespielt, die versuchte Jana Schwehr in Szene zu setzen, aber die Torfrau war schneller. In der 16. Min. dann doch das 2:0. Lisa Schmieder spielte Nora Balzer an, die legte quer zu Jana Schwehr und die hämmerte den Ball ins Netz. Danach nahmen sich die Einheimischen für ca. zehn Minuten eine kleine Auszeit und die Gäste bekamen Oberwasser. So musste FCD-Torfrau Lisa Schneider in der 18. Min. gegen Bianca Salzmann retten. Beim nächsten Gästeangriff versetzte zwar Salzmann ihre Gegenspielerinnen, fand aber in der Mitte keinen Anspielpartner. Die Antwort des FCD war ein Schuss von Claudia Bucher übers Tor und auch Jana Schwehr traf nach Zuspiel von Radost Roser den Kasten nicht. Aber auch auf der Gegenseite verfehlte ein Schuss von Ramona Fees sein Ziel und kurz darauf fand Samira Steck in Lisa Schneider ihren Meister. Bis zur Halbzeitpause hatte Lisa Schmieder noch zwei vielversprechende Szenen im Gästestrafraum, konnte aber Pelka nicht überwinden.
In der zweiten Hälfte tat sich zwanzig Minuten fast nichts, die sommerliche Hitze schien den Elan beider Teams zu bremsen. Der erste Weckruf kam von Wolfenweiler. Sabrina Burger konnte einen Angriff nur auf Kosten einer Ecke bremsen, in deren Anschluss es vor dem Tor von Schneider brenzlig wurde, aber in einer Gemeinschaftsaktion bereinigte die FCD-Defensive die Situation. Dann waren wieder die FCD-Frauen am Zuge. Zunächst verpasste Nora Balzer eine Hereingabe mit dem Kopf knapp, auch Radost Roser zielte knapp daneben und auch nach einer gelungenen Kombination über Konrath und Roser sauste ein Scharfschuss von Silvi Rimele über das Tor. Das war in der 70. Minute und erst zwölf Minuten später kam es wieder zu einer erwähnenswerten Aktion, diesmal durch die Gäste. Einen Freistoß von Tamara Smigic konnte Lisa Schneider ins Toraus lenken, beim anschließenden Eckball war Smigic erneut zur Stelle und köpfte unhaltbar um 2:1 Anschlusstreffer ein. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nur drei Minuten auf sich warten. Katharina Konrath bediente die in der Mitte postierte Katrin Farwick, die zog aus ca. 25 Metern ab und der Ball senkte sich über die Gästetorfrau hinweg zum 3:1 ins Netz. Beinahe wäre in der Schlussminute der offiziellen Spielzeit der eingewechselten Simona Strapcans auch ein Treffer gelungen, aber ihr Kopfball flog haarscharf am rechten Pfosten vorbei. In der dreiminütigen Nachspielzeit machte dann die Heimelf alles klar. Zunächst scheiterte Katharina Konrath nach Rückpass von Silvi Rimele noch an der Latte, genauer zielte dann kurz vor dem Schlusspfiff des sicher leitenden SR Schwind aus Teningen Radost Roser, die ein Zuspiel von Lea Strödter zum 4:1 Endstand nutzte. (ds)

Trainerbericht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SV Mundingen - FCD F-Team 3:1 (1:1) Bereits in der 3. Min. gingen die Platherren durch Boris Gruber mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte der wegen seine Rotsperre zuletzt schmerzlich vermisste Omar Kassassir für den Ausgleich. In der 55. Min. brachte erneut Gruber die Heimelf wieder in Führung und in der 79. Min sorgte Mattäus Tworek für den 3:1 Endstand.

SF Elzach-Yach II - FCD III 7:0 (5:0) Trainer Fuat Köreke, der die vakante Torhüterposition einnehmen musste, wurde von seinen Vorderleuten weitgehend im Stich gelassen. Wenigstens gab es diesmal nicht den obligatorischen Einbruch in der zweiten Hälfte, denn da waren die Gastgeber nur noch zweimal erfolgreich.
 
 
FCD 1 verdient sich Sieg in der 2. Hälfte
Frauen 2 mit klarem Erfolg in Jechtingen
 

FCD 1 – SC Wyhl 6:2 (2:0) Wer gemeint hatte, die Gäste würden zunächst einmal abwartend agieren, sah sich getäuscht. Besonders wenn auf der linken Seite Jonas Bühler an den Ball kam, wurde es gefährlich für die Gastgeber. Die ersten zwei Situationen gingen dann auch gleich an die Kaiserstühler. Zunächst in der Anfangsminute ein Freistoß aus dem Mittelfeld durch Bühler, der Ball wurde danach per Kopf über die Latte befördert. Zwei Minuten später verpasste Gregor Kuwert im eigenen Strafraum eine Hereingabe von rechts, das Leder kam dadurch zum ungedeckten Bühler, der war aber wohl zu überrascht, dass der Ball noch zu ihm kam und vergab die sich ihm bietende Tormöglichkeit. Es dauerte einige Minuten bis auch der FCD vors Gästetor kam. Ein Freistoß von Max Jund auf Giuliano Saggiomo führte zu einer Ecke, die Rahmi Bulut per Kopf knapp verpasste. Danach gleich noch eine Ecke, getreten von Kuwert, der anschließende Kopfball von Alex Christ ging jedoch übers Tor. In der 9. Min. eine schöne Ballstafette über Christ und Saggiomo zu Daniel Blanco Carvalho, der zielte aber aus kurzer Distanz neben das Gehäuse. Wenn auf der Gegenseite Bühler nach Zuspiel von Daniel Renner nicht in letzter Minute von Max Jund auf Kosten einer Ecke gebremst worden wäre, hätte es leicht 0:1 heißen können. Die Gäste hatten weiterhin mehr vom Spiel, ohne aber etwas Zählbares zu erreichen. Besser machten es die Platzherren. Einen langen Ball von Max Leyser auf Blanco Carvalho versenkte dieser aus der Drehung heraus in der 25. Min. zum 1:0. Gästeschlussmann Steffen Hanselmann war da ohne Abwehrchance. Zwei Minuten später verfehlte ein Gewaltschuss von Dirk Steigert knapp sein Ziel. In der 31. Minute mussten beide Schlussmänner ihr ganzes Können aufbieten, um einen Toreinschlag zu verhindern. Zunächst rettete Fahlteich gegen den frei vor ihm auftauchenden Stefan Mamier, beim Gegenzug entschärfte Hanselmann eine Granate vom Alex Ambs mit Bravour. In der 42. Min. konnten die Gäste einen Saggiomo-Freistoß nur ungenügend abwehren, Christ erkämpfte sich die Kugel fast an der Torauslinie, an seinem Schuss war Hanselmann zwar noch mit den Fingern daran, konnte aber nicht verhindern, dass Steigert das Leder anschließend zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando und so wäre es nicht verwunderlich gewesen, wenn Blanco Carvalho, der vorher einem Gästeabwehrspieler den Ball abgeluchst hatte, in der 51. Min. ins Tor getroffen hätte, so aber prallte der Ball vom Pfosten ins Feld zurück. Dass auch die Gäste ins Tor treffen können, zeigten sie in der 54. Min., als sie von einem Ballverlust durch Kuwert profitierten, Fahlteich und Bulut anschließend das Leder nicht aus der Gefahrenzone brachten und Mamier dies zum Anschlusstreffer nutzte. Der FCD zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und nach einer Stunde war der alte Abstand wieder hergestellt. Blanco Carvalho nahm einem ballführenden Gästeakteur den Ball ab, passte zu Alex Ambs und der drosch das Leder zum 3:1 unter die Latte. Es dauerte nur weitere zwei Minuten bis es erneut im Gästegehäuse klingelte. Mit einem herrlichen Heber mit dem Außenrist über mehrere Abwehrspieler und Torhüter Hanselmann hinweg sorgte Blanco Carvalho für das 4:1. Auch die nächste Möglichkeit ging auf das Konto von Blanco. Er steuerte auf Tor zu, wurde von einem Wyhler Abwehrspieler fast zu Fall gebracht, rappelt sich wieder auf, sein Schuss wurde aber noch zur Ecke abgewehrt. In der 66. Minute eine gelungene FCD-Kombination über mehrere Stationen, die Saggiomo mit einer Flanke in den Gästestrafraum abschloss, dort schaltete Steigert am schnellsten und schon hieß es 5:1. Die Gäste bemühten sich weiterhin um eine Ergebnisverbesserung und in der 70. Min. wurde dies auch belohnt. Zunächst lenkte Ron Fahlteich einen Eckball direkt auf Manuel Binder, dessen scharfer Schuss landete aber nur an der Querlatte, der zurückspringende Ball wurde auf Kosten einer weiteren Ecke ins Toraus befördert. Es folgte eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum und diesmal traf Binder wirklich ins Schwarze. Die Antwort des FCD kam fünf Minuten später. Nachdem Christ mit einem Kopfball noch gescheiterte war, nahm Blanco Carvalho den Ball in der Luft auf und setzte diesen zum 6:2 ins Netz. In der 80.Min. noch eine faire Geste von Blanco. Ein Gästespieler, der mit einem Abseitspfiff des SR gerechnet hatte, nahm den Ball mit der Hand auf, was zu einem Freistoß für den FCD von der Strafraumgrenze führte. Blanco schob aber das Leder ohne Torabsicht in die Hände von Hanselmann. So blieb es bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden SR Arne Gregorowitsch aus Lahr beim 6:2, was drei wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf bedeutete. (ds)


Der zweifache Torschütze Dirk Steigert am Ball


Ron Fahlteich hat den Ball sicher, trotz Bedrängnis


Sein Gegenüber musste sich dagegen gerade geschlagen geben


Die sechs FCD-Treffer gingen auf ihr Konto: Steigert, Blanco Carvalho, Ambs (von links)

SV Jechtingen Frauen - FCD Frauen II 0:5 (0:2) Mit gelungenen Spielzügen setzten die Gäste die ersatzgeschwächte Heimelf gleich von Anfang unter Druck, sodass ca. bis zur 25. Minute ein Spiel auf ein Tor zu verzeichnen war. In dieser Zeit fielen auch die beiden einzigen Treffer der ersten Hälfte. Für den ersten war Jacqueline Mock verantwortlich, die ein Zuspiel von Nara Leidigkeit aus dem Mittelfeld in der 16. Min. mit dem 0:1 abschloss. Nur zwei Minuten später führte ein Eckball zu einer unübersichtlichen Situation vor dem Jechtinger Gehäuse und Maxine Ries nutzte diese zum 0:2. Danach verflachte das Spiel und bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel.
Trainer Jens Leidigkeit schickte nach Wiederbeginn Neuzugang Johanna Keller aufs Feld und die sorgte zusammen mit der kurz zuvor eingewechselten Noemi Kern für neuen Schwung, während die Gastgeberinnen nicht mehr nachlegen konnten, zumal die FCD-Abwehr nichts anbrennen ließ. Zwei Schüsse, die dennoch aufs Tor kamen, bereiteten Sultan Atay im FCD-Tor keine Probleme. Erfolgreicher waren die Gäste. In der 63. Min. ließ Eva Stiefvater im Tor der Kaiserstühlerinnen einen haltbar scheinenden Schuss von Jamie Seitz zum 0:3 passieren und in der 77. Minute erhöhte Ariane Berthold auf 0:4. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte Jamie Seitz mit ihrem zweiten Treffer.
 
 
06.04.14 Gute Leistung schlecht belohnt - F-Team verliert nach Halbzeitführung
FCD 3 setzt Niederlagenserie fort
 

FCD Denzlingen F-Team – FV Herbolzheim 1:3 (1:0) Die knapp hundert Zuschauer bekamen eine abwechslungsreiche aber auch faire Begegnung geboten, in der lange Zeit nicht erkennbar war, wer hier der Meisterschaftsanwärter und wer der Abstiegskandidat war. So konnte sich auch keine Partei über längere Zeit ein entscheidendes Übergewicht verschaffen. Erst in den Schlussminuten ließ bei den Gastgebern die Konzentration etwas nach und die Gäste kamen noch zu zwei, allerdings vermeidbaren Toren. Die Gastgeber waren in der 32. Min. in Führung gegangen. Den wohl schönsten Spielzug der ersten Hälfte schloss nach Hereingabe von Julian Baum der stark aufspielende A-Junior Simon Kälble mit einem Hammer unter die Latte erfolgreich ab. Da beide Sturmreihen durchaus vorhandene weitere Torchancen nicht nutzten, ging es mit der knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen.
Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Platzherren, aber nach einem gelungenen Spielzug über mehrere Stationen fand Baum in Gästetorwart Pascal Metzger seinen Meister. Im Gegenzug profitierte der Ex-Denzlinger Jan Schinzig von einem Ausrutscher eines Denzlinger Abwehrspieler, einen weiteren schüttelte er ab und danach ließ er Matthias Zäh im FCD-Tor keine Abwehrchance. Pech für die Hausherren in der 75. Min. als ein vom Gästetorhüter nur kurz abgewehrter Ball zu Kälble kam, dieser aber nur den Pfosten traf. In der 78. eine ähnliche Situation auf der Gegenseite, allerdings mit einem besseren Abschluss. Felix Seidel verursachte im Mittelfeld etwas unnötig einen Freistoß, der landete im Strafraum und anschließend am Pfosten. Eric Schwarz schaltete am schnellsten, nahm den zurückprallenden Ball auf und hämmerte diesen zum 1:2 in die Maschen. Vier Minuten später führte ein Fehlpass in der Denzlinger Hälfte dazu, dass Maurizio Moog plötzlich freie Bahn hatte und dies mit einem Flachschuss in die linke unter Ecke zum 1:3 nutzte. Damit war die Partie, die so hoffnungsvoll für den FCD begonnen hatte, entschieden. SR Alexander Baumgartner (Freiburg) hatte das Geschehen jederzeit im Griff. (ds)

SV St. Peter - FCD III 9:1 (3:1) Nach der 0:1 Führung durch Fabio Prestigacomo zerstörten die Gastgeber durch neun eigene Treffer die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn.
 
 
05.04.14 FCD dreht Spiel in Weil und ergattert sich drei wichtige Zähler
Frauen 2 Testspielsieger
 

SV Weil - FCD I 3:4 (1:1) Während der FCD Burak Pamuk ersetzten musste, fehlte beim Gastgeber der am letzten Wochenende in Bötzingen schwer verletzte Thomas Fuhrler. Dafür saß auf beiden Seiten je ein zuletzt fehlender Akteur zumindest wieder auf der Bank. Beim FCD war dies Simon Schweiger, beim SVW Imad Kassem Saad. In den ersten zwanzig Minuten verzeichneten beide Teams kaum einen richtigen Torschuss, auch weil sie das Augenmerk mehr auf Torsicherung legten. Trotzdem wirkte der FCD etwas zielstrebiger. Dann aber kamen die Gastgeber durch Ridje Sprich und Yannik Weber zu zwei Großchancen und nach einer halben Stunde musste Ron Fahlteich mit einer Flugparade einen weiteren Schuss von Weber unschädlich machen. Fast im Gegenzug eine Ecke für die Gäste und in deren Anschluss stand Alex Christ nach Flanke von Gregor Kuwert völlig frei und nutzte dies zur 0:1 Führung für den FCD. Gleich danach nochmals eine gute Tormöglichkeit für die Gäste. In den Schlussminuten der ersten Hälfte drückten die Platzherren mächtig auf den Ausgleich, aber auch der FCD hatte noch eine Torgelegenheit. Aber ein Kopfball von Christ wurde eine Beute von Weils Schlussmann Sven Rodehau. Besser machte es in der 45. Min. auf der Gegenseite Sprich, der eine Flanke von rechts per Kopf zum 1:1 verwertete. Mit diesem für die Heimelf etwas schmeichelhaften Ergebnis ging es in die Kabinen, denn der FCD stand in der Abwehr ansonsten gut und sorgte auch ind er Offensive für mehr Gefahr.
Nach Wiederbeginn überschlugen sich die Ereignisse. Weil kam besser aus den Kabinen und in der 47. Min ließ Fabio Bibbo mit einem Flachschuss ins untere rechte Toreck Fahlteich keine Abwehr- möglichkeit. Bereits drei Minuten später lag das Leder erneut im Denzlinger Netz. Nach einem schweren Abwehrfehler legte Sprich für Eike Elsasser auf und der erhöhte auf 3:1. Dadurch zeigten die Gäste zunächst weitere Unsicherheiten, fingen sich dann aber wieder und als Yannik Hess nach einer Stunde der Anschlusstreffer gelang, keimten wieder neue Hoffnungen auf und die waren nicht unberechtigt, denn bereits drei Minuten später war Hess nach Kopfballvorlage von Christ erneut erfolgreich. Damit aber nicht genug. Max Leyser bemächtigte sich im Mittelfeld des Spielgerätes, lief auf Rodehau zu und ließ diesem in der 69. Min. keine Abwehrmöglicheit. Also erstmals wieder Führung für den FCD und die hielt bis zum Schlusspfiff, nachdem Fahlteich mit einer Glanztat den vierten Weiler Treffer zu verhindern wusste. In der fünfminütigen Nachspielzeit hatte Daniel Blanco Carvalho noch eine Großchance, aber auch die Grenzstädter kamen nochmals gefährlich vors Tor von Fahlteich, allerdings auch ohne Erfolg. So entführte der FCD im Abstiegskampf drei wichtige Punkte aus dem Weiler Nonnenholz. (ds)

Der FCD spielte mit: Fahlteich, Leyser, Steigert, Kuwert (59. M. Dick), Blanco Carvalho, Christ, R. Reinbold, Ambs(59. Bulut), Jund, Hess, Saggiomo (87. Schweiger) – SR: Sven Pacher (Brigachtal)


Drei wichtige Punkte sind im Sack


Pressekonferenz mit Alex Christ (rechts). Leider derzeit nur bei Auswärtsspielen


Max Jund (rechts) beglückwünscht den zweifachen Torschützen Yannik Hess


Die Sieger in froher Runde. Nur Daniel denkt wohl schon an Wyhl

Die am Wochenende punktspielfreie 2. Frauenmannschaft gewann ihr Testspiel beim SC Friesenheim mit 2:5.
 
 
30.03.14 Frauenteams weiterhin in der Erfolgsspur
Klare Niederlage für F-Team in Pfaffenweiler
 

FCD Frauen 1 –SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 2:0 (0:0) Wie schon im Hinspiel, das mit 1:0 verloren ging, taten sich die Denzlingerinnen über weite Strecken schwer gegen die Gäste aus Mittelbaden, sodass es das erwartete Geduldspiel wurde. In der 1. Hälfte hatten die Gastgeberinnen zwar leichte Feldvorteile, aber die Gäste blieben durch Konter, meistens eingeleitet von Sarah Lorenz, immer gefährlich. Die wenigen Möglichkeiten der Heimelf blieben ungenutzt und da auch die SG nicht ins Schwarze traf, ging es torlos in die Pause.
In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte bestimmten die Gäste das Geschehen und es bedurfte schon zweier Glanztaten von FCD-Torfrau Lisa Schneider, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach etwa einer Viertelstunde befreite sich die Platzelf wieder und die ersten Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Zunächst kam Jan Schwehr einen Schritt gegen Nicole Paetzold im Gästetor zu spät, drei Minuten später setzte sich Lisa Schmieder auf der rechten Seite durch , leitete weiter zu Radost Roser und deren Schuss ging leicht abgefälscht neben das Gehäuse. Es folgten zwei Eckbälle, die aber auch nichts einbrachten. In der 71. Min war dann der Bann doch gebrochen. Jana Schwehr legte von rechts in den Strafraum, Lisa Schmieder ließ den Ball geschickt passieren und so kam dieser zu Radost Roser, die nicht lange fackelte und mit einem strammen Schuss für das 1:0 sorgte. In der 76. Min. schien das 2:0 fällig, aber Lisa Schmieder hämmerte nach herrlichem Zuspiel von Nora Balzer das Leder über den Kasten. Dafür im Gegenzug beinahe der Ausgleich, aber Lisa Schneider war auf den Posten und lenkte den Schuss mit einer Flugparade ins Toraus. Auch ein eigentlich unberechtigter Freistoß für Vimbuch wurde eine Beute von Lisa. Beim Gegenangriff hatten die Gäste große Mühe das Leder aus dem Strafraum zu bringen, letztlich kam Anna Beck zum Schuss, zielte aber über den Querbalken. Kurz nachdem Claudia Bucher eine brenzlige Situation vor dem FCD-Tor mit einem Befreiungsschlag bereinigt hatte, der schönste Spielzug der neunzig Minuten. Eine Kombination, ausgehend von Roser über Balzer schloss Katharina Konrath mit dem 2:0 ab. Danach hatte Denzlingen noch zwei gute Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben, sodass es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 2:0 blieb. (ds)

Bericht von Trainer Matthias Kammerknecht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SG Obermünstertal Frauen II– FCD Frauen II 0:4 (0:1) Mit gemischten Gefühlen war die Denzlinger Mannschaft in den Spielort Staufen gereist, standen doch gerade elf Spielerinnen zur Verfügung, nur die eigentlich verletzte Emily Laqua saß noch auf der Bank. So wurde es auch das erwartete schwere Spiel, das aber einen guten Auftakt für die Gäste hatte. Bereits nach sechs Minuten traf Nara Leidigkeit mit einem Freistoß aus 25 Metern ins Schwarze. Denzlingen zog sich danach etwas zurück, die Bemühungen um einen zweiten Treffer waren trotzdem vorhanden. Aber es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1.
Da Noemi Kern in der zweiten Hälfte nicht mehr mitmachen konnte, musste Emily Laqua auf die Zähne beißen und doch noch einspringen. Die erste nennenswerte Chance nach Wiederanpfiff für den FCD brachte in der 70.Min. das 0:2. Einen Pass von Jamie Seitz leitete Jacqueline Mock weiter zu Hannah Waldvogel und die beförderte die Kugel mit einer Direktabnahme ins Tor. Die Heimelf schwächte sich danach durch Unstimmigkeiten im Team selbst und so dauerte es nur drei weitere Minuten bis der Ball zum dritten Male im Netz der SG lag. Mock nahm ein Zuspiel auf, drehte sich einmal um die eigene Achse und ihr platzierter halbhoher Schuss sauste an der verdutzten Venera Muja im SG-Tor vorbei ins Netz. Danach ging bei der Platzelf nicht mehr viel und Nara Leidigkeit sorgte drei Minuten vor dem Ende mit einem weiteren Freistoßtor für den 0:4 Endstand. (ds)

VfR Pfaffenweiler - FCD F-Team 6:0 Eine Stunde hielt der FCD gut mit und präsentierte sich nicht wie ein Absteiger. Aber nach dem 3:0 resignierte die Mannschaft und musste noch drei weitere Tore einstecken.
 
 
29.03.14 FCD rutscht auf einen möglichen Abstiegsplatz ab
 

FCD I – FC Singen 04 1:3 (0:1) Die Gäste agierten meistens mit weiten Bällen auf ihre eminent schnellen Spitzen Rene Greuter, Ante Barjasic und insbesondere ihren Goalgetter Marcel Schmitt. Beim FCD dauerte es dagegen oft doch etwas länger bis man sich dem Gästestrafraum näherte. Trotzdem waren Chancen für mehr als einen Treffer vorhanden. Die erste vielversprechende Möglichkeit hatte Daniel Blanco Carvalho, der in der 2. Min. zwei Gegenspieler versetzte, aber dann bedrängt über den Kasten zielte. Im Gegenzug die kalte Dusche für den FCD. Greuter zog rechts an Yannik Hess vorbei, der aber dann noch zur Ecke retten konnte. Diese landete genau auf dem Kopf vom sträflich frei gelassenen Denis Lang und schon hieß es 0:1. Bereits eine Minute später hatte Alex Christ den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Schuss sauste knapp am linken Pfosten vorbei. Nachdem in der 13. Min. Schmitt am herausgeeilten Ron Fahlteich aber auch am Tor vorbeigezielt hatte konnte im Gegenzug Christ im letzten Moment von Lang am Einschuss gehindert werden. Nach einer Viertelstunde musste sich Fahlteich mächtig strecken, um einen Schuss von Greuter unschädlich zu machen. Zwei Minuten später war wieder der FCD am Zuge. Ein genauer Freistoß von Dirk Steigert in den Strafraum, wo Rahmi Bulut genau richtig stand, aber Pech hatte, dass sein Kopfball nicht im Tor landete. Beide Teams hatten bis zum Halbzeitpfiff noch die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebnisveränderung, aber es blieb bei der knappen Gästeführung.
Die Anfangsminuten der 2. Hälfte gingen an den FCD, leider ohne Torerfolg. Besser machten es die Gäste. In der 55. Min. war Roman Reinbold nicht eng genug bei Sven Körner, Max Jund konnte auch nicht mehr eingreifen und so hatte anschließend Schmitt keine Mühe das Leder zum 0:2 im Netz zu versenken. Weitere Schüsse von Barjasic und erneut Schmitt sahen Fahlteich auf dem Posten. Neue Hoffnungen schöpften die Platzherren, als in der 60. Min. Blanco Carvalho gekonnt Christ auf der linken Außenbahn bediente, sich dieser gegen zwei Singener Abwehrspieler durchsetzen konnte und sein anschließender scharfer und platzierter Schuss zum Anschlusstreffer ins lange Eck rauschte. Denzlingen drückte nun heftig auf den Ausgleich, Singen sah sich in die Defensive gedrängt, blieb aber mit Kontern gefährlich. In der 73. Min. beinahe eine Dublette des Denzlinger 1:2. Aber diesmal verfehlte Christ das Ziel um Zentimeter. Bitter dann das 1:3. Zunächst lag Max Jund verletzt am Boden, die Gäste sahen sich aber nicht bemüßigt zur Behandlung von Jund den Ball ins Seitenaus zu spielen, dann übersah der Assistent auf der Tribünenseite eine Abseitsstellung, sodass plötzlich drei Gästespieler alleine auf Fahlteich zuliefen und dieser musste sich der Übermacht beugen. Torschütze war wie beim 0:2 Schmitt. Denzlingen kämpfte unverdrossen weiter, aber Jund per Kopf, Felix Mulfinger und Blanco Carvalho blieben ohne Torerfolg. Durch diese Niederlage rutschte der FCD, der ohne den erkrankten Alex Ambs, den verletzten Simon Schweiger und den gesperrten Giuliano Saggiomo antreten musste, seit dem 6. Spieltag erstmals wieder auf einen möglichen Abstiegsplatz.
Trotz des Sieges traten die Spieler des FC Singen traurig und schockiert die Heimreise in den Hegau an. Noch während des Spieles war bekannt geworden, dass sich ihr 1. Vorsitzender Roland Grundler, gleichzeitig auch Chef der städtischen Wohnbaugesellschaft GVV in Singen, mutmaßlich durch einen Sprung vom Hegau-Tower das Leben genommen hat. Da treten die sportlichen Ereignisse in den Hintergrund. (ds)


Das 0:1 durch Denis Lang (18)


Alex Christ behauptet den Ball gegen Singens Santo Nasca


Hier keimte nochmals Hoffnung auf. Alex Christ (Nr. 11) hatte gerade den Anschlusstreffer erzielt
 
 
23.03.14 Ärgerliche Derbyniederlage für FCD 1 in Waldkirch
Frauen 1 lassen es in Hälfte 2 krachen
Erneut Tag der offenen Tür bei FCD 3
 

SV Waldkirch – FCD I 3:2 (1:2) Weitgehend ausgeglichenes Spiel in den ersten 45. Minuten, die aber der FCD mit einer 1:2 Führung beendete. Bereits in der 10. Min. das 0:1. Ein Ballverlust der Gastgeber landete bei Alex Christ, Waldkirchs Schlussmann Lukas Lindl konnte dessen Schuss zunächst zwar noch abwehren, aber im 2. Versuch traf Christ dann doch ins Schwarze. Fast im Gegenzug der Ausgleich. Ein scharf geschossener Ball aus kurzer Distanz traf Max Jund im Strafraum am Arm und SR Jakob Paßlick deutete unter Protest der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte Fabian Nopper sicher. In der 45. Min. gab es einen Freistoß für den FCD und Giuliano Saggiomo zirkelte den Ball unhaltbar zum 1:2 in den Winkel.
In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber den Druck und das Geschehen spielte sich weitgehend in der Gästehälfte ab. Erst acht Minuten nach Wiederbeginn tauchte der FCD wieder vor dem Tor der Platzherren auf, aber Christ und Roman Reinbold verpassten die Hereingabe von Alex Ambs. Besser machte es die Heimelf in der 54. Min. Eine Flanke von Gildas Asongwe köpfte Marcel Klüber zum Ausgleich ins Netz. Denzlingens Schlussmann Ron Fahlteich, in anderen Situationen ein sicherer Rückhalt, sah dabei nicht besonders gut aus. Damit aber nicht genug, denn in der 64. Min. nutzte Josef Tohmaz mehrere Fehler der FCD-Defensive zur erstmaligen Führung der Hausherren. Vier Minuten später wurde es hektisch. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld von Joel Schützler an Saggiomo ging dieser zu Boden, was zu einer Rudelbildung um die beiden Kontrahenten führte. Der hinzugeeilte SR zeigte in dessen Folge sowohl Schützler als auch Saggiomo den roten Karton. Die Gründe hierfür waren insbesondere bei Saggiomo von außen nicht genau auszumachen. Ihm wurde zwar von Gastgeberseite Schauspielerei unterstellt, allerdings war das Foul an ihm eindeutig und der SR setzte das Spiel deswegen auch mit Freistoß für den FCD fort. In der allgemeinen Hektik ließ sich Fabian Nopper zu einer wohl unangebrachten Äußerung gegenüber dem Assistenten auf der Tribünenseite hinreißen und wurde daher ebenfalls mit Rot bedacht. Mit einem Mann mehr übernahmen nun die Gäste das Kommando und Waldkirch wurde mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Aber alle Angriffsbemühungen des FCD scheiterten entweder in der vielbeinigen Waldkircher Abwehr oder wurden vergeben. Die größte Möglichkeit hatte Reinbold in der 75. Min. Nach einem gelungenen Zusammenspiel zwischen Christ und Daniel Blanco Carvalho schoß er das Leder jedoch aus aussichtsreicher Position über das Tor. Acht Minuten später ein Freistoß von Julius Scheer vor das Tor zu Jund, dem sprang der Ball jedoch an die Hand, sodass auch diese Möglichkeit nicht genutzt werden konnte. In der Nachspielzeit hatte Fabian Spiegler noch das 4:2 auf den Fuß. Er war der aufgerückten Denzlinger Abwehr enteilt, hatte nur noch Fahlteich vor sich, aber er schoß das Leder übers rechte Tordreieck. Nach vier Minuten Zugabe war Schluss und dem SV Waldkirch war die Revanche für die frustrierende 5:0 Hinspielniederlage gelungen. (ds)


Leider konnte nur in der 1. Hälfte gejubelt werden


Hier ließ sich Ron Fahlteich nicht überwinden


Der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen

Spvgg Buchenbach Frauen – FCD Frauen I 0:6 (0:1) Der Favorit aus Denzlingen setzte die Einheimischen von Beginn an unter Druck und vergab zu Beginn 2 gute Chancen durch Lisa Schmieder. Danach kämpfte sich der Gastgeber immer mehr ins Spiel hinein, so dass 20 Minuten in den Strafräumen wenig passierte. Nach einer taktischen Umstellung des Gästetrainers übernahmen die Gäste wieder das Kommando und gingen auf Vorarbeit von Radost Roser durch Lisa Schmieder verdient in Führung. In der 2. Hälfte knüpften die Gäste an die Leistung vor der Halbzeit nahtlos an und erhöhten nach einem Traumpass von Jeanny Valcuende durch Nora Balzer auf 0:2. Buchenbach gab sich nicht geschlagen und hatte in der 76. Min. Pech mit einem Lattenschuss. Gleich im Gegenzug erhöhte die sehr agile L. Schmieder gekonnt nach einem Sololauf auf 0:3. Nun brach die Gegenwehr der Gastgeber und Denzlingen nutzte die Freiräume zu weiteren Treffern durch Nora Balzer und Jana Schwehr sowie Katrin Farwick mit ihrem ersten Tor für den FCD, so dass der Auswärtssieg mit 0:6 etwas zu hoch ausfiel.

FCD 3 – 1. FC Mezepotamien 1:9 (0:4) Wieder eine deprimierende Niederlage für die Dritte. Wenigstens der Ehrentreffer war ihr vergönnt. Schütze: Soufian Chafai zum 1:6.
 
 
22.03.14 Unglückliche Niederlage für FCD F-Team
Frauen 2 gewinnen letztes Heimspiel der Saison
 

FCD F-Team – FC Neuenburg 1:2 (0:0) Die erste Hälfte endete leistungsgerecht torlos. Die Gäste waren zwar etwas agiler, aber die Heimelf hatte die besseren Möglichkeiten aufzuweisen. Die Hoffnungen auf einen Heimsieg schienen zu steigen, als Bastian Müller in der 63. Min. per Kopf der Führungstreffer gelang. Die Antwort der Gäste ließ aber nur sechs Minuten auf sich warten, denn da gelang Frederik Wettlin aus dem Gewühl heraus der Ausgleich. Unglücklich dann das Zustandekommen des Siegtreffers der Neuenburger. Ein schöner Pass des FCD in die Gästehälfte wurde von einem Neuenburger mit der Hand abgelenkt, was der Schiedsrichter aber ungeahndet ließ. Durch diese Aktion gelangten jedoch die Gäste in Ballbesitz und Wettlin schloss den Gegenangriff mit seinem zweiten Treffer ab. Die Gastgeber warfen danach alles nach vorne, der verdiente Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen.

FCD Frauen 2 –SG St. Peter 3:1 (2:1) Zwar warten noch fünf Spiele auf die 2. Frauenmannschaft des FCD, aber diese müssen aufgrund einer nicht gerade glücklichen Terminplanung alles auswärts ausgetragen werden. Wenigstens konnte die Heimserie mit einem Dreier abgeschlossen werden. Dabei machten es die robusten Gäste, die nicht wie ein Abstiegskandidat auftraten, der Heimelf nicht gerade leicht. Dennoch geht deren Sieg aufgrund der größeren Spielanteile durchaus in Ordnung. Die erste Möglichkeit hatten jedoch die Gäste. In der 8. Min. versetzte Vivien Hofer zwei Denzlinger Abwehrspielerinnen, aber ihr Torschuss wurde eine Beute von Sultan Atay im FCD-Gehäuse. Beim Gegenzug kam Hannah Waldvogel in aussichtsreicher Situation einen Schritt zu spät. In der 16. Min. steuerte Jacqueline Mock alleine auf die Gästetorfrau Lorena Reif zu, scheiterte aber in dieser. Zwei Minuten später nochmals Mock alleine im Gästestrafraum, die aus ihrem Tor herausgeeilte Reif blieb an ihr hängen, der Ball war frei und Mock setzte diesen über die Linie. Der SR zeigte sich jedoch gnädig mit den Gästen und entschied auf Foulspiel von Mock. In der 21. Min. hätte Reif eine Ecke von Mock beinahe ins eigene Netz gelenkt. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Nach einer Ecke von Hofer brachte die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nadine Heitzler nutzte dies in der 27. Min. zur 0:1 Führung. Ebenfalls ein Eckball auf der Gegenseite war zwei Minuten später der Ausgangspunkt für den Ausgleich. Mit einer Direktabnahme setzte Hannah Waldvogel den von Noemi Österle hereingegebenen Ball in die Maschen. Der Torjubel war kaum verklungen, klingelte es nochmals im Gästenetz. Einen schönen Spielzug über Jamie Seitz und Maxime Ries schloss Naja Kölblin mit einem Hammer in die linke obere Torecke erfolgreich ab. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.
In der 52. Min. bot sich die Möglichkeit zum 3:1, aber zwei Denzlingerinnen waren wohl zu überrascht, als die Gästeschlussfrau eine Hereingabe von Kölblin unter sich durchrutschen ließ. Auch Kölblin per Kopf nach Flanke Waldvogel und Ries nach Ecke Mock trafen danach nicht ins Schwarze. Aber auch die SG konnte ab der 67. Min. fünf Eckbälle am Stück nicht nutzen, nachdem Jeanny Valcuende und Theresa Ehret den Ball jeweils ins Toraus befördert hatten, wurde dieser letztendlich eine Beute von Atay. Danach zwei Ecken für die Gastgeberinnen, die aber auch nichts einbrachten. Die Entscheidung dann in der 76. Min. Mock setzte sich auf der linken Außenbahn energisch durch und ihr strammer Schuss lande unhaltbar in der langen Ecke. Weitere Bemühungen beider Teams brachten nichts mehr ein. (ds)
 
 
16.03.14 Frauen 1 entscheiden Spiel bereits in der ersten Hälfte
Keine Punkte für FCD F-Team und FCD 3
 

FCD Frauen I – Hegau FV Frauen II 3:0 (3:0) Beide Teams mussten ersatzgeschwächt antreten und ohne ihre etatmäßigen Torhüter. Die Gastgeber nutzten in der 1. Hälfte die Windunterstützung und gingen nach einem Eckball durch Claudia Bucher mit 1:0 in Führung. Die Defensivabteilung des FCD um die sichere Ersatztorhüterin Lea Strödter stand sicher und leitete immer wieder gefährliche Vorstöße ein. Einen weiteren Eckball verwandelte wiederum C. Bucher mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:0. Die Heimelf ließ nicht nach und kam durch einen platzierten Freistoß von Nora Balzer zur verdienten 3:0 Pausen-Führung. In der 2. Hälfte versuchte der Gast nochmals ins Spiel zu kommen und entwickelte den einen oder anderen Angriff mit dem Wind im Rücken aufs Denzlinger Gehäuse. Doch ließ die FCD-Abwehr weiterhin nichts zu. Das Spiel verblasste nun etwas und die Gastgeber hatten noch 2 Möglichkeiten, um das Ergebnis auszubauen. Letztlich blieb es beim verdienten 3:0 Erfolg der FCD-Frauen.(mk)
Tore: Claudia Bucher 13. und 39. Min., Nora Balzer 44. Min. - Zuschauer: 40

SF Eintracht Freiburg –FCD F-Team 2:1 (1:1) Nichts wurde es leider mit dem erhofften Punktgewinn bei einem Abstiegs-Mitkonkurrenten. Bastian Müller glich zwar kurz vor der Halbzeitpause die Führung der Platzherren durch Guiseppe Riina aus, doch demselben Spieler gelang in der 73. Min. der Siegtreffer für die Sportfreunde.

SV Waldkirch II – FCD III 6:0 Wieder einmal nichts zu erben gab es für die 3. Mannschaft des FCD.
 
 
15.03.14 Wichtige aber hart erkämpfte drei Punkte für FCD 1
Frauen 2 mit Punktgewinn beim SV Munzingen
 

FCD 1 – VfR Hausen 2:0 (1:0) Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem sich aber keiner der beiden Kontrahenten auf längere Zeit entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Mehr Ballbesitz hatten allerdings die Gastgeber, sodass die knappe Halbzeitführung in Ordnung ging. Diese erzielte bereits in der 7. Minute Alex Christ, der eine schöne Hereingabe von Giuliano Saggiomo ins Netz setzte. Nach dem Wechsel drückten die Gäste mit Vehemenz auf den Ausgleich und dieser lag auch mehrfach in der Luft. Aber die FCD-Abwehr brachte das Leder immer wieder aus der Gefahrenzone und was dann noch durchkam wurde eine Beute des glänzend haltenden Ron Fahlteich. Aber auch die Heimelf hatte noch ihre Chancen, das erlösende 2:0 fiel aber erst in der Nachspielzeit. Julius Scheer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und seine Flanke vors Tor drückte Saggiomo über die Linie. Gleich danach war Schluss und drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt blieben im Einbollenstadion. (ds)


Vereint: Die beiden Torschützen


Konnte sich mehrmals auszeichen, FCD-Schlussmann Ron Fahlteich

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan

SV Munzingen Frauen – FCD Frauen II 1:1 (0:0) Zum Rückrundenstart wartete auf die 2. Frauenmannschaft des FCD gleich die hohe Auswärtshürde in Munzingen. Der beste Sturm der Liga (Munzingen) traf auf die beste Abwehr. Von Anfang an trat die FCD-Mannschaft dominant auf. Munzingen tauchte in der 1. Hälfte nicht einmal vor deren Tor auf. Das Team ließ leider 2-3 gute Torchancen liegen und verpasste es, sich selbst zu belohnen. Nach der Pause baute Denzlingen konditionell etwas ab, dadurch wurden die Tunibergerinnen stärker. Eine Chance, ein Tor – Munzingen ging mit 1:0 in Führung. Das intensiv geführte Spiel wogte nun hin und her. Lisa Schneider, in der 1.Hälfte noch im Tor gelang in bester Torjägermanier das 1:1. Ein Kopfball auf die Latte war bis zum Ende die beste Chance. Ein Sieg wäre drin gewesen und auch verdient.
 
 
09.03.14 FCD 2 reißt verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer
FCD 1 mit Punktgewinn bei Rhodia Freiburg. Zweimal Rückstand aufgeholt
Frauen 1 ziehen mit Mühe in die nächste Pokalrunde ein
 

FCD F-Team – SV Biengen 2:1 (0:1) Die Gäste bestimmten von den Anfangsminuten abgesehen, das Spielgeschehen in der ersten Hälfte. Konsequent in der Abwehr und mit weiten Bällen auf ihre schnellen Offensivkräfte, stellten sie die Gastgeber immer wieder vor Probleme. Aber mehr als zu einem Treffer in der 32. Minute durch Yahia Lessoued reichte es nicht. Der überragende Peer Probst und der ebenfalls stark aufspielende Quirin Laun und deren Nebenleute konnten immer wieder den Ball aus der Gefahrzone befördern. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste zunächst nicht mehr an ihr druckvolles Spiel vor dem Wechsel anknüpfen und der FCD kam nun auch zu Chancen, so in der 55. Min. nach zwei Eckbällen, in der 59. Min als Laun in aussichtsreicher Position knapp daneben köpfte oder zwei Minuten später, als der Gästeschlussmann Dietzenbach einen abgefälschten Freistoß von Peter Ochs gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Nachdem den Platzherren durch Omar Kassassir in der 64. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich gelang, bekamen diese noch mehr Oberwasser. Auch die eingewechselten Bastian Müller und Felix Seidel sorgten für zusätzlichen Schwung. Die Gäste blieben aber mit Kontern weiterhin brandgefährlich, trafen aber auch jetzt nicht ins Schwarze. Besser machten es da die Platzherren, bei denen erneut Kassassir erfolgreich war. Er schloss eine schöne Kombination über Bastian Müller und Felix Mulfinger mit dem umjubelten 2:1 ab. Den Endspurt der Gäste überstand die Heimelf schadlos, u.a. weil Tom Zettl eine Riesenmöglichkeit vergab und danach Seidel mit einem tollen Spurt dem davongeeilten Björn Merk die Kugel noch abjagen konnte. Unglücklich die Entscheidung des ansonsten sehr guten SR Sven Pacher in der fünften Minute der Nachspielzeit, als er sowohl dem Biengener Lessoued als auch dem Denzlinger Kassassir die rote Karte zeigte. Hier wäre eine großzügigere Regelauslegung vielleicht angebrachter gewesen. (ds)

SV Rhodia Freiburg - FCD I 2:2 (1:0) Der FCD hat sich den Punktgewinn bei der Rhodia redlich verdient. Zwar kamen die Gäste zunächst überhaupt nicht ins Spiel, weil die Gastgeber mit energischem Pressing die meisten Duelle im Mittelfeld für sich entschieden. Giuliano Saggiomo und Vladimir Pinos konnten ihre Angriffskollegen kaum einmal in Szene setzen. Dazu passte das frühe 1:0 in der 10. Minute in das Konzept von Interimstrainer Bernd Lupfer. Wie so oft war mal wieder Rino Saggiomo per Freistoß erfolgreich, wobei ein Denzlinger Abwehrbein den Schuss noch unhaltbar für Fahlteich abfälschte. Die Ex-Denzlinger Florian Metzinger und Pascal Geiger wurden immer wieder von Rino Saggiomo geschickt, konnten aber zum Glück für den FCD bis zur Pause keinen weiteren Flurschaden anrichten. Nach der Pause brachte FCD-Trainer Maxi Heidenreich mit Pamuk Burak einen agilen Angreifer für den rotgefährdeten Alex Ambs und dies sollte bereits nach drei Minuten auszahlen. Einem Luftschlag des aufgerückten Max Jund hatte es Burak zu verdanken, dass er abziehen konnte und ein Rhodianer zum 1:1 ins eigene Tor abfälschte. Aber bereits sechs Minuten später ein folgenschwerer Fehlpass von Max Leyser, den Metzinger aufnahm, Rino Saggiomo bediente und der ließ Fahlteich keine Abwehrchance. Langsam forderte das intensive Pressing der Gastgeber seinen Tribut und der FCD konnte mehr und mehr das Geschehen an sich reißen. Fulminant dann der 2:2 Ausgleich durch einen Kracher von Giuliano Saggiomo, der von der Querlatte an die hintere Torstange prallte und von dort zurück ins Feld flog. Doch die Referees hatten sofort auf Tor erkannt (67. Min.). Nach diversen Einwechslungen wogte die Partie in den letzten Minuten hin und her, doch der Siegtreffer wollte keiner Mannschaft mehr gelingen. Für den FCD, der ohne Simon Schweiger und Dirk Steiger antreten musste, war der Punktgewinn ein Achtungserfolg, der ihn wieder über den Strich zurückführte. (rorei/ds)

Viele schöne Bilder vom Spiel sind in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung unter Sport/Regio-Fußball/FuPa Südbaden zu finden.

FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen I 1:2 (1:1) n. Verl. Nur mit Mühe erreichten die FCD-Frauen das Halbfinale im Südbadischen Vereinspokal. Auf dem holprigen Geläuf konnten die Gäste ihre technischen Vorteile gegen die quirligen Gastgeberinnen nicht so richtig zur Geltung bringen. Zur 0:1 Führung bedurfte es eines Eigentores von St. Georgens Torhüterin Weiß. Der Platzelf gelang vier Minuten vor der Pause noch der Ausgleich. In der zweiten Hälfte kam nichts Zählbares mehr zustande, sodass es in die Verlängerung ging. Hier war der FCD die glücklichere Elf, denn Jana Schwehr erzielte in der 108. Minute noch den Siegtreffer. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Daniel Thoma hier unter Pokal: Pokal
 
 
März 2014 - Winterpause für FCD Herren 1 und 2 sowie Frauen 1 beendet
 

Während es für die Herrenteams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht, müssen die Frauen 1 im Verbandspokal ran. Alle drei Spiele sind für Sonntag, den 09.03.14 angesetzt.
FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen 1, 12.30 Uhr Die Gastgeberinnen belegen in der Landesliga derzeit Platz 2 und sind mit dem Heimvorteil im Rücken sicherlich ein harter Prüfstein für die Elf von Matthias Kammerknecht. Jedenfalls bedarf es beim FCD einer besseren Leistung als zuletzt im Testspiel gegen die SG Wittlingen, soll das Halbfinale erreicht werden.
FCD F-Team – SV Biengen, 14.30 Uhr Wenn das Abstiegsgespenst doch noch irgendwie verscheucht werden soll, heißt es für das F-Team verlieren verboten, möglichst sollen sogar alle drei Punkte im Einbollenstadion bleiben. Ob da die Gäste aus Biengen, die sich in der Winterpause durch Marc Woschnik und Tom Zettl (beide Rhodia Frb) verstärkt haben, mitmachen, ist mehr als fraglich. Biengen musste zwar im Nachholspiel gegen Au-Wittnau am letzten Wochenende einen Rückschlag hinnehmen, hat aber den Kampf zumindest um Platz 2 noch nicht aufgegeben, ist also selbst dringend auf Punkte angewiesen. Beim FCD wird mitentscheidend sein, wie die Torhüterposition besetzt werden kann.
SV Rhodia Freiburg – FCD 1, 15.00 Uhr Will der FCD den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht abreißen lassen, sollte im Rhodiapark gepunktet werden. Die Rhodianer liegen in der aktuellen Tabelle zwar nur einen Rang vor dem FCD, haben allerdings schon sechs Punkte mehr auf dem Konto und könnten sich bei einem Dreier vorzeitig etwas von den gefährdeten Plätzen absetzen. Es wird also sicherlich eine heiß umkämpfte Partie werden, die zusätzliche Brisanz durch das Aufeinandertreffen der Saggiomobrüder Rino (Rhodia) und Giuliano (FCD) erhält. Während Giuliano der einzige Zugang des FCD in Winterpause ist, konnten die Gastgeber mit Christian Löffler (FC Teningen), Moritz Jander (BV 04 Düsseldorf) und Marc Sandmann (FFC) drei Neue begrüßen. Allerdings stehen dem auch drei Abgänge gegenüber, neben Woschnik und Zettl noch Alexander Burger, der zu den SF Elzach/Yach zurückgekehrt ist. Auch auf der Trainerbank hat es bei den Freiburgern eine Veränderung gegeben. Nachdem Michael Renner, der eigentlich erst zum Saisonende aufhören wollte, aus dringenden privaten Gründen sein Amt schon jetzt abgeben musste, hat diese Position interimsmäßig nun Bernd Lupfer übernommen. Beim FCD fallen Dirk Steigert und Simon Schweiger verletzungsbedingt aus.
Vorschau: Am Samstag, den 15.03.14 erwartet der FCD um 15.30 Uhr den VfR Hausen zum Lokalderby im Einbollenstadion.

Szene aus den letzten Vorbereitungsspiel gegen Frb.St. Georgen mit Alex Christ (Nr. 11)
 
 
20.02.14 FCD trauert um sein Ehrenmitglied Werner Jund
 

Mit großer Bestürzung müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass unser lieber Werner Jund am gestrigen Mittwoch verstorben ist. Obwohl zuletzt von einer schleichenden Krankheit gezeichnet, kommt sein Ableben für uns völlig überraschend.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere seiner Frau Gertrud und seinen beiden Söhnen Uwe und Frank. Ihnen gilt unser tiefstes Mitgefühl. Wir werden uns immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurück erinnern.

