News
 
Die nächsten Spiele: Sonntag, 11.12.16, jeweils 14.30 Uhr: FCD I - SV Solvay Freiburg und FV Sasbach - FCD F-Team, danach Winterpause

 
Verbandsliga Südbaden
 

Sonntag, 11. Dezember 2016, 14.30 Uhr

FC Denzlingen - SV Solvay Freiburg


Das F-Team spielt zeitgleich beim SV Sasbach. Für beide Teams beginnt danach die Winterpause, in der sich die FCD-Frauen bereits befinden.- Nächste sportliche Veranstaltung des FCD ist am 14. Januar 2017 die Denzlinger Nacht in der Sporthalle an der Stuttgarter Straße.

 
 
04.12.16 FCD I reißt schon verloren geglaubtes Spiel nach dem Wechsel noch aus dem Feuer
 

FC Auggen - FCD I 3:4 (3:0) Heute schien sie fällig, die erste Denzlinger Auswärtsniederlage dieser Saison. Denn im elften Spiel auf fremdem Terrain lag der FCD auf dem Kunstrasenplatz des FC Auggen zur Halbzeit bereits klar mit 3:0 in Rückstand und sah wie der sichere Verlierer aus. Aber die Gastgeber hatten sich zu früh gefreut, da die Gäste Moral bewiesen und die Partie nach dem Wechsel noch zu ihren Gunsten drehten. Vor beachtlicher Kulisse hatte der FCD in der ersten Hälfte zwar ein leichtes Übergewicht, aber die Rebländer profitierten von drei individuellen Fehlern des Tabellendritten, die sie auch eiskalt zu drei Treffern ausnutzen. Bereits in der Anfangsminute ein Rückpass von Torben Stuckart auf das Tor von Niklas Schindler, David Held spritzte dazwischen und schob den Ball zum 1:0 ins Netz. Dem 2:0 ging ein Ballverlust des FCD in der Auggener Hälfte voraus. Dadurch kam Bastian Bischoff in Ballbesitz, Sebastian Margenfeld stellte sich ihm zwar entgegen, wurde jedoch von Bischoff zur Seite gedrückt, der SR ließ weiterlaufen und der nun mit 10 Treffern erfolgreichste Schütze der Hausherren hatte danach keine Mühe, Schindler in der 15. Min. zum zweiten Male zu bezwingen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte ein Ballverlust von Erdem Bayram in der eigenen Hälfte, er wollte sich zwar den Ball wieder zurückerobern, brachte dabei aber seinen Gegenspieler Sandro Casalnuovo im Strafraum zu Fall und SR Christian Schnurr aus Hügelsheim ahndete dies mit einem Strafstoß, den dann Christian Ophoven zum 3:0 Halbzeitstand verwandelte. Größte Denzlinger Möglichkeit bis dahin war ein Lattentreffer von Rino Saggiomo.
Nachdem Axel Imgraben und Ophoven gute Gelegenheiten für die Gastgeber ausgelassen hatten, konnte Christian Dichtel in der 68. Min. im Nachschuss, vorausgegangen war eine starke Parade von FCA-Keeper Elias Kiefl, auf 3:1 verkürzen, was dem FCD sichtlich Auftrieb verschaffte. Ein Doppelschlag von Saggiomo in der 83. und 86. Min. führte zum kaum mehr erwarteten 3:3 Ausgleich und als Benni Bierer zwei Minuten später einen Freistoß direkt zum 3:4 verwandelte, war das Spiel endgültig gedreht. Beinahe wäre nach einer Ecke sogar noch das 3:5 gefallen, aber das wäre dann doch etwas zu viel gewesen, denn das Spiel verlief über die ganze Distanz gesehen, doch ziemlich ausgeglichen. Der FCD musste in diesem Spiel auf den verletzten Erdogan Aldemir und den auf Studienreise befindlichen Philipp Dettmar verzichten. Timo Wehrle saß zwar auf der Bank, wurde aber aufgrund seiner am letzten Wochenende erlittenen Verletzung geschont. (ds/sg)


Das 3:0 durch Strafstoß ...


... und 46 Spielminuten später der Ausgleich zum 3:3


Gemeinsame Schlussaussprache
 
 
03.12.16 FCD F-Team startet erfolgreich in die Rückrunde
 

FCD F-Team - SC Reute 5:1 (2:0) Die erste Strafraumszene ging zwar an die kampfstarken Gäste, aber danach bestimmten die spielerisch überlegenen Gastgeber fast eine halbe Stunde weitgehend das Geschehen. Die größte Chance in der Anfangsphase bot sich dem FCD nach sechs Minuten, aber eine gelungene Kombination aus der eigenen Hälfte bis in den Gästestrafraum endete bei SCR-Schlussmann Markus Stolz. Es dauerte danach bis zur 25. Min. bis die Gäste vor dem FCD-Tor wieder auf sich aufmerksam machen konnten, waren dabei aber Nutznießer eines Denzlinger Ballverlustes an der Seitenlinie. FCD-Schlussmann Claudius Gass zeigte aber nicht nur in dieser Situation, dass sich seine Vorderleute auf ihn verlassen können. Zwei Minuten später lag dann der Ball auf der Gegenseite im Netz. Jan Gerber bediente aus der eigenen Hälfte mit einem langen Ball Dennis Fischer, der zog an seinem Gegenspieler vorbei, passte in die Mitte zu Ashte Ali und der beförderte die Kugel zum 1:0 ins Netz. Weitere zwei Minuten später bekamen die Gäste einen Freistoß zugesprochen. Der platziert geschossene Ball ging links an der Mauer vorbei und hätte knapp neben dem Pfosten eingeschlagen, hätte ihn Gass nicht noch reaktionsschnell ins Toraus gelenkt. Nach einer weiteren Gästechance, die in Gemeinschaftsarbeit von Julius Baum und Gass verhindert wurde, zeigte der FCD in der 37. Min. seine Offensivqualitäten. Fischer eroberte sich in der eigenen Hälfte den Ball, stürmte nach vorne, legte zu Ali, der den Ball Fischer zurück in den Lauf spielte und der sorgte mit einer sehenswerten Aktion für das 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hätte Ali noch für das 3:0 sorgen können, aber er hatte wohl nicht damit gerechnet, dass Stolz einen Schuss von Albert Agovic zwei Meter nach vorne abprallen ließ und reagierte so etwas zu spät. So ging es mit 2:0 in die Kabinen.
Vier Minuten nach Wiederbeginn lag der Ball dann doch zum dritten Male im Gästenetz. Eine Ballstafette, ausgehend von Gerber, schloss Fischer mit seinem zweiten Treffer erfolgreich ab. Die größte Gästechance bis dahin vergab Markus Suttner drei Minuten später. Er brachte das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz die Kugel freistehend über den Kasten zu jagen. Nach etwa einer Stunde schienen die Gäste doch zu ihrem ersten Tor zu kommen. Daniel Waltensperger ging im Zweikampf mit Baum zu Boden und der SR ahndete diese Aktion mit einem Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst zur Ausführung an, aber Gass krönte seine starke Leistung und wehrte dessen Schuss ab. Auch in der 81. Min. trafen die Gäste nicht ins Schwarze. Ein starkes Zuspiel von Marco Binninger ließ Waltensperger per Kopf ungenutzt. Da zeigten sich die Hausherren eine Minute später mal wieder wesentlich effektiver, denn Andreas Hilzinger schloss einen schnellen Gegenstoß über mehrere Stationen mit dem 4:0 ab. In der 85. Min. unterband Binninger den Vorwärtsdrang des FCD mit einem Foul. Baum spielte den fälligen Freistoß zu Simon Kälble, der zog aus ca. 35 Metern ab und traf zum 5:0. In den Schlussminuten kamen die Gäste doch noch zu ihrem Tor. Einen weiteren Strafstoß nutzte Bilal Bulut zum verdienten Ehrentreffer. Auf Denzlinger Seite zeigten die Rekonvaleszenten Niklas Steiner und Denis Jaksic, über 90 bzw. 45 Minuten, dass Trainer Mandzo wieder mit ihnen rechnen kann. (ds)


Ashte Ali (10) versenkt Hereingabe von Dennis Fischer (9) zum 1:0


Mitspieler gratulieren Dennis Fischer (9), der gerade das 2:0 erzielt hat


FCD-Schlussmann Claudius Gass mit starker Leistung. Hier pariert er in der 61. Min. einen Strafstoß
 
 
26.11.16 Traumtor von Dirk Steigert in der Schlussphase sichert FCD drei Punkte
 

FCD I - SC Lahr 3:2 (2:0) Die Gäste bestätigten auch in Denzlingen ihre am letzten Wochenende gegen den Freiburger FC gezeigte starke. Leistung. Dennoch bestimmte der FCD in der Anfangsphase das Geschehen und so dauerte es auch nur bis zur 4. Minute ehe der Führungstreffer gelang. Timo Wehrle bediente Benjamin Bierer, der die Kugel wieder zu Wehrle spielte und der setzte mit einem platzierten Schuss das Leder in die lange Torecke. Die Ortenauer hatten ihre erste nennenswerte Möglichkeit in der 11. Min., aber der schnelle Dennis Häußermann verfehlte das Ziel. Zwei Minuten später scheiterte Wehrle nach Pass von Torben Stuckart am glänzend reagierenden Gästeschlussmann Dennis Fietzeck. Ein Denzlinger Fehlpass im Mittelfeld hätte beinahe für Gefahr gesorgt, aber letztlich konnte die Situation noch bereinigt werden. Eine tolle Kombination nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld über Wehrle, Dirk Steigert zu Bierer, schloss dieser in 18. Min. mit dem 2:0 ab. In der 24. Min. lag sogar das 3:0 in der Luft, aber Fietzeck wehrte den Schuss von Wehrle noch reaktionsschnell mit dem Fuß ab. Bei dieser Aktion verletzte sich Wehrle, wurde minutenlang behandelt, konnte aber nicht mehr weitermachen. Ab da wurde das Spiel immer ausgeglichener, die Gäste hatten sogar ein leichtes Chancenplus, konnten aber Schindler nicht überwinden. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:0.
In der 51. Min. kamen die Gäste durch Johannes Wirth zum Anschlusstreffer. Ein FCD-Akteur vertändelte vor dem Tor leichtfertig den Ball und Wirth hatte danach keine Mühe den machtlosen Schindler zu überwinden. In der 54. Min. hätte der FCD den alten Abstand wieder herstellen können, weil Fietzeck nach einer Ecke den Ball kurz vor der Torlinie mit der Faust nicht richtig traf, aber die Platzherren konnten dies nicht nutzen. Nachdem Erdem Bayram in der 61. Min. im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden konnte, kamen die Gäste drei Minuten später etwas glücklich zum Ausgleich. Ein Schuss von Wirth traf David Gremmelspacher und von dem rutschte der abgefälschte Ball ins Netz. Auch in der 72. Min. hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite, denn Violand Kerellaj schlug einen Bayram-Schuss gerade noch von der Torlinie. In der 78. Min. forderten die Gäste vehement einen Strafstoß, aber die gut postierte Schiedsrichterin Noemi Topf, die eine sichere und unauffällige Leistung bot, signalisierte sofort auf weiterspielen. Beide Teams vergaben danach die sich ihnen noch bietenden Möglichkeiten und so schien es bei hereinbrechender Dunkelheit bei der Punkteteilung zu bleiben. Dann kam die 88. Minute. Stuckart flankte von rechts auf den links postierten Steigert und der donnerte mit einer Direktabnahme die Kugel unhaltbar für Fietzeck zum 3:2 ins Netz. In der Nachspielzeit kamen die Gäste noch zu einem Eckball, alle ihre Spieler einschließlich Fietzeck postierten sich vor dem Tor von Schindler, aber die FCD-Defensive konnte den Ball aus der Gefahrenzone befördern und der Gegenzug hätte sogar das 4:2 bringen können, aber der Ball ging am verlassenen Gästetor vorbei. Die Gäste zeigten sich nach Spielende natürlich enttäuscht, waren sie doch nahe an einem Punktgewinn beim Tabellendritten. (ds)


Hier noch gefeiert als Schütze des 1:0, Timo Wehrle (22)


Wenig später mit einer schmerzhaften Rückverletzung in die Kabine geführt


Eine der fünf gelben Karten, die Schiedsrichterin Noemi Topf verteilte. Rechts der Siegtorschütze Dirk Steigert
 
 
Schiedsrichtermangel wird immer größer – Aufruf zur Teilnahme am Neulingslehrgang
 

Die Lage im SR-Bereich hat sich in den letzten Wochen rapide verschlechtert. So ist es kaum noch möglich, alle Spiele, sei es im Aktiven- und schon gar nicht im Juniorenbereich, mit offiziellen Schieds- richtern zu besetzen. Bald könnte die Situation eintreten, dass auch Spiele der 1. Mannschaften in den Kreisligen B von vereinseigenen Schiedsrichtern geleitet werden müssen. Im Juniorenbereich müssen schon jetzt zahlreiche Spiele von Trainern oder Betreuern der Heimmannschaft abgewickelt werden. Deshalb der Aufruf an alle Fußballbegeisterten sich für die Aufgabe als offizieller SR zu melden. Gelegenheit hierzu bietet der nächste Neulingslehrgang. Auftakt ist am Samstag, den 28.Januar 2017 im Clubheim des ESV Freiburg. Näheres siehe nachste4hendes Plakat.

Anmeldungen nimmt aber auch gerne der Geschäftsführer des FCD André Wählt entgegen, der auch für weitere Auskünfte zur Verfügung steht. Zu erreichen unter 0151-23982324 oder 07666-881661.


Zum Vergrößern bitte auf Plakat klicken
 
 
27.11.16 FCD Frauen können Halbzeitführung nicht über die Zeit bringen
F-Team entführt verdientermaßen einen Punkt aus Wasenweiler
 

FCD Frauen - PolizeiSV Freiburg Frauen 2:1 (2:4) Die Gäste gingen bereits nach sechs Minuten mit 0:1 in Führung. Lisa Schmieder im FCD-Tor und Emily Laqua konnten eine flache Hereingabe nicht erreichen, so kam Magdalena Klein an den Ball und setzte diesen neben den Pfosten ins Netz. Schon drei Minuten später gelang der Heimelf jedoch der Ausgleich. Nach Vorarbeit von Radost Roser und Flanke von Vivien Schandelmeyer stand Lisa Schmieder am linken Pfosten goldrichtig und vollendete sicher zum 1:1. In der 19. Min. schien das 2:1 fällig. Schmieder überlief ihre Gegenspielerin, hatte freie Bahn, schlenzte aber den Ball mit dem Außenrist knapp am langen Pfosten vorbei. Zwei Minuten später lag das Leder dann aber doch im Gästenetz. Ein Kopfball von Silvia Rimele nahm Schmieder auf, setzte sich energisch durch und diesmal traf sie. Lisa Schmieder hätte bis zur Halbzeit ihre Trefferquote noch erhöhen können, ihr fehlte dazu jedoch das nötige Glück beim Abschluss. Auch die Gäste hatten ihre Chancen, aber die überragende Sandra Weiß und ihre Nebenleute vereitelten diese, was noch aufs Tor kam wurde ein Beute von Schneider. So ging es mit der knappen Führung des FCD in die Kabinen.
Die erste Torgelegenheit nach Wiederbeginn hatte der FCD, aber eine Hereingabe von Rimele war einen Tick zu steil für Schmieder. Die Gäste übernahmen nun mehr und mehr das Kommando und so war es nicht überraschend, dass ihnen in der 53. Min. durch Elena Beckmann der Ausgleich gelang. In der 59. Min. konnte Schneider einen scharfen Torschuss nur ablenken, Judith Hauth schaltete schnell und brachte den PSV zum zweiten Male in Führung. Aber es kam noch schlimmer für die Heimelf. In der 59. Min. verlor die aus ihrem Tor geeilte Schneider einen Zweikampf an der 16er-Grenze gegen Magdalena Klein und die schob den Ball zum 2:4 ins leere Tor. Der FCD gab aber nicht auf und das Spiel verlagerte sich nun mehr und mehr in die Gästehälfte. Aber Tore wollten nicht mehr gelingen, da Metzler in der 72. Min. einen halben Schritt schneller am Ball war, als die auf sie zustürmende Schmieder und auch drei Minuten später blieb Metzler Sieger gegen Schmieder. Die letzte Chance ging an die Gäste, aber mit einer tollen Parade konnte Schneider diese noch zunichtemachen. So ging es mit einer 2:4 Niederlage in die Winterpause. (ds)


Zwei Tore von ihr reichten nicht zum Sieg: Lisa Schmieder (links)


Bereinigte so manche kritische Situation: Sandra Weiß (links)

SV Wasenweiler - FCD F-Team 2:2 (1:0) Der FCD war in den ersten fünfzehn Minuten die spielbestimmende Mannschaft, ohne aber Chancen generieren zu können. Dann kam der erste Warnschuss der Gastgeber, die jedoch an der Latte scheiterten. Aber mit ihrer zweiten Möglichkeit gelang der Heimelf in der 32. Min. durch Jonas Kenk dann doch der Führungstreffer. Wasenweiler hatte danach etwas mehr vom Spiel, bis der FCD das Spiel wieder ausgeglichen gestalten konnte. Mehr als ein wegen Abseits nicht anerkannter Treffer sprang aber bis zur Halbzeit nicht heraus.
Gleich nach Wiederbeginn kamen die Platzherren zu einem Pfostenschuss, der aber wie ein Weckruf für den FCD wirkte, der nun das Spiel mehr und mehr in die Hand nahm, spielerisch überlegen war und dem durch einen Abstauber von Enzo Maggiore in der 76. Min. auch der verdiente Ausgleich gelang. In der 82. Min. jedoch die kalte Dusche. Nach einem Freistoß für Wasenweiler, brachte die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nick Briem nutzte dies zum 2:1. Aber noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen und kamen dann auch kurz vor Schluss verdientermaßen noch zum Ausgleich. Einen langen Ball leitete Jan Gerber per Kopf zu Ali Ashte weiter und der traf zum 2:2 ins Schwarze. Auf dem schwer bespielbaren Untergrund war der FCD, der in Torhüter Nils Ihlemann einen starken Rückhalt hatte, zwar das spielerisch bessere Team, effektiver agierten jedoch die Platzherren, die lange die Tabelle angeführt hatten, zuletzt aber etwas aus der Spur geraten waren und auch gegen den FCD den sicherlich erhofften Dreier nicht einfahren konnten. Mit diesem Unentschieden beschloss das F-Team des FCD die Vorrunde auf Platz 7 und liegt mit 25 Punkten sieben Zähler vor dem ersten Abstiegsplatz. (ds/stg)


Gerade ist Enzo Maggiore der 1:1 Ausgleich gelungen. Ali Ashte, der spätere Schütze zum 2:2, holt den Ball aus dem Netz


 
 
26.11.16 Traumtor von Dirk Steigert in der Schlussphase sichert FCD drei Punkte
 

FCD I - SC Lahr 3:2 (2:0) Die Gäste bestätigten auch in Denzlingen ihre am letzten Wochenende gegen den Freiburger FC gezeigte starke. Leistung. Dennoch bestimmte der FCD in der Anfangsphase das Geschehen und so dauerte es auch nur bis zur 4. Minute ehe der Führungstreffer gelang. Timo Wehrle bediente Benjamin Bierer, der die Kugel wieder zu Wehrle spielte und der setzte mit einem platzierten Schuss das Leder in die lange Torecke. Die Ortenauer hatten ihre erste nennenswerte Möglichkeit in der 11. Min., aber der schnelle Dennis Häußermann verfehlte das Ziel. Zwei Minuten später scheiterte Wehrle nach Pass von Torben Stuckart am glänzend reagierenden Gästeschlussmann Dennis Fietzeck. Ein Denzlinger Fehlpass im Mittelfeld hätte beinahe für Gefahr gesorgt, aber letztlich konnte die Situation noch bereinigt werden. Eine tolle Kombination nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld über Wehrle, Dirk Steigert zu Bierer, schloss dieser in 18. Min. mit dem 2:0 ab. In der 24. Min. lag sogar das 3:0 in der Luft, aber Fietzeck wehrte den Schuss von Wehrle noch reaktionsschnell mit dem Fuß ab. Bei dieser Aktion verletzte sich Wehrle, wurde minutenlang behandelt, konnte aber nicht mehr weitermachen. Ab da wurde das Spiel immer ausgeglichener, die Gäste hatten sogar ein leichtes Chancenplus, konnten aber Schindler nicht überwinden. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:0.
In der 51. Min. kamen die Gäste durch Johannes Wirth zum Anschlusstreffer. Ein FCD-Akteur vertändelte vor dem Tor leichtfertig den Ball und Wirth hatte danach keine Mühe den machtlosen Schindler zu überwinden. In der 54. Min. hätte der FCD den alten Abstand wieder herstellen können, weil Fietzeck nach einer Ecke den Ball kurz vor der Torlinie mit der Faust nicht richtig traf, aber die Platzherren konnten dies nicht nutzen. Nachdem Erdem Bayram in der 61. Min. im letzten Moment noch am Abschluss gehindert werden konnte, kamen die Gäste drei Minuten später etwas glücklich zum Ausgleich. Ein Schuss von Wirth traf David Gremmelspacher und von dem rutschte der abgefälschte Ball ins Netz. Auch in der 72. Min. hatten die Gäste das Glück auf ihrer Seite, denn Violand Kerellaj schlug einen Bayram-Schuss gerade noch von der Torlinie. In der 78. Min. forderten die Gäste vehement einen Strafstoß, aber die gut postierte Schiedsrichterin Noemi Topf, die eine sichere und unauffällige Leistung bot, signalisierte sofort auf weiterspielen. Beide Teams vergaben danach die sich ihnen noch bietenden Möglichkeiten und so schien es bei hereinbrechender Dunkelheit bei der Punkteteilung zu bleiben. Dann kam die 88. Minute. Stuckart flankte von rechts auf den links postierten Steigert und der donnerte mit einer Direktabnahme die Kugel unhaltbar für Fietzeck zum 3:2 ins Netz. In der Nachspielzeit kamen die Gäste noch zu einem Eckball, alle ihre Spieler einschließlich Fietzeck postierten sich vor dem Tor von Schindler, aber die FCD-Defensive konnte den Ball aus der Gefahrenzone befördern und der Gegenzug hätte sogar das 4:2 bringen können, aber der Ball ging am verlassenen Gästetor vorbei. Die Gäste zeigten sich nach Spielende natürlich enttäuscht, waren sie doch nahe an einem Punktgewinn beim Tabellendritten. (ds)


Hier noch gefeiert als Schütze des 1:0, Timo Wehrle (22)


Wenig später mit einer schmerzhaften Rückverletzung in die Kabine geführt


Eine der fünf gelben Karten, die Schiedsrichterin Noemi Topf verteilte. Rechts der Siegtorschütze Dirk Steigert
 
 
20.11.16 Enttäuschende Niederlage für FCD F-Team
 

FCD F-Team - SV Gottenheim 0:4 (0:2) Das F-Team des FCD hatte in der ersten Halbzeit mit der schnellen und gradlinigen Spielweise der robusten Gäste so seine Schwierigkeiten. Selbst agierte man viel zu umständlich und ballverliebt und lud die Tuniberger durch ungenaue Abspiele immer wieder zu gefährlichen Gegenangriffen ein. Hätte nicht FCD-Torhüter Emre Polat mehrfach Einschuss- möglichkeiten der Gäste verhindert, wäre wohl der Rückstand zur Pause noch höher ausgefallen. In der 19. Minute war Polat jedoch machtlos, als der völlig allein gelassene Julian Mortensen eine Hereingabe von links ohne Mühe zum 0:1 verwandelte. Pech hatte er jedoch in der 28. Minute. Maximilian Mutter hatte nach einem Stellungsfehler eines Denzlinger Abwehrspieler freie Bahn, seinen scharfen Torschuss konnte Polat zwar zunächst abwehren, aber ehe er sich wieder von Boden erheben konnte, fiel ihm der hochsteigende Ball unglücklich auf den Rücken und ging von dort zum 0:2 über die Linie. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
Der FCD kam wie verwandelt aus der Kabine, bestimmte weitgehend das Geschehen, musste jedoch höllisch aufpassen, nicht in Konter der Gäste zu laufen. Chancen das Spiel noch zu drehen waren genügend vorhanden, aber das Leder wollte einfach nicht ins Tor, teils durch eigenes Unvermögen, teils weil Gästeschlussmann Jan Voßler mehrmals in höchster Not rettete. So lenkte er einen platzierten Schuss von Dennis Fischer in der 47. Min. noch über die Latte, auch fünf Minuten später rettete er gegen Fischer. Zwei Minuten später wäre er wohl machtlos gewesen, aber Julian Baum setzte einen Kopfball nach Eckstoß von Simon Kälble um Zentimeter zu hoch an. Auch in der 57. Min. stand Voßler im Brennpunkt. Nach einem Freistoß von Luca Miceli kam er gerade noch mit der Faust vor Enzo Maggiore an den Ball. In der 61. Min. schien endlich der Anschlusstreffer fällig, aber Kälble setzte die Kugel nach einem langen Ball von Baum ganz knapp an der freien rechten Torecke vorbei. Einen tollen Flankenlauf beendete Fischer in der 70. Min. mit einer genauen Hereingabe auf den in der Mitte lauernden Ali Ashte, aber statt sofort abzuschließen, zögerte dieser zu lange, sodass die Gäste noch klären konnten. Der FCD warf nun endgültig alles nach vorne und als David Stählin dies ausnutzte und in den Strafraum eindrang, wurde er dort von Polat bei dessen Rettungsaktion am Fuß getroffen, was vom Schiedsrichter mit einem Strafstoß für die Gäste geahndet wurde. Mortensen nutzte diese Gelegenheit in der 80. Min. zum 0:3. In der Nachspielzeit gelangte ein unglücklicher Abpraller zum an der Mittellinie lauernden Stählin, der hatte freien Bahn, Baum spurtete zwar noch zurück, konnte Stählin auch einige Meter abnehmen, aber dessen Schuss zum 0:4 konnte er nicht mehr verhindern. Aufgrund der Leistung in der zweiten Hälfte, hätte der FCD ein besseres Ergebnis verdient gehabt. (ds)


Turbulente Szene im Gästestrafraum, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor


Auch Dennis Fischer, hier am Ball, blieb ein Treffer versagt


Wer bekommt den Ball? Links Simon Kälble, rechts Philipp Dettmar vom FCD, ganz rechts der Ex-Denzlinger Tarik Khelili
 
 
19.11.2016 FCD I bleibt auswärts weiterhin ungeschlagen
FCD Frauen gehen beim Spitzenreiter leer aus
 

FC Neustadt - FCD I 3:3 (2:1) Der FCD ging bereits nach drei Minuten durch Torben Stuckart, der sein erstes Saisontor erzielte, mit 0:1 in Führung. Erdem Bayram hatte sich auf der Außenbahn durchgesetzt, das Leder zu Benjamin Bierer gepasst und dieser bediente seinerseits den späteren Torschützen. Bereits vor dem 0:1 war Timo Wehrle am Außenpfosten gescheitert. Denzlingen war weiterhin das dominierende Team und ließ Ball und Gegner laufen. Erst nach und nach kamen die Gastgeber, die wieder auf ihren Goalgetter Samm Samma nach dessen Rotsperre zurückgreifen konnten, besser zur Geltung und zwei Standardsituationen waren Ausgang für zwei überraschende Gegentore. Zunächst gelang Christoph Bruhn in der 34. Min. der 1:1 Ausgleich und als es schon so aussah, als ob es mit diesem Ergebnis in die Kabinen gehen würde, schlug Bruhn in der 45. Min. nochmals zu, sodass die Heimelf zur Pause mit 2:1 vorne lag.
In der zweiten Hälfte riss der FCD zunächst das Geschehen wieder an sich und konnte innerhalb von drei Minuten nicht nur ausgleichen, sondern sogar mit 2:3 in Führung gehen. Torschütze in beiden Fällen war Timo Wehrle, jeweils nach Zuspiel von Erdem Bayram (49. und 52. Min.). Die Hausherren, die zuletzt aufsteigende Form gezeigt hatten, gaben sich jedoch noch nicht geschlagen und kamen durch Stefan Ketterer in der 67. Min. etwas glücklich, aufgrund ihres nie nachlassenden Einsatzwillens aber letztlich doch verdient zum 3:3. Hätte der FCD vor dem Ausgleich jedoch seine durchaus vorhandenen Chancen genutzt und das 4:2 erzielt, wären wohl alle drei Punkte in den Breisgau gewandert. Mit diesem Unentschieden ist der FCD aber weiterhin die einzige Verbandsligamannschaft, die auswärts noch keine Niederlage hinnehmen musste. Da außerdem der vor dem Spieltag einen Platz hinter dem FCD liegende SV Linx daheim überraschend gegen den SC Pfullendorf mit 1:2 das Nachsehen hatte, hat sich der Abstand zwischen beiden Teams sogar auf 11 Punkte ausgedehnt. Allerdings musste der SV Linx seinen vierten Platz an den FC Auggen abtreten, dessen Rückstand auf den FCD aber auch satte zehn Punkte beträgt. (ds)


Gleich legt Benni Bierer (rotes Trikot) das Leder zu Torben Stuckart ...