Mit Werner Jund verliert der FCD eines seiner verdientesten Mitglieder. Werner trug ab 1950 jahrelang das Trikot des FCD, zunächst bei der Jugend, danach bei den Aktiven. Nach Abschluss seiner aktiven Karriere war er mit im Spielausschuss tätig und als beim FCD mal wieder Schiedsrichtermangel herrschte, sprang er auch hier ein. Spielstätte war seinerzeit noch der Platz am Grünen Weg, wo eine in die Analen eingegangene Baracke als selbstbewirtschaftetes Clubheim diente. Auch hier war Werner an vorderster Front tätig. Zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden Karl Halter war er auch maßgeblich daran beteiligt, dass der FCD 1984 in seine heutige Heimat Einbollenstadion umsiedeln konnte. Dies gilt auch für die Planung und Ausführung der Einrichtung im neuen Clubheim, wozu er als Einrichter von Groß-Küchen einer bekannten Freiburger Spezialfirma geradezu prädestiniert war. Als dann Karl Halter sein Amt aufgab, trat Werner in seine Fußstapfen und lenkte von 1988 bis 1992 mit Erfolg das Vereinsschiff. In diese Zeit fielen als sportliche Erfolge zunächst der Sprung in die Landesliga und gleich ein Jahr darauf der erste Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die Infrastruktur wurde in diesen Jahren weiter verbessert, u.a. wurde ein Hartplatz errichtet und das Clubheim erweitert. Die Bewirtung unter der Pergola war ihm über seine Amtszeit als Vorsitzender hinaus ebenso eine Herzensangelegenheit, wie die Pflege der Plätze im Einbollenstadion, ehe er hier aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste.

Werner wird uns als freundlicher und bescheidener Mensch in Erinnerung bleiben, dem man immer gerne begegnete und der seine vielen Verdienste nicht für sich allein beanspruchte, sondern es vielmehr nie vergaß, auch auf den Anteil seiner Mitstreiter hinzuweisen. Werner wurde vom FCD 1965 mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und 1984 zum Ehrenmitglied ernannt. Vom DFB wurden seine Verdienste mit dem DFB-Ehrenamtspreis gewürdigt. Nun hat er uns im Alter von 77 Jahren für immer verlassen. Wir nehmen Abschied von Werner am Dienstag, den 25.02.2014 um 15.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Denzlingen. Die Beisetzung erfolgt später im engsten Familienkreis. (ds)
 
 
Termine Vorbereitungsspiele – Nachholspiele (Stand 08.03.14)
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart:
Samstag, 01.02.1411.30 UhrFCD 1 – SG Prechtal/Oberprecht. 1 6:3
Samstag, 01.02.1414.00 UhrFCD 2 – FC Heitersheim 1 3:4
Samstag, 08.02.1414.00 UhrFCD 2 – SG Wasser/Kollmarsreute 1 0:0
Samstag, 08.02.1416.30 UhrFCD 3 – SG Wasser/Kollmarsreute 2 1:7
Samstag, 15.02.1411.15 UhrFCD 2 – SC Reute 1:1
Samstag, 15.02.1414.00 UhrFCD 1 – FC Teningen 4:3
Samstag, 15.02.1416.30 UhrFCD 3 – DJK Heuweiler 2:8
Sonntag, 16.02.1411.15 UhrFCD Frauen – SG Wittlingen-Wollbach 2:4
Mittwoch, 19.02.1420.00 UhrFCD 2 – Türkgücü Freiburg 3:2
Samstag, 22.02.1411.15 UhrFCD 2 – FC Portug. Freiburg 2:3
Samstag, 22.02.1414.00 UhrFCD 1 – SV Heimbach 4:0
Sonntag, 23.02.1414.00 UhrFCD 3 – VfB Kirchhofen 5:6
Samstag, 01.03.1414.30 UhrFCD 1 – FC Freiburg St.Georgen 6:0
Samstag, 01.03.1417.00 UhrFCD 2 – SV BW Waltershofen 2:3
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrFSV RW Stegen – FCD 2 0:1
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrSpVgg Gu/Wi 2 – FCD 3 13:3
Samstag, 08.03.1412.30 UhrFCD Frauen 2 – Spvgg Bugg./Seef. Fr 1:1
 
Bereits terminierte Nachholspiele:
Samstag, 19.04.1418.00 UhrAC Milan Waldk. - FCD 3 in Kollnau  
Ostermontag, 21.04.1415.00 UhrFC Bad Dürrheim - FCD 1  
 
 
27.01.2014 Personelle Änderungen im Spielerkader
 

Dem FCD haben sich in der Winterpause folgende Spieler angeschlossen:

FCD 1: Giuliano Saggiomo, zuletzt Spielertrainer bei den SF Elzach-Yach
FCD 2: Quirin Laun, zuletzt Elsava 1913 Elsenfeld, Bezirksliga Unterfranken (entspricht Landesliga in Südbaden)
Wir heißen beide Neuzugänge beim FCD recht herzlich willkommen.

Abgemeldet hat sich Laurentius Becherer, der sich wieder seinem Heimatverein SF Elzach-Yach angeschlossen hat.
 
 
SV Endingen Gewinner der 27. Denzlinger Nacht
 

In einem spannenden Finale mit drei Toren in den letzten zwei Spielminuten behielt der SV Endingen gegen den FC Teningen mit 4:2 die Oberhand. Den 3. Platz sicherte sich das Team mit der weitesten Anreise, der SV Oberwolfach. Die Ortenauer hatten im 9-Meterschießen gegen die A-Junioren des FC Denzlingen nur einen Fehlversuch, während der Denzlinger Nachwuchs zweimal daneben zielte.


Die Finalteilnehmer SV Endingen (weißes Trikot) und FC Teningen (schwarzes Trikot)

Die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe A:
SG Prechtal/Oberprechtal – FC Heitersheim 1:4, SC Reute – FC Denzlingen III 4:2, FC Heitersheim – SV Endingen 2:3, FC Denzlingen III - SG Prechtal/Oberprechtal 1:3, SV Endingen - SC Reute 4:2, FC Heitersheim - FC Denzlingen III 3:0, SG Prechtal/Oberprechtal - SC Reute 1:4, FC Denzlingen III - SV Endingen 0:5, SC Reute - FC Heitersheim 4:3, SV Endingen - SG Prechtal/Oberprechtal 2:3

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Endingen und SC Reute

Gruppe B
SV Oberwolfach – VfR Umkirch 3:0, VfR Vörstetten – SvO Rieselfeld 1:0, VfR Umkirch – FC Denzlingen I 3:5, SvO Rieselfeld - SV Oberwolfach 1:4, FC Denzlingen I - VfR Vörstetten 6:0, VfR Umkirch - SvO Rieselfeld 2:2, SV Oberwolfach - VfR Vörstetten 2:0, SvO Rieselfeld - FC Denzlingen I 1:7, VfR Vörstetten - VfR Umkirch 1:0, FC Denzlingen I - SV Oberwolfach1:2

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Oberwolfach und FC Denzlingen I

Gruppe C
SG Wasser/Kollmarsreute – SV Hochdorf 6:2, FC Denzlingen A-Jun. – DJK Heuweiler 5:2, SV Hochdorf – FC Teningen 0:8, DJK Heuweiler - SG Wasser/Kollmarsreute 2:2, FC Teningen - FC Denzlingen A-Jun. 3:1, SV Hochdorf - DJK Heuweiler 0:3, SG Wasser/Kollmarsreute - FC Denzlingen A-Jun. 1:1, DJK Heuweiler - FC Teningen 0:4, FC Denzlingen A-Jun. - SV Hochdorf 5:0, FC Teningen - SG Wasser/Kollmarsreute 2:1

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Teningen und FC Denzlingen A-Jun.

Gruppe D
FC Emmendingen A-Jun. – Polizei SV Freiburg 4:0, SV BW Wiehre Freiburg – FC Sexau 0:1, Polizei SV Freiburg – FC Denzlingen II 3:0, FC Sexau - FC Emmendingen A-Jun. 3:6, FC Denzlingen II- SV BW Wiehre Freiburg 1:0, Polizei SV Freiburg - FC Sexau 1:1, FC Emmendingen A-Jun. - SV BW Wiehre Freiburg 2:2, FC Sexau - FC Denzlingen II 1:1, SV BW Wiehre Freiburg - Polizei SV Freiburg 0:4, FC Denzlingen II- FC Emmendingen A-Jun.1:4

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Emmendingen A-Jun. und Polizei SV Freiburg

Viertelfinale
FC Emmendingen A-Jun. – FC Denzlingen A-Jun. 2:4
FC Teningen – Polizei SV Freiburg 4:0
SV Oberwolfach SC Reute 2:0
SV Endingen – FC Denzlingen I 4:0

Halbfinale
SV Endingen – SV Oberwolfach 5:2
FC Teningen - FC Denzlngen A-Jun. 4:1

9-Meterschießen um Platz 3
SV Oberwolfach – FC Denzlingen A-Jun. 5:4

Endspiel
SV Endingen – FC Teningen 4:2


Sie sorgten für zusätzliche Stimmung auf den Rängen


 
 
   

Spiel - Spannung - Show

Hallenfußballturnier

27. Denzlinger Nacht

Sporthalle Stuttgarter Str.       Sa. 18.01.2014

 
 
09.01.2014 Trainerwechsel von Heidenreich zu Borrozzino
 

Der FCD wird zum Ende der Saison 2013/14 den Vertrag mit seinem jetzigen Verbandsligatrainer Maximilian Heidenreich nach dreijähriger Zusammenarbeit nicht mehr verlängern. Stefan Gerber (Sportausschuss) und Michael Kuwert(1. Vors.) haben inzwischen als seinen Nachfolger den Ex-Trainer des VfR Hausen und ehemaligen Spieler des SC Freiburg Michele Borrozzino verpflichtet.
 
 
FCD in der Halle (Stand 09.01.2014)
 

Turnier in Endingen: Als Zweiter der Vorrundengruppe 4 hinter der U19 des FFC qualifizierte sich der FCD zwar für die Zwischenrunde, dort kam aber das Aus für den Turniersieger der letzten beiden Jahre.

Turnier in Herbolzheim am Sonntag den 29.12.13 Vierter Platz für die FCD-Frauen bei den 2. Südbadens Doppelpass Frauenhallenmasters in der Breisgauhalle in Herbolzheim. Das erste Gruppenspiel ging gegen den Landesligisten FC Weisweil knapp mit 0:1 verloren. Danach folgten aber drei Siege gegen die SG Freiamt (3:1) den FC Neuenburg (4:1) und die SG Winden (2:1). Als Zweiter der Gruppe A kam es dann im Halbfinale zum Duell gegen den Sieger der Gruppe B, den SV Gottenheim. Der FCD gestaltete diese Partie zwar überlegen, zeigte schöne Spielzüge, war aber im Abschluss nicht so effizient wie der Konkurrent. Die Gottenheimerinnen kamen zweimal vors FCD-Tor und trafen dabei auch zweimal, während dem FCD nur ein Treffer gelang, sodass das Spiel mit 1:2 verloren ging. Der 3. Platz wurde durch 9-Meter-Schießen entschieden. Dabei offenbarten die FCD-Frauen wieder einmal Schwächen vom ominösen Punkt. Von fünf Versuchen konnte nur einer durch Verena Lefrank erfolgreich abgeschlossen werden. So musste der 3. Platz dem FC Weisweil überlassen werden. Turniersieger wurde die Doppelpass-Auswahl.

Turnier in Teningen vom 4. bis 6. Januar 2014 Im neuen Jahr nahm der FCD traditionell wieder am Dreikönigsturnier des FC Teningen teil. Der FCD überstand die Vorrunde schadlos und zog so in die nächte Runde, die am Montag, den 06.01.2014 ausgetragen wurde, ein. Hier erreichte der FCD zunächst durch einen knappen 3:2 Sieg gegen die SF Elzach/Yach das Halbfinale und danach durch einen 5:3 Erfolg gegen Rhodia Freiburg auch das Endspiel. Dort kam es zum Duell gegen den Ligakonkurrenten FC Bötzingen. Nachdem es nach Ende der regulären Spielzeit 2:2 stand, musste die Entscheidung im 9-Meter-Schießen fallen. Hier hatte der FCD die etwas besseren Schützen sowie mit Matthias Zäh einen Schlussmann, der drei Strafstöße unschädlich machen konnten. So siegte der FCD letztlich insgesamt mit 6:5, sodass Kapitän Daniel Blanco Carvalho unter dem Beifall seiner Teamkollegen den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Mit dabei waren außer den bereits Genannten noch Alex Christ, Alex Ambs, Simon Schweiger, Marius Wernet, Dirk Steigert und Burak Pamuk.

Denzlinger Nacht Das eigene Hallenturnier des FCD, die 27. Denzlinger Nacht, findet am Samstag, den 18. Januar 2014 in der Sporthalle an der Stuttgarter Straße statt.
 
 
Zum Jahreswechsel
 


 
 
15.12.13 FCD-Team muss sich in Glottertal mit einem Punkt zufrieden geben
Frauen 1 scheitern in der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft
14.12.13 FCD 1 überwintert auf ersten sicheren Nichtabstiegsplatz
 

SV RW Glottertal - FCD F-Team 1:1 (1:0) Auf dem Hartplatz entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Denzlingen hatte zwar mehr Spielanteile, die Führung erzielten jedoch bereits in der 6. Min. die Gastgeber durch Raffael Wegener, der Nutznießer eines kapitalen Fehlers von Peter Ochs war. Die erste großer Chance zum Ausgleich hatte Bastian Müller, aber dessen Kopfball fischte Pascal Reger im Tor der Gastgeber noch aus dem Tordreieck. Fünf Minuten später ein schöner Spielzug der Heimelf über die rechte Seite, aber Sebastian Scherzinger scheiterte an Stefan Schütte, der erneut das Tor der Gäste hüten musste und dort wieder ein sicherer Rückhalt war. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Aber Pascal Reger lenkte einen Schuss von Moritz Gerig noch mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die letzte Möglichkeit vor dem Wechsel hatten wieder die Gastgeber, aber erneut blieb Schütte Sieger gegen den frei vor ihm auftauchenden Sascha Henin.
Die zweite Hälfte drückte Denzlingen mächtig auf den Ausgleich, hatte aber zunächst Glück, als in der 56. Min. Hening eine Hereingabe von links knapp verpasste. Im Gegenzug scheiterte Omar Kassassir am Heimkeeper. Danach hatte der FCD dreimal die Gelegenheit zum Torerfolg, aber zunächst zog Kassassier nach Zuspiel von Denis Jaksic neben das Tor, dann stand Daniel Klein völlig frei am langen Pfosten, traf aber ebenfalls den Kasten nicht, auch Vladimir Pinos machte es kurz darauf nicht besser. So schien den Gästen die Zeit davonzulaufen, bis in der 81. Min. Kassassir ein genaues Zuspiel von Moritz Gerig doch noch ins Tor hämmern konnte. Alle weiteren Bemühungen auf beiden Seiten brachten danach nichts mehr ein. (ds)

Frauen 1 bei der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft in Schopfheim: Im letzten Gruppen- spiel hätten die FCD Frauen gegen die bereits als Gruppensieger feststehende SG Unzhurst/Lauf einen Sieg benötigt, aber die zweite Turnierniederlage bedeutete letztlich das Aus in der Qualifikation. Dabei hatte alles ganz gut für die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Denzlingerinnen begonnen. Einem 0:0 gegen den Oberligisten PSV Freiburg folgte ein 3:0 Erfolg gegen die SG Wittlingen/Wollbach. Die Tore erzielten hierbei Jana Schwehr (2) und Verena Lefrank. Nachdem die Partien gegen den Oberligisten SV Titisee und den Landesligisten FC Hochrhein torlos endeten und das vorletzte Spiel gegen den FC Hausen i.W. mit 0:1 verloren ging, musste also ein Dreier her, um doch noch in die Endrunde einziehen zu können. Die SG Unzhurst lag nach der Hälfte der zehnminütigen Spielzeit bereits mit 2:0 in Führung, zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Silvia Rimele reichte es dem FCD aber nicht mehr. (ds)

In Schopfheim wurde gleichzeitig die 3. Runde im Verbandspokal der Frauen ausgelost. Der FCD muss dabei beim Landesligisten FC Freiburg-St. Georgen antreten. Das Spiel soll am Sonntag, den 09.03.2014 um 15.00 Uhr ausgetragen werden.

FCD 1: Der VfR Hausen konnte am Samstag im Nachholspiel daheim gegen den SC Wyhl durch ein 1:1 seine Chance am FCD in der Tabelle vorbeizuziehen nicht nutzen. Die Elf von der Möhlin, bei der Spielertrainer Matthias Maier kurz vor Schluss die rote Karte sah, ist zwar jetzt punktgleich mit dem FCD, hat aber ein um zwei Treffer schlechteres Torverhältnis aufzuweisen und hat auch ein Spiel mehr auf dem Konto. So überwintert der FCD auf Platz 12, ein Platz, der zum Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde. (ds)
 
 
08.12.13 FCD F-Team bringt Führung nicht über die Zeit
 

FCD F-Team - SV BW Waltershofen 1:1 (0:0) Die Gastgeber lagen lange Zeit nicht unverdient mit 1:0 in Führung und sahen eigentlich schon wie der Sieger aus. Dann kam die 80. Minute, in der die FCD-Abwehr, die sonst die Gästestürmer gut im Griff hatte, den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Angelo Caporale dies zum 1:1 Ausgleich nutzte. Die Heimelf war danach etwas von der Rolle und hatte Glück, dass Stefan Schütte im FCD-Tor einen scharfen Schuss von Sebastian Jenne reaktionsschnell abwehren konnte und der Nachschuss von Nico Schopp knapp sein Ziel verfehlte. Die letzte große Möglichkeit zum Siegtreffer hatten jedoch die Hausherren. Felix Seidel hätte sein herrliches Solo aus der eigenen Hälfte krönen können, wenn er im Strafraum den besser postierten Moritz Gerig bedient hätte. So versuchte er es auf eigene Faust und wurde noch vom Ball getrennt. In der ersten Hälfte hatten beide Teams nur wenig zwingende Tormöglichkeiten. Denzlingen versuchte sein Passspiel aufzuziehen, während die Gäste oft mit langen Bällen, insbesondere auf den vorne lauernden Caporale, operierten. Erwähnenswert lediglich der Lattentreffer von Gerig in der 15. Min. Aber es ging torlos in die Pause. Für die Führung des FCD sorgte Vladimir Pinos in der 54. Min., der nach einer Ecke von Gerig mit dem Kopf zur Stelle war und Gästetorhüter Martin Geppert keine Abwehrchance ließ.
Zu erwähnen noch, dass im Tor des FCD mal wieder Trainer Stefan Schütte stand, denn die einsatzberechtigten Benedict Konrad und Ron Fahlteich fielen wegen Verletzung aus und der einzig noch gesunde Torhüter Matthias Zäh musste aufgrund der Stammspielerregelung passen. Schütte war aber jederzeit ein idealer Vertreter. (ds)
 
 
07.12.13 FCD ringt Tabellenführer FFC einen Punkt ab - Doppelpack durch Christ
 

FCD I - Freiburger FC 2:2 (2:2) In einer schnellen und bis zum Schlusspfiff spannenden Verbandsligapartie trennten sich beide Mannschaften im letzten Spiel des alten Jahres vor der ansehnlichen Kulisse von 240 Zuschauern mit 2:2. Der FCD musste verletzungsbedingt kurzfristig auf den Einsatz von Schlussmann Ron Fahlteich sowie von Rahmi Bulut verzichten. Ein letzter Test vor dem Spiel verlief bei Fahlteich negativ, sodass er durch Matthias Zäh ersetzt werden musste, der aber seine Aufgabe ausgezeichnet meisterte. Der FFC begann gleich schwungvoll, aber Matthias Maier traf nach Pass des eminent gefährlichen Bilal Dirani in der 4. Min. nur das Außennetz. Aber schon eine Minute später war Maier dann doch erfolgreich. Er sprintete in eine zu kurze Rückgabe von Burak Pamuk, war schneller als Zäh am Ball und schoss zum 0:1 ein. Die Antwort des FCD ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 10. Minute foulte Fabian Sutter Alex Christ, Freistoß Gregor Kuwert, der FFC konnte nur kurz abwehren und Christ traf im zweiten Versuch zum 1:1 Ausgleich. In der 15. Min setzte sich Alex Ambs auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel auf Pamuk wurde aber von einem FFC-Bein noch zur Ecke abgelenkt. Im anschließenden Getümmel im und um den Strafraum kam der Ball zu Christ, der fackelte nicht lange und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 2:1 ins Netz. Bereits eine Minute später tauchte Christ erneut gefährlich vor dem FFC-Tor auf, aber sein Schuss von links flog knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 27. Min. ging Elias Reinhardt nach einem Zweikampf mit Pamuk im Strafraum zu Boden, was von SR Simon Wolf mit einem Strafstoß für den FFC geahndet wurde. Nach Auffassung des Denzlinger Anhangs zumindest ein halbes Geschenk, allerdings kamen von den einheimischen Akteuren keine Proteste. Maier war es egal und er verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich. Die letzten zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff gingen überwiegend an die Gäste. Beide Mannschaften hatten noch je eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer durch Christ und Maier. Aber es blieb beim 2:2.
Nach Wiederbeginn tat sich zunächst nicht viel, aber nach etwa einer Stunde bekam der FFC ein leichtes Übergewicht, was sich gleich in zwei guten Torchancen ausdrückte. Zunächst entschärfte Gregor Kuwert einen gefährlichen Schuss von Dirani kurz vor der Torlinie und gleich darauf musste sich der etwas zu weit vor seinem Tor postierte Zäh mächtig strecken, um einen Distanzschuss von Fabian Sutter noch über die Latte zu lenken. Das Spiel wogte nun hin und her. Die Gäste sorgten besonders dann für Gefahr, wenn auf der rechten Seite Dirani am Ball war, aber auch die Platzherren hatten, angetrieben durch den unermüdlichen Daniel Blanco Carvalho, noch ihre Möglichkeiten. Aber trotz aller Bemühungen, der Siegtreffer wollte keinem Team mehr gelingen. (ds)


Alex Christ im Luftkampf


Daniel Blanco Carvalho im Duell mit Fabian Sutter


Der Einbollen, Namensgeber des Denzlinger Stadions, im Licht der Wintersonne
 
 
01.12.13 Nach 0:1 Führung verliert F-Team noch mit 4:1 bei der SG Wasser/Kollmarsr.
 

SG Wasser/Kollmarsreute – FCD F-Team 4:1 (1:1) Blitzstart für den FCD, der mit dem ersten Angriff die 0:1 Führung durch Omar Kassassir erzielte. Diese hatte aber nur bis zur 10. Min. Bestand, dann gelang den Gastgebern durch Kevin Gaeß nach Vorlage von Gordijenko dem Rekordtorschützen der Heimelf, der aber diesmal leer ausging, der 1:1 Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
In der 52. Min. brachte Vincent Lipschinski die SG auf die Siegerstraße. Ein Eigentor durch Denis Jacsic, der einen Schuss von Frank Kocur unglücklich ins eigene Netz abfälschte, sorgte in der 76. Min. für das 3:1. Damit war das Rennen praktisch gelaufen, zumal sich die Platzherren auf ihren guten Schlussmann Lars Lehmann verlassen konnten. In der 89. Min. stellte Jens Bohnenberger dann den 4:1 Endstand her. Damit endete diese intensiv geführte Partie, in der SR Raphael Faller aus Buchenbach sieben gelbe Karten verteilte (drei davon gegen den FCD) mit genau demselben Ergebnis wie das Hinspiel im August diesen Jahres. (ds)
 
 
24.11.13 F-Team geht gegen Jahn Freiburg erneut leer aus
Frauen 1 im Pokal eine Runde weiter
 

FCD F-Team – PTSV Jahn Freiburg 1:3 (0:1) Wie in der Hinrunde zog das F-Team des FCD gegen die Gäste von der Freiburger Schwarzwaldstraße den Kürzeren. Die Jahn-Elf lag zur Halbzeit verdienter- maßen mit 0:1 in Front, hatte sie doch mehr Spielanteile und Torschüsse zu verzeichnen. Der Führungstreffer fiel bereits in der 3. Min. Zunächst konnte Benedict Konrad im FCD-Tor einen scharfen Schuss auf seinen Kasten noch abwehren, gegen den Nachschuss von Mathew Wilkinson war er jedoch machtlos. Aber auch die Platzherren hatten zwei gute Möglichkeiten, die aber vom Gästeschlussmann Sven Lapaczinski mit Glück und Geschick vereitelt wurden. So legte Moritz Gerig in der 24. Min. den Ball für Bastian Müller genau in die Gasse, der schlug aber vor dem herausstürzenden Lapaczinski über den Ball und nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen musste der Jahn-Keeper in der 41. Min. zweimal zulangen, um den Ball am Überschreiten der Torlinie zu hindern. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
In der 50. Min. umspielte Felix Seidel mehrere Gegenspieler, kam danach im Strafraum zu Fall, worauf die Gastgeber einen Strafstoß forderten, der SR ließ jedoch weiterlaufen. Im Gegenzug dann das 0:2. Michael Vogelsang nahm einen abgewehrten Ball an der 16er-Linie volley und das Leder schlug unhaltbar für Konrad im rechten oberen Toreck ein. Als Kassassir einen Freistoß direkt über die Mauer zum Anschlusstreffer ins Netz zirkelte, kam bei der Heimelf nochmals Hoffnung auf. Sie kämpfte verbissen um den Ausgleich, das 1:3 nach einer Stunde durch Felix Schuler brachte dann aber bereits die Entscheidung, denn danach ließen sich beide Abwehrreihen nicht mehr überraschen. (ds)

SF Ichenheim Frauen – FCD Frauen I 0:3 (0:1) Mit diesem klaren Auswärtssieg beim Landesligisten Ichenheim zogen die FCD-Frauen 1 im letzten Pflichtspel vor der Winterpause in die 3. Pokalhaupt- runde ein. Die Tore für den FCD erzielten: Anna Beck (17.), Silvia Rimele (77.) sowie Claudia Bucher (89.).

Mehr unter Aktive/Frauen/Pokal

FCD III - AC Milan Waldkirch 3:5 (1:3) Es kommt selten vor, dass die 3. Mannschaft des FCD dreimal ins Schwarze trifft. Aber da die Gäste sogar fünfmal erfolgreich waren, stand die Elf von Fuat Köreke zum Schluss erneut mit leeren Händen da. Die Tore für den FCD erzielten Soufian Chafai in der 22. und 76. Min zum 1:2 und 3:5 sowie Eugen Fabrizius zum 2:4. Damit ist die Saison für dieses Jahr beendet. Weiter geht es dann erst Mitte März 2014.
 
 
23.11.13 FCD I zieht gegen Schlusslicht Schutterwald den Kürzeren
 

FCD I – FV Schutterwald 1:2 (1:1) Der FCD zeigte sich als guter Gastgeber, trug er doch einen großen Teil selbst dazu bei, dass die Gäste nach vierzehn sieglosen Spielen erstmals wieder als Gewinner vom Platz gehen konnten. Die negative Serie gegen die Gäste aus der Ortenau fand somit seine Fortsetzung. Bereits nach drei Minuten ging Schutterwald in Führung. Eine eigentlich ungefährliche Situation in Nähe des FCD-Strafraums, Max Leyser wollte seinen Schlussmann Ron Fahlteich anspielen, der Rückpass bekam aber viel zu wenig Fahrt, Janosch Bologna schaltete schnell, sprintete in die Lücke zwischen Leyser und dem aus seinem Tor eilenden Fahlteich und schob die Kugel an diesem vorbei zum 0:1 ins leere Tor. Als nach achtzehn Minuten Alex Christ einen herrlichen Pass von Alex Ambs aufnahm, noch drei Schritte lief und dann mit seinem Schuss Gästeschlussmann Lukas Grothmann keine Abwehrchance ließ, schien sich das Blatt zu Gunsten der Platzherren zu wenden. Aber weitere Treffer wollten bis zum Halbzeitpfiff nicht fallen.
Nur drei Minuten nach Wiederbeginn gingen die Gäste erneut in Führung. Patrik Carus-Lacolade konnte von links ungehindert vors Tor flanken, Fahlteich hechtete am Leder vorbei und der am rechten Pfosten lauernde Bologna hatte keine Mühe, zum 1:2 einzuschieben. Der FCD hatte danach noch genügend Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber entweder kam der finale Pass nicht an oder der Ball flog über oder neben das Tor. Die größte Chance wenigstens den Ausgleich zu erzielen, bot sich in der 73. Minute. Christ drang in den Strafraum ein, kam zu Fall und der Schiedsrichter, der in der ersten Hälfte zweimal bei regelwidrigen Attacken gegen Christ im Strafraum großzügig hatte weiterlaufen lassen, deutete diesmal auf den Elfmeterpunkt. Christ legte sich selbst den Ball zurecht, scheiterte aber am Gästetorhüter. Alle Anstrengungen der Platzherren das Spiel irgendwie doch noch zu wenden, blieben bis zum Schlusspfiff erfolglos.
Da außer dem heutigen Gegner alle anderen hinter dem FCD liegenden Mannschaften ebenfalls leer ausgingen, konnte der FCD trotzdem Rang 12 halten, verpasste es andererseits aber, den Abstand zum ersten möglichen Abstiegsplatz zu vergrößern. Jedenfalls steht die Mannschaft beim nächsten Spiel beim FC Bad Dürrheim schon gehörig unter Zugzwang, soll bis zur Winterpause der Anschluss ans untere Mittelfeld noch eine erreichbare Option bleiben. (ds)


Da haben es Rahmi Bulut und Simon Schweiger (6) schwer gegen die kompakte Gästedefensive


Elfmeter leider nicht verwandelt
 
 
17.11.13 Starke Leistung bringt dem F-Team drei wichtige Punkte
Auch Frauen 1 in der Erfolgsspur
FCD 3 geht erneut leer aus
 

FCD F-Team – SV RW Ballrechten-Dottingen 4:1 (2:0) Es bedurfte schon einer außerordentlich Leistung des FCD, um die kampfstarken Gäste schließlich mit 4:1 geschlagen nach Hause schicken zu können. Die Tore erzielte vor dem Wechsel Peter Ochs und Peer Probst, der einen Strafstoß sicher verwandelte. Gegen die um den Anschluss ringenden Gäste, gelang dann dem eingewechselten Felix Seidel in der 66. Min. mit dem 3:0 schon eine kleine Vorentscheidung. Danach hatten die Rot-Weißen die große Chance auf 3:1 heranzukommen, aber Benedict Konrad im Denzlinger Kasten konnte nicht nur den hart geschossenen Strafstoß von Florian Preg abwehren, sondern auch dessen Nachschuss mit einen sehenswerten Reflex unschädlich machen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Min. David Klein hämmerte eine Flanke von Fabian Hauser zum 4:0 in die Maschen. Den Ehrentreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatten sich die Gäste redlich verdient.

Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan.


Benedict Konrad per Strafstoß nicht zu bezwingen


Basti Müller und Fabian Hauser (15) verfolgt von der Gästeabwehr

FCD Frauen 1 – Spfr. Neukirch Frauen 2:0 (2:0) Gegen die zuletzt stark auftrumpfenden Gäste zeigte der FCD eine spielerisch starke Leistung und kontrollierte das Geschehen von Anfang an. Aus diesen Feldvorteilen ergaben sich zwangsläufig Tormöglichkeiten. Den Torreigen eröffnete Radost Roser, die nach einer Ecke von Jana Schwehr mit einer sehenswerten Direktabnahme nach 14 Minuten ins Schwarze traf. In der Folgezeit zeigte Denzlingen teilweise sehenswerte Kombinationen. Die logische Folge war dann das nächste Tor durch Silvia Rimele, die einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher zur 2:0 Führung einschob. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte hatten die Gäste zwar etwas mehr Spielanteile zu verzeichnen, aber Lea Strödter im FCD-Tor und ihre Vorderleute ließen sich nicht überraschen. Vielmehr leistete sich der FCD in Halbzeit eins noch den Luxus, einen Strafstoß zu vergeben.
Auch in der 2. Hälfte ließen die Gastgeber in der Defensive nichts mehr anbrennen und waren einer höheren Führung näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. So hatte Silvi Rimele das 3:0 auf dem Fuß. Sie lief alleine aufs Gästetor zu, scheiterte aber an der Torfrau. Durch diesen Erfolg gelang dem FCD in seinem letzten Vorrundenspiel der Sprung auf Platz 2. Allerdings kann die sich mit einem Spiel befindliche Reserve des Hegauer FV noch am FCD vorbeiziehen. (ds/mk)

FCD 3 – DJK Heuweiler 1:5 (0:3) Selbst gegen die wirklich nicht übermächtigen Gäste gelang nicht der erhoffte Punktgewinn. Der Ehrentreffer geht auf das Konto Soufian Chafai.

Mehr unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan.
 
 
16.11.13 FCD I verliert knapp beim SV Linx
FCD Frauen 2 klarer Sieger im Lokalderby gegen Vörstetten
 

SV Linx – FCD I 1:0 (1:0) Bereits in der 17. Minute hätten die Platzherren in Führung gehen können. Marc Rubio wurde im Strafraum gelegt, trat dann selbst zur Ausführung an, sein halbhoher Schuss ins rechte Eck wurde jedoch eine Beute von Ron Fahlteich. Trotz schlechter Platzverhältnisse bekamen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein flottes Spiel geboten. Opfer des unebenen Rasens wurde Max Jund, der umknickte und vom Platz getragen werden musste. Sein Fehlen nutzten die Gastgeber in der 32. Min. zum Führungstreffer durch Mohamed Savane. Das war dann schon die Entscheidung, denn auch nach Ablauf der 90 Minuten hatte das 1:0 immer noch Bestand. Der FCD bemühte sich zwar in der 2. Hälfte um den Ausgleich, kam aber kaum zu Möglichleiten. Vielmehr hatten die Gastgeber durch Nico Westermann die große Chance zum 2:0, aber frei vor dem Tor traf dieser den Ball nicht richtig. Die Platzverhältnisse ließen keinen so richtigen Spielfluß aufkommen. Schwere als der Verlust der drei Punkte, wiegt jedoch der Ausfall von Max Jund, der ins Krankenhaus gebracht werden musste und nun wahrscheinlich länger ausfällt.


Elfmetertöter Ron Fahlteich


Kein Durchkommen für Gregor Kuwert (7) und Co.

FCD Frauen 2 – VfR Vörstetten Frauen 6:0 (1:0) Zum Abschluss der Vorrunde gelang der 2. Frauenmannshaft des FCD ein verdienter 6:0 Erfolg gegen den Nachbarn aus Vörstetten. Bis zum Seitenwechsel sah es noch nicht nach so einem klaren Erfolg aus, denn da stand nur ein Treffer durch Hannah Waldvogel in der 15. Min. zu Buche. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vor das FCD-Tor, dabei wäre ihnen aber beinahe der Ausgleich gelungen. Kurz nach Wiederbeginn (48.) konnte Nadja Kölblin auf 2:0 erhöhen und als Jacqueline Mock nach Vorarbeit von Nadja in der 53. Min. das 3:0 erzielte, war das Rennen so gut wie gelaufen. Maxine Ries in der 57., sowie Nadja Kölblin mit ihrem zweiten Treffer in der 63. und Ariane Berthold, nach Zuspiel von Nadja, fünf Minuten vor dem Ende sorgten danach für den 6:0 Endstand. Damit geht die Mannschaft als Tabellenzweiter in die Winterpause.
Fazit der Vorrunde: Es machte richtig Spaß den jungen Frauen beim Spiel zuzuschauen. Es ist aber nicht selbstverständlich, dass die Mannschaft so gut dasteht, denn der Kader ist eng bemessen. Welcher Geist aber in der Mannschaft herrscht, zeigt sich auch dadurch, dass immer wieder Spielerinnen einen weiten Weg auf sich nehmen, um am Spieltag vor Ort zu sein. So reisten z.B. Theresa Ehret aus Heidelberg, Veve Lefrank aus Mainz sowie Nadja Koelblin aus Nürnberg an, um den knappen Kader (gegen Vörstetten saß nur eine Auswechselspielerin auf der Bank) zu komplettieren.
 
 
10.11.13 F-Team verliert beim FV Sasbach
Deutliche Heimniederlage für FCD III
09.11.13 Ein Punkt für FCD I in Stadelhofen
Klarer Sieg für Frauen I in Zell
 

FV Sasbach – FCD F-Team 3:0 (1:0) Die favorisierten Gastgeber gingen in der 13. Minute durch Ivelin Momchilov mit 1:0 in Führung. Dabei blieb es bis zur Halbzeitpause. In der 75. Min war erneut Momchilov erfolgreich und erhöhte auf 2:0. Als Trainersohn Michael Gleichauf acht Minuten vor dem Ende das 3:0 gelang, war das Rennen endgültig gelaufen.

FCD III – FV Hochburg Windenreute 2:6 (1:3) Die Gäste gingen bereits nach sechs Minuten durch Hans-Peter Guth, dem früheren Torjäger des TV Köndringen, mit 0:1 in Führung. Sieben Minuten später konnte Soufian Chafai per Elfmeter ausgleichen. Christian Benninger und erneut Guth sorgten danach für den 1:3 Halbzeitstand. Kurz nach Wiederbeginn verkürzte Tobias Bach auf 2:3. Die Hoffnungen der Gastgeber auf einen Punktgewinn erfüllten sich jedoch nicht, denn Windenreute gelangen zwischen der 53. und 84. Minute noch drei weitere Treffer, darunter je eines von Guth und Benninger.

Zeller FV Frauen - FCD Frauen I 1:4 (0:3) Die spielerisch stärkeren Gäste zeigten von Beginn an, dass sie die Punkte mitnehmen wollten und hatten in der Anfangsphase schon 2 gute Tormöglichkeiten. Danach zeigten aber auch die Gastgeber, dass sie in der Offensive nicht ungefährlich sind, so dass L. Schneider im Denzlinger Tor 2 mal eingreifen musste. Schließlich gelang dem FCD mit einem Doppelschlag nach schönen Spielzügen eine 0:2 Führung und er konnte diese dann noch nach einer herrlichen Kombination über S. Rimele durch N. Blazer vor der Halbzeit ausbauen. In der 2. Hälfte ließen es die Gäste etwas ruhiger angehen, nachdem L. Schmieder ein schönes Anspiel in die Tiefe zur sicheren 0:4 Führung abschloss. Mehr als den verdienten Ehrentreffer gelang den nie aufsteckenden Gastgebern nicht mehr. (mk)
Tore: 0:1 Nora Balzer (25. Min.), 0:2 Jana Schwehr (27. Min.), 0:3 Nora Balzer (44. Min.), 0:4 Lisa Schmieder (53. Min.), 1:4 Stephanie Gallus (68. Min.)

SV Stadelhofen – FCD I 1:1 (0:1) Der FCD hätte in der 1. Hälfte schon alles klar machen können, jedoch Alex Christ (2x) und Daniel Blanco Carvalho scheiterten alleine vor dem hervorragend haltenden Stadelhofener Schlussmann Markus Armbruster. Sein Gegenüber Ron Fahlteich war dagegen zunächst beschäftigungslos. So blieb es Alex Ambs vorbehalten den FCD mit seinem 4. Saisontor in der 14. Minute in Führung zu schießen.
Die 2. Halbzeit begann mit einer guten Chance für Christ, der aber nur das Außennetz traf. Die erste Tormöglichkeit der Gastgeber führte dann in der 50. Min. zum Ausgleich. Ausgerechnet der Ex-Denzlinger Michael Schindler war mit einem Schuss aus 16 Metern erfolgreich, wobei das Zuspiel auf ihn aus abseitsverdächtiger Position erfolgte. Das Spiel wurde nun etwas offener. Dann meinte es SR Philipp Lehmann aus Seitingen-Oberflacht (Region Schwarzwald - Baar – Heuberg) zweimal nicht gut mit den Gästen. Zuerst blieb ein elfmeterreifes Foul an Ambs ungeahndet, kurz darauf versagte er einem Tor von Christ wegen angeblicher Abseitsstellung die Anerkennung. In der 85. Min nochmals eine Möglichkeit für die Heimelf, aber der lange Flankenball wurde eine Beute von Fahlteich. Beinahe hätte der FCD doch noch über drei Punkte jubeln können, aber ein Abstaubertor durch Ambs in der Schlussminute wurde wegen eines angeblichen Handspieles nicht gegeben. Somit blieb es beim schmeichelhaften Punktgewinn für Stadelhofen, während die sehr gute Mannschaftsleistung des FCD nur unzureichend belohnt wurde. Selbst Stadelhofens Trainer Michael Baumann bilanzierte: "Wir sind auf einen sehr spielstarken FC Denzlingen getroffen, mit dem wir in der ersten Halbzeit große Probleme hatten. Wir können mit dem Punkt zufrieden sein." Damit beendet der FCD die Vorrunde auf dem 12. Tabellenplatz.(ds/sg)


Max Jund (5) und Alex Christ (11) gegen geballte SVS-Abwehr


Musste nur einmal den Ball aus dem Netz holen: SVS-Schlussmann Armbruster


Alex Ambs beim Kopfball
 
 
03.11.13 Frauen I im Pokal eine Runde weiter
Ärgerliche Niederlage für FCD III
 

Hier der Link zum Video vom Spiel unserer B-Junioren gegen den SC freiburg II: B1 gegen SCF
(auf den Pfeil unter Zusammenfassung klicken)

SG Unzhurst – FCD Frauen I 1:2 (1:1) Die Gastgeberinnen waren in der 21. Minute in Führung gegangen, die Lisa Schmieder eine knappe Viertelstunde später ausgleichen konnte. Als alles schon auf eine Verlängerung hindeutete, gelang Jeanny Valcuende in der Nachspielzeit der Siegtreffer gegen den Landesligist aus Unzhurst. Damit war der Einzug in die zweite Pokalrunde geschafft. Dort muss der FCD am Sonntag, 24.11.13 um 15.00 Uhr beim Landesligisten SF Ichenheim (Neuried) antreten.

FCD III – FC Teningen II 2:4 (1:3) Es war nicht erkennbar, dass hier der Tabellenletzte gegen eine Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte spielte. So wäre auch für die Platzherren mehr drin gewesen. Die Gäste zeigten sich jedoch im Angriff effektiver. Nach der Führung für den FCD durch Eugen Fabrizius schlugen die Gäste dreimal zu und lagen dadurch bei Halbzeit mit 1:3 in Führung. Hoffnung kam auf, als Hamza Souilah auf 2:3 verkürzte. Aber fast postwendend stellten die Gäste durch Michael Trautmann, der nach einem Freistoß ungehindert einköpfte, den alten Abstand wieder her. Teningen hatte danach noch einen Lattentreffer zu verbuchen.
 
 
Frauen 2 bringen Tabellenführer Neuenburg ersten Punktverlust bei
 

FCD Frauen 2 – FC Neuenburg 0:0 Mit einer starken Gesamtleistung knüpften die FCD-Frauen dem als klaren Favoriten angereisten FC Neuenburg einen Punkt ab. Insgesamt hatte die Heimelf sogar mehr Spielanteile zu verzeichnen, während die Gäste die klareren Torchancen hatten. Diese versuchten sofort Druck aufzubauen und waren in der Anfangsviertelstunde insbesondere bei zwei Eckbällen und einem Freistoß gefährlich. Die erste Möglichkeit für Denzlingen ergab sich in der 6. Minute. Silvia Rimele drang in den Strafraum ein, aber bevor Noemi Kern ihr Zuspiel aufnehmen konnte, wurde das Leder noch ins Toraus gelenkt. Zwei gute Schüssen von Maxine Ries und Hannah Waldvogel wurden eine Beute von Desiree Bein im Tor der Gäste, die auch sonst ein sicherer Rückhalt ihrer Mannschaft war. Aber auch auf der Gegenseite machte Sultan Atay, die ja keine „gelernte“ Torhüterin“ ist, ihre Sache tadellos. Nach einer halben Stunde lag das 1:0 in der Luft, aber Hannah Waldvogel zögerte zu lange mit dem Abschluss, sodass Neuenburgs Torhüterin doch noch an den Ball kam. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich dann nichts mehr.
Nach Wiederbeginn übernahmen zunächst die Gastgeberinnen das Kommando und setzten sich in der Gästehälfte fest. Dann jedoch in der 53. Min. Schrecksekunden für den FCD. Bei einem Konter kam der Ball etwas zu hoch für Atay aufs Tor, aber mit den Fingerspitzen konnte sie diesen doch noch, wenn auch nur nach vorne, abwehren, der Nachschuss wurde abgeblockt und im Anschluss an die folgende Ecke strich der Ball knapp übers Lattenkreuz. Fünf Minuten später ließ Noemi Österle zwei Gegen- spielerinnen aussteigen, ihr Torschuss verfehlte jedoch sein Ziel um Zentimeter. Beim nächsten Angriff setzte sich Katharina Killich auf der rechten Seite durch, scheiterte aber aus spitzem Winkel an der FCN-Schlussfrau. Dann war wieder der Tabellenführer am Zuge, ein Distanzschuss ging leicht abge- fälscht knapp am Pfosten vorbei. Die anschließende Ecke, wie immer von Sandra Lemke gekonnt ausgeführt, sorgte zwar für Gefahr, letztlich konnte die FCD-Defensive klären. In der 71. Minute zog Noemi Österle fast von der Mittellinie ab, der Ball schien sich in die linke obere Torecke zu senken, mit einer Glanzparade lenkte Bein diesen noch ins Toraus. Vier Minuten später nochmals eine gute Gelegenheit für den FCD. Killich starte rechts ein Solo, aber ihr Zuspiel auf eine Mitspielerin, die sonst freie Bahn gehabt hätte, verpasste diese knapp. Den Schlusspunkt setzten die Gäste, die bei einem Pfostenschuss von Aline Wagner Pech hatten. Ein Gästesieg wäre allerdings auch nicht der Leistung der Heimmannschaft gerecht geworden. (ds)
Der FCD spielte mit: Sultan Atay, Emily Laqua, Jacqueline Mock (46. Jamie Seitz), Silvia Rimele (46. Noemi Österle), Noemi Kern (34. Katharina Killich), Maxine Ries, Verena Lefrank, Johanna Kern, Natascha Weniger, Hannah Waldvogel, Elena Reichenbach. Auf der Bank noch: Melanie Mißbach, Lea Binninger
 
 
EnBW-Oberliga B-Junioren: FC Denzlingen - SC Freiburg 2
 

Das Spiel der EnBW-Oberliga B-Junioren findet am 11. Spieltag in Denzlingen statt. Der Tabellenelfte FC Denzlingen empfängt hierbei den Tabellenachten, den SC Freiburg 2. Für beide Mannschaften geht es um viel, wenn sie aus der unteren Tabellenhälfte herauskommen wollen. In der Vergangenheit gab es in zwei Spielen für je beide Mannschaften einen Sieg und eine Niederlage. Deshalb und auf Grund der aktuellen Tabellensituation dürften sich beide Mannschaften auf Augenhöhe begegnen. Die Zuschauer dürfen also gespannt sein, wer die Begegnung für sich entscheiden wird.
Angepfiffen wird die Partie am Sonntag, den 3. November um 11 Uhr auf dem Rasenplatz des Einbollenstadion Denzlingen. Das neue EnBW-OberligaMobil wird rund ums Spiel für gute Stimmung sorgen. Die Besucher können sich auf den neuen Tisch-Kicker und Fifa 14 an der Play Station freuen. An der Torwand können Große und Kleine ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen. Auch das von der EnBW-Oberliga Junioren bekannte mobile Kamerateam, das ausgewählte Spiele der EnBW-Oberliga Junioren aufzeichnet, ist wieder mit vor Ort. Das OberligaMobil und das Kamerateam sind Teil eines Konzept des Ligasponsors EnBW, bei dem getreu dem Motto “Energie für junge Talente” mehrere aus dem Profifußball bekannte Aktionen und Maßnahmen (Videoaufzeichnung, Onlineportal, Meisterehrung, Torjägerkanone etc.) umgesetzt werden. Dies stärkt nicht nur die regionale Wahrnehmung der EnBW-Oberliga Junioren und der teilnehmenden Vereine, sondern sorgt auch bei den aktiven Nachwuchstalenten für eine zusätzliche Motivation, sich voller Energie ihrem Sport zu widmen.

 
 
Später Sieg für FCD F-Team gegen SV Heimbach
Frauen 1 retten mit Mühe einen Punkt
Dritte überrascht in Sexau
 

Hier der Link zum Video vom Spiel unserer B-Junioren beim SGV Freiberg: B1 in Freiberg
(auf den Pfeil unter Zusammenfassung klicken)

FCD F-Team – SV Heimbach 4:3 (1:1) 14. Min. 0:1 Felix Steiert, 20. Min. 1:1 Bastian Müller, 66. Min. 2:1 Bastian Müller, 76. Min. 2:2 Felix Steiert, 78. Min. 3:2 Eigentor Heimbach, 90.+2 Min. 3:3Moritz Kanzler, 90+3 Min. 4:3 Moritz Gerig – Zuschauer 60 – SR: Julian Büche (Ehrenstetten)


Vollversammlung vor dem Tor von Benedict Konrad


Tor für den FCD

FCD Frauen 1 – FC Grüningen Frauen 1:1 (0:1) Gegen den Favoriten aus Grüningen wollten sich die krankheitsbedingt stark ersatzgeschwächten Gastgeber nicht so einfach geschlagen geben. Mit dem Wind im Rücken machte der Titelaspirant in der 1. Halbzeit mächtig Druck und Denzlingen gelang es kaum vors gegnerische Tor zu kommen. Trotzdem hatte Jana Schwehr nach 20 Minuten eine gute Schussposition, doch scheiterte sie an der Torhüterin des FCG. Nach einem unnötigen Ballverlust des FCD auf der linken Abwehrseite konnte A. Köpfler unbedrängt in den Strafraum stürmen und schloss mit einem platzierten Schuss ins lange Eck zur Gästeführung ab.
Nach der Pause zeigten die Einheimischen nun mit Windunterstützung gleich, dass sie gewillt waren, dem Spiel eine Wende zu geben. Ein 20 m- Schuss von L. Schmieder wurde von der Gästetorhüterin noch glänzend pariert, ehe Nora Balzer mit einem Kopfball nach einer Ecke von Jana Schwehr den verdienten 1-1 Ausgleich erzielen konnte. Nun drängten beide Teams noch auf die Entscheidung, doch mehr als ein Schuss von S. Zipfel gegen den Torpfosten sprang für die starken Gäste bei einem ihrer seltenen Angriffe vors Tor der Gastgeber in der 2. Hälfte nicht mehr heraus. (mk)
Tore: 0:1 Andrea Köpfler (40. Min.), 1:1 Nora Balzer 80. Min.) - Tuschauer 40 - SR: Jennifer Schneider (Kenzingen)

FC Sexau – FCD III 1:2 (0:0) Als Issam Kassassir gleich nach der Halbzeitpause der Führungstreffer für die Gastgeber gelang, schien das Geschehen seinen in den letzten Wochen üblichen Verlauf zu nehmen. Diesmal ging dem FCD aber nicht die Luft aus, vielmehr drehte er das Spiel noch zu seinen Gunsten. Daniel Melcher in der 63. und Soufian Chafai in der 71. Min. sorgten für diesen kaum erwarteten Auswärtserfolg. (ds)
 
 
26.10.13 Heinsiege für Herren 1 und Frauen 2
 

FC Denzlingen – FC Bötzingen 3:1 (2:0) Mit einem verdienten 3:1 Erfolg gelang dem FCD die erfolgreiche Revanche für die zu Saisonbeginn an gleicher Stelle erlittene Pokalniederlage. Alex Christ und Alex Ambs sorgten innerhalb von zwei Minuten für die 2:0 Halbzeitführung. Die Gäste drängten nach Wiederbeginn mächtig auf den Ausgleich, das vorentscheidende 3:0 gelang jedoch dem FCD. Daniel Blanco Carvalho schloss in der 61. Min. eine schöne Kombination über Kuwert, Bulut und Christ erfolgreich ab. Als die Gäste in der 76. Min. durch Dennis Kaltenbach auf 3:1 verkürzten, wurde es nochmals spannend. Aber die Gastgeber ließen sich kein zweites Mal mehr überraschen und brachten somit diesen wichtigen Sieg über die Zeit.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Fahlteich sicher


Alex Christ beim Kopfball

FCD Frauen II– Spvgg Buchenbach Frauen II 2:1 (1:0) Der Tabellenletzte aus Buchenbach machte es der Heimelf nicht leicht, dennoch hätte bei mehr Konzentration ein höherer Sieg herausspringen können. Die erste große Tormöglichkeit hatte Hannah Waldvogel in der 14. Min., sie hämmerte das Leder jedoch über den Kasten. Eine Minute später konnte Gästetorfrau Patricia Langer einen Schuss von Noemi Kern mit Mühe zur Seite ablenken, Sultan Atay kam danach einen Schritt zu spät. Auch ein Freistoß von Noemi Österle, der knapp übers Tor ging, brachte nichts ein. Die erste erwähnenswerte Aktion für die Gäste spielte sich in der 20 Minute ab, aber der Schuss von Theresa Benz wurde eine Beute von FCD-Schlussfrau Aileen Soder. Auf der Gegenseite zwei weitere Möglichkeiten für den FCD in der 21. und 24. Minute, die aber auch nichts einbrachten, zwei Minuten später war es dann aber doch soweit. Die gerade eingewechselte B-Juniorin Katharina Killich, die ihr erstes Spiel bei den Aktiven bestritt, zog auf der linken Seite auf und davon und ihr anschließender strammer Schuss landete zum 1:0 in der langen Torecke. Weitere Torchancen vergaben danach Noemi Kern, nach schönen Zuspiel von Maxine Ries und Hannah Waldvogel, die nach einem Eckstoß von Jacqueline Mock aus bester Position weit übers Tor schoss. In der 41. Minute kamen die Gäste nach einem schönen Spielzug mal wieder zu einer Torchance, aber Maike Schonhart zielte weit nebens Tor. Im Gegenzug hatte Jaqueline Mock, die sich auf der linken Seite durchgesetzt hatte, Pech, dass ihr platzierter Schuss zwar an der Torfrau aber auch um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei ging. So ging es mit 1:0 in die Pause.
In der Halbzeitpause musste um gestellt werden. Die etatmäßige Mittelstürmerin Noemi Kern musste verletzungsbedingt passen. Nichtsdestotrotz wollte die Mannschaft recht schnell das beruhigendere 2:0 schiessen. Gesagt, getan - in der 47. Min. konnte Hannah Waldvogel zum 2:0 einschieben. Der Rest ist schnell erzählt. Das Spiel plätscherte im Mittelfeld so dahin, keine Torchancen auf beiden Seiten. Bis zur 75. Min. Die ansonsten sicher stehende Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Maike Schonhart hielt drauf und verwandelte unhaltbar zum 1:2 aus Buchenbacher Sicht. Buchenbach verstärkte nun die Angriffsbemühungen, die Heimmannschaft spielte einen Tick defensiver. Für die Denzlingerinnen gab es noch 1-2 Konterchancen, Buchenbach war durch einen Freistoß gefährlich. Es blieb beim 2:1 für Denzlingen 2 – nicht unverdient gegen einen Gegner, der besser Fussball spielt, als es die Tabelle aussagt! (ds/jl))
 
 
20.10.13 Knappe Niederlage für Frauen 1
Drei Treffer reichen F-Team nicht zum Punktgewinn
FCD 3 weiter am Tabellenende
 

SV Gottenheim Frauen – FCD Frauen I 1:0 (1:0) Gottenheim ging bereits in der 18. Min. durch seine Torschützin Nr. 1 Sarah Lay in Führung, sodass danach eigentlich noch genügend Zeit war, für eine Ergebniskorrektur zu sorgen. Aber die derzeit zweitbeste Offensivabteilung der Verbandsliga hatte die Schussstiefel anscheinend daheim gelassen. Durch diesen Sieg konnten die Gastgeberinnen punktemäßig in der Tabelle zum FCD aufschließen.

SG Prechtal/Oberprechtal – FCD F-Team 4:3 Der FCD startete verheißungsvoll gegen Favoriten aus Prechtal, denn nach Toren von Stefan Schütte und Daniel Klein lag man nach 14 Minuten mit 0:2 in Führung. Die Platzherren konnten jedoch noch vor dem Wechsel ausgleichen und zogen danach auf 4:2 davon. Daniel Klein mit seinem zweiten Tor verkürzte zwar noch auf 4:3, aber zu mehr reichte es leider nicht mehr.

FCD 3 – SV Rhodia Freiburg II 2:9 (0:2) Nachdem Neuzugang Andreas Kühn, der erstmals das Tor der Einheimischen hütete, in der ersten Hälfte nur zweimal hinter sich hatte greifen müssen, konnten er und seine Vorderleute nicht verhindern, dass der stärkste Sturm der KL B2 nach dem Wechsel noch zu weiteren sieben Treffern kam. Das „Ehrentor“ für den FCD erzielte Soufian Chafai kurz vor Schluss, ca. eine Viertelstunde davor hatte ein Gästespieler ins eigene Netz getroffen.
 
 
19.10.13 FCD Herren 1 können doch noch gewinnen - Hart erkämpfter Sieg für Frauen 2
 

FC Radolfzell – FCD 0:3 (0:1) Bereits in der 8. Minute sorgte Denzlingens Torjäger Nr. 1 Alex Christ für die 0:1 Führung, die dann bis zur Halbzeit Bestand hatte. In der 57. Min. schlug Christ zum zweiten Male zu und vier MInuten vor dem regulären Ende sorgte Alex Ambs für den 0:3 Endstand. Nach vier Niederlagen in Serie endlich wieder ein Erfolgserlebnis für den FCD. Die Abwehr stand diesmal sicher und was noch aufs Tor kam, wurde eine Beute von Schlussmann Ron Fahlteich. Nun gilt es am nächsten Wochenende gegen den FC Bötzingen nachzulegen, der zuletzt daheim gegen den FC Radolfzell nur eine 1:1 erreichte.

FCD Frauen 2 – SV Jechtingen Frauen 2:1 (1:0) Bei hochsommerlichen Temperaturen konnte die Heimelf gegen starke Gäste vom Kaiserstuhl einen knappen Sieg einfahren. Vor dem 1:0 hatten beide Teams jeweils zwei gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Dabei scheiterten die Gäste zweimal an der Latte, bei den Einheimischen vergab Jacqueline Mock eine Großchance, beim zweiten Male stand ebenfalls die Latte im Wege. Nach einer halben Stunde zog Simona Strapcans aus gut 30 Metern ab und der Ball senkte sich unerreichbar für die Gästetorhüterin unter die Latte zum 1:0 ins Netz. Eine gute Ausgleichchance der Gäste verhinderte zwei Minuten später Denzlingens Torfrau Lisa Schneider, die auch sonst ein sicherer Rückhalt war. So bleib es bis zur Pause bei der knappen Führung. Nach Wiederbeginn drückten die Kaiserstühlerinnen mächtig auf den Ausgleich und als in der 60. Minute die Denzlinger Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, war es passiert. Kurz zuvor verletzte sich die Gästespielerin Barbara Mehlhorn und konnte nicht mehr weitermachen. Ihr gute Wünsche für eine baldige Genesung. Beide Mannschaften mobilisierten nach dem Ausgleich ihre letzten Reserven und schließlich konnte der FCD das bessere Ende für sich verbuchen. In der 80. Min. bekam Denzlingen einen Freistoß in Nähe der linken Strafraumecke zugesprochen. Simona Strapcans legte sich den Ball zurecht und zirkelte diesen wie beim 1:0 knapp unter der Querlatte zum 2:1 ins Netz. Mit großen Einsatz brachte die Platzelf den knappen Sieg über die Zeit.
 
 
Einladung zur Mitglieder- und Jugendversammlung
 



 
 
12.10.13 Vorne nur Christ, hinten nur Ratlosigkeit
13.10.13 Ein Lebenszeichen von der Dritten
F-Team verliert Kellerduell gegen Köndringen
Frauen 1 mit Kantersieg – Spiel der Frauen 2 ausgefallen
 

FCD I - SV Endingen 2:5 (2:1) Einen neuerlichen Tiefschlag musste der FCD im Derby gegen Endingen hinnehmen. Warum das geschah, ging all denen, die den FCD zum Beginn der Begegnung erlebten, nicht in den Kopf. Da gelingen binnen 12 Minuten zwei blitzsaubere Treffer durch Alexander Christ, der seinen Freiraum in unverkennbarer Manier nutzte und die Gäste vom Kaiserstuhl hechelten 20 Minuten lang dem FCD immer wieder hinterher. Aber als Christ und Ambs weitere Chancen vergeben hatten, rappelten sich die Endinger auf, stiegen kräftig in die Zweikämpfe ein und erarbeiteten sich erste Chancen. Doch erst ein missglückter Kopfball vom erstmals wieder mitwirkenden Schweiger machte den Weg frei für Pies, der zum 2:1 Anschlusstreffer abstauben konnte. Plötzlich hatte der FCD alle Hände voll zu tun, um sich in die Halbzeitpause zu retten.
Der in der ersten Hälfte ziemlich grantige SVE-Trainer Siefert zog dann mit Melcher und Kerek zwei Asse aus dem Ärmel, die dem Spiel der Gäste volle Dynamik verpassten. Die Vorentscheidung dann binnen 120 Sekunden, als zuerst Bober (58.) rechts völlig frei agieren durfte und unmittelbar danach Sommer unbedrängt aus 18 m Maß nehmen durfte. Und symptomatisch das 2:4 in der 75. Minute, als der FCD mit Mann und Maus den Endinger Strafraum belagerte, ohne die Lücke zu finden, im Gegenzug drei lang gezogenen Aktionen Sommer freizügig den 2. Treffer bescherten. Wieder nur kurze Zeit danach der bittere ko durch Pies, der die Kugel unter die Latte zum 2:5 drosch. Dann war die Messe gelesen und der FCD rannte einer Ergebnis-Verbesserung hinterher, die auch dem eifrigen Christ nicht gelingen sollte. Ein Sieg der Gäste, der aufgrund der zweiten Hälfte hoch verdient war und das Hauptübel der nicht abgestimmten Abwehrarbeit beim FCD wieder einmal deutlich offenbarte.(R. Reichinger)

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan





Alemannia Zähringen – FCD III 1:1 (0:0) Es waren zunächst nur 11 Denzlinger, die bei der Alemannia in Zähringen zu Spielbeginn anwesend waren, aber diese elf waren gut drauf. Ohne Respekt vor dem Tabellenplatz des Gegners spielte man engagiert und gut mit. Selbst der Trainer, Fuat Köreke, musste von Anfang an spielen. Nach dem überraschenden Pausenstand von 0:0 gingen die Denzlinger in der 60. Min. sogar in Führung. Fuat Köreke hatte Eugen Fabrizius angespielt und dieser schlug einen genialen Pass zu Sofien Chaffei, den dieser in bester Goalgetter-Manier zum 1:0 verwandelte. Als man gegen Ende des Spieles wegen einer kleinlichen gelb-roten Karte nur noch zu Zehnt war, gelang den Zähringern der Ausgleichstreffer. Da zeigte wieder einmal, zu was die Dritte fähig ist, wenn sie nahezu in Bestbesetzung auflaufen kann, und das macht richtig Mut für die kommenden Spiele. (jk)

FCD F-Team – TV Köndringen 2:5 (0:3) Nichts wurde es mit dem erhofften Sieg gegen das bisherige Schlusslicht aus Köndringen und so steckt das F-Team des FCD tiefer als bisher im Abstiegsschlamassel. Das Unglück begann in der 33. Min. als FCD-Schlussmann Benedict Konrad im Strafraum nach Ansicht des Schiedsrichters ein Foul begann und mit Rot vom Feld musste. Eine klare Fehlentscheidung, was nicht nur von Denzlinger Anhängern so gesehen wurde. Daniel Klein, der bis zur Pause das Tor hütete und danach von Trainer Schütte abgelöst wurde, war gegen den von Michael Büchner getretenen fälligen Strafstoß machtlos. Der Treffer gab den Gästen Auftrieb und sie zogen bis zum Halbzeitpfiff durch zwei weitere Tore auf 0:3 davon. Zwar konnte Bastian Müller in der 61. Min. auf 1:3 verkürzen, aber schon zwei Minuten später stellte Karsten Kranzer den alten Abstand wieder her. Moritz Gerig gelang in der 69. Min. noch das 2:4, aber alle weiteren Bemühungen zur Ergebnisverbesserung blieben erfolglos. Vielmehr gelang den Gästen in der 90. Min. noch das 2:5. (ds)

ESV Freiburg Frauen – FCD Frauen I 1:7 (0:5) Der Neuling aus Freiburg wurde vom Anpfiff weg vom FCD unter Druck gesetzt. Die Gäste eroberten sich viele Bälle schon in des Gegners Hälfte und spielten schnell nach vorne. Das Sturmtrio Rimele, Schneider, Schwehr sorgte dann nach 20 Minuten für die Vorentscheidung, ehe J. Schwehr mit zwei sehenswerten Treffern den 0-5 Halbzeitstand besorgte. Der ESV hatte noch vor der Halbzeit mit einem Freistoß an den Pfosten Pech. Kurz nach der Pause machte A. Beck nach schöner Einzelleistung das halbe Dutzend voll. Danach schalteten die Gäste etwas zurück, was den Gastgebern die eine oder andere Chance einbrachte, die jedoch von der sicheren Ersatztorhüterin Lea Strödter abgewehrt wurden. Im Nachsetzen erzielte die eingewechselte N. Kölblin dann noch das 0-7 während der ESV fast mit dem Schlusspfiff noch zum verdienten Ehrentreffer kam. (mk)
Tore: 0:1 Silvia Rimele (2. Min.), 0:2 Jana Schwehr 15. Min.), 0:3 Lisa Schmieder (19. Min.), 0:4 Jana Schwehr (25. Min.), 0:5 Jana Schwehr (34. Min.), 0:6 Anna Beck (47. Min.), 0:7 Nadja Kölblin (87. Min.), 1:7 Monique Honore (90. Min.) – Zuschauer: 60 – SR: Dietmar Gräßlin (Rheinhausen)
 
 
06.10.13: Vier Spiele, viermal als Verlierer vom Platz gegangen.
 

OFV – FCD I 3:1 (2:0) Das Spiel begann vor etwas mehr als 200 Zuschauern mit zehnminütiger Verspätung, da der FCD bei der Anfahrt in einen Stau geriet. - In der 7. Min. setzte Marco Petereit zu einem Spurt über das halbe Feld an und versenkte aus vollem Lauf die Kugel unhaltbar zum 1:0. Die Chance zum Ausgleich vergab in der 11. Minute Alexander Christ. Nach einer Flanke von Max Leyser jagte er jedoch das Leder am Fünfmeterraum knapp über die Querlatte. Für das 2:0 kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte dann Manuel Vollmer, der nach Vorarbeit von Fabian Hermann die Kugel aus kurzer Distanz ins Tor hämmerte. Nach Wiederbeginn hatte zunächst Alex Christ zwei gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Beim ersten Versuch scheiterte er an der Querlatte, danach am OFV-Schluss- mann Streif. Nach etwas mehr als einer Stunde dann die endgültige Entscheidung in der Form, wie sie der FCD zuletzt gegen Kuppenheim schon einmal erlebt hatte. Dominik Gassmann konnte am langen Pfosten nicht am Kopfball gehindert werden und nutzte dies zum 3:0. Der FCD kämpfte zwar unverdrossen weiter, aber zu mehr als dem 3:1 durch Marius Wernet reichte es nicht mehr. - FCD-Trainer Maxi Heidenreich bemängelte nach dem Spiel, dass das Abwehrverhalten seiner Mannschaft zeitweise zu naiv gewesen sein und vorne die vorhandenen Möglichkeiten nicht richtig zu Ende gespielt worden seien.





FCD Frauen I – FC Hausen i.W. 1:2 (1:1) Gegen die kampfstarken Gäste aus Hausen gingen die Gastgeber durch einen herrlichen 20-m Schuss von Silvi Rimele verdient in Führung. Die Führung hielt jedoch nicht allzu lange, denn Olga Antonova konnte nach glänzender Vorarbeit der überragenden Nadine Rieser zum 1:1 einköpfen.
Kurz nach Beginn der 2. Hälfte erzielte eben diese Rieser mit einem Freistoß aus 30m unter die Torlatte die etwas schmeichelhafte Gästeführung. Der Gastgeber versuchte nun alles , um zum Ausgleich zu kommen, doch die sehr zweikampfstarken Gäste ließen wenig zu und als auch nach einem klaren Foul im Strafraum an der einheimischen Jana Schwehr der fällige Strafstoßpfiff des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters ausblieb, konnten die Gäste einen etwas glücklichen aber nicht unverdienten Auswärtssieg feiern.
Tore: 1:0 S. Rimele (16. Min.), 1:1 O. Antonova (26. Min.), 1:2 N. Rieser (49. Min.) - Zuschauer: 60 - Schiedsrichter: Patrick Reinbold (Freiamt)

SV Au-Wittnau - FCD F-Team 2:0 (0:0) Bis zur 78.Min. konnte der FCD sein Tor reinhalten, dann gelang den Hexentälern durch Scheuber das 1:0. Alle Bemühungen um den Ausgleich fanden in der 1. Minute der Nachspielzeit ihr Ende, denn da besiegelt Steiert mit dem 2:0 die Niederlage endgültig.

FCD 3 – SV Biederbach 0:6 (0:0) Wieder Einbruch für FCD 3 in der 2. Hälfte. Es zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten Spiel der Dritten. Bis zur Halbzeitpause kann die Elf von Fuat Köreke noch ganz gut mithalten, nach dem Wechsel geht ihr die Luft aus. So auch in diesem Spiel. Zwischen der 49. und 81. Minute kamen die Gäste noch zu sechs Toren.
 
 
05.10.13 Frauen 2 machen es lange spannend
 

FCD Frauen II– SG Obermünstertal Frauen II 3:0 (1:0) In einer weitgehend überlegen geführten Partie, in der es aber nur wenige zwingende Torchancen gab, machten die Gastgeberinnen den verdienten Sieg erst in der Schlussphase perfekt. Bis zur 80. Minute stand nur das 1:0 durch Jacqueline Mock zu Buche. Gefährlich wurde es in Hälfte eins nur einmal für FCD-Schlussfrau Aileen Soder, als Linda Kiefer alleine auf sie zulief , Aileen aber noch vor dieser am Ball war und klären konnte. Auch bei den wenigen Möglichkeiten der Gäste in der 2. Hälfte, bei denen Aileen gefragt war, ließ sie sich nichtüberwinden. Pech hatte die Heimelf bei drei vielversprechenden Aktionen. In der 62. Min. scheiterte Johanna Kern am Lattenkreuz, acht Minuten später überlief Hannah Waldvogel ihre Gegenspielerin, hatte danach frei Bahn, aber der Schiedsrichter meint eine Abseitsstellung von Hannah gesehen zu haben. In der 78. Min. traf Mock nur die Querlatte, den Nachschuss konnte die Gästeschlussfrau mit einiger Mühe entschärfen. Zwei Minuten später dann doch endlich die Vorentscheidung. Ariane Berthold schloss einen Alleingang mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Ecke zum 2:0 ab. Nur drei Minuten später kämpfte sich Noemi Kern auf der rechten Seite erfolgreich durch, flankte nach links wo Mock goldrichtig stand und halbhoch zum Endstand von 3:0 einschoss. Ein hochverdienter Sieg für den FCD, wobei der hohe Rasen manche Aktionen beider Mannschaften behinderte. (ds)
Der FCD spielte mit: Aileen Soder, Noemi Österle, Jacqueline Mock, Noemi Kern, Emily Laqua, Johanna Kern, Jamie Seitz, Theresa Ehret, Hannah Waldvogel, Elena Reichenbach, Ariane Berthold. Einge- wechselt wurden: Melanie Mißbach und Selina Bucher. SR: Wolfgang Müller (Waldkirch)
 
 
SV 08 Kuppenheim nützt gnadenlos Schwächen in der FCD-Defensive
 

FCD I – SV 08 Kuppenheim 3:4 (2:3) In einem spannenden und guten Verbandsligaspiel, bei dem die Zuschauer sieben Tore zu sehen bekamen, brachten eklatanten Schwächen im Abwehrbereich die Gastgeber um den verdienten Lohn. Viermal wurde FCD-Schlussmann Matthias Zäh, der hielt was zu halten war, von seinen Vorderleuten im Stich gelassen, da reichten auch die Tore von Alex Christ (2) und Burak Pamuk gegen eine der besten Defensivabteilungen der Liga sowie eine ansonsten starke Leistung nicht, um wenigstens einen Punkt im Einbollenstadion behalten zu können. So war die Enttäuschung nach Spielschluss bei Spielern und Anhang riesengroß.

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan



 
 
FCD empfängt starken Aufsteiger SV 08 Kuppenheim
 

Nach der enttäuschenden Vorstellung beim SC Wyhl erwartet der FCD am Donnerstag, den 03.10.13 um 15.00 Uhr mit dem SV 08 Kuppenheim einem weiteren Aufsteiger. Dieser ist aber nach der Tabellenlage ein noch größeres Kaliber als die Kaiserstühler. Sind doch die Mittelbadener der derzeit am besten platzierte Liganeuling und verstehen es auch auswärts aufzutrumpfen. So steht den drei Siegen, u.a. beim OFV, nur eine Niederlage beim SV Weil gegenüber. Im heimischen Wörtelstadion musste man sich dagegen zuletzt gegen Endingen und Bötzingen jeweils mit 0:1 geschlagen geben. Besonders die Niederlage gegen Bötzingen ärgerte 08-Coach Patric Kohm mächtig, sah er doch seine Elf ebenbürtig mit dem Gegner. Allerdings zogen die Knöpflestädter in dieser Partie nicht ihren gewohnten Kombinationsfußball auf, sondern operierten mit langen Bällen, was nicht immer gelang. Egal wie, der FCD wird sich gegenüber der Partie in Wyhl schon gewaltig steigern müssen, will er die Punkte im Einbollenstadion behalten. Mitentscheidend wird auch sein, wie der Ausfall von Torhüter Matthias Zäh kompensiert werden kann.
 
 
FCD I verliert beim bisherigen Letzten SC Wyhl mit 3:1
FCD F-Team 1:1 gegen den Favoriten SV Mundingen
Siege für Frauen 1 und 2
 

SC Wyhl – FCD I 3:1 In der 49. Minute musste FCD-Schlussmann Matthias Zäh mit Rot vom Feld. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 0:0. Der FCD konnte danach sogar durch Alex Christ (63.) in Führung gehen. Ein Hattrick von Wyhls Goalgetter Stefan Mamier führte aber noch zu einem klaren Sieg des Aufsteigers vom Kaiserstuhl.


Da sah es noch gut aus für den FCD - soeben fiel das 0:1


Szene vor dem FCD-Tor

FCD F-Team – SV Mundingen 1:1 (1:0) Tore 1:0 35. Min. durch Roman Reinbold, 1:1 73. Min. Marco Gerber
Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan

SG St. Peter Frauen - FCD Frauen II 0:4 Souveräner 4:0 Auswärtssieg beim Aufsteiger SG St.Peter/Ebnet - Nach der Auftaktheimpleite gegen Munzingen am Wochenende zuvor, fuhr die Mannschaft mit gemischten Gefühlen nach St.Peter. Wieder verstärkt mit Maxine Ries und Lea Strödter aus dem Kader der Ersten, wusste man vor dem Spiel wenig von der SG St.Peter. Im Winter fügte uns diese Mannschaft im Hallenpokal die einzige Niederlage bei. Nach kurzem Abtasten gings in der 1. Halbzeit meist nur in eine Richtung, aufs Tor der Heimmannschaft. Mit teilweise sehenswertem Fussball rollte Angriff auf Angriff, aber Pfosten, Pech und die Torfrau verhinderten, dass sich die Mannschaft mit einem Tor belohnte. In der 35min. faßte sich Natascha Weniger ein Herz und hämmerte den Ball vom 16er unter die Latte. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel, abgesehen von einem Freistoß aus 18m für St.Peter, der knapp übers Tor ging. Direkt nach der Pause versuchte die SG mit mehr Macht den Ausgleich zu erzielen, sie scheiterte aber immer wieder an der gut aufgelegten Abwehr. Die Denzlingerinnen ihrerseits kamen immer wieder über aussen gefährlich vors Tor oder konnten nur durch Fouls gestoppt werden. Einer dieser daraus resultierten Freistöße wurde scharf direkt aufs Tor geschlagen, die Torfrau konnte nur abklatschen, Noemi Kern war zur Stelle und verwandelte zum 2:0. St. Peter wollte nochmals alles nach vorne werfen, es gelang an diesem Tag jedoch wenig. Denzlingen spielte in dieser Phase souverän. Einer schöner Spielzug wurde von Maxine in der 76. Min. zum 3:0 eingenetzt. Das war die Entscheidung, bei St. Peter lief nichts mehr zusammen, Ariane Berthold konnte in der 82. Min. noch auf 4:0 erhöhen. Mit diesem Sieg konnte die Mannschaft einen klassischen Fehlstart verhindern. Im Heimspiel am 5.10. gegen SG O’Münstertal 2 gilt es diesen positiven Trend mitzunehmen und dafür zu sorgen, dass die 3 Punkte unbedingt in Denzlingen bleiben.

FC Wolfenweiler-Schallstadt Frauen - FCD Frauen I 2:4 (2:1) Die FCD-Frauen verschliefen die Anfangsphase und so lagen sie bereits nach 12 Minuten mit 2:0 im Rückstand. Jana Schwehr gelang noch vor dem Wechsel der Anschlusstreffer. Die zweite Hälfte ging dann an den FCD. Durch zwei Tore von Nora Balzer zum 2:2 Ausgleich und zum 2:4 Endstand sowie durch das zwischenzeitliche 2:3 von Lisa Schmieder konnten doch noch drei Punkte mit nach Denzlingen genommen werden.
 
 
Vorschau auf das Wochenende 28./29.09.13
 

Samstag 28.09.13, 15.00 Uhr FCD F-Team - SV Mundingen Nach der ärgerlichen Niederlage beim FV Herbolzheim trifft das F-Team des FCD auf ein weiteres im Vorderfeld der Tabelle angesiedeltes Team. Trotzdem muss was Zählbares eingefahren werden, soll der Anschluss ans untere Mittelfeld nicht verpasst werden.
Samstag, 28.09.13, 15.30 Uhr SC Wyhl - FCD 1 Wenn der SC Wyhl auch den letzten Tabellenplatz einnimmt, sollte der FCD die Gastgeber nicht unterschätzen, wenn er keine unliebsame Überraschung erleben will. Immerhin haben die Kaiserstühler ihre bisherigen vier Punkte auf eigenem Terrain errungen. Beim FCD stehen die zuletzt nicht einsatzfähigen Spieler auch weiterhin nicht zur Verfügung.
Samstag, 28.09.13, 17.00 Uhr SG St.Peter Frauen - FCD Frauen 2 Nach der eigentlich unerwarteten Heimniederlage gegen den SV Munzingen sollte jetzt beim Aufsteiger SG St. Peter gepunktet werden, wenn man den eigenen Ansprüchen gerecht werden möchte. Allerdings ist die Personallage weiterhin angespannt.
Sonntag, 29.09.13, 14.00 Uhr FC Wolfenweiler-Schallstadt Frauen 1 - FCD Frauen 1 Auch die Frauen 1 gingen am letzten Wochenende leer aus. Nun steht eine weitere Auswärtsaufgabe bei der noch sieglosen Mannschaft aus Wolfenweiler auf dem Programm. Da ist Wiedergutmachung angesagt, die Mannschaft muss aber mit einer anderen Einstellung als zuletzt ans Werk gehen, wenn die Punkte mit nach Hause genommen werden sollen. Spielstätte: Sportplatz Wolfenweiler.
 
 
FCD I nach hartem Kampf 3:1 Sieger gegen SV Weil
F-Team besiegt sich selbst
Frauen 2 mit 2:4 Auftaktniederlage
Spiel Milan Waldkirch - FCD 3 fällt aus
 

FCD I – SV Weil 3:1 (1:1) In einer intensiv geführten Partei mit hohem Tempo gönnten beide Teams ihren jeweiligen Gegenspielern keine Verschnaufpause. So gab es auch immer wieder gefährliche Aktionen vor beiden Toren, wobei die Gäste in der ersten Hälfte leichte Vorteile hatten, die zweite Hälfte bestimmte dann aber weitgehend der FCD das Geschehen, musste aber bei Gegenangriffen immer höllisch aufpassen. Den Torreigen eröffnete der wieder sehr agile Daniel Blanco Carvalho in der 26. Minute. Er eroberte sich im Mittelfeld den Ball, legte rechts auf Max Leyser, der gab nach innen wieder zu Blanco und dessen Flachschuss sauste ins Netz. Die Antwort der Gäste erfolgte aber bereits im Gegenzug. Zunächst konnte Max Jund noch in höchster Not zur Ecke retten, nach dieser stand jedoch Fayira Keita sträflich frei und köpfte zum 1:1 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
Acht Minuten nach Wiederbeginn schloss Alex Christ eine schöne Kombination zwischen Yannik Hess und Dirk Steigert mit dem erneuten Führungstreffer ab. Die endgültige Entscheidung gegen die nie aufsteckenden Gäste fiel in der 85. Minute. Mit einem herrlichen Tor nach toller Vorarbeit von Alex Ams gelang Burak Pamuk das 3:1.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Kommen Alex Christ und Marius Wernet noch an den Ball?


Rahmi Bulut gratuliert Alex Christ zum 2:1, links daneben Max Leyser


Glückwünsche von Julius Scheer (23) und Alex Christ (11) an Burak Pamuk


Das tolle 3:1 durch Burak Pamuk


Was erzählt hier FCD-Trainer Heidenreich Daniela Frahm? Auflösung am Montag, 23.09.13 ab 18.30 Uhr auf TV Südbaden

FV Herbolzheim – FCD F-Team 5:3 (2:2) Fünf haarsträubende Fehler ermöglichten den keineswegs besseren Gastgebern den dreifachen Punktgewinn. Dreimal konnten die Gäste die Führung der Platzherren durch Vladimir Pinos, Roman Reinbold und Laurentius Becherer ausgleichen, aber die Fehlerquote war an diesem Tag einfach zu hoch, sodas Herbolzheim noch zu zwei weiteren Treffern kam. Die letzte halbe Stunde musste der FCD mit 10 Mann auskommen, da Daniel Klein mit Rot des Feldes verwiesen wurde.

FCD Frauen 2 – SV Munzingen Frauen 2:4 (2:2) Die 2. Frauenmannschaft des FCD geriet in der Anfangsviertelstunde mit 0:2 in Rückstand, konnte diesen jedoch noch vor dem Halbzeitpfiff durch Noemi Österle und Hannah Waldvogel ausgleichen. Danach ergaben sich noch weitere gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, die aber nicht genutzt wurden. Besser machten es die Gäste, sie erhöhten in der 63. und 90. Min. noch auf 2:4.
 
 
Vorschau auf das Wochenende 21./22. September 2013
 

FCD Frauen 2 - SV Munzingen, Samstag, 21.09.13, 14.00 Uhr im LA-Stadion Zum Saisonstart erwartet die 2. Frauenmannschaft des FCD den SV Munzingen. Da die Gäste nach zweijähriger Pause erstmals wieder eine Frauenmannschaft ins Punkterennen schicken, kann deren Spielstärke z.Z. noch nicht beurteilt werden. Die Mannschaft setzt sich jedenfalls aus den letztjährigen B-Juniorinnen des SVM und aus einigen Spielerinnen der aufgelösten Reserve des FC Wolfenweiler zusammen. Sicherlich werden die jungen Damen vom Tuniberg mit großem Eifer den Neustart angehen. Wie es um den FCD bestellt ist, ist ebenfalls schwer einzuschätzen, zumal die Personaldecke sehr angespannt ist. Vom Kader der 1. Mannschaft kann wegen der Stammspieleregelung auch keine große Hilfe erwartet werden. Dennoch wäre es eine Enttäuschung, wenn die Punkte nicht in Denzlingen bleiben würden.

FCD I - SV Weil Samstag, 21.09.13, 15.30 Uhr Das Aufeinandertreffen der beiden alten Rivalen dürfte ein heißer Tanz werden, denn für beide Mannschaften gilt eigentlich verlieren verboten. Das trifft insbesondere auf die Gäste zu, die ihrem ausgegebenen Ziel, einen Platz unter den ersten Fünf zu erreichen, derzeit weit hinterher hinken. Dabei haben die Grenzstädter einen nominal starken Kader, wenn zuletzt auch einige wichtige Akteure wie z.B. Eike Elsasser oder Thomas Fuhrler fehlten. Aber auch der FCD hat noch Ausfälle zu beklagen, wenigstens ist Burak Pamuk wieder aus dem Urlaub zurück und auch auf Max Jund kann zurückgegriffen werden. Mal sehen wie beide Teams ihre Niederlagen vom letzten Wochenende verarbeitet haben. Jedenfalls haben diese die Gelegenheit, sich einem größeren Publikum zu präsentieren, denn TV Südbaden wird vor Ort sein und am Montag Ausschnitte vom Spiel zeigen. Siehe hierzu nachstehenden gesonderten Bericht.

FV Herbolzheim - FCD F-Team, Samstag, 21.09.13, 16.00 Uhr Nach zuletzt vier Punkten aus zwei Spielen geht die Schütte-Elf zwar mit gestärktem Selbstvertrauen in diese Partie, aber der FV Herbolzheim ist ein anderes Kaliber als die beiden letzten Gegner. Die Elf von Trainer Marco Schneider steht mit im Vorderfeld der Tabelle, hat noch keines ihrer Heimspiele verloren und kann mit bisher sieben Gegentoren aus sieben Begegnungen auf die bisher beste Defensive der Liga bauen. Da ist der FCD nur krasser Außenseiter.

AC Milan Waldkirch - FCD 3, Sonntag, 22.09.13, 15.00 Uhr Wenn die Gastgeber bisher auch noch keine Bäume ausgerissen haben, so gehen sie doch als klarer Favorit in dieses Spiel. Für den FCD wäre es schon ein Erfolg, wenn die zu befürchtenden Niederlage sich in erträglichem Rahmen bewegen würde.
 
 
FCD F-Team rettet in Schlussviertelstunde noch einen Punkt
Niederlagen für FCD 3 und Frauen 1
 

FCD F-Team – VfR Pfaffenweiler 2:2 (0:0) Keiner der zwei Kontrahenten konnte sich in der ersten Hälfte ein längeres Übergewicht verschaffen, sodass das 0:0 weitgehend dem beiderseitigen Kräfteverhältnissen entsprach. Nach dem Wechsel zeigten sich die Gäste in der Offensive zunächst effektiver, was sich auch zahlenmäßig in der 2:0 Führung, zweimal war Janek Bach erfolgreich, ausdrückte. In den letzten zwanzig Minuten drängte die Heimelf die Gäste in deren Hälfte zurück und kam durch Tore von Lukas Züfle und Bastian Müller noch zum verdienten Ausgleich.

Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan

FCD 3 – SF Elzach-Yach 0:10 (0:4) Erneut eine heftige Klatsche für die Dritte. Die Kräfte reichten nicht aus, um wenigstens ein einstelliges Ergebnis über die Zeit retten zu können. Das 0:10 fiel in der 90. Min. Torhüter Dennis Nopper hielt was zu halten war, ihn trifft keine Schuld an der hohen Niederlage.
SG Vimbuch-Lichtenau – FCD Frauen I 1:0 (0:0) Die favorisierten Denzlingerinnen begannen sehr druckvoll, wobei sie in den ersten 20 Minuten einige Möglichkeiten liegen ließen. Als sich Verena Lefrank verletzte, kam etwas Unordnung ins FCD-Spiel, sodass die Einheimischen Morgenluft witterten. Nach der Pause erzielte Sarah Lorenz mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern das 1:0. Die Gäste drängten auf den Ausgleich, doch blieben die Angriffsbemühungen in der vielbeinigen Abwehr der Heimelf hängen.
 
 
FCD besiegt sich am Hohentwiel selbst
 

FC Singen 04 – FCD I 4:0 (2:0) Das Ergebnis lässt eigentlich auf eine totale Überlegenheit der Gastgeber schließen, dem war jedoch keineswegs so. Der FCD war lange Zeit mindestens ebenbürtig, geriet aber durch krasse Abwehrfehler auf die Verliererstraße. Der erste Lapsus passierte Yannik Hess, der eine Rückgabe scharf auf Torhüter Zäh legte und von diesem prallte der Ball auf Gino Pace und der bedankte sich mit dem 1:0. Das zweite Geschenk verteilte Rahmi Bulut, der völlig unnötig den Ball vertändelte und dadurch Singens Goalgetter Marcel Schmidt das 2:0 ermöglichte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Halbzeitpause. Ohne diese Aussetzer wäre sicherlich für den FCD mehr drin gewesen, zumal er bis dahin selbst zwei gute Tormöglichkeiten hatte. Neun Minuten nach Wiederbeginn fiel nach einem erneuten Fehler von Hess das 3:0 durch Rene Greuter. Damit war das Spiel gelaufen und das 4:0 kurz vor dem Ende durch Philipp Kasseckert war nur noch Ergebniskosmetik. Vielleicht noch schwerer als die Niederlage, wiegt die erneute Rote Karte für Max Jund in der 67. Min.


Reise mit komfortablen Kleinbussen


Kein Durchkommen gegen Singens massierte Abwehr


Bilderrätsel: Wer ist hier per Kopf am Ball, Alex Christ oder Dirk Steigert?
 
 
Das Programm am Wochenende 14./15.09.2013
 

FC Singen 04 – FCD I, Samstag, 14.09.13, 15.30 Uhr Mit dem Oberligaabsteiger Singen 04 wartet eine Mannschaft auf den FCD, die bisher alle ihre drei Heimspiele für sich entscheiden konnte. Also eine sehr hohe Hürde für den FCD, der sich darüber hinaus auf einen maroden Rasen im Hohentwielstadion einstellen muss. Besondere Aufmerksamkeit wird die FCD-Defensive Singens Goalgetter Marcel Schmidt widmen müssen, aber auch Gino Pace ist immer für ein Tor gut. Aber der FCD kann aufgrund der letzten Ergebnisse mit gestärktem Selbstvertrauen in die Partie gehen. Andererseits werden sich die Gastgeber für die in der Aufstiegssaison 2011/12 erlittene einzige Heimniederlage revanchieren wollen. Der FCD gewann seinerzeit mit 1:3. Beim FCD stehen die bereits im Spiel gegen Waldkirch fehlenden Spieler weiterhin nicht zur Verfügung.
FCD 3 – SF Elzach-Yach 2, Sonntag, 15.09.13, 13.00 Uhr Die arg gebeutelte Dritte nimmt einen neuen Anlauf, endlich ihre Niederlagenserie zu beenden. Die Gäste haben bisher auch noch keine Bäume ausgerissen, aber wenigstens drei Punkte auf ihrem Konto. Den Unterschied macht ein Blick auf das Torverhältnis deutlich, während der FCD bereits 25 Gegentore einstecken musste, sind es bei den Elztälern, bei einem Spiel weniger, nur neun.
FCD F-Team – VfR Pfaffenweiler, Sonntag, 15.09.13, 15.00 Uhr Nach dem enorm wichtigen Sieg gegen die SF Eintracht am Mittwoch, wartet der nächste Leidensgenosse auf die Schütte-Elf. Die Gäste haben drei Punkte weniger auf dem Konto, sind allerdings auch mit zwei Spielen im Rückstand. Umso wichtiger wäre es, wenn die Gastgeber nachlegen könnten, um den Abstand zu den Schneckentälern zu wahren.
SG Vimbuch-Lichtenau Frauen - FCD Frauen I, Sonntag, 15.09.13, 13.00 Uhr Noch ist die Saison jung und die Spielstärke der einzelnen Mannschaften schwer einzuschätzen. Aber nach den bisherigen Ergebnissen zu urteilen, liegt die Favoritenrolle eindeutig beim FCD. Gespielt wird auf dem Sportgelände des FC Rheingold Lichtenau.

Sicherlich auch einen Besuch wert: Am Samstag, den 14.09. um 16.00 Uhr empfangen die B-Junioren des FCD in der Oberliga die Stuttgarter Kickers im Einbollenstadion.
 
 
FCD F-Team mit Zittersieg gegen SF Eintracht Freiburg
 

FCD F-Team - SF Eintracht Freiburg 2:1 (1:0) In einer auf nicht allzu hohen Niveau stehenden Begegnung machten sich beide Teams das Leben durch unnötige Ballverluste und ungenaue Zuspiele oft selbst schwer. Letztlich gingen die Platzherren als glücklicher Sieger vom Feld und zogen damit an den Gästen in der Tabelle vorbei. Eine sehr gute Leistung bot SR Timo Fesenmeier aus March.
In den ersten zehn Minuten tat sich nicht viel, dann bekamen die Gäste kurzzeitig etwas Oberwasser, zu mehr als einen Lattentreffer reichte es jedoch nicht. Die Gastgeber befreiten sich aber wieder und kamen auch zwischen der 16. und 30. Minute zu einigen Tormöglichkeiten. Klein zweimal per Kopf nach Flanken von Fabian Hauser bzw. Andreas Youkhanna sowie Ivica Subasic mit einem Distanzschuss über den zu weit vor seinem Tor postierten Gästeschlussmann Frank Bösel trafen jedoch nicht ins Schwarze. Nachdem Giuseppe Rina in der 36. Min. an der Strafraumgrenze im letzten Moment noch am Torschuss gehindert werden konnte, fiel zwei Minuten später auf der Gegenseite der Führungstreffer für den FCD. Einen Spielzug über Roman Reinbold und Hauser schloss Daniel Klein erfolgreich ab. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
Drei Minuten nach Wiederbeginn gelang den Gästen der Ausgleich. Niklas Steiner vertändelte in Strafraumnähe einen Ball, foulte danach seinen Gegenspieler und der fällige Freistoß streifte an der Latte entlang nach rechts, wo Peter Gerspach schneller schaltete als Peer Probst und mit dem Kopf erfolgreich war. Die Antwort des FCD folgte aber bereits weitere drei Minuten später. Nach einer schönen Ballstafette über mehrere Stationen wurde Vladimir Pinos im Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß verwandelte Peer Prost sicher zum erneuten Führungstreffer. Beide Mannschaften vergaben danach die sich ihnen bietenden Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. In der Schlussviertelstunde warfen die Weststädter angetrieben vom agilen Marek Kubisz alles nach vorne, die Denzlinger Abwehr brachte aber immer wieder ein Bein dazwischen, verteidigte die knappe Führung und leitete auch einige gefährliche Konter ein. So in der 77. Minute, aber Fabian Hauser vergab nach präzisem Zuspiel von Kevin Weiss kurz vor der Torlinie die sich ihm bietende Großchance. So musste bis zum Schluss gezittert werden.(ds)
 
 
FCD 1 weiter auf dem Vormarsch
Auch Frauen 1 mit klarem Sieg
Dagegen deftige Niederlagen für 2. und 3. Mannschaft
 

FCD I – SV Waldkirch 5:0 (3:0) Mit einem auch in dieser Höhe vollauf verdienten Sieg gegen den Nachbarn Waldkirch, der an diesem Tag dem FCD eindeutig unterlegen war, setzte der FCD seinen Marsch aus dem Tabellenkeller fort. Bei besserer Chancenauswertung hätte der Erfolg vor 270 Zuschauern sogar noch höher ausfallen können. Die Tore für den FCD erzielten Alex Christ in der 9. und 24. Minute zum 1:0 und 2:0, Daniel Blanco Carvalho in der 44. und 63. Min, zum 3:0 und 4:0 sowie Alex Ambs in der 81. Min. zum 5:0. Das Spiel stand unter der sicheren Leitung von SR Gerrit Peukert aus Rheinfelden und seinen Nebenleuten.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Kollektiver Glückwunsch an Alex Christ


Der Kassier durfte sich über gut besuchte Ränge freuen


Es darf gejubelt werden

FC Neuenburg – FCD F-Team 6:2 (3:2) Die frühe Führung der Platzherren konnte Peer Probst per Strafstoß ausgleichen. Nach zwei weiteren Treffern der Gastgeber verkürzte Adreas Youkhanna noch vor der Pause auf 3:2. In der zweiten Hälfte konnte Neuenburg im Gegensatz zu den Gästen noch zulegen und traf noch weitere dreimal ins Schwarze.

FCD III – SV St. Peter I 0:7 (0:1) Bis zum Seitenwechsel konnte die Dritte noch gut mithalten, dann brach das Unglück über sie herein. Innerhalb von einer guten halben Stunde gelangen den Gästen noch sechs weitere Treffer.

FCD Frauen I – Spvgg Buchenbach Frauen 6:0 (4:0) Die Gäste waren nicht so schlecht wie es das Ergebnis vermuten lässt, die FCD-Frauen waren aber insbesondere in der ersten Hälfte cleverer im Abschluss. Auf Pass von Silvia Rimele erzielte Lisa Schmieder in der 18. Min. das 1:0. In der 24. Min. wurde eine Flanke von Nora Balzer von einer Gästespielerin ins eigene Tor gelenkt. In der 35. Min. das 3:0 durch Jana Schwehr, die im zweiten Versuch den Ball über die Linie beförderte. . Für den Halbzeitstand von 4:0 war Nora Balzer (36.) nach Vorlage von Simona Strapcans verantwortlich. Nach der Pause drückten zunächst die Gäste auf den Anschlusstreffer und Lea Strödter musste sich bei einem Distanzschuss mächtig strecken, um den Ball über die Latte zu lenken. Eine von mehreren Tormöglichkeiten verwerteten Lisa Schmieder (78.) und Silvia Rimele nach toller Vorarbeit von Maxime Ries zum 6:0 Endstand.




Amateurfotos. Wegen der einbrechenden Dunkelheit war leider keine bessere Bildqualität möglich
 
 
Am Sonntag, 08.09. Großkampftag im Einbollenstadion
 

Den Reigen eröffnet bereits um 11.00 Uhr die 3. Mannschaft. Sie wird versuchen nach den bisherigen vier Niederlagen, endlich was Zählbares zu ergattern. Ob dies gegen St. Peter, das eines seiner zwei bisherigen Auswärtsspiele gewonnen hat, gelingt, wird sich zeigen. Leihgaben aus der A-Jugend wie zuletzt sind nicht zu erwarten, dafür dürften einige Akteure wieder aus dem Urlaub zurück sein.
Anschließend um 13.00 Uhr steigt die Heimprämiere der B1-Junioren in der EnBW-Oberliga Baden-Württemberg. Gegner ist die B2 des Karlsruher SC . Die Jungs des Trainerteams Urs Bourechem/Armin Jungkeit haben sich bei der 3:1 Niederlage zum Saisonauftakt beim SV Sandhausen achtbar aus der Affäre gezogen und wollen jetzt versuchen, etwas fürs Punktekonto zu tun.
Um 15.00 Uhr steht dann das mit Spannung erwartete Lokalderby FCD 1 - SV Waldkirch auf dem Programm. Spiele gegen die Kandelstädter sind immer hart umkämpft, zumal dort immer Spieler im Kader stehen, die auch schon das Trikot des FCD getragen haben. Die Gäste hatten einen wesentlich besseren Start in der Verbandsliga, inzwischen hat der FCD in der Tabelle aber punktmäßig aufgeschlossen und kann nach zwei Siegen in Folge gestärkt in diese Begegnung gehen. . Sehr erfolgreich haben die Nachbarn im Verbandspokal abgeschnitten, wo sie inzwischen die Runde der letzten Vier erreicht haben. Beim FCD sinnt man auf Revanche für die in der letzten Saison erlittene 0:1 Heimniederlage.
Zeitgleich, also ebenfalls um 15.00 Uhr muss das Förderteam des FCD beim FC Neuenburg antreten. Die Gastgeber hinken bisher bei zwei Siegen und vier Niederlagen ihren Erwartungen hinterher. Sollte dem FCD, wie in der Vorsaison, als man mit einem knappen 0:1 Erfolg nachhause zurückkehrte, eine Überraschung gelingen, könnten man sogar an den Platzherren in der Tabelle vorbeiziehen, Das wird aber für die ersatzgeschwächte Elf sehr schwer werden. Trainer Schütte kann aber erstmals auf Rückkehrer Fabian Hauser und den nun spielberechtigten Max Gromer zurückgreifen.
Zum Abschluss des Spieltages stehen sich dann um 17.15 Uhr die 1. Frauenmannschaften des FCD und der Spvgg Buchenbach gegenüber. Dem FCD gelang am vergangenen Wochenende mit dem Sieg bei der Reserve des Hegauer FV ein erfolgreicher Start, während sich die Gäste auf eigenem Terrain mit einem 1:1 gegen den FC Hausen i.W. begnügen mussten. Will die Elf von Neutrainer Matthias Kammerknecht weiter oben mit dabei bleiben, müssen die drei Punkte im Einbollen bleiben.
 