... und dessen Schuss landet zum 0:1 im Netz. FCN-Torhüter Gantert kann nur noch hinterher schauen


Der anschließende Torjubel


Aufmerksame Beobachter: Die Denzlinger "Edelreservisten" Giuliano Saggiomo (rote Jacke) und Alex Ambs (schwarze Jacke)

FC Frb-St. Georgen Frauen - FCD Frauen 3:1 (1:0) Wie schon in der Hinrunde mussten sich die FCD-Frauen zum Rückrundenauftakt dem Spitzenreiter Freiburg-St. Georgen geschlagen geben. Die Heimelf lag bis zur 50. Min. bereits mit 3:0 in Führung, ehe Radost Roser in der 57. Min. wenigstens noch der Ehrentreffer gelang. (ds)
 
 
13.11.2016 Weite Fahrt mit drei Punkten belohnt
 

FC Hochrhein Hohentengen-Stetten Frauen - FCD Frauen 2:3 (1:1) Der Aufsteiger vom Hochrhein war mit drei Siegen furios in die Saison gestartet, verlor dann aber beim Tabellenführer Freiburg - St. Georgen mit 3:0 und kam danach nicht mehr so richtig in die Spur. Nur noch einmal gingen die Elf in den folgenden sechs Spielen als Sieger vom Platz. Die Gastgeber um die beiden ehemaligen Schweizer Nationalliga A-Spielerinnen Nina Sardu und Tiziana DiFeo zeigten zuletzt aber wieder aufsteigende Form und wollten gegen den FCD wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Letztlich durchkreuzten die Gäste aber dieses Vorhaben und konnten nach einem 2:3 Erfolg alle drei Punkte mit auf die weite Heimreise nehmen. Trotz holprigen und tiefen Platzes boten beide Teams den Zuschauern eine tolle Partie. Die starke Heimelf ging bereits nach fünf Minuten durch Verena Siebler mit 1:0 in Führung. Danach tat sich bis zur 24. Min. nichts mehr, dann gelang Silvia Rimele mit ihrem zwölften Saisontor der Ausgleich. Sieben Minuten nach dem Wechsel brachte Tiziana DiFeo die Hochrheinelf jedoch wieder in Führung. Erneut gelang dem FCD der Ausgleich. Lisa Schmieder traf in der 65. Minuten ins Schwarze. Damit jedoch nicht genug, der FCD fing in der 83. Min einen Angriff der Gastgeberinnen ab und den Konter schloss Lisa Schmieder mit dem Siegtreffer ab. (ds)
 
 
12.11.2016 Trauer um Carolin Gruber
FCD I beendet Vorrunde mit Auswärtssieg und Tabellenplatz 3
Unnötige Niederlage für F-Team
 

Das Wochenende im Fußballbezirk Freiburg steht ganz im Zeichen der Trauer über den Tod von Carolin Gruber aus Endingen. Alle Hoffnungen auf ein gutes Ende waren vergebens und so stehen wir fassungslos einer schrecklichen Tat gegenüber. Carolin war selbst Fußballspielerin, zuletzt beim SV Endingen, davor u.a. bis zum Sommer 2014 beim SV Gottenheim. So war sie auch Mitglied der 1. Frauenmannschaft des SVG, die im Mai 2014 beim FC Denzlingen zu Gast war.
Unsere Anteilnahme und unser tiefstes Mitgefühl gelten ihrem Ehemann Boris sowie ihren Angehörigen. Wir trauern mit ihnen.


SV Bühlertal - FCD I 1:2 (0:1) Die Festung Mittelberg ist auch nicht mehr das, was sie einmal war. So musste der SVB zum Abschluss der Vorrunde bereits seine vierte Heimniederlage einstecken. Dabei hatten sich doch die Gastgeber, nachdem sie am letzten Wochenende überraschend den Freiburger FC vom Tabellenthron gestoßen hatten, mit einem weiteren Dreier etwas aus der gefährdeten Zone absetzen wollen. Aber der FCD, der auf die aus privaten Gründen verhinderten Benjamin Bierer und Christian Dichtel verzichten musste, machte diesem Vorhaben einen Strich durch die Rechnung. Der FCD ging bereits nach zwei Minuten durch Timo Wehrle nach Zuspiel von Rino Saggiomo mit 0:1 in Führung. Es war das 13. Saisontor von Wehrle. Der FCD bestimmte danach das Geschehen, aber es blieb bis zum Halbzeitpfiff, den die Heimelf nur noch zu zehnt erlebte, da der übermotiviert wirkende Jannik Kohler wegen mehrfachen Foulspieles in der 11. Min. gelb/rot sah, bei der knappen Gästeführung.
In der zweiten Hälfte machten die kampfstarken Gastgeber Dampf, der FCD konnte aber weiterhin spielerisch überzeugen. Die Bemühungen der Gastgeber wurden in der 81. Min. durch den 1:1 Ausgleich durch Robin Seifermann belohnt. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, gelang Saggiomo, der kurz vorher noch am starken SVB-Keeper Daniel Zeitvogel gescheitert war, mit einem sehenswerten Treffer in der Nachspielzeit noch das 1:2 Siegtor. Damit gelang dem FCD die Revanche für die beim letzten Aufeinandertreffen auf dem Mittelberg erlittene 4:0 Niederlage. SR Simon Wolf aus Rheinfelden war dem Spiel ein guter Leiter, wenn dies ggf. auch einheimische Anhänger und Funktionäre anders sahen. (ds)


Der Siegtorschütze Rino Saggiomo, immer hart bedrängt. Sogar seine Hose erlitt Schaden


Türme in der Schlacht: Simon Schweiger (vorne) und Sebastian Margenfeld


Erdogan Aledemir (14) bedrängt von Moritz Keller (8). Rechts der kleine FCD-Anhang


FCD-Schlussmann Niklas Schindler ließ sich nur einmal bezwingen

SC Gutach-Bleibach - FCD F-Team 3:1 (0:1) In einer ereignisarmen Partie musste das F-Team des FCD im Elztal eine ziemlich unnötige Niederlage einstecken. Dabei hatte es für die Gäste gut begonnen, denn in der 29. Min. bekamen sie einen Strafstoß zugesprochen, mit dem zwar zunächst Anadin Mulalic scheiterte, aber Albert Agovic im Nachschuss das Leder doch noch zum 0:1 im Netz versenkte. Die eigentlich harmlosen Gastgeber, die zuletzt beim SV Gottenheim mit 8:1 das Nachsehen hatten, profitierten von zahlreichen Unzulänglichkeiten der Gäste und kamen dadurch in der zweiten Hälfte zunächst per Freistoß zum Ausgleich (47. Min.), ehe ein Doppelschlag in der 68. und 69. Min. die Entscheidung brachte. (ds/jd)



 
 
06.11.2016 Carmen Höfflin Matchwinner beim SV Gottenheim
Glänzender Claudius Gass sicherer Rückhalt für FCD F-Team
 

FCD Frauen - SV Gottenheim Frauen 1:3 (0:1) Eine der wenigen Höhepunkte in der weitgehend ausgeglichenen ersten Hälfte war neben einem Abseitstor der Gäste, deren Führungstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nach einer Flanke war die Ex-Denzlingerin und ehemalige Bundesligaspielerin beim SC Freiburg und SC Sand Carmen Höfflin mit dem Kopf zur Stelle und sorgte für das 0:1. Auf Denzlinger Seite vergab Katharina Konrath eine gute Möglichkeit selbst in Führung zu gehen.
Die zweite Hälfte spielte sich überwiegend im Mittelfeld oder in der Gästehälfte ab, aber es waren die Gäste, die ihre Führung ausbauen konnten. Wieder war es Höfflin, die ins Schwarze traf. Sie kam in der 48. Min. an der linken Strafraumecke an den Ball und ihr Schuss landete unhaltbar für FCD-Torhüterin Lisa Schneider in der langen oberen Torecke. Auch am 0:3 war Höfflin beteiligt. Nach einem Eckball konnte zwar Vivien Schandelmeyer, Neuzugang von Alemannia Zähringen, in ihrem ersten Spiel für den FCD einen Torschuss von Höfflin noch von der Torlinie schlagen, aber Julia Meyer gelang aus dem Getümmel heraus doch noch das 0:3. In der 65. Min. ein schmerzlicher Zeitpunkt für den FCD, denn Lisa Schneider musste da verletzungsbedingt ausgewechselt werden und falls sie länger ausfallen sollte, wäre sie neben Pia Moser die zweite Torhüterin, die wegen einer Verletzung langfristig ersetzt werden muss. Die Position von Schneider übernahm Lea Strödter, sie war aber auf alle Fälle ein guter Ersatz. Trotz des klaren Rückstandes gab die Heimelf nicht auf, hatte aber beim Abschluss kein Glück. So landete in der 75. Min. ein Schuss von Silvia Rimele auf der Oberkante der Latte und nur zwei Minuten später hatte die Gästetorfrau Nadja Berger Mühe, einen Schuss von Konrath über den Querbalken zur Ecke zu lenken. In der 85. Min. wurden die Bemühungen der Heimelf wenigstens noch mit dem Ehrentreffer belohnt. Rimele setzte sich auf der linken Seite energisch durch und ihr Schuss landete zwischen linken Torpfosten und der Torhüterin im Netz. Die letzte Torchance für den FCD hatte Verena Lefrank, aber Berger konnte ihren Schuss gerade noch unschädlich machen. (ds)

FCD F-Team - VfR Ihringen 2:0 (1:0) Zum Ende der „englischen Woche“ der Denzlinger Reserve gastierte am Sonntagnachmittag der VfR Ihringen im Einbollen. Auf dem nassen Kunstrasen begann das Spiel zerfahren, beide Mannschaften konnten sich kaum Einschussmöglichkeiten erarbeiten. Die erste große Chance bot sich dann in der 33. Minute für den FCD vom Elfmeterpunkt nach Foul an Laun, doch Agovic scheiterte am Ihringer Schlussmann. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurde der FCD aktiver und belohnte sich mit dem 1:0 kurz vor der Pause, nachdem Fischer frei vor dem Tor nur noch einzuschieben brauchte (41.).
Nach der Halbzeitpause gelang es den Ihringern sich mehr Spielanteile zu erarbeiten, sie taten sich aber schwer, sich gute Gelegenheiten herauszuspielen. Diese erhielt Ihringen dann wie im ersten Durchgang der FCD vom Punkt, doch auch auf der anderen Seite scheiterte der Ihringer Spieler an Denzlinger Torwart Claudius Gass (60.). In der Folge tat der FCD wieder deutlich mehr, erspielte sich mehrere herausragende Möglichkeiten, doch keine der Chancen wussten man zu nutzen. So dauerte es bis zur 88. Minute, bis Pyhrr eine weitere Großchance zum 2:0 Endstand nutze und die Partie endgültig entschied. (jd)


Dennis Fischer auf dem Wege zum 1:0


David Gremmelspacher hier beim Kopfball mit starkem Auftritt


Der VfR-Schlussmann Fuhr rettet hier vor Quirin Laun
 
 
05.11.2016 FCD I erreicht mit 40-Punkten erstes Saisonziel
 

FCD I - FC Bad Dürrheim 3:2 (1:1) Wenn auch der Sieg in der Schlussviertelstunde noch in Gefahr geriet, so darf der FCD stolz sein auf das Erreichte, denn das vom Trainerduo ausgegebene Ziel von 40 Punkten wurde bereits einen Spieltag vor Ende der Vorrunde erreicht. In der heutigen Partie gegen den spielstarken FC Bad Dürrheim tat sich der FCD zunächst etwas schwer. Die Gäste versuchten bereits vor der Mittellinie das Aufbauspiel des FCD zu stören, was dem FCD zunächst nicht so ins Konzept passte. Ergebnis war die Führung der Kurstädter in der 12. Minute. Ein Schuss von Samuel Witzig wurde zu kurz abgewehrt, das Leder gelangte zu Sime Fantov und der ließ aus ca. 14 Metern FCD-Schlussmann Niklas Schindler keine Abwehrmöglichkeit. Die Antwort des FCD kam in der 25. Min. Nach einem Flankenwechsel von der linken Seite auf rechts landete das Leder bei Erdem Bayram, der legte quer, genau in den Fuß von Benjamin Bierer und der traf mit seinem Flachschuss in die lange Torecke. Damit hatte beide Teams ihr Pulver für die erste Hälfte verschossen.
Die zweite Halbzeit war gerade drei Minuten alt, da lag die erstmalige FCD-Führung in der Luft. Aber der Torschuss von Rino Saggiomo hatte zu wenig Druck, sodass dieser eine leichte Beute von Dürrheims Torhüter Demmer wurde. Auf der Gegenseite hatte der FCD zweimal Glück, dass Schüsse von Christian Braun und Mario Giesler ganz knapp am Tor vorbeiflogen. In der 56. Min. wäre Timo Wehrle links durch gewesen, aber der SR-Assistent signalisierte Abseits, eine ganz knappe Entscheidung. Das beflügelte den FCD jedoch zusätzlich und schon drei Minuten später lag die Kugel doch im Gästenetz. Bierer wurde bei einem Vorstoß zwar gestört, aber Wehrle reagierte blitzschnell, schnappte sich den einen Moment freien Ball, lief noch einige Meter und schon war Gästeschlussmann Mathias Demmer geschlagen. In der 63. Min. ein echtes Bayram-Tor. Der quirlige Stürmer zog mit einer Körpertäuschung an seinem Gegenspieler vorbei und Demmer, der wohl mit einem Schuss ins lange Eck gerechnet hatte, war zum dritten Male geschlagen. Als Gästetrainer Rainer Scheu in der 76. Min. mit Zvonnimir Fantov und Almeida Compagnucci zwei frische Kräfte brachte, sorgten diese für neuen Schwung bei den Kurstädtern. Die kamen dann auch gleich zu einigen guten Möglichkeiten und in der 79. Min verhinderte Schindler mit einem Traumreflex das 3:2. Das fiel dann aber in der 83. Min. Einen Ballverlust des eine Minute vorher eingewechselten Sören Zehnle, der sich wohl noch nicht so richtig auf die etwas schwierigen Platzverhältnisse eingestellt hatte, nutzte Compagnucci zum Anschlusstreffer. Mehr ließ der FCD jedoch nicht mehr zu. - SR Andreas Dusch aus Kehl hatte keine Probleme mit dem Spiel.(ds)


Benni Bierer, Nr. 23, (halb verdeckt) gelingt hier der 1:1 Ausgleich


Die 3 Torschützen des FCD: Benni Bierer, Timo Wehrle und Erdem Bayram (von links)


Oft schwer durchzukommen gegen die massierte Gästedefensive
 
 
01.11.2016 Verdiente Niederlage für F-Team nach enttäuschender Leistung
Pokalaus für Frauenteam
 

SG Hecklingen/Malterdingen - FCD F-Team 4:1 (2:0) Da war sich der Denzlinger Anhang einig, das war die bisher schlechteste Saisonleistung des F-Teams. Ungenaue Zuspiele, zu spätes Trennen vom Ball mit nachfolgenden Ballverlusten usw. brachten das gewiss nicht unbezwingbar scheinende Heimteam immer wieder in Ballbesitz. So kamen die Gastgeber auch gleich zu drei Eckbällen, die aber nichts einbrachten. Es dauerte bis zur 18. Min. bis zum ersten nennenswerten Angriff der Gäste, aber der Kopfball von Daniel Pyhrr nach Flanke von Dennis Fischer ging weit daneben. Drei Minuten später hätte ein Schuss aus dem Mittelkreis von Simon Kälble SG-Keeper Patrick Mitzlaff beinahe überrascht, aber im letzten Moment konnte er den Ball noch ins Toraus lenken. Das war es dann aber auch schon von Gästeseite für die ersten 45 Minuten. In der 32. Min. konnte ein SG-Spieler ungestört den Ball in den Strafraum legen, wo Alex Christ keine Mühe hatte zum 1:0 zu vollenden. Auch das 2:0 in der 35. Min. ging auf das Konto von Christ, dem allerdings eine vom Schiedsrichter nicht geahndete klare Abseitsstellung vorausging. Eine starke Reaktion von FCD-Schlussmann Claudius Gass verhinderte in der 39. Min. einen weiteren Treffer für die SG. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:0.
In der zweiten Hälfte kam der FCD etwas besser zur Geltung und bemühte sich um den Anschlusstreffer. Aber es waren die Gastgeber die wieder ins Schwarze trafen. Nach einem Freistoß in der 56. Min. aus dem Mittelfeld konnte Bastian Müller völlig ungehindert einköpfen. Damit war das Rennen praktisch gelaufen, zumal Simon Binkert einen weiteren Lapsus des FCD in der 64. Min. zum 4:0 nutzte. Wenigstens der Ehrentreffer gelang dem F-Team noch. Eine schöne Flanke von Anandin Mulalic beförderte Fischer per Kopf für Mitzlaff unhaltbar in die linke obere Torecke. Soll ein Abrutschen in die untere Tabellenhälfte verhindert werden, muss am Sonntag gegen den VfR Ihringen, der heute ebenfalls leer ausging, unbedingt gepunktet werden. (ds)


Der FCD-Anhang hoffte vergebends auf die Wende


Sie gehörten noch zu den positiveren Erscheinungen, Vladi Ebel (Nr.15), Julian Baum (rechts neben der Heckl. Nr. 13) sowie Schlussmann Claudius Gass

SG Unzhurst Frauen - FCD Frauen 2:1 (1:0) Bereits in der 2. Hauptrunde um den SBFV-Frauen-Verbandspokal kam das Aus für den FCD. Dem oftmals hart einsteigenden Tabellenführer der Landesliga, Staffel 1 aus Unzhurst, der mit drei gelben Karten noch gut bedient war (FCD = 0), genügte ein knapper 2:1 Erfolg, um sich selbst für die Runde der letzten Acht zu qualifizieren. Unzhurst ging durch Tore in der 18. und 52. Min. mit 2:0 in Führung, Lisa Schmieder konnte zwar noch in der 61. Min. auf 2:1 verkürzen, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Das Fehlen der bisher erfolgreichsten Schützin Silvia Rimele machte sich doch irgendwie nachteilig bemerkbar.


Spiel verloren, aber wenigstens der Hartplatz bieb den Akteuren erspart


Mauer mit Katrin Farwick, den drei Katharinas: Konnrath, Wangler und Killich sowie Radost Roser (v.l.)


Tor oder kann Lisa Schneider Ball noch ablenken?


Die Neuzugänge hatten am Samstag letzter Woche zum Einstandsessen eingeladen
 
 
29.10.2016 Ein Punkt für FCD I in Stadelhofen
Knapper aber verdienter Sieg für F-Team
FCD Frauen zu stark für Schlusslicht Hausen
 

SV Stadelhofen - FCD I 2:2 (0:1) Die Oberkircher Teilörtler, die gegen die Spitzenclubs Freiburger FC und FC 08 Villingen leer ausgegangen waren, konnten mit dem Unentschieden gegen den Tabellendritten aus dem Breisgau einen Achtungserfolg verbuchen. Der FCD ging bereits nach 5 Minuten durch Timo Wehrle nach Zuspiel von Dirk Steigert mit 0:1 in Führung und agierte danach ballsicher, kombinierte im Stile einer Spitzenmannschaft und sorgte mit dem eminent schnellen Wehrle, der immer wieder Löcher in die rechte Abwehrseite der Renchtäler riss, für größte Gefahr vor dem Tor der Gastgeber. Was Denzlingen in dieser Phase jedoch nicht gelang, war ein zweiter Treffer. Deshalb bemängelte nach dem Spiel das Trainerduo Jungkeit/Bickel auch den fahrlässigen Umgang mit den Tormöglichkeiten. So kam die Heimelf etwas auf und auch zu einigen Chancen, wie z.B.in der 35. Min., als der bis dahin weitgehend beschäftigungslose FCD-Schlussmann Niklas Schindler mit einem tollen Reflex einen Kopfballtreffer durch Michel Arnould verhinderte. So blieb es bis zur Pause bei der knappen aber verdienten Gästeführung.
In der 52. Min. erreichte ein genauer Pass aus dem Mittelfeld den Stadelhofener Kapitän Jonas Frammelsberger und der verwertete diesen mit einem Schuss in die lange Ecke zum Ausgleich. Fünf Minuten später stellte jedoch Benjamin Bierer nach einem schnellen Konter mit seinem neunten Saisontor und dem 50. des FCD insgesamt, den alten Abstand wieder her. Bilal Dirani und Wehrle hätten danach die Vorentscheidung herbeiführen können, ließen aber die ihnen gebotenen guten Möglichkeiten aus. Das sollte sich in der 84.Minute rächen, denn die jetzt kräftig nach vorne drängenden Gastgeber kamen da durch Elias Huber noch zum Ausgleich. Stadelhofen blies nun zur Schlussoffensive, aber Tore wollten auf beiden Seiten trafen trotz dreiminütiger Nachspielzeit nicht mehr fallen. So endete das Spiel, in dem der elsässische SR Huy Thao Lamy ohne jegliche Karten auskam, mit einem für den FCD insgesamt gesehen doch eher etwas unbefriedigenden Ergebnis. Trotz der Punkteteilung beträgt der Vorsprung des FCD auf den Vierten aus Linx noch beachtliche sechs Punkte und da die auf den Plätzen 5 und 6 rangierenden Vereine aus Kehl und Auggen ihre Spiele verloren, hat sich der Abstand gegenüber diesen Teams sogar noch vergrößert. (ds)









FCD F-Team - FC Weisweil 2:1 (0:0) In einem über weite Strecken zerfahren Spiel behielt das F-Team knapp aber verdient alle drei Punkte in Denzlingen. Trotz Überlegenheit der Heimelf wollten vor den Wechsel keine Treffer fallen, sodass es torlos in die Pause ging. Nach etwas mehr als einer Stunde lag dann endlich der Ball im Gästenetz. Nach Zuspiel von Luca Miceli auf Nenad Risticevic legte dieser quer auf Dennis Fischer und der versenkte das Leder in der freien rechten Torecke. Schon eine Minute später lag das 2:0 in der Luft, aber Fischer zielte diesmal knapp daneben. In der 70. Min. bekamen die Gäste einen Freistoß in Höhe der Denzlinger Trainerbank zugesprochen und der hoch vors Tor geschlagene Ball rutsche FCD-Schlussmann Claudius Gass, der wohl durch die tiefstehende Sonne geblendet war, durch die Hände, sodass Weisweil etwas glücklich zum Ausgleich kam. In der 77. Min. setzte sich Simon Kälble gekonnt auf der rechten Seite durch, lief dann nach innen Richtung Tor, passte zurück auf Anandin Mulalic und dessen scharfer und platzierte Schuss schlug in der linken Torecke zum 2:1 ein. Beide Teams hatten danach noch je eine Pfostenschuss zu verzeichnen, es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 2:1 (ds)

FC Hausen Frauen - FCD Frauen 2:4 (0:2) Das Schlusslicht aus dem Wiesental wollte eigentlich im neunten Spiel endlich seinen ersten Sieg einfahren, hatte da aber die Rechnung ohne die Gäste gemacht. Diese lagen bereits zur Halbzeit durch Tore von Lisa Schmieder (25. Min.) und Silvia Rimele (37. Min.) mit 0:2 in Front. Als Radost Roser in der 52. Min. auf 0:3 erhöhen konnte und ein Eigentor der Heimelf in der 77. Min. zum 0:4 führte, schienen die Gäste auf einen klaren Sieg zuzusteuern. Die tapferen Gastgeberinnen steckten aber nicht auf und kamen so noch durch zwei Tore von Nadine Wetzel, darunter ein verwandelter Strafstoß, auf 2:4 heran. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr (ds)
 
 
23.10.2016 Verdienter 3:1 Erfolg für FCD-Frauen
F-Team holt einen Punkt am Kaiserstuhl
 

FCD Frauen - Spfr. Neukirch 3:1 (1:1) Die FCD Frauen kamen aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte zu einem verdienten 3:1 Erfolg. In den ersten 45 Minuten tat sich die Heimelf mit der Spielweise der Schwarzwälderinnen etwas schwer, sodass diese sogar ein gewisses Übergewicht hatten. Dennoch fiel bereits nach elf Minuten die Führung für die Heimelf. Ein Pass von Radost Roser zu Silvia Rimele, legte diese zur im Gästestrafraum postierten Lisa Schmieder und die traf mit einem Heber zum 1:0 ins Netz. Nachdem Lisa Schneider im FCD-Tor gegen Pia Jung noch den möglichen Ausgleich verhindert hatte, musste sie in der 41. Min. dann doch hinter sich greifen. Svenja Kienzler setzte sich auf der linken Seite energisch durch und schoss aus spitzem Winkel zum Halbzeitstand von 1:1 ein.
Mit Wiederanpfiff rissen die Gastgeberinnen das Geschehen mehr und mehr an sich. Die Gäste kamen nun nur noch sporadisch in Nähe des FCD-Strafraumes. Trotz guter Möglichkeiten wollte jedoch zunächst kein Tor fallen. In der 47. Min. hatte ein Schuss aus der Drehung von Radost Roser nach schöner Ballannahme etwas zu wenig Druck, sodass Gästetorhüterin Lara Rombach sich gerade noch des Leders bemächtigen konnte. Zehn Minuten später dann endlich das 2:1. Mit einer Direktabnahme nach Ecke von Radost Roser beförderte Katharina Killich die Kugel unhaltbar in die linke obere Torecke. Nach einer gelungene Kombination von Sandra Weiß über Solveig Roser lag das 3:1 in der Luft, aber Rimele zielte ganz knapp über die Querlatte. Im Gegenzug dann eine der wenigen gefährlichen Situation vor dem FCD-Tor, aber Neukirchs Torjägerin Melanie Löffler traf knapp daneben. In der 79. Min. hätte sich Radost Roser in die Torschützenliste eintragen können, aber ihr Schuss sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück. Auch Silvi Rimele, die mit ihrer Schnelligkeit ihrer Gegenspielerin einige Probleme bereitete, hatte zunächst mit zwei Schüssen, die knapp an der langen Ecke vorbeiflogen, Pech. In der 86. Min. scheiterte Solveig Roser am Pfosten, den zurückspringenden Ball nahm Rimele auf und versenkte ihn zum 3:1 im Netz. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff der wieder mit einigen überraschenden Entscheidungen aufwartenden Schiedsrichterin Sarina Schüle aus Staufen.(ds)


Tor für den FC Denzlingen


... und noch eines


Es ist geschafft, Gegner bezwungen

SC Kiechlinsbergen - FCD F-Team 2:2 (2:1) Die Kaiserstühler, die ihre bisherigen drei Heimspiele alle gewonnen hatten, mussten gegen das F-Team des FCD den ersten Punktverlust im heimischen Weinbergstadion hinnehmen. Dabei schien es zunächst so, als der Aufsteiger auf seinen vierten Heimsieg zusteuern würde, denn bis zur 34. Min. lag er mit 2:0 vorne. Daniel Pyhrr gelang dann aber per Freistoß der Anschlusstreffer und kurz vor der Pause hatte Dennis Fischer sogar noch den Ausgleich auf dem Fuß, doch sein Schuss verfehlte knapp das Gehäuse. So blieb es fast bis zum Ende der regulären Spielzeit bei der knappen Führung der Heimelf, auch weil der überragende Nils Ihlemann im FCD-Tor zuvor noch einen Strafstoß von Jonas Zimmermann pariert hatte. Eine Verletzung eines SCK-Spielers war mit der Grund zu einer achtminütigen ereignisreichen Nachspielzeit. In dieser gelang zunächst Jan Gerber (90+3) noch der Ausgleich, dann sah FCD-Schlussmann Ihlemann (90+6) noch den roten Karton. Am Ergebnis von 2:2 änderte sich jedoch nichts mehr. (ds)


Nach langer Verletzungspause endlich wieder dabei: Simon Kälble


Kollektiver Jubel nach dem späten 2:2 durch Jan Gerber
 
 
22.10.2016 Klare Führung beinahe noch aus der Hand gegeben
 

FCD I - SV 08 Kuppenheim 5:4 (3:0) Spannung pur bis zum Schlusspfiff des souveränen SR David Schmidt aus Ortenberg. Eigentlich schienen alle drei Punkte zum Seitenwechsel schon sicher in Denzlinger Hand, zeigte doch die Mannschaft da eine überragende Leistung und ließ über weite Strecken Ball und Gegner laufen. Bereits in der 9. Min. das 1:0. Ein langer Ball von Rino Saggiomo auf Timo Wehrle, der legte in die Mitte zu Benjamin Bierer und der ließ Gästetorhüter Timo keine Abwehrmöglichkeit. In der 13. Min. nach einer Hereingabe von Simon Götz die erste gefährliche Situation im FCD-Strafraum, aber letztlich wurde die Situation in einer Gemeinschafsaktion bereinigt. Nach 20 Minuten lag das 2:0 in der Luft. Wehrle, der immer wieder Löcher in die 08-Defensive riss, legte vors Tor, wo Bierer aber nicht mehr ganz an den Ball kam und Ullrich so den möglichen Treffer noch verhindern konnte. Auch sechs Minuten später stand Ullrich im Mittelpunkt. Mit dem Fuß konnte er gerade noch Wehrle den Ball vom Fuß spitzeln. In der 34. Min. war er dann doch geschlagen. Bierer setzte gekonnt Wehrle ein, der ließ zwei Gegenspieler aussteigen und schoss dann an Ullrich vorbei zum 2:0 ein. In der 36. Min. bekam der FCD einen Freistoß zugesprochen, den Saggiomo aus ca. 25 Metern mit einem sehenswerten Schuss in die linke obere Ecke zum 3:0 verwandelte. In den letzten Minuten der ersten Hälfte hatten die Gäste noch zwei Chancen zum Anschlusstreffer, sie konnten aber FCD-Schlussmann Niklas Schindler nicht überwinden. So ging es mit 3:0 in die Kabinen.
Die zweite Hälfte war nicht mehr so schwungvoll wie die erste. Trotzdem lag in der 51. Min. das 4:0 in der Luft. Wehrle setzte trotz Bedrängnis durch einen Gegenspieler zu einem Solo an, aber gerade als er zum Torschuss ansetzten wollte, wurde ihm den Ball noch vom Fuß gespitzelt. Nachdem in der 54. Min. ein Torschuss von Kuppenheims Dominic Stanic noch zur Ecke abgelenkt wurde, die aber nichts einbrachte, fiel vier Minuten später das 4:0. Wehrle lief diesmal seinem Gegenspieler davon, passte vors Gästetor, wo Erdogan Aldemir jedoch die sichere Torchance zuerst mit dem Fuß und gleich darauf noch mit dem Kopf vergab. Es folgte jedoch ein von Christian Dichtel getretener Eckball für den FCD, Sören Zehnle stieg am höchsten und so fand der Ball doch noch den Weg zum 4:0 ins Tor. Nun schien das Rennen für den FCD endgültig gelaufen. Ein Schuss von Fabian Hammer in der 60. Min., der nur knapp am rechten Pfosten vorbeirauschte, konnte den FCD nicht erschrecken, zumal Bilal Dirani vier Minuten später nach Zuspiel von Wehrle das 5:0 auf dem Fuß hatte. Dass auch die Gäste einen guten Freistoßschützen haben, zeigten sie in der 72. Min. Sven Büchel setzte den Ball links an der Mauer vorbei zum 4:1 ins Netz. Der FCD sah das wohl nur als Schönheitsfehler an, wurde aber vier Minuten später eines Besseren belehrt, denn Thorsten Peter brachte die 08er auf 4:2 heran und als Hammer in der 80. Min. gar auf 4:3 verkürzte, geriet der FCD vollkommen in Unordnung. Kuppenheim drückte weiter, hatte aber Glück, dass ein schöner Gegenzug ausgehend von David Gremmelspacher über Erdem Bayram zu Wehrle zunächst abgewehrt werden konnte. Frank Lengner bemächtigte sich jedoch des Leders und wurde dabei von hinten von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Dichtel in der 82. Min. sicher zum 5:3. Die Gäste ließen trotzdem nicht locker und als sich plötzlich ein eigentlich als Flanke gedachter Schuss von Büchel (lt. SR-Bericht: Armin Karamehmedovic) in der 87. Min. am verdutzten Schindler vorbei zum 5:4 ins Netz senkte, schien der Sieg stark gefährdet. Die letzte Möglichkeit hatte jedoch der FCD. Bayram setzte sich auf der rechten Seite durch, bediente mit einem Diagonalpass Wehrle, der hatte aber kurz nicht aufgepasst und stand daher knapp im Abseits. Die dreiminütige Nachspielzeit brachten die Gastgeber dann noch irgendwie schadlos über die Zeit. Insgesamt gesehen ist der Sieg bei Betrachtung des gesamten Geschehens aber auf alle Fälle verdient. (ds)


Timo Wehrle mit dem 2:0


Szene vor dem FCD-Tor


Christian Dichtel (nicht im Bild) erzielt per Strafstoß das 5:3


Pressekonferenz: Armin Jungkeit (FCD), Viktor Göhring (08), Kasten Bickel (FCD), Jürgen Knopf (FCD SpA) v.links
 
 
16.10.2016 Verletzungspech bleibt FCD-Frauen treu
Erneut mangelnde Chancenauswertung bei FCD F-Team
 

FCD Frauen - Hegauer FV Frauen II 1:1 (1:0) Erschöpft aber wegen des späten Gegentores auch etwas enttäuscht warfen sich die Spielerinnen des FCD nach dem Schlusspfiff auf den Boden, hatten sie doch der noch ungeschlagenen und als Favoriten angereisten Regionalligareserve einen großen Kampf geliefert. Mit etwas Glück hätte sogar ein Dreier herausspringen können, der wäre jedoch der Leistung der Gäste nicht gerecht geworden. Diese setzten den FCD gleich mächtig unter Druck und es dauerte ca. 10 Minuten bis der Ball erstmals in den Gästestrafraum kam. Auf der Gegenseite verhinderte FCD-Torfrau Pia Moser in einer 1:1-Situation gegen Monique Vollmer einen frühen Rückstand. In der 14. Minute die erste vielversprechende Aktion der Heimelf. Nach einer schönen Kombination setzte sich Lisa Schmieder auf der rechten Seite energisch durch, ihr Schuss flog jedoch knapp übers linke Tordreieck. Dann verhinderte Pia Moser mit drei großartigen Paraden die Gästeführung. Bei der letzten Aktion verletzte sie sich ohne Fremdeinwirkung schwer am Knie und musste anschließend ins Krankenhaus gebracht werden. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche. Für sie ging Feldspielerin Katharina Killich ins Tor. Wer jetzt gedacht hätte, die Hegauer würden nun endgültig das Geschehen an sich reißen, sah sich getäuscht. Vielmehr bestimmte nun weitgehend die Platzelf das Geschehen, außerdem erwies sich Kathi Killich als sicherer Rückhalt. In der 30. Min. beinahe das 1:0, als Gästetorfrau Mona Dauwalter einen hohen Ball nicht richtig unter Kontrolle bekam, aber Silvia Rimele das Leder knapp verpasste. Vier Minuten später sorgte ein langer Ball von Radost Roser für Unordnung im Gästestrafraum und Rimele nutzte dies diesmal zum Führungstreffer. Die letzten Minuten der ersten Hälfte gingen wieder an die Gäste. Tore gelangen ihnen jedoch nicht mehr.
Hegau drückte nach Wiederbeginn mächtig auf den Ausgleich. Denzlingen startete zwischendurch immer wieder gefährliche Konter, die durchaus hätten zum Torerfolg führen können. So z.B. in der 59. Min., als Schmieder mit einem Freistoß Rimele auf die Reise schickte, deren Schuss aber knapp am rechten Pfosten vorbeiflog, oder in der 72. Min., wo Alina van Orsouw nur um Zentimeter eine Hereingabe von Rimele verpasste. Zwischendurch rettete Killich vor einer Gästestürmerin, die sonst freie Bahn gehabt hätte, zur Ecke. Für Gefahr sorgte in der 80. Min. auch ein Freistoß von Carina Metzger, der knapp über die Latte streifte. Nun wuchs bei der aufopferungsvoll kämpfenden Heimelf die Hoffnung, den knappen Vorsprung über die Zeit zu bringen. Zwei Minuten vor dem regulären Ende erwies sich jedoch Marie Stöber als Spielverderberin. Mit einem Distanzschuss sorgte sie aus einer zunächst harmlos aussehenden Situation für den späten, aber doch verdienten Ausgleich. Der gesamten Heimelf jedoch ein großes Lob für ihren unermüdlichen Kampfgeist und die große Laufleistung. (ds)





FCD F-Team - SV Mundingen 1:1 (0:1) Die Gäste gingen in der 27. Min. durch Fabian Heitzler, der ein Mißverständnis zwischen dem FCD-Torhüter und einem Abwehrspieler ausnutzte, mit 0:1 in Führung. Der Ausgleich fiel in der 55. Min. nach einem fulminanten Freistoß von Luca Miceli direkt vors Tor, wo David Gremmelsbacher den Ball aus dem Gewühl heraus endgültig über die Linie beförderte.
 
 
15.10.2016 FCD I entführt alle drei Punkte aus Kehl
 

Kehler FV - FCD I 1:3 (0:1) Vor 365 Zuschauern entführte der FCD nicht unverdient alle drei Punkte aus dem Kehler Rheinstadion und liegt nun bereits acht Punkte vor dem zu Saisonbeginn hoch gehandelten Oberligaabsteiger. Der FCD ging in der 22. Min. durch Christian Dichtel, der sich das Leder nach einem zu kurz geratenen Pass von Tarik Aras im Mittelfeld schnappte und zur 0:1 Führung einschoss. Die erste nennenswerte Tormöglichkeit hatten die Grenzstädter erst in der 44. Min. durch Dorian Koerin, aber dieser wurde im letzten Moment von der Denzlinger Hintermannschaft noch gestoppt. So blieb es bis zur Pause bei der knappen Gästeführung, die aufgrund der Mehrzahl an Torchancen und der effektiveren Spielweise auch in Ordnung ging.
Fast bis zur 60. Minute tat sich dann ergebnismäßig nichts, dann schlug aber Timo Wehrle zu und erhöhte auf 0:2. Als jedoch Arthur Charlety nach einer Ecke den KFV auf 1:2 heranbrachte, witterte dieser Morgenluft und drückten mächtig auf den Ausgleich. Aber auch drei Eckbälle hintereinander brachten nichts ein. Vielmehr war es der FCD, der in der 88. Min. die Führung durch den zweiten Treffer von Timo Wehrle nach einem fein zu Ende gespielten Konter auf 1:3 ausbauen konnte, was dann gleichzeitig auch der Endstand war. (ds)
 
 
Ordentliche Mitgliederversammlung des FC Denzlingen 1928 e.V.
- Einladung an alle Mitglieder -
 

Der FC Denzlingen lädt seine Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung recht herzlich ein. Die Versammlung findet am Freitag, den 14. Oktober 2016 um 20.00 Uhr im Kultur- und Bürgerhaus (kleiner Saal) in Denzlingen statt.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Kuwert
2. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 18.10.2015
3. Berichte über das vergangene Vereinsjahr
  a) des 1. Vorsitzenden
  b) des Rechners
  c) der Kassenprüfer
  d) des Sportausschuss-Vorsitzenden
  e) der Jugendabteilung
  f) der Trainer der aktiven Mannschaften
4. Aussprache über die Berichte
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Ehrungen/Verabschiedungen
7. Satzungsänderung
   - § 9 Vorstand im Sinne BGB und Vertretungsbeschränkung
   -§ 11 Ordentliche Mitgliederversammlung; hier Form der Einladung
8. Wahlen des Vorstandes
  a) des 2. Vorsitzenden
  b) des 2. Kassenwartes
  c) des Pressewartes
  d) des 2. und 4. Beisitzers
  e) des Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
  f) des stellvertr. Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
Wahlen für weiterer Ämter
  g) des Jugendkassenwartes
  h) der Platzkassierer
  i) der Kassenprüfer
9. Wünsche und Anträge
10. Verschiedenes

Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung sind schriftlich bis spätestens 7 Tage vor der Versammlung an den 2. Vorsitzenden Jan Kath (Starenweg 11) oder an den Geschäftsführer André Wählt (Waldkircher Str. 14), beide 79211 Denzlingen, zu richten.
Denzlingen, den 26.09.2016, gez. Michael Kuwert (1.Vorsitzender)

 
 
09.10.2016 F-Team verliert Verfolgerduell
Erste Auswärtsniederlage für FCD Frauen
 

SC March - FCD F-Team 2:0 (1:0) Im Spitzenkampf der beiden punktgleichen Verfolger von Spitzenreiter Wasenweiler behielten die Gastgeber letztlich das bessere Ende für sich. March ging bereits nach 11 Minuten mit 1:0 in Führung und sorgte in der 75. Min. für das Endergebnis von 2:0.


Szene im Mittelfeld; hier Luca Miceli am Ball


Hoher Besuch: Matthias Ginter (BVB), Dritter von links

ESV Freiburg Frauen - FCD Frauen 3:1 (1:0) In der dritten Auswärtspartie gingen die FCD Frauen erstmals als Verlierer vom Platz. Nach der 2:0 Führung des ESV konnte die nach ihrer verletzungs- bedingten Pause erstmals wieder eingesetzte Silvia Rimele auf 2:1 verkürzen. Danach blieben noch 15 Minuten, um vielleicht noch etwas Zählbares mit nach Hause zu nehmen. Ein verwandelter Strafstoß in der 86. Minute brachte dann aber die endgültige Entscheidung für die Heimelf.


Gleich geht es los


Silvia Rimele, einzige Torschützin auf Seiten des FCD


Sie musste 3x den Ball aus dem Netz holen: FCD-Torfrau Pia Moser
 
 
03.10.2016 Tolles Derby vor großartiger Kulisse
 

FCD I - Freiburger FC 3:2 (1:1) Es passte alles an diesem Tage. Spitzenkampf Erster gegen Dritter, herrliches Fußballwetter und keine Konkurrenzspiele in der Umgebung. So kamen über 750 Zuschauer ins Einbollenstadion, eine Kulisse, wie man sie in Denzlingen schon lange nicht mehr gesehen hatte. Da dann auch noch die Punkte beim FCD blieben, sah man bei allen Verantwortlichen der Einheimischen nur glückliche Gesichter. Aber auch die Zuschauer brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, sahen sie doch ein packendes Spiel zweier gleichwertiger Mannschaften auf hohem Verbandsliganiveau, dem sich auch das SR-Gespann anpasste. Der FCD ging bereits früh in der 8. Min. in Führung. Simon Schweiger stand nach einer Ecke von Dirk Steigert goldrichtig und beförderte das Leder zum 1:0 in die Maschen. Der FFC brauchte lange, um gegen die stabile Defensive der Gastgeber Akzente zu setzen. Für Gefahr sorgte jedoch immer wieder der agile Konrad Faber auf der rechten Außenbahn. Er war es auch, der in der 28. Min. FCD-Schlussmann Niklas Schindler mit einem Flachschuss aus 22 Metern prüfte. Die nächste größere Möglichkeit für die Gäste hatte in der 38. Min. Mike Enderle, aber wieder klärte Schindler mit einem tollen Reflex. Nicht ganz so gut sah dieser jedoch in der 41. Min. aus. Nach einem Freistoß aus 30 Metern kam er gegen Kevin Senftleber etwas zu spät, so dass dessen Kopfball zum Ausgleich in den Maschen landete. Auf der Gegenseite brachte ein von Rino Saggiomo getretener Freistoß nichts ein. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1.
In der 47. Min. sorgte ein Freistoß von Enderle für etwas Unordnung vor dem FCD-Tor, aber letztlich konnte die Situation geklärt werden. Zwei Minuten später eine dicke Chance für den FCD, doch der Abschluss von Bilal Dirani nach Zuspiel von Saggiomo geriet etwas zu schwach, sodass FFC-Schlussmann Tim Kodric noch retten konnte. In der 65. Min. war er jedoch machtlos. Ein genaues Zuspiel von Saggiomo auf den in Nähe des linken Torpfostens lauernden Dirani und der vollendete mit sehenswerter Schusstechnik zum 2:1. Nach zwei Eckbällen für die Heimelf, war wieder der FFC an der Reihe. Enderle fand jedoch mit seinem Schuss aus 18 Metern in Schindler seinen Meister. Einen weiteren kraftvollen Freistoß der Gäste lenkte Schindler unter die Latte, von wo der Ball wieder ins Feld zurücksprang. Der FFC drückte nun weiter auf den Ausgleich, ohne was Zählbares zu erreichen. Da waren die Hausherren drei Minuten vor dem regulären Ende weitaus effektiver. Nach einem sehenswerter Konter über mehrere Stationen scheiterte zunächst Benni Bierer am Pfosten, den zurückspringen Ball setzte Saggiomo jedoch zum 3:1 in die Maschen. In der dritten Minute der Nachspielzeit gelang dem FFC doch noch ein Treffer. Nach einem Freistoß köpfte Kevin Senftleber zum 3:2 ein. Aber die Punkte blieben in Denzlingen. - Ein Dank geht an alle Zuschauer, die den Weg ins Einbollenstadion gefunden hatten sowie an all die fleißigen Helfer für ihren Einsatz. - Am nächsten Wochenende ist der FCD in der Verbandsliga spielfrei, bestreitet jedoch am Freitag (07.10., 17.30 Uhr) ein Testspiel beim Bahlinger SC. (ds)


Tolle Kulisse


Auch Gegengerade gut gefüllt


Gefahr im FFC-Strafraum nach Kopfball von Bilal Dirani


Dreimal durfte beim FCD gejubelt werden. Hier nach dem 3:1 durch Rino Saggiomo
 
 
02.10.2016 Lars Gerber schießt F-Team mit zwei Toren zum Sieg
FCD Frauen retten knappen Pokalsieg über die Zeit
 

FCD F-Team - TV Köndringen 2:1 (0:1) Farbenfroh wie das Laub der Wälder und Rebstöcke am nahen Einbollen war auch das Spiel. Nicht weniger als acht gelbe, drei gelb-rote und eine rote Karte verteilte SR Sarina Schüler aus Staufen. Während die rote Karte unumstritten war, waren die gelb-roten dann doch etwas überzogen. Unter den Augen von FCD I-Trainer Armin Jungkeit, der sich nicht nur über den Sieg des F-Teams freute, sondern auch darüber, dass sich seine „Leihgaben“ nahtlos ins Geschehen einfügten, entwickelte sich von Anfang an, da beide Teams offensiv ausgerichtet waren, ein spannendes und abwechslungsreiches Spiel. Die Köndringer wirkten mit ihren langen Bällen auf ihre schnellen Spitzen zunächst gefährlicher als die Heimelf, die oft zu lange brauchte, bis der Ball in Nähe des Gästestrafraumes kam. Die sehr flexibel agierenden Gäste, hatten dadurch meistens genügend Zeit, um mit fast allen Feldspielern ein schier unüberwindbares Bollwerk in ihrer Hälfte aufzubauen. So ging ihre 0:1 Führung in der 20 Minute durch ihren Spielmacher Karsten Kranzer, der nach einem langen Ball seines Torhüters Thimo Fischer auf und davon zog, noch einen Gegenspieler aussteigen ließ und dann unhaltbar für den sonst wieder sicheren Claudius Gass im FCD-Kasten einnetzte, auch in Ordnung. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Einheimischen aber immer besser zur Geltung , aber TVK-Schlussmann Fischer reagierte zweimal großartig gegen Lars Gerber und Dennis Fischer und rettete so die knappe Führung für seine Elf in die Pause.
Nach Wiederbeginn riss der FCD das Geschehen immer mehr an sich, die Gäste hatten nicht mehr die Effizienz der ersten Hälfte. Der Denzlinger Anhang musste jedoch bis zur 58. Min. warten, ehe nach einer Ecke ein zunächst abgewehrter Ball zu Lars Gerber kam und der dann das Leder reaktionsschnell zum Ausgleich in die Maschen beförderte. In der 62. Min. forderten die Gastgeber nach Foul an Luca Miceli Strafstoß, aber die Schiedsrichterin ließ weiterlaufen. Sieben Minuten später schloss Lars Gerber eine tolle Kombinationen über mehrere Stationen und nachdem er noch den Torhüter umspielt hatte, mit dem 2:1 ab. In der 72. Min. lag das 3:1 in der Luft. Fischer erlief sich einen Rückpass, eilte alleine aufs Tor zu, wurde aber von Michael Büchner von hinten gelegt, was diesem den roten Karton einbrachte. Der anschließende Freistoß brachte dann allerdings nichts ein. In den Schlussminuten bliesen die Gäste zur Schlussoffensive. Ihre beste Möglichkeit zum Ausgleich hatte dabei Kranzer, der in der 88. Min. jedoch mit einem Freistoß an der Latte scheiterte. Im Gegenzug beinahe die endgültige Entscheidung, aber ein gut gemeintes Zuspiel von Miceli wenige Meter vor der Torlinie, erreichte seinen Mitspieler nicht. So blieb es bis zum Schluss beim hart erkämpften und erspielten 2:1 für den FCD. (ds)
Anmerkung: Die von der SRin im elektronischen Spielbericht angegebene Torfolge ist teilweise falsch. Richtig: 20. Min. 0:1 Karsten Kranzer (= Halbzeitstand), 58. Min. 1:1 und 69. Min. 2:1, jeweils Lars Gerber.


F-Team mit neuen Outfit


Der zweifache Torschütze Lars Gerber. Links sein Bruder Jan



FCD Frauen - Polizei-SV Freiburg Frauen 2:1 (2:0) In der Anfangsphase hatten die Gäste etwas mehr Zug zum Tor, insbesondere wurde es gefährlich, wenn Samira Graf am Ball war. Das änderte sich ab der 10. Minute. Nach einem Fehlschlag von Tamara Krause eroberte sich Lisa Schmieder das Leder und schob dieses unter der sich ihr entgegenwerfenden PSV-Torhüterin Lena Metzler hindurch zum 1:0 ins Netz. Durch den Treffer bekam die Heimelf Oberwasser und nach einem langen Ball von Noemi Österle genau auf Schmieder, zog diese auf und davon und schoss platziert in die lange Ecke zum 2:0 ein. Das Spiel wurde nun wieder ausgeglichener und beinahe wären den Gästen in der 28. Min. der Anschlusstreffer gelungen. Nachdem eine Denzlinger Abwehrspielern den Ball nicht getroffen hatte, nutzte Paula Tröndle die kurzzeitige Unordnung im FCD-Strafraum zu einem Torschuss, scheiterte jedoch am Lattenkreuz. Die letzte Tormöglichkeit vor der Pause hatten dann nochmals die Einheimischen, aber nach Freistoß und Ecke, wurde das Leder eine Beute von Metzler. So lieb es beim 2:0.
Die zweite Hälfte ging fast vollständig an die Gäste, aber Sandra Weiß und ihre Nebenleute konnten immer wieder rettend eingreifen, sodass FCD-Torhüterin Pia Moser nur gelegentlich eingreifen musste. Machtlos war sie allerdings gegen einen Schuss von Graf in der 90. Min., an dem sie zwar noch mit den Händen dran war, ihn letztlich aber doch passieren lassen musste. Die fünfminütige Nachspielzeit überstand der FCD schadlos und zog so etwas glücklich in die 2. Pokalhauptrunde um den Südbadischen Verbandspokal ein. Getrübt wurde die Freude darüber, durch die schwere Knieverletzung, die sich Simona Strapcans kurz vor Spielende zuzog und die mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche.(ds)


Einschwörung vor dem Spiel


2x Katharina: Konrath vorne(10) und Killich rechts (11)


Simona Strapcans verletzte sich schwer
 
 
01.10.2016 Umstrittener Strafstoß rettet SV Endingen einen Punkt
 

SV Endingen - FCD I 2:2 (1:2) Der FCD lag durch Tore von Frank Lengner (37. Min.) und Benni Bierer (42. Min.) bereits mit 0:2 in Führung, ehe Santiago Fischer kurz vor dem Halbzeitpfiff der Anschlusstreffer für die Kaiserstühler gelang. Bis zur 84. Min. konnte der FCD die knappe Führung behaupten, ein Strafstoß, den Patrick Buderer verwandelte, brachte aber die Einheimischen noch auf 2:2 heran. Die letzten Minuten musste der FCD mit einem Mann weniger bestreiten, da Torben Stuckart von SR Felix Ehing aus Engen, der dem FCD u.a. einen Strafstoß verweigerte, mit Gelb/Rot bedacht wurde. Er fehlt nun am Montag gegen den FFC. Es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 2:2.






Die neuen Ausweichtrikots von FCD I
 
 
27.09.2016 Achtungserfolg für FCD I gegen SC Freiburg II
 

FCD I - SC Freiburg II 1:2 (0:0) Der FCD hatte am Dienstagabend den aktuellen Tabellenführer der Oberliga Baden-Württemberg, den SC Freiburg II im Einbollenstadion zu einem Testspiel zu Gast und zog sich dabei achtbar aus der Affäre. Bis zur Pause hielt das Team des Trainerduos Jungkeit/Bickel ein 0:0. In der 63. Min. gelang den Gästen durch Alec Becker der Führungstreffer, den jedoch Bilal Dirani in der 72. Min. egalisieren konnte. Zwölf Minuten vor Spielende sorgte Eric Lickert für die erneute Führung der Freiburger. Weitere Treffer gelangen danach hüben wie drüben nicht mehr.
 
 
25.09.16 Erfolgreicher Sonntag für FC Denzlingen
Siege für FCD I, F-Team und Frauen
 

FCD I - FC Bötzingen 8:0 (3:0) Es war den leidgeprüften Kaiserstühlern hoch anzurechnen, dass sie nicht versuchten Beton anzurühren, sondern soweit wie möglich mitzuspielen, was ihnen insbesondere in der ersten Hälfte auch immer mal wieder gelang. Aber die Denzlinger Defensive war jeweils auf der Hut, sodass Niklas Schindler im FCD-Kasten nicht viel zu tun bekam. Jedenfalls war der Sieg der Hausherren verdient und hätte bei besserer Chancenausnutzung auch noch höher ausfallen können. Die beste Chance in den Anfangsminuten vergab Erdogan Aldemir nach Zuspiel von Benni Bierer. Die Gäste antworteten mit einem Distanzschuss von Jallow Ebrim, der aber sein Ziel verfehlte. Besser machte es Bierer in der 19. Minute. Er setzte sich auf der rechten Seite gewohnt kraftvoll durch und beförderte den Ball aus spitzem Winkel zum 1:0 ins Netz. Kurz nach dem Anspiel die beste Szene der Gäste bis dahin. Die Kugel kam zu Josef Kassassier, der steuerte auf das Tor von Schindler zu, aber ehe er abschließen konnte, rettete Aldemir zur Ecke. Die brachte ebenso wenig ein, wie eine auf der Gegenseite, nach einem abgefälschten Schuss von Erdem Bayram. In der 27. Min. lag sogar der Ausgleich in der Luft, aber ein Schuss von Jallow wurde von Simon Schweiger kurz vor der Torlinie noch abgewehrt. Im Gegenzug dann beinahe das 2:0. Timo Wehrle legte das Leder genau vor das Gästetor, Aldemir brachte aber das Kunststück fertig, freistehend an diesem vorbeizuschießen. Da musste in der 34. Min. schon ein Elfmeter herhalten, um die Führung auszubauen. Bierer wurde im Sechszehner gelegt und Christian Dichtel verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 2:0. Schon drei Minuten später lag der Ball nach zwei gelungenen Aktionen erneut im Kasten der Gäste. Zunächst eine tolle Flanke von Dirk Steigert nach innen zu Bierer und der traf mit einem sehenswerten Schuss zum 3:0. Bayram hatte dann vor der Halbzeitpause noch zwei gute Möglichkeiten, aber zunächst traf er den Ball nicht voll, sodass dieser am linken Pfosten vorbeitrudelte, dann scheiterte er nach Pass von Dichtel am selbigen. So ging es mit 3:0 in die Pause.
Gleich nach Wiederbeginn erneut Bayram in Aktion. Von Bierer bedient schoss er scharf aufs Tor, aber ein Gästespieler wehrte noch knapp vor der Torlinie ab. In der 52. gelangte ein langer Ball zu Bayram, der brachte das Leder technisch fein unter Kontrolle, legte nach rechts auf Bierer und der hatte keine Mühe auf 4:0 zu erhöhen. Nach neun weiteren Minuten bediente Steigert mit einem Diagonalpass Rino Saggiomo und der erhöhte eiskalt auf 5:0. In der 72. Min. waren die Denzlinger Flügelflitzer Bayram, Aldemir und Wehrle mal wieder zu schnell für die Gästeabwehr, sodass sich diese nur mit einem Foul im Strafraum an Bayram zu helfen wusste. Diesmal trat der Gefoulte selbst zur Ausführung an und traf sicher zum 6:0. In der 73. Min. machte es Saggiomo zu genau, denn sein Schuss ging an den Innenpfosten und von dort wieder ins Feld zurück. Aber auch so war der Torhunger der Hausherrn noch nicht gestillt. In der 78. Min. schloss Timo Wehrle einen sehenswerten Ballwechsel über Bayram und Aldemir zum 7:0 ab. Nachdem der trotz der vielen Gegentore starke Bötzinger Schlussmann Oguz Ozan in der 84. Min. einen Kracher von Wehrle noch reaktionsschnell zur Ecke abgewehrt hatte, war er drei Minuten später wiederum gegen Wehrle machtlos, der damit für den 8:0 Endstand verantwortlich zeichnete. (ds))