 
FCD entscheidet kampfbetontes Spiel beim VfR Hausen knapp für sich
 

04.09.13 VfR Hausen – FCD I 0:1 (0:0) Durch einen sehenswerten Treffer von Alex Christ in der 62. Min. entführte der FCD alle drei Punkte aus der Möhlin-Arena. Denzlingens Trainer Maxi Heidenreich zeigte sich natürlich zufrieden mit dem Sieg, war aber mit vielen Aktionen nicht einverstanden. Das war aber teilweise auch dem unebenen Geläuf geschuldet, das die Ballkontrolle in vielen Situationen doch sehr erschwerte. Heimtrainer Matthias Maier, dessen Elf gut ins Spiel gefunden hatte, bemängelte die mangelnde Entschlossenheit im Gästestrafraum.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Der Torschütze des einzigen Tores am Ball


Das Spiel ist aus - Abgekämpft aber zufrieden mit dem Ergebnis
 
 
FCD fertigt Rhodia mit 5:1 ab - Comeback nach 1 Jahr für Vladi Pinos
Glänzender Saisonauftakt für Frauen 1
F-Team mit torlosem Unentschieden beim SV Biengen
Dritte weiterhin sieglos
 

FCD I - SV Rhodia Freiburg 5:1 ((2:0) Ein seriöses Wettbüro hätte die Chancen des FCD nach dem vergangenen Spieltag auf höchstens 10 % angenommen. Als ob eine total andere Mannschaft gegenüber dem FFC-Spiel am Werk gewesen wäre, die FCD-Anhänger trauten ihren Augen nicht. Dabei hatte doch "nur" Maximilian Jund zum ersten Mal Spielgelegenheit erhalten. Um es kurz zu machen: mit einer stabilen Abwehrarbeit und einem im x-ten Frühling auftrumpfenden Daniel Blanco Carvalho nahm der FCD dem Bötzingen-Bezwinger allen Wind aus den Segeln. Ein schnelles 1:0 durch den Kapitän selbst, präzise versenkt, und ein immer wieder in Szene gesetzter Alexander Christ machten den Rhodianern schwer zu schaffen. Und rechtzeitig vor dem Halbzeitpfiff hatte Christ dann den Fuß an der richtigen Stelle zum beruhigenden 2:0. Den entscheidenden Zahn zog Blanco Carvalho dann den Freiburgern in der 54. Minute, als er eine Traum-Kombination mit dem 3:0 abschloss. Ideenreiche Freistoß-Variante in Minute 61 mit dem Vollstrecker Christ ließ den FCD-Anhang vom ersten Saisonsieg überzeugt sein, woran auch das Ehrentor der Gäste durch Stadelmann nicht mehr viel rütteln konnte, denn bereits eine Minute später hatte Alex Christ mit einem Kunstschuss den alten Abstand wieder hergestellt. Die Tormacher durften den verdienten Applaus in der Schluss-Phase entgegen nehmen, als neben Wernet und Pamuk auch Vladimir Pinos wieder nach 1 Jahr zum Zug kam. Die Duplizität der Ereignisse: sein 18 Minuten-Einsatz vom 27.8.12 genau gegen die Rhodia war der Beginn eines Leidenswegs, der ihn nach einem unglaublichen Willens-Kampf nun wieder ins Team zurückführte (Robert Reichinger)

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan





Weitere Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Neithard Schleier finden Sie hier: FCD - Rhodia

Hegauer FV Frauen II – FCD Frauen I 0:3 (0:1) Mit einem deutlichen 0:3 Erfolg bei der hoch eingeschätzten Reserve des Regionalligisten Hegauer FV feierten die FCD-Frauen einen gelungen Einstand in die Punkterunde 2013/14. Die Tore für den FCD erzielten Jeanny Valcuende zum 0:1 und 0:3 in der 20. und 73. Min. sowie Nadja Kölblin zum 0:2 in der 56. Minute.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/Frauen/Spielplan

FCD III - Spfr. Obersimonswald 1:3 ((0:1) Nichts wurde es mit dem erhofften ersten Punktgewinn gegen die bisher ebenfalls mit leeren Händen dastehenden Spfr. Obersimonswald. Die Gäste gingen in der 12. Minute durch einen Strafstoß in Führung. Anschließend tat sich eine weitere Stunde nichts, dann erhöhten die Täler in der 73. und 89. Min. auf 0:3. Eine Minute später gelang dem A-Junior Simon Kälble der Ehrentreffer.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan
 
 
So wird am Wochenende 30./31.08 und 01.09.13 gespielt
 

FCD 1: Zum Auftakt des Punktspielwochenendes empfängt die 1. Herrenmannschaft des FCD am Freitag, den 30.08.13 um 18.15 Uhr den SV Rhodia Freiburg . Die Gäste starteten mit zwei knappen Niederlagen in die Saison 2013/14, haben aber zuletzt ihr Punktekoto durch zwei Siege ausgleichen können. Sie werden also im Einbollenstadion mit großen Selbstvertrauen auflaufen, während beim bisher noch sieglosen FCD, das Nervenkostüm doch etwas angekratzt sein dürfte. Immerhin kann Trainer Heidenreich wieder auf Max Jund zurückgreifen, der seine Sperre abgesessen hat. Dagegen sind die verletzten Spieler weiterhin außer Gefecht. Die Rhodia hat kurz vor Ende der Wechselfrist noch Florian Metzinger vom FC Bötzingen verpflichtet, dafür ist Kevin Klein wieder zum SV Endingen zurückgekehrt. Besondere Aufmerksamkeit wird die Denzlinger Defensive den schussstarken Gästeakteuren Rino Saggiomo und Pascal Stadelmann widmen müssen.

FCD Frauen 1: Mit dem Spiel bei der 2. Mannschaft des Hegauer FV starten die FCD-Frauen in die neue Saison. Das wird gleich eine richtige Standortbestimmung, denn die Gastgeberinnen zählen sicherlich wieder zu den spielstärksten Teams der Liga und wissen insbesondere auf eigenem Terrain aufzutrumpfen, wo sie in der letzten Saison ohne Niederlage blieben. Spielbeginn Samstag, 31.08.13 um 18.00 Uhr, Hegau-Stadion Engen .

FCD 3: Am Sonntag, den 01.09.13 um 13.00 Uhr erwartet die 3. Mannschaft des FCD die Spfr. Obersimonswald zum Kellerduell. Beide Mannschaften sind derzeit noch punktelos, allerdings haben die Gäste ein Spiel weniger ausgetragen als der FCD. Dieser muss jedenfalls eine bessere Leistung als zuletzt gegen den 1. FC Mezepotamien zeigen, sollen endlich die ersten Punkte eingefahren werden.

FCD F-Team: Nach dem ersten Saisonsieg fährt das F-Team des FCD gestärkt zum Tabellenletzten SV Biegen . Die Gastgeber, die aufgrund starker Einzelspieler eigentlich immer zum weiteren Favoritenkreis gezählt werden, sind auch noch nicht so richtig in die Gänge gekommen. Zuletzt musste im Nachholspiel am Donnerstag beim SV Heimbach eine klare 3:0 Niederlage hingenommen werden. So stehen die Gastgeber ebenfalls unter Zugzwang. Eine Prognose fällt daher schwer, zumal beim FCD einige Spieler verletzungsbedingt passen müssen. Gespielt wird am Sonntag, den 01.09.13 um 15.00 Uhr.
 
 
24.08.13 Freiburger FC dominiert Verbandsliga-Derby eindeutig.
 

Freiburger FC - FC Denzlingen 4:0 (2:0). Deutlicher Derbysieg für FFC.

Eigentlich war die Partie schon vor dem Anpfiff zugunsten des FFC gelaufen. Nach dem immer noch gesperrten Jund, fehlten Nopper und nun auch Schweiger verletzungsbedingt, sodass Trainer Heidenreich knobeln konnte, wem er die Innenverteidigung anvertrauen würde. Scheer, in der Abwehr und Pamuk, offensiv, rückten ins Team, während Hess zunächst draußen bleiben musste. Der nächste Schlag dann im Spiel nach bereits 2 Minuten, als Rahmi Bulut in eine Hereingabe des FFC die falsche Richtung wählte und Fahlteich düpierte - 1:0. Dies beflügelte die technisch starken Freiburger umso mehr und Fahlteich musste in der 12. Minute sein ganzes Können aufbieten, um einen Enderle-Feistoß über die Latte zu drehen. Nach 17 Minuten wagte sich der FCD erstmals vor das FFC-Tor und wenig später bediente Steigert Pamuk, der sich erst den Ball zurecht legen wollte, statt gleich abzuziehen. Gute Möglichkeit nach 29. Min., als sich Ambs auf der linken Seite durchsetzte, Christ bediente, der aber von Keeper Kodric abgedrängt wurde. Und auch 4 Minuten später, waren wieder Ambs und Christ vor das Freiburger Gehäuse marschiert, doch Christs Hereingabe sah keinen FCD-Mann in Position. Die Mehrzahl der Chancen lag freilich bei den Roten, die dann auch die Zufriedenheit ihres Trainers stärkten als in der 3. Nachspielminute der 1. Halbzeit der listige Enderle die dilettantisch gestellte Mauer des FCD beim Freistoß zum 2:0 nutzte.

Kapitän Blanco Carvalho durfte sich dann die 2. Halbzeit von draußen ansehen, seine Leistung war dem Trainer offenbar nicht gut genug. Für ihn kam Yannick Hess, der indes der FCD-Abwehr auch nicht mehr Stabilität verleihen konnte. Die Schlüssel-Szenen spielten sich dann von der 55. Minute an binnen 10 Minuten ab. Zunächst hatte der Schiedsrichter ein Foul von Kuwert an einem Freiburger Angreifer gesehen, das er mit Strafstoß und gelb-roter Karte für Kuwert ahndete.(56.)Dabei hatte Kuwert schon in Halbzeit 1 nahe am roten Karton gestanden, als er Sutter hart attackiert hatte. Fahlteich konnte allerdings beim Schuß von FFC-Kapitän Maier in die richtige Ecke abtauchen, doch dann machten Kevin Senftleber und Sutter mit 2 Kopfbällen nach Eckstössen den Sack beim 3. und 4. Tor zu (63/65.) Es schien auf ein Debakel hinauszulaufen, alleine Ron Fahlteich warf sich immer wieder mutig ins Geschehen. Die mit der Einwechslung von Roman Reinbold für Alexander Ambs (72.) wieder als Vierer-Kette agierende FCD-Abwehr konnte weitere Einschläge verhindern und der FFC war dann wohl auch mit dem Ergebnis zufrieden. In Anbetracht der personellen Umstände hatte sich der FCD einigermaßen gut aus der Affäre gezogen, die Perspektive sieht indes derzeit alles andere als rosig aus. (RoR)
 
 
23.08.13 2. Mannschaft holt ersten Dreier gegen Glottertal.
 

FC Denzlingen 2 - SV RW Glottertal 3:2 (3:1). Moral siegt über Angst.

Wer nach 3 Niederlagen gegen Neulinge mit 2:14 Toren da steht, der muss sich etwas einfallen lassen. Stefan Schütte griff zum radikalen Mittel, stellte sich selbst als Sturmtank auf und konnte Vladimir Pinos überzeugen, nach 1 Jahr Pause nach schwerster Erkrankung ihn im Angriff zu unterstützen. Die Maßnahme zeigte Wirkung, den die Gäste aus der Nachbargemeinde verstrickten sich von der ersten Minute an in Fehlabgaben im Abwehrbereich. Das Spiel hatte noch gar nicht richtig begonnen, da wollte Christian Kapp zu seinem Torhüter zurückspielen. Der war aber bereits weit von seinem Kasten entfernt und musste mit Entsetzen zusehen, wie sich der Ball ins Tor senkte. 4. Minute 1:0. Doch der FCD wollte offenbar nichts geschenkt haben und ließ 2 Minuten später Petrit Gashi ohne Gegenwehr gewähren, sein Schuss trudelte an den Pfosten und von da ins Denzlinger Tor - 1:1. Sicherheit gaben die Treffer keinem der beiden Kontrahenten, zunächst mit Vorteilen für Glottertal. Deren Abwehr hatte offenbar aber Schlaftabletten intus, denn bei einem Freistoß von Thomas Swierk wollte sich niemand mit Peer Probst beschäftigen, von dessen Hinterkopf der Ball zum 2:1 ins rot-weiße Tor segelte. (19.) Das 3 Minuten später schön herausgespielte 3:1 wollte Schiri Baumann nicht anerkennen, also weiterhin Zittern. Gashis große Möglichkeit in der 24. Minute sah den FCD im Glück. Und erneut Gashi hatte den Ausgleich auf dem Fuß, als er Probst davon gelaufen war, doch Ivica Subasic brachte ihn mit letztem Einsatz noch aus dem Tritt (33.) Nach Chancen für beide Seiten ließ Schiri Baumann 4 Minuten in Hälfte 1 länger spielen, was nach einem katastrophalen Gäste-Abwehrfehler Stefan Schütte in Position brachte, der auf Pinos zurücklegte und jener markierte sicher das 3:1.

Nach 51 Minuten war für Stefan Schütte Schluss, Oberschenkel-Probleme. Bastian Müller durfte ihn ersetzen, Schütte nahm seinen angestammten Posten an der Außenlinie ein. Dass Glottertal nun kommen musste, war klar und damit eröffneten sich auch Konterchancen für den FCD. Nach einer Gashi-Chance, eilte Gerig alleine auf Torhüter Strecker zu, wurde von diesem zur Strecke gebracht, doch der Schiri ließ den roten Karton in der Gesäß-Tasche. Nachdem der folgende Freistoß nicht einbrachte, beharkten sich die beiden Teams mit allen Mitteln, was dem Spielfluß nicht gerade förderlich war. Der eigentlich wenig beschäftigte Denzlinger Keeper Matthias Zäh reagierte in der 74. Minute bei einem Schuss von Pascal Reger prächtig, musste sich aber 2 Minuten später nach einem Abwehrpatzer durch einen Treffer von Reger geschlagen geben. Dann ging es richtig rund, und beide Seiten versuchten mit großem Einsatz spielerische Mängel auszugleichen. Die FCD Abwehr-Recken warfen sich immer wieder in Zuspiele und Schüsse der Gästestürmer, wobei Moritz Gerig dabei auch noch seine Nase verbeult sah. Mit Tape zusammen geklebt, hielt er tapfer durch. Dann war auch Schiri Baumann ausgepumpt, denn bei der Attacke von Strecker im Strafraum gegen Bastian Müller war er wohl zu weit entfernt, um die richtige Strafe zu verhängen. So zitterte sich der FCD über die 4 Nachspiel-Minuten und konnte in die angebrochene Nacht den ersten Dreier feiern. Verdient war der Erfolg allemal, doch um aus dem diesmal richtig tiefen Bezirksliga-Keller herauszukommen, braucht es noch große Anstrengungen. Boss Schütte hat indes Erfahrungen mit ungemütlichen Situationen und schaut nun von Spiel zu Spiel.(RoR)
 
 
21.08.13 FCD Herren weiterhin ohne Erfolgserlebnis
Die nächsten schweren Aufgaben warten bereits
 

FCD I – FC Bad Dürrheim 0:1 (0:1) Die Gäste begannen sehr elanvoll, während beim FCD doch viel Sand im Getriebe war. So war die 0:1 Führung der Kurstädter in der 18. Min. zwar verdient, aber bedurfte eines umstrittenen Strafstoßes, den Mustafa Akgün sicher verwandelte. Dürrheim hatte danach weiterhin mehr Spielanteile, kam aber nicht zu weiteren Treffern. Auch der FCD vergab seine wenigen Möglichkeiten. - Die Gastgeber kamen schwungvoll aus der Kabine, Dürrheim sah sich immer mehr in die Defensive gedrängt, blieb aber mit schnell vorgetragenen Gegenangriffen stets gefährlich. Als Denzlingen die letzten Kräfte mobilisierte, wurde Pamuk Burak in der 89. Min. kurz vor der Torlinie gelegt, aber auch hier zeigte sich der sonst gute SR gegenüber dem Gast großzügig und ließ das Spiel weiterlaufen. So blieb es bis zum Ende der dreiminütigen Nachspielzeit beim knappen Gästesieg.

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan

SV BW Waltershofen – FCD F-Team 7:1 (2:0) Über eine Stunde sah es nicht nach einer so hohen Niederlage für den FCD aus, wenn auch die Platzherren bis dahin bereits mit 3:1 in Führung lagen. In der 62. Minute fiel das 4:1 und als Abwehrchef Peer Probst in der 70. Min. mit gelb/rot vom Platz musste, gelangen dem Aufsteiger noch drei weitere Treffer.

Nur eine kurze Verschnaufpause gönnt der Terminplan den Herrenmannschaften 1 und 2. Bereits am Freitag, den 23.08.13 um 18.45 Uhr empfängt das F-Team den Nachbarn SV RW Glottertal im Einbollenstadion. Die Gäste sind mit drei Punkte aus den bisherigen drei Spielen etwas besser aus den Startlöchern gekommen als der FCD und haben immerhin schon neun Treffer erzielt. Zuletzt gab es eine Heimniederlage gegen den bis dahin noch punktlosen SV Heimbach. Ob es der Schütte-Elf gelingt, es den Heimbachern nachzutun?
Eine fast unlösbare Aufgabe erwartet die 1. Mannschaft des FCD bei ihrem Gastspiel am Samstag, den 24.08.13 um 15.30 Uhr beim Freiburger FC . Die Gastgeber sind bisher ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und haben aus den bisherigen drei Partien die Maximalausbeute erzielt. Da wollen sie sich sicherlich auch nicht vom FCD die Butter vom Brot holen lassen. Entsprechend sind die Aussichten des FCD einzuschätzen.
Neuland betritt die bisher ebenfalls noch punktlose Dritte des FCD mit dem Gastspiel beim 1.FC Mezepotamien . Das Spiel ist ein absolutes Kellerduell, haben die Gastgeber doch ebenfalls null Punkte auf dem Konto. Spielbeginn Sonntag, 25.08.13, 15.00 Uhr auf dem Sportplatz in Freiburg-Tiengen .
 
 
21.08.13 Mittwochspieltag mit heiklen Aufgaben für den FCD
 

Hoffentlich haben die erste und zweite Garnitur des FCD ihre Negativerlebnisse vom vergangenen Wochenende inzwischen einigermaßen verdaut, denn schon warten die nächsten schweren Aufgaben auf beide Teams. In der Verbandsliga gastiert Aufsteiger FC Bad Dürrheim im Einbollenstadion. Die Kurstädter hatten mit dem überraschenden Sieg beim Mitaufsteiger und hoch eingeschätzten FC Radolfzell einen glänzenden Einstand in der neuen Umgebung, mussten aber zuletzt eine knappe Niederlage beim FC Bötzingen hinnehmen. Allerdings agierte die Mannschaft dort durchaus auf Augenhöhe und wurde nur durch eine unglückliche Elfmeterentscheidung um einen möglichen Punktgewinn gebracht. Dürrheims erfahrener Trainer Reiner Scheu hat den FCD in Schutterwald unter die Lupe genommen und wird seine Elf entsprechend einzustellen wissen. Der FCD ist also gewarnt, muss die Fehler vom letzten Sonntag abstellen und insbesondere zu einer besseren Chancen- verwertung finden, wenn die Punkte im Einbollenstadion bleiben sollen. Marius Wernet kehrte aus Schutterwald mit einer Blessur zurück, sodass sein Einsatz noch fraglich ist. Bei den Gästen verletzte sich Trainersohn Carsten Scheu in Bötzingen und fällt wohl einige Zeit aus. Spielbeginn am Mittwoch um 18.30 Uhr.

Im dritten Saisonspiel trifft das Förderteam des FCD zum dritten Male auf einen Neuling. Diesmal geht die Reise zum SV BW Waltershofen, der bei einem Unentschieden gegen die SG Prechtal und einem Sieg beim SV Heimbach von einem gelungenen Start sprechen kann. Da wird die Platzelf mit großem Selbstbewusstsein ins Spiel gehen, die Schütte-Elf kann sich aber fast keine erneute Niederlage leisten, will man nicht schon zu Rundenbeginn ins Hintertreffen gelangen. Spielbeginn ebenfalls um 18.30 Uhr.
 
 
17./18.08.13 Keine Erfolgserlebnisse für FCD-Teams
 

FV Schutterwald – FCD I 5:1 (1:0) Mit einer 5:1 Packung musste der FCD die Heimreise aus Schutterwald antreten. Das Ergebnis deutet auf eine mehr oder weniger einseitige Partie hin, dem war aber nicht so. Der FCD hatte in der 1. Hälfte genügend Möglichkeiten, darunter drei glasklare sowie ein Lattenkopfball von Rahmi Bulut, um mit einer Führung in die Pause zu gehen. Entscheidend war dann, dass Schutterwalds Trainer Heimburger zu Beginn der 2. Hälfte Jean-Gabriel Dussot einwechselte, der auf seiner Seite für mächtigen Wirbel sorgte, zweimal seinen Mitspielern auflegte und einmal selbst traf. Den Ehrentreffer für den FCD erzielte Burak Pamuk in der 71. Min. zum 3:1.


Da steht es noch 0:0 .....


..... und der FCD-Anhang ist noch entspannt

FCD III – SV Waldkirch 2:3 (1:0) Zwei Tore von Soufian Chafai reichten nicht zum ersten Punktgewinn. Gästesieg geht in Ordnung,

Ausführlicher Bericht unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan

FCD F-Team – SG Wasser/Kollmarsreute 1:4 (0:1) Schon in der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte war zu sehen, dass die Gäste in der Offensive stärker besetzt waren. Und dort wusste sich besonders Artjom Gordijenko in Szene zu setzen, der zunächst nicht nur für den 0:1 Halbzeitstand, sondern auch das 0:2 verantwortlich war. Beim FCD keimten nochmals Hoffnungen auf, als Daniel Klein in der 70. Min. der Anschlusstreffer gelang. Diese machte jedoch Gordijenko in der starken Schlussphase der Gäste mit seinen Toren drei und vier zunichte.

Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan
 
 
Schwere Aufgaben für FCD-Teams am 2. Spieltag
 

Freitag, 16.08.13, 19.00 Uhr FCD F-Team - SG Wasser/Kollmarsreute Nach der deutlichen 5:0 Niederlage beim Aufsteiger PTSV Jahn Freiburg am vergangenen Wochenende kommt mit der SG Wasser/Kollmarsreute am Freitagabend ein weiterer Neuling ins Einbollenstadion. Die SG hat gleich mit einem Sieg gegen den Landesligaabsteiger SV Heimbach gezeigt, dass sie in der neuen Umgebung gut mithalten kann. Der FCD ist also entsprechend gewarnt.

Sonntag, 18.08.13, 13.00 Uhr FCD 3 - SV Waldkirch 2 Die Dritte des FCD zog sich zuletzt in Heuweiler trotz einer 3:1 Niederlage besser aus der Affäre als erwartet. Vielleicht ist ja jetzt gegen die Waldkircher Reserve etwas zu holen. .

Sonntag, 18.08.13, 15.00 Uhr FV Schutterwald - FCD 1 Der FV Schutterwald startete mit einer 0:2-Niederlage gegen den FC Bötzingen in die neue Spielzeit, gab dort aber einen durchaus respektablen Gegner ab. Jedenfalls. war Trainer Martin Heimburger nicht ganz unzufrieden mit der Leistung seiner jungen Mannschaft. Die Abwehr stand besser und kompakter als in der Vorbereitung, das Mittelfeld war gut eingebunden, einzig der Zug zum Tor fehlte. Trainer Heimburger hat den FCD am vergangenen Samstag beim Spiel gegen Linx unter die Lupe genommen und wird daher seine Elf entsprechend auf den Gegner einzustellen wissen. Also keine leichte Aufgabe für den FCD, der sich gegen die Ortenauer immer schwer tat, aber gerne seinen 1:2 Auswärtssieg vom Vorjahr wiederholen würde. Beim FCD fallen auf alle Fälle Niklas Ginter und Max Jund weiter aus, beim Gastgeber fehlt der verletzte Adrian Wussler.
 
 
Schiedsrichter gesucht – Neulingslehrgang im September 2013
 

Vielleicht der Sprung in eine verheißungsvolle Sportkarriere? Der FCD möchte seinen SR-Kader weiter aufstocken und sucht hierzu Interes- senten. Egal ob groß oder klein, Alt oder Jung, Männlein oder Weiblein, alle sind herzlich will- kommen, sich für den nächsten SR-Neulings- lehrgang zu melden. Dieser findet am 7.09./08.09/13.09/14.09/15.09 und 21.09.2013 im Clubheim des ESV Freiburg statt.
Bei Interesse bitte E-Mail an unseren Ge- schäftsführer waehlt.andre@gmail.com.
Übrigens, als SR des FCD ist man vom Vereins- beitrag befreit und hat freien Eintritt zu Fußballspielen (auch SC Freiburg).
 
 
FCD I bietet dem Favoriten Linx Paroli – F-Team verliert deutlich
Dritte verliert in Heuweiler mit 3:1
 

FCD I – SV Linx 2:2 (2:2) Erinnerungen an die letzte Saison kamen auf, als der FCD bereits nach sechs Minuten durch Tore von Marc Rubio und Nico Westermann mit 0:2 in Rückstand geriet. Die Heimelf zeigte aber, dass sie diesmal aus anderem Holz geschnitzt war, hielt voll dagegen und wurde dafür auch belohnt. Alex Christ in der 24. und Dirk Steigert in der 39. Min. sorgten für den verdienten Ausgleich. Das Spiel wogte danach hin und her und beide Teams hatten ihre Möglichkeiten zum Siegtreffer, aber es blieb bis zum Schlusspfiff beim 2:2. Insgesamt, von den Anfangsminuten abgesehen, eine bravouröse Gesamtleistung der ersatzgeschwächten Denzlinger Mannschaft.

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Die beiden Torschützen: Dirk Steigert (links) und Alex Christ (rechts) .....

PTSV Jahn Freiburg – FCD F-Team 5:0 Die Gastgeber dankten es den Gästen schlecht, dass diese bereit gewesen waren, das Spiel von Sonntag auf Samstag vorzuverlegen. Nicht weniger als fünfmal versenkten sie den Ball im Denzlinger Netz. Das Vorhaben der Gäste, die erwartete Anfangsoffensive des Aufsteigers schadlos zu überstehen, konnte nicht in die Tat umgesetzt werden, denn bereits nach ca. 15 Minuten lagen die Gastgeber mit 3:0 in Front. Dann kam der FCD zwar besser zur Geltung, musste aber noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen. Insgesamt ist der Sieg der Jahnelf jedoch etwas zu hoch ausgefallen.

DJK Heuweiler - FCD III 3:1 (3:1) Drei schnelle Tore der Gastgeber sorgten schon früh für klare Verhältnisse.
Mehr unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan
 
 
10./11.08.13 Ligaauftakt bei den Herren, Frauen haben noch Pause
 

Samstag, 10.08.13, 18.30 Uhr FCD 1 – SV Linx Der letzte Gegner der vergangenen Saison ist gleichzeitig der erste in der nun beginnenden neuen Spielzeit. So ist beim FCD auch noch gut die klare 0:5 Heimniederlage in Erinnerung, die es jetzt auszubügeln gilt. Das wird aber kein leichtes Unterfangen, denn der Vorjahrsdritte zählt erneut zu den Mannschaften, die zum engeren Titelanwärterkreis gezählt werden. Zwar haben die Hanauerländer nach eigenem Bekunden etwas an Qualität verloren, aber die neun Neuzugänge sollten die sieben Abgänge, darunter Galionsfigur Nicolas Loison, weitgehend ersetzen. Jedenfalls sah sich der neue Trainer Harald Heck mit seiner Mannschaft nach dem 0:1 Pokalerfolg beim Oberligaabsteiger Offenburger FV auf dem richtigen Weg, musste aber in der 2. Runde, durch die, wenn auch unglückliche 2:1 Niederlage beim FC Bötzingen einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Was jedoch in der Mannschaft steckt, zeigte sie am Kaiserstuhl in der 2. Hälfte, konnte dort aber das Blatt trotz vorhandener Möglichkeiten nicht mehr wenden. Auch die Einwechslung von Torjäger Marco Rubio führte letztlich nicht zum Erfolg. Dadurch blieb aber dem SVL ein eventuell kräftezehrendes Wochentagsspiel erspart, sodass er ausgeruht nach Denzlingen fahren kann. Beim FCD verlief der letzte Test nicht wie geplant. Schon dort fehlte Neuzugang Niklas Ginter, der sich eine schwere Verletzung zugezogen hat und länger ausfallen wird. Ebenso ergeht es dem in den Kader I aufgerückten Omar Kassassir. Am Samstag kann Trainer Heidenreich auch nicht auf Rahmi Bulut zurückgreifen, der privat verhindert ist. So müssen halt die verbliebenen Spieler dafür sorgen, dass die Punkte im Einbollenstadion bleiben.

Samstag, 10.08.13, 18.30 Uhr PTSV Jahn Freiburg – FCD F-Team Es hat sich immer wieder gezeigt, dass es eine besonders unangenehme Aufgabe ist, gleich zu Saisonbeginn bei einem Aufsteiger antreten zu müssen. Schon von daher, eine hohe Hürde für den FCD, zumal die Jahn-Elf bereits in der letzten Saison im Bezirkspokal, den sie als Sieger abschloss, gezeigt hat, dass sie Bezirksligavereinen durchaus auf Augenhöhe begegnen kann. Zuletzt musste die Mannschaft aber einen Dämpfer hinnehmen, denn gegen den Mitaufsteiger SG Wasser/Kollmarsreute unterlag sie in der neuen Pokalrunde mit 1:2. Beim FCD verliefen die Testspiele auch nicht immer optimal. Mal sehen, auf welche Akteure Trainer Schütte am Samstag zurückgreifen kann, denn einige Neuzu- gänge sind entweder noch nicht spielberechtigt oder verletzt. Es sollte aber schon frühzeitig ans Punktesammeln gedacht werden, denn bei möglichen fünf Absteigern wird es ein hartes Rennen um die sicheren Plätze geben.

Sonntag, 11.08.13, 15.00 Uhr DJK Heuweiler – FCD 3 Als klarer Außenseiter fährt die 3. Mannschaft zum Nachbarn Heuweiler, zumal die Testspiele weitgehend mit Negativereignissen verbunden waren. Wenigstens konnte der Abgang von Torhüter Belke, der zur DJK abgewandert ist, durch Neuzugang Dennis Nopper (kam vom SC Eichstetten, wohnt aber in Denzlingen) ausge- glichen werden.
 
 
03.08.13 Faires Spiel nach einer Stunde beendet – F-Team spielt 2:2
 

FCD I – VfB Bühl 1:1 (1:1) Nach verteiltem Beginn bekam der FCD das Spiel immer besser in Griff und hatte auch in der 8. Min. die erste gute Möglichkeit, aber eine Direktabnahme von Alex Christ verfehlte ihr Ziel knapp. Auch ein Christ-Freistoß aus 18 Metern brachte nichts ein. Es dauerte 13. Minuten bis die Gäste erstmals für Gefahr im FCD-Strafraum sorgten. Sascha Reiß war schon rechts vom Tor an FCD-Schlussmann Ron Fahlteich vorbei, seine Hereingabe fand aber keinen Abnehmer. Dann war wieder der FCD am Zuge und Gästeschlussmann Florian Becker musste sich mächtig strecken, um einen Schuss von Max Leyser noch vom Tor weglenken zu können. Bühl setzte weiter auf schnelle Konter und einer davon führte auch in der 18. Minute durch Christian Kist zum 0:1. In der 27. Minute schien der FCD wieder einmal an der massierten Gästedeckung zu scheitern, da schnappte sich Daniel Blanco Carvalho das Leder, lief damit in die Strafraummitte und von dort sauste sein strammer Schuss zum 1:1 ins Netz. Danach hatte der VfB zwei gute Möglichkeiten erneut in Führung zu gehen, David Friedmann und Goran Dragojevic fanden aber im jeweils glänzend reagierenden Fahlteich ihren Meister. Auch sein Gegenüber konnte sich auszeichnen, als er in der 41. Min. einen vielversprechenden Kopfball von Christ reaktionsschnell unschädlich machte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verletzte sich Gregor Kuwert bei einem Pressschlag und musste durch Marius Wernet ersetzt werden. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzten die Mittelbadener, aber ein Freistoß an der Strafraumlinie von Reiß brachte nichts ein. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1
Einer der schönsten Spielzüge bis dahin lief drei Minuten nach Wiederbeginn über die Youngster Marius Wernet und Laurentius Becherer, dessen anschließender Schuss aus 16 Metern knapp über die Torlatte sauste.
Ein Wortwechsel veranlasste den Schiedsrichter das Spiel nach etwa einer Stunde zur Überraschung der Spieler beider Teams und der Zuschauer zu beenden. Sicherlich eine harte, aber letztlich doch verständliche Entscheidung. Ein in dieser Situation gelassener reagierender Unpar- teiischer hätte die Partie vielleicht noch gut über die restlichen Minuten gebracht, zumal die Partie jederzeit im freundschaftlichen Rahmen verlief. Leid konnten einem die Gäste tun, bei denen der Zweck ihrer weiten Reise somit nur ungenügend erfüllt wurde. (ds)

FSV Ebringen – FCD F-Team 2:2 (1:0) Ohne Auswechselspieler musste der FCD in die älteste Weinbaugemeinde des Markgräflerlandes reisen. Zu allem Übel verletzte sich Michael Bodemer in der 28. Min. bei einem Zusammenprall mit einem Gegenspieler so schwer, dass er das Spiel nicht mehr fortsetzten konnte. Kurz zuvor waren die Gastgeber durch ein Denzlinger Eigentor in Führung gegangen. Bis zum Halbzeitpfiff war dies die einzige Torausbeute. In der 62. Minute gelang Daniel Klein der Ausgleich. Für den Endstand von 2:2 sorgten dann die beiden Trainer. Zunächst war Ebringens Jonny Sedicino (82.) erfolgreich, dann traf Stefan Schütte in der 88. Min. ins Schwarze. (ds)
 
 
Vor Punktspielstart nochmals zwei Testspiele
 

Was bietet sich an, wenn bereits in der 1. Pokalhauptrunde das Aus kam und vor dem Punkt- spielstart noch ein spielfreies Wochenende liegt. Man sucht sich einen Leidensgenossen und übt nochmals den Ernstfall. Der FCD ist fündig geworden und tritt nun am Samstag, den 03.08.13 um 18.00 Uhr im Einbollenstadion gegen den VfB Bühl an. Bei den Mittelbadener, letztes Jahr noch Ligakonkurrent, gab es einen großen Umbruch und die aktuelle Mannschaft hat sicherlich mehr Qualität aufzuweisen, als die der letzten Saison. Zwar schied der VfB bereits in der Qualifikation aus dem Pokalrennen aus, schlug sich aber dort gegen den SV Stadelhofen mehr als achtbar. Der neue Spielertrainer der Zwetschgenstädter Sascha Reiß (zuvor SV Stadelhofen) zeigte sich jedenfalls mit dem Auftritt seiner Mannen zufrieden. Also sicherlich ein echter Härtetest für den FCD. Am Tag danach bietet sich dann um 18.00 Uhr die Gelegenheit, den ersten Punktspiel- gegner, den SV Linx, bei dessen Pokalauftritt beim FC Bötzingen zu beobachten.

Zeitgleich mit der 1. Mannschaft, also ebenfalls am Samstag um 18.00 Uhr überprüft auch das F-Team des FCD nochmals seine Form. Es tritt beim Vertreter der Kreisliga A, Staffel 3 dem FSV Ebringen an, wo der Ex-Denzlinger Felix Margenfeld wohl der bekannteste Akteur sein dürfte.
 
 
Pokalaus nach engagierter, guter Leistung über 120 Minuten mit dem glücklichen Ende für den Gast
FCD mit Trauerflor für "Don" Jund
 

FCD - FC Bötzingen 7:8 nach Elfmetersch, 2:2 nach Verl., 2:2 (1:2) Auch in diesem Jahr kommt der FCD nicht über die erste Pokalrunde hinaus. Dabei fiel dem Gästetrainer Jens Scheuer ein massiver Steinbrocken vom Herzen, 120 Minuten hatte er von außen seine Spieler vehement gepuscht, war dann aber auf das Geschick seiner Elfmeter-Schützen angewiesen, die allesamt trafen. Beim FCD saßen die ersten 5 Elfer ebenso bombensicher, doch der in 120 Minute bärenstark aufspielende Rahmi Bulut war bei seinem Schuß wohl zu ausgelaugt, sodass Keeper Alexander Jäger halten konnte. Die Szenen danach kennt man, einerseits eine Menschentraube um Torhüter und Schützen, andrerseits abgrundtiefe Enttäuschung nach vorangegangenen 120 Hitzeminuten bei weit über 30 Grad. Maximilian Heidenreich hatte dies gar nicht mehr an der Bande erlebt, seine Kritik am Schiri-Gespann brachte ihm die Verbannung auf die Tribüne. Schiri Bohrer hatte in derTat einiges zum Missfallen des Trainers und der Denzlinger Zuschauer beigetragen. Bei einem Zweikampf von Max Jund mit Kazbek Ulubiev überzeugte die Bodenlage des Bötzingers den Schiri, der auf Strafstoß entschied. Patrick Buderer ließ sich die Chance nicht entgehen und sorgte mit seinem Treffer in der 20 Minute bereits für die vermeintliche Vorentscheidung. Zu sehr hatte sich der FCD vom forschen Antritt der Kaiserstühler beeindrucken lassen. Nach 50 Sekunden marschierte Fabian Beckert bereits auf Ron Fahlteich zu, der ihn nur so weit irritieren konnte, dass Beckert knapp am Gehäuse vorbeizielte. In der 9. Minute machte es Beckert dann besser, als nach einem schlampigen FCD-Pass im Mittelfeld 2 Stationen genügten, um Beckert in Schuss-Position zu bringen. Das war aber nun das Signal für den FCD, Eigenaktionen zu starten: Alexander Ambs, alleine Richtung Torhüter Jäger (11.) scheitert ebenso wie eine Minute später Dirk Steigert am Gästekeeper. Ambs und Blanco Carvalho mit einer Doppelchance nach 18 Minuten waren dem Ausgleich näher, ehe der für Bötzingen glückliche Elfmeter-Pfiff ertönte .Die beiden Torhüter waren binnen einer Minute gefragt: erst Fahlteich gegen Beckert, dann Jäger gegen den allein vor ihm aufkreuzenden Max Leyser. Niklas Ginter brachte die Hoffnung zum FCD zurück, als er nach einer Flanke von Blanco Carvalho goldrichtig seinen Kopf zum 1:2 einnetzte. Glanzleistung von Ginter in der 45. Minute, als er 3 Gegenspieler im Strafraum des FCD austrickste, zirkelte und der Ball um cm am Bötzinger Tor vorbeistrich.
Auch nach Wiederanpfiff waren die Gäste wieder schneller im Spiel. Ein Freistoß von Gjuliqi zischte um weniges über die Latte. Kurios ein Freisto0 von Marco Gutmann (60.), den Fahlteich nur abklatschen konnte und Klosseks folgender Kopfball rasierte den Pfosten. Leider musste Niklas Ginter verletzt Alex Christ weichen, der sich fortan umfangreicher Bewachung erfreute. Erfolgreicher die Einwechslung von Laurentius Becherer, der 3 Minuten nach Einsatzbeginn von Max Leyser auf die Reise geschickt wurde, die er erfolgreich mit dem Ausgleichstreffer beendete. Längst hatte sich das Spielgeschehen in die Bötzinger Hälfte verlagert, die den Schlusspfiff herbeisehnten. Die letzte Chance hatte Alex Ambs, der in einen verunglückten Gästepass hinein startete, aber in Jäger seinen Meister fand. Schiri Bohrer hatte seine Gunst vor allem bei der Beurteilung von Zweikämpfen in Richtung Bötzingen entwickelt. Mido Mandzo hatte das Kommando für die Verlängerung übernommen, die weitestgehend vom FCD beherrscht war. Kuwerts Spurt nach einem langen Ball fand keinen erfolgreichen Abschluss und an demselben wurde Christ durch ein Festhalten im Strafraum gehindert, was der Schiri großzügig übersah. Anrennen des FCD gegen einen ausgepowerten FCB, doch als Blancos letzter Versuch nach 120 + 2 Minuten an Jäger gescheitert war, kam es zum gehassten oder geliebten Elfmeter-Schießen. Die Treffer von Kuwert, Christ, Blanco-Carvalho, Ambs und Scheer blieben am Ende Makulatur.
Ein wenig mehr Treffsicherheit in der Regel-Spielzeit und der Lohn in einem gutklassigen Spiel von beiden Seiten wäre an den FCD gegangen. Wieder einmal hatte es im Vorfeld mit den Verantwortlichen Ärger gegeben, weil der Gast nicht mit einer Verlegung auf Sonntag Abend einverstanden war. So beeinträchtigten SC Stadionauftakt und Supercup im TV die Zuschauerquote. Der FCD muss nun für die weitere Vorbereitung Plan B auspacken, vielleicht klopft man mal beim Bahlinger SC an, der das Los des FCD im Pokal teilen musste. (Robert Reichinger)

Der FCD spielte mit: Fahlteich, Leyser, Steigert, Kuwert, Blanco Carvalho, Ambs, Jund, Hess (69. Becherer, 105. Scheer), Ginter (60. Christ), Schweiger (83. Nopper), Bulut

Die 1. Hauptrunde im Verbandspokal der Frauen findet voraussichtlich erst Anfang November statt. Unsere Frauenmannschaft muss dabei beim Sieger aus dem Qualifikationsspiel SV Oberkirch - VfB Unzhurst antreten.
Das F-Team verlor am Sonntag sein Testspiel beim FC Frb St. Georgen mit 6:2 (1:1)


Er erzielte den Anschlusstreffer zum 1:2, musste später aber leider verletzt ausscheiden: Niklas Ginter (Nr. 19)


Drei Minuten nach seiner Einwechslung sorgte er für den 2:2 Ausgleich: Laurentius Becherer (links), rechts Gregor Kuwert


Alle warten gespannt auf den Ausgang des Elfmeterschießens
 
 
Harte Pokalnuss für FCD – FC Bötzingen zu Gast
 

Die Zeit der Freundschaftsspiele und Turniere ist so gut wie vorbei, aber ehe der Kampf um die Punkte am 10.08. beginnt, hat der Verband noch die Spiele der 1. bis 3. Hauptrunde um den SBFV-Rothaus-Pokal angesetzt. Der FCD will dabei natürlich besser abschneiden als im vergan- genen Jahr, wo bereits in der 1. Runde das Aus kam. Aber auch der Gast aus Bötzingen hegt sicherlich entsprechende Pokalambitionen. Die Kaiserstühler, die einige namhafte Zugänge, wie z.B. Davit Gelantia (Freiburger FC), Stipe Malenica (Rhodia Freiburg), Fabian Beckert (Bahlinger SC) oder Julian Burg (Lahrer FV) verzeichnen können, haben sich in einem Trainingslager in Steinbach den letzten Schliff für die kommenden Aufgaben geholt. Aber auch der FCD hatte eine gute Vorbereitung, gekrönt vom Sieg beim Regio-Cup in Reute. Die Neuzugänge sind bereits gut integriert und passen sowohl fußballerisch als auch menschlich in die junge Truppe von Trainer Maxi Heidenreich. Alle Voraussetzungen für einen spannenden Pokalfight sind also gegeben.
Spielbeginn ist am Samstag, den 27. Juli 2013 um 18.00 Uhr im Einbollenstadion. Da beide Mannschaften derselben Spielklasse angehören, kann die Entscheidung ggf. erst in der Verlängerung von 2 x 15 Min. oder gar im Elfmeterschießen fallen.
 
 
FCD trauert um Günter Jund
 

Einen ganz herben Verlust musste die “FCD-Familie” jüngst hinnehmen: Günter Jund , allen bekannt als “DON” wurde nach kurzer schwerer Krankheit im Alter von 68 Jahren aus unserer Mitte gerissen. Jahrzehntelang hat er Generationen von Jugendspielern für den FCD betreut und ein geradezu “väterliches” Vertrauen zu ihnen aufgebaut. Darüber hinaus war er in mannigfacher Hinsicht u. a. als ehrenamtlicher Vereinswirt oder Platzkassier für unseren Verein aktiv. Auch der SBFV wusste um sein Engagement, als er ihn mit der Verbandsehrennadel auszeichnete. Beim FCD war er Mitglied seit 1959 und Träger der Goldenen Ehrennadel.
Alle, die ihn kannten, werden ihm einen Platz in ihren Herzen bereithalten. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie. - Die Trauerfeier findet am Dienstag, den 30. Juli um 14.00 Uhr in der Einsegnungshalle auf dem Denzlinger Friedhof statt.
 
 
FCD bei der offenen Freiburger Stadtmeisterschaft
 

„So kurzfristig, wie die Ankündigung der Teilnahme des FCD an der Freiburger Stadtmeisterschaft war, blieb für ihn auch die Dauer im Wettbewerb. Er befindet sich dabei in guter Gesellschaft, denn wie auch am Vortag dem FFC, reichte es dem FCD ebenfalls nur zum dritten Gruppenplatz und damit zum Ausscheiden.
Im ersten Spiel gegen Rhodia Freiburg – Dauer jeweils 45 Minuten - konnte Alexander Christ den FCD wenigstens in Führung bringen, doch mit einem verschossenen Strafstoß konnte kein weiteres Tor bejubelt werden. Die Freiburger Vorstädter rissen auch kein Bein aus, konnten ihren Strafstoß aber wenigstens im Nachschuss zum Ausgleich nutzen. Da die Rhodia dann gegen den FC Auggen (Landesliga) ein mühsames 1:0 zustande brachte, hätte dem FCD ein Sieg mit einem Tor Unterschied gegen Auggen zur Teilnahme am Halbfinale gereicht.
Doch wie im ersten Spiel war die Abwehr zu Beginn alles andere als sattelfest, fing sich binnen 5 Minuten zwei leicht zu erzielende Tore durch Maatouk und Wettengel ein. Als ein sauber durchgespielter Angriff in der 8. Minute durch Yannick Hess im zweiten Versuch den Anschluss- treffer ergab, war wieder Hoffnung angesagt. Chancen gab es häufige, doch meist nicht bis zum Ende durchgespielt, die größte für Max Jund, der alleine auf den Auggener Torwart zulief, aber scheiterte. Bedenklicher, dass Fahlteich einige reaktionsschnelle Einsätze gegen gegnerische Stürmer zeigte, sodass man am Ende sich nicht einmal groß beschweren durfte über das Ausscheiden.
Genug Übungsbeispiele für den Trainer, um am Samstag im Pokal wieder mehr Konzentration einzufordern.



 
 
FCD souveräner Sieger beim Regio Cup 2013 in Reute
 

FC Freiburg St. Georgen – FCD 1:7 (1:5) Die Freiburger Vorstädter waren dem FCD sowohl technisch als auch läuferisch deutlich unterlegen. Allerdings hatten sie auch nur eine bessere 2. Garnitur nach Reute entsandt, denn gleichzeitig war die Stammelf bei der Freiburger Stadt- meisterschaft im Einsatz. Das soll aber die gute Leistung des FCD nicht schmälern, der wie schon in den Vorrundenspielen am Donnerstag Ball und Gegner laufen ließ. Den Torreigen eröffnete in der 6. Minute Niklas Ginter, der mit einem feinem Heber aus gut 18 Metern über die massive St. Georgener Abwehr hinweg, den Ball unter die Latte beförderte. Mit einem strammen Flachschuss aus ca. 20 Metern in die lange Ecke erhöhte Dirk Steigert in der 15. Min. auf 0:2. Es dauerte fast 20 Minuten bis St. Georgen erstmals bis in den Denzlingen Strafraum vordrang, ohne jedoch etwas Zählbares zu erreichen. Für Abwechslung und teilweise auch für Abkühlung sorgte kurz darauf die plötzlich angesprungene Beregnungsanlage, die erst nach mehreren Minuten wieder abgestellt werden konnte. Nach 29 Minuten spielte Dirk Steigert aus dem Mittelfeld heraus den Ball genau in den Lauf von Marius Wernet, der enteilte seinen Gegenspielern und schob das Leder durch die Beine des Torhüters hindurch zum 0:3 ins Netz. Drei Minuten später gelangte der Ball von rechts in den stark bevölkerten St. Georgener Strafraum, wo ein Abwehrspieler in Gemeinschaftsarbeit mit Daniel Blanco Carvalho die Kugel zum 0:4 über die Linie lenkte. Als die Denzlinger Abwehr wieder einmal weit aufgerückt war, gelangte ein abgewehrter Ball zu einem St. Georgener Angreifer, der alleine auf Torhüter Matthias Zäh zulaufen konnte und diesem keine Abwehrchance ließ. Allerdings stand der Schützte zuvor klar im Abseits. Dem SR muss man allerdings zugute halten, dass er ohne amtliche Assistenten auskommen musste. Eigentlich verwunderlich, dass bei den Gruppenspielen am Donnerstag die Spiele von Gespannen geleitet wurden, beim Endspiel wie auch im Spiel um Platz 3 der jeweilige SR aber auf sich alleine gestellt war. Für den Halbzeitstand von 1:5 war dann Alexander Ambs verantwortlich, der mit einem scharfen Schuss aus 15 Metern, der knapp neben dem linken Torpfosten einschlug, dem gegnerischen Torhüter das Nachsehen gab.
In der zweiten Hälfte ließ es der FCD etwas ruhiger angehen, ohne aber dabei in Gefahr zu geraten. Pech hatte Daniel Blanco in der 48. Min. als ein schöner Schuss von ihm nur am Außenpfosten landete. Der aus dem Urlaub zurückgekehrte und in der 2. Hälfte aufs Feld gekommene Alex Christ versetzte in der 70. Min. zwei Gegenspieler und schoss überlegt zum 1:6 ein. Beinahe wäre ihm kurz darauf ein weiterer Treffer gelungen, aber seinen platzierten Kopfball konnte St. Georgens Schlussmann mit Mühe noch um den Pfosten lenken. Für den 1:7 Endstand sorgte zwei Minuten vor Spielende Niklas Ginter, der schneller war als die sich ihm entgegenstellenden Abwehrspieler.