FCD Frauen - Alem. Zähringen Frauen 4:2 (2:2) Die erste Aktion gehörte den Gästen, aber eine Ecke ging über Freund und Feind hinweg ins Aus. Danach tauchte Denzlingen zweimal gefährlich vor dem Alemannentor auf, aber zunächst wurde Radost Roser ehe sie zum Torschuss ansetzen konnte, noch nach außen abgedrängt, dann fand eine Hereingabe von Silvi Rimele keinen Abnehmer. In der 7. Min. machte es Silvi aber selbst, schüttelte nach einem langen Ball ihre Gegenspielerinnen ab und legte die Kugel an der der Alemannen-Torfrau Celine Cunrath vorbei zum 1:0 ins Netz. Das Spiel wogte nun hin und her, keine Mannschaft konnte vorerst ein entscheidendes Übergewicht gewinnen. Kurz darauf legte Anna-Marie Bathe zu Anne Tschöppe, aber FCD-Torhüterin Pia Moser warf sich rettend in deren Schuss. Auf der Gegenseite rettete Cunrath gegen Eileen Recktenwald, drei Minuten später wurde eine Denzlingerin von Bathe überlaufen, aber Sandra Weiß konnte noch auf Kosten einer Ecke klären. Nach zwei guten Aktionen von Rimele und Lisa Schmieder, übernahmen mehr und mehr die Gäste das Kommando. Nachdem zwei gefährliche Torschüsse noch ihr Ziel verfehlt hatten, war in der 26. Minute doch der in der Luft liegende Ausgleich fällig. Ein Freistoß von Ramona Emig wurde zu kurz abgewehrt, Banu Bayam schaltete am schnellsten und schon lag der Ball im FCD- Netz. Der FCD setzte aber immer wieder gefährliche Konter über die schnellen Rimele, Schmieder und Recktenwald. Trotzdem kam das 2:1 überraschend. Einen krassen Torwartfehler nutzte Schmieder reaktionsschnell zur erneuten Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff konnten die Gäste aber wieder ausgleichen. Hanna Gier donnerte einen zu kurz abgewehrten Ball Richtung FCD-Tor und dieser senkte sich über Moser hinweg zum 2:2 ins Netz. Beinahe wäre den Alemannen sogar noch kurz vor der Pause die Führung gelungen, aber ein scharf getretener Freistoß von Bayam sprang von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück.
Nach Wiederbeginn kamen zwar beide Team zunächst zu Chancen, aber der krönende Abschluss blieb aus. Den hatte aber in der 52. Min. die Heimelf zu verzeichnen. Rimele wurde links auf die Reise geschickt, versetzte ihre Gegenspielerin, legte nach rechts zu Schmieder und die nutzte ihre gute Schussposition zum 3:2. Mit zunehmender Spieldauer rissen die Gastgeberinnen das Geschehen wieder mehr und mehr an sich. Es dauerte aber bis zur 88. Min. ehe Rimele nach schönem Zuspiel von Radost Roser auf 4:2 erhöhen und somit den ersten Heimsieg endgültig unter Dach und Fach bringen konnte. (ds)


Tor für den FC Denzlingen


Die 2-fache Torschützin Lisa Schmieder (9)


Kraftvoller Antritt von Katharina Killich

SV Breisach - FCD F-Team 1:2 (0:2) Auch ohne Leihgaben aus dem Kader I konnte das F-Team des FCD am westlichen Kaiserstuhl drei wichtige Punkte erringen und damit den bisher daheim ungeschlagenen Gastgebern die erste Heimniederlage beibringen. Der Sieg fiel allerdings etwas glücklich aus, denn die Heimelf bestimmte weitgehend das Geschehen. Außerdem fiel das 0:1 durch ein Eigentor von Julien Dubut. Das 0:2 resultierte jedoch aus dem schönsten Spielzug der Partie, den Ashte Ali erfolgreich abschloss. Als die Gastgeber nach ca. 1 Stunde durch ihren Spielertrainer Frank Kocur zum Anschlusstreffer kamen, wollten sie mehr. Aber die Mandzo-Elf konnte alle Angriffe schadlos überstehen und somit die unglückliche Niederlage der Vorwoche gegen Kenzingen wieder ausgleichen. (ds)


Das 0:1 erledigten die Gastgeber selbst. Ashte Ali muss nur noch den Ball aus dem Netz holen


Er war der Turm in der Abwehrschlacht des FCD: Torhüter Claudius Gass


Aber es gab auch Torszenen im Strafraum der Gastgeber
 
 
23.09.2016 FCD erweiterte sein Trainerteam
 

Pressemitteilung des FC Denzlingen:

Das Verbandsligatrainerteam des FC Denzlingen um Armin Jungkeit, Karsten Bickel und Stefan Gerber wird mit Alexander Ernst um einen weiteren Fachmann aus dem regionalen Fußball erweitert. Der FCD freut sich auf die Zusammenarbeit und wünscht "Ali" viel Freude bei der neuen Aufgabe. (Jürgen Knopf, Sportlicher Leiter FCD)
 
 
18.09.16 Ganz bittere Niederlage für FCD F-Team
Geburtstagskind schießt FC Denzlinger Frauen zum Sieg
 

FCD F-Team - SV Kenzingen 2:3 (0:1) Am Sonntagnachmittag gastierte der Tabellennachbar aus Kenzingen im Einbollenstadion, der vor dem Spiel lediglich einen Punkt hinter der Denzlinger Reserve platziert lag. In einer über weite Strecken niveauvollen ersten Halbzeit bestimmten die Einheimischen in den ersten zwanzig Minuten weitgehend das Geschehen. Die erste Möglichkeit hatte Florian Ries, der aber zu wenig Druck hinter den Ball brachte, sodass der Ex-Denzlinger Michael Haftstein im Tor der Gäste zur Ecke abwehren konnte. Den Schuss im Anschluss an diesen Eckball lenkte er über die Latte. Erst nach ca. einer Viertelstunde musste sein Gegenüber Nils Ihlemann, der in der zweiten Hälfte verletzungsbedingt nicht mehr mitmachen konnte, erstmals eingreifen. Kurz darauf wäre Haftstein beinahe von einem Fernschuss von Albert Agovic überrascht worden, im letzten Moment lenkte er das Leder jedoch noch über die Latte. Nach einem Denzlinger Ballverlust im Mittelfeld in der 23. Min. starteten die Gäste ihren bis dahin gefährlichsten Angriff, Ihlemann konnte den Schuss von Pascal Genditzki jedoch ins Toraus lenken. Anschließend kamen die Gäste noch zu zwei weiteren vielversprechenden Situationen, die aber ebenfalls von Ihlemann, einmal mit Unterstützung von Philipp Dettmar, bereinigt wurden. In den letzten Minuten der regulären Spielzeit der ersten Hälfte drückte der FCD mächtig nach vorne, ohne aber zum Erfolg zu kommen. Als es torlos in die Kabinen zu gehen schien, eroberte sich Kenzingen im Mittelfeld den Ball und nach einer Spielverlagerung von rechts auf die andere Spielfeldseite kam Oliver Oberkirch an den Ball und beförderte diesen am machtlosen Ihlemann vorbei ins Netz zum 0:1.
Nach der Pause passierte zunächst recht wenig, wobei sich der FCD um den schnellen Ausgleich bemühte, allerding sich zu selten klare Tormöglichkeiten herausspielte. Nachdem vieles auf ein Denzlinger Anrennen auf den Ausgleich in den letzten 30 Minuten hindeutete, gingen die Denzlinger durch einen Doppelschlag sogar in Führung. Zuerst wurde Fischer im 16er zu Fall gebracht, den fälligen Strafstoß verwandelte Agovic sicher. Und nur eine Minute später schickte Mulalic einen sehenswerten Fernschuss aus rund 30 Meter in den Winkel – 2:1 (72.)! Kenzingen wirkte geschockt, doch schon acht Minuten später landete eine verunglückte Flanke unglücklich im Denzlinger Kasten zum 2:2. Alles schien sich auf ein Unentschieden geeinigt zu haben, als Denzlingens eingewechselter Torwart Storz einen Rückpass aufnahm und versuchte seinen Gegenspieler auszuspielen – doch dieser hatte den Braten gerochen, nahm Storz den Ball ab und schob zum bitteren 2:3 aus Denzlinger Sicht ein (90.). Wenige Minuten später war die ereignisreiche Partie vorbei, der FCD 2 hat nächstes Wochenende am Sonntag, 25.9 um 15 Uhr beim Aufsteiger aus Breisach sein nächstes Spiel. (jd/ds)


Albert Agovic, verdeckt durch Kenzingens Nr. 8, verwandelt Elfmeter zum 1:1


Philipp Dettmar wurde bei einer harten Attacke der gegnerischen Nr.9 verletzt, hielt aber durch


Quirin Laun machte seine Sache nach Verletzungspause gut, rechts Lars Gerber (7) und Julian Baum (2)

SG Wittlingen-Wollbach Frauen - FCD Frauen 0:1 (0:1) Mit 10 Minuten Verspätung wurde die Partie SG Wittlingen Wollbach Frauen gegen FC Denzlingen Frauen angepfiffen und der Ball gelangte sofort in die Spitze zu Silvia Rimele, deren Schuss von einer Wittlinger Abwehrspielerin abgeblockt wurde. Bis hin zur 20. Minute gab es beiderseits keinerlei Torchancen, bis dahin war es ein hart umkämpftes wie auch körperintensives Spiel und kein Ball wurde hergeschenkt. Dann ein Vorstoß der Gastgeberinnen über die rechte Seite, der unbestraft blieb, denn der Schuss einer Wittlingerin ging links vorbei. In der 23. Minute, nach einem starken Einwurf über die rechte Seite durch Lea Strödter, welche drei Gegenspielerinnen überwarf, startete unsere Lisa Schmieder und steuerte alleine mit dem Ball am Fuß Richtung gegnerisches Tor. Doch auch dieser Angriff brachte nichts ein, die Torhüterin schmiss sich in den rechts unten platzierten Schuss und hielt den Ball fest. Nur eine Minute später eine brenzlige Situation auf unserer Seite, die Lisa Schneider im Tor aber mit Ruhe und Gelassenheit sicher entschärfte. Wir springen in die 32. Minute, Ecke für den FCD, welche von der gegnerischen Torhüterin abgewehrt wurde und dann Lisa Schmieder direkt vor die Füße fiel. Diese schloss mit freier Schussbahn ab, der Ball wurde von der Torhüterin nach vorne abgewehrt, Simona Strapcans stand hier genau richtig und schob zum 1:0 in die linke Ecke ein. Alles in allem ein foulintensives Spiel, aber den ca. 40 Zuschauern war es trotz dem Regen spannend genug, um zu verweilen. 35. Minute, Ballverlust im eigenen Mittelfeld, eine Wittlinger Spielerin lief alleine auf Denzlingens Keeperin zu, die alles erst mal auf sich zukommen lässt, die Ruhe bewahrt und den Ball schließlich überragend festhält. Nun fanden die Gäste richtig ins Spiel und nach einer schönen Kombination erlief sich Silvia Rimele auf der linken Seite den Ball, schloss sofort ab, doch auch bei Wittlingen hat die Torhüterin alles im Griff. In der 38. Minute erneut Rimele über links, deren Pass erfolgreich bei Lisa Schmieder in der Spitze ankam und diese nun auch alleine vor der Torhüterin auftauchte. Doch als Lisa flach abschließt, liegt auch die Torhüterin schon am Boden und fängt den Ball ab. In der 39. Minute gab es erneut Aufregung in unserer eigenen Hälfte. Es gab Freistoß nach Foul gegen uns, ca. 35 Meter halblinks vor dem Tor. Der Ball flog in den Strafraum hinein und eine Wittlingerin konnte mit dem Kopf abschließen, doch unsere Lisa stand erneut sicher und hielt den Ball sicher. Zum Halbzeitpfiff stand es verdient 1:0 für den FCD und auch das 2:0 lag in der Luft, aber es sollte einfach noch nicht sein.
Nach der Pause ging es intensiv und mit hohem Tempo weiter. In der 52. Minute Großchance für Wittlingen, welche diese zum Glück nicht ausschöpfen konnten, denn Lisa im Tor war schon umspielt, der Ball abgeschlossen, doch Lea Strödter hatte aufgepasst und kratze den Ball von der Linie. Kurz darauf erneut eine Chance für Wittlingen, doch Lisa holte eine „Bodenparade“ heraus und schmiss sich in den Ball, der auch bei ihr hängen blieb. Großchance für Silvia Rimele in der 63. Minute, die von Radost Rosers Lupfer perfekt in Szene gesetzt wurde. Silvia ging alleine auf das Tor zu, schloss ab, doch im letzten Moment klärt die gegnerische Torhüterin den Ball zur Ecke. Alle waren hochkonzentriert und mittlerweile war auch Alina van Orsouw im Spiel, die gleich zu ihrer ersten Chance kam, 15 Meter vor dem Tor abschloss, die Torhüterin flog und wehrte zur Ecke nach rechts ab. In der 70. Minute kam nun auch Emily Laqua von der Bank und ersetzte Eileen Recktenwald, die bis dahin gut gearbeitet hatte. In der 75. Minute wurde eine Denzlinger Spielerin unfair gefoult, doch der anschließende Freistoß brachte leider nichts ein. Die 80. Minute brachte erneut eine Chance für Denzlingen, Lisas Heber kam genau zu Silvia, die den Ball gut festmachen und abschließen konnte, doch dieser rollte knapp rechts am Tor vorbei. Bis hin zur 90. Minute wurde gefightet bis zum geht nicht mehr. Alina setzte sich auf der rechten Seite durch, der Ball gelangte zu Radost Roser in den Sechzehner, doch eine Wittlingerin war ihr gefolgt und sie verstolperte den Ball. In der ersten von vier Nachspielminuten erneut Radost Roser mit einem Torabschluss, der leider in den Händen der Torhüterin sein Ende fand. Es ging hin und her und fast wäre der Ausgleich in der 93. Minute gefallen, doch Lisa Schneider an der Strafraumgrenze, brachte den Ball irgendwie mit dem Oberkörper aus der gefährlichen Zone und so blieb es bis zum Ende beim hart umkämpften, glücklichen und doch verdienten Mannschaftssieg der FC Denzlinger Mädels, welche alle auch unverletzt aus dem Spiel gekommen sind. (kk)


Lisa Schneider, hier assistiert von Sandra Weiß, hielt ihren Kasten sauber


0:1, Jubel beim FCD, Enttäuschung bei der Heimelf


Geballte Denzlinger Übermacht. Von links: Radost Roser, Isabelle Groff, Sandra Weiß und Silvi Rimele
 
 
17.09.16 FCD I kehrt in Erfolgsspur zurück
 

SC Pfullendorf - FCD I 1:2 (1:2) Wiedergutmachung war angesagt im Duell zweier Verlierer des Mittwochspieltages. Während der FCD jedoch schon eifrig Punkte gesammelt hat, ist der Oberliga- absteiger schwach in die Saison gestartet und hat erst am vergangenen Wochenende seinen ersten Sieg in der heimischen Geberit-Arena seit Mai 2015 erringen können. Da wurde der seinerzeitige Tabellendritte SV Endingen auch dank der kurzfristig verpflichteten Afrikaner Omar Jatta und Amadou Marena mit 4:1 besiegt. Letzterer hätte in der 12. Minute auch beinahe einen Freistoß, der immer länger wurde, im Tor versenkt. Zu diesem Zeitpunkt lag der FCD jedoch bereits mit 0:1 in Front. Christian Dichtel hatte einen Foulelfmeter in der 9. Min. sicher zur Führung verwandelt. Vorher war Erdogan Aldemir nach einem überragenden langen Ball von Simon Schweiger im Strafraum nur durch einem Foul zu stoppen gewesen. In der 33. Min. konnte Timo Wehrle mit einem tollen Treffer sogar auf 0:2 erhöhen. Einen halbhohen Ball leitete Dirk Steigert direkt weiter, Wehrle ließ noch leichtfüßig einen Abwehrspieler stehen und netzte eiskalt ein. Die Freude darüber dauerte jedoch nur zwei Minuten, denn dann gelang Ex-Profi Omar Jatta nach Querpass von Patrick Arndt unter kräftiger Mithilfe der Denzlinger Hintermannschaft der Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeitpause tat sich dann nichts mehr und so ging es mit 1:2 in die Kabinen.
Die erste gute Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Linzgauer. Nach Ballverlust des FCD in der 47. Min. leiteten diese einen schnellen Gegenzug ein, aber Faruk Erdem verzog knapp. Auch danach die Hausherren, denen ihr Trainer Marco Konrad in der Pause kräftig den Marsch gelasen hatte, im Vorwärtsgang. Zwei weitere gute Einschussmöglichkeiten wurden jedoch nicht genutzt. Sie hatten aber in der 62. Min. Glück, als Frank Lengner nach schöner Flanke von Wehrle per Kopf an der Latte scheiterte. Aber auch bei der Heimelf landete ein Kopfball von Marena in der 71. Min. an der Latte. Nur zwei Minuten später stand Lengner wieder im Mittelpunkt. Eine Flanke von Wehrle lenkte ein SCP-Abwehrspieler per Kopf an den Querbalken, den zurückspringenden Ball versuchte Lengner per Fallrückzieher im Tor unterzubringen, die Kugel segelte jedoch knapp über die Latte. Das Spiel wogte nun hin und her, der FCD hatte jedoch einige Mühe mit der Schlussoffensive der Einheimischen. So verhinderte FCD-Schlussmann Niklas Schindler in der 80. Min. gegen Lukas Stützle den möglichen Ausgleich. Auch vier Minuten später war es Schindler, der mit einem großartigen Reflex eine Granate von Marena unschädlich machte. Aber auch die dreiminütige Nachspielzeit überstand der FCD schadlos und konnte somit drei Punkte mit auf die Heimreise in den Breisgau nehmen.


Expertenrunde im FCD-Clubheim nach Rückkehr aus Pfullendorf
 
 
14.09.16 Erste Saisonniederlage für FCD I
 

FCD I – FC 08 Villingen 0:4 (0:2) Nun hat es auch den FC Denzlingen erwischt. Als einzige Mannschaft blieb er bisher ungeschlagen. Nun kam im neunten Spiel Oberligaabsteiger FC 08 Villingen ins Einbollenstadion und zerstörte mit einer beeindruckenden Leistung diesen Nimbus. Die Gäste starteten vor 230 Zuschauern stark und bewiesen insbesondere in den ersten 25 Minuten ihre Klasse. Mit schnellen Antritten und präzisen Zuspielen machten sie den Gastgebern das Leben schwer, aber zunächst bleiben durchaus vorhandene Torchancen ungenutzt. Dies änderte sich in der 19. Min. Nedzat Plavci verwandelten einen Freistoß aus 25 Metern zum 0:1. Bereits zwei Minuten später lag das Leder erneut im Netz der Gastgeber. Nach einem Konter der Nullachter legte Stjepan Geng den Ball nach innen, Teyfik Ceylan schlug einen Haken und traf flach ins lange Eck zum 0:2. Es dauerte bis zur 32. Min. ehe es erstmals im Gästestrafraum gefährlich wurde, aber Dirk Steigert stand knapp im Abseits. Zwei Minuten später ging ein Kopfball von Bilal Dirani knapp neben das Tor. Vier Minuten danach nochmals eine gute Aktion von Dirani, 08-Keeper Christian Mendes konnten seinen Schuss nicht festhalten, doch ein Gästespieler rettete vor Erdem Bayram. So blieb es bis zur Pause beim 0:2.
Kaum war angespielt, hätte der der Anschlusstreffer fallen können. Nach Pass von Frank Lengner kam Bayram zum Schuss und dieser wurde von einem Gästeakteur mit dem Kopf knapp über den eigenen Kasten gelenkt. In der 48. Min. ein schwerer Fehler der Gästeabwehr, aber Rino Saggiomo konnte daraus keinen Nutzen ziehen. Nun waren die Schwarzwälder wieder an der Reihe und der erneut sehr gut aufgelegte FCD-Schlussmann Niklas Schindler musste zweimal rettend eingreifen. In der 56. Min. war er jedoch machtlos. Ein unnötiger Ballverlust auf Seiten des FCD, schneller Gegenzug der Gäste, scharfe Hereingabe von Plavci und Benedikt Haibt hatte keine Mühe, die Kugel zum 0:3 über die Linie zu befördern. In der 61. Min. beinahe das 0:4, aber Schindler klärte mit einer großartigen Reaktion gegen Ceylan. Nur drei Minuten später, verhinderte wiederum Schindler zweimal mögliche Treffer der Gäste. Dazwischen blieb eine Freistoßchance durch Saggiomo ungenutzt. Nach einem Foul im Strafraum an Ceylan zeigte SR Michael Kempter, der keine Probleme mit dem Spiel hatte und ohne jegliche Karten auskam, auf den Elfmeterpunkt. Plavci ließ sich diese Chnace nicht entgehen und verwandelte unhaltbar für Schindler zu 0:4. Damit war der Torhunger der Gäste gestillt, sodass es bis zum Schlusspfiff beim 0:4 blieb. Der FCD konnte an diesem Tage sein Potenzial gegen eine starke Gästemannschaft nur gelegentlich abrufen, sodass die Punkte verdientermaßen an die 08er gingen. Schade, dass sich kurz vor Spielende Manuel Stark noch verletzte, wie es von außen aussah, jedoch ohne Fremdeinwirkung. Ihm gehören unsere besten Genesungswünsche (ds)





 
 
11.09.16 FCD Frauen mit Unentschieden nach torreicher Partie
FCD I rettet einen Punkt in der Nachspielzeit
FCD F-Team macht bereits in den ersten 45 Minuten alles klar
 

FCD Frauen – SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 4:4 (3:2) Pünktlich um 13 Uhr wurde das Spiel angepfiffen, Denzlingen trat motiviert auf und spielte stark in den ersten Minuten. Eine schöne Kombination in der 5. Minute von Lisa-Maria Schmieder, Silvia Rimele und Radost Roser fand nicht den Weg ins Tor. Jedoch traf Lisa-Maria 3 Minuten später zum 1:0 für den FCD nach einer schönen Vorlage durch Lea Strödter. Auch nach dem Treffer gab die Heimmannschaft nicht nach und spielte weitere Torchancen heraus. In der 15. Minute fiel dann das 2:0 durch Silvia, die durch einen schönen Ball von Lisa-Maria in Szene gesetzt wurde. Doch die Frauen aus Vimbuch gaben nicht auf und erspielten sich Chancen auf den Anschlusstreffer und so landete der Ball nach 19 Minuten im Tor des FCD – 2:1. Nach einer kurzen Trinkpause nach 25 Minuten und einem Wechsel auf Seiten der Vimbucher, drehten diese nochmal auf. Nach einem Freistoß der Gäste in der 30. Minute konnte Pia Moser zunächst noch gut parieren, der Abpraller sprang jedoch vor die Füße einer Vimbucherin, die den Ball zum 2:2 einschob. Auch der FC Denzlingen wechselte früh, da Solveig Roser aufgrund von Magenproblemen nicht weiterspielen konnte, für sie kam Katharina Killich. Allmählich wachte die Heimmannschaft wieder auf und tauchte wieder vor dem Vimbucher Tor auf. Eine schöne Kombination in der 43. Minute von Radost und Silvi landete noch im Aus. Erfolgreicher waren die beiden 2 Minuten später, Silvi konnte nach guter Vorlage von Radost den FCD wieder in Führung schießen. Silvia hatte danach das 4:2 auf dem Fuß schoss aber über das Tor, so blieb es beim 3:2 als Halbzeitstand.
Die Gastgeber kamen gut aus der Halbzeitpause und erspielten weiter einige Chancen, doch auch die Gäste blieben weiter bissig und wollten den Ausgleich herbeiführen. Dem machte aber Silvi Rimele in der 60. Minute einen Strich durch die Rechnung, indem sie nach Vorlage von Lisa-Maria auf 4:2 erhöhte. Bis zur Trinkpause nach 70 Minuten war die Partie sehr ausgeglichen. Nach der Pause kamen - wie in der ersten Halbzeit - die Gäste stärker zurück und es gelang ihnen der Anschlusstreffer in der 73. Minute, bei dem die Denzlinger Abwehr nicht besonders gut aussah. In der 75. Minute wurde die Torjägerin Silvia ausgewechselt und Simona Strapcans kam ins Spiel. Jedoch drehten die Gäste weiter auf und nach einem schönen und erfolgreichen Alleingang einer Vimbucherin stand es 4:4. Nach einem Foul an Katharina Killich gab es einen Freistoß vor dem gegnerischen 16er, der erfolglos über das Tor geschossen wurde und auch Katharina musste wenig später mit starken Schulterschmerzen ausgewechselt werden. Wir wünschen ihr gute Besserung! In den letzten 10 Minuten des Spiels war Vimbuch die spielbeherrschende Mannschaft, aber richtig gefährlich vor dem Denzlinger Tor tauchten sie nicht auf. Und so blieb es bei einem Endstand von 4:4 bei diesem torreichen Spiel. (nl)

1. SV Mörsch – FCD I 3:3 (0:1) Das letzte Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger datiert aus der Saison 2011/12. Seinerzeit gewann der FCD in der Mörscher Sandgrube mit 1:3, verlor jedoch das Rückspiel im Einbollenstadion mit 1:2. Dieser Sieg nützte jedoch den Mittelbadener nichts mehr, denn am Ende der Runde mussten sie wieder zurück in die Landesliga, aus der sie nun nach einer glänzenden Saison wieder in die Verbandsliga zurückgekehrt sind. Und die Elf von Trainer Dietmar Blicker möchte diesmal natürlich länger als eine Saison die Klasse halten. Der FCD wusste also, dass er auf einen sehr engagierten Gegner treffen würde, der insbesondere seine Punkte im eigenen Stadion einfahren möchte. Das wäre auch beinahe vollauf gelungen, denn erst in der Nachspielzeit gelang Rino Saggiomo der 3:3 Ausgleich. Dabei hatte es vielversprechend für die Gäste begonnen. Nach einer Ecke war Frank Lengner mit dem Kopf zur Stelle und erzielte die 0:1 Führung. Die spielerisch überlegenen Gäste zeigten danach, dass sie nicht zu Unrecht in der Spitzengruppe zu finden sind und kontrollierten das Spiel. Aber bis zum Halbzeitpfiff blieb es bei diesem knappen Vorsprung.
Mörschs Trainer Blicker, der auf den Ex-Denzlinger Yannik Hess (Praktikum beim DFB) verzichten musste, hatte seine Jungs in der Halbzeitpause wohl ordentlich zusammengefaltet, denn diese kamen voll motiviert aus der Kabine und rissen nun mit einer robusten Gangart das Geschehen an sich. So war es fast zwangsläufig, dass in der 51. Min. der Ausgleich fiel. Franz-Josef Rudhart eroberte den Ball, trieb ihn ca. 30 Meter nach vorne, spielte danach Fabian Celentano frei und der traf zum 1:1. Die Mittelbadener spielten danach wie entfesselt auf und als in der 57. Min. Dennis Klemm Dominic Riedel bediente, war sogar die erstmalige Führung für die Hausherren fällig. Trotz weiterer Möglichkeiten für diese, wäre Lengner beinahe der Ausgleich gelungen, doch traf er den Ball aus aussichtsreicher Position nicht voll. In der Nachspielzeit traf Lengner doch noch ins Schwarze. Vom Rücken von Heimkeeper Dominik Maier ging der Ball zum 2:2 ins Netz. Als es bereits so aussah, als ob dies auch das Endergebnis sein würde, bugsierte Hans Kyei das Leder per Kopf zur erneuten Mörscher Führung ins Netz. Jetzt brachen in der Sandgrube alle Dämme, denn der erste Heimsieg der Hausherren schien nun zum Greifen nahe. Aber die Gäste wollten sich noch nicht geschlagen geben. Kurz vor Spielende bekamen sie einen Freistoß zugesprochen, den Christian Dichtel in den Strafraum beförderte, wo ein Mörscher Spieler in der Hektik den Ball mit der Hand spielte. So blieb der souverän leitenden Schiedsrichterin Samira Bologna nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. Rino Saggiomo erwies sich wieder einmal als sicherer Schützte und rettete so dem FCD doch noch wenigstens einen Punkt. (ds/mk)

SV Achkarren – FCD F-Team 1:4 (0:4) Die erste gute Tormöglichkeit hatten die Platzherren bereits kurz nach dem Anpfiff. Effektiver waren jedoch die Gäste, denn Florian Ries gelang mit seinem ersten Treffer für das F-Team in der 12. Min. die 0:1 Führung. Dann waren wieder die Kaiserstühler an der Reihe, aber Jan Bilharz und Kevin Jurdt vergaben in der 20. und 21. Min. zwei gute Möglichkeiten. Aber auch zwei Denzlinger konnten ihre Chancen nicht nutzen. Besser machten es jedoch ihre Mannschaftskameraden Philipp Dettmar, erneut Ries und Fischer, die in der 34., 39. und 41. Min. die Führung auf 0:4 ausbauten. Damit war das Rennen gelaufen. Der Ehrentreffer für die Gastgeber in der 81. Min. durch Angelo Minardi war nur noch Kosmetik. Mit diesem dritten Sieg in Folge, zeigte das F-Team des FCD, dass es die zwei ärgerlichen Auftaktniederlagen inzwischen gut weggesteckt hat. (ds)


Philipp Dettmar (Nr. 4) nicht nur in dieser Situation überragend


So sehen Sieger aus - Links Doppeltorschütze Florian Ries
 
 
04.09.16 Blitzstart sichert FCD I drei Pukte gegen starke Gäste aus dem Hegau
FCD Frauen überraschen beim Polizei-SV Freiburg
 

FCD I - 1. FC Rielasingen-Arlen 3:2 (2:1) Kompliment an die Denzlinger Mannschaft, was sie als Aufsteiger derzeit leistet, ist schon aller Ehren wert. Aber auch die Gäste konnten nach dieser auf hohem Niveau stehenden Partie, in der nie Langeweile aufkam, trotz der Niederlage erhobenen Hauptes die Heimreise antreten. Der FCD riss vor ca. 200 Zuschauern sofort das Geschehen an sich, während die Gäste erst einmal abwartend agierten. So entsprach das 1:0 nach 5. Min. durchaus dem Spielverlauf. Erdem Bayram ließ sich auf der linken Seite nicht bremsen, lief bis kurz vor das Gästetor und schob den Ball knapp am linken Innenpfosten vorbei ins Netz. Schon zwei Minuten später lag der Ball erneut im Tor der Hegauer. Rino Saggiomo bediente mit einem sehenswerten Pass Erdogan Aldemir und der sorgte mit einem Flachschuss aus 10 Metern für das 2:0. Es war klar, dass nun den Gästen nichts anderes übrig blieb, als voll auf Offensive zu setzen. Der Druck von ihnen wurde auch stärker, aber die FCD-Abwehr war gut eingestellt, sodass Torhüter Niklas Schindler wenig zu tun bekam. Vielmehr sorgten die Nadelstiche, die der FCD zwischendurch immer wieder setzte, für wesentlich mehr Gefahr. So hatte der Denzlinger Anhang in der 16. Min. nach einem Schuss von Saggiomo schon den Torschrei auf den Lippen, aber ein Gästeabwehrspieler konnte noch auf der Torlinie klären. Glück dann jedoch eine Minute später für die Heimelf, als ein Fehlpass eine gefährliche Situation heraufbeschwor, aber der anschließende Torschuss sein Ziel verfehlte. In der 20. Min. zeigte sich SR Christian Gehring aus Biberach großzügig gegenüber den Gästen, denn Benni Bierer wurde bei seinem Sprint aufs Tor im Strafraum von hinten gestoßen, kam dadurch außer Tritt, aber ein Pfiff ertönte nicht. Bei den Gästen sorgte insbesondere der wendige und enorm schnelle Sebastian Stark immer wieder für Gefahr. Wenn er antrat, war erhöhte Alarmstufe gegeben, allerdings zunächst ohne Torerfolg. Das änderte sich in der 36. Minute. Nach einem Flachpass überlief Stark mehrere Gegenspieler und sein abschließender Schuss ging unhaltbar für Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Bierer hätte drei Minuten später den alten Abstand wieder herstellen können, aber er verpasste einen Freistoß von Saggiomo mit dem Kopf nur um Zentimeter. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 2:1.
Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten zwar wieder den Hausherren, dann aber zeigten die Gäste, dass sie nicht gewillt waren, die Heimreise mit leeren Händen anzutreten. Die Platzherren hatten nun einige gefährliche Situationen zu überstehen, die durchaus zum Ausgleich hätten führen können, aber die FCD-Abwehr ließ sich nicht überwinden. In der 79. Min. hätte der eingewechselte Bilal Dirani sogar für das 3:1 sorgen können, aber er verpasste ein tolles Zuspiel von Aldemir ganz knapp. Er hätte sonst freie Bahn aufs Tor gehabt. Aber bereits eine Minute später fiel dann doch das 3:1. Dirani brachte den Ball vors Gästetor, dort wurde dieser zu kurz abgewehrt, was Bayram nutzte, um nach zwei Körpertäuschungen den Ball ins Netz zu hämmern. Die Gäste gaben zwar nicht auf, aber Saggiomo hätte in der 87. Min. eigentlich alles klar machen müssen. Nach einem Zuspiel von Florian Ries setzte er aus kurzer Distanz den Ball an der freien linken Torecke vorbei. Das hätte sich beinahe gerächt, denn in der Nachspielzeit bekamen die Gäste noch einen Freistoß zugesprochen, der zwar zunächst abgewehrt wurde, aber der abgefälschte Nachschuss landete dann doch im Netz. In den restlichen zwei Minuten der Nachspielzeit ließen die Hausherren dann aber nichts mehr anbrennen und behielten so nicht unverdient drei wichtige Punkte im Einbollenstadion. (ds)


Erdem Bayram mit dem 1:0 nach fünf Minuten


Erdogan Aldemir auf dem Wege zum 2:0


und beinahe das 3:0, aber Benni Bierer verpasst mit Kopf um Zentimeter

Polizei-SV Freiburg Frauen - FCD Frauen 0:1 (0:1) Nach der unglücklichen Auftaktniederlage über- raschten die FCD-Frauen mit einem knappen aber hochverdienten 0:1 Erfolg beim Oberligaabsteiger Polizei-SV Freiburg. Für das goldene Tor sorgte Lisa Schmieder in der Nachspielzeit der 1. Hälfte. (ds)
 
 
03.09.16 Drei wichtige Punkte für F-Team nach starker Leistung gegen bisher verlustpunktfreies Holzhausen
 

FCD F-Team - SC Holzhausen 4:2 (2:1) Nach dem Sieg letzte Woche in Burkheim empfingen die Denzlinger am Samstagnachmittag den bis dahin unbesiegten Aufsteiger aus Holzhausen. Die ersten Minuten der Partie tasteten sich beide Teams noch ein bisschen ab, ehe Miceli in der 12. Minute die erste FCD-Chance zur Führung nutzte, nachdem er Fischers Ablage aus 16 Meter unter die Latte wuchtete. Die Gäste waren um eine schnelle Antwort bemüht, doch schon fünf Minuten später erhöhte Dettmar auf schöne Vorarbeit von Maggiore auf 2:0 (17.). Auch die darauf folgenden Minuten war der FCD stärker, Schills Tor fand wegen Abseits keine Anerkennung. Doch die Gäste kamen noch vor der Pause zum Torerfolg, nachdem kein Denzlinger Verteidiger den Ball vor der Linie richtig klären konnte, zappelte der Ball im Netz (34.). Holzhausen drängte noch vor der Halbzeit auf den Ausgleich, doch nennenswerte Chancen verzeichneten keine der beiden Teams.
Nach der Pause störte Holzhausen früh und versuchte die FCD Reserve zu Ballverlusten zu zwingen, was die Heimelf kaum aus der Ruhe brachte. Nach schöner Kombination steckte Pyhrr durch zu Fischer, der eiskalt blieb und zum 3:1 einschob (51.). Holzhausen wurde aktiver, kam auch zu durchaus guten Chancen, doch das Tor fiel wieder auf der anderen Seite. Pyhrr legte erneut den Ball Fischer in den Lauf, der lief alleine aufs Tor und schob erneut überlegt zum 4:1 ein – die Entscheidung (76.). In der Schlussviertelstunde verflachte die Partie zunehmend, ehe die Gäste in der Nachspielzeit das letzte Tor des Tages zum 4:2 erzielten. Das trübte die Freude der FCD Reserve nach dem ersten Heimsieg der Saison kaum, die nun mit 7 Punkten auf dem 5. Tabellenplatz steht. - Nächstes Wochenende gastiert die Zweite am 11.9 beim SV Achkarren. (jd)
Tore: 12. Min. 1:0 Luca Miceli, 16. Min. 2:0 Philipp Dettmar, 33. Min. 2:1 Eigentor, 51. und 56. Min. 3:1 und 4:1 Dennis Fischer, 90.+2. Min. 4:2 Pablo Steiert.


1:0, Torschütze Luca Miceli


und das 2:0 durch Philipp Dettmar nach Zuspiel von Enzo Maggiore. Rechts die Gebrüder Lars und Jan Gerber
 
 
31.08.16 Saggiomo Strafstoßtor sichert FCD I drei Derbypunkte
 

FC Waldkirch – FCD I 0:1 (0:0) Mittwochspiele zehren zwar an der Substanz der Spieler, aber für die Zuschauer sind sie anscheinend doch, noch dazu bei dem heute herrschenden schönen Sommerwetter, ein idealer Zeitpunkt. Jedenfalls passierten beachtliche 470 Besucher die Stadiontore des Elzstadions. Der FCD hatte in der ersten Hälfte zwar mehr Ballbesitz, aber die Defensive der Gastgeber, die am letzten Wochenende vom FFC noch acht Treffer eingeschenkt bekommen hatte, gab sich keine Blöße. Da auch die Gäste in der Abwehr sicher standen, blieben Torchancen Mangelware. Beim FCD hatte zweimal Frank Lengner die Führung auf dem Fuß, aber zunächst verpasste er eine Ecke von Erdem Bayram knapp mit dem Kopf, dann scheiterte er aus kurzer Distanz am Waldkircher Schlussmann Lukas Lindl. Aber auch die Heimelf hatte durch Daniele Sanso zwei Möglichkeiten zu verzeichnen, die aber ebenfalls nichts einbrachten. So blieb sein erster Schuss in der Denzlinger Abwehr hängen, sein zweiter wurde eine Beute von FCD-Torhüter Niklas Schindler. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte hatten die Gastgeber zwar ein leichtes Chancenplus, aber ohne erfolgreichen Abschluss. Als das Spiel in die Endphase ging, gelang dem FCD der Führungstreffer. Erdogan Aldemir wurde im Strafraum gefoult und SR Bernd Brückle aus Leopoldshafen zeigte auf den Punkt. Rino Saggiomo, der schon am letzten Sonntag von der Elfmetermarke getroffen hatte, zeigte sich auch diesmal als sicherer Schütze. In der 90. Min. rettete Schindler mit einer Glanzparade nach Kopfball von Kristian Disch die knappe Führung, die dann auch bis zum Abpfiff hielt. Beim FCD fehlte mit Timo Wehrle der zweifache Torschütze vom Spiel gegen Linx ebenso wie Urlauber Bilal Dirani. (ds)


Kann sich Torben Stuckart hier durchsetzen?


Waldkirchs Keeper Lindl klärt hier per Faust


Neue Anweisungen in der Trinkpause


Am Ball der spätere Siegtorschütze Rino Saggiomo beobachtet (links) von Frank Lengner
 
 
28.08.16 Misslungener Verbandsligaauftakt für FCD Frauen
Erster Dreier für F-Team
 

FCD Frauen – FC Freiburg-St. Georgen Frauen 2:3 (2:3) Ärgerlich und völlig unnötig diese Niederlage zum Verbandsligaauftakt gegen den Aufsteiger aus Freiburg St. Georgen. Ärgerlich deshalb, weil die Heimelf insbesondere in der 1. Hälfte das Geschehen klar dominierte, sich aber bei schnellen Gegenangriffen der Gäste drei Treffer durch Maike Landauer einschenken ließ, während man selbst nur zweimal ins Schwarze traf. Unglücklich in jeder Beziehung schon das Geschehen um das 0:1. Zunächst verletzte sich nach 13 Minuten Gästespielerin Nora Balzer ohne Verschulden ihrer Gegenspielerin schwer und konnte nicht mehr weitermachen. Ihr gelten unsere besten Genesungswünsche. Nach langer Behandlungspause spielte Denzlingen den Ball zur Gästetorhüterin Sandy Weiß zurück. Deren weiter Abschlag über die aufgerückte FCD-Abwehr hinweg erreichte Landauer, FCD-Torhüterin Pia Moser zögerte mit dem Herauslaufen, da Mitspielerin Marleen Armbruster noch in Ballnähe war, aber Landauer kam als Erste an den Ball und schoss diesen knapp neben den rechten Torpfosten zum 0:1 ins Netz. Die Antwort des FCD folgte nur fünf Minuten später. Eileen Recktenwald schüttelte auf der rechten Außenbahn ihre Kontrahentin ab, flanke in den Strafraum zu Silvi Rimele und deren Schuss konnte Weiß nicht unter Kontrolle bringen, sodass dieser zum Ausgleich. ins Netz rutschte. Als sich Lisa Schmieder in der 22. Min. nicht bremsen ließ und zum 2:1 einschoss, schienen die Verhältnisse wieder zurechtgerückt. Aber als sich die Heimelf in der Schlussphase der ersten Hälfte gedanklich wohl schon in der Pause wähnte, kamen die Gäste noch zu zwei Treffern. Nach einem umstrittenen Freistoß in den Strafraum wurde der Ball mehrmals zu kurz abgewehrt, sodass Landauer die Unordnung nutzen konnte und den Ball zum Ausgleich über die Linie beförderte. Das war es aber noch nicht, denn auch in der 41. Minute zeigte sich die FCD-Abwehr unsortiert und erneut war es Landauer, die zum 2:3 Halbzeitstand einschoss.
Nach dem Wechsel hat sich nicht mehr viel, die große Hitze forderte ihren Tribut. Beide Teams hatten zwar noch die eine oder andere gute Szene aber weitere Treffer wollten nicht mehr fallen. Auch der Endspurt der Gastgeberinnen brachte nichts mehr ein. (ds)

SV Burkheim - FCD F-Team 3:4 (1:3) Für die zweite Mannschaft des FCD stand heute die schwere Partie beim SV Burkheim auf dem Terminplan, welches wegen den sommerlichen Temperaturen auf 18 Uhr verschoben wurde. Der SV Burkheim, der sein einziges Saisonspiel gewonnen hatte, ging zwar favorisiert in die Partie, doch der FCD 2 erwischte den besseren Start und ging schon nach sieben Minuten durch Jan Gerber in Führung. Auch in der Folge blieben die Denzlinger aktiver und störten den Gegner früh. Einen der daraus folgenden Ballverluste im Aufbauspiel der Burkheimer nutze Albert Agovic in der 23. Spielminute, als er mit seinem Schuss aus rund 25 Metern dem Torwart keine Abwehrchance ließ und auf 2:0 aus Sicht des FCD stellte. Burkheim reagierte und kam im Anschluss einer Ecke im Getümmel zum Anschlusstreffer (35.). Kurz vor der Pause gab es allerdings noch ein Aufreger im Burkheimer Strafraum, als Burkheims Keeper Florian Ries zu Fall brachte. Den fälligen Strafstoß verwandelte Agovic zum 3:1 (45.).
Burkheim kam wie erwartet aggressiv aus der Kabine, erhöhte auch die Gangart in den Zweikämpfen, was einige Spielunterbrechungen und weniger Spielfluss als noch in Halbzeit eins zur Folge hatte. 20 Minuten vor Ende der Partie vergab Burkheims Stürmer die Chance zum Anschlusstreffer, als er einen Handelfmeter kläglich vergab. Minuten später jedoch kam Burkheim mit einem Fernschuss, der direkt unter der Latte einschlug, wieder auf ein Tor heran (74.). Ab sofort war das Burkheimer Publikum voll da und drängte ihr Team nach vorne, welches in der 80. Minute zum umjubelten Ausgleich kam. Aus abseitsverdächtiger Position schob Umhauer frei zum 3:3 ein – und von nun an war das Spiel völlig offen! Burkheim wollte den Sieg, Denzlingen hielt mit allem dagegen und belohnte sich am Ende dafür selbst. Julian Baum drang über halblinks in den Strafraum und schloss dann wuchtig ab, der Ball knallte mittig unter die Latte zum 4:3 aus Sicht des FCD 2 (89.)! In den letzten Minuten passierte nichts mehr, sodass der FCD 2 den ersten Sieg der Saison feiern durfte. - Getrübt wurde die Siegesfreude durch eine Gesichtsverletzung von Florian Ries, der vom Schuh eines Gegenspielers getroffen wurde. (jd/ds)


Trotz kurzfristiger zeitlicher Verlegung kamen zahlreiche Zuschauer ins Burkheimer Rheinstadion


Auch Albert Agovic verwandelt seinen Elfmeter sicher
 
 
27.08.16 FCD I wieder zurück in der Erfolgsspur
 

FCD I – SV Linx 4:1 (1:0) Hochachtung vor der Leistung beider Teams, die den Zuschauern im Glutofen Einbollenstadion eine interessante und abwechslungsreiche Partie boten. Bei den Gastgebern war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel bei Solvay Freiburg zu verzeichnen, die war aber auch nötig, denn die Gäste erwiesen sich als der erwartet starke Gegner, der sicherlich auch eine bessere Leistung als zuletzt gegen den FFC zeigte. Letztlich attestierte das Trainerduo Armin Jungkeit/Karsten Bickel ihren Mannen aber einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, aber der Schuss von Christian Seger flog einen Meter über das Lattenkreuz. Dann war zweimal der FCD an der Reihe. Zunächst zielte Simon Schweiger nach einem Freistoß von Rino Saggiomo daneben, dann nahm in der 8. Min. Erdem Bayram seinem Gegenspieler ca. 25 Meter vor dem Gästetor den Ball ab, hatte dadurch freie Bahn, aber SVL-Schlussmann Norbert Riedinger konnte abwehren, auch der Nachschuss brachte nichts ein. Zwei Minuten später nahm Dennis Kopf einen zu kurz abgewehrten Ball auf und sein anschließender Schuss aus 30 Metern krachte ans Lattenkreuz. Einen Schuss von Gästetorjäger Marc Rubio, der sich ansonsten aber nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte, lenkte der etwas weit vor seinem Tor postierte Niklas Schindler in der 21. Min. noch über die Latte. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen, bediente Erdogan Aldemir seinen Sturmpartner Bayram, aber dieser traf das Leder nicht voll, sodass Riedinger noch klären konnte. Ein Fehlpass des FCD in der Gästehälfte leitete einen schnellen Gegenzug des SVL ein, aber Schindler entschärfte den Kopfball von Rubio sicher. Auf der Gegenseite scheiterten Torben Stuckart und Saggiomo. In der 36. Min. dann die große Möglichkeit für die Heimelf in Führung zu gehen. Nach einem Handspiel von Mohamed Savane im Strafraum zeigte SR Luka Gille auf den Elfmeterpunkt. Stuckart schoss zwar scharf aufs Tor, traf damit aber nur den linken Torpfosten. So blieb es vorerst weiterhin beim 0:0. Das änderte sich kurz vor dem Habzeitpfiff. Bayram drang in den Strafraum ein, wurde dort elfmeterwürdig behindert, der SR ließ jedoch weiterlaufen, aber dadurch gelangte die Kugel zu Timo Wehrle und der hämmerte diese zum 1:0 ins Netz.
Die zweite Hälfte brachte in der 55. und 57. Min. zunächst zwei gute Möglichkeiten für die Gäste. Eine genaue Flanke des zur 2. Halbzeit eingewechselten David Göser köpfte Rubio übers Tor, danach rettete Frank Lengner gegen den sonst wenig zur Geltung kommenden Jean-Gabriel Dussot zur Ecke. Besser machten es in der 59. Min. die Platzherren. Nach einem langen Ball von Saggiomo überlief Wehrle dem sich ihm entgegenstellenden Nicolas Marbach, Riedinger kam zwar noch mit der Hand an den Ball, aber dieser fand trotzdem den Weg zum 2:0 ins Netz. Zwei Minuten später verhinderte Riedinger das 3:0, indem er einen scharfen Distanzschuss von Lengner noch über die Latte lenkte. Statt 3:0 stand es aber kurz danach 2:1. Dennis Kopf setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Denzlinger Abwehrspieler durch, seine zunächst abgewehrte Hereingabe nahm Göser auf, zog nach innen, ließ sich nicht vom Ball trennen und setzte diesen gegen den sich vergeblich streckenden Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Da war es für die Hausherren enorm wichtig, dass sie schon vier Minuten später den alten Abstand wieder herstellen konnten. Zunächst rettete Riedinger außerhalb des Strafraumes mit einer etwas riskanten Abwehr, ein Fehlpass eines Mitspielers brachte jedoch Lengner in Ballbesitz und dieser nutzte dies mit einem Schuss in die linke untere Ecke zum 3:1. Die Gäste gaben nicht auf, zu mehr als drei Eckbällen reichte es jedoch nicht. Die endgültige Entscheidung hatte zunächst Bayram auf den Fuß, der drei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber im Strafraum von den Beinen geholt wurde, sodass dem SR nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Nachdem der FCD sich zuletzt bei Strafstößen wenig erfolgreich gezeigt hatte, machte es Saggiomo diesmal besser. Er verwandelte sicher zum 4:1 Endstand. So kann der FCD voller Selbstvertrauen am Mittwoch zum Derby nach Waldkirch reisen.


Trinkpause, bei diesen Temperaturen unerlässlich


Szene, die zum ersten Elfmeter führte, der aber am Pfosten endete


Endlich mal wieder eine Elfmeterchance genützt, Rio Saggiomo verwandelt sicher zum 4:1
 
 
27.08.16 FCD I wieder zurück in der Erfolgsspur
Spiel von FCD 2 am Sonntag auf 18.00 Uhr verschoben
 

FCD I – SV Linx 4:1 (1:0) Hochachtung vor der Leistung beider Teams, die den Zuschauern im Glutofen Einbollenstadion eine interessante und abwechslungsreiche Partie boten. Bei den Gastgebern war eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Spiel bei Solvay Freiburg zu verzeichnen, die war aber auch nötig, denn die Gäste erwiesen sich als der erwartet starke Gegner, der sicherlich auch eine bessere Leistung als zuletzt gegen den FFC zeigte. Letztlich attestierte das Trainerduo Armin Jungkeit/Karsten Bickel ihren Mannen aber einen auch in dieser Höhe verdienten Sieg.
Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, aber der Schuss von Christian Seger flog einen Meter über das Lattenkreuz. Dann war zweimal der FCD an der Reihe. Zunächst zielte Simon Schweiger nach einem Freistoß von Rino Saggiomo daneben, dann nahm in der 8. Min. Erdem Bayram seinem Gegenspieler ca. 25 Meter vor dem Gästetor den Ball ab, hatte dadurch freie Bahn, aber SVL-Schlussmann Norbert Riedinger konnte abwehren, auch der Nachschuss brachte nichts ein. Zwei Minuten später nahm Dennis Kopf einen zu kurz abgewehrten Ball auf und sein anschließender Schuss aus 30 Metern krachte ans Lattenkreuz. Einen Schuss von Gästetorjäger Marc Rubio, der sich ansonsten aber nicht wie gewohnt in Szene setzen konnte, lenkte der etwas weit vor seinem Tor postierte Niklas Schindler in der 21. Min. noch über die Latte. Nach einer gelungenen Kombination über mehrere Stationen, bediente Erdogan Aldemir seinen Sturmpartner Bayram, aber dieser traf das Leder nicht voll, sodass Riedinger noch klären konnte. Ein Fehlpass des FCD in der Gästehälfte leitete einen schnellen Gegenzug des SVL ein, aber Schindler entschärfte den Kopfball von Rubio sicher. Auf der Gegenseite scheiterten Torben Stuckart und Saggiomo. In der 36. Min. dann die große Möglichkeit für die Heimelf in Führung zu gehen. Nach einem Handspiel von Mohamed Savane im Strafraum zeigte SR Luka Gille auf den Elfmeterpunkt. Stuckart schoss zwar scharf aufs Tor, der Ball prallte jedoch von der Unterkante der Latte ins Feld zurück. So blieb es vorerst weiterhin beim 0:0. Das änderte sich kurz vor dem Habzeitpfiff. Bayram drang in den Strafraum ein, wurde dort elfmeterwürdig behindert, der SR ließ jedoch weiterlaufen, aber dadurch gelangte die Kugel zu Timo Wehrle und der hämmerte diese zum 1:0 ins Netz.
Die zweite Hälfte brachte in der 55. und 57. Min. zunächst zwei gute Möglichkeiten für die Gäste. Eine genaue Flanke des zur 2. Halbzeit eingewechselten David Göser köpfte Rubio übers Tor, danach rettete Frank Lengner gegen den sonst wenig zur Geltung kommenden Jean-Gabriel Dussot zur Ecke. Besser machten es in der 59. Min. die Platzherren. Nach einem langen Ball von Saggiomo überlief Wehrle dem sich ihm entgegenstellenden Nicolas Marbach, Riedinger kam zwar noch mit der Hand an den Ball, aber dieser fand trotzdem den Weg zum 2:0 ins Netz. Zwei Minuten später verhinderte Riedinger das 3:0, indem er einen scharfen Distanzschuss von Lengner noch über die Latte lenkte. Statt 3:0 stand es aber kurz danach 2:1. Dennis Kopf setzte sich auf der linken Seite gegen mehrere Denzlinger Abwehrspieler durch, seine zunächst abgewehrte Hereingabe nahm Göser auf, zog nach innen, ließ sich nicht vom Ball trennen und setzte diesen gegen den sich vergeblich streckenden Schindler zum Anschlusstreffer ins Netz. Da war es für die Hausherren enorm wichtig, dass sie schon vier Minuten später den alten Abstand wieder herstellen konnten. Zunächst rettete Riedinger außerhalb des Strafraumes mit einer etwas riskanten Abwehr, ein Fehlpass eines Mitspielers brachte jedoch Lengner in Ballbesitz und dieser nutzte dies mit einem Schuss in die linke untere Ecke zum 3:1. Die Gäste gaben nicht auf, zu mehr als drei Eckbällen reichte es jedoch nicht. Die endgültige Entscheidung hatte zunächst Bayram auf den Fuß, der drei Gegenspieler aussteigen ließ, dann aber im Strafraum von den Beinen geholt wurde, sodass dem SR nichts anderes übrig blieb, als auf den Punkt zu zeigen. Nachdem der FCD sich zuletzt bei Strafstößen wenig erfolgreich gezeigt hatte, machte es Saggiomo diesmal besser. Er verwandelte sicher zum 4:1 Endstand. So kann der FCD voller Selbstvertrauen am Mittwoch zum Derby nach Waldkirch reisen.
 