Daniel Blanco Carvalho und Gregor Kuwert durften nach Spielende Pokal und Siegprämie entgegennehmen. Mit diesem Erfolg, dem fünften insgesamt, ist der FCD nun Rekordgewinner beim Regio Cup.




Siegerehrung. Von links: Gregor Kuwert und Daniel Blanco Carvalho vom FCD, Patrick Rötteler, Georg Siegel und Jürgen Waibel vom SC Reute


Die beiden Endspielteams
 
 
FCD im Endspiel beim Regio-Cup in Reute gegen FC Frb St. Georgen
 

Mit Leistungen, die beim zahlreichen Denzlinger Anhang großen Gefallen fanden und die wohl die besten waren, die der FCD in den letzten Jahren beim Regio-Cup zeigte, sicherte sich dieser letztlich verdient den Sieg in der Gruppe A. Insbesondere in den Spielen gegen den SV Endingen und den FC Teningen wussten die sich jeweils auf dem Platz befindlichen Akteure zu überzeugen. Zunächst musste sich der SV Endingen mit 2:0 geschlagen geben. Die Tore erzielten Niklas Ginter und Dirk Steigert. Im zweiten Spiel sorgte Lukas Züfle für den 1:0 Erfolg gegen den FC Teningen. Da der nächste Gegner, der FFC, bis dahin vier Punkte auf seinem Konto hatte, war diese Partie das entscheidende Spiel um den Gruppensieg. Während der FFC gewinnen musste, reichte dem FCD ein Unentschieden. Der FFC ging zunächst nicht unverdient in Führung, wobei die Denzlinger Abwehr zuvor genügend Zeit gehabt hatte, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Es dauerte einige Zeit bis sich der FCD besser in Szene setzten konnte, wozu auch die Einwechslung von Daniel Blanco Carvalho beitrug. Aber einige gute Tormöglichkeiten blieben zunächst ungenutzt. Die beste hatte dabei Alexander Ambs, der mit einem tollen Schuss am ebenso glänzend reagierenden FFC-Schlussmann scheiterte. Aber kurz darauf konnte Ambs dann doch den 1:1 Ausgleich erzielen. Bis zum Schlusspfiff änderte sich daran nichts mehr, wodurch der FCD nun am Montag, den 22.07. um 18.45 Uhr im Endspiel gegen den Sieger der Gruppe B, den Landes- ligaaufsteiger FC Freiburg St. Georgen steht. Im Spiel um den 3. Platz stehen sich vorher (17.30 Uhr) der FFC und der SV RW Glottertal gegenüber.



 
 
Vorbereitungsspiele (Stand 20.07.13)
 

DJK Villlingen – FCD I 0:2 (0:1) Auf dem Sportplatz in Kappel-Niedereschach blieb der FCD gegen den gerade wieder in die Landesliga aufgestiegenen früheren Verbandsligarivalen DJK Villingen mit 0:2 siegreich. In der 41. Minute sorgte Gregor Kuwert für die 0:1 Halbzeitführung. Mehr war für die FCD-Offensive nicht drin, denn das 0:2 ging auf das Konto des Villingers Mike Duffner. Erstmals nach langer krankheitsbedingter Zwangspause kam Vladimir Pinos wieder zu einem Einsatz im Verbandsligateam, er ersetzte in der 2. Hälfte Burak Pamuk. Schiedsrichterin Noemi Topf brachte das Spiel ohne gelbe oder gelb-rote Karten über die Bühne.

VfB Kirchhofen – FCD III 5:1 Auch im 2. Testspiel gab es eine klare Niederlagefür die Elf von Trainer Fuat Köreke. Der hatte dafür im privaten Bereich Grund zur Freude, wurde er doch vor kurzem Vater einer Tochter. Hierzu herzlichen Glückwunsch!

DJK Heuweiler 2- FCD III 6:2 (3:1) In der 42. und 65. Minute gelang Fabio Prestigacomo und Soufian Chafai zwar der Anschlusstreffer zum 2:1 bzw. 3:2, aber dann legten die Gastgeber noch dreimal nach und gingen somit als klarer Sieger vom Platz. Die Dritte musste wieder ohne etatmäßigen Torhüter auskommen, was sich wohl auch in der Punkterunde kaum ändern wird.

SV BW Waltershofen – FCD II 3:0 (2:0) Der Aufsteiger aus dem Freiburger Stadtteil Waltershofen scheint für die neue Umgebung gut gerüstet zu sein, wie der deutliche 3:0 Erfolg gegen das Denzlinger F-Team vermuten lässt. Allerdings hatte Trainer Schütte nur zwei Auswechselspieler dabei, während die Gastgeber gleich siebenmal frische Kräfte einwechseln konnten, was bei den sommerlichen Temperaturen sicherlich ein Vorteil war. Außerdem musste der FCD die letzten 30 Minuten wegen einer gelb-roten Karte mit 10 Mann auskommen.

SF Elzach-Yach – FCD I 0:4 (0:2) Das Spiel fand im Rahmen der Sport-Tage des SV Biederbach auf dessen Gelände statt. Trainer Maxi Heidenreich hatte 18 Spieler im Aufgebot. Die sieben Akteure, die zunächst auf der Auswechselbank Platz nehmen durften, kamen dann komplett mit Beginn der 2. Hälfte zum Einsatz. Für die Halbzeitführung sorgte Daniel Blanco Carvalho mit zwei Toren, darunter einen Strafstoß, kurz vor dem Halbzeitpfiff. Das 0:3 in der 56. Min. ging auf das Konto von Neuzugang Niklas Ginter (vom SV Endingen), der sich ebenfalls als sicherer Straf- stoßschütze erwies. Den Schlusspunkt setzte Gregor Kuwert, dem in der 75. Min. das 0:4 gelang.


Alle warten auf Neuzugang Jorge Carbo Alvarado, dann ist die Startelf komplett


Dieser Elzacher Angriff konnte abgewehrt werden

SC Reute – FCD II 2:2 (1:0) Die Gastgeber sahen noch bis kurz vor Schluss als der sichere Sieger aus. Dann gelang Michael Bodemer, der von den A-Junioren des FCD zu den Aktiven aufgerückt ist, in der 85. Min. der Anschlusstreffer und eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit traf Neuzugang Daniel Klein (vom VfR Hausen) zum 2:2 Ausgleich.
 
 
01.07.2013 Trainingsauftakt bei FCD 1 und 2
 

Sowohl in der Verbands- als auch in der Bezirksliga beginnt am Wochenende 10./11. August wieder der Kampf um die Punkte, dazu kommt noch der Verbandspokal Ende Juli. Da gilt es die nächsten Wochen zu nutzen, um bestens vorbereitet in die neue Saison starten zu können. Deshalb baten am Montag die Trainer Maxi Heidenreich und Stefan Schütte ihre Jungs zum ersten Training nach der Sommerpause. Neben dem reinen Trainingsprogramm, sind auch wieder einige Vorberei- tungsspiele vorgesehen. Gegenüber der abgelaufenen Spielzeit hielt sich die Fluktuation bei den Spielern diesmal doch sehr in Grenzen. Maxi Heidenreich zeigte sich deshalb auch zufrieden mit der aktuellen Kaderstärke seiner Mannschaft, hat er doch diesmal mehr Alternativen als zuletzt, was sich nach seiner Auffassung auch positiv auf den Konkurrenzkampf innerhalb der Mannschaft auswirken und sicherlich leistungsfördernd sein wird. Auch Stefan Schütte konnte in seiner Mannschaft einige neue Akteure begrüßen. Neben den Zugängen von anderen Vereinen, wech- selten auch acht letztjährige A-Junioren zu den Aktiven. Über die gesamten Zu- und Abgänge werden wir demnächst berichten, wenn die Wechselformalitäten weiter fortgeschritten sind. Die Freigabe ihres bisherigen Vereins haben bisher auf alle Fälle Niklas Ginter sowie „Heimkehrer“ Max Jund, die beide vom SV Endingen ins Einbollenstadion wechseln.

Die bisher vereinbarten Testspiele sind aus dem Laufband ersichtlich. Dazu kommt der Einsatz beim Regio-Cup in Reute, wo wir am Donnerstag, den 18.07. in der Vorrunde auf den SV Endingen, den FC Teningen und den Freiburger FC treffen. Das erste Spiel mit FCD-Beteiligung beginnt um 17.30 Uhr.



 
 
SBFV-Rothaus-Pokal: FCD empfängt FC Bötzingen
 

Nach Jahren endlich mal wieder ein Heimspiel in der 1. Hauptrunde des SBFV-Rothaus-Pokals für den FC Denzlingen. Aber gleich ein Hammerlos, denn kein Geringerer als der Ligakonkurrent FC Bötzingen, der in der letzten Saison lange im Kampf um Meisterschaft und Aufstieg mitmischte, wurde als Gegner zugelost. Die Begegnung ist für Samstag, 27.07.13 um 18.00 Uhr terminiert.
 
 
Sommerpause zur Hochzeit genutzt
 

Kaum war der Kampf um die Punkte beendet, hatten einige Spielerinnen unserer Frauenabteilung nochmals einen wichtigen Einsatz. Es hieß Abschied nehmen von ihrer Mitspielerin Hannah Unger, allerdings nicht als Person, sondern nur von ihrem bisherigen Namen Unger. Denn Hannah heiratete am 08. Juni ihren langjährigen Freund Thomas Waldvogel und hat nun dessen Nachnamen angenommen. Es war eine richtige Sportlerhochzeit, ist doch Thomas Spieler in der 1. Fußballmannschaft des FFC. Nach der Trauung standen unsere Mädels Spalier und empfingen Hannah und Thomas dem Ereignis entsprechend. Danach stieg eine große Fußballhochzeitsparty auf einer Hütte in Ehrenkirchen, zu der alle Spielerinnen und Trainer/Betreuer aus dem Frauenbereich des FCD eingeladen waren. – Dem jungen Paar alles Gute und viel Glück auf dem gemeinsamen Lebensweg.






 
 
Nur Damenteams punkten am letzten Spieltag
Herrenmannschaften gehen leer aus
 

Zunächst stand am Sonntag das Spiel FCD Frauen 1 – SV Titisee Frauen auf dem Programm. In der ersten Hälfte hatte die Heimelf leichte Vorteile und drei Tore von Nora Balzer bei zwei Gegentreffern von Nadine Grützmacher ergaben die 3:2 Halbzeitführung. Nach dem Wechsel machten die Gäste, die bereits vor Spielbeginn als Meister feststanden, mehr Dampf und kamen auch zum verdienten Ausgleich durch Franziska Fuchs. Danach hatte jedoch Lisa Schneider drei sehr gute Möglichkeiten den FCD wieder in Führung zu bringen und auch Nadja Kölblin hätte für einen Treffer sorgen können. Aber auch die Gäste nutzten ihre Möglichkeiten nicht mehr. So blieb es bis zum Ende beim 3:3.
Siehe auch bei "www.doppelpass-online.de" unter Frauen/Verbandsliga Südbaden/Spielberichte


Rechts die dreifache Torschützin Nora Balzer. Radost Roser (17) muss nicht mehr eingreifen


Bilanz Frauen 1: Obwohl am letzten Spieltag spielfrei, konnten sich die FCD- Frauen die Vize- meisterschaft sichern. In 4 Jahren Verbandsliga waren die Frauen immer Erster oder Zweiter in der Verbandsliga, mit einem einjährigen Gastspiel in der Oberliga. Damit ist die Frauenmannschaft 1 die erfolgreichste Mannschaft in den vergangenen 5 Jahren beim FC Denzlingen.

Nachdem die Begegnung FCD 1 – SV Linx am Samstag witterungsbedingt ausfallen musste, konnte sie am Sonntag bei herrlichen äußeren Bedingungen nachgeholt werden. Durch den Sieg des VfR Hausen am Tag zuvor, durch den dieser als Vizemeister bereits feststand, hatte das Spiel jedoch seine Bedeutung verloren. Trotzdem sahen die Zuschauer eine unterhaltsame Partie mit fünf Toren, leider alle für die Gastmannschaft. Der Offensive des FCD gelang es trotz einiger vorhandener Chancen nicht, die beste Hintermannschaft der Liga zu überwinden. Linx ging nach ca. einen halben Stunde durch einen Strafstoß mit 0:1 in Führung. Allerdings lag hier der sonst souverän leitende SR Joachim Störk aus Wald in seinem letzten Verbandsligaeinsatz etwas daneben. Trotzdem wird er immer ein gern gesehener Gast im Einbollenstadion bleiben. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhten die Gäste durch Cedric Sonrel, der die Hanauerländer ebenso wie der spätere Schütze zum 0:4 Nicolas Loison verlassen wird, auf 0:2. Nach der Pause drückte der FCD zunächst mächtig auf dem Anschlusstreffer, aber hatte auch kein Glück. Nachdem sich mehrere FCD-Abwehrspieler einschließlich Torwart Matthias Zäh das Leder so lange gegenseitig zuge- schoben hatten. bis ihnen dieses abgejagt wurde, hieß es in der 68. Min. 0:3. Die Gäste starteten immer wieder über ihre wieselflinken Flügelspieler erfolgversprechende Konter, die dann auch letztlich noch zwei weitere Treffer zum Endstand von 0:5 ergaben.


Matthias Zäh und seine Vorderleute immer gut beschäftigt

Das Förderteam des FCD musste sich beim SV RW Ballrechten-Dottingen in einem ausgeglichenen Spiel knapp mit 4:3 geschlagen geben. Die Partie hatte kaum richtig begonnen, da lagen die Platzherren schon mit 2:0 in Führung. Denzlingen zeigte sich jedoch davon wenig geschockt und konnte nicht nur durch Andy Pfeiffer und Julius Scheer ausgleichen, sondern durch Bastian Müller sogar mit 2:3 in Führung gehen. In der Nachspielzeit der ersten Hälfe gelang den Gastgebern das 3:3. In der zweiten Hälfe sahen die Zuschauer nur noch ein Tor und das erzielte die Heimelf in der 70. Minute. Endstand also 4:3.

Zum Abschluss des Sonntagsspieltages trafen noch die 2. Frauenmannschaften aus Denzlingen und der SG Windenreute aufeinander. Die Gäste, als siegloses Schlusslicht angereist, machten es den Gastgeberinnen nicht leicht, trotzdem blieben die Punkte in Denz- lingen. Zweimal Ariane Berthold und Annica Reichwein sorgten nach einer 1:0 Halbzeitführung für den letztlich klaren 3:0 Erfolg. Damit gelang es dem FCD als Aufsteiger mit einem Platz im Mittelfeld souverän die Klasse zu erhalten.

Bei dem herrlichen Sonnenschein saßen Spieler und Anhänger noch lange Zeit beisammen und ließen auch auf diese Weise die Saison ausklingen. In diesem Rahmen wurden auch einige scheidende Spieler verabschiedet.


Sie wurden verabschiedet: Mario Lang, Mirco Wiedemann und Freddy Karman (von links)


Ein idealer Platz zum Feiern: Die Sonnenterrasse des FCD
 
 
Meister FC Freiburg-St. Georgen lässt sich auch in Denzlingen nicht aufhalten
 

FC Denzlingen II - FC Freiburg-St. Georgen 0:3 (0:0) Auch im 29. Saisonspiel blieb Meister und Landesligaaufsteiger FC Freiburg-St. Georgen ungeschlagen. Allerdings dauerte es lange, ehe die Gäste auf die Siegerstraße gelangten, da sie zwar schon in der ersten Hälfte ein Chancenplus hatten, aber immer wieder an der aufopferungsvoll kämpfenden FCD-Hintermannschaft oder an deren Schlussmann Benedict Konrad scheiterten. Die Gastgeber mussten auf Abwehrchef Peer Probst und Andy Pfeiffer verzichten, die von ihrem Londontrip noch nicht zurück waren. Bis zur 12. Minute hatten die Gäste durch Daniel Spiegelhalter (2x) und Alexander Greitzke den Führungstreffer auf dem Fuß. Dann startete die Heimelf drei gefährliche Gegenangriffe, aber Thomas Swierk, Bastian Müller und Moritz Gerig mit der vielversprechendsten Aktion, brachten den Ball auch nicht über die Torlinie. Die Antwort der Gäste folgte prompt. So schoss Tobias Barth in der 29. Min. aus zwanzig Metern knapp am Pfosten vorbei, wobei hier FCD-Schlussmann Konrad wohl keine Abwehrmöglichkeit gehabt hätte. Ebenso fünf Minuten später, als Spiegelhalter ebenfalls ganz knapp das Ziel verfehlte. Die letzte nennenswerte Chance vor dem Halbzeitpfiff hatte dann wieder der FCD. Nach einer schönen Kombination über mehrere Stationen kam Alexander Kopp zum Schuss, wurde dabei aber leicht weggestoßen, sodass er nicht mehr genügend Druck hinter den Ball bringen konnte.
Nach Wiederbeginn sorgte zunächst ein Freistoß von Kopp, den Gästeschlussmann Marco Braun nicht festhalten konnte, für Gefahr. Letztlich bereinigten aber seine Vorderleute die Situation. In der 54. Min. brannte es auf der Gegenseite. Ein Zuspiel von Ali Hasson links auf Spiegelhalter wurde im Fünfmeterraum zwar noch auf die andere Seite abgelenkt, von dort kam aber das Leder postwendend zurück auf Johannes Lienhard, aber dessen Kopfball verfehlte ganz knapp sein Ziel. Nachdem aus dem Spiel heraus bis dahin nichts Zählbares zu erreichen war, führte in der 60. Min. eine Standardsituation zur Gästeführung. Pech für die Gastgeber, dass der von Alexander Greitzke getretene Freistoß von der Mauer abgefälscht wurde und FCD-Schlussmann Konrad, der schon in die andere Ecke unterwegs war, dadurch das Nachsehen hatte. Die Gastgeber wollten sich aber nicht geschlagen geben und drückten mächtig auf den Ausgleich. Als sich alle ihre Feldspieler in der Gästehälfte befanden, gelangte ein weiter Ball zum an der Mittellinie lauernden Tobias Rauber, der dadurch frei Bahn hatte , alleine auf Konrad zusteuerte und diesem keine Abwehrchance ließ. Danach kamen die Gäste noch zu zwei guten Möglichkeiten, ehe in der 89. Min. der Anschluss- treffer in der Luft lag. Nach einem von Mirko Wiedemann getretenen Freistoß, war Benni Gollmer mit dem Kopf zur Stelle, der Ball ging jedoch knapp am rechten Pfosten vorbei. Besser machte es auf der Gästeseite Tobias Rauber, der mit seinem zweiten Treffer für den 0:3 Endstand sorgte. Die Gäste hatten in diesem guten Bezirksligaspiel insbesondere in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, sodass sie als verdienter Sieger den Platz verließen.

Eine deftige Schlappe musste die 3. Mannschaft des FCD hinnehmen. Sie unterlag bei der Reserve der SF Elzach-Yach mit 7:0 (Halbzeit 3:0).
 
 
FCD festigt mit Sieg in Lahr Platz 5 in der Tabelle
FCD Frauen 2 mit Überraschungssieg beim Tabellenzweiten
 

Lahrer FV –FC Denzlingen 2:3 (1:1) Mit einem für den FCD verdienten 1:1Pausenstand endete die erste Hälfte im Lahrer Stadion Dammenmühle. Die Mannschaft musste ohne Gregor Kuwert (beim Champions-League-Finale in London) und dem am letzten Wochenende verletzten Rahmi Bulut auskommen. Dadurch kam sie zunächst in einige Bedrängnis in der Abwehr und die Gastgeber gingen deshalb folgerichtig nach einem zu langsamen Eingreifen im Defensivbereich durch ihren Kapitän und Ex-Trainersohn Julian Burg, der zum Saisonende seinen Wechsel Richtung FC Bötzingen angekündigt hat, in der 20. Min. mit 1:0 Führung. Es dauerte danach allerdings nur fünf Minuten, bis dem bis dahin besten FCD-Akteur Daniel Blanco Carvalho der verdiente Ausgleich gelang. Er narrte einen Gegenspieler im Strafraum und zog dann aus 12 Metern unhaltbar ab. Danach setzte sich der FCD immer mehr in der Lahrer Hälfte fest und war dem Führungstreffer näher als die Platzherren, die bis dahin weiterhin auf ihre Minimalchance hofften, noch in der Verbandsliga zu bleiben.

Die Partie war in der 2. Hälfte von vielen Fehlpässen geprägt, wobei der FCD da zunächst etwas besser abschnitt. Für den 1:2 Führungstreffer sorgte mit seinem ersten Saisontor Max Leyser, der geschickt in einen Pass von Blanco Carvalho lief und Lahrs Schlussmann Dennis Fietzeck versetzte. Doch bereits fünf Minuten später war die Gästeabwehr deutlich zu langsam und Andreas Zuska nutze dies zum 2:2 Ausgleich. Dann auf beiden Seiten Chancen im Minutentakt, ohne dass die Stürmer zunächst daraus Kapital schlagen konnten. Den Schlusspunkt setzte dann in der 87. Minute Laurentius Becherer, der sich ein Zuspiel erlief, Fietzeck keine Abwehrchance ließ und zum 2:3 Siegtreffer einschoss. Die Gastgeber sind dadurch endgültig abgestiegen, nachdem neben dem FC Singen 04 nun auch der Offenburger FV als Oberligaabsteiger feststeht. Dem FCD winkt weiterhin Platz 5 in der Endabrechnung, die direkte Qualifikation für die 1. Pokalhauptrunde ist jedenfalls definitiv geschafft.

SG Au-Wittnau Frauen - FCD Frauen II 1:2 (1:1) Wie schon beim letzten Spiel gegen den Tabellenführer Gottenheim II mussten die Frauen 2 des FC Denzlingen wieder ohne Spielerinnen auf der Auswechselbank die Reise zum Tabellenzweiten Au-Wittnau antreten, Pfingsturlaub und div. Krankheiten sorgten dafür. Ein starker Regenhagelschauer 1 Std. vor Spielbeginn sorgte dafür, dass man nicht auf dem Hartplatz spielen konnte, stand der unter Wasser (wasn Glück!). Also auf Rasen, der an manchen Stellen eher einem Sumpfgebiet glich. Im Laufe der Begegnung hatten manche Aktionen eher etwas mit Schlammketschen als mit Fußball zu tun. Auch der Trainer machte mit dem seifigen Geläuf Bekanntschaft. Beim Aufwärmen von Torfrau Lea setzte es ihn, zur Belustigung der Spielerinnen, auf den Hosenboden. Eingebettet im Rahmen der Sportwoche in Au-Wittnau spielten beide Mannschaften vor einer ansehnlichen Kulisse. Zur kleinen Denzlinger Fanschar gesellten sich noch die halbe Mannschaft aus Gottenheim, könnten diese bei einem Denzlinger Sieg oder Unentschieden schon vor dem letzten Spieltag die Meisterschaft klarmachen. Der Plan war, die spielstarken Hexentälerinnen kommen zu lassen, um dann mit Kontern selbst zum Erfolg zukommen. Aber anders als erwartet war es in der ersten Hälfte genau umgekehrt. Denzlingen machte das Spiel mit zum Teil sehenswerten Kombinationen auf dem schwierigen Geläuf. Erste Chancen für Ariane, Hannah und Sultan, die aber an den Platzverhältnissen und der guten Torfrau scheiterten. Die neuformierte Abwehr mit Steffi, Emily, Elena und Natascha stand sicher und ließ in der ersten Halbzeit nur eine gefährliche Situation zu. Camilla half auf links aus mit Emily, dass über diese Seite nichts passierte. Lea, Leihgabe von Heiner’s Damen I, die dankenswerterweise ihre Torwarthandschuhe wieder aus der Schublade kramte, machte im Tor ihren Job mit gewohnter Souveränität. Lisa, ebenfalls Leihgabe von den Damen I sollte als 6er eigentlich dafür sorgen, dass hinten nichts anbrennt. Trotz einer Erkältung war sie zusammen mit Marie und Sultan im Mittelfeld der Motor. Lisa krönte ihre Superleistung mit dem 0:1 in der 39min. – ein Schuß von Ariane konnte die Torfrau nicht festhalten, Lisa setzte unwiderstehlich nach. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der 2. Halbzeit wurde es ein gleichwertiger Schlagabtausch mit leichten Vorteilen für die Gastgeberinnen, konnten die doch immer wieder frische Kräfte ins Feld schicken. Mit zunehmender Spieldauer machte sich der Kräfteverschleiß bei fast allen bemerkbar, man überließ dem Gastgeber zusehends das Mittelfeld. Durch Konter waren die Frauen aber stets gefährlich. Hannah war sehr gut aufgelegt, entwischte immer wieder ihrer Gegenspielerin über rechts und leite auch die nächste Großchance ein. Ariane, die in der 1. Halbzeit unglücklich spielte, mehr mit ihrer Standfestigkeit auf dem seifigen Untergrund zu kämpfen hatte, verzog knapp aus ca. 7m – dies ca. 10min. nach Wiederanpfiff. Ariane kam in der 2. Halbzeit besser mit den Platzverhältnissen zurecht. Immer anspielbar, war sie ein ständiger Unruheherd. Auch Au-Wittnau kam zu Torchancen. Eine verwandelte Laura Guldenschuh in der 60min. zu 1:1. Jetzt drängten die Gastgeberinnen weiter, die Abwehr stand die nächsten 10min. unter Druck. Mit Glück und Geschick verhinderte die Mannschaft aber Schlimmeres. Ein Entlastungsangriff der Denzlingerinnen brachte wieder die zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Führung. Nach einem Eckball wurde der Ball nicht aus der Gefahrenzone gebracht, Sultan fing den Ball am 16er ab und schloss zu Führung ab. Die letzten 20 Min. zwangen der Mannschaft nochmal alles ab. Obwohl alle mit den Kräften am Ende waren, stemmten sie sich gegen die Angriffe. Das Glück war mit ihnen, vergaben die Gastgeberinnen kurz vor Schluß noch eine 100% Torchance.
FC Denzlingen II spielte mit Lea Strödter, Steffi Korn, Emily Laqua, Elena Reichenbach, Natascha Weniger, Lisa Schüssele, Marie Kaltenbach, Sultan Atay, Camilla Rösch, Hannah Unger und Ariane Berthold.
 
 
Vorschau auf das Wochenende 25./26. Mai 2013
 

Samstag, 25.05.13, 15.30 Uhr Lahrer FV - FCD I Zum letzten Auswärtsspiel der Saison 2012/13 reist der FCD zum so gut wie als Absteiger feststehenden Lahrer FV. Die Gastgeber haben am vergangen Wochenende ihren ersten Auswärtssieg beim VfB Bühl eingefahren und klammern sich nun an den letzten Strohhalm, denn rechnerisch ist die Elf noch nicht definitiv abgestiegen. Sollte unter anderem der OFV den Klassenerhalt schaffen und dazu der VL-Tabellenzweite den Aufstieg in die OL schaffen, könnte eventuell sogar Platz 13 reichen, um die Liga zu halten. Zwei Punkte liegt Lahr aktuell hinter diesem zurück. Der FCD benötigt noch zwei Punkte, um sich direkt für die 1. Hauptrunde des Verbandspokales zu qualifizieren, hat also auch nichts zu verschenken. Die Gastgeber müssen auf Markus Neu verzichten, der in Bühl wegen einer Tätlichkeit die rote Karte sah. Beim FCD fehlt Gregor Kuwert, ob der am letzten Wochenende verletzt ausgeschie- dene Rhami Bulut mitwirken kann, ist noch offen.

Samstag, 25.05.13, 14.30 Uhr SG Au-Wittnau Frauen - FCD Frauen 2 Nach dreiwöchiger Pause endlich wieder ein Einsatz für die 2. Frauenmannschaft des FCD. Nun steht das Spiel beim Tabellenzweiten SG Au-Wittnau auf dem Programm. Die Gastgeberinnen sind daheim noch ungeschlagen und gehen daher auch als klarer Favorit in diese Partie.

Sonntag, 26.05.13, 12.30 Uhr SF Elzach-Yach 2 - FCD 3 Ebenfalls als Außenseiter fährt die Dritte des FCD zur Reserve der SF Elzach-Yach. Schon das Hinspiel im Einbollenstadion ging mit 0:3 verloren. Aber die Elf von Fuat Köreke ist immer wieder mal für eine Überraschung gut.

Sonntag, 26.05.13, 15.00 Uhr FCD 2 - FC Freiburg-St. Georgen Lässt man die zwei Niederlagen gegen die SG Prechtal außer Betracht, ist das F-Team des FCD seit zwölf Spieltagen ohne Niederlage. Wenn diese Serie gegen den Meister und Landesligaaufsteiger Freiburg-St. Georgen fortgesetzt werden soll, bedarf es aber einer außerordentlichen Leistung, zumal die Gäste bisher noch kein einziges Spiel verloren haben. Aber schon ein Punkt würde der Heimelf genügen, um auch die letzten theoretischen Zweifel am Klassenerhalt zu beseitigen.
 
 
SV Oberachern durch Sieg beim FCD vorzeitig Meister und Oberligaaufsteiger
FCD 2 unterliegt bei der SG Prechtal - FCD 3 gelingt Revanche gegen Köndringen 2
 

FCD I - SV Oberachern 1:2 (0:0) Die Gäste gingen in der 55. Min. durch Fabian Schoch in Führung. Durch einen 20-Meter Freistoß von Gregor Kuwert in der 63. Min. gelang dem FCD der Ausgleich. Als die Gastgeber das Spiel immer besser in den Griff bekamen, schloss Volker Springmann in der 75. Min. einen Konter mit dem Siegtreffer ab. Alle Bemühungen der Platzelf wenigstens noch den erneuten Ausgleich zu erzielen, blieben gegen die vielbeinige Gästeabwehr erfolglos.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1.Mannschaft/Spielplan


Der Ball gehört Ron Fahlteich


Gefahr im Gästestrafraum

Weitere Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - SVO

FCD 3 - TV Köndringen II 5:3 (2:2) Die Dritte des FCD konnte den Spieß umdrehen und sich für die vor knapp zwei Wochen erlittene Hinspielniederlage revanchieren. Bereits in der 9. Min. gelang Soufian Chafai das 1:0. Nach dem Ausgleich der Gäste in der 38.Min. durch Marcin Anulewitz dauerte es nur zwei Minuten bis der FCD erneut in Führung gehen konnte. Chafai verwandelte einen berechtigten Strafstoß unter Mithilfe des Gästeschlussmannes zum 2:1. Kurz vor der Pause bekam Köndringen ebenfalls einen Strafstoß zugesprochen, hier lag aber der ansonsten gute SR Hilzinger etwas daneben. Christian Fischer war dies aber egal und er verwandelte sicher zum 2:2 Halbzeitstand. - Die zweite Hälfte ging weitgehend an die Gastgeber, die auch das Ergebnis durch Alex Kraus (64.), Chafai (66.) und Markus Rimele (79.) auf 5:2 hochschraubten, bis den Gästen durch Maium Alpar in der 85. Min. noch das 5:3 gelang.

SG Prechtal/Oberpr. - FCD 2 4:1 (0:1) Wie im Nachholspiel vor wenigen Wochen, waren es auch diesmal wieder die Gebrüder Ruf (1x Daniel, 3x Tobias), die für einen klaren Erfolg der Prechtäler sorgten. Der FCD hatte aber fast mehr mit dem Verhalten des SR zu kämpfen, als mit dem Gegner. Zwei Strafstöße gegen den FCD sowie 2x gelb/rot machten alle Bemühungen der Schütte-Elf zunichte, mit der 0:1 Führung im Rücken (Moritz Gehrig in der 42.Min.), für ein besseres Ergebnis zu sorgen.
 
 
Wird am Samstag in Denzlingen der Verbandsligameister gekürt?
 

Samstag, 18.05.13, 18.00 Uhr FCD I - SV Oberachern Im Mittelpunkt des Fußballgesche- hens am Samstag in Denzlingen steht das Gastspiel des SV Oberachern im Einbollenstadion. Denn bereits da und damit drei Spieltage vor Saisonende könnte in dieser Partie die Meisterfrage in der Fußball-Verbandsliga beantwortet werden. Bei einem Sieg, es wäre der zehnte in Folge, darf der SV Oberachern vorzeitig Meisterschaft und den Oberliga-Aufstieg feiern. Wenn allerdings Verfolger VfR Hausen, der bereits am Freitag daheim gegen den SV Endingen anzutreten hat, gegen die Kaiserstühler leer ausgehend sollte, stünde Oberachern bereits vor dem Spiel in Denzlingen als Meister fest. Es gibt auch noch andere Konstellationen, aber zunächst muss erst einmal gespielt werden, denn SVO-Erfolgstrainer Thomas Leberer weiß genau, wer seiner Mannschaft die letzte Niederlage beigefügt hat. Das war nämlich der FCD, der am 3. März das Nachholspiel bei den Achertälern mit 1:4 für sich entschied. Trotzdem dürfte der SVO aufgrund seiner Siegesserie und dem dadurch gewonnen Selbstvertrauen als Favorit in dieses Spiel gehen, aber der FCD hat nichts zu verschenken, da die direkte Qualifikation für den Verbandspokal, hierfür ist mindestes Platz 8 erforderlich, noch nicht endgültig gesichert ist. Wie aus der Ortenauer Presse zu erfahren war, muss der SVO auf Patrick Schoch, Philip Giesler und René Retsch verzichten, beim FCD fällt Laurentius Becherer weiter aus. Der Spielbeginn wurde vom ursprünglichen Beginn 17.00 Uhr auf 18.00 Uhr verlegt. Damit besteht die Möglichkeit das Spiel des SC Freiburg gegen den FC Schalke 04 im FCD-Clubheim auf Sky live und in voller Länge zu verfolgen.

Samstag, 18.05.13, 15.00 Uhr FCD 3 - TV Köndringen 2 Es sind noch keine zwei Wochen her, da standen sich beide Mannschaft im Nachholspiel in Köndringen gegenüber. Dort musste sich die Dritte knapp mit 3:2 geschlagen geben. Vielleicht kann die Mannschaft jetzt den Spies umdrehen, zumal die Gäste zwei Tage vorher noch ein weiteres Nachholspiel zu bestreiten haben.

Samstag, 18.05.13, 16.00 Uhr SG Prechtal/Oberpr. - FCD 2 Auch in dieser Begegnung liegt das Hinspiel nur wenige Wochen zurück. Seinerzeit gewannen die Prechtäler durch vier Tore der Gebrüder Ruf mit 2:4 und auch am Mittwoch zeigte sich die SG torfreudig und fegte den SV Ballrechten-Dottingen mit 2:6 von deren eigenen Platz. Aber der FCD hat nach der o.a. Niederlage wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und sich aus der Abstiegszone entfernt. Da der Klassenerhalt praktisch geschafft ist, kann die Schütte-Elf unbeschwert an die schwere Aufgabe herangehen.
 
 
15.05.13 FCD 2 und SF Eintracht Freiburg teilen sich die Punkte
 

FCD 2 - SF Eintr. Freiburg 2:2 (1:1) Den endgültigen Knopf auf den Klassenerhalt dürften die Schütte-Schützlinge wohl an diesem Mittwoch-Abend gesetzt haben. In einem gutklassigen Bezirksliga-Spiel gegen die ebenfalls noch nicht gesicherten Freiburger Weststädter schenkten sich beide Mannschaften über die gesamte Spielzeit nichts. Beide Teams traten mit dem Selbstbewusstsein aus den Erfolgen der letzten Wochen auf und versuchten mit schnellen Ball-Passagen das gegnerische Tor zügig anzusteuern. Mit Jens Bruckhoff und Gustav Ollinger kurbelten 2 ehemalige FCD-Kämpen mit ihrer Erfahrung das Gäste-Spiel an. Doch auch der in starker Besetzung angetretene FCD machte seinen wenigen Anhängern mit einer engagierten Leistung Mut. Und die Gastgeber setzten als erste das Bemühen in Zählbares um. Einen gut hereingetretenen Freistoß brachte die Gästeabwehr nicht unter Kontrolle und Christian Hercher stand am richtigen Fleck und lenkte zum 1:0 ein (16.) Dies verstärkte die Bemühungen der Freiburger, die nun zusehends Oberwasser bekamen und so war es nicht verwunderlich, dass nach einem zügig vorgetragenen Angriff Lennart Koch bei seinem Schuss das Glück des Tüchtigen hatte, den Torhüter Fabian Tiel nur noch mit den Fingern ins eigene Tor lenken konnte (29.). Waren die Gäste nun mehr in der FCD-Hälfte, so blieb es bis zum Pausenpfiff des ordentlich leitenden Schiris Drews beim 1:1.
Aus der Kabine kamen die Denzlinger mit deutlich mehr Schwung und ein Freistoß von Moritz Gerig konnte in der 47. Minute nur mit Mühe entschärft werden. Noch besser zielte Stefan Schütte in der 54. Minute, als er einen Freistoß in schulbuchmäßiger Manier wie einen Strich flach ins lange Eck zirkelte. Und hätte er die Musterflanke von Peter Ochs freistehend auch noch ins Tor gewuchtet, hätte dies vorzeitig die Entscheidung sein können (59.) Der FCD hatte nun den Ball deutlich mehr in eigenen Reihen, ehe die Gäste zum Schluss-Angriff bliesen. Höchst unglücklich für den gut haltenden Keeper Tiel und seinen FCD der Ausgleich zum 2:2. Wohl unsicher, ob er einen zurückgespielten Ball in die Hände hätte nehmen können, verunglückte sein Pass und Künzle hatte in der 80. Minute freie Bahn. In der restlichen Spielzeit wollten beide Mannschaften den Siegtreffer erzwingen, doch es blieb beim letztlich gerechten Unentschieden.
Der Vorsprung von 9 Punkten auf den derzeitigen Viertletzten Gundelfingen/Wildtal bei 3 noch ausstehenden Spielen und die deutlich bessere Tor-Differenz wird das Förderteam auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga erleben. Die Gäste dürften bei ihrer Spielstärke und noch 2 Nachholspielen ebenfalls die Klasse erhalten können.
 
 
FCD 2 behält nach 0:3 Rückstand noch mit 5:3 die Oberhand gegen SV Biengen
Deftige 8:3 Niederlage für FCD 3
 

FCD II - SV Biengen 5:3 (0:1) Ein verrücktes Spiel im Einbollenstadion, bei dem der FCD aufgrund der nach dem 0:3 Rückstand gezeigten großen Moral nicht unverdient als Sieger gegen einen starken Gegner vom Platz ging. Die erste Möglichkeit hatten die Gastgeber, aber Stefan Schütte traf in der 3. Min. mit einem wuchtigen Kopfball nur einen Gegenspieler. Eine Minute später ein Lapsus von FCD-Schlussmann Benedict Konrad, der eine Rückgabe mit der Hand aufnahm. Der fällige Freistoß brachte jedoch nichts ein. Die Gäste zeigten sich weiterhin sehr torgefährlich, benötigten aber für ihren Führungstreffer in der 19. Min. die Mithilfe der Platz- herren. Eine Hereingabe von Ewald Beskid in den Torraum ging an den Fuß von Waldemar Essig und von dort zum 0:1 über die Linie. Nach einem Foul an Alex Kopp in der 27. Min. unterschätzte SVB-Torhüter Daniel Dervoz den von Schütte getretenen Freistoß, hatte aber Glück, dass der Ball knapp am rechten Pfosten vorbei flog. Kurz darauf verfehlte ein schöner Schuss von Christian Hercher nur knapp das Ziel. Im Gegenzug beinahe das 0:2. Yahia Lessourd scheiterte jedoch zunächst am Pfosten, den zurückspringenden Ball jagte er übers Tor. Die letzte Tormöglichkeit vor dem Halbzeitpfiff hatten die Platzherren, aber Hercher scheiterte nach Vorarbeit von Andy Pfeiffer und Thomas Swierk am Gästetorhüter. So blieb es beim 0:1
Kurz nach Wiederbeginn hätte Pfeiffer auf der rechten Seite freie Bahn gehabt, aber der SR er- kannte unter Protest der Denzlinger Mitspieler auf Abseits. In der 50. Min. trug der FCD erneut seinen Teil zu einem Treffer der Gäste bei. Ein Missverständnis zwischen Peer Probst und Konrad nutzte Beskid mit einem Heber über diesen hinweg zum 0:2. Als die Gäste sechs Minuten später durch den in Tornähe völlig alleine gelassenen Ben Qaiss auf 0:3 erhöhten, schien das Rennen gelaufen. Aber die Gastgeber ließen sich auch von diesem Rückstand nicht entmutigen und wurden belohnt. Zunächst verkürzte Pfeiffer in der 58. Min. auf 1:3, indem er einen Kopfball gegen die Laufrichtung von Dervoz ins Netz setzte und in der 64. Min. schloss Schütte eine Kombination über Peter Ochs und Pfeiffer mit dem 2:3 Anschlusstreffer ab. Nun witterten die Gastgeber Morgenluft, hatten aber Glück als auf der Gegenseite der Ex-Denzlinger Duman Yücel knapp am leeren Tor vorbeizielte. In der 70. Min. passierte dem Biengener Schlussmann dasselbe Missge- schick, wie im ersten Durchgang seinem Gegenüber. Auch er nahm einen Rückpass regelwidrig mit der Hand auf. Den fälligen Freistoß hämmerte Schütte durch die Mauer hindurch zum Ausgleich ins Netz. Die Heimelf gab sich damit aber noch nicht zufrieden und ging in der 74. Min. sogar erstmals in Führung. Schütte bediente Hercher und der schoss am überraschten Dervoz vorbei zum 4:3 ein. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen und sorgten mit ihren wendigen Angreifern immer wieder für Gefahr vor dem FCD-Tor, aber die Heimabwehr konnte die Situation immer wieder bereinigen und was noch durch kam, wurde ein Beute von Konrad. So rettete dieser in der 75. Min. mit einer tollen Parade gegen Beskid und fünf Minuten später lenkte er einen gefährlichen Freistoß von Björn Merk ins Toraus. Die erste daraus resultierende Ecke wurde auf Kosten einer zweiten abgewehrt, danach köpfte Marius Bozesan die Hereingabe von Yücel knapp über die Latte. Eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit nahm Pfeiffer ein weites Zuspiel auf der rechten Seite auf, lief aufs Gästetor zu und hob den Ball über Dervoz hinweg zum 5:3 ins Netz. In der Nachspielzeit beinahe noch das 6:3, aber der kurz vorher eingewechselte Benni Gollmer hämmerte das Leder aus zwei Metern über das Tor. (ds)

AC Milan Waldkirch - FCD III 8:3 (3:2) Bei Halbzeit sah es noch nicht nach einer solch deutlichen Schlappe aus, aber dann schlugen die Gastgeber noch fünfmal zu, während dem FCD nur noch ein Treffer gelang. Die Tore für den FCD, der wieder ohne etatmäßigen Torwart auskommen muuste, erzielten: Soufian Chafai und 2x Fabio Prestigacomo.
 
 
FCD 1 gelingt in Schutterwald Revanche für Hinspielniederlage
FCD-Frauen 1 enttäuschen erneut
 

FV Schutterwald - FCD I 1:2 (0:1) Nach langer Zeit endlich mal wieder ein Sieg für den FCD gegen Schutterwald. Für die Halbzeitführung war in der 19. Min. Daniel Blanco Carvalho verant- wortlich. Mario Lang sorgte dann in der 57. Min. für das 0:2. Als Adem Özkan eine Minute vor Ende der regulären Spielzeit der Anschlusstreffer gelang, wurde es nochmals eng für den FCD, zumal Gregor Kuwert in der 90. Min noch mit gelb/rot vom Platz musste. Aber die zehn verbliebenen Denzlinger überstanden die einminütige Nachspielzeit schadlos und verteidigten damit den 5. Tabellenplatz.
FCD: Fahlteich, Leyser, Steigert, Kuwert, Blanco Carvalho, Christ, Ambs (75. Hercher), Hess, Lang, Schweiger, Bulut


Gratulationskur für Mario Lang, der gerade den Siegtreffer erzielt hat


Der treue Denzlinger Anhang


Terrasseneinweihung am 03.05.13 - Mitinitiator Horst Gerber bei der Gästebegrüßung

Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen I 2:1 (1:0) Mit der schlechtesten Saisonleistung verabschiedeten sich die FCD-Frauen aus dem Titelrennen. Zwar fehlte Stammtorhüterin Lisa Schneider, doch traf ihre Vertreterinnen Claudia Bucher (1. Halbzeit) und Nora Balzer (2. Halbz.) keine Schuld an der Niederlage. Die Gastgeberinnen gingen praktisch mit dem Halbzeitpfiff durch einen Sonntagsschuss von Melanie Löffler mit 1:0 in Führung. Lisa Schmieder gelang in der 60. Min. der Ausgleich. Weitere Tormöglichkeiten für den FCD waren jedoch nicht zu verzeichnen. Besser machte es da die Schwarzwälderinnen, bei denen Melanie Löffler in der 70. Min. einem Alleingang mit ihrem zweiten Treffer abschloss.
FCD: Bucher, Armbruster, Valcuende, Schmieder, Zirilli, Heimpel, Metzger, Schüssele, Balzer, Roser, Leidigkeit (63. Strapcans)
 
 
Vorschau auf das Wochenende 11./12. Mai 2013
 

Samstag, 11.05.13, 15.30 Uhr FV Schutterwald - FCD I Bis vor knapp zwei Monaten waren die Gastgeber noch ausschließlich auf den Plätzen 1 oder 2 zu finden, da aber die letzten fünf Spiele allesamt sieglos gestaltet wurden, muss man derzeit mit einem Platz im Mittelfeld vorlieb nehmen. Den Hauptgrund für diese Negativserie sieht Schutterwalds Coach Martin Heimburger in der langen Verletztenliste und dem damit verbundenen Ausfall von sechs Stammspielern. Vielleicht kann dieser Umstand mal wieder zu einem Erfolgserlebnis gegen die Ortenauer genutzt werden, denn diese sind nicht gerade der Lieblingsgegner des FCD. Lediglich zwei Punkte aus den letzten fünf Begegnungen konnte der FCD für sich verbuchen. - Das Spiel war ursprünglich auf Sonntag terminiert, wurde aber auf Wunsch der Gastgeber auf Samstag vorverlegt.

Samstag, 11.05.13, 17.30 Uhr Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen 1 Nach der ärgerlichen Heimniederlage am letzten Wochenende gegen die SG Vimbuch/Lichtenau, wartet mit den Spfr. Neukirch der nächste harte Brocken auf die Brecht-Elf. Die Sportfreunde überraschten zuletzt mit einem 0:1 Erfolg bei der SpVgg Buchenbach und wollen sicherlich auf ihrem eigenen engen Platz nachlegen. Ein besonderes Augenmerk wird die FCD-Defensive auf die gefährlichen Angreiferinnen der Gastgeber Lena Bartle und Melanie Löffler richten müssen.

Sonntag, 12.05.13, 16.00 Uhr FCD 2 - SV Biengen Kann das Förderteam des FCD nach der feinen Gesamtleistung vom letzten Sonntag seinen Hinspielerfolg wiederholen, würde es in der Tabelle sogar am zu Saisonbeginn hoch gehandelten SV Biengen vorbeiziehen. Aber die Gäste ließen zuletzt durch einen 6:2 Erfolg gegen den SV Mundingen aufhorchen, wobei Sorin Adrian Gheju alleine drei Treffer erzielte. Erfolgreichster Schütze der Bad Krozinger Vorstädter ist aber trotzdem weiterhin der erfahrene Ewald Beskid. Die Schütte-Elf kann aber voller Selbstbewusst- sein in die Partie gehen, wenn auch Moritz Gerig und Sebastian Rudolf ggf. weiterhin ausfallen und der gegen Neuenburg stark aufspielende Mario Lang aufgrund der Stammspielerregelung nun nicht mehr eingesetzt werden darf. Ein Wiedersehen kann es mit Yücel Duman geben, der letzte Saison noch für den FCD auflief.