 
21.08.16 Unerwarteter Punktverlust für FCD I
FCD 2 muss sich mit einem Punkt zufrieden geben
 

SV Solvay Freiburg - FCD I 1:1 (1:1) Warnungen gab es genug, den Gegner nicht aufgrund seiner letzten Ergebnisse zu beurteilen. Hatten doch die Gastgeber in den letzten zwei Partien nicht weniger als zehn Tore einstecken müssen, sodass der als Tabellenführer angereiste FC Denzlingen als klarer Favorit in diese Begegnung ging. Aber irgendwie schlich sich bei den Gästen doch der Schlendrian ein und so wurde es nichts mit dem Vorhaben, drei Punkte aus dem Solvay-Sportpark mitzunehmen. Die erste Hälfte wurde total verschlafen, denn irgendwie fehlte die notwenige Einstellung. Die Abwehr ließ die bisherige Souveränität vermissen, der Spielaufbau ging nur schleppend voran und in der Offensive fehlte die Effektivität der letzten Wochen. Auch der frühe Führungstreffer der Heimelf in der 5. Min. durch Vincent Lipschinski lähmte wohl die Aktionen des FCD zusätzlich. Hoffnungen keimten jedoch auf, als Benjamin Bierer in der 44. Min. der Ausgleich gelang.
Der FCD kam auch wesentlich motivierter aus der Kabine, riss das Geschehen an sich und beherrschte nun den Gegner total. Aber trotz gefühlten 90 Prozent Ballbesitz und Spiel auf ein Tor, waren keine zwingenden Tormöglichkeiten zu verzeichnen und so blieben weitere Treffer aus. Auch die drei in der 2. Hälfte getätigten Einwechslungen brachten nichts ein. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 1:1 und der Denzlinger Anhang musste enttäuscht die Heimreise antreten. Zwar war zu erwarten, dass es irgendwann einmal einen Rückschlag geben wird, an diesem Sonntag hatten man ihn jedoch noch nicht erwartet. (ds/mk)





FCD F-Team - FV Sasbach 2:2 (2:0) Wie am letzten Spieltag in Reute gab das F-Team des FCD in den Schlussminuten den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Dennis Fischer in der 3. Min. und Andreas Hilzinger in der 20. Min. hatten für die 2:0 Halbzeitführung der Heimelf gesorgt. In der 66. Min. gelang dem Bezirksligaabsteiger vom Kaiserstuhl durch Stefan Fischer der Anschlusstreffer und acht Minuten vor Schluss durch Josef Tomaz sogar noch der Ausgleich. Für beide Teams war dies am 2. Spieltag der erste Punktgewinn. (ds)
 
 
17.08.16 Effizienter FCD besiegt bärenstarken FC Auggen
 

FCD I – FC Auggen 3:1 (1:1) Ein hartes Stück Arbeit für die weiterhin verlustpunktfeien Gastgeber. Von den nun insgesamt drei Gegnern war Auggen sicherlich die größte Herausforderung und der FCD hätte sich nicht beschweren können, wenn die Markgräfler zumindest einen Punkt mitgenommen hätten. In den ersten 25 Minuten hatten die Hausherren zwar mehr Spielanteile, aber kaum Tormöglichkeiten. Auggen agierte aus einer kompakten Abwehr heraus mit schnellen Gegenstößen, wobei insbesondere Bastian Bischoff immer für Gefahr sorgte. Dann übernahmen die Gäste für ca. zehn Minuten das Kommando und Denzlingen hatte es seinem mehrmals überragend reagierenden Schlussmann Niklas Schindler zu verdanken, dass hinten weiterhin die Null stand. Aber kurz vor der Pause kam die Antwort des FCD. Mit dem schönsten Spielzug bis dahin, ausgehend von Dirk Steigert über Benni Bierer gelang Frank Lengner die 1:0 Führung. Aber kaum war der Torjubel verklungen, hieß es schon 1:1. Torschütze war Matthias Dold, der eine Hereingabe von Bischoff über die Linie beförderte. Gleich danach ging es in die Pause.
Unmittelbar nach Wiederbeginn beinahe das 2:1, aber Bierer zielte aus der Drehung haarscharf daneben. Fünf Minuten später versuchte Christian Dichtel mit einem Distanzschuss fast von der Mittellinie den etwas weit vor seinem Tor stehenden FCA-Torhüter Elias Kiefl zu überlisten, der Ball ging aber knapp am leeren Tor vorbei. Ein gelungener Spielzug der Gäste sorgte in der 55. Min. für große Gefahr vor dem FCD-Tor, aber der Schuss von Dold ging um Zentimeter an der langen Torecke vorbei. Drei Minuten später wieder Dold in Aktion, aber bei Schindler war für ihn Endstation. In der 65. Min. der erste große Auftritt des eingewechselten Rino Saggiomo. Er tanzte sich durch die Auggener Abwehr und versenkte den Ball eiskalt im langen Eck, FCA-Keeper Kiefl hatte keine Abwehrmöglichkeit. Kurz vorher musste Frank Lengner, der Torschütze des 1:0, verletzt vom Platz. In der 69. Min. folgte ihm Unruheherd Bischoff. In der 75. Min. leitete Saggiomo mit einem Geniestreich eine schöne Kombination über mehrere Stationen ein. Letztlich gelangte das Leder zum auf der linken Seite lauernden Timo Wehrle, der sprintete in den Gästestrafraum und schloss mit dem 3:1 ab. Die Heimelf hatte anschließend noch zwei weitere Möglichkeiten durch Bierer nach Zuspiel von Erdem Bayram und Wehrle, der knapp rechts am Pfosten vorbeizielte. Schindler musste danach per Fuß gegen die nie aufsteckenden Gäste retten. So blieb es in einer bis zum Schluss spannenden Partie beim 3:1. Insgesamt eine starke Gesamtleistung des FCD bei dem Schindler ein sicherer Rückhalt war und Vladimir Ebel wohl seine bisher stärkste Partie im FCD-Dress bot. Am kommenden Sonntag geht nun die Reise nach Freiburg zum SV Solvay. Der FCD muss auch dort wieder voll konzentriert zu Werke gehen und darf die Gastgeber keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen. (ds)
 
 
13.08.16 FCD I lässt es in Lahr krachen
Ärgerliche Niederlage für FCD F-Team
 

SC Lahr – FCD I 1:6 (1:2) Obwohl der FCD nicht nur auf den Langzeitverletzten Lucas Knopf, sondern auch auf die ebenfalls verletzten Offensivkräfte Rino Saggiomo und Erdem Bayram sowie Urlauber Bilal Dirani verzichten musste, hinderte dies die verbliebenen Akteure nicht, den Gastgebern, die sich eigentlich viel vorgenommen hatten, mit 1:6 klar das Nachsehen zu geben. Bereits nach vier Minuten lag der Ball im Netz der Einheimischen. Der angeschlagen ins Spiel gegangene Erdogan Aldemir, der dann auch in der 25. Min. passen musste, sorgte für die 0:1 Führung. Die Gastgeber zeigten sich zwar davon zunächst unbeeindruckt, aber viel mehr als eine gute Gelegenheit für Martin Weschle, die jedoch FCD-Schlussmann Niklas Schindler bravourös zunichtemachte, sprang nicht heraus. Vielmehr war es auf Gästeseite Benni Bierer, der sich gegen die gesamte Lahrer Viererkette durchsetzte und die Führung nach 20 Minuten auf 0:2 ausbaute. Die Platzherren schöpften neue Hoffnungen, als Dimitri Holm nach einer halben Stunde der Anschlusstreffer gelang. Bei diesem 1:2 blieb es jedoch bis zum Halbzeitpfiff zumal Weschle knapp am Pfosten vorbeizielte und so den möglichen Ausgleich vergab.
Nach dem Seitenwechsel kam der FCD druckvoller aus der Kabine und drängte auf den nächsten Treffer, welcher dem aus dem Urlaub zurückgekehrten Florian Ries in der 61. Min. auch gelang. Bei hochsommerlichen Temperaturen, war dies praktisch die Vorentscheidung. Alle Bemühungen der Heimelf noch einen Treffer zu landen blieben ohne Erfolg, auch die Umstellung von Vierer- auf Dreierkette brachte nichts mehr ein. Der FCD blieb dagegen weiter torhungrig und David Gremmelspacher (70. Min.), Christian Dichtel (75. Min.) sowie Timo Wehrle (88. Min.) schraubten das Ergebnis auf ein in dieser Höhe wohl nie erwartetes 1:6. (ds)

SC Reute – FCD F-Team 2:1 (0:1) Das Spiel war ein Paradebeispiel dafür, wie man ein über weite Strecken überlegen geführtes Spiel noch aus der Hand geben kann. Der FCD suchte auf spielerischen Wege zum Erfolg zu kommen, was aber nicht immer gelang, da einige Akteure viel zu ballverliebt waren. Die robusten Gastgeber warfen hauptsächlich ihre Kampfkraft in die Waagschale und waren damit letztlich erfolgreich. Zunächst übernahmen aber die Gäste das Kommando und zehn Minuten war von der Heimelf nichts zu sehen. Als aber Norris Höhn nach einem langen Ball der aufgerückten FCD-Abwehr davonlief, lag das 1:0 in der Luft. Höhn scheiterte jedoch aus kurzer Distanz am nicht nur in dieser Situation glänzend reagierenden FCD-Schlussmann Nils Ihlemann. Die Gäste weiterhin mit mehr Spielanteilen, die Platzherren lauerten auf Konter. In der 36. Min. die verdiente Führung für den FCD. Andreas Hilzinger bediente Anandin Mulalic und der versenkte das Leder mit einem sehenswerten Schuss hoch in die lange Torecke. Mulalic hatte danach nach tollen Pass von Simon Kälble ebenso die Möglichkeit auf 0:2 zu erhöhen, wie Jonas Dufner, Daniel Pyhrr und Henrik Schill, die aber entweder knapp vorbei zielten oder in SCR-Schlussmann Benno Bullert ihren Meister fanden. So stand es nach 45 Minuten wieterhin nur 0:1. In der 43. Min. musste Quirin Laun, nachdem er zum zweiten Male heftig bearbeitet worden war, verletzt vom Platz. Für ihn kam Niklas Steiner, der nach seiner Ende November letzten Jahres erlittenen Verletzung erstmals wieder auf dem Platz stand.
Nachdem es den Gästen gleich nach Wiederbeginn trotz zweiter guter Chancen nicht gelang, die Führung auszubauen, lag in der 51. Min. der Ausgleich in der Luft. Nach einem krassen Abwehrfehler war es erneut Ihlemann zu verdanken, dass die knappe Führung weiterhin Bestand hatte. In der 57. Min. Schrecksekunde für den FCD. Ihlemann blieb nach einem Foul von Mohamed Salou benommen liegen, machte dann aber trotz Platzwunde am Kopf nach längerer Behandlungspause weiter. Ein Dank geht hier an den Betreuer des SCR, der sich auch sehr um Ihlemann kümmerte. Danach tat sich bis zur 74. Min. nicht viel, ehe Mulalic nach einer Dufner-Flanke ebenso das 0:2 auf dem Fuß hatte, wie in der 77. Min., als ein Freistoß von ihm, die Oberkante der Latte touchierte. Effizienter waren da die Platzherren. Nach einem langen Ball von links, übersah die FCD-Abwehr den am rechten Torpfosten lauernden Florian Knupfer und der hatte keine Mühe zum 1:1 einzuköpfen. Das gab der Heimelf weiteren Auftrieb und als in der 84. Min. Jens Kath mit einem langen Ball Daniel Waltensperger bediente, schüttelte der seine Gegenspieler ab und versenkte die Kugel zum 2:1 im Netz. Ihlemann war da machtlos. Nun waren es die Gäste, die nochmals alles nach vorne warfen, aber der Ball wollte einfach nicht ins Netz. So stand die Elf letztlich mit leeren Händen da. (ds)
 
 
10.08.16 Verbandspokal: FCD in Bahlingen nur knapp geschlagen
 

Bahliner SC – FCD I 1:0 (1:0) Trotz der Niederlage konnte der FCD erhobenen Hauptes das Kaiserstuhlstadion in Bahlingen verlassen, hatte er doch dem Favoriten über weite Strecken Paroli geboten und die Partie bis zum Schluss offen gehalten. Der Sieg des BSC geht aber insgesamt in Ordnung. Die Gastgeber begannen mit viel Druck und versuchten die Gäste bereits beim Spielaufbau in deren Hälfte zu stören. Als der FCD die Anfangsphase überstanden hatte, setzte er sich kurzfristig in der Bahlinger Hälfte fest, ohne aber zum Abschluss zu kommen. Die Heimelf antwortete mit einem Freistoß in der 15. Min., den Yannik Häringer aus 30 Metern knapp daneben setzte. Beim nächsten Angriff scheiterte Michael Respondek an FCD-Schlussmann Niklas Schindler. Nun war Tempo im Spiel, aber weiterhin ohne was Zählbares. Zwischen der 24. und 34. Min. kamen die Kaiserstühler zu einige Möglichkeiten, u.a. nach drei Eckbällen, ohne aber die starke FCD-Defensive überwinden zu können. In der 35. Min. hätte sich Benjamin Bierer beinahe einen Rückpass auf BSC-Torhüter Dennis Müller erlaufen, aber er kam um Sekunden zu spät. Im Gegenzug dann das 1:0. Erich Sautner schlug einen Freistoß in den FCD-Strafraum, aus dem Gedränge heraus stieg Joseph Könyit am höchsten und von seinem Kopf sauste das Leder ins Netz. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zur Halbzeitpause.
Der BSC suchte nach Wiederbeginn sofort die Vorentscheidung. Die erste gefährliche Aktion ging jedoch vom FCD aus. Bierer lief auf der linken Seite seinen Widersachern davon, legte auf die andere Seite zu Timo Wehrle, dessen Schuss landete aber hinter dem Tor. In der 57. Min. vergab Sautner eine große Möglichkeit, da er im letzten Moment vor Schindler ins Straucheln geriet und dieser dadurch retten konnte. Die Gastgeber drückten weiter, der FCD blieb aber hinten Herr der Lage und setzte vorne auf schnelle Konter, Tore wollten aber hüben wie drüben nicht fallen. Die größten Möglichkeiten vergaben Respondek in der 64. Min., der frei zum Schuss kam, aber an Schindler scheiterte und Bilal Dirani der um Zentimeter am BSC-Tor vorbei zielte. Das Spiel wogte nun hin und her, hatte aber nicht mehr das Tempo wie in den ersten 70 Minuten. Während die Gastgeber versuchten, je mehr es dem Ende der regulären Spielzeit entgegenging, die Führung über die Zeit zu retten, drückte der FCD auf den Ausgleich und mit etwas mehr Glück hätte dieser auch fallen können, insbesondere in der 82.Min. als ein Kopfball von Frank Lengner nur knapp am Pfosten vorbei streifte. So blieb es bei der knappen Niederlage und der FCD kann nun seine volle Konzentration der schweren Punkterunde widmen. (ds)


Beinahe keine Durchkommen durch das BSC-Bollwerk


Bilal Dirani (links) und Benni Bierer suchen eine Lücke in der BSC-Abwehr


Pressekonferenz: Am Mikrofon BSC-Trainer Zlatan Bajramovic, links das FCD-Trainerduo
 
 
08.08.16 Das 7. Fußballcamp war wieder ein voller Erfolg
 

Auch dieses Jahr fand das Jugendcamp des FCD bei allen Beteiligten wieder großen Anklang. Der FC Denzlingen, insbesondere seine Jugendabteilung, bedankt sich daher auf diesem Weg ganz herzlich bei den Sponsoren und Gönnern aus der Wirtschaft in unserer Region, die uns wie die Jahre zuvor, das schöne Fußballcamp für die Kinder und Jugendlichen ermöglicht haben. Das Camp eröffnet nicht nur kleineren Kindern die Möglichkeit Spaß am Umgang mit dem Ball zu haben, sondern auch den größeren, heranwachsenden Jugendlichen die Chance, ihr Talent zu verbessern und sich mit Anderen zu messen. Jedenfalls erneut ein schönes Ferienerlebnis für alle Teilnehmer.

Mehr zum Camp und weitere Bilder unter folgendem Link: Camp

 
 
07.08.16 Gelungener Verbandsligaauftakt für FCD I
FCD Frauen klarer Testspielesieger gegen SG Winden
 

FCD I – FC Neustadt 4:0 (2:0) Im Duell der Landesligameister der Staffeln 2 und 3 ging der FCD als klarer und verdienter Sieger vom Platz. Die Anfangsphase war noch weitgehend ausgeglichen, aber schon da ließen die Hochschwarzwälder fast jegliche Durchschlagskraft im Angriff vermissen, auch ihr Torjäger Sam Samma konnte die FCD-Defensive nicht knacken. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen die Platzherren jedoch mehr und mehr das Kommando, die Gäste ließen nur kurzzeitig in einigen Situationen Gefährlichkeit aufblitzen. Bereits in der 4. Minute lag das 1:0 in der Luft. Johannes Ketterer brachte Bilal Dirani im Strafraum zu Fall und SR Marvin Maier zeigte ohne zu zögern auf den Punkt. Dirani, der vor einer Woche einen Strafstoß noch sicher verwandelt hatte, scheiterte diesmal jedoch an Gästeschlussmann Simon Gantert. Aber nur eine Minute später lag der Ball dann aber doch im Gästenetz. Dirani versetzte im Strafraum zwei Gästespieler, passte quer zu Benjamin Bierer, der lief noch zwei Schritte und legte dann das Leder an Gantert vorbei zum 1:0 ins Netz. Ab der 15. Min. musste der FCD wegen einer Verletzung ohne Mittelfeldstratege Rino Saggiomo auskommen. Für ihn kam der junge Erdogan Aldemir, der sich nahtlos in Spiel einfügte. In der 16. Min. machten die Wälderstädter erstmals auf sich aufmerksam, kamen auch zu drei Eckbällen hintereinander, aber die FCD-Abwehr einschließlich FCD-Keeper Niklas Schindler blieb letztlich Herr der Lage. In der 20. Min. forderten die Gäste einen Strafstoß, als Stefan Ketterer im Sechzehner zu Boden ging. Der SR, der nahe am Geschehen stand, ließ jedoch weiterlaufen. In der 23. Min. bediente Bierer den freistehenden Dirani, dieser umkurvte den Torwart und schob das Leder zum 2:0 ins leere Tor. Fünf Minuten später beinahe das 3:0. Christian Dichtel setzte sich energisch durch, legte zu Aldemir, dessen Schuss strich jedoch knapp an der langen freien Torecke vorbei. In der 32. Min. ein langer Ball auf Samma, der enteilte der aufgerückten FCD-Abwehr, legte den Ball nach innen, aber sein Mitspieler konnte den Ball dort nicht unter Kontrolle bringen. In den Schlussminuten der ersten Hälfte noch drei gute Möglichkeiten für die Hausherren. Zunächst verpasste Erdem Bayram eine Hereingabe von Dirani mit dem Knopf nur knapp, Aldemir traf danach nur das Außennetz. Gleich darauf lenkte Gantert mit einer tollen Reaktion einen Dirani-Schuss noch über die rechte Torecke und wenig später war Gantert gegen Bayram nochmals gefragt. So blieb es beim 2:0.
Die Gäste kamen neu motiviert aus der Kabine und Samma hatte die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, traf jedoch nur das Außennetz. Aber bald riss der FCD die Initiative wieder an sich und mit einem sehenswerten Heber von der Strafraumgrenze über Gantert hinweg, sorgte Bayram für das 3:0. Damit war bei den hohen Temperaturen das Spiel so gut wie gelaufen. Beide Teams hatten danach noch einige Möglichkeiten zur Ergebnisveränderung, aber es blieb Aldemir vorbehalten, nach Vorarbeit von Timo Wehrle ganz souverän auf 4:0 zu erhöhen. (ds)

FCD Frauen I – SG Winden 9:0 (5:0) Der Landesligaaufsteiger aus Winden war den Gastgebern in fast allen Belangen unterlegen und so verlagerte sich das Geschehen mit zunehmender Spieldauer immer mehr in die Gästehälfte. Bereits zur Halbzeit war das Spiel entschieden, lag die Heimelf doch da bereits mit 5:0 vorne. Neben einem Treffer von Eileen Recktenwald war Lisa Schmieder dreimal erfolgreich, einmal trafen die Gäste ins eigene Netz. Leider musste Schmieder zur Halbzeit stark humpelnd ausgewechselt werden. Aber der Torhunger der Einheimischen war trotzdem noch nicht gestillt und so schraubten Sandra Weiß, Katharina Killich, Radost Roser und Recktenwald mit ihrem zweiten Treffer das Ergebnis auf 9:0. (ds)
 
 
28.07.16 FCD sucht Physiotherapeuten
 

Wer hat Interesse an einer Tätigkeit als PHYSIOTHERAPEUT beim Verbandsligaaufsteiger FC Denzlingen? Interessenten wenden sich bitte an Jürgen KNOPF, den Sportlichen Leiter des FCD, 0172/7216479
 
 
31.07.16 FCD I nach zähen Kampf in der nächsten Pokalrunde
Erstes Testspiel für FCD Frauen
 

SBFV-Rothaus-Verbandspokal FSV RW Stegen – FCD I 1:2 (1:1, 0:1) n. Verl. Die Dreisamtäler, die sich in der Qualifikation etwas überraschend beim FC Emmendingen durchgesetzt hatten, machten es dem FCD nicht leicht. Trotzdem war die 0:1 Halbzeitführung, wenn hierzu auch ein Strafstoß benötigt wurde, aufgrund der klareren Tormöglichkeiten verdient. In der 40. Min. ahndete SR Johannes Bacher ein Foulspiel im Strafraum an Erdem Bayram mit Strafstoß. Rino Saggiomo trat zur Ausführung an, scheiterte jedoch zunächst an Henning Brüste im Tor der Gastgeber. Da Brüstle den Ball aber nicht festhalten konnte, gelangte dieser wieder zu Saggiomo, der weiter auf Bayram legte und dieser traf dann doch noch zum 0:1 ins Netz. Timo Wehrle nach Zuspiel von David Gremmeslpacher und zweimal Benjamin Bierer hätten davor für eine höhere Führung sorgen können. So ging es jedoch mit dem knappen 0:1 in die Kabinen.
Aber statt die Führung auszubauen, musste der FCD in der 59. Min. den Ausgleich hinnehmen. Auch die Gastgeber benötigten hierzu einen Strafstoß, den Marco Kürner verwandelte. Bei diesem 1:1 blieb es bis zum Ende der regulären Spielzeit, so dass die Entscheidung in der Verlängerung fallen musste. Die ersten fünfzehn Minuten davon waren schon fast vorüber, als Bayram einen Meter innerhalb des Sechzehnmeterraums gelegt wurde und der SR zum dritten Male auf den Punkt zeigte. Bilal Dirani ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 1:2. Der FCD tat sich weiterhin schwer, rettete aber die knappe Führung über die Zeit. So geht nun am Mittwoch, den 10.08.16 in der 2. Pokalrunde die Reise zum Oberligisten Bahlinger SC. Spielbeginn 18.00 Uhr. (ds/jk)





SC Freiburg II Frauen – FCD Frauen 5:0 (2:0) Gleich im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Marco Neumaier hatte sich die Frauenmannschaft des FCD einen harten Brocken ausgesucht, nämlich den zwei Klassen höher angesiedelten Regionalligisten SC Freiburg II. Wenn das Ergebnis zum Schluss auch deutlich ausfiel, so zog sich die FCD-Mannschaft auf dem Sportgelände von BW Wiehre doch mehr als achtbar aus der Affäre.
 
 
23.07.16 Ü35 der SG Heuweiler/Denzlingen kann Titel nicht verteidigen
 

Bis ins Endspiel um den Ü-35-Bezirkspokal hatten sie es geschafft, die Mannen von der SG Heuweiler/Denzlingen. Die Voraussetzungen zur Titelverteidigung waren also gegeben. Doch an diesem Tag konnte die Mannschaft nicht an ihre schon mehrfach gezeigten spielerischen Qualitäten anknüpfen und musste daher den Titel dem SC Croatia Freiburg überlassen. Bei zunächst ausgeglichenem Spiel mit leichten Vorteilen für das Team des SC Croatia, sorgte dieses mit einem Doppelschlag in der 37.und 39. Min. für die 2:0 Halbzeitführung. SG Torhüter Uwe Hertkorn, hatte bis dahin mit mehreren Glanzparaden seinen Kasten rein gehalten und war auch danach oft Retter in der Not. Gegen das 3:0 kurz nach Wiederbeginn war er jedoch machtlos. Bei der SG keimte nochmals Hoffnung auf, als die Croatia wegen einer roten Karte mit einem Mann weniger auskommen musste. Als Manuel Rosswog jedoch in der 69. Minute einen Strafstoß für die SG nicht nutzen konnte, war das Spiel gelaufen. So ging der Sieg, insgesamt war es der dritte, verdientermaßen an die Croatia.
 
 
Mannschaftsvorstellung am Freitag, den 22.07.2016
 


Trainer Armin Jungkeit im Gespräch mit Stefan Gerber, der die Vorstellung moderierte


Hoffnungsvoller Nachwuchs auch im Förderteam (von links: Jonas Dufner, Henrik Schill, Lars Gerber und Adriano Sanso)


Ausklang auf der Clubheimterrasse
 
 
Mannschaftsvorstellung am Freitag, den 22.07.2016 um 18.00 Uhr
 

Der FC Denzlingen hat inzwischen bei den Aktiven seine Planungen für die kurz bevorstehende Punkte-und Pokalrunde abgeschlossen und will daher seine Neuzugänge, aber auch die verbliebenen Akteure der Öffentlichkeit vorstellen. Dazu sind alle Anhänger, Freunde und sonstige Interessierte recht herzlich eingeladen. Neu sind auch einige Sponsoren, was sich auch im neuen Outfit, in dem sich die 1. Mannschaft nun präsentiert, widerspiegelt.
Nach dem sofortigen Wiederaufstieg der 1. Mannschaft in die Verbandsliga und dem Klassenerhalt der 2. Mannschaft geht der FCD voller Hoffnungen auf ein gutes Abschneiden in die neue Spielzeit. Erfreulich, dass unter den Neuzugängen auch eine Reihe von Eigengewächsen sind, die nun zu den Aktiven gewechselt sind.
Infos zum Kader, den Zu- und Abgängen sowie Mannschaftsbilder usw. finden Sie hier auf der Homepage, u.a. unter News/Downloads-Presse.
 
 
18.07.16 FC Denzlingen Sieger beim Regio-Cup 2016 in Reute
 

Mit einem letztlich verdienten 2:0 (1:0) Erfolg gegen den FC Emmendingen konnte der FCD das Endspiel des 22. Regio-Cups des SC Reute für sich entscheiden. Die Zuschauer bekamen eine abwechslungsreiche Partie geboten, bei der der FCD jedoch nicht ganz an die spielerischen Leistungen wie beim souveränen Gruppensieg am Donnerstag anknüpfen konnte. Das lag aber auch an der starken Leistung des kampf- und lauffreudigen Gegners, der eindeutig nachwies, dass er in der kommenden Landesligasaison eine bessere Rolle spielen möchte, als zuletzt. Beide Teams hatten auch mit dem etwas welligen Geläuf zu kämpfen. Zwar präsentierte sich das Waldeckstadion im satten Grün, aber die Unebenheiten machten sich diesmal doch mehr bemerkbar als in den Gruppenspielen, bei denen der Untergrund durch die vorausgegangen Regenfälle gut gewässert und damit wesentlich elastischer war. Der FCD ging schon nach etwa einer Viertelstunde durch Florian Ries, Neuzugang vom FC Bötzingen, mit 1:0 Führung. Da der Linienrichter jedoch eine Abseitsstellung signalisierte, fand der Treffer keine Anerkennung. Ries konnte sich danach aber doch noch in die Torschützenliste eintragen, indem er für die 1:0 Halbzeitführung sorgte. Auch nach dem Wechsel wogte das Spiel hin und her. Die Kreisstädter wollten den Ausgleich, der durchausmöglich gewesen wäre, denn als einer ihrer Spieler im Strafraum zu Boden ging, forderten sie vehement einen Strafstoß, der FCD drückte auf die endgültige Entscheidung. Die fiel dann auch in der Schlussviertelstunde, als sich Benni Bierer energisch durchsetzte und zum 2:0 einschoss. Dabei blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Kapitän Dirk Steigert konnte danach Siegprämie und Siegerpokal entgegennehmen (siehe Bild). Damit hat sich der FCD diesen wieder zurückgeholt, nachdem er ihn im letzten Jahr dem FC Freiburg-St. Georgen überlassen musste. Der FCD ist gleichzeitig auch Regio-Cup-Rekordsieger, konnte er das Turnier doch nun bereits zum siebten Male gewinnen, vor dem FC Emmendingen und dem FC Teningen, die je dreimal erfolgreich waren.




Die Siegermannschaft, hinten von links: Trainer Armin Jungkeit, Benni Bierer, Claudius Gass, Florian Ries, Vladimir Ebel, Sören Zehnle, Bilal Dirani, Frank Lengner, Simon Schweiger
Vorne von links: Luca Miceli, Erdem Bayram, David Gremmelspacher, Philipp Dettmar, Niklas Schindler, Dirk Steigert, Timo Wehrle, Erdogan Ademir
 
 
14.07.16 Regio-Cup in Reute: FCD im Endspiel gegen FC Emmendingen
 

Durch drei Siege in drei Spielen erreichte der FCD souverän das Endspiel beim Regio-Cup des SC Reute. Zunächst gelang ein 2:0 Erfolg gegen die SG Freiamt/Ottoschwanden, Torschützen: Benni Bierer und Lukas Knopf, der auch die Vorlage zum 1:0 gab. Im zweiten Spiel war Landesligaaufsteiger SG Wasser/Kollmarsreute mit der knappen 0:1 Niederlage noch gut bedient. Torschütze: Erdem Bayram. Auch das letzte Spiel gegen die SG Gundelfingen/Wildtal konnte der FCD mit 2:0 für sich entscheiden. Hier traf Benni Bierer zweimal ins Schwarze. Das Endspiel findet am Montag um 18.45 Uhr statt. Hier trifft der FCD auf den Landesligisten FC Emmendingen. Getrübt wurde die Freude über den Gruppensieg durch eine schwere Verletzung von Lukas Knopf, der nun mehrere Wochen ausfallen wird. Ihm gelten die besten Genesungswünsche. Ein Dank geht an den Betreuer der SG Freiamt für seine Unterstützung. (ds)


FCD meistens im Vorwärtsgang, hier im Spiel gegen Gu/Wi
 
 
Putzaktion im Einbollenstadion - Neue Termine
 

Wegen verzögerter Zustellung der Einladungen durch die Deutsche Post, kamen zu den ursprünglichen Terminen nur wenige Helfer ins Einbollenstadion. Der Vorstand hat nun neue Termine angesetzt, nämlich am Freitag, den 15. Juli, sowie Montag, 18. Juli und Dienstag, 19. Juli. Beginn jeweils ab 17.00 Uhr. Die Vereinsführung hofft, dass dann möglichst viele Mitglieder den Weg ins Einbollenstadion finden.
 
 
Ü35 der SG Heuweiler/Denzlingen erneut im Endspiel
 

Die SG Heuweiler/Denzlingen erreichte durch einen Sieg gegen den SC Holzhausen erneut das Endspiel um den Ü35-Bezirkspokal, das am 23.07.16 um 19.00 Uhr im Rahmen des Sportfestes des Riegeler SC ausgetragen wird. Das Hinspiel hatte die SG mit 0:1 für sich entschieden, sodass schon ein Unentschieden zum Weiterkommen gereicht hätte. Nach Ablauf der regulären Spielzeit stand es jedoch ebenso 1:2 für Holzhausen, wie nach der Verlängerung, sodass die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen musste. Nach dramatischem Verlauf mit einigen Fehlversuchen war letztendlich die SG die glücklicher Elf und kann daher in Riegel ihren im letzten Jahr errungenen Titel verteidigen. (ds).
 
 
Putzaktion im Einbollenstadion
Zustellpanne verhindert rechtzeitige Mitgliederinfo
 

Sicherlich hat schon mancher Postbenutzer feststellen müssen, dass sich seit dem Übergang von der Deutschen Bundespost zur Deutschen Post AG der Service dort in manchen Bereichen verschlechtert hat. Diese negative Erfahrung musste nun auch der FCD machen. Für den 01., 04. und 05. Juli hatte der Verein seine Mitglieder per Infopost zur Teilnahme an einer Putzaktion im Einbollenstadion aufgerufen. Die Briefe wurden einige Tage vor dem ersten Termin zur Post gebracht. Wie sich jetzt herausgestellt hat, erfolgte die Zustellung aber so spät, dass bereits die ersten beiden Termine verstrichen waren. Das hat nun sicher zu Verwunderungen und ggf. auch spöttischen Bemerkungen bei den Empfängern geführt. Es muss jedoch ganz klar festgestellt werden, dass der Fehler durch die für den FCD nicht voraussehbare verzögerte Zustellung durch die Post AG entstanden ist.

Der Vorstand hat nun neue Termine angesetzt, nämlich am Freitag, den 15. Juli, sowie Montag, 18. Juli und Dienstag, 19. Juli. Beginn jeweils ab 17.00 Uhr. Die Vereinsführung hofft, dass dann möglichst viele Mitglieder den Weg ins Einbollenstadion finden.
 
 
29.06.2016 Trainingsauftakt bei FC Denzlingen
 

Gestern startete die 1. Mannschaft des FCD in das Vorbereitungsprogramm für die bevorstehende Verbandsligasaison. Die sportliche Leitung sowie das Trainergespann Jungkeit/Bickel begrüßten zunächst neben den verbliebenen Akteuren auch vier Neuzugänge sowie die aus dem eigenen Nachwuchs kommenden Spieler. Danach wurden bereits die ersten Schweißtropfen vergossen. Die neue Saison wird mit 19 Mannschaften, darunter die Oberligaabsteiger SC Pfullendorf, Kehler FV, FC Villingen und Freiburger FC sowie dem stark aufgerüsteten SV Linx in der Favoritenrolle, ein harter Brocken werden. Auch das Förderteam beginnt in den nächsten Tagen mit ihrem Trainingsprogramm.



Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart (Stand 21.08.16):
Samstag, 02.07.1615.00 UhrFCD 1 – Kehler FV  1:2 (1:2)
Samstag, 09.07.1618.30 UhrFCD 1 - SV Au-Wittnauin Breisach 0:1 (0:0)
Dienstag, 12.07.1619.15 UhrFCD 1 - Freiburger FC  4:3 (1:2)
Donnerstag, 14.07.16ab 18.05 UhrRegio-Cup in Reute 
Samstag, 16.07.1616.00 UhrSV Breisach - FCD 1  1:7 (1:2)
Sonntag, 17.07.1618.00 UhrPTSV Jahn Freiburg - FCD 2   2:2 (1:0)
Montag, 18.07.1618.45 UhrRegio-Cup FCD 1 - FC Emmendingen2:0 (1:0)
Mittwoch, 20.07.1619.30 UhrSV Breisach - FCD 2  4:2 (2:0)
Samtag, 23.07.1618.00 UhrFCD 1 - SG Wasser/Kollmarsreutein Vörstetten 11:0 (6:0)
Sonntag, 24.07.1616.00 UhrSpfr. Hügelheim - FCD 2  2:4 (0:3)
Montag, 25.07.1619.15 UhrFC Teningen - FCD 1  2:2 (2:1)
Mittwoch, 27.07.1619.00 UhrSC Reute - FCD 2  2:2 (1:1)
Samstag, 30.07.1617.00 UhrSG Precht./O'Prechtal - FCD 2  2:0 (2:0)
Sonntag, 31.07.1616.00 UhrSC Freiburg Frauen 2 - FCD Frauenbei BW Wiehre 5:0 (2:0)
Sonntag, 07.08.1617.00 UhrFCD Frauen - SG Winden Frauen  9:0 (5:0)
Freitag, 12.08.1619.45 UhrSG Ichenh/N'schopfh Fr - FCD Frauen  2:0 (0:0)
Sonntag, 21.08.1611.00 UhrSG Oberried Frauen - FCD Frauen  0:6 (0:2)

 
 
24.06.16 Mitgliederbrief - Appell an das Gemeinschaftsgefühl
 

 
 
20.06.16 Erste Runden im SBFV Rothaus-Verbandspokal ausgelost
22.06.16 Auch Halbfinale im Ü-35-Bezirkspokal ausgelost
 

Am Freitag, den 17.06. wurden die Qualifikation sowie die 1. und 2. Hauptrunde im SBFV Rothaus-Pokal 2016/17 ausgelost. Das Losglück war dabei dem FC Denzlingen weniger hold, als in der vergangenen Saison. Bei vier von fünf ausgetragenen Begegnungen hatte der FCD seinerzeit Heimrecht, darunter in der prestigeträchtigen Partie gegen den damaligen Regionalligisten Bahlinger SC.
Diesmal bleibt dem FCD zwar die Qualifikationsrunde erspart, er muss aber in der 1. Runde beim Sieger der Partie FC Emmendingen – FSV RW Stegen antreten. Bei einem Sieg wartet erneut ein Auswärtsspiel und zwar beim Sieger aus dem Spiel FC Auggen – Bahlinger SC . Also alles als leichte Aufgaben.
Als vorläufiger Termin für das Spiel in Emmendingen wurde Samstag, der 30.07.16, 17.00 Uhr festgelegt. (ds)

Im Clubheim des FC Denzlingen wurden am Mittwoch, den 22.06.16 die Halbfinalbegegnungen für den Ü-35-Bezirkspokal ausgelost. Die Auslosung nahm im Beisein des Bezirksvorsitzenden Arno Heger sowie der Vertreter der vier Halbfinalisten Pokalspielleiter Dieter Reinbold aus Freiamt vor. Als Losfee assistierte ihm FCD-Clubheim Pächterin Burcu Kocahal. Sie zog folgende Paarungen (in Klammern die zwischen den Vereinsvertretern vereinbarten Termine für die Vor- und Rückspiele):
FSV RW Stegen - SC Croatia Freiburg (Mi 29.06.16, 20.00 Uhr, Mi 06.07.16, 20.00 Uhr)
SC Holzhausen - SG Heuweiler/Denzlingen (Hinspiel 0:1, Rückspiel Fr 08.07.16 19.30 Uhr)
Das Finale wird am 23.07.16 um 19.00 Uhr im Rahmen des Sportfestes des Riegeler SC ausgetragen. Titelverteidiger ist die SG Heuweiler/Denzlingen (ds)


Die Vertreter der Vereine des Halbfinales mit Pokalspielleiter Dieter Reinbold und Bezirksvorsitzender Arno Heger (beide Bildmitte)
 
 
7. Ferien-Fußballcamp des FC Denzlingen 2016
 

Auch in diesem Jahr führt die Jugendabteilung des FCD wieder ihr Jugendcamp unter der bewährten Leitung von Jens Piehler durch. Das "7. Ferien-Fußballcamp 2016" wird in der Woche vom 1. bis 5. August stattfinden (10 - 15 Uhr)! Dabei wird es wieder jede Menge Spaß und Überraschungen rund um den Fußball geben - natürlich auch wieder mit Soccer-Court und DFB-Fußballabzeichen. Noch einige Plätze sind frei, diese sind aber erfahrungsgemäß schnell vergeben. Daher sollten Sie bei Interesse die Anmeldung auf unserer Jugendseite nutzen und ihr Kind anmelden.
 
 
04.06.16 Auch F-Team kann Winden nicht bremsen
Kantersieg für Frauen I
 

Spfr. Winden – FCD F-Team 4:1 (2:1) Auch das F-Team konnte die letzte starke Serie der Elztäler nicht unterbrechen. Die Gastgeber dominierten die Partie eindeutig, sogar der einzige Treffer der Gäste ging auf ihr Konto. Allerdings musste der FCD ab der 28. Min. wegen einer Roten Karte mit 10 Mann auskommen. Zu diesem Zeitpunkt stand es noch 0:0. Der gleichzeitig verhängte Strafstoß brachte die Heimelf dann mit 1:0 in Front


Lukas Storz im FCD-Tor hatte keine Cchance gegen den Strafstoß von Vladimir Pinos (nicht im Bild)


Szene vor dem FCD-Tor. Mit der Nr. 39 Windens Trainer Pinos, der nächste Saison die A-Junioren des FCD trainieren wird

FCD Frauen I – FC Hauingen Frauen I 8:1 (4:1) Die Gastgeberinnen präsentierten sich im letzten Saisonspiel noch einmal von ihrer besten Seite und begannen sehr druckvoll. Gleich den ersten Angriff schloss die FCD-Torjägerin Silvia Rimele mit einem Heber zur 1-0 Führung ab. Die Einheimischen nutzten die Verunsicherung der Gäste und schlossen in den folgenden Minuten noch 2 mal erfolgreich ab zur beruhigenden 3-0 Führung. Beim ersten Angriff der Gäste konnte die schnelle Rebecca Fehr nur durch ein Foul gebremst werden und verwandelte den anschließenden Strafstoß sicher. Kurz darauf ließ sich Lisa Schmieder vor dem Hauinger Gehäuse nicht aus der Ruhe bringen und schob gekonnt zur abermaligen 3 Tore Führung ein. Danach verflachte die Partie etwas, da sich die Gäste auf den Sturmlauf des FCD besser einstellten und die Einheimischen die Sache insgesamt ruhiger angingen. Über die schnellen Rebecca Fehr und Chayenne Psaras blieben Gäste immer wieder gefährlich, so dass die Defensive des FCD stets gefordert war und aufmerksam sein musste. Nach der Pause versuchten die Gäste nochmals heranzukommen, doch ohne Erfolg. Als dann S. Rimele das 5-1 markierte und ein "Unruheherd" der Gäste verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, war der Widerstand des FC Hauingen gebrochen. Nach gelungen Kombinationen an und im gegnerischen Strafraum erzielten die Einheimischen noch 3 Treffer zum 8-1 Endstand und gelungenen Saisonausklang. Mit diesem Sieg dürfen sich die FCD-Frauen über einen 5. Platz in der Abschlusstabelle freuen, der durch einige personelle Veränderungen zu Beginn der Saison 2015/16 nicht unbedingt erwartet worden war.

Abschlussfeier unter der Pergola
 
 
29.05.16 Trotz starker Leistung Niederlage für F-Team
Frauen I verpoassen in der Schlussphase ein besseres Ergebnis
 

FCD F-Team – SG Simonswald 0:2 (0:1) Keine Frage, der Sieg der Gäste war aufgrund der Mehrzahl an guten Tormöglichkeiten verdient. Ansonsten war deren spielerische Dominanz aber nicht so ausgeprägt, wie man es von einem Spitzenreiter gegen ein Team aus der Abstiegszone hätte vielleicht erwarten können. Deutlich wurde der Unterschied allerdings bei Betrachtung der Auswechselbank. Während bei der Heimelf dort nur drei Rekonvaleszenten saßen, war die der Simonswälder mit neun Akteuren mehr als gut gefüllt. Die Platzherren mussten außerdem den erkrankten Audenzio Maggiore, ihren zweitbesten Torschützen, ersetzen und verloren bereits nach einer halben Stunde verletzungsbedingt ihren Abwehrchef Denis Jaksic. Auch die beiden Gegentore fielen sehr unglücklich für die Gastgeber. Da hatten die Gäste anderweitig bessere Möglichkeiten. So z.B. in der 20. Min. als Michael Stratz nach einer Flanke von links, freistehend das leere Tor nicht traf. Allerdings übersah der SR vorher ein Foul an Felix Mulfinger. Bereits kurz davor musste David Gremmelspacher auf der Linie retten. Auch in der 32. Min. lag das 0:1 in der Luft. Hier war ebenfalls Stratz der Pechvogel, denn sein Schuss strich nur knapp über die rechte Torecke. Auch die Hausherren hatten ihre Möglichkeiten, richtig gefährlich wurde es allerdings für Gästeschlussmann Daniel Hummel nur selten. In der Schlussminute der ersten Hälfte, dann doch noch die Gästeführung. Bei einem Laufduell mit einem Denzlinger Abwehrspieler ging Achim Thoma, der routinierte Spielertrainer der Gäste, zu Boden und der SR entschied unter Protesten der Gastgeber auf Strafstoß. Matthias Bumen ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und hämmerte das Leder unhaltbar für FCD-Schlussmann Lukas Storz ins Netz.
In der zweiten Hälfte ein ähnliches Bild wie in der ersten. Der FCD weiterhin mit engagierter Leistung, die Gäste mit den besseren Möglichkeiten. Die erste hatte jedoch Dennis Fischer, der in der 58. Min. nur auf Kosten einer Ecke, die dann aber nichts einbrachte, gebremst werden konnte. Nach etwas mehr als einer Stunde fand Bumen, der unbedrängt aufs Tor köpfen konnte, in Storz seinen Meister. Wenig später krachte ein Schuss von Thoma an die Latte. In der 83. Min wurde ein Freistoß für die SG zunächst noch abgewehrt, Moritz Hübner schnappte sich jedoch die Kugel und sein abgelenkter Torschuss fand den Weg zum 0:2 Endstand ins Netz. Die Heimelf konnte trotzdem erhobenen Hauptes das Feld verlassen. (ds)


Szene vor dem FCD-Tor


Der Gästeanhang war stark vertreten


Gästespielertrainer und Ex-Denzlinger Aktiver Achim Thoma mit FCD-Vorsitzenden Michael Kuwert

Alem. Zähringen Frauen I – FCD Frauen I 3:2(1:1) In einem guten und sehr abwechslungsreichen Verbandsligaspiel konnten sich die Einheimischen für die Vorrundenniederlage revanchieren. Die Alemannia begann forsch und hatte mehr Spielanteile, während die Gäste über die schnelle Lisa Schmieder mit Kontern stets gefährlich waren. Einer dieser Konter führte durch eben diese Spielerin zur Gästeführung. Das Spiel wogte weiter hin und her. Ein Freistoß der Alemannia konnte die FCD-Torfrau noch abwehren, doch im Getümmel vor dem Tor wurde eine Zähringer Angreiferin so unglücklich angeschossen, dass der Abpraller im Gästetor landete.
Nach der Pause legten die Gastgeberinnen mächtig los und nutzten 2 Unaufmerksamkeiten in der Gästeabwehr zur scheinbar beruhigenden 3:1 Führung. Im Anschluss hatte Zähringen auch noch die Möglichkeit mit dem 4. Treffer alles klar zu machen, doch strich der Schuss von N. Gampp knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Mitte der 2. Hälfte stemmten sich die Gäste nun mächtig gegen die drohende Niederlage und erarbeiteten sich wieder Tormöglichkeiten, wobei eine davon Lisa Schmieder im Alleingang zum Anschlusstreffer abschloss. Denzlingen drängte weiter und hatte Pech als L. Schmieders Kopfball aus kurzer Distanz gegen das Torgebälk prallte und ein Schuss von derselben Spielerin kurz vor der Torlinie geblockt wurde. In der letzten Spielminute setzte sich Silvia Rimele auf der rechten Seite bis fast auf die Grundlinie durch und flankte den Ball scharf in den Torraum, in den L. Schmieder hineinlief und sicher zum scheinbar verdienten Ausgleich verwandelte. Zur Überraschung vieler wurde dem Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung der Torschützin die Anerkennung verwehrt. Kurz darauf ertönte der Schlusspfiff und Zähringen durfte einen zum Ende hin glücklichen, aber über den gesamten Spielverlauf gesehen, nicht unverdienten Heimerfolg bejubeln. (mk) Torschützen: 0:1 Lisa Schmieder(24. Min.), 1:1 Elisa Emminger 37. Min.), 2:1 Maria Greshake(51. Min.), 3:1 Nadine Gampp 54. Min.), 3:2 Lisa Schmieder (71. Min.)
 
 
28.05.16 Frauen 2 verabschieden sich aus der Bezirksliga
 

SC Eichstetten Frauen I – FCD Frauen II 5:1 (3:1) Mit dieser Niederlage verabschiedete sich die 2. Frauenmannschaft des FCD aus der Bezirksliga. Die Personalprobleme die zum Abstieg führten, zogen sich schon über mehrere Monate hin und waren letztlich nicht zu kompensieren. Ein großer Dank geht daher an die jeweils zum Einsatz gekommenen Spielerinnen, die mit vorbildlicher Moral die Saison zu Ende brachten. Auch in dieser Partie wurde den als klaren Favorit angetretenen Gastgebern lange Paroli geboten und deren Führung in der 25. Min. schon zwei Minuten später durch Eileen Recktenwald ausgeglichen. Ein Doppelschlag der Kaiserstühlerinnen in der 31. und 32. Min war dann aber schon so etwas wie die Vorentscheidung. Zwei weitere Treffer in der 2. Hälfte führten schließlich zum Endergebnis von 5:1. (ds)
 
 
22.05.16 Last-Minute Sieg für Frauen I
Frauen II erkämpfen Punkt gegen Buchenbach
 

FCD Frauen I – SV Gottenheim Frauen I 3:2 (1:1) Der FCD durfte sich über einen Last-Minute Sieg gegen den SV Gottenheim freuen, der insgesamt auch verdient war, jedoch sehr lange auf sich warten ließ. Die Gastgeberinnen waren die technisch und spielerisch bessere Mannschaft, gerieten aber schon nach 4 Minuten nach einem Eckball durch Alina Röschs platzierten Kopfball ins Hintertreffen. Denzlingen ließ sich dadurch nicht beeindrucken und spielte weiter beherzt nach vorne. Einen Pass in die Tiefe erlief sich Silvia Rimele und schloss in der 18. Min. mit einem hohen Schuss ins lange Eck sicher zum Ausgleich ab. Danach kamen die Gäste kaum noch vors Denzlinger Tor, doch auch den Gast- geberinnen blieb ein erfolgreicher Abschluss verwehrt.
In der 2. Hälfte wurde beim SV Gottenheim die frühere Denzlinger - und danach langjährige SC-Angreiferin Carmen Höfflin eingewechselt, was bei den Einheimischen zunächst für Verwirrung sorgte und den Gästen viel Auftrieb gab. Verena Meier nutzte kurz darauf (53. Min.) einen Abstimmungsfehler in der Denzlinger Abwehr zur erneuten Führung der Gäste. Diese behielten zunächst die Oberhand, doch der FCD warf in den letzten 20 Minuten nochmal alles nach vorne. Als Lisa Schmieder in der 71. Min. durchbrach und einschussbereit von der Gästetorhüterin gefoult wurde, bekam diese einen Feldverweis, doch den fälligen Strafstoß setzte Radost Roser neben das Gehäuse. Denzlingen blieb weiter am Drücker und wurde 2 Minuten vor Schluss durch Lisa Schmieders herrlichen Freistoßtreffer mit dem Ausgleich belohnt. Die Gastgeber hatten allerdings noch nicht genug und witterten ihre Chance auf mehr. Nach einem gelungenen Spielzug erhielt Nadja Kölblin auf halbrechter Position im Strafraum den Ball und schoss aufs lange Eck, wo er vom Pfosten ins Gottenheimer Gehäuse prallte. Die Freude über diesen späten Siegtreffer war riesengroß. (mk)


Nadja Kölblin kurz vor dem Siegtreffer in der 90. Minute


Da war die Freude groß

FCD Frauen II – Spvgg Buchenbach Frauen I 2:2 (2:1) Die Gäste hatten in der ersten Hälfte zwar mehr Spielanteile zu verbuchen, die Tore erzielte jedoch zunächst die Heimelf. In der 4. Min. kam der FCD zu einer Ecke, die von Pivoine Volger vors Tor gebracht wurde, wo zunächst Eileen Recktenwald am Ball war, dieser dann aber zu Elena Reichenbach gelangte, die ihn zum 1:0 über die Linie beförderte. Bereits fünf Minuten später das 2:0. Maria Hügle behauptete in der Vorwärtsbewegung den Ball, legte danach zu Nadja Kölblin, die von der Strafraumgrenze abzog und damit erfolgreich war. In der 25. Min. lag das 3:0 in der Luft. Nach Vorarbeit von Recktenwald und Hügle gelangte das Leder zu Hannah Waldvogel, die dieses jedoch unbedrängt an der völlig freien rechten Torhälfte vorbei schoss. Auf der Gegenseite schien der Anschlusstreffer fällig, aber Denzlingens Torfrau Lisa Schmieder reagierte glänzend gegen die frei vor ihr auftauchende Hannah Wehrle. Vier Minuten später klingelte es dann aber doch im Denzlinger Kasten. Nach einer Hereingabe von links durch Wehrle, hatte die FCD-Defensive die am rechten Torpfosten lauernde Christiane Hättich aus den Augen verloren und die hatte deshalb keine Mühe, den Ball im Tor unterzubringen. In der 44. Min. musste Schmieder sich strecken, um einen Schuss noch über das Tor zu lenken. So blieb es nach 45. Min. beim 2:1
In der zweiten Hälfte wogte das Spiel hin und her, kein Team konnte sich entscheidende Vorteile verschaffen. Nach einer Stunde musste Nadja Kölblin verletzt das Feld verlassen und kam erst in den letzten zehn Minuten wieder zurück, sodass der FCD in dieser Zeit nur zehn Akteure auf dem Platz hatte. Fünf Minuten später kamen die Gäste durch einen von Katharina Müller direkt verwandelten Freistoß zum verdienten Ausgleich. Ärgerlich nur für die Heimelf, dass der sonst gute SR Müller aus Freiburg hier bei seiner Entscheidung falsch lag, denn das geahndete Foulspiel ging eigentlich von einer Gästeakteurin aus. Die letzte nennenswerte Tormöglichkeit hatten sechs Minuten vor dem Ende die Gäste, aber zwei Spielerinnen verpasste eine Hereingabe von rechts im Fünfmeterraum. So blieb es letztlich beim gerechten 2:2. Dank Neuzugang Vjolica Kolari standen dem Trainerduo Schmotz/Hauser heute wenigstens 12 Spielerinnen zur Verfügung. (ds)
 
 
21.05.16 Erfolgreicher Saisonabschluss für FCD I
 

FCD I – FSV RW Stegen 4:0 (1:0) Die vier Treffer der Gastgeber waren das Salz in der Suppe in einer sonst ohne große Höhepunkte verlaufenen Partie, aus der der FCD letztlich als verdienter Sieger hervorging. Die Gäste operierten weitgehend aus einer massierten Abwehr heraus und versuchten durch Konter gegen die zwangsläufig hoch stehende Denzlinger Defensive Nadelstiche zu setzen. Zweimal wäre ihnen das auch beinahe gelungen, aber die FCD-Abwehr konnte mit Glück und Geschick und Torhüter Paul Kinder einen Gegentreffer vermeiden. Kinder hatte ansonsten aber einen ruhigen Tag, die wenigen Situationen in denen er gefordert war, erledigte er mit Bravour. Bei den Gastgebern lief der Ball oft schön durch die Reihen, der krönende Abschluss ließ aber lange auf sich warten. Erst in der 32. Minuten gelang es Timo Wehrle nach einer Ballstafette über drei Stationen Gästetorhüter Henning Brüstle zu überwinden. Mit dieser knappen Führung ging es in die Pause.


Timo Wehrle kurz vor dem Führungstreffer

Die erste Viertelstunde der zweiten Hälfte tat sich nicht viel, dann die größte Möglichkeit für die Dreisamtäler. Ein Denzlinger Abwehrspieler erreichte einen langen Ball mit dem Kopf nicht mehr, wodurch Martin Fischer freie Bahn hatte, aber am glänzend reagierenden Kinder scheiterte. In der 68. Min. bediente Rino Saggiomo von rechts, den auf der gegenüberliegenden Seite lauernden Erdem Bayram und dem gelang endlich das 2:0. Schon zwei Minuten später klingelte es erneut im Gästetor. Wieder ein genaues Zuspiel von Saggiomo, diesmal auf Alex Ambs und der nutzte dieses zum 3:0. Damit war das Spiel entschieden, zumal die hochsommerlichen Temperaturen ihren Tribut forderten. Kurz vor dem Ende konnte der FCD dann doch noch einmal jubeln. Nach einem gelungenen Ballwechsel über Bayram und Saggiomo zu Wehrle, sorgte dieser für den 4:0 Endstand.


Der scheidende Paul Kinder (grünes Trikot) hielt seinen Kasten sauber

Vor dem Spiel hatte bereits Staffelleiter Arno Kiechle dem FCD zum Titelgewinn gratuliert und dem an diesem Tag als Kapitän agierenden Gregor Kuwert den Meisterwimpel überreicht. Der eigentliche Kapitän Dirk Steigert hatte seinem Mitspieler in seinem letzten Spiel für den FCD in kameradschaftlicher Weise die Binde überlassen. Nach dem Spiel wurden die scheidenden FCD-Akteure verabschiedet. Florian Rees (zum FC Teningen), Paul Kinder (zum VfR Hausen), David Unterreiner (Ziel noch unbekannt) und nach langen Jahren auch Gregor Kuwert (zu RW Glottertal), werden den Verein verlassen. Danach wurde gefeiert und für die Akteure beider Vereine, die Schiedsrichter und die treuen Anhänger begann eine teilweise lange Denzlinger Nacht, nur unterbrochen von dem auf Großleinwand zu sehenden Pokalendspiel. (ds)


Soeben hat Staffelleiter Arno Kiechle (2. v.l.) den Meisterwimpel überreicht. Ganz links: 1. Bürger- meister-Stellvertreter Rudi Wöhrlin, der die Glückwünsche der Gemeinde überbrachte. Dritter v.l. FCD-Vorsitzender Michael Kuwert


Der Meister nach dem Spiel


Beste Stimmung unter der Pergola


Fleißige Helfer beim Fest: Unsere flotten Mädels
 
 
20.05.16 Vier Tore reichen F-Team nicht zum Punktgewinn
 

SG Hecklingen/Malterdingen – FCD F-Team 6:4 (6:3) Trotz vier eigener Treffer ein Rückschlag im Abstiegskampf für den FCD, denn die Gastgeber waren noch zweimal mehr erfolgreich. Den Unterschied machte der Ex-Denzlinger Verbandsligaspieler Alex Christ aus, der nicht nur zweimal eine Denzlinger Führung ausgleichen konnte, sondern auch und in der 45. Min. für den 6:3 Halbzeitstand und damit bereits für eine Vorentscheidung sorgte. Nach 12 Minuten ging der FCD durch Tim Hauser, der ein Zuspiel von Albert Agovic im 16-Meterraum verwertete, mit 0:1 in Führung. Acht Minuten später besorgte Christ per Kopfball den Ausgleich. Bereits 2 Min. danach die erneute Führung für die Gäste. Nach einer missglückten Annahme von Lukas Knopf sprang das Leder zu Hauser und der nutzte dies zum 1:2. In der 24. und 28. Min. gelang den Platzherren nicht nur der Ausgleich durch Christ, sondern auch erstmals die Führung durch Ingo Mühlemann. Die Antwort des FCD kam in der 34. Minute. Nach einem schönen Zuspiel von Knopf schoss Dennis Fischer nach toller Ballannahme zum 3:3 ein. Dann drehten die Platzherren aber auf und zogen bis zum Halbzeitpfiff durch Tore von Simon Binkert (2) und Christ auf 6:3 davon. In der zweiten Hälfte hatten die Sturmreihen ihr Pulver weitgehend verschossen. Lediglich Dennis Fischer, der allein auf den Torwart zulief und im richtigen Moment mit einem Lupfer das 6:4 erzielt, sorgte noch für etwas Ergebniskosmetik. Insgesamt war die erste Hälfte der ersten Halbzeit ausgeglichen. Ballverluste der Gäste im Mittelfeld und das konsequente Ausnutzung der Torchancen durch die Heimelf entschieden dann das Spiel bereits in der ersten Hälfte. (jk/ds)
 
 
Turniersieg der FCD-Frauen beim 20. Pfingstturnier in Gottenheim
 

Gespielt wurde in zwei 7er Gruppen. Der FC Denzlingen traf im ersten Spiel auf den Landesligisten FC Weisweil und konnte dieses mit 1:0 für dich entschieden. Auch das zweite Spiel gewann der FCD, diesmal mit 2:0 gegen den Tabellenzweiten der Landesliga den FC Schallstadt-Wolfenweiler. Auch die folgenden zwei Spiele gegen die Sportfreunde Baumberg II (2:1) und den SV Gottenheim II (1:0) wurden erfolgreich bestritten. In den letzten beiden Spielen der Vorrunde taten sich die FCD-Frauen schwer, daraus folgte ein 0:0 Unentschieden gegen die SG Winden/Simonswald und eine 0:3 Niederlage gegen die Mittelrhein Allstars. Nach dem Verkünden des Weiterkommens wurden nochmal alle Kräfte für die letzten zwei Spiele des Tages mobilisiert, um das Ziel des Finaleinzugs zu erreichen. Im Halbfinale traf man zuerst auf den Bezirksligisten SC 04 Tuttlingen, welcher mit 3:0 besiegt wurde. Mit diesem Sieg standen die Frauen im Finale, in welchem es erneut zum Duell gegen den FC Weisweil kam, auf den man bereits in der Vorrunde getroffen war. In einem kämpferisch starken Spiel hatten die Frauen des FC Denzlingen letztlich mit 1:0 die Nase vorne. Somit war ein schöner Turniertag beendet und die Frauen des FC Denzlingen Sieger des Pfingsturniers. Silvia Rimele wurde bei der Siegerehrung als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.
Für den FC Denzlingen spielten: Pia Moser, Marleen Armbruster, Sandra Weiß, Lea Strödter, Lisa Schmieder, Nadja Kölblin, Katharina Konrath und Silvia Rimele - Torschützen: Lisa Schmieder und Nadja Kölblin, jeweils 1 Treffer, und Silvia Rimele, 8 Treffer. (sr)