Sonntag, 12.05.13, 15.00 Uhr AC Milan Waldkirch - FCD 3 Nach der knappen 3:2 Niederlage im Nachholspiel beim TV Köndringen 2, bei der bei den Gastgebern der landesligaerfahrene Christian Fischer alle drei Treffer erzielte und der FCD ohne gelernten Torhüter auskommen musste, trifft die Köreke-Elf erneut auf einen Gegner, der in der Tabelle auf Augenhöhe angesiedelt ist. Vielleicht gelingt es diesmal, was Zählbares zu erreichen und sich dabei für die im Hinspiel erlittene Niederlage zu revanchieren. (ds)
 
 
FCD F-Team mit klarem Sieg gegen den FC Neuenburg
Niederlagen für Frauen 1 und 2 sowie FCD 3
 

FCD 2 - FC Neuenburg 6:0 (3:0) Mit einer ihrer besten Saisonleistungen auf eigenem Gelände fertigten die Platzherren den als Favoriten angereisten Aufstiegsaspiranten und Bezirkspokal- finalisten verdient, wenn auch etwas zu hoch, mit 6:0 Toren ab. Beide Mannschaften boten den Zuschauern eine abwechslungsreiche Partie mit zum Teil schönem Kombinationsfussball. Die erste Chance hatten die Gäste, aber FCD-Schlussmann Benedict Konrad rettete gegen Stefan Dischinger. Der Gegenzug lief über mehrere Stationen, letztlich legte Andy Pfeiffer das Leder in die Mitte zu Christian Hercher und der überwand in der 5. Min. FCN-Schlussmann Alexander Gutjahr mit einem satten Schuss zum 1:0. Der FCD spielte danach weiter munter nach vorne, bis die Gäste nach etwa 20. Minuten besser zur Geltung kamen. So lenkte Pfeiffer in der 24. Min. einen langen Ball gerade noch zur Ecke und zwei Minuten später rettete Konrad großartig gegen den eminent schnellen Hannes Selz. Auch in der 33. Min. musste Konrad mit einer Großtat aufwarten, um einen Treffer von Selz, der links davongezogen war, zu verhindern. Dann waren wieder die Platzherren am Zuge und nach einem gelungenen Spielzug über Mario Lang und Hercher beförderte Stefan Schütte mit einem Flugkopfball die Kugel zum 2:0 ins Netz. Die Platzherren blieben weiterhin am Drücker und als Hercher den Ball wunderbar in den Lauf von Julius Scheer spielte, hieß es 3:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte beinahe der Anschlusstreffer für Neuenburg, aber Frederik Wettlin verfehlte das Ziel ganz knapp. So ging es mit 3:0 in die Pause.
Die Gäste begannen nach Wiederbeginn stürmisch, Ivica Subasic musste zur Ecke retten, in deren Anschluss zeigte sich Konrad auf dem Posten. Ein Freistoßhammer von Schütte und eine Ecke von Thomas Swierk, die Pfeiffer mit dem Kopf knapp verpasste, waren die direkte Antwort des FCD. Dann waren die Gäste wieder am Zuge. In der 67. Min. lenkte Konrad einen Schuss von der Strafraumgrenze durch Andre Koch mit einem Reflex über die Latte, dann sauste ein Geschoss von Selz knapp über den Querbalken und in der 75. Min. landete ein Freistoß von Koch auf der Oberkante der Latte und ging von dort ins Aus. In diese Drangphase der Gäste startete der FCD in der 76. Min. einen Konter, den Swierk mit einem Schuss in die lange Ecke am sich vergebens streckenden Gutjahr vorbei zum 4:0 ins Netz setzte. In der 81. Min. ein Freistoß für die Platzelf aus ca. 25 Metern Entfernung. Peer Probst trat zur Ausführung an und sein Schuss fand seinen Weg an Freund und Feind sowie am überraschten Gutjahr vorbei zum 5:0 ins Tor. Den Schlusspunkt setzte dann der eingewechselte Bastian Müller, der nach Vorarbeit von Lang und Hercher mit einem sehenswerten Heber zum 6:0 in die lange Ecke traf. - Eine starke Leistung aller FCD-Akteure war die Grundlage für diesen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf. (ds)


Tooor für den FC Denzlingen !


Das Spiel ist aus

FCD Frauen 1 - FC Hausen i.W. Frauen 1:2 (1:0) Weniger glücklich agierten die FCD-Frauen bei ihrer unerwarteten Heimniederlage gegen den FC Hausen. Bei Halbzeit sah es noch gut aus für die Heimelf, war sie doch in der 43. Minute durch eine schöne Einzelleistung von Lisa Schmieder, die zunächst ihre Gegenspielerin aussteigen ließ und dann den Ball in Nähe der Strafraumgrenze oben in die lange Ecke versenkte, in Führung gegangen. Aber in der 54. Min. gelang den Wiesentälereinnen durch ihre gefährlichste Angreiferin Olga Antonova der Ausgleich. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, nutzte Natalie Osswald einen Abwehrfehler in der Nachspielzeit zum 1:2 Gästesieg.


Marleen Armbruster (links) und Nora Balzer versuchen eine Gästespielerin zu stoppen


Silvi & Co. verarbeiten die Niederlage auf der neuen Clubheimterrasse

FV Hochburg Windenreute - FCD III 6:4 (4.2) Trotz vier erzielter Treffer musste die 3. Mannschaft des FCD die Punkte den Gastgebern überlassen, denn diese waren noch erfolgreicher und trafen gleich sechsmal ins Schwarze. Die Tore für den FCD erzielten: Soufian Chafai zum 1:1 und 6:3 in der 5. bzw. 77. Min. sowie Eugen Fabrizius zum 4:2 und 6:4 in der 44. und 84. Min.

SV Gottenheim Frauen II - FCD Frauen II 2:0 (1:0) Ausgerechnet beim Tabellenführer SV Gottenheim 2 musste die 2. Frauenmannschaft des FCD ohne Auswechselspielerinnen auskom- men. Da waren die Chancen, was Zählbares zu holen, schon von vorne herein nicht besonders groß. Mit der 2:0 Niederlage zog sich die Mannschaft aber achtbar aus der Affäre.
 
 
FCD entscheidet Spiel beim VfB Bühl in der 2. Hälfte für sich
 

VfB Bühl - FCD 1:4 (1:1) Dem FCD bekam die frühe Führung bereits in der 2. Minute durch Laurentius Becherer nicht besonders gut. Nachdem auch weitere viel versprechende Möglich- keiten gegen das vom 35-jährigen Ersatztorhüter Michael Müller gehütete VfB-Tor nichts ein- brachten, zeigte sich immer mehr, dass die Gastgeber nicht gewillt waren, die Partie kampflos aus den Händen zu geben. FCD-Torhüter Ron Fahlteich hatte schon dreimal heftig zupacken müssen, ehe dann in der 24. Minute nach einem viel zu zögerlichen Eingreifen der FCD-Defensive der wieder genesene Christian Schlusser den 1:1 Ausgleich erzielen konnte. Danach neutralisierte sich beide Mannschaft bei verteilten Spielanteilen. Allzu große Tormöglichkeiten ergaben sich bis zum Halbzeitpfiff somit nicht mehr.

Nach sechzig Minuten bekam der FCD die Partie endlich in Griff. Bis dahin hatten die Platzherren erneut drei gute Möglichkeiten, Ron Fahlteich war jedoch jedes Mal auf dem Posten. In der 59. Min. musste Becherer ausscheiden und wurde durch Yannik Hess ersetzt, was sich aber auf den Spielverlauf nicht negativ auswirkte. In der 68. Min. erzielte Daniel Blanco Carvalho das 1:2, nachdem ihm Hess den Ball platziert auf den Fuß gelegt hatte. Danach kam Freddy Karman für den rot gefährdeten Gregor Kuwert. Für das 1:3 in der 76. Min. war erneut Blanco Carvalho verantwortlich. Nach einem Doppelversuch versetzte er den Heimtorhüter Müller. Danach war das Spiel gelaufen und der FCD kam in der 87. Min. sogar noch zum 1:4 durch Simon Schweiger, der nach einem abgewehrten Eckball das Leder aus 16 Metern platziert ins lange Eck donnerte. Alex Christ und Patrick Nopper vergaben danach noch zwei hochkarätige Möglichkeiten. Schlussendlich ein verdienter Sieg des FCD, der aber mindestens um ein Tor zu hoch ausfiel. (Dieter Sobotta nach Telefonbericht Robert Reichinger).
 
 
Was tut sich am Wochenende 04./05. Mai?
 

Samstag, 04.05.13, 15.30 Uhr VfB Bühl -FCD I Der VfB steht, wenn drei Mannschaften die Verbandsliga verlassen müssen, zwar seit letztem Wochenende definitiv als erster Absteiger fest, dennoch sollte der FCD nicht den Fehler machen, die Mittelbadener nach ihrem Tabellenplatz zu beurteilen. Schon im Hinspiel (1:0) hatte man große Mühe die Oberhand zu behalten. Außerdem haben die Zwetschgenstädter zuletzt bei der knappen 2:1 Niederlage in Bötzingen und dem 0:0 beim FV Schutterwald gezeigt, dass sie befreit aufspielen können und dabei zu respektablen Leistungen fähig sind. Und wer die Bühler Anhänger nach dem ersten Saisonsieg gegen den SV Weil erlebt hat, weiß, dass sie weiterhin hinter ihrer Mannschaft stehen. Der FCD muss versuchen, das Spiel möglichst bald in den Griff zu bekommen und den Gegner zu Fehlern zu zwingen, dann, dies hat die Vergangenheit gezeigt, verliert die junge VfB-Truppe schon mal den Faden. Außerdem hat der VfB ggf. ein Torhüterproblem. Stammkeeper Steven Helmholdt ist seit längerer Zeit verletzt, sein Vertreter Johannes Schaufler sah am letzten Wochenende bei einem Einsatz in der 2. Mannschaft wegen einer Tätlichkeit die rote Karte und der A-Junior Florian Becker wird in seiner eigenen Mannschaft benötigt. So wird man wohl den 35-jährigen Michael Müller ins kalte Wasser werfen müssen. Dafür steht Tempodribbler Christian Schlusser wieder im Kader. Wie auch immer, die Sache wird kein Selbstläufer für den FCD.

Sonntag, 05.05.13, 13.00 Uhr FCD Frauen 1 - FC Hausen i.W. Frauen Sollen die Punkte im Einbollenstadion verbleiben, müssen die FCD-Frauen schon eine bessere Leistung an den Tag legen, als zuletzt in Buchenbach, zumal die Wiesentälerinnen ihre letzten vier Spiele siegreich gestalten konnten und so sicherlich mit großen Selbstvertrauen auftreten werden.

Sonntag, 05.05.13, 15.00 Uhr FCD 2 - FC Neuenburg Vor etwas mehr als sechs Wochen nahm das F-Team des FCD beim Nachholspiel völlig unerwartet drei Punkte aus dem Rheinwaldstadion in Neuenburg mit in die Heimat. Es wird nun außerordentlich schwer werden, dieses Resultat nochmals zu wiederholen, denn der Tabellendritte hat bisher auswärts um einiges besser gepunktet, als auf eigenem Terrain. Außerdem wollen die Mannen aus der Zähringerstadt Neuenburg bestimmt ihre gute Ausgangslage im Rennen um den zweiten Tabellenplatz wahren. Aber der FCD hat im Abstiegskampf ebenfalls nichts zu verschenken.

Sonntag, 05.05.13, 15.00 Uhr FV Hochb. Windenreute - FCD 3 Kann die Dritte des FCD an die Leistung des letzten Spieles gegen den FC Sexau anknüpfen, könnte auch im Emmendinger Stadtteil was Zählbares erreicht werden, sind doch die Gastgeber auf eigenem Gelände nicht unverwundbar.

Sonntag, 05.05.13, 18.00 Uhr SV Gottenheim Frauen 2 - FCD Frauen 2 Die Aufgabe der Gäste wird sein, sich so respektabel wie möglich aus der Affäre zu ziehen. Jedenfalls liegt die Favoritenrolle klar beim Tabellenführer aus Gottenheim.
 
 
FCD 2 verliert Nachholspiel gegen die SG Prechtal mit 2:4
 

FCD 2 - SG Prechtal/Oberprechtal 2:4 (1:2) Denzlingen hielt gut mit, hatte sogar insgesamt mehr Spielanteile, den Unterschied machten aber die Gebrüder Ruf aus. Sie erzielten für die Gäste alle vier Treffer. Beide Teams hatten ihre Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung, aber entweder hatten sie das Visier nicht genau genug eingestellt oder die Abwehrreihen einschließlich der sicheren Torhüter Benedict Konrad (FCD) und Timo Weber (SG) konnten klärend eingreifen. Die Prechtäler gingen nach 10 Minuten durch Daniel Ruf, der einen Freistoß durch Freund und Feind hindurch ins Netz setzte, in Führung. Sieben Minuten später bediente Daniel Ruf in der Mitte seinen Bruder Tobias und der sorgte mit einem satten Schuss für das 0:2. Die Platzherren ließen sich davon aber nicht beeindrucken und in der 32. Min. gelang ihnen auch der Anschlusstreffer. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen legte Thomas Swierk zu Stefan Schütte und der beförderte mit einem Volleyschuss das Leder ins Gästetor.
Nach Wiederbeginn war etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt, als sich Schütte eine Ecke erkämpfte, in deren Anschluss Peer Probst zum Ausgleich einköpfte. Aber nur kurz darauf gingen die Gäste wieder in Führung. Nach einem Foul an Daniel Ruf trat dieser selbst zur Ausführung des fälligen Freistoßes an und wieder konnte kein FCD-Abwehrbein den Flug des Balles ins Tor verhindern. Nach einem weiteren Freistoß von Daniel Ruf war in der 71. Min. sein Bruder Tobias mit dem Kopf zur Stelle und sorgte für den 2:4 Endstand. Alle Bemühungen der Platzherren, doch nochmals heranzukommen, blieben vergeblich.


Thomas Swierk, Yannik Hess, Stefan Schütte (von links) und 3 Gästespieler in Erwartung des Balles


Ivica Subasic (links) und Julian Scheer bewachen Manuel Greve (11) und Daniel Ruf
 
 
FCD am Sonntag 28.04.: Siege für F-Team und Frauen 1
FCD 3 holt Punkt gegen Zweiten FC Sexau
 

SV Mundingen - FCD II 0:1 (0:1) Das goldene Tor für den FCD erzielte Andy Pfeiffer in der 25. Minute mit einem Distanzschuss. Nach dem Wechsel vergab Moritz Gerig das mögliche 0:2. Er scheiterte mit einem Elfmeter an der Querlatte.

Spvgg Buchenbach Frauen - FCD Frauen I 2:7 (1:0) Ein verrücktes Spiel zu welchem die Schiedsrichterin ihren Anteil beitrug. Eigentlich hätte der Sieger Buchenbach heißen müssen. Sie beherrschten das Geschehen auf dem Platz bis zur roten Karte in Hälfte 2. Denzlingen fand überhaupt nicht ins Spiel. Viele Ballverluste und ungewohnte technische Fehler auf dem gut zu bespielenden Kunstrasen prägten das Denzlinger Spiel. Dazu kamen noch Stellungsfehler in der Abwehr, was es Buchenbach leicht machte. Lisa Schneider hielt erstklassig und so lag Denzlingen nur mit 1:0 zur Pause zurück. Zuvor hatte Lisa durch 2 Superparaden die Führung noch verhindert.

In der Pause wurde sich gesammelt und neu orientiert. Gleich nach Wiederanpfiff der Ausgleich. Nach einer Ecke von Nadja Zirilli, schaltete Nora Balzer am Schnellsten und legte den Ball ins Netz. Aber besser wurde das Denzlinger Spiel dadurch nicht. Zwei Alleingänge von Buchenbachs Torjägerin Friederike Krey machte Lisa zunichte. Im 3. Anlauf dann die vermeintliche Führung. Das sah die Schiedsrichterin nicht so. Sie wähnte den Ball am Innenpfosten und nicht am hinteren Torgestänge. Dies brachte Buchenbach total aus dem Konzept. Da es in der ersten Hälfte schon mehrere umstrittene Entscheidungen gegen Buchenbach gab, legten sie sich mit der Spielleiterin an. Als dann noch Denzlingen die Führung erzielte, nach schöner Vorarbeit von Lisa Schmider, die den Ball mustergültig auf Lea Metzger legte, verlor Krey wohl die Nerven und beleidigte die Schiedsrichterin, was diese mit Rot bestrafte. 60. Min.: Denzlingen nützte die Verwirrung und legte zwei schnelle Tore nach. 65. und 67. Min erzielte erst Lisa Schmieder ein Tor, danach bediente sie die gerade eingewechselte Simona Strapcans, die den Ball unter die Latte schoss. Doch Buchenbach fing sich wieder und kämpfte auch mit 9 Feldspielerinnen weiter. Als es nach einem Elfer nur noch 4:2 stand, hatte man das Gefühl Denzlingen wäre in Unterzahl. Als Buchenbach in den letzten 5 Minuten alles nach vorne warf, gelangen Denzlingen noch 3 Tore. 88. Min.: Diesmal bediente Lea Lisa, die den Ball einschieben konnte. 89. legte Lisa quer auf Nadja Zirilli die den Ball technisch schwer über die Torfrau einschoss und zu guter Letzt noch in der 92. Min. ein Eigentor. Das passte ins Bild von Buchenbach, die unter Wert geschlagen wurden.

Für Denzlingen kamen zum Einsatz: Lisa Schneider, Aileen Soder, Marleen Armbruster, Jeanny Valcuende, Claudia Bucher, Radost Roser, Jana Schwehr, Lisa Schüssele, Nadja Zirilli, Nora Balzer, Lisa Schmieder. Von der Bank kamen, Lea Metzger, Johanna Beglioglu, Simona Strapcans, Lea Strödter.

FCD III - FC Sexau 0:0 Wie schon im Hinspiel trotze die Truppe von Fuat Köreke dem Tabellenzweiten aus Sexau bittere Punkte im Aufstiegsrennen ab. Das recht gut besuchte Derby zwischen der Dritten und dem FC Sexau begann von Anfang an turbulent. Es dauerte nicht einmal eine Spielminute bis FCD Schlussmann Jonas Belke sein ganzen Können zeigen musste, um die Heimelf vor einem frühen Rückstand zu bewahren. Es sollte - vorweggenommen - nicht seine einzige Glanztat bleiben. Als die Gastgeber nach rund einer Viertelstunde auch endlich im Spiel angekommen waren, konnte man angetrieben vom ständig agilen Eugen Fabrizius, den die Gäste zu keinem Zeitpunkt des Spiels in den Griff bekamen, zeitweise sogar mehr als nur Paroli bieten und trug so einen gehörigen Teil dazu bei, dass sich ein muteres und intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten entwickelte. Leider wurden diese entweder nicht konsequent zu Ende gespielt oder waren schlichtweg zu harmlos, um einen der beiden gut parierenden Torhüter ernsthaft zu gefährden, weshalb es auch mit einem torlosen Unentschieden in die Halbzeitpause ging.
Im zweiten Durchgang legte die Partie dann noch einmal einen Gang in Sachen Tempo, Intensität und Torgefahr zu. Beide Teams spielten nun zielstrebiger nach vorne und gelangten so zwangsläufig zu einigen guten Einschussmöglichkeiten. Jedoch waren weder Jonas Belke mit seiner Hintermannschft um Tobias Bach, noch Sexaus Torwart Fabian Herrmann an diesem Nachmittag zu bezwingen. Nicht einmal ein Elfmeter für den FC Denzlingen kurz vor Schluss, getreten von Tobias Bach, konnte den entscheidenden (Sieg-)Treffer herbeiführen, sodass am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, das genauso gut hätte 2:2 ausgehen können, stand, mit dem die Hausherren allerdings weitaus besser leben können, als der Relegationsplatzanwärter aus dem benachbarten Sexau." (TB)

Es spielten: Jonas Belke - Jonas Mannhardt, Janek Holubarsch, Tobias Bach, Nico Gionta - Eugen Fabrizius, Alexander Kraus, Markus Rimele, Daniel Melcher (Alexander Dutt) - Soufian Chafai, Harry Frison.
 
 
Zwei Tore von Sven Althauser bringen FC Bötzingen den Sieg
Frauen 2 mit Knatersieg gegen Breisach
 

FCD I - FC Bötzingen 1:2 (0:2) Die Platzherren versuchten mit einem geordneten Spielaufbau aus der Abwehr heraus zum Erfolg zu kommen. Das scheiterte aber öfters daran, dass irgendwann ein Abspiel statt beim Mitspieler beim Gegner landete. Die Gäste nutzten dies jeweils postwendend und versorgten mit langen Bällen in die FCD-Hälfte ihre schnellen Spitzen Michael Maier, Patrick Buderer und Sven Althauser. Letzterer war dann auch für die Führung der Kaiserstühler in der 9. Minute verantwortlich. Vorausgegangen war mal wieder ein Fehlpass im Mittelfeld, den Florian Metzinger aufnahm und zu Michael Maier weiterleitete, dessen Schuss konnte zwar im letzten Moment zur Ecke abgewehrt werden, aber im Anschluss an diese brachte die Heimabwehr den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone, was Althauser zum 0:1 ausnutze. In der 13. Min. kam Althauser erneut zum Schuss, aber Ron Fahlteich im FCD-Tor konnte den Ball ins Feld zurückfausten. Auf der Gegenseite setzte sich Laurentius Becherer links durch, wurde aber, ehe er in den Strafraum eindringen konnte, gelegt. Der folgende Freistoß wurde zur Ecke abgelenkt, die dann aber nichts einbrachte. Für die nächste Gefahr im FCD-Strafraum sorgte Metzinger, der von Fahlteich zunächst noch abgedrängt wurde, den Ball dann zurück zu Matthias Maier legte, der die Kugel über das linke Toreck donnerte. Bei einem FCD-Angriff in der 28. Min. hob Alex Ambs den Ball über seinen Gegenspieler hinweg zu Daniel Blanco Carvalho, der aber in aussichtsreicher Situation mit dem Kopf nicht voll traf. Unmittelbar darauf bediente Becherer Simon Schweiger, der zielte jedoch knapp über das Tor. Die Platzherren bemühten sich danach weiterhin um den Ausgleich, mussten dann aber aus einer eigentlich nicht gerade zwingenden Situation das nächste Gegentor hinnehmen. Ein Missverständnis zwischen Fahlteich und Mario Lang nutze Althauser zum 0:2 Halbzeitstand.
Auch in der zweiten Hälfte hatten die Platzherren etwas mehr vom Spiel, mussten aber bei jedem Gästekonter höllisch aufpassen, dass nicht weiteres Unheil passierte. In der 57. Min. wäre dies beinahe der Fall gewesen, aber Michael Maier der frei zum Schuss kam, scheiterte am Pfosten. In der 73. Min. wurden die Bemühungen der Gastgeber endlich belohnt. Becherer setzte sich am Strafraum auf der linken Seite gegen drei Gegenspieler durch und sein strammer Schuss landete zum 2:1 ins Netz. Noch einmal ließ sich danach Gästeschlussmann Daniel Korn aber nicht mehr überwinden, sodass es bis zum Schlusspfiff beim knappen Gästesieg blieb. Beide Mannschaften beendeten das Spiel mit je einem Spieler weniger. Auf Seiten der Gastgeber musste Dirk Steigert mit gelb/rot vom Feld, während bei den Gästen Michael Maier gänzlich rot sah. (ds)


FCD-Torjäger Alex Christ ging diesmal leer aus


Szene vor dem Gästetor

Weitere Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - FCB

Hier noch zusätzliche Bilder: FCD - FCB

FCD Frauen 2 -SV Breisach Frauen 9:1 (6:1) Die Gäste, die nur neun Spielerinnen aufbieten konnten, gingen zwar in der 6. Min. mit 0:1 in Führung, dann brach aber eine Torflut über sie herein. In die Torschützenliste trugen sich beim FCD ein: Hannah Unger (2), Lisa Schüssele (2), Eileen Heimpel (2), Ariane Berthold, Sultan Atay und Marie Kaltenbach.
 
 
Aufstiegsanwärter FC Bötzingen am Samstag zu Gast im Einbollenstadion
 

Samstag, 27.04.13,15.00 Uhr FCD Frauen 2 - SV Breisach, Leichtathletikstadion Nach der deutlichen Niederlage am letzten Wochenende wartet nun eine etwas leichtere Aufgabe auf die 2. Frauenmannschaft des FCD. Werden die Gäste nicht unterschätzt, müssten die Punkte eigentlich in Denzlingen bleiben.

Samstag, 27.04.13, 15.30 Uhr FCD I - FC Bötzingen Die Kaiserstühler nehmen aktuell den dritten Tabellenrang ein, sind aber noch voll im Rennen um die Plätze 1 und 2 und werden diese gute Ausgangsposition sicherlich auch in Denzlingen nicht aus der Hand geben wollen, zumal gleichzeitig die beiden davor platzierten Mannschaften Oberachern und Hausen sich im direkten Duell gegenüberstehen und für die Gäste so die große Chance besteht, an einer dieser Mann- schaften vorbeiziehen zu können. Besonders den Ex-Denzlingern Daniel Korn, Matthias und Michael Maier, Mergim Rrhamani oder Florian Metzinger dürfte es nicht an Motivation mangeln. Verzichten müssen die Gäste wohl auf Maxhun Haxhija, der am letzten Samstag im Spiel gegen den VfB Bühl die rote Karte sah. Wenn der FCD auch zuletzt beim VfR Hausen verloren hat, so hat er dort dennoch eine respektable Leistung geboten und gezeigt, dass er durchaus mit den Spitzenmannschaften der Verbandsliga mithalten kann. Alle Voraussetzungen für eine spannende Auseinandersetzung sind also gegeben.

Sonntag, 28.04.13, 15.00 Uhr Spvgg Buchenbach Frauen - FCD Frauen 1 Mit dem Spiel beim Verfolger Buchenbach wartet eine harte Nuss auf die FCD-Frauen. Soll aus dem Dreisamtal was Zählbares mit nach Hause genommen werden, darf die Mannschaft nicht wieder wie zuletzt gegen Vimbuch/Lichtenau eine halbe Stunde in Lethargie versinken, sondern muss über die volle Distanz konzentriert zu Werke gehen. Ihre Spielstärke haben die Gastgeberinnen erst vor einer Woche mit dem 1:1 bei der Reserve des Hegauer FV bewiesen.

Sonntag, 28.04.13, 15.00 Uhr SV Mundingen - FCD 2 Nach dem beachtlichen 1:1 beim Tabellenzweiten SV Au/Wittnau (den Treffer für den FCD erzielte Laurentius Becherer per Strafstoß) ist das Förderteam des FCD seit acht Spielen ungeschlagen und konnte sich dadurch etwas von den gefährdeten Plätzen absetzen, ist aber trotzdem noch lange nicht in Sicherheit. Beim heimstarken SV Mundingen wird es allerdings schwer werden, weiterhin in der Erfolgsspur zu bleiben, wenn die Schütte-Elf auch selbstbewusst in den Emmendinger Norden fahren kann.

Sonntag, 28.04.13, 15.00 Uhr FCD 3 - FC Sexau Die Gäste hatten in den letzten Spielen einen Aufwärtstrend zu verzeichnen und haben sich dadurch bis auf den 2. Tabellenplatz vor- gearbeitet. Da ist die Frage nach dem Favoriten schnell beantwortet. Es wäre schon eine ziemliche Überraschung, wenn die Heimelf wie im Hinspiel, wenigstens einen Punkt ergattern könnte.
 
 
FCD am Sonntag: Zwei Heimnsiege, zwei Auswärtsniederlagen
FCD 2 holt am Mittwoch einen Punkt bei Au/Wittnau (1:1)
 

VfR Hausen - FCD I 4:2 (3:2) 2. Strafstoß sorgt für Vorentscheidung -- Der VfR Hausen ließ sich auch vom FCD nicht von der Tabellenspitze verdrängen. In einer hochklassigen, farbigen Partie bot der FCD 45 Minuten lang erfolgreich Paroli, setzte sich dann aber selbst unter Zugzwang. Zwei Fehlentscheidungen von Ron Fahlteich führten zu 2 Strafstößen , die nach der beim ersten Elfer verhängten gelben Karte beim 2. Eingriff zu gelb-rot führten. Das bedeutete kurz vor dem Pausenpfiff das 3:2 für Hausen und beide Male hatte Fabian Sutter die Kugel knallhart im Denzlinger Tor versengt. Bis dahin hatten beide Teams ein richtig gutes Spiel hingelegt, die Gastgeber bei diesem Vormittags-Spiel schneller ins Spiel gefunden und nach 14 Minuten bereits 2 Treffer erzielt. Der erste durch Marco Senftleber, der eiskalt vollendete, nachdem nach einem Denzlinger Abwehr-Fehlpass eine kluge Hausener Angriffs-Kombination zum Erfolg führte. Der 2:0 Strafstoß-Treffer weckte dann aber eher die Gäste, die eine Sorglosigkeit der VfR Abwehr durch einen blitzgescheiten Pass von Dirk Steigert in den Rücken der Abwehr Alexander Ambs freie Schussbahn bescherte. Gespielt waren da auch erst 20 Minuten und bereits 2 Minuten später hämmerte Gregor Kuwert aus 20 Metern einen Freistoß an Freund und Feind vorbei zum Ausgleich ins Netz. Der FCD war wieder im Spiel und hätte durch Blanco Carvalho und Christ sogar in Führung gehen können. Jetzt wurde auf beiden Seiten mehr Wert auf die Abwehrarbeit gelegt und es schien mit einem Remis in die Pause zu gehen. Der unglückliche Eingriff von Fahlteich machte die Hoffnungen jedoch zunichte, denn Sutter verlud beim Strafstoß auch den nun im Tor stehenden Matthias Zäh. Dafür musste Yannik Hess weichen und die Taktik mit einem Spieler weniger musste geändert werden. Zunächst musste nach der Pause allerdings Zäh mehrfach sein Können beweisen, ehe Christ seine Chance zum Ausgleich nicht nutzen konnte. Vorentscheidend dann das 4:2, die Folge nach einem unnötig verschuldeten Eckstoß, in dessen Folge Senftleber im Strafraumgetümmel am schnellsten schaltete und Zäh keine Chance ließ. Gezwungenermaßen musste der FCD nun noch mehr Risiko spielen, was ihm zwar Feldüberlegenheit einbrachte, aber keine nennenswerten Tormöglichkeiten. Die Konter der Gastgeber waren immer wieder giftig, doch auch nicht mehr mit aller Konsequenz gespielt. Trainer Heidenreich versuchte es noch mit Fredy Karman, die Hausener ließen aber nichts mehr anbrennen.
Der FCD spielte mit Fahlteich, Kuwert, Bulut, , Nopper, Steigert, Leyser, Hess ((43. Zäh), Schweigert ( 78. Karman), Blanco Carvalho, Ambs, Christ
Tore: 7. 1:0 Senftleber, 14. 2:0 Fabian Sutter (Strafstoß), 20 2:1 Ambs, 22. 2:2 Kuwert, 43. 3:2 Fabian Sutter (Strafstoß),64. 4:2 Senftleber - gelbrot Fahlteich 43. -- Schiri: Andreas Dusch (Kehl) - sehr sachliche Spielleitung


In den Reihen des VfR gleich sechs ehemalige Spieler des FCD. Von links: Andreas Hein (9), Felix Margenfeld (13), Sebastian Margenfeld (3), Julian Sutter (15), Marco Senftleber (18) und Fabian Sutter (8)


Fabian Sutter (8) per Strafstoß zum 1:0

Weitere Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: VfR - FCD

FCD Frauen 1 - SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 5:3 (2:3) Die Heimmannschaft bestimmte das Geschehen von Beginn an. In Bestbesetzung auf dem Feld, aber ohne die Torhüterin Lisa Schneider versuchte man die Verhältnisse schnell zu klären. So stand es auch schon nach 17 Minuten 2:0. Silvia Rimele im Nachschuss und Lisa Schmieder, Neuzugang vom SC Freiburg II, schossen die Führung heraus. Danach schaltete die Mannschaft komplett ab und überlies dem Gast das Spiel und das Toreschießen. Bis zur Pause lag man auf einmal völlig verdient mit 2:3 zurück. In der Pause wurde sich neu gesammelt. Die Schwächen wurden kurz analysiert und an die Stärken erinnert. Denzlingen spielte nun wieder den Kombinationsfußball wie zu Beginn der 1. Hälfte. Die Folge 3 schnelle Tore bis zur 65. Minute. Erst erzielte Jeanny Valcuende mit einem direktem Freistoß den Ausgleich. Dann folgte ein Doppelschlag von Jana Schwehr. Von der stark besetzten Einwechselbank kamen danach neue Kräfte. Diesen gelang es, den Sieg nicht mehr in Gefahr zu bringen. Am Ende stand ein verdienter Arbeitssieg unter dem Strich. -- Der Trainer ließ der Mannschaft mitteilen, dass er zum Saisonende den FC Denzlingen verlassen wird.

FCD 2 - VfR Pfaffenweiler 2:1 (2:1) Die erste größere Möglichkeit hatte der FCD und zwar in der 6. Min. Nach einem Kopfball von Bastian Müller kam der Ball zu Stefan Schütte und dessen strammer Schuss aus der Drehung klatschte gegen den linken Torpfosten. Die Platzherren hatten weiterhin leichte Vorteile, dennoch mussten sie in der 22. Min. den Führungstreffer der Gäste hinnehmen. Mehrere Denzlinger Abwehrspieler einschließlich Torwart ließen Janek Bach gewähren und der bedankte sich mit dem 0:1. Als in der 27. Min. Niklas Kiefer links davonzog, FCD-Schlussmann Konrad sein Tor verlassen hatte, lag das 0:2 in der Luft, aber Kiefers Schuss ging übers Tor. Im Gegenzug beinahe der Ausgleich, aber Alexander Kopp scheiterte am Gästekeeper Malte-Enno Herbers. Eine Minute später konnte sich Kopp dann doch in die Torschützenliste eintragen, als er eine Kopfballvorlage von Schütte ins Netz setzte. In der 32. Min. kämpfte sich Bastian Müller bis an die Strafraumgrenze vor, dort jagten ihm aber drei Gästespieler in einer Gemeinschaftsaktion doch noch den Ball ab. Beim nächsten FCD-Angriff über mehrere Stationen konnten die Gäste zwar zunächst abwehren, aber der Ball gelangte zu Schütte, der zu Müller passte und der traf zum 2:1. Beinahe hätte Müller noch das 3:1 erzielt, denn nach Pass von Peer Probst, der im Mittelfeld einen Gästeangriff abgefangen hatte, hätte er eigentlich frei Bahn gehabt, aber der SR sah ihn fälschlicherweise im Abseits. So ging es mit 2:1 in die Pause.
Nach Wiederbeginn drückten die Gäste mächtig auf den Ausgleich, das Geschehen spielte sich weitgehend in der Denzlinger Hälfte ab und deren Defensive hatte Schwerstarbeit zu leisten. Mehrfach lag der Ausgleich in der Luft, aber die FCD-Abwehr einschließlich Torhüter Konrad ließ sich nicht überwinden. Glück hatte sie allerdings in der 65. Min., als ein Schuss von David Unterreiner von der Unterkante der Latte vor die Torlinie sprang und Konrad die Situation bereinigen konnte. Außerdem mussten Benni Gollmer (73.) und Peer Probst (89.) auf der Linie klären. Bei einem der wenigen Gegenangriffe der Gastgeber hatten diese in der 84. Min. dann sogar die Chance den Sieg vorzeitig sicherzustellen, aber zunächst wurde der Torschuss von Julius Scheer abgeblockt, den Abpraller schoss Kopp knapp daneben. So blieb es beim glücklichen aber im Kampf gegen den Abstieg enorm wichtigen Sieg für den FCD.


Rückkehr zum Anspielkreis


FCD-Schlussmann Konrad fängt einen Eckball sicher ab

SV St. Peter - FCD III 4:2 (3:1) Denzlingen setzte den Anfangs- und Schlusspunkt. Eugen Fabrizius sorgte in der 5. Min. für das 0:1 und in der 87. Min. traf Markus Rimele mit dem 2. Gästetor zum 4:2 Endstand. Dazwischen trafen die Gastgeber viermal ins Schwarze.
 
 
Deutliche Niederlage für Frauen 2
 

SV Jechtingen Frauen - FCD Frauen 2 4:1 (2:0) Nichts zu holen gab es für die 2. Frauen- mannschaft am Samstag beim SV Jechtingen. Insbesondere in der 1. Halbzeit kam die Mannschaft überhaupt nicht auf Touren. Nach deutlichen Worten von Trainer Leidigkeit in der Halbzeitpause, wurde es danach zwar etwas besser, aber dennoch entwischte die schnelle Jana Gräf der FCD-Abwehr noch zweimal und erzielte so ihre Treffer drei und vier. Ariane Berthold gelang in der 90. Min. wenigstens noch der Ehrentreffer. Trotz der vier Gegentore zählte Torhüterin Aline Münch noch zu den besten Akteuren beim FCD.
 
 
(20./21.04.) Im Blickpunkt des Wochenendes: FCD 1 reist zum VfR Hausen
 

Samstag, 20.04.13, 17.00 Uhr, SV Jechtingen Frauen - FCD Frauen 2 In der Tabelle liegen zwar beide Teams nahe beieinander, aber der Heimvorteil spricht doch eher für die Kaiserstühler, die schon das Hinspiel in Denzlingen für sich entscheiden konnten.

Sonntag, 21.04.13, 11.30 Uhr, VfR Hausen - FCD I Zu einer für ihn ungewöhnlichen Zeit muss der FCD beim Spitzenteam VfR Hausen antreten. Die Elf von der Möhlin nimmt aktuell Platz 1 in der Tabelle ein, könnte aber zu Spielbeginn auf Rang 3 abgerutscht sein, da die unmittelbaren Verfolger bereits am Samstag antreten und bei einem Dreier am VfR vorbeiziehen würden. Sollte dies der Fall sein, wäre dies sicherlich eine zusätzliche Motivation für die Platzherren, alles zu tun, um das Spiel für sich zu entscheiden. Aber auch so liegt die Favoritenrolle bei der Heimelf. Der FCD kann also nur positiv überraschen, wird aber aufgrund der letzten Erfolge sicherlich selbstbewusst ins Rennen gehen.

Sonntag, 21.04.13, 13.00 Uhr, FCD Frauen 1 - SG Vimbuch/Lichtenau Frauen Wenn die Gäste nicht auf die leichte Schulter genommen werden, müssten alle drei Punkte eigentlich im Einbollenstadion bleiben. Jedenfalls spricht die Tabellensituation eindeutig für den FCD. Trainer Heiner Brecht kann außerdem erstmals in einem Punktespiel die von SC Freiburg gekommene Lisa Schmieder einsetzen.

Sonntag, 21.04.13, 15.00 Uhr, FCD 2 - VfR Pfaffenweiler Durch den Auswärtssieg am letzten Wochenende bei RW Glottertal konnte sich das F-Team des FCD etwas aus der Abstiegszone entfernen. Soll diese Ausgangslage nicht gleich wieder verloren gehen, muss gegen die Gäste aus Pfaffenweiler unbedingt nachgelegt werden. Aber auch die Gäste haben nichts zu verschenken, sind sie doch selbst noch nicht gesichert. Der FCD wird auf alle Fälle eine bessere Leistung abliefern müssen, als im letzten Heimspiel gegen Gundelfingen.

Sonntag, 21.04.13, 15.00 Uhr, SV St. Peter - FCD 3 Vielleicht gelingt der Dritten des FCD mal wieder eine Überraschung. Die Tabellenlage spricht allerdings eindeutig für die Platzherren.
 
 
Samstag: Spitzenspiel der Frauenverbandsliga endet 2:2
Sonntag: Wichtiger Auswärtsdreier für FCD F-Team - FCD 3 verschenkt Punktgewinn in der Schlussminute
 

Hegauer FV Frauen 2 - FC Denzlingen Frauen I 2:2 (2:1) Mit einem, wenn auch erst in den Schlussminuten erzielten verdienten Punktgewinn beim Mitbewerber um die Meisterschaft Hegauer FV 2 wahrten die FCD-Frauen den Punkteabstand zum heutigen Gegner. Das Spiel der beiden Spitzenmannschaften stand auf hohem Niveau, litt aber unter einer schwachen Schiedsrichterleistung. Den Führungstreffer für die Gäste erzielte Nora Balzer in der 35. Min., die einen Freistoß unter die Latte hämmerte. In der 39. Min. bekam die Heimelf einen zweifelhaften Elfmeter zugesprochen, den Susanne Müller zum Ausgleich nutzen konnte. In einer ähnlichen Situation auf der Gegenseite blieb die Pfeife des Schiedsrichters allerdings stumm. Einen Stellungsfehler in der FCD-Abwehr nutzte Hegaus Torjägerin Diana Müller noch vor der Pause zum 2:1. Als sich das Spiel schon langsam dem Ende zuneigte, erkämpfte sich der FCD in der 85. Min. noch einen Eckball, den Lea Metzger vors Tor brachte, wo Jeanny Valcuende mit dem Kopf zur Stelle war und den verdienten Ausgleich erzielte. (Telefonbericht von Heiner Brecht/ds)

Ausführlicher Bericht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SV RW Glottertal - FCD F-Team 1:2 (1:1) Drei im Abstiegskampf enorm wichtige Punkte sicherte sich der FCD mit dem 1:2 Auswärtserfolg beim Nachbarn Glottertal. Den Führungstreffer für die Gastgeber durch Ali Griesbaum in der 26. Min. konnte Omar Kassassir 12 Minuten später ausgleichen. Den Siegtreffer erzielte Bastian Müller nach 57.Minuten. In den Schlussminuten gab es auf jeder Seite noch je eine gelb-rote Karte.

FCD 3 - Spfr. Obersimonswald 1:2 (0:1) Statt des erhofften eigenen Siegtreffers, der auch möglich gewesen wäre, musste die Dritte den Gästen in der Schlussminute noch alle drei Punkte überlassen. Das Tor für den FCD erzielte Eugen Fabrizius in der 47. Min. zum zwischenzeitlichen 1:1 Ausgleich.
 
 
Spielstarker FFC zieht gegen effektiveren FCD mit 3:1 den Kürzeren
 

Zwei herrliche Spielzüge über die linke Seite waren der Ausgangspunkt für die Denzlinger 2:0 Führung durch Alexander Ambs (15.) und Laurentius Becherer (20.). Kevin Senftleber gelang mittels Freistoß in der 25. Min. der Anschlusstreffer. Für das Endergebnis sorgte erneut Ambs in der 75. Min.

Ausführlicher Bericht unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan


Er traf gleich doppelt: Alexander Ambs


Vollversammlung im Strafraum

Weitere Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - FFC
 
 
Freitag: Lokalderby FCD - FFC im Einbollenstadion
 

Freitag, 12.04.13, 18.15 Uhr, FCD I - Freiburger FC Nach dem hart erkämpften und erspielten Sieg bei der Spvgg F.A.L. wartet mit dem Freiburger FC der nächste harte Brocken auf den FCD. Die junge Freiburger Mannschaft hat als Neuling in der Verbandsliga bisher für Furore gesorgt und liegt als bester Aufsteiger auf Platz 6, also einen Rang vor dem FCD, hat allerdings auch ein Spiel mehr aufzuweisen. Beim FCD erinnert man sich vielleicht noch an die in der Vorbereitung auf die neue Saison im Einbollenstadion erlittene 2:4 Niederlage, als der FFC schon andeutete, dass mit ihm zu rechnen ist. Es wird also nicht leicht, sich für die im Hinspiel erlittene 1:0 Niederlage zu revanchieren, wenn auch der FFC auf fremdem Terrain bisher nicht ganz so erfolgreich agierte wie im heimischen Stadion. - Bei der Terminabsprache für die jetzige Spielzeit einigte man sich seinerzeit auf den Freitag als Spieltag. Nun hat aber ausgerechnet der SC Freiburg ein Bundesligaheimspiel an diesem Tag. Da beim FFC einige Spieler und auch der Trainer das Wochenende inzwischen anderweitig verplant hatten, konnte dieser einer Rückverlegung auf Samstag oder Sonntag nicht zustimmen.

Samstag, 13.04.13, 16.00 Uhr, Hegauer FV Frauen 2 - FCD Frauen 1 Nachdem die Frauen des FCD Ende März im Pokal noch mit der 1. Mannschaft der Hegauer die Klingen kreuzten und dabei deutlich unterlagen, wartet nun mit deren zweiter Garnitur ebenfalls eine heikle Aufgabe auf die Elf von Heiner Brecht. Die Gastgeber stehen derzeit mit 29 Punkten auf Platz 1, der FCD mit 27 auf Platz 3, erwartet allerdings noch die Gutschrift von drei Punkten aus dem ausgefallenen Spiel gegen die SG Dillendorf. Also auf alle Fälle eine absolute Spitzenbegegnung, bei der der HFV aufgrund seiner Heimstärke wohl mit der Favoritenrolle leben muss, zumal bereits im Hinspiel ein Punkt ergattert wurde. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Engen-Welschingen.

Sonntag, 14.04.13, 15.00 Uhr, SV RW Glottertal - FCD 2 Sicherlich heiß hergehen wird es am Sonntag auf dem Sportplatz im Glottertal, benötigen beide Mannschaften doch dringend Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Allerdings stehen die Gastgeber dabei noch wesentlich günstiger da als der FCD, haben aber auch nichts zu verschenken. Drei Unentschieden in den letzten drei Spielen haben die Schütte-Elf in arge Bedrängnis gebracht. Der FCD sollte also unbedingt was Zählbares mitnehmen.

Sonntag, 14.04.13, 15.00 Uhr, FCD 3 - Spfr. Obersimonswald In den letzten beiden Spielen hat die Dritte des FCD ihrem Trainer Fuat Köreke einige Freude bereitet, insbesondere der Sieg in Biederbach ließ aufhorchen. Da sollte auch gegen die Spfr. Obersimonswald was drin sein, zumal man sich auch für die 6:0 Schlappe aus dem Hinspiel revanchieren möchte. (ds)
 
 
Weite Reise in den Linzgau mit drei Punkten belohnt
Auch FCD 3 mit Auswärtssieg
 

Spvgg F.A.L. - FCD I 1:3 (1:1) In einem Spiel der besseren Art, in dem die Gastgeber zu keiner Zeit wie ein Absteiger auftraten und dem FCD alles abverlangten, blieb dieser letztlich verdienter Sieger. F.A.L agierte meist mit langen Bällen, während Denzlingen versuchte den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen, was aber wegen des unebenen Geläufs nicht immer gelang. Auch trug der kurze Platz dazu bei, dass das Spiel schnell zwischen beiden Strafräumen hin und her wogte und beide Abwehrreihen dauernd hellwach sein mussten. Die erste gute Möglichkeit hatte Alex Christ, der aber ein Zuspiel von Laurentius Becherer über den Kasten setzte. Eine Minute später landete die Kugel dann aber doch im F.A.L.-Tor. Nach einer Ballstafette rund um den Strafraum der Heimelf legte Becherer zu Yannik Hess und der schlenzte den Ball zum 0:1 über die Linie. Der erste Warnschuss der Platzherren in der 13. Min., aber Fabian Mauch scheiterte nach Zuspiel von Mark Burgenmeister an Ron Fahlteich im FCD-Tor. Als zwei Minuten später der FCD den Ball im Mittelfeld vertändelte und danach sowohl Rahmi Bulut als auch Fahlteich gegen Mauch das Nachsehen hatten, gelang diesem der Ausgleich. Kurz darauf scheitere Hess am Heimgoali Tkacz und auch ein Freistoß von Gregor Kuwert brachte nichts ein. In der 37. Min. war wieder Fahlteich gefordert. Ein Schuss von Jan Hübschle hätte sich wohl ins obere Tordreieck gesenkt, aber mit einer tollen Reaktion rettete der FCD-Schlussmann. Auch in der 41. Min. blieb Fahlteich gegen Mauch Sieger. Im Gegenzug konnte Daniel Blanco Carvalho gerade noch am Einschuss gehindert werden. In der 45. Min. flanke Becherer genau auf Christ, dessen Kopfball verfehlte aber knapp sein Ziel. So ging es mit 1:1 in die Pause.

Die erste gute Aktion nach Wiederbeginn starteten die Gastgeber, aber Fahlteich rettete reaktionsschnell. Jetzt setzte sich der FCD kurze Zeit in der F.A.L.-Hälfte fest und der in der Luft liegende Erfolg ließ nur bis zur 54. Min. auf sich warten. Blanco Carvalho setzte da die Kugel von rechts zum 1:2 in die lange Ecke. Das Spiel wurde nun immer intensiver und beide Teams hatten ihre Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Die beste in dieser Phase hatte die Heimelf, als Claudio Sebastini von einem Bulut-Fehler profitierte, den Ball zu Frank Burgenmeister legte, aber der vergab den sicher scheinenden Ausgleich. Beide Mannschaften ließen auch in den Schlussminuten nicht locker, Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich, Denzlingen wollte die endgültige Entscheidung. Zunächst hatten die Gastgeber Pech, weil der Nachschuss nach einem zuvor abgewehrten Freistoß nur am Außenpfosten landete. Kurz darauf drang Blanco Carvalho in den Strafraum ein, wurde aber gestört, geriet dabei leicht ins Stolpern, fing sich aber wieder und hatte dann eigentlich freie Schussbahn, zielte jedoch über das Tor. Kurz vor dem regulären Ende wurde Becherer vom Assistenten auf der Clubheimseite ausgebremst. Einen langen Ball nahm er noch in der eigenen Hälfte auf und hätte auf und davon ziehen können, aber der SRA hob wegen einer angeblichen Abseitsstellung die Fahne. In der 90. Min. wählte der FCD zwar den komplizierteren Weg, dennoch gelang Blanco Carvalho mit einem Schuss aus der Drehung das 1:3. In der dreiminütigen Nachspielzeit ließen sich die Gäste nicht mehr überrumpeln und revanchierten sich so für die im Hinspiel erlittene 0:3 Niederlage. (ds)

ÜTSE Emmendingen - FCD III 1:6 (0:3) Die Dritte Mannschaft des FC Denzlingen gab sich beim Tabellenletzten keine Blöße und siegte souverän mit 1:6 (0:3). Nach anfänglicher Lethargie konnte man nach rund zehn Minuten endlich das Spielgeschen in die Hand nehmen und sorgte noch vor dem Pausenpfiff durch Tore von Harry Frison und einem Doppelpack von Tobias Bach für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang legten erneut Harry Frison, Soufian Chafai und Alex Kraus weitere Tore nach, wodurch der ungefährdete und hochverdiente dritte Auswärtssieg in Folge eingefahren werden konnte. Einziger Wermutstropfen was der - in seiner Entstehung äußerst glückliche, aber dennoch vermeidbare und dadurch ärgerliche - Anschlusstreffer der Hausherren zum zwischenzeitlichen 1:3. Nichts desto trotz konnten sowohl die mitgereisten Fans als auch das Trainerduo weitestgehend zufrieden mit der Leistung der Mannschaft sein, wenngleich das ein oder andere Tor mehr hätte erzielt werden können." (TB)
 
 
Nullnummer im Abstiegsduell FCD 2 - Spvgg Gu/Wi
Frauen 2 mit klarem Sieg bei dezimierten FC Staufen
Frauen 1 kommen kampflos zu drei Punkten
 

FCD 2 -Spvgg Gu/Wi 0:0 Die Zuschauer sahen eine mäßige Partie, die auch keinen Sieger ver- dient hatte. Die wenigen Tormöglichkeiten sind schnell erzählt. In der 8. Min. wurde ein platzierter Kopfball von Peer Probst nach einem Freistoß von Moritz Gerig eine Beute des Gästeschlussmanns Michael Wiesler. Dann zwei Möglichkeiten für die Gäste. Zunächst fand Jens Horn bei seiner Hereingabe keinen Abnehmer in der Mitte und beim nächsten Angriff vergab Raffaele Sanso, der im 16er frei zum Schuss kam, kläglich. Auf Denzlinger Seite waren es Sebastian Rudolf, Omar Kassassir und Ivica Subasic die das Leder aus aussichtsreichen Positionen nicht im Tor unterbrachten. Nach dem Wechsel legten die Gäste einen Zahn zu, ohne aber große Wirkung zu erzielen. Gefährlich hätte es sogar für sie in der 66. Min. werden können, als ihr Torhüter Wiesler beim Abschlag einen eigenen Mann anschoss, aber letztlich doch noch klären konnte. In der 70.Min. nochmals ein Patzer von Wiesler, der einen Rückpass nicht regelkonform aufnahm. Den fälligen indirekten Freistoß im Strafraum vergaben die Einheimischen jedoch fahrlässig. Bei einem gefährlichen Konter, aus- gehend von Sanso, verpasste Aron Winkler die Kugel ganz knapp. In der 81. Min. dann Pech für die Platzherren. Nach einem Freistoß von Peter Ochs stieg Peer Probst am höchsten, sein Kopfball prallte jedoch vom Innenpfosten ins Feld zurück. Den Schlusspunkt setzten die Gäste. Einen Schuss von Winkler konnte jedoch Denzlingens Schlussmann Benedict Konrad mit einer Glanzparade zur Ecke abwehren. Dies brachte aber auch nichts ein. So blieb es beim 0:0, das beide Mannschaften aber nicht groß weiterbringt. (ds)


Kopfballduell im Mittelfeld

FC 08 Staufen Frauen - FCD Frauen II 1:5 (0:4) Erster Sieg in der Rückrunde - Die Damen der zweiten Mannschaft trafen sich am Freitag zum 3. Spiel in der Rückrunde zum Auswärtsspiel in Staufen. Vom Tabellenstand her eine leichte Favoritenrolle für die Denzlingerinnen. Nachdem die Mannschaft darüber informiert wurde, dass Staufen zuerst nur mit 8 Spielerinnen antrat, schien der Ausgang dieses Spiels klar - ein souveräner Sieg. Die Denzlinger Bank war mit 5 Spielerinnen voll besetzt. Nach 1.5 Jahren Babypause unterstützte Eileen Heimpel die Mannschaft. Die Mannschaft spielte gegen die dezimierten Staufenerinnen konzentriert. Sie machten das Spiel breit um im günstigen Moment durch einen Pass in die Tiefe den Staufener Abwehrgürtel zu knacken. Schon in der 3.Minute gelang Ariane Berthold das 0:1. 4 Minuten später erhöhte Eileen Heimpel auf 0:2. Das Spiel schien seinen Lauf zu nehmen. Problematisch in dieser Situation ist, die Konzentration hoch zu halten, keine Leichtsinnsfehler zu machen. Leider schlichen sich hin und wieder in der Spieleröffnung Ungenauigkeiten ein. Die Staufenerinnen konnten dazwischen gehen und manchen Angriff schon in der Entstehung abwehren. Das Denzlinger Tor kam in ersten Halbzeit jedoch nicht in Gefahr. Schon nach 25min. kamen die ersten 2 Spielerinnen von der Bank. Davor konnte Theresa Ehret einen Angriff mit einem satten Linksschuß zum 0:3 abschließen. Den Torreigen der ersten Halbzeit schloss nochmals Eileen Heimpel zum 0:4 ab. Die Staufenerinnen kamen mit 10 Spielerinnen aus der Kabine, die nun ihrerseits mehr für den Angriff taten. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden die Angriffe auf Denzlinger Seite nicht konsequent zu Ende gespielt, 2-3 Pfosten- und Lattentreffer, aber kein weiterer Treffer. Nach hinten wurde auch nicht mehr konsequent gearbeitet. In der 65min. erlaubte die Mannschaft den Gastgebern den Ehrentreffer zum 1:4. Diesen hatten sich die Faust-Städterinnen redlich verdient, ob ihres kämpferischen Engagements. Die 2. Halbzeit war arm an Höhepunkten, die Gastgeber konnten nicht und die Denzlingerinnen wollten nicht so richtig. Eine Minute vor Schluss, als alle schon mit dem Spiel abgeschlossen hatten, fasste sich Ariane Berthold ein Herz, tankte sich durch die Staufener Abwehr und schoss das 1:5 zum Endstand. Als Fazit kann festgehalten werden - ein Sieg, der der Mannschaft den Anschluss ans obere Mittelfeld gebracht hat, es war allerdings kein wirklicher Gradmesser. Das nächste Spiel gegen den Tabellennachbarn Jechtingen wird da schon mehr Aufschluss geben können. (jl)

FCD Frauen 1 - SG Dillendorf Aufgrund mehrere personelle Ausfälle mussten die Gäste, die sowieso schon mit drei Spielen im Rückstand sind, auf die Austragung des Spieles verzichten. Sportrichter Hans-Jürgen Bruder hat bereits das Urteil gefällt und das Spiel mit 4:0 für den FCD gewertet. (ds)
 
 
Im Blickpunkt des Wochenendprogramms: FCD 2 - Spvgg Gu/Wi am Samstag
 

Freitag, 05.04.13, 19.00 Uhr, FC 08 Staufen Frauen - FCD Frauen 2 Den Auftakt des regulären Wochenendprogramms macht die 2. Frauenmannschaft des FCD. Die Reise geht zum Vorletzten FC 08 Staufen. Vom Tabellenstand her sind die Positionen eigentlich klar verteilt, aber schon im Hinspiel tat sich der FCD beim knappen 2:1 Erfolg schwer. Die Partie ist also kein Selbstläufer. Das Spiel sollte ursprünglich auf dem Sportplatz Grunern-Wettelbrunn stattfinden, wurde jetzt aber kurzfristig verlegt auf den Sportplatz in Staufen, Janke- und- Kunkel-Str. 21.

Endergebnis 1:5 (0:4). Torschützen: 2x Ariane Berthold, 2x Eileen Heimpel, 1x Theresa Ehret. Staufen konnte nur 10 Spielerinnen aufbieten.

Samstag, 06.04.13, 16.00 Uhr, FCD 2 - Spvgg Gundelfingen/Wildtal Für beide Teams ein enorm wichtiges Spiel im Abstiegskampf. Der Verlierer sitzt noch tiefer als bisher in der Patsche, aber auch ein Unentschieden hilft beiden Mannschaften nicht viel weiter. Die Gäste stehen zwar derzeit noch einen Platz günstiger da als die Platzherren, haben aber auch zwei Spiele mehr ausgetragen. Mit einem Sieg würde sich das F-Team des FCD am Nachbarn vorbeischieben, was Motivation genug sein sollte. Außerdem will sich der FCD für die unglückliche 3:2 Hinspiel- niederlage revanchieren, als man in einem kartenreichen Spiel eine 1:2 Halbzeitführung noch aus der Hand gab.

Sonntag, 07.04.13, 13.00 Uhr, FCD Frauen 1 - SG Dillendorf Frauen Spiel fällt aus Dillendorfs Trainerin Daniela Vetter dazu im Südkurier: "Es hat keinen Wert. Lisa Müller hat das Schlüsselbein gebrochen, drei Spielerinnen und die Trainerin fehlen wegen Familienfeiern, eine Weitere ist verhindert und Zwei liegen mit Grippe im Bett. Diese Lücken seien nicht aus der Reserve zu füllen. Hätten wir zwölf, 13 Spielerinnen zur Verfügung gehabt, wären wir gerne gefahren." -- Die Wertung des Spieles ist nun Sache des Sportgerichts. Zu erwarten sind 3 Punkte und 4:0 Tore für den FCD.

Sonntag, 07.04.13, 15.00 Uhr, Spvgg F.A.L. - FCD I Die längste Reise der diesjährigen Verbandsligasaison führt den FCD am Sonntag zur Spvgg Frickingen-Altheim-Lippertsreute. Der FCD hat zwar zehn Punkte mehr auf dem Konto als der sich in akuter Abstiegsgefahr befindliche Neuling, aber durch die Ergebnisse an Ostern und die weitere Waldkircher Niederlage vom Mittwoch, hat dieser wieder Land in Sicht und wird entsprechend zur Sache gehen. Schon im Hinspiel kam der FCD mit der Spielweise der Linzgauer überhaupt nicht zurecht und musste diesen beim 0:3 die Punkte überlassen. Auch will F.A.L.-Trainer Christian Rau, der die Mannschaft 2009 in der Kreisliga A übernahm und sie direkt bis in die Verbandsliga Südbaden führte, zum Saisonende aber seinen Abschied angekündigt hat, seinem Nachfolger sicherlich einen Verbandsligisten übergeben. Allerdings tun sich die Platzherren auf eigenem Geläuf wesentlich schwerer als in der Fremde, haben sie doch im heimischen Sportzentrum Frickingen bisher noch keinen Dreier eingefahren.

Sonntag, 07.04.13, 15.00 Uhr, ÜTSE Emmendingen - FCD 3 Nachdem die Dritte des FCD ihr Nachholspiel beim Aufstiegsanwärter SV Biederbach völlig unerwartet mit 0:1 für sich entscheiden konnte (Bericht siehe nachstehend), reist sie diesmal als klarer Favorit zum Tabellenletzten ÜTSE Emmendingen, zumal die Gastgeber daheim erst den Gewinn eines Punktes verbuchen konnten.
 
 
FCD 3 überrascht beim SV Biederbach
 

SV Biederbach - FCD III 0:1 (0:1) Hart erkämpfter Auswärtssieg beim Tabellen-Dritten! Die dritte Spielansetzung sollte es also sein, welche die Dritte zum Nachholspiel am Donnerstagabend zum SV Biederbach führte. Ohne Trainer Köreke, der krankheitsbedingt passen musste, gastierte die Dritte auf dem Hartplatz des Tabellen-Dritten. Taktisch gut eingestellt überstanden die Denzlinger problemlos die druckvolle Anfangsphase der Hausherren. Zwar hatten die Elztäler mehr Spielanteile, wirkliche Torgefahr übten sie aber auf Schlussmann Belke nicht aus. Mitte der ersten Halbzeit wollte dann auch Denzlingen seine Angriffsbemühungen verstärken. Mehr oder weniger zufällig kam Tobias Bach im Strafraum an den Ball, er nutzte Denzlingens erste Gelegenheit in Messi-Manier und erzielte mit seinem Linksschuss ins lange Eck die 1:0 Führung für die Gäste. Gestärkt durch die Führung und den anhaltenden Rückenwind ergaben sich weitere Chancen für den FCD. Alexander Kraus kurz darauf war zu verspielt und scheiterte mit seinem Dribbling noch am letzten Verteidiger, Soufian Chafai fehlte bei seinem Abschluss aus ähnlicher Position wie beim 1:0 das notwendige Quäntchen Glück. Ende des ersten Abschnitts hatten dann die Hausherren wieder mehr vom Spiel, die Möglichkeiten wurden mehr, einmal musste auch die Latte dem FCD helfen um einen Kopfball aus kurzer Distanz abzuwehren. -- Nach dem Seitenwechsel geriet der FCD mächtig unter Druck, die Anweisungen vom Biederbacher Trainer waren eindeutig: Mit dem Rückenwind viele Abschlüsse, auch aus der Distanz erzwingen. Nach einem Konter über Kraus konnte dieser kurz vor dem Strafraum nur noch mit einer Notbremse gestoppt werden. Der gut pfeifende Schiedsrichter Patrick Schneider entschied mit dem Platzverweis vollkommen richtig. Der anschließende Freistoß ist nicht erwähnenswert. Die Dritte war also über 30 Minuten in Überzahl, etwas geändert am Spielverlauf hat sich aber nicht. Der SV Biederbach spielte unbelassen auf das Denzlinger Tor weiter. Beste Möglichkeit war ein weiterer Lattenschuss. Weil es die Dritte aber unter anderem auch schaffte, den Elztäler Goalgetter Jan Wernet (18 Saisontore) fast komplett auszuschalten ist der etwas glückliche, aber auf keinem Fall unverdiente Auswärtssieg auf Grund von Kampf und unermüdlichen Einsatz bei gefühlten 30:5 Torschüssen seitens der Hausherren nicht unverdient! Und so konnten die weit gereisten 3 Denzlinger Fans mit dem Schlusspfiff den zweiten 1:0 - Auswärtssieg in Folge bejubeln. (AM)

FCD spielte mit: Jonas Belke - Janek Holubarsch, Lukas Weniger, Emir Yüce, Markus Rimele - Daniel Melcher (Fabio Prestigiacomo 79´) , Tobias Bach, Andreas Müller (Jonas Mannhardt 83´) - Eugen Fabrizius - Alexander Kraus, Soufian Chafai
 
 
FCD 1 und 2 müssen sich mit Unentschieden zufrieden geben
Tabellenführer Vörstetten mit Mühe zum Sieg gegen FCD 3
 

FCD 1 - SV Stadelhofen 3:3 (0:0) Die Gäste mussten noch kurz vor Spielbeginn ihren Torwart Manuel Buss, der sich beim Aufwärmen verletzt hatte, durch Simon Kornmayer, der aber ein guter Vertreter war, ersetzten. In der wenig berauschenden 1. Hälfte begannen die Gäste betont zurückhaltend, mit ihrem ersten nennenswerten Angriffs aufs FCD-Tor wurde es jedoch gleich gefährlich, weil nach einer Ecke Ron Fahlteich ins Leere griff. Auf der Gegenseite fischte Kornmayer einen Schuss von Alex Christ aus der Torecke. Danach waren die nun offensiver agierenden Renchtäler dem Führungstreffer näher als die Einheimischen. So hatte in der 19. Min. Martin Weschle das 0:1 auf den Fuß, aber er fand in Fahlteich seinen Meister. In der 26. Min. brannte es erneut im FCD-Strafraum. Daniel Kirn versetzte auf der rechten Seite Yannik Hess, sein Schuss strich jedoch übers Tor. Neun Minuten später konnte Rahmi Bulut den Ex-Denzlinger Michael Schindler gerade noch so weit abdrängen, dass dieser das Ziel knapp verfehlte. Zwei Eckstöße für den FCD kurz vor dem Halbzeitpfiff brachten ebenso wenig ein, wie der letzte Gästeangriff. So ging es torlos in die Pause.

Aus dieser kamen die Gastgeber wie verwandelt aufs Feld. Das erste Ausrufezeichen setzte Daniel Blanco Carvalho, der am 16er frei zum Schuss kam, der Ball sprang aber von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurück. Danach bestimmten weiter die Platzherren das Geschehen und in der 53. Min. gelang ihnen auch der Führungstreffer. Laurentius Becherer setzte sich rechts gekonnt durch, seine Hereingabe vors Tor beförderte Marius Werner per Hacke ins Tor. Zehn Minuten später das 2:0. Einen herrlichen Spielzug, ausgehend von Blanco Carvalho, schloss Becherer mit einem platzierten Schuss in die rechte unter Ecke ab. Die Freude darüber dauerte jedoch nur sechs Minuten. Nach einer Flanke von rechts über Fahlteich hinweg traf Patrick Ben-Aissa per Kopf die Latte, der zurückspringende Ball prallte auf Bulut und von ihm zum 2:1 ins Tor. Nach einer Ecke von Sascha Reiß hatte Matthias Zanger den Ausgleich auf dem Fuß, aber er zielte etwas fahrlässig weit über das Tor. Dann war wieder der FCD am Zuge. Wernet ging rechts durch, seine Flanke wurde zunächst ins Toraus abgelenkt. Nach der anschließenden Ecke kam Bulut an den Ball, seinen Schuss aus der Drehung lenkte Kornmayer mit Mühe neben den Torpfosten. In der 83. Min. konnte Daniel Kirn einen Christ-Schuss gerade noch von der Linie schlagen. Beim nächsten Angriff dann aber doch das 3:1. Bulut bediente Christ per Kopf und der hämmerte die Kugel ins Netz. Nun schien das Rennen für den FCD gelaufen. Aber die Gäste warfen jetzt alles nach vorne und die Heimabwehr verlor zeitweise den Überblick. Als Bulut einen Ball vertändelte, nutzte Weschle die anschließende Flanke zum erneuten Anschlusstreffer. In der 88. Minute dann eine Premiere. Denzlingens Co-Trainer Mido Mandzo kam zu seinem ersten Saisoneinsatz und hätte beinahe die Vorarbeit zum 4:2 geleistet. Aber Blanco konnte seinen Pass in die Tiefe nicht aufnehmen, da er sich sonst im Abseits befunden hätte. Als schon die Nachspielzeit angebrochen war, bekamen die Gäste noch einen Eckball zugesprochen. Reiß gab diesen vors FCD-Tor und im dortigen Getümmel schaltete Matthias Ritter am Schnellsten und bugsierte das Leder zum Frust der Einheimischen zum 3:3 über die Linie.


Die zwei erfolgreichen Youngster Wernet und Becherer


Hier darf gejubelt werden ......


... und hier ebenfalls


Ron Fahlteich in Aktion, beobachtet von Dirk Steigert (5) und Mario Lang (17)

TuS Oberrotweil - FCD II 2:2 (1:1) Denzlingen geriet auf dem tiefen und schwer zu bespielbaren Boden in der 14. Min. mit 1:0 in Rückstand, konnte diesen jedoch noch vor der Halbzeitpause durch Sebastian Rudolf ausgleichen und in der 57. Min. gelang Ivica Subasic sogar die Führung. Wie schon in der vergangenen Woche verhalf unzulängliches Abwehrverhalten dem Gegner noch zum Ausgleich. Alle weiteren Angriffsbemühungen brachten nichts ein oder wurden wegen (angeblicher) Abseitsstellungen zurückgepfiffen. Wegen Gelb/Rot für Jan Steinbüchel mussten außerdem die letzten 10 Minuten mit einem Mann weniger bestritten werden

FCD 3 - VfR Vörstetten 1:2 (0:1) Die 3. Mannschaft des FCD bot dem Tabellenführer aus Vörstetten lange Zeit Paroli. Den einzigen Treffer für die Gäste vor dem Wechsel erzielte Marvin Schwehr in der 38. Min. Die Platzherren ließen sich davon jedoch nicht entmutigen, mussten dann allerdings in der 89. Min. durch einen Strafstoß, den Tobias Müller verwandelte, das vorentscheidende 0:2 hinnehmen. Der Anschlusstreffer durch Soufian Chafai in der 90. Min. kam zu spät. Beide Teams beendeten die Partie wegen je einer gelb/roten Karte mit 9 Feldspielern. Außerdem musste der FCD bereits in der 35. Min. seinen bisher erfolgreichsten Torschützen Harry Frison verletzungsbedingt auswechseln. (ds)
 
 
Ostersamstag. Volles Programm für Herrenteams - Frauen 1 und 2 pausieren
 

Samstag, 30.03.13, 15.30 Uhr, FCD I - SV Stadelhofen Beide Mannschaften verbuchten am vergangenen Wochenende glückliche Siege. Auch sonst ähneln sich ihre Leistungen, liegen sie doch in der Tabelle einträchtig zusammen im Mittelfeld. Es ist also ein Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Aber die Gäste können mit ihrem qualitativ gut bestückten Kader jedem Gegner gefährlich werden, sodass sich der FCD gegenüber den letzten Spielen wird steigern müssen, wenn die Punkte im Einbollenstadion bleiben sollen. Zuletzt hat im Angriff der Renchtäler besonders Matthias Zanger aufhorchen lassen, der beim letzten Auswärtsspiel in Bötzingen alle drei Stadelhofener Tore erzielt hat und auch zuletzt gegen Bühl zweimal ins Schwarze traf. Diese Partie könnte ggf. noch ein Nachspiel haben, da Bühl Einspruch gegen die Wertung eingelegt hat. Beim FCD fällt Simon Schweiger definitiv aus, beim Gast ist der Einsatz von Thomas Wendling fraglich.

Samstag, 30.03.13, 16.00 Uhr, TuS Oberrotweil - FCD 2 Leider hat das F-Team des FCD am vergangen Sonntag den möglichen Sieg kurz vor Spielende noch aus der Hand gegeben und es damit verpasst, einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt zu tun. Nun geht die Reise zu einem weiteren "Leidensgenossen", der sich noch tiefer im Abstiegsschlamassel befindet als die Gäste. Entsprechend werden die Gastgeber zur Sache gehen. Kann der FCD aber an die Leistung vom letzten Auswärtsauftritt in Neuenburg anknüpfen, dann fährt die Schütte-Elf nicht chancenlos an den Kaiserstuhl.

Samstag, 30.03.13, 17.30 Uhr, FCD 3 - VfR Vörstetten Die Gäste kommen als Tabellen- führer ins Einbollenstadion, sodass die Rollen eigentlich schon von Anfang an klar verteilt sind. Schon im Hinspiel setzte es eine klare 4:0 Niederlag für den FCD. Aber die Köreke-Elf kann unbeschwert aufspielen und vielleicht hilft ihr ja auch der für die Nachbarn ungewohnte Kunst- rasen, das Ergebnis im Rahmen zu halten.
 
 
Hegauer FV zu stark für FCD-Frauen - Klare 0:9 Pokalniederlage
 

Die Gäste beeindruckten vom Anfang an durch Schnelligkeit und sicheres Kombinationsspiel und in manchen Situationen erwiesen sie sich auch als robuster und cleverer als die Heimelf. Allerdings war das Spiel nicht ganz so einseitig, wie es das Ergebnis vermuten lässt, denn Denzlingen hielt über weite Strecke gut mit und hatte auch einige Tormöglichkeiten und da bis zum Schlusspfiff viel Bewegung im Spiel war, kam auch nie Langeweile auf. Die Hoffnung der Einheimischen, hinten so lange wie möglich die Null halten zu können, wurde bereits in der 4. Min. zerstört. Einen scharfen Schuss aus ca. 22 Metern konnte Lisa Schneider im FCD-Tor zwar noch an den Innenpfosten lenken, von dort sprang er aber zum 0:1 über die Linie. Als sich Luisa Radice in der 9. Min. gegen drei Denzlingerinnen im 16er durchsetzte, schien das 0:2 fällig, aber sie verzog knapp. Nach einer Viertelstunde die erste gute Möglichkeit für den FCD. Nach Pass von Silvia Rimele scheiterte Lisa Schüssele zunächst an Anna Preiser im HFV-Tor, den Nachschuss setzte Katharina Konrath knapp neben den Kasten. Nachdem Lisa Schneider in der 19. Min. noch einen Freistoß von Bianca Uhlemann mit einer tollen Parade unschädlich machen konnte, hatte sie vier Minuten später nach einer etwas verunglückten Faustabwehr das Nachsehen gegen Cara Wallschlaeger. Diese war dann in der 27. Min. auch für das 0:3 verantwortlich. In den Schlussminuten der ersten Hälfte vergab die Heimelf zwei gute Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung. Zunächst lenkte die HFV-Schlussfrau einen Schuss von Lisa Schmieder, die ein gutes Debüt im FCD-Dress gab, gerade noch über die Latte, den anschließenden Eckball verpassten zwei ihrer Mitspielerinnen knapp. Dann konnte kurz vor der Torlinie ein Kopfball von Nadja Zirilli gerade noch abgewehrt werden. So blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:3.

Die erste gute Torchance nach Wiederbeginn hatte Lisa Schmieder, die im Strafraum ihrer Gegenspielerin den Ball abgeluchst hatte, aber anschließend das Leder von links hinter das Tor setzte. Im Gegenzug das 0:4 durch Meike Meßmer, die auch von drei FCD-Abwehrkräften nicht aufgehalten werden konnte. Das 0:5 in der 64. Min. ging wieder auf das Konto von Meßmer, dem vier Minuten später Meike von Elten, die an Nora Blazer vorbei stürmte, das 0:6 folgen ließ. In der 74. Min. kam Jana Schwehr in gute Schussposition, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss. Beim 0:7 nach 79. Min. nutzten die Hegauerinnen wieder mal ihre Schnelligkeit aus, Lisa Schüssele hatte das Nachsehen und von Elten war die Nutznießerin. Als in der 83. Min. Valeria Chiarelli knapp hinter der Mittellinie einfach mal abzog, senkte sich der Ball über Lisa Schneider, die wohl vom Flutlicht geblendet war, hinweg zum 0:8 in die Maschen. Den Schlusspunkt zum 0:9 setze in der 86. Min. erneut Chiarelli. Denzlingen kämpfte bis zum Ende weiter aufopferungsvoll und konnte wenigstens noch eine zweistellige Niederlage verhindern. Die Gäste gingen aber als hochverdienter Sieger vom Platz und es wäre schon eine Riesenüberraschung, würde der diesjährige Pokalsieger nicht Hegauer FV heißen. (ds)

Bilder vom Spiel und ein Interview mit beiden Trainern finden Sie unter nachstehenden Link. Beides zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass. Der FC Denzlingen dankt Fritz Zimmermann für seinen Besuch zu so später Stunde. Zum Doppelpass
 
 
Regionalligist im Einbollenstadion
 

Mittwoch, 27. März 2013, 20.00 Uhr
FCD Frauen 1 - Hegauer FV Frauen 1
Eine so gut wie unlösbare Aufgabe erwartet die FCD-Frauen im Viertelfinale um den Südbadischen Verbandspokal der Frauen, wenn der zwei Klassen höher angesiedelte und haushohe Favorit auf den Pokalgewinn, der Hegauer FV im Einbollenstadion antritt. Die Gäste haben zwar ihre bisherigen im neuen Jahr ausgetragenen drei Punktespiele alle verloren, trotzdem dürften sie für die Gast- geberinnen eine Nummer zu groß sein. Deren vorrangiges Bemühen wird es sein, die erwartete Niederlage in erträglichen Grenzen zu halten.

Und was sagt Denzlingens Trainer Heiner Brecht im Interview mit Südbadens Doppelpass zum Spiel? Hier können Sie es lesen

Zum Vorbericht des Hegauer FV gelangen Sie hier: HFV in Denzlingen
 
 
24.03.13 FCD 2 vergibt möglichen Sieg in der Schlussviertelstunde
FCD 3 mit erwarteten Erfolg bei der Heimbacher Reserve
FCD Frauen 1 tun sich schwer
Frauen 2 verlieren 3:1 in Neuenburg
 

FCD 2 - SV Opfingen 3:3 (1:2) Der FCD hatte in der 1. Hälfte mehr Spielanteile zu verzeichnen, die besseren Tormöglichkeiten lagen jedoch auf Seiten der Gäste. Trotzdem gingen die Platzherren bereits in der 5. Min. mit 1:0 in Führung. Einen weiten Ball über die Abwehr der Gäste hinweg erlief sich Moritz Gering, der mit einem trockenen Schuss Gästeschlussmann Marco Barth keine Chance ließ. Die Gäste, die aus einer kompakten Abwehr heraus mit langen Bällen auf ihre schnellen Spitzen agierten, kamen in der 11. Min. zum 1:1 Ausgleich. Rudi Mezger setzte sich gegen zwei Denzlinger Abwehrspieler durch, legte zu Niklas Weber und der überwand FCD-Schlussmann Benedict Konrad. Allerdings stand der Schütze dabei im Abseits, was der SR aber aus seiner Position wohl nicht richtig einschätzen konnte. Danach hatte Opfingen weitere gute Gelegenheiten durch Marc Knobel und Mezger. Im Gästestrafraum wurde es insbesondere bei mehreren von Stefan Schütte getretenen Freistößen gefährlich. Einen davon konnte Barth gerade noch über die Latte lenken, ein weiterer landete auf dem hinteren Torgestänge. In der 43. Min. ging Mezger im Denzlinger Strafraum zu Boden, den verhängten Elfmeter verwandelte Weber sicher zum 1:2. Mit dieser knappen Gästeführung ging es in die Halbzeitpause.
Nach Wiederbeginn bestimmten die Platzherren eine halbe Stunde lang das Geschehen, die Gäste tauchten nur noch sporadisch in deren Hälfte auf. In der 52. Min. fiel dann auch endlich der verdiente Ausgleichstreffer. Eine schöne Hereingabe von Moritz Gerig beförderte Omar Kassassir über die Torlinie. Jan Steinbüchel war dann in der 73. Min. Nutznießer von einem weiteren gelungenen Zuspiel von Gerig. Er verwertete dieses zur erstmaligen Führung der Heimelf. Danach befreiten sich die Gäste wieder aus der Umklammerung und drängten mächtig auf den Ausgleich. Der fiel dann auch in der 85. Min., allerdings erneut aus abseitsverdächtiger Position. Das störte aber Mezger nicht, er nutzte die kurze Unsicherheit in der Heimabwehr zum 3:3. Im Gegenzug Pech für die Gastgeber, als ein Schuss von Julius Scheer knapp am linken Torpfosten vorbeistrich und Kassassir zuvor einen Schritt zu spät kam. Danach hatten die Gäste noch eine sehr gute Möglichkeit den Siegtreffer zu erzielen, trafen aber das Tor aus aussichtsreicher Position nicht. Wenigstens konnte der FCD durch dieses Unentschieden den 3-Punkte-Abstand zum Gast wahren, vergaß es aber in der Drangperiode nach der Pause den Sack endgültig zuzumachen. (ds)

SV Heimbach 2 - FCD 3 0:1 Die Gäste wurden ihrer Favoritenrolle zwar gerecht, vergaßen aber ihre Vielzahl an Tormöglichkeiten zu nutzen. Insbesondere nach dem Wechsel, als sich das Geschehen weitgehend in der Hälfte der Platzelf abspielte und alleine Fabian Fritschi drei klare Tormöglichkeiten vergab. Wenigstens konnte Soufian Chafai in der 53. Min. den Siegtreffer erzielen.

FC Wolfenw/Schallst. - FCD Frauen I 0:1 (0:1) Fast das gleiche Spiel wie eine Woche zuvor in Gottenheim. Diesmal auf dem für uns ungewohnten Hartplatz. Auch hier bekamen wir nie richtig Zugriff auf das Spiel. Zu viele Ungenauigkeiten, technische Fehler und keine Aktionen im Angriff machten es dem Tabellenvorletzten einfach. In der 37. Min. drang Jana Schwehr in den gegnerischen Strafraum ein und wurde dort gefoult. Nadja Kölblins Schuss wurde von der Torhüterin gehalten, doch Jana war zur Stelle und schoss den Nachschuss ins Tor.
Das soll‘s aber mit den Torschussmöglichkeiten gewesen sein. Rest war Fehlanzeige. Schallstadt war gefährlich bei Ecken und Freistößen. Da musste Lisa im Tor mehrfach eingreifen und tat das gewohnt sicher. Ein Alleingang gab es noch in Hälfte zwei von Lea Metzger, die den Ball knapp am Tor vorbeischob. Am Ende ein glücklicher Sieg, der uns aber weiter im ganz vorderen Feld der Tabelle hält.
Für Denzlingen kamen zum Einsatz: Lisa Schneider, Jeanny Valcuende, Verena Lefrank, Sabrina Burger, Nora Balzer, Jana Schwehr, Nara Leidigkeit, Katharina Konrath, Nadja Zrilli, Ley Metzger, Nadja Kölblin - Von der Bank kamen: Johanna Beglioglou, Simona Strapcans

FC Neuenburg - FCD Frauen 2 3:1 (1:0) Leider konnten es die Damen 2 dem Förderteam nicht gleich tun und mit einen Überraschungssieg aus Neuenburg heimreisen. Auf dem holprigen Hartplatz in Neuenburg war von Anfang an klar, dass das kein schönes Spiel werden würde. Einsatz und Laufbereitschaft waren die Tugenden, die in die Waagschale geworfen werden mussten. Kaum war die 10min Abtastphase vorbei, stand es auch schon 1:0 für die Gastgeberinnen. Einmal im Mittelfeld nicht aufgepasst, die Abwehr zu weit aufgerückt, die Stürmerin schön steil geschickt. Kurz danach musste auf Denzlinger Seite schon ausgewechselt werden. Für den Ischias von Steffi ist ein Hartplatzspiel Gift. Johanna war kreislauftechnisch nicht auf der Höhe. Marina Reichwein und Emily Laqua ersetzten die beiden und machten ihre Sache sehr gut. Der Rückstand war für das Team der Weckruf, etwas zu tun. Man übernahm das Kommando im Mittelfeld und erarbeitete sich 2 sehr gute Torchancen. Ariane lief alleine auf die Torfrau zu, umspielte diese, wurde seitlich zu weit abgedrängt, eine Verteidigerin konnte auf der Linie klären. Und kurz vor der Halbzeit nahm sich Lea Strödter ein Herz und hielt einfach mal drauf. Der satte Schuss konnte von der Torfrau gerade mal so an den Pfosten gelenkt werden. Auf der anderen Seite gab es nur einen Elfmeter zu vermelden. Diese konnte von Sultan zur Ecke geklärt werden. Elena, die viel gelaufen war, wurde eine Verschnaufpause gegönnt, Natascha über links und Hannah über rechts sollten den Druck aufs Neuenburger Tor verstärken.
Kurz nach der Pause eine der wenigen brenzligen Situationen im Denzlinger Strafraum, geschickt ließ sich die Neuenburgerin über ein Denzlinger Bein fallen, nochmals Elfmeter. Dieser wurde diesmal zum 2:0 verwertet. Die 2. Torchance von Dreien in der 2. Halbzeit brachte nach ca. 15min die 3:0 Führung - die Vorentscheidung. Gemeinsam brachten die Denzlingerinnen den Ball nicht aus dem 16er. Camilla für Lea, die aufopferungsvoll gekämpft hat und Elena für Hannah, die auch alles gegeben hatte, sollten nochmals Schwung ins Spiel bringen. 8min. vor dem Ende gelang Annica Reichwein mit ihrem schwachen linken Fuß mit einer sehenswerten Bogenlampe der 1:3 Ehrentreffer. Der kam leider etwas zu spät, um das Ergebnis aus Denzlinger Sicht freundlicher zu gestalten. Mit etwas mehr Glück wäre ein Punkt drin gewesen, verdient hätten es die Mädels auf jeden Fall für ihr Engagement. (jl)
 
 
23.03.13 FCD 1:2 Sieger beim SV Weil
 

Torfolge: 8. Min. 0:1 Alex Christ, 34. Min. 1:1 Ridje Sprich (Strafstoß), 78. Min. 1:2 Alex Christ (Strafstoß)

Spielbericht aus der Badischen Zeitung:
Von Patienten und Freunden (veröffentlicht am Mo, 25. März 2013 auf badische-zeitung.de)
 
 
Nur Herren FCD 2 mit Heimspiel am Wochenende 23./24. März
 

Samstag, 23.03.13, 15.30 Uhr, SV Weil - FCD I Beide Mannschaften haben eines gemein- sam, sie fanden am vergangenen Wochenende nicht zu ihren gewohnten Leistungen und mussten die Punkte ihren Gegnern überlassen. Dabei dürfte der Frust bei den Grenzstädtern um einiges größer sein als beim FCD, haben die doch ausgerechnet dem Tabellenletzten und Abstiegs- kandidaten Nr. 1 VfB Bühl den ersten Saisonsieg gestattet. Außerdem verloren sie ihren Keeper Maximilian Imgraben nach einer umstrittenen roten Karte, die jetzt mit einer einwöchigen Sperre geandet wurde. Entsprechend wird man nun gegen den FCD zur Sache gehen, um die Scharte wieder auszuwetzen. Also keine leichte Aufgabe für den FCD, zumal nicht sicher ist, ob Alexander Christ nach seiner sich im Spiel gegen Waldkirch zugezogenen Verletzung mitwirken und ob Laurentius Becherer schon so weit ist, dass er wieder in die Mannschaft zurückkehren kann.

Sonntag, 24.03.13, 12.15 Uhr, SV Heimbach 2 - FCD 3 Wenn die 3. Mannschaft an die Leistung vom Spiel gegen Heuweiler anknüpfen kann, sollte beim Tabellenvorletzten eigentlich was Zählbares zu holen sein.

Sonntag, 24.03.13, 14.30 Uhr, FCD 2 - SV Opfingen Nach dem überraschenden Erfolg beim FC Neuenburg hat es das F-Team des FCD nun in der Hand im direkten Duell mit einem Konkurrenten im Abstiegskampf, weiter Boden gut zu machen. Aber auch die Gäste wissen sicherlich was die Stunde geschlagen hat, zumal sie bei einem eigenen Dreier den FCD punktemäßig einholen können. Also eine Partie auf Augenhöhe, wenn auch die Gäste bisher auswärts noch ohne Sieg sind.

Sonntag, 24.03.13, 15.00 Uhr, FC Neuenburg - FCD Frauen 2 Mal schauen, ob es die 2. Frauenmannschaft des FCD ihren männlichen Kollegen nachmachen kann. Auch diese fuhren am Mittwoch als krasser Außenseiter nach Neuenburg, gingen dann aber als verdienter Sieger vom Platz. Auch bei den Frauen liegt die Favoritenrolle zunächst eindeutig beim Tabellenzweiten aus Neuenburg. So gingen auch schon im Hinspiel die Punkte an die jetzigen Gastgeber. Viel wird auch von der personellen Lage abhängen, zumal die 1. Mannschaft zeitgleich spielt. Emily Laqua fehlt berufsbedingt und ob Lea Strödter nach der rüden Attacke im letzten Spiel gegen sie mitwirken kann, ist fraglich.

Sonntag, 24.03.13, 15.00 Uhr, FC Wolfenw/Schallst. - FCD Frauen 1 Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass in diesem Spiel die Favoritenrolle eindeutig auf Seiten der Gäste liegt. Sind diese mit ihren Gedanken nicht schon beim Pokalspiel gegen den Regionalligisten Hegauer FV am kommenden Mittwoch, dürfte der Sieger eigentlich nur FCD heißen. Allerdings muss Trainer Heiner Brecht auf Silvia Rimele, Claudia Bucher und Aileen Soder verzichten. (ds)
 
 
20.03.13 FCD F-Team sorgt für Überraschung
 

Die Rollen waren vorher eigentlich klar verteilt, aber manchmal kommt es doch anders als eigentlich erwartet. Mit einem fast sensationell anmutenden 0:1 Erfolg beim Spitzenteam FC Neuenburg erkämpfte sich die Elf von Trainer Stefan Schütte drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Der Treffer fiel in der 42. Minute durch Moritz Gerig, der einen Eckball direkt ins Tor zirkelte. Nun heißt es am Sonntag gegen den SV Opfingen nachzulegen.
 
 
Mittwoch, 20.03.13, 19.00 Uhr FC Neuenburg - FCD 2
 

Beide Vereine versuchen ihr Ende Oktober ausgefallenes Spiel nachzuholen. Sicherlich kein Vorteil für den FCD, unter der Woche die weite Reise zum südlichsten Bezirksligisten antreten zu müssen. Von der Tabellensituation her sind die Gastgeber klarer Favorit, haben sie doch noch gute Möglichkeiten zumindest Platz 2 in der Endabrechung zu erreichen, der FCD steckt dagegen im Abstiegskampf. Während es die Gäste am letzten Sonntag beim SV Kirchzarten versäumten, nach überlegener 1. Hälfte den Sack rechtzeitig zuzumachen und außerdem noch Andy Pfeiffer durch eine Rote Karte verloren, gelang den Platzherren ein klarer Sieg gegen Ballrechten-Dottingen. Dabei erzielte Frederik Wettlin vier seiner bisherigen neun Treffer. Auf ihn wird die FCD-Defensive besonders aufpassen müssen.
 
 
17.03.13 FCD 2 nur mit Unentschieden beim Tabellenletzten
FCD 3 unterliegt Waldkirch 2 mit 1:3
 

SV Kirchzarten - FCD F-Team 2:2 (1:2) Denzlingen startete viel versprechend, sorgten doch Moritz Gerig (9.) und Omar Kassassier (26.) für einen 0:2 Vorsprung. Aber fast mit dem Halbzeitpfiff verkürzten die Platzherren durch Johannes Hevler auf 1:2. Als erneut Hevler in der 61. Min. der Ausgleich gelang, bestand die Gefahr letztlich mit leeren Händen dazustehen, zumal die Partie ab der 73. Min. mit 10 Mann bestritten werden musste, da Andy Pfeiffer die Rote Karte sah. Letztlich konnte der Punkt über die Zeit gerettet werden, was aber im Abstiegskampf nicht viel weiterhilft.

FCD 3 - SV Waldkirch II 1:3 (0:1) Zwar konnte Tobias Bach die 0:1 Führung der Gäste in der 50. Min. ausgleichen, aber dann schlugen diese in der 63. und 72. Min. nochmals zu. So wanderten die Punkte, wie gestern bei den 1. Mannschaften, die Elz aufwärts.
 
 
16.03.13 Fehltritt entscheidet Spiel gegen den SV Waldkirch
Fehlentscheidung in der Schlussminute kostet FCD Frauen 2 den Sieg
 

FCD - SV Waldkirch 0:1 (0:0) Beide Seiten schenkten sich von Anfang an nichts, aber irgendwie kamen die Platzherren an diesem Tage gegen die einsatzfreudigen und kampfstarken Gäste nicht wie gewohnt zur Geltung. Zwar setzte sich Alex Christ bereits in der 5. Min im Strafraum mit einer Körpertäuschung durch, fand aber in Gästeschlussmann Lukas Lindl seinen Meister. Zwei Minuten später kam Gildas Asongwe aus 20 Metern frei zum Schuss, aber Ron Fahlteich im FCD-Gehäuse konnte diesen parieren. Nach 17. Min. wurde Christ am Strafraum freigespielt, doch sein Schuss war nicht platziert genug. Auf der Gegenseite stand Matthias Bumen plötzlich frei, seine Flanke fand jedoch keinen Abnehmer. Danach durch einen 20-Meterschuss eine weitere gute Möglichkeit für die Gäste, doch der Ball strich knapp übers Tor. In der 38. Min spielte sich Frederick Karman links schön durch, zielte aber am Tor vorbei und auch in der 43. Min. hatte er kein Glück, als sein scharfer Schuss ebenfalls knapp sein Ziel verfehlte. So ging es torlos in die Kabinen. Leider musste der noch von seiner Grippe geschwächte Karman in dieser verbleiben, er wurde zwar von Marius Wernet gut ersetzt, fehlte aber trotzdem im Mannschaftsgefüge.
Die zweite Halbzeit war noch keine Minute gespielt, da schlug Mario Lang, der ansonsten eine gute Partie bot, bei einem Gästeangriff über den Ball, dadurch hatte Timmy Pfeiffer freie Bahn und nutzte dies zur umjubelten Führung für die Kandelstädter. Fünf Minuten später tauchte Pfeiffer erneut gefährlich vor Fahlteich auf, im letzten Moment konnte dieser jedoch die Situation bereinigen. In der 55. Min. wurde Bumen gerade noch auf Kosten einer Ecke vom Ball getrennt. Dann wurde der FCD zweimal bei viel versprechenden Angriffen vom Assistenten wegen angeblichen Abseits zu Unrecht ausgebremst. In der 60. Min. schien nach einem starken Kopfball von Christ der Ausgleich fällig, aber Lindl verhinderte mit einer Glanztat den möglichen Treffer. Eine Minute später hatte Yannik Hess freie Bahn, aber statt selbst zu schießen, legte er quer auf Blanco Carvalho, der erreichte das Leder dann aber nicht. In der 62. Min. war wieder Waldkirch am Zuge, aber Fahlteich mit tollem Reflex nach Schuss von Bumen konnte noch retten. In der 70. Minute Schrecksekunde bei den Gastgebern, Alex Christ verletzte sich und es schien, als ob die Partie für ihn beendet wäre. Kaum war weitergespielt, wälzte sich Fahlteich am Boden, konnte aber nach kurzer Behandlung weitermachen. Nach einigen Minuten kam auch Christ wieder aufs Feld zurück, schien zunächst aber doch gehandicapt. In der 75. Min. musste dann Lindl wieder sein ganzes Können aufbieten, um einen Wernet-Schuss zu entschärfen. In der 79. Min. Gefahr im FCD-Strafraum nach einem Fehler von Patrick Nopper, aber Fahlteich konnte diesen noch ausbügeln. Dann schien das 0:2 fällig, aber Pfeiffer verpasste frei vor dem Tor eine Hereingabe von Fabian Nopper um Zentimeter. Dann noch zwei Aktionen von Christ. Zunächst hatte er Pech, dass sein Schuss in der 89. Min. knapp hinter dem Tor landete und kurz darauf wurde er am Strafraum unsanft von den Beinen geholt. Der von Blanco Carvalho getretene Freistoß wurde jedoch von einem Mitspieler ins Toraus gelenkt. Dann pfiff der gute Schiedsrichter Schellenberg aus Konstanz die Partie ab und die Gäste feierten diesen für sie sehr wichtigen Dreier. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - SVW

Weitere Fotos aus der 1. Halbzeit von N.Schleier: 1. Halbz.



FCD Frauen 2 - VfR Vörstetten Frauen 2:2 (0:1) Fast eine halbe Stunde tat sich auf beiden Seite wenig. Erst nach 28. Min. die erste Tormöglichkeit, aber Annica Reichwein auf FCD-Seite traf nur die Torfrau der Gäste und auch die Nachschüsse brachten nichts ein. Zwei Minuten später steuerte Sophie van der Vliet alleine auf das zu dieser Zeit von Sultan Atay gehütete FCD-Gehäuse zu, diese rutschte beim Herauslaufen aus, konnte dann aber doch noch die Situation bereinigen. In der 38. Min. zog Laura Kohn aus ca. 20 Metern einfach mal ab und das Leder flog über Sultan hinweg zur 0:1 Gästeführung ins Tor. Zwei Minuten später erneut Sultan im Blickpunkt, aber diesmal behielt sie gegen Miriam Held die Oberhand. Kurz darauf waren die ersten 45 Minuten beendet.
Nach Wiederbeginn wurden die Gastgeber stärker und es dauerte nur bis zur 48. Min. ehe Johanna Beglioglou mit einem Schuss knapp neben den rechten Torpfosten der Ausgleich gelang. Dann hatten die Gastgeberinnen mehrere sehr gute Möglichkeiten ihrerseits in Führung zu gehen. Aber Noemi Kern, Natascha Weniger, Hannah Unger nach Pass von Ariane Berthold trafen ebenso wenig ins Gästetor, wie dann Ariane selbst, die zwar zwei Gegenspielrinnen abschütteln konnte, aber den Ball anschließend neben das Tor setzte. Bei ihren wenigen Gegenangriffen blieben die Gäste aber stets gefährlich. In der 83. Minute klappte es dann aber doch auf Seiten des FCD. Eine Gästespielerin ging in Strafraumnähe zu Boden, das Spiel lief aber weiter, die VfR-Torfrau griff zu zaghaft ein, was Sultan Atay zum 2:1 Führungstreffer nutze. In der Schlussminute dann ein letzter Angriff der Gäste, die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone, sodass eine Angreiferin frei zum Schuss kam, den aber Lea Strödter, die in der zweiten Hälfte das FCD-Tor hütete, zunächst abwehren konnte, aber nach einem klaren Angriff auf sie im 5-Meterraum, den der auch sonst schwache SR ungeahndet ließ, lag der Ball plötzlich im Netz. Damit war der Sieg dahin und die Enttäuschung bei den Gastgeberinnen groß. Allerdings müssen sie sich auch ihre an diesem Tage ungenügende Chancenauswertung anrechnen lassen.(ds)
 
 
Knapper 0:1 Erfolg für FCD Frauen in Gottenheim
 

SV Gottenheim Frauen - FCD Frauen I 0:1 (0:0) Dass es schwer werden würde war uns klar. Marco Neumaier, der Gottenheimer Trainer, hatte sein Team glänzend auf uns eingestellt. Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das sich zwischen beiden Strafräumen abspielte. In den Strafräumen war Flaute. Das lag aber auch an den hervorragenden Abwehrreihen. Denzlingen hatte nur 2 Torchancen in der 1. Hälfte. In der 22. Min. setzte Lea Metzger ihre Volleyabnahme neben das Tor. 2 Minuten später hatte Radost Roser mit einem Seitfallschuss die Führung auf dem Schuh, doch der Ball ging über die Latte. Und Lisa Schneider im Denzinger Tor? Sie schaute sich das Spiel gelassen aus ihrem Strafraum an und bekam ausser ein paar Rückpässen wenig zu tun. 2. Hälfte gleiches Bild. Beide Teams neutralisierten sich. Dazu kam noch der schnelle Kunstrasen, der einen ungenauen Pass nicht verzieh. Als mancher sich schon mit einem torlosen Unentschieden abfinden wollte, kam es 25 Meter vor dem Tor zu einem Denzlinger Freistoß. Nora Balzer nahm sich den Ball und legte ihn sich zurecht. Mit einem sehenswerten Schuss krönte sie ihre starke Leistung auf der linken Seite der Viererkette und schoß die Blauen in Front. Da die Abwehr von Jeanny Valcuende, die wieder genesen war, bombensicher stand und so gut wie alle hohen Bälle mit denen es Gottenheim oft versuchte, klärte, war der Sieg in trockenen Tüchern. Unterm Strich wäre ein Unentschieden gerechter gewesen, aber wer vorne steht hat manchmal das Quäntchen Glück auf seiner Seite. Denzlingen bleibt ganz vorne dran. Gottenheim hat den Anschluss damit nach ganz oben verloren.
Für Denzlingen kamen zum Einsatz: Lisa Schneider, Verena Lefrank, Jeanny Valcuende, Aileen Soder, Nora Balzer, Radost Roser, Jana Schwehr, Nara Leidigkeit, Katharina Konrath, Silvia Rimele, Lea Metzger. Eingewechselt wurden, Claudia Bucher, Nadja Kölblin, Nadja Zirilli, Simona Strapcans. Noch bereit stand Marleen Armbruster.

Bilder vom Spiel sowie Interviews zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: SVG - FCD
 
 
Volles Programm beim FCD
Verbandsligaderby gegen SV Waldkirch im Blickpunkt
 

Freitag, 15.03.13, 19.00 Uhr SV Gottenheim Frauen - FCD Frauen 1 Eine harte Nuss wartet auf die FCD-Frauen mit dem Derby beim SV Gottenheim. Zwar rangieren die Tuni- bergerinnen nur im Mittelfeld der Tabelle, haben aber die Mehrzahl ihrer bisherigen Punkte auf eigenem Terrain errungen und sind dort auch noch unbesiegt. Sie bauen dabei insbesondere auf eine solide Defensive, die im Schnitt bisher weniger Treffer zugelassen hat, als die des FCD. So leicht wie beim Rückrundenauftakt gegen den Zeller FV dürfte das Toreschießen den Gästen also nicht gemacht werden. Mit einem Sieg oder Unentschieden könnten sich diese jedoch zumindest bis zum Sonntag an die Tabellenspitze der Verbandsliga setzen.