 
 
FCD I nimmt alle drei Punkte aus Au/Wittnau mit
F-Team verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf
 

FCD F-Team –FC Vogtsburg 7:0 (5:0) In einem Spiel zweier von Personalproblemen geplagter Teams behielten die Gastgeber auch in dieser Höhe verdient die Oberhand. Sicherlich profitierte die Heimelf von einer Situation in der 7. Min. Da wurde der agile Audenzio Maggiore im Strafraum vom Gästetorhüter Fabian Schmidt von den Beinen geholt und der souverän leitende SR Malko aus Freiburg zeigte nicht nur auf den Elfmeterpunkt, sondern verwies Schmidt noch mit Rot des Feldes. Das spielte sicherlich dem FCD in die Karten, zumal auch Albert Agovic den Strafstoß zum 1:0 nutzte, aber auch ohne diese personelle Schwächung, hätten die Kaiserstühler an diesem Tag wohl keine Siegeschance gegen die stark aufspielenden Hausherren gehabt. Schon drei Minuten später der nächste Tiefschlag für die Gäste. Ein Abwehrspieler ließ sich im Strafraum von Maggiore den Ball abluchsen und dieser bedankte sich mit dem 2:0. Vogtsburg sorgte danach nur durch Kopfbälle nach Standards für etwas Gefahr vor dem FCD-Tor, aber nur in der 28. Min. musste sich Torhüter Lukas Storz etwas strecken. Im Gegenzug das schönste Tor des Tages. Nach Vorarbeit von Tim Hauser kam das Leder zu Maggiore und der versenkte dieses im linken oberen Torwinkel zum 3:0. Die Hausherren gaben sich damit aber noch nicht zufrieden. In der 40. Min. wurde Maggiore einen Meter vor der Strafraumlinie gefoult und Luca Miceli versenkte den fälligen Freistoß zum 4:0. Der für Schmidt ins Tor gegangen Feldspieler Manuel Kopp war hier machtlos, da der Schuss noch abgefälscht wurde, er zeigte sich aber sonst als ein sehr guter Ersatz. In der Nachspielzeit schloss Dennis Fischer eine Kombination über Miceli und Maggiore mit dem 5:0 ab. Das war gleichzeitiTurniersieg der Damen beim 20. Damen-Pfingstturnier in Gottenheim Gespielt wurde in zwei 7er Gruppen. Der FC Denzlingen traf im ersten Spiel auf den Landesligisten FC Weisweil, welches die Damen mit 1:0 für dich entschieden. Daszweiten Spiel gewannen unsere Damen 2:0 gegen den Tabellenzweiten der Landesliga den FC Schallstadt-Wolfenweiler. Auch die folgenden zwei Vorrundenspiele gegen die Sportfreunde Baumberg II (2:1) und den SV Gottenheim II (1:0) wurden erfolgreich bestritten. In den letzten beiden Spielen taten sich die FCD-Damen schwer, daraus folgte ein Unentschieden gegen SG Winden/Simonswald 0:0 und eine Niederlage im letzten Vorrundenspiel 0:3 gegen die Mittelrhein Allstars. Nach dem Verkünden des Weiterkommens wurden nochmal alle Kräfte für die letzten zwei Spiele des Tages mobilisiert, um das Ziel des Finaleinzugs zu erreichen. Im Halbfinale traf man zuerst auf den Bezirksligisten SC 04 Tuttlingen, welcher mit einem 3:0 besiegt wurde. Mit diesem Sieg standen die Damen im Finale, in welchem es erneut zum Duell gegen den FC Weisweil kam, auf den man bereits in der Vorrunde traf. In einem kämpferisch starken Spiel hatten die Damen des FC Denzlingen mit 1:0 die Nase vorne. Somit war ein schöner Turniertag beendet und die Damen des FC Denzlingen Sieger des Pfingsturniers. Silvia Rimele wurde bei der Siegerehrung als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet. Für den FC Denzlingen spielten: Pia Moser, Marleen Armbruster, Sandra Weiß, Lea Strödter, Lisa Schmieder, Nadja Kölblin, Katharina Konrath und Silvia Rimele Torschützen: Lisa Schmieder und Nadja Kölblin (jeweils 1 Treffer) und Silvia Rimele (8 Treffer)g der Halbzeitstand einer Partie, die in den letzten 15 Minuten von gewaltigen Regengüssen begleitet war.
In der zweiten Hälfte fast nur Einbahnstraßenfußball, die Gäste beschränkten sich vorrangig darauf, ein Debakel zu vermeiden. Ihr erster erwähnenswerter Angriff war erst in der 88. Min. zu verzeichnen, aber der Abschluss misslang. Die Heimmannschaft nutzte ihre Überlegenheit zu zwei weiteren Treffern. In der 48. Min. wurde ein Maggiore-Schuss von Kopp zunächst noch abgewehrt, aber den Nachschuss setzte Fischer zum 6:0 ins Netz. In der 61. Min. kam der FCD in Nähe der linken Eckfahne zu einem Freistoß. Maggiore brachte die Kugel vors Tor, wo diese noch abgefälscht zum 7:0 Endstand in die Maschen ging. Damit blieben drei wichtige Punkte im Abstiegskampf im Einbollenstadion. (ds)


Albert Agovic beim Strafstoß


Hier war es gemütlicher

SV Au-Wittnau - FCD I 0:2 (0:0) In den ersten 45 Minuten boten beide Teams den Zuschauern ein ansehnliches Spiel, mit leichten Vorteilen für den FCD. Tore waren zunächst aber nicht zu verzeichnen. Das sollte sich in der 2. Hälfte ändern. In der 62. Min. legte Alex Ambs im Strafraum zu Rino Saggiomo und der schlenzte das Leder am Heimtorhüter Sebastian Schmiedl vorbei zum 0:1 ins Netz. In der 83. Min. eine gelungene Ballstafette aus dem Mittelfeld ausgehend von Erdem Bayram über den in der Mitte postierten Saggiomo zu Timo Wehrle und der besorgte dann das 0:2. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff.



 
 
07.05.16 Frauen I mit respektablen Punktgewinn beim Hegauer FV II
08.05.16 FCD I verliert auch Rückspiel gegen den VfR Hausen
Knapper Kader trägt bei Frauen II mit zur Niederlage bei
F-Team weiterhin mit Abstiegssorgen
 

Hegauer FV Frauen II – FCD Frauen I 1:1 (1:1) In einer abwechslungsreichen und guten Partie zweier spielstarker Teams begannen die Gastgeber sehr druckvoll und markierten schon nach zwei Minuten den Führungstreffer durch Lena Klaiber. Die Gäste mussten sich kurz schütteln und besannen sich dann wieder auf ihre Stärken. Hegau hatte mehr Ballbesitz, doch gelang es den Gästen stets die Räume eng zu machen und nach Balleroberung schnell nach vorne zu spielen, wo die FCD-Torjägerin Lisa Schmieder auf ihre Chance lauerte. Einer dieser rasch vorgetragenen Konter verwandelte eben diese Spielerin sicher zum Ausgleich. Kurz darauf musste Radost Roser nach einer Ecke der Gastgeber auf der Linie retten, doch fast im Gegenzug schoss Lisa Schmieder aus ca. 20 m den Ball gegen den Querbalken des Hegauer Tores.
In der 2. Hälfte drängten die Gastgeber heftig auf die Führung, hatten weiterhin mehr vom Spiel, doch ließ die Denzlinger Defensivabteilung nur wenig zu. Im letzten Spielabschnitt konnte die starke Gästetorhüterin Pia Moser einen scharf und platziert getretenen Freistoß glänzend parieren und sicherte somit ihrem Team einen nicht unverdienten Punkt beim Tabellenzweiten. (mk)

FCD I – VfR Hausen 0:2 (0:2) Nachdem am Mittwoch auch die letzten theoretischen Zweifel an der Erringung des Meistertitels ausgeräumt wurden, schien bei den Gastgebern insbesondere in der ersten Hälfte doch die Luft etwas heraus. Dazu kam die eher den Gästen gelegene frühe Anspielzeit sowie die sommerlichen Temperaturen. Die Elf von der Möhlin startete dagegen, als ob es für sie noch um entscheidende Punkte gehen würde. So kam deren frühe Führung in der 4. Min. durch Elias-Manuel Fischer auch nicht ganz überraschend. Der Heimelf gelang es danach nicht, die Initiative an sich zu reißen, zumal im Mittelfeld zu wenige Ideen entwickelt wurden. Hausen dagegen konnte noch zulegen und erhöhte in der 23. Min. durch Juri Kuhn auf 2:0. Das war dann gleichzeitig auch der Halbzeitstand:
Nach einigen Umstellungen lief es bei den Hausherren in der 2. Hälfte wesentlich besser. Es wurden nun auch einige Chancen herausgespielt, Tore wollten jedoch nicht fallen. So blieb es in dieser fairen Begegnung ohne jegliche Karten bis zum Schlusspfiff beim 0:2. Diese Niederlage trübt jedoch nicht die überaus positive Gesamtbilanz der nun bald zu Ende gehenden Saison. Trainer, Vorstand und Anhang können zu Recht mit Stolz auf das zurückblicken, was die Mannschaft geleistet hat. Es ist nicht selbstverständlich, dass einem Absteiger die sofortige Rückkehr in die Liga gelingt, die er vor einem Jahr verlassen musste, wie es ja verschiedene Beispiele zeigen. (ds)





SG Köndringen Frauen I – FCD Frauen II 2:0 (0:0) Bis zur Halbzeitpause konnte die mit nur 10 Spielerinnen angereiste Gästemannschaft noch das 0:0 halten. Da die Heimelf ihr Auswechsel- kontingent von 5 Spielerinnen in der 2. Hälfte voll ausnutzte, war es nur eine Frage der Zeit, bis bei den Gästen die Kräfte schwinden würden. Trotzdem dauerte es bis zur 58. Min. bis der TVK in Führung gehen konnte. Eine Minute vor Spielende musste der FCD noch das 2:0 hinnehmen. (ds)

SV Mundingen - FCD F-Team 5:3 (3:0) SR Philipp Moors aus Freiburg schien nicht nur mit dem Spiel, sondern auch mit der Angabe der Tore und der Schützen dazu im elektronischen Spielbericht etwas überfordert. Zunächst ließ er die Platzherren mit 1:0 durch ein angebliches Eigentor des Denzlingers Schill in Führung gehen, Tatsächlich unterlief das Eigentor jedoch einem einheimischen Spieler, so dass es zunächst 0:1 für den FCD stand. Munzingen gelang dann durch ein Elfmetergeschenk der Ausgleich und noch vor der Halbzeitpause das 2:1
Der frisch gebackenen Bezirkspokalsieger erhöhte nach dem Wechsel auf 3:1 und fühlte sich schon auf der Siegerstraße. Dennis Fischer und Audenzio Maggiore sorgten aber für den 3:3 Ausgleich. Die personell erneut geschwächte Elf von Midhat Mandzo musste danach jedoch noch zwei weitere Tore einstecken und unterlag somit etwas unglücklich mit 5:3. (ds)
 
 
01.05.16 Frauen I überraschen positiv
 

FCD Frauen I – FC Hausen i.W. Frauen I 2:1 (1:1) Der FCD startete vor 40 Zuschauern schwungvoll in diese Partie und war gewillt, die Scharte vom vergangenen Spieltag beim Tabellenvorletzten auszuwetzen. Schon nach 10 Minuten hätte es 2-0 für die Heimelf stehen müssen, doch wurden hochkarätige Chancen liegen gelassen. In der 11. Min. war es dann soweit als Silvia Rimele eine präzise Hereingabe von Eileen Recktenwald zur verdienten Führung einschoss. Denzlingen machte weiter Druck und hätte die Führung in der Folgezeit ausbauen können. Doch zur Überraschung aller erzielten die Gäste nach einem Missgeschick in der Innenverteidigung mit dem ersten richtigen Vorstoß den Ausgleichstreffer. Der FCD wirkte nun etwas verunsichert und bis zur Pause war es dann eine ausgeglichene Partie.
In der 2. Hälfte besannen sich die Gastgeberinnen wieder auf ihre Stärken und spielten druckvoll nach vorne. Ein Schuss von Lisa Schmieder krachte ans Torgebälk. Als Lea Strödter in der 75. Min. eingewechselt wurde, köpfte sie nach einem Eckstoß gekonnt mit ihrer ersten Ballberührung zum umjubelten und verdienten Siegtreffer ein. Danach wogte das Spiel hin und her bis in den letzten 5 Minuten der Partie die Gäste noch einmal alles nach vorne warfen, um den Ausgleich zu erzielen. Doch die vielbeinige Abwehr der Gastgeberinnen ließ nichts mehr zu. (mk)
Tore: 11. Min. 1:0 Silvia Rimele, 20. Min. 1:1 Jennifer Fritschi, 75. Min. 2:1 Lea Strödter
 
 
30.04.16 FCD I auch in Herbolzheim nicht zu bremsen
Frauen II mit zweiten Saisonsieg
Personell gebeuteltes FCD-Team in Abstiegsgefahr
 



FV Herbolzheim – FCD I 1:3 (0:1) Beim FCD lief der Ball meist schön durch die Reihen, aber der krönende Abschluss oder der finale Pass kam oft nicht zustande. Das unebene Geläuf trug sicherlich seinen Teil dazu bei. In der Anfangsminute jedoch beinahe das 1:0, als ein zu kurzer Rückpass FCD-Schlussmann in Bedrängnis brachte. Danach war der FCD zwar spielerisch überlegen, tat sich aber gegen das Abwehrbollwerk der Hausherren schwer. Bis zur 35. Min. kamen die Gäste nur zu einigen Eckbällen und Freistößen, die aber alle nichts einbrachten. Als dann die Heimelf in der 36. Min. einen Freistoß zugesprochen kam, ging zwar der anschließende Kopfball von Janis Pflieger ins Netz, aber der Schütze stand dabei im Abseits. In der 40. Min. dann endlich die Führung für die Gäste. Nach Foul an Benjamin Bierer zirkelte Christian Dichtel den fälligen Freistoß so geschickt um die Mauer, dass er knapp am rechten Pfosten vorbei ins Netz ging. Mit diesem 0:1 ging es in die Kabinen.


Gleich rauscht der Freistoß von Chris Dichtel ins Netz, Torben Stuckart (13) muss nicht mehr eingreifen

Zwei Minuten nach Wiederbeginn brachte der FCD den Ball nicht aus der Gefahrenzone, Kinder wollte rettend eingreifen, brachte dabei aber FVH-Torjäger Thomas Bober, der sonst bei der FCD-Hinter- mannschaft gut aufgehoben war, zu Fall und der souverän leitende SR Nico Martorana aus Zell i.W. entschied auf Strafstoß. Bober verwandelte diesen zum 1:1 Ausgleich. Der FCD ließ sich davon jedoch nicht beirren, aber es dauerte bis zur 59. Min. bis der erneute Führungstreffer gelang. Nach einem tollen Spielzug über Timo Wehrle auf die andere Seite zu Erdem Bayram, konnten zwei Herbolzheimer zunächst noch auf der Linie klären, aber Rino Saggiomo setzte den Nachschuss dann doch ins Netz. Nach einer Ecke für die Gastgeber in der 67. Min. riss der FCD das Geschehen bis zur 86. Min. wieder an sich. Danach kam Herbolzheim zu zwei gefährlichen Freistoßsituationen, die der FCD aber schadlos überstand. Der Rest gehörte wieder dem FCD. In der 89. Min. scheiterte Wehrle nur knapp, aber schon eine Minute war er wieder in Aktion. Nach guter Vorarbeit von ihm machte Saggiomo in der 90. Min. alles klar und sorgte für den 1:3 Endstand.


FCD vor dem Tor der Gastgeber


Es ist geschafft

Wenn auch Verfolger Freiburg-St. Georgen sein Spiel beim VfR Hausen mit 0:2 gewinnen konnte, war dies heute bei noch drei ausstehenden Spielen, einen Vorsprung von neun Punkten und ein um 45 Treffer besseren Torverhältnis praktisch die Meisterschaft und der direkte Wiederaufstieg in die Verbandsliga für den FCD. Die Spieler und ihr Anhang feierten dies jedenfalls nach dem Schlusspfiff auf dem Platz und später im Clubheim entsprechend. (ds)


Feier im Clubheim



FCD Frauen II – FC Neuenburg Frauen I 1:0 (0:0) Die Personalsituation hat sich für unsere 2. Mannschaft nicht verbessert. Wieder einmal gelang es gerade 11 Spielerinnen zu aktivieren. Die Torhüterin verletzt, also musste eine Feldspielerin ins Tor. Die Wahl fiel auf unsere angeschlagene Stürmerin Lisa Schmieder. Sie kennt das Tor gut, nur von der anderen Seite. Es war eine gute Entscheidung. Gleich in der ersten Minute hatten wir eine gute Tormöglichkeit durch Eileen Reckenwald. Danach neutralisierte sich das Spiel. Neuenburg war dann spielbestimmender und kam zu drei guten Abschlüssen, die jedoch ohne Ergebnis blieben. Kurz vor der Halbzeit wandelte sich das Spiel. Nach einem Foul an Maria Hügle verpasste Simona Strapcans mit einem herrlichen Freistoß das Tor nur knapp.
In der zweiten Halbzeit konnten wir das Spiel zusehends an uns reißen. Bis zur 65. Minute hatten wir einige gute Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Mit einem Konter in der 68. Min gelang den Gästen fast der Führungstreffer. Lisa die stürmende Torhüterin konnte dies jedoch mit einer Glanzparade vereiteln. Ein gut vorgetragener Angriff landete in der 79. Minute bei Simona Strapcans die mit ihrer Erfahrung mit einem klassischen Heber die Torfrau von Neuenburg überwinden konnte. Das 1:0 machte noch einmal Kräfte frei. Mit allen Möglichkeiten verteidigten wir das Ergebnis. Eine spielerisch und taktisch gute Mannschaftsleistung, gepaart mit viel Willen und Kampfbereitschaft hat diesen Sieg ermög- licht.(thh)

FCD F-Team - TV Köndringen I 0:1 (0:1) Nur einmal verlor die FCD-Defensive Köndringens Torjäger Karsten Kranzer aus den Augen ( 26. Min.) und das genügte den Gästen, um drei wichtige Punkte im Abstiegskampf mit nach Hause zu nehmen. (ds)

 
 
24.04.16 FCD I weiterhin souverän
 

FCD I – FC Schönau 4:0 (1:0) Die Gäste begannen überraschend offensiv, was die Heimelf offensichtlich so nicht erwartet hatte. Jedenfalls dauerte es einige Minute bis sich die Mannschaft sortiert hatte. Nach acht Minuten der erste gelungene Spielzug, aber der Schuss von Erdem Bayram senkte sich aufs Tornetz. Auch gleich darauf war wieder Bayram an einer guten Aktion beteiligt. Nach Zuspiel von Rino Saggiomo erreichte seine Flanke Timo Wehrle, dessen Kopfball donnerte jedoch an die Querlatte. In der 12. Min. konnte David Gremmelspacher nur auf Kosten einer Ecke gebremst werden, in deren Anschluss Saggiomo aus dem Gewühl knapp vorbeizielte. In der 31. Minuten musste Frank Lengner mit einer Zerrung vom Platz und wurde durch Torben Stuckart ersetzt. In der 36. Min. unmittelbar hintereinander zwei Großchancen für den FCD, aber zunächst vertändelten Wehrle und Saggiomo das Leder, dann zielte Benni Bierer aus kurzer Distanz übers Tor. Eine Minute später dann endlich der längst fällige Führungstreffer für die Gastgeber. Christian Dichtel legte den Ball für Bierer auf, der setzte sich energisch durch und schob zum 1:0 ein. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
In der zweiten Hälfte kam entgegen den Erwartungen von den abstiegsbedrohten Gästen nicht mehr viel, das Geschehen spielte sich daher hauptsächlich in deren Hälfte ab. FCD-Schlussmann Paul Kinder blieb fast beschäftigungslos, lediglich bei zwei langen Bällen musste er aktiv werden, hatte damit aber keine Probleme. Ergebnismäßig machten die Hausherren jedoch zu wenig aus ihrer Überlegenheit. Trotzdem kamen sie noch zu drei weiteren Toren. In der 48. Min. verwertete Bierer eine Hereingabe von rechts mit einem trockenen Schuss zum 2:0. Dem in der 61. Min. eingewechselte Alex Ambs wäre fast postwendend das 3:0 gelungen. Sein Kopfball nach Zuspiel von Wehrle ging jedoch knapp übers Gästetor. Aber schon eine Minute später fiel doch der dritte Treffer für den FCD, erneut durch Bierer, der nach einer Hereingabe von Gremmelspacher keine Mühe hatte, Gästeschlussmann Christian Held zu überwinden. Den Schlusspunkt setzte in der 79. Min. Dichtel. Sein Gewaltschuss traf einen Gästespieler, von dessen Körper das Leder zum 4:0 ins eigene Tor abgelenkt wurde. Das war gleichzeitig der Endstand einer fairen Begegnung, mit der SR Michael Radojevic und seine Assistenten an der Linie keine Probleme hatten. (ds)


Benni Bierer auf dem Weg zum 1:0, rechts Timo Wehrle


und jetzt liegt der Ball im Netz


Auch die Gäste aus Schönau tauchten ab und zu im FCD-Strafraum auf


Passend zum Spiel gegen Schönau - Schöne Frau an der Kasse
 
 
23/24.04.16 Frauenteams gehen leer aus
 

FC Grüningen Frauen I – FCD Frauen I 2:1 (0:0) Keine Punkte gab es für die Gäste auf dem mit Pfützen übersähten Hartplatz im Donaueschinger Ortsteil Grüningen. Dabei war der Auftakt durchaus positiv, denn nach torloser erster Hälfte sorgte Lisa Schmieder in der 60. Min. für die 0:1 Führung. Aber in der 77. Min. gelang den Gastgebern durch Gracia Russo der Ausgleich und als alles auf ein Unentschieden hinaus zu laufen schien, erzielte Denise Anders in der 85. Min. noch den Siegtreffer für die Heimelf. (ds)

SV Gottenheim Frauen II – FCD Frauen II 3:1 (0:0) Dem Trainerteam standen auch in Gottenheim nur 12 Spielerinnen zur Verfügung. Wiederum keine optimalen Vorraussetzungen. - Aus einer massiven Defensive versuchten wir das Spiel zu gestalten. Die erste Hälfte gelang das bedingt. Gottenheim war ballorientierter und feldüberlegen. Es gelang jedoch die Spielerinnen weit genug vor dem Tor zu halten und wenn sie durchkamen war es für die heute im Tor stehende Isabelle Groff kein Problem den Ball zu entschärfen. Schmerzlich vermisst wurden jedoch ihre Fähigkeiten im zentralen Mittelfeld. Es gelang uns nur selten das Spiel zu lenken. Dennoch konten wir mit einem 0:0 ins die Pause gehe.
Danach ließen bei einigen Spielerinnen jedoch die Kräfte nach. Der einzige mögliche Wechsel wurde vollzogen und Lisa Schmieder war es dann die nach einem Konter das 1:0 erzielte. Danach wurden die Gastgeber aggressiver, mit der Brechzange wollten sie zum Erfolg was letztlich auch gelang. Mit zwei Fernschüssen in der 53. und 58. Minute war das Spiel gedreht. Wir waren in allen Belangen an diesem Tag unterlegen und nicht mehr in der Lage dem Spiel eine Wendung zu geben. Ein Eckball, Kopfball, Tor war es dann auch in der 67. Minute das zum Endstand von 3:1 führte. (thh)
 
 
Stadiongaststätte „Einbollenstüble“ unter neuer Leitung wieder geöffnet.
 

Das neue Wirte-Team, die Familie Karadoruk, hat jahrelange Erfahrung in der Gastronomie. Zahlreiche Nudelgerichte und Pizza-Variationen aus der italienischen Küche, Schnitzel in vielfacher Ausführung und mit den unterschiedlichsten Beilagen, Maxi-Hamburger und eine leckere Salatauswahl finden sich auf der Speisekarte. Auch die Getränkekarte enthält reichlich Auswahl. Zudem hat sich das Gesicht der Stadiongaststätte positiv verändert. Im Zuge der Umbauten im Thekenbereich wurde mit hellen Farben eine freundliche Atmosphäre geschaffen, die die Gäste zum Verweilen einlädt. Natürlich darf „Sky“ in einer Stadiongaststätte nicht fehlen und so freuen sich die Wirtsleute auf zahlreiche Besucher, die Fußballübertragungen gerne im Kreise „echter „ Fachleute anschauen und genießen wollen. Champions-League, Europa-League und natürlich auch die Bundesliga werden angeboten.

Bilder von der Neueröffnung am Donnerstag, den 21.04.16:

FCD-Vorsitzender Michael Kuwert (mit Blumenstrauß) bei der Begrüßung der neuen Pächterfamilie und der Gäste – Blick auf den neu gestalteten Thekenbereich


Blick in den Gastraum
 
 
17.04.16 Keine Heimpunkte für FCD F-Team
Frauen I mit leistungsgerechtem Remis gegen ESV Freiburg
 

FCD F-Team – SV Wasenweiler I 1:3 (1:2) Die Gäste erwiesen sich als kampfstarkes und schnörkellos agierendes Team, aus dem Jonas Kenk, dessen gefühlvolle Freistöße immer brandgefährlich waren, und ihr Torjäger Simon Kemmet, der heute zweimal zuschlug, herausragten. Die Gastgeber gerieten bereits in der 5. Minute in Rückstand. Einen zu kurz abgewehrten Ball nahm Martin Briem volley und der Ball landete unhaltbar für FCD-Schlussmann Lukas Storz in der linken oberen Torecke. Die Antwort der Gastgeber folgte in der 18. Min. Nach einem Freistoß von Luca Miceli aus dem Mittelfeld köpfte Henrik Schill schulmäßig zum Ausgleich ein. In der 44. Min. wohl der Knackpunkt des Spieles. Der bereits mit dem gelben Karton bedachte Albert Agovic beging übermotiviert ein unnötiges Foul und SR Arno Schorer aus Freiburg schickte ihn darauf mit Gelb/Rot vom Feld. Damit aber nicht genug. Den fälligen Freistoß zirkelte Kenk in den FCD-Strafraum und den nur ungenügend abgewehrten Ball setzte Kemmet zum 1:2 in die Maschen. In der Nachspielzeit verhinderte Gästeschluss Simon Werner reaktionsschnell nach tollem Schuss von Dennis Fischer den möglichen Ausgleich.
In der zweiten Hälfte bemühten sich beide Teams redlich um eine Ergebnisveränderung. Erfolgreich waren aber nur die Gäste, bei denen Kemmet für den 1:3 Endstand sorgte. Zu erwähnen noch, dass die Kaiserstühler ab der 63. Min. auch nur noch zu zehnt waren, denn Julian Mortensen musste da ebenfalls mit Gelb/Rot vom Platz. Beim FCD kamen insgesamt fünf A-Junioren zum Einsatz, die bereits gestern über die volle Distanz gegangen waren.(ds)

FCD Frauen I - ESV Freiburg Frauen I 1:1 (1:0) Die FCD-Frauen mussten auf mehrere Stammspielerinnen verzichten, so dass sogar eine Torhüterin als Angriffsspitze fungieren durfte. In einem verteilten und intensiven Spiel auf dem Kunstrasenplatz des FCD gelang eben dieser Torhüterin, Maria Hügle, mit einem gekonnten Schuss aus der Drehung die Pausenführung für die Gastgeber. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Zunächst drückten die Gäste mit ihrer kompletten und starken Angriffsreihe auf den Ausgleich, dann befreiten sich die Gastgeber und die erlösende 2-0 Führung lag das eine oder andere Mal in der Luft. In der Schlussviertelstunde kamen die nie aufsteckenden Gäste noch einmal stark auf und wollten unbedingt den Ausgleich. Zunächst konnte die Torhüterin des FCD, Pia Moser, beim Herauslaufen glänzend gegen eine Angreiferin des ESV parieren, doch kurze Zeit später nutzte Nadine Carceles mit einem sehenswerten Schuss aus 18 m in den Torwinkel eine Unaufmerksamkeit in der FCD-Abwehr zum alles in allem gerechten Unentschieden. Zuschauer: 40(mk)
 
 
16.04.16 FCD I nimmt nächste Hürde auf dem Weg zum Titel
 

SV 08 Laufenburg - FCD I 2:6 (0:4) Die Gastgeber hatten zuletzt 12 von 18 möglichen Punkten geholt, die letzten drei Spiele alle siegreich gestaltet und dabei insbesondere durch den Sieg am vergangenen Wochenende beim FC Freiburg-St. Georgen aufhorchen lassen. Der FCD wusste also, was ihn auf dem herrlichen Rasen im Laufenburger Waldstadion erwarten würde. So gehörten die Anfangsminuten auch gleich