Samstag, 16.03.13, 14.00 Uhr FCD Frauen 2 - VfR Vörstetten Frauen 1 Gelingt der Heimelf die Revanche für die im Hinspiel erlittene 6:3 Niederlage würden sie in der Tabelle an den Gästen vorbeiziehen und ihren Platz im Mittelfeld festigen. Dies sollte Ansporn genug sein. Gespielt wird im Leichtathletikstadion, Stuttgarter Straße.

Samstag, 16.03.13, 15.30 Uhr FCD I - SV Waldkirch Der FCD hofft in diesem Nachbar- schaftsduell mal wieder eine ansehnliche Zahl an Zuschauern im Einbollenstadion begrüßen zu dürften. Alle Voraussetzungen für eine spannende Auseinandersetzung sind jedenfalls gegeben. Beide Mannschaften sind gut aus der Winterpause gekommen, benötigen jedoch noch einige Punkte, um so schnell wie möglich Abstand zu den gefährdeten Plätzen zu bekommen. Zwar ist der Zwang dazu bei den Gästen um einiges größer, aber das macht die Aufgabe für die Platzherren nicht leichter. Weiterhin fehlen werden beim FCD die verletzten Marius Wernet und Laurentius Becherer. DerGast muss auf den Ex-Denzlinger Moritz Dorer verzichten, der am vergangenen Sonntag im Spiel gegen den VfB Bühl in der 91. Min. die Rote Karte sah.

Sonntag, 17.03.13, 14.30 Uhr SV Kirchzarten - FCD 2 Zwar nehmen die Dreisamtäler den letzten Platz in der Tabelle ein, aber die Situation für das F-Team des FCD ist auch nicht gerade komfortabel. Soll der Anschluss ans untere Mittelfeld nicht verloren gehen, muss endlich mal wieder ein Dreier her, zumal bereits drei Tage später das schwere Nachholspiel beim FC Neuenburg auf dem Programm steht. Auf alle Fälle wird eine bessere Leistung als am vergangenen Wochenende von Nöten sein, wenn die Punkte aus dem Stadion an der Oberrieder Straße entführt werden sollen, wo sich der FCD wohl auf ein Hartplatzspiel einstellen muss.

Sonntag, 17.03.13, 14.30 Uhr FCD 3 - SV Waldkirch 2 Obwohl die 3. Mannschaft des FCD kein einziges Vorbereitungsspiel austragen konnte, ist sie mit dem 4:2 Erfolg gegen den Nachbarn aus Heuweiler gut aus der Winterpause gestartet. Nach einem spielfreien Wochenende steht nun mit der Partie gegen Reserve des SV Waldkirch ein weiteres Nachbarschaftsduell auf dem Terminplan. Die Gäste kommen mit einem neuen Trainergespann und damit verbunden wohl auch neuen Elan ins Einbollenstadion und wollen Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:3 Niederlage nehmen. Also keine leichte Aufgabe für die Elf von Fuat Köreke. (ds)
 
 
Torreicher Auftakt für FCD Frauen 1 -10:2 gegen Zell a.H.
FCD 1 entführt einen Punkt aus dem Rhodiapark
 

SV Rhodia Freiburg - FCD I 2:2 (1:1) Der FCD hatte bereits in den Anfangsminuten die Möglichkeit in Führung zu gehen, aber Daniel Blanco Carvalho konnte einen an Alex Christ verschuldeten Foulelfmeter nicht im Tor unterbringen. Der Führungstreffer blieb dann Yannik Hess vorbehalten, der sich in der 13. Min. auf der linken Seite schön durchgesetzt hatte. Auch die Zeit danach bestimmte der FCD weitgehend das Geschehen, erst nach eine halben Stunde kamen die Gastgeber besser zur Geltung, sie profitierten dabei öfters von unnötigen Ballverlusten beim FCD. Bei einem weiten Ball in den Gästestrafraum stand Rino Saggiomoin der 35. Min. goldrichtig und sein Kopfball landete zum 1:1 im Netz. Kurz darauf lag das Leder zwar im Rhodia-Tor, aber Alex Christ stand dabei im Abseits, sodass der Treffer nicht anerkannt werden konnte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Platzherren noch die Möglichkeit ihrerseits in Führung zu gehen, aber es blieb beim 1:1
Kaum war wieder angespielt, eine brandgefährliche Situation vor dem FCD-Tor. Ein langer Ball von Raphael Heitzler flog über den verdutzten FCD-Schlussmann Ron Fahlteich hinweg und landete am Gestänge. In der 51. Min. übersah der ungünstig postierte Assistent eine Abseitsstellung anzuzeigen, aber Rino Saggiomo traf neben das Tor. Dann sorgte zweimal Blanco Carvalho für Gefahr vor dem Rhodia Tor. In der 53. Min war nach seiner Hereingabe vors Tor kein Mitspieler zur Stelle und vier Minuten später konnte Rhodia-Schlussmann Tim Kodric seinen scharfen Schuss gerade noch zur Ecke lenken. Auch einen Freistoß aus ca. 30 Metern, nach vorausgegangen Handspiel, konnte die Rhodianer ins Toraus befördern, ebenso wie einen Gewaltschuss in der 67. Min. erneut durch Blanco. Nach 72. Minuten meinte es der SR gut mit den Gastgebern als er ihnen 20 Meter vor dem Gästetor einen mehr als zweifelhaften Freistoß zusprach. Spezialist Rino Saggiomo schritt zur Ausführung und der Ball landete einschließlich Torhüter Fahlteich zum 2:1 im Netz. Aber die Gäste ließen auf dem schwer bespielbaren Boden nicht locker und als Alex Christ in der 75. Min. im Strafraum gelegt wurde, blieb dem SR nichts anderes übrig als auf Strafstoß für den FCD zu entscheiden. Diesmal traf Christ selbst zur Ausführung an und versenkte das Leder sicher in der linken Torecke zum 2:2 Ausgleich. In der 85. Min. war dann das Glück auf Gästeseite, als Saggiomo im Strafraum zu Boden ging, der SR, der bei dieser umkämpften Partie keine leichte Aufgabe zu bewältigen hatte, aber zum Ärger des heimischen Anhangs weiterlaufen ließ. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:2, mit dem beide Teams letztlich wohl auch zufrieden waren. (ds)

FCD Frauen 1 - FV Zell a.H. Frauen 1 10:2 (5:1) Das Spiel begann mit einem Paukenschlag. Es war noch keine Minute gespielt, da lagen die Gäste schon mit 0:1 in Front. Vorausgegangen war ein Handspiel von Sabrina Burger im Strafraum und Stephanie Gallus verwandelte den berechtigten Elfmeter sicher. Die Antwort der Heimelf ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Silvi Rimele setzte sich in der 4. Min. im Strafraum durch, lief noch ein paar Schritte und vollendete dann zum 1:1 Ausgleich. In der 19. Min. hatte Silvi die Chance auf 2:1 zu erhöhen, aber die Gästetorhüterin konnte den Ball, allerdings mit Mühe, noch abwehren. In der 26. Min. war Silvi aber dann doch zum zweiten male erfolgreich. Gut angespielt von Radost Roser traf sie zum 2:1 in die linke Ecke. Für das 3:1 sorgte in der 34. Min. Jana Schwehr, die sich auf der rechten Seite durchgespielt hatte und den Ball flach ins Netz schob. Der Gästetrainer reklamierte hier vergebens eine Abseitsstellung. Drei Minuten später legten sich die Gäste den Ball selbst ins Netz, nachdem der Ball vorher von Nora Balzer abgeprallt war. In der 38. Min. hätte Verena Vollmer auf 4:2 verkürzen können, aber alleine vor dem Tor, zielte sie daneben. Dann waren wieder die Gastgeberinnen am Zuge. Nachdem ein scharfer Schuss von Katharina Konrath noch abgewehrt werden konnte, setzte Jana Schwehr den Nachschuss zum 5:1 ins Netz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatten die Gäste nochmals eine gute Gelegenheit, aber eine schöne Hereingabe von Stephanie Gallus köpfte Lena Franke freistehend übers das Gehäuse. So ging es mit 5:1 in die Pause.
In der 53. Min. brachte Silvi Rimele nach einem tollen Spurt auf der linken Außenbahn die Kugel in die Mitte, wo vom Fuß von Nadja Kölblin der Ball zum 6:1 ins Netz sprang. In der 57. Min. verkürzten die Gäste auf 6:2. Stephanie Gallus ließ Lisa Schneider im FCD-Tor keine Abwehrchance. Nach einer Ecke, die Jana Schwehr erkämpft hatte, war Nara Lleidigkeit mit dem Kopf zur Stelle und versenkte das Leder zum 7:2 in die Maschen. In der 62. Min. hätte Gästestürmerin Gallus ihr Torkonto erhöhen können, aber ihr Schuss hatte zu wenig Druck, sodass Lisa Schneider keine Mühe hatte, diesen unschädlich zu machen. In der 63. Min. konnte sich Lea Metzger in ihrem ersten Pflichtspiel für den FCD in die Torschützenliste eintragen. Ein schöner Heber, über die Gästeschlussfrau und an ihrer Gegenspielerin vorbei führte zum 8:2. Drei Minuten später war Lea als Passgeberin tätig und Nara Leidigkeit verwertete diesen zum 9:2. Für den Endstand von 10:2 sorgte dann Lea Metzger in der 67. Min. Zuvor hatte die Gästeschlussfrau einen tollen Schuss von Silvi Rimele noch glänzend abgewehrt, aber beim Nachschuss von Lea war sie dann machtlos. Danach verflachte das Spiel und so blieb es bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden SR Johannes Bacher beim 10:2. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - Zell
 
 
FCD F-Team gibt 1:0 Pausenführung noch aus der Hand. 1:2 gegen FV Sasbach
 

FCD 2 - FV Sasbach 1:2 (1:0) Beiden Mannschaften merkte man zunächst an, dass sie schon längere Zeit nicht mehr auf Naturrasen gespielt hatten. So ging doch manches Zuspiel ins Leere oder landete beim Gegner. Die Gäste fanden als erste ins Spiel und bestimmten fast eine halbe Stunde lang das Geschehen, konnten aber aus ihren Gelegenheiten kein Kapital schlagen. Erfolgreicher war da der FCD. In der 28. Min. ein schneller Angriff über links, von dort legte Yannik Philipsen den Ball genau auf den in der Mitte lauernden Bastian Müller und der gab mit einem strammen Schuss Gästeschlussmann das Nachsehen. Ab da kamen die Platzherren besser zur Geltung, hatten aber kurz vor dem Pausenpfiff Glück, dass ein gut getimter Schuss der Gäste gerade noch ins Toraus abgelenkt werden konnte.
Nach Wiederbeginn übernahmen zunächst die Kaiserstühler wieder das Kommando und in der 53. Min. schien auch der Ausgleich fällig, aber Ivica Subasic rettete in höchster Not auf der Torlinie. Danach vergaben die Gäste zwei weitere gute Möglichkeiten, darunter einen Freiastoß von der Strafraumgrenze, der aber in der Mauer hängen blieb. In der 70. Min. war es dann aber doch so weit. Die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht aus dem 5-Meterraum und im zweiten Versuch traf Markus Strack zum 1:1 ins Tor. Auf der Gegenseite hätte Benni Gollmer den FCD wieder in Führung bringen können, aber aus guter Schussposition und nach einem gelungenen Spielzug über Omar Kassassier und Moritz Gerig jagte er die Kugel über das Tor. Kurz darauf setzte sich Gollmer auf der linken Seite durch, aber seine Hereingabe in den Gästestrafraum fand dort keinen Abnehmer. Besser machte es in der 80. Min. die Gäste, als Torsten Schätzle die Kugel unhaltbar für FCD-Schlussmann Benedict Konrad in die Maschen hämmerte. Allerdings stand bei der vorausgehenden Hereingabe Gästespieler Michael Gleichauf einen Schritt im Abseits. In den Schlussminuten hatten beide Teams noch je eine gute Möglichkeit zur Ergebnisverbesserung. Zunächst der FCD, als FVS-Schlussmann Schmitt den Ball nicht festhalten konnte, aber das Spielgerät von der Gästedefensive mit vereinten Kräften noch zur Ecke gelenkt werden konnte. In der 90. Min. musste FCD-Schlussmann Konrad bei einem Rettungsversuch weit aus seinem Kasten eilen, den Ball ergatterte sich danach Daniel Meyer, aber sein Schuss ging sowohl am zurücklaufenden Konrad als auch am linken Torpfosten vorbei. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:2 Gästesieg. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Südbadens Doppelpass finden Sie hier: FCD - FVS
 
 
Vorschau auf das Wochenende 09./10. März 2013
 

FCD 2 - FV Sasbach, Samstag, 09.03.13, 14.30 Uhr Mit dem FV Sasbach empfängt das Förderteam des FCD eine der auswärtsstärksten Mannschaften der Bezirksliga. Soll aber der Anschluss ans unter Mittelfeld nicht verloren gehen, müssen dringend Punkte her. Allerdings gibt die Tabelle auch noch kein einheitliches Bild wieder. Während einige Mannschaften bereits 16 Spiele ausgetragen haben, sind es beim FCD erst 13. Im Hinspiel nahm der FCD einen Punkt mit vom Kaiserstuhl. Das war seinerzeit gleichzeitig der erste Punktgewinn in der laufenden Spielzeit.

FCD Frauen 1 - Zeller FV Frauen, Sonntag 10.03.13, 13.00 Uhr Die Mannschaft von Heiner Brecht geht eigentlich als Favorit in dieses Spiel, allerdings dürfen die Gäste aus dem Harmersbachtal nicht unterschätzt werden, haben sie doch von ihren fünf Auswärtsspielen erst eines verloren. Will die Mannschaft aber im Titelrennen weiterhin ein gewichtiges Wort mitreden, müssen die Punkte im Einbollenstadion verbleiben.

FCD Frauen 2 - SG Winden Frauen 2, Sonntag 10.03.13, 15.00 Uhr, LA-Stadion SPIEL FÄLLT AUS Grund: Personalmangel beim Gast.

SV Rhodia Freiburg - FCD 1, Sonntag, 10.03.13, 15.00 Uhr Beide Mannschaften starteten optimal aus der Winterpause. Während der FCD mit einem klaren 1:4 Erfolg beim Vizemeister SV Oberachern aufhorchen ließ, konnten die Rhodianer mit dem 2:0 Heimsieg gegen die SpVgg F.A.L. einen Konkurrenten um den Klassenerhalt auf Distanz halten. Zu Saisonbeginn sah es keinesfalls danach aus, als ob die Werkself mit dem Abstieg etwas zu tun haben könnte, war doch der Start verheißungsvoll und am siebten Spieltag stand man noch auf Platz 3. Danach agierte die Elf aber nicht mehr ganz so erfolgreich und nimmt derzeit Rang 11 ein. Allerdings beträgt der Rückstand auf den FCD, aktuell auf Platz 8, nur zwei Punkte. Auch was das Torverhältnis anbelangt, begegnet man sich weitgehend auf Augenhöhe (Rhodia 29:25, FCD 30:22). Das Spiel ist außerdem ein Duell der Torjäger Rino Saggiomo (11 Treffer) und Alex Christ 15 Treffer), die beide zu den besten Schützen in der Verbandsliga zählen. Personell sieht es für den FCD weit schlechter aus, als zuletzt in Oberachern. Laurentius Becherer hat sich beim Schulturnen verletzt und wird länger fehlen, außerdem plagen sich einige Akteure mit einer Grippe herum, sodass auch hier mit Ausfällen zu rechnen ist. Von den A-Junioren ist auch keine Unterstützung zu erwarten, da sie fast gleichzeitig im Einsatz sind.
 
 
FCD 1 überrascht in Oberachern - Auch FCD 3 und Frauen 2 erfolgreich
 

SV Oberachern - FCD I 1:4 (0:2) Nach der langen Winterpause präsentierte sich der FCD gut vorbereitet und siegte beim favoritisierten Vizemeister Oberachern mit nicht weniger als 1:4. Die Mannschaft bot in diesem weitgehend ausgeglichenen Spiel eine gute kämpferische und spielerische Leistung, stand kompakt in der Defensive und zeigte sich sehr effektiv im Ausnutzen der Torchancen. Bereits zur Pause lag der FCD durch Tore von Simon Schweiger (23.) und Daniel Blanco Carvalho (40.) mit 0:2 in Führung. In der 64. Min. erhöhte Torjäger Alexander Christ auf 0:3. Die Achertäler konnten in der 86. Min. durch Yannik Sauer zwar noch auf 1:3 verkürzen, aber der A-Junior Marius Wernet brachte mit dem 1:4 in der Schlussminute den verdienten Sieg endgültig unter Dach und Fach.
Der FCD spielte mit: Fahlteich, Leyser, Schweiger, Kuwert (57.Steigert), Nopper (85. Wiedemann), Wernet, Blanco Carvalho, Becherer (74. Ambs), Christ, Lang, Hess.

FCD 3 - DJK Heuweiler 4:2 (1:1) Ein spannendes Derby auf dem Denzlinger Kunstrasenplatz war angesagt. Beide Teams haben auf Tabellenplätzen überwintert, die nicht den Ansprüchen genügten, und so sollte die erste Partie im neuen Jahr Besserung bringen. Das gelang allerdings nur der Denzlinger Mannschaft, die ohne ein einziges Vorbereitungsspiel dennoch spielerisch und kämpferisch zu überzeugen wusste. Allerdings dauerte es in einer insgesamt guten ersten Halbzeit bis zur 33. Min. ehe Tobias Bach, der einen souveränen Part in der Defensive gespielt hatte, nach einem Eckball unbedrängt zum 1:0 einköpfen konnte. Doch nur eine Minute später hatten die Gäste aus Heuweiler Grund zu Jubeln. Ebenfalls nach einer Standartsituation gelang Michael Kerber der Ausgleich. Auch in der zweiten Hälfte hatten die Denzlinger zunächst etwas mehr vom Spiel, zählbares sprang allerdings erst in der 57. Min heraus, Harry Frison war der Torschütze. Auch Heuweiler kam zu zahlreichen Torchancen, doch spätestens Jonas Belke im Denzlinger Tor war die Endstation. Er wartete mit einigen Glanzparaden auf und verhinderte so den Ausgleich. In der 80. Min war es dann Eugen Fabrizius, der sich im gegnerischen Strafraum durchsetzte und mit dem 3:1 abschloss.Ein unnötiger Elfmeter in der 85. Min brachte die DJK noch einmal heran, doch in der 89. Min machte Waldemar Essig mit dem 4:2 alles klar.
Aufstellung: Belke, Jonas; Rimele, Markus (60. Weniger Lukas); Wöhrlin, Paul-Louis;Chafai, Soufian (78. Prestigiacomo, Fabio); André Wählt; Kath, Jens; Fabrizius, Eugen; Bach, Tobias; Gollmer, Benjamin; Essig, Waldemar; Frison, Harry (82. Holubarsch, Janek)

SG Windenreute Frauen II - FCD Frauen II 0:4 (0:3) Die FCD-Frauen begannen nervös und benötigten eine viertelstündige Anlaufzeit, ehe sie sich auf die unebenen Platzverhältnisse eingestellt hatten. In dieser Zeit hatte Ariane Bertold schon zwei Großchancen vergeben, ehe sie mit einigem Frust darüber, die Kugel in der 17. Minute bei ihrer dritten guten Möglichkeit endlich ins Netz setzte. Schon drei Minuten später traf sie erneut ins Schwarze, dem sie in der 44. Min. durch einen verwandelten Foulelfmeter das 0:3 folgen ließ. Hätte der SR nicht auf Foul, sondern auf Vorteil zu Gunsten von Noemi Kern entschieden, hätte diese auch keine Mühe gehabt, den Treffer selbst zu erzielen. - Nach dem Wechsel igelten sich die Gastgeberinnen vor ihrem Strafraum ein und so entwickelte sich weitgehend ein Spiel auf ein Tor. Dem FCD gelang aber nur noch ein Treffer durch Lisa Schüssele in der 73. Minute.
 
 
Der Kampf um Punkte wird wieder aufgenommen
(wenn es die jeweiligen Platzverhältnisse zulassen)
 

SV Oberachern - FCD 1, Sonntag, 03.03.13, 15.00 Uhr Eine Woche, bevor die Verbandsliga den regulären Spielbetrieb wieder aufnimmt, versuchen beide Mannschaften noch ihr Ende Oktober ausgefallenes Spiel nachzuholen. Sowohl der SVO als auch der FCD gehen dabei mit ähnlichen Voraussetzungen in diese Begegnung, konnten doch beide Trainer aufgrund der widrigen Witterungsverhältnisse nicht ihr geplantes Trainingsprogramm durchziehen. So lassen auch die wenigen zur Austragung gekommenen Testspiele nur eine eingeschränkte Stand- ortbestimmung zu. Wenigstens konnte der FCD am Dienstag noch einen Praxistest vornehmen. Gegen die sich hartnäckig wehrende SG Prechtal/Oberprechtal gelang ein letztlich deutlicher 5:0 Erfolg. Der SVO musste zwar am letzten Wochenende seinen für zwei Tage geplanten Wintercup wegen der erneuten Schneefälle nur auf einen Tag beschränken, aber Trainer Thomas Leberer war mit den dort in den Spielen gegen den SV Endingen und den Lokalrivalen VfR Achern gezeigten Leistungen dennoch zufrieden. Eines steht auf alle Fälle fest. Kein anderer Verbandsligatrainer dürfte den FCD so gut kennen wie Leberer, war er doch in dieser Saison bereits bei mehreren Spielen aufmerksamer Beobachter im Einbollenstadion. Grund hierfür ist, dass der jeweilige Gegner des FCD am darauf folgenden Wochenende in der Regel auf den SVO trifft und da die Achertäler ihre Spiele größtenteils am Sonntag austragen und der FCD daheim vorrangig am Samstag antritt, passte dies auch zeitmäßig größtenteils ins Konzept. Der SVO nimmt derzeit in der Tabelle Rang vier ein, während der FCD mit sechs Punkten aber auch einem Spiel weniger, auf Rang zehn überwinterte. Eine noch bessere Platzierung verpassten die Gastgeber dadurch, weil sie in dieser Spielzeit noch nicht voll an ihre in den letzten Jahren gezeigte Heimstärke anknüpfen konnten. Dies sollte aber den FCD nicht in Sicherheit wiegen. Die Bilanz der bisherigen vier Verbandsligaduelle beider Vereine ist mit jeweils zwei Siegen ausgeglichen. Auch diesmal ist wohl kein eindeutiger Favorit auszumachen.

FCD 3 - DJK Heuweiler, Sonntag, 03.03.13, 14.30 Uhr Zwei Testspiele hatten Trainer Köreke und seine Mannen geplant, aber beide fielen den Witterungsverhältnissen zum Opfer. So ist derzeit eine Standortbestimmung schwer. Jedenfalls dürfte dieses Nachbarschaftsduell wieder heiß umkämpft sein, zumal sich die Gäste für die im Hinspiel erlittene Niederlage revan- chieren wollen.

SG Windenreute Frauen 2 - FCD Frauen 2, Sonntag, 03.03.13, 16.00 Uhr, Sportplatz FC Sexau Mal schauen, ob diese Partie im dritten Anlauf endlich über die Bühne gebracht werden kann. Ein Blick auf die Tabelle weist die Favoritenrolle eigentlich dem FCD zu, aber es wird sich erst zeigen müssen, wer von beiden Teams am besten über die Winterpause gekommen ist. (ds)
 
 
Termine Vorbereitungsspiele -Nachholspiele
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart:
Dienstag, 12.02.1319.00 UhrFCD 1 - FC Teningen  Abgesagt
Donnerstag, 14.02.1319.00 UhrFCD Frauen 2 - SC Eichstetten Fr   Abgesagt
Samstag, 16.02.1314.00 UhrFCD 2 - SV Wasenweiler  Abgesagt
Samstag, 16.02.1316.00 UhrFCD 1 - SV Heimbach  Abgesagt
Sonntag, 17.02.1310.00 UhrFCD 3 - SGM Poltringen/Pfäffingen  Abgesagt
Sonntag, 17.02.1312.30 UhrFCD Frauen 1 - SC Freiburg B-Jun.  Abgesagt
Montag, 18.02.1319.15 UhrFCD 1 - SV Heimbach  Abgesagt
Dienstag, 19.02.1319.15 UhrFCD 3 - Polizei SV Freiburg 1  Abgesagt
Mittwoch, 20.02.1319.15 UhrFCD 2 - FC Sexau 14:2 
Samstag, 23.02.1314.00 UhrFCD 1 - SF Elzach-Yach3:4 
Samstag, 23.02.1314.30 UhrFCD Frauen 2 - Spvgg Bugging./Seef.2:4im LA
Sonntag, 24.02.1313.30 UhrFCD Frauen 1 - SC Sand Frauen 22:7 
Sonntag, 24.02.1316.00 UhrFCD 2 - FC Weisweil1:1 
Dienstag, 26.02.1319.00 UhrFCD 1 - 5:0 
Mittwoch, 27.02.1319.00 UhrFCD 2 - FC Portug. Freiburg 17:2 
Samstag, 02.03.1316.00 UhrFrb. St. Georgen Frauen - FCD Frauen 12:4 
Dienstag, 05.03.1319.00 UhrFCD 2 - Spfr. Winden 11:0 
Sonntag, 10.03.1314.00 UhrFCD Frauen 2 - SG Winden Frauen 2  Abgesagt
 
Bereits terminierte Nachholspiele:
Sonntag, 03.03.1314.30 UhrFCD 3 - DJK Heuweiler 1  
Sonntag, 03.03.1315.00 UhrSV Oberachern 1 - FCD 1  
Sonntag, 03.03.1316.00 UhrSG Windenr. Frauen 2 - FCD Frauen 2 in Sexau
Mittwoch, 20.03.1319.00 UhrFC Neuenburg - FCD 2  
Mittwoch, 27.03.1320.00 UhrFCD Frauen 1 - Hegauer FV Frauen 1 Pokal
Mittwoch, 17.04.1318.30 UhrSV Au/Wittnau - FCD 2  
Dienstag, 30.04.1318.30 UhrFCD 2 - SG Prechtal/O'precht.  
 
 

Alitom-Fußballschule bei den Herren und SC Eichstetten bei den Frauen
Turniersieger bei der 26. Denzlinger Nacht

 

Herrenturnier: Von den insgesamt 16 Mannschaften gelangten neben den Gastvereinen SV Hinterzarten, FC Teningen, den FFC A-Junioren und der Fußballschule Alitom alle vier Vertreter des Veranstalters ins Viertelfinale. Dieses überstand dann jedoch nur die 2. Mannschaft des FCD, die gegen den in der Vorrunde recht spielstark aufgetretenen SV Hinterzarten deutlich mit 4:0 siegreich blieb. Im 2. Viertelfinalspiel mussten sich die Denzlinger A-Junioren dem FC Teningen mit 5:2 geschlagen geben. Spannend dann die Begegnung zwischen Alitom und Denzlingen 1, die schließlich die Fußballschule mit 4:3 für sich entschied. Mitentscheidend dabei war, dass Alitom lange Zeit in Überzahl agieren konnte, weil Denzlingens Torhüter mit Rot vom Platz musste. Als dann auch noch ein Denzlinger Feldspieler eine 2-Minuten-Strafe erhielt, war das Rennen praktisch gelaufen. Die einschließlich des neuen Torhüters verbliebenen 3 Spieler kämpfen zwar unverdrossen weiter, erzielten sogar noch den Anschlusstreffer zum 4:3, aber für mehr reichte die Zeit nicht mehr. Die überraschend ins Viertelfinale eingezogene 3. Denzlinger Mannschaft bot auch den spielstarken FFC A-Junioren lange Paroli, musste sich aber schließlich mit 3:1 geschlagen geben. Im 1. Halbfinale führte das Los den FC Teningen und Alitom aufeinander. Hier ließen die Freiburger nichts anbrennen und siegten deutlich mit 4:1. Das 2. Halbfinale konnte die 2. Mannschaft des FCD in einer teilweise emotionsgeladen Partie gegen die A-Junioren des FFC mit 4:2 für sich entscheiden. Das kleine Finale wurde durch 9-Meter-Schießen entschieden. Hier erwies sich der FC Teningen letztlich treffsicherer als der FFC und sicherte sich mit einem 3:1 den 3. Turnierplatz. Im Endspiel zwischen Alitom und FCD 2 wogte das Geschehen hin und her und als die Gastgeber zum 2:2 ausgeglichen hatten, schien es in die Verlängerung zu gehen. Aber Sekunden vor der Schlusssirene gelang Alitom doch noch der Siegtreffer zum 3:2.

Frauenturnier: Deutlich mit 4:1 behielt der SC Eichstetten im Endspiel gegen die 1. Mannschaft der Gastgeber die Oberhand. Die Kaiserstühler zogen mit zwei Siegen gegen die 2. Mannschaft des FCD und den FC Staufen ins Finale ein, während Denzlingen 1 zunächst nur 2:2 gegen den FC Weisweil spielte und im zweiten Spiel schon mit drei Toren Unterschied gewinnen musste, nachdem Weisweil mit 4:2 gegen den SV Gottenheim siegreich geblieben war. Gottenheim ging in diesem entscheidenden Spiel zwar mit 0:1 in Führung, der FCD traf dann aber noch viermal und gelangte so doch noch ins Endspiel. Den dritten Turnierplatz sicherte sich der FC Weisweil mit einem deutlichen 5:0 gegen den FC Staufen. Lange gedulden mussten sich die Zuschauer bis der Kampf um die Plätze fünf und sechs entschieden war. Hier stand es nach Ende der regulären Spielzeit zwischen Denzlingen 2 und dem SV Gottenheim 2:2. Im anschließenden Neunmeterschießen behielt dann Denzlingen 2 schließlich mit 13:12 die Oberhand.

Hier die einzelnen Spielergebnisse:



n.N. = nach 9-Meter-Schießen -- i.N. = im 9-Meter-Schießen


Zahlreiche Zuschauer sahen die entscheidenden Spiele


Die Endspielteilnehmer: Fußballschule Alitom (in blau) und FCD 2
 
 
Erster Freilufttest: FCD I – SV Munzingen 4:0 (2:0)
Im zweiten Test war Villingen zu stark für FCD
 

Auf dem Denzlinger Kunstrasen entwickelte sich ein flottes Spiel, bei dem der FCD die größeren Spielanteile hatte und bereits zur Pause verdient mit 2:0 in Führung lag. In der 26. Min. konnte Gästeschlussmann Björn Fante nach einem Kopfball von Alexander Christ zwar noch reaktionsschnell klären, sechs Minuten später war Alex dann aber doch erfolgreich und eine Minute vor dem Halbzeitpfiff schlug er dann noch einmal zu. Nach Wiederbeginn ließ es der FCD etwas ruhiger angehen, kam aber zu zwei weiteren Toren und zwar in der 57.Min. durch Gregor Kuwert, der die Kugel aus ca. 20 m in die linke untere Ecke feuerte und in der 86. Min., als Daniel Blanco Carvalho ein genaues Zuspiel von Max Leyser zum 4:0 Endstand nutzte. Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, zielten aber entweder neben den Kasten oder scheiterten am aufmerksamen Ron Fahlteich.

FCD - FC 08 Villingen 2:7 (2:4) Die Gäste scheinen schon gut vorbereitet auf den Start in die restliche Oberligasaison am 24.02. gegen StuKi II. Mit schnellen und genauen Spielzügen setzten sie die Heimabwehr immer wieder unter Druck, diese konnte aber letztlich die deutliche 2:7 Niederlage nicht verhindern. Dabei sah es am Anfang noch schlimmer aus, denn die Schwarzwälder lagen bereits nach fünf Minuten mit 0:2 in Front. Trotzdem hatte der FCD auch seine Möglichkeiten, aber zu mehr als zwei Treffern durch Laurentius Becherer zum 1:3 und Alexander Christ zum 2:3 reichte es nicht. Insgesamt sahen die Zuschauer bei Starkregen und Windböen ein abwechslungsreiches Spiel mit hohem Tempo. (ds)
 
 
Schöner Erfolg für Frauen 2 bei der Futsalmeisterschaft des Bezirks Freiburg
Frauen 1 auf "Vergnügungsreise" ins Schwäbische
 

Frauen 2: In der Vorrunde der Futsalmeisterschaft des Bezirks Freiburg in Neuenburg gab es zunächst ein Unentschieden (0:0) gegen Neuenburg (Kreisliga A), ebenfalls unentschieden, diesmal aber 2:2, endete die Partie gegen Buggingen-Seefelden (Bezirksliga). Danach folgten zwei Siege. Gegen Schallstadt-Wolfenweiler II (Bezirksliga) wurde mit 2:1 und gegen den späteren Bezirksmeister Eichstetten (Bezirksliga) mit 2:0 gewonnen. Das war gleichzeitig auch die einzige Niederlage für Eichstetten im gesamten Turnierverlauf. In der Zwischenrunde ging es gegen die SG St. Peter/Ebnet (Kreisliga B) und Obermünstertal (Bezirksliga). Gegen St. Peter/Ebnet gab es die einzige Niederlage mit 1:2. Nachdem St. Peter/Ebnet auch das 2. Spiel gegen Obermünstertal gewonnen hatte, ging es im unseren.Spiel gegen die Münstertäler um den Einzug ins kleine Finale. Dieses Spiel wurde souverän mit 2:0 gewonnen. Im kleinen Finale ging es gegen einen weiteren Bezirksligisten, die SG Winden/Simonswald. Nach ausgeglichenem Spiel hatten wir mit 1:0 die Nase vorn. Mit diesem tollen Ergebnis hatte keiner gerechnet, wurde doch in dieser Mannschaftsaufstellung noch nie trainiert oder gespielt. (jl/ds)

Frauen 1: War die sportliche Ausbeute der FCD-Frauen beim Hallenturnier des TSV Geislingen (bei Balingen) auch bescheiden, so war die Reise in den Zollern-Alb-Kreis wieder ein tolles Erlebnis, gilt doch dieses Turnier als eines der schönsten im süddeutschen Raum. Hier steht die Gemeinschaft mit den anderen Mannschaften im Vordergrund und so fanden das Rahmenprogramm und der spätere Discoabend auch bei unseren Mädels wieder großen Anklang. Beim Turnier selbst sprang nur ein Sieg heraus, viermal ging man als Verlierer vom Parkett. Da der Veranstalter für jeden 10. Treffer einen Preis ausgelobt hatte, konnte wenigstens Marleen Armbruster, die das 160. Tor erzielte, ein sportliches Erfolgserlebnis verbuchen. (hb/ds)
 
 
20.01.13 - FCD Herren beim Hallenturnier des FC Bad Dürrheim
 

Link zum Bericht im Südkurier, Regionalsport Schwarzwald: Südkurier
 
 
FCD-Gaststätte ab 18.Januar wieder geöffnet
 

Nach den Betriebsferien über die Weihnachtszeit öffnet das Einbollenstüble am Freitag, den 18. Januar, also rechtzeitig um dort den Bundesligaauftakt nach der Winterpause auf Sky verfolgen zu können, wieder seine Pforten.

Familie Cosma, die die Gaststätte Mitte August letzten Jahres übernommen und dort für neuen Schwung gesorgt hat, freut sich von Dienstag bis Sonntag auf Ihren Besuch.

Siehe auch unter Stadion/Gaststätte
 
 
FCD Frauen 1 und 2 in der Halle
 

Am Sonntag, den 13.01.2013 reiste die 1. Frauenmannschaft in den Norden des Verbandsgebietes, wo der VfB Unzhurst sein Hallenturnier in der Sporthalle in Ottersweier durchführte. Die Mannschaft schloss bei diesem hochkarätig besetzten Turnier auf Platz 8 ab. Freud und Leid dabei bei Silvia Rimele. So zog sie sich einerseits beim letzten Spiel leider eine schwere Knöchelverletzung zu, genaue Diagnose steht noch aus, andererseits durfte sie bei der vom Gastgeber veranstalteten Tombola den Hauptpreis, einen Tablet-PC, entgegennehmen.

Der nächste Hallentermin steht am 19. Januar auf dem Plan. Die Mannschaft nimmt am 12. Kleider Müller-Cup des TSV Geislingen (bei Balingen) teil. Bei dem zweitägigen Turnier treten 22 Mannschaften an, als Favorit gilt der 2. Bundesligist 1. FFC Frankfurt. Ein Wiedersehen wird es mit den letztjährigen Gegnern aus der Oberliga TSG Rohrbach, Vorwärts Faurndau, TV Derendingen, VfL Sindelfingen II und VfL Munderkingen geben.

Die 2. Frauenmannschaft ist ebenfalls am Samstag, den 19.01.13 im Einsatz. Sie nimmt an den 3. Frauen Hallen-Futsal-Meisterschaften des Bezirk Freiburg in Neuenburg teil. Gespielt wird in der Halle beim Hallenbad. Gegner in der Vorrundengruppe B sind FC Neuenburg, Spvgg Buggingen-Seefelden, FC Wolfen- weiler II und SC Eichstetten. Das erste Spiel ist für 15.30 Uhr angesetzt.
 
 
FCD beim Hallenturnier des FC Teninhgen
 

Endstation Viertelfinale in Teningen gegen die Mannschaft der Gastgeber.
Deutlich besser in Form zeigten sich die Hallenkicker des FCD am Sonntag-Morgen in der Zwischenrunde. Dabei gab es zunächst eine ganz knappe 0:1 Niederlage gegen die Verbandsliga-Kollegen vom SV Rhodia Freiburg. Nach beidseits guten Kombinationen waren die Rhodianer einen Tick ausgebuffter bei der Chancenverwertung. Da Rhodia sicher gegen den FC Portugiesen Freiburg gewann, musste der FCD die Portugiesen schlagen, um sich über die Trostrunde weiter im Geschehen zu halten. Dies gelang mit einem 3:1 auch im erwarteten Umfang. Mario Lang hatte den FCD in Führung geschossen, den Ausgleichstreffer beantwortete Dirk Steigert mit dem 2:1 und kurz vor Schluss machte der auffälligste Spieler Daniel Blanco Carvalho mit dem 3:1 alles klar.
Die Trostrunde musste gegen den letzten Vertreter des FC Emmendingen, deren 2. Mannschaft und gegen den SV Heimbach zum Ziel Viertelfinale führen. Gegen die Kreisstädter gab es ein eindeutiges 3:1, für das Keeper Matthias Zäh, Mario Lang und Daniel Blanco Carvalho sorgten - dazu kam noch eine Fülle von ausgelassenen Chancen. Spannender ging es gegen den SV Heimbach zu, der die zweimalige Führung des FCD durch Pamuk Burak und Mario Lang jeweils ausgleichen konnte. Erneut Daniel Blanco Carvalho besorgte die 3:2 Entscheidung.
Die Auslosung für das Viertelfinale brachte dann mit dem Team des FC Teningen wenig Glück zum Weiterkommen. In dem von 2 offensiven Torhütern gesteuerten Spiel zog Teningen schnell mit 2:0 in Front, ehe Simon Schweiger Denzlingens Chancen mit dem Anschlußtreffer intakt hielt. Den neuerlichen 2-Tore-Vorsprung konnte Rahmi Bulut erst in der Schlußphase noch einmal in Gefahr bringen, doch das Heim-Publikum konnte am Ende weiter auf seine Jungs setzen.

Vorrunde in Teningen: Der FCD knüpfte zumindest ergebnismäßig an das Turnier in Endingen an. Mit 4 Siegen in 5 Spielen erfüllten die Hallenkicker die Erwartungen der spärlich erschienenen Anhänger. Mit einem 6:1 gegen den FC Kollnau (siehe Foto) starteten Schweiger und Co. in das Turnier, hatten mehr als ihnen lieb war Widerstand beim 2:1 über Teningens Reserve und mussten sich mit dem gleichen Resultat gegen den Breisacher FC zufrieden geben. Als man nach dem zwischenzeitlichen 2:2 gegen Windenreute nochmal die Zügel anzog (4:2) war der Gruppensieg greifbar nahe. Den erreichten dann gerade noch 5 Feldspieler mit einem 0:0 gegen Landesligist Köndringen. Mit ein Garant war Torhüter Matthias Zäh, der einige Rettungstaten vollbrachte und selbst einen Treffer beisteuerte. Bulut (4) Blanco Carvalho, Becherer, Kuwert und Lang trafen je 2 Mal, während Hess ein Tor gelang. - Am Sonntag den 6.1. geht es um 10.15 Uhr für den FCD in Teningen weiter. Dabei könnte es unter anderem zum Vergleich mit dem SV Rhodia Freiburg oder dem FC Emmendingen kommen, die am Donnerstag ihre Gruppenspiele bestreiten.

 
 
FCD beim Hallenturnier des SV Endingen
 

FCD Turniersieger beim Hallenturnier des SV Endingen. -- Am Donnerstag, 27.12.2012 qualifizierte sich der FCD durch eindeutige Siege gegen den AS Marckolsheim, SV Forchheim und den FC Frb. St.Georgen souverän für die Zwischenrunde. Diese und die weiteren Spiele wurden am Sonntag, 30.12. ausgetragen. Hier konnte der FCD nach einem 2:1 Erfolg gegen die Gastgeber letztlich den Erfolg vom Vorjahr wiederholen und als Turniersieger die Stadthalle in Endingen verlassen. Vorher war im Halbfinale der SC Wyhl ein hartnäckiger Gegner, der erst im 9-Meterschießen bezwungen werden konnte. Darüber war Laurentius Becherer mit 10 Treffern der erfolgreichste Schütze des Turniers.


Hinten von links: Hannes Elsner (Hauptsponsor Streck-Transport), Daniel Blanco Carvalho, Patrick Nopper, Simon Schweiger, Rahmi Bulut, Betreuer Christian Gehring
Vorne von links: Dirk Steigert, Matthias Zäh, Laurentius Becherer, Burak Pamuk, Mirco Wiedemann

 
 
FCD-Frauen 1 beim zwei Turnieren in Herbolzheim
 

Die Frauen des FCD belegten am Samstag, den 29.12.2012 beim Doppelpass-Hallenmasters in Herbolzheim Platz 4. Im kleinen Finale stand es gegen den FC Weisweil nach der regulären Spielzeit 3:3. Im anschließenden 9-Meterschießen zog man dann jedoch den Kürzeren.

Am Donnerstag, den 03.01.2013 trat die Mannschaft nochmals in Herbolzheim an. Trotz später Stunde, das Nachtturnier war erst um 02.30 Uhr beendet, waren unsere Mädels hellwach, gelangten ohne Niederlage ins Endspiel, blieben dort mit 2:1 gegen den FC Weisweil erfolgreich und durften so den Siegerpokal entgegennehmen. Außerdem wurden Maxine Ries und Verena Lefrank noch als Einzelspielerinnen ausgezeichnet.
 
 
Gebhard Gotterbarm feiert 80. Geburtstag
 

Strahlend und in bester Verfassung konnte der langjährige ehemalige Präsident des FCD seinen 80. Geburtstag im Kreis seiner Familie, vieler Weggefährten und Freunden zum Neujahrstag feiern. Da durften die Verantwortlichen des FCD natürlich nicht fehlen. Die offiziellen Glückwünsche überbrachten der 2. Vorsitzende Jan Kath und der unermüdlich für den FCD kämpfende Horst Gerber. Dazu gesellten sich die langjährigen Mitstreiter Dieter Sobotta und Robert Reichinger. Der 1. Vorsitzende des FCD, Michael Kuwert hatte bereits wegen eines anderen Termins persönlich gratuliert. Die fröhliche FCD-Runde tauschte umfangreiche Erinnerungen aus, wobei Gebhard Gotterbarm nach wie vor brennend am Geschehen des FCD interessiert ist. Wenn er nicht gerade seinem Hobby Reisen frönt, wird er auch weiterhin live im Einbollen mitfiebern.


 
 
Stellenausschreibung des SBFV
 

Der Südbadische Fußballverband e. V. bietet zum 1. September 2013 eine Ausbildungsstelle zur/zum Kauffrau/-mann für Bürokommunikation

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und ist auf die Bedürfnisse einer Sportorganisation abgestimmt. Bewerber/-innen sollen einen Bezug zum Fußballsport aufweisen, z.B. als aktiver Spieler/-in, Schülermentor/-in oder Jugendtrainer/-betreuer. Erwünscht ist ein mittlerer Bildungsabschluss (mittlere Reife oder kaufm. Berufskolleg I).
Der Südbadische Fußballverband ist die Dachorganisation der 720 Fußballvereine in Südbaden. Neben der Organisation des Spielbetriebs gehören die Talentförderung und die Aus- und Fort- bildung von Trainern, Schiedsrichtern, Verbands- und Vereinsmitarbeitern zu unseren Aufgaben.

Vollständige und aussagekräftige Bewerbungen sind bis zum 15. Januar 2013 an folgende Anschrift zu richten:
Südbadischer Fußballverband, Herrn Siegbert Lipps, Geschäftsführer, Schwarzwaldstr. 185a, 79117 Freiburg
 
 
FCD F-Team - SV RW Ballrechten-Dottingen 2:2 (0:2)
 

Die Gäste begannen sehr offensiv, die erste gute Tormöglichkeit hatten jedoch die Gastgeber. Sebastian Rudolf schoss in der 8. Minute von links aufs Gästetor und ehe einer seiner Kollegen den Ball über die Linie befördern konnte, rettete dort Stefan Roser in höchster Not. In der 15. Min. ein schneller Vorstoß der Gäste und die FCD-Abwehr schaute zu, wie Raphael Höfler den Ball schön in die Gasse zu Marco Müller legte und der schoss an dem aus seinem Tor herauseilenden Matthias Zäh vorbei zum 0:1 ein. In der 23. Min. verlor Niklas Steiner kurz hinter der Mittellinie das Leder an Manuel Wolf, der bedient Jan Frielingsdorf und dessen wohl als Flanke von links gedachter Bogenschuss senkte ich über Schlussmann Zäh, der hier auch nicht gerade glücklich aussah, zum 0:2 ins Netz. Nun sah Trainer Stefan Schütte, dass er auf der rechten Seite für Veränderung sorgen musste und wechselte den A-Junior Marius Wernet ein. Der sorgte ab sofort für mehr Sicherheit und erzeugte auch wesentlich mehr Druck nach vorne. Zu mehr als einen Freistoß, den Omar Kassassir kurz zu Moritz Gerig legte und den Gästetorhüter Andreas Stiefvater gerade noch über die Latte lenken konnte, reichte es jedoch in Hälfte eins nicht mehr.

Nach dem Wechsel rissen die Platzherren das Geschehen immer mehr an sich, die Gäste sahen sich in ihre Hälfte gedrängt, blieben aber bei ihren wenigen Kontern stets gefährlich. So lag in der 50. Min. das 0:3 in der Luft. Marco Müller stürmte über 30 Metern bis in den Denzlinger Strafraum, zögerte aber zu lange mit dem Abschluss, sodass Zäh mit Hilfe zweier Mitspieler die Situation noch bereinigen konnte. Auch die Einwechslung von Jan Steinbüchel in der 46. Min. wirkte sich positiv auf das Angriffsspiel der Einheimischen aus. Aber der ganze Offensivdrang brachte zunächst nichts Zählbares ein. Pech hatte Bastian Müller in der 67. Min., als er nach einer Hereingabe von Andy Pfeiffer am Pfosten scheiterte. Mehr Glück hatte Omar Kassassir in der 78. Minute, er drückte einen zu kurz abgewehrten Steinbüchel-Schuss zum Anschlusstreffer über die Linie. Aber die Zeit schien dem FCD davon zu laufen, bis in der 88. Minute Kassassir auf der linken Seite an den Ball kam und diesen mit einem Gewaltschuss in die lange Torecke zum hochverdienten 2:2 in die Maschen hämmerte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden SR Dominik Böcherer aus Malterdingen. Ein Unentschieden, das beide Mannschaften im Abstiegskampf vorerst nicht weiterbringt. (ds)


Turbulente Szene vor dem Gästetor


Der 2-fache Torschütze Omar Kassassir im Zweikampf mit einem Gästespieler
 
 
Der FCD am Wochenende 24./25.11.2012
 

FC Teningen 2 - FCD 3, Samstag, 24.11.12, 14.30 Uhr Nach zuletzt drei deutlichen Niederlagen, käme es schon einer Sensation gleich, wenn in Teningen etwas Zählbares geholt werden könnte. Die Gastgeber sind Tabellenführer und bauen auf die stärkste Offensive der Liga.
Dritte auf verlorenen Posten. Teningen siegte klar mit 9:1

FCD F-Team - SV Ballrechten-Dottingen, Sonntag, 25.11.12, 14.45 Uhr Bei einem Sieg gegen die Gäste aus dem Markgräflerland könnten diese in der Tabelle überholt werden und somit die Abstiegsränge verlassen werden. Also eine lohnende Aufgabe für Schütte & Co. Der Gegner ist jedoch nicht zu unterschätzen, war er doch in seinen fünf Auswärtspartien bereits zweimal erfolgreich. - Der etwas ungewöhnliche Spielbeginn 14.45 Uhr beruht auf dem Totensonntag, an dem Sportveranstaltung vor 13.00 Uhr nicht erlaubt sind und die davor spielende Frauenmannschaft daher nicht vor diesem Zeitpunkt beginnen darf.
 
 
Ü 35 des FCD Turniersieger in Waldkirch
 

Die "Alt-Internationalen" des FCD gewannen am vergangenen Freitag in der Waldkircher Kastel- berghalle das Ü 35 Paul-Frey-Gedächtnis Turnier. Mit Siegen gegen die Spfr. Obersimonswald, den SC Wyhl und den SV Kirchzarten sowie Unentschieden gegen den FC Simonswald und den SC Gutach-Bleibach gelang der Einzug ins Endspiel. In diesem wurde dann die Ü 35 des Schwarzwälder Bezirksligisten VfL Riedböhringen mit 3:1 besiegt. -- Sie waren dabei (zum Vergrößern auf Foto klicken):


Bild: Foto-Kirsch
 
 
 

Ältere News können im News-Archiv nachgelesen werden.

Zurück zum Seitenanfang
 
 
 
FC Denzlingen © 2006-2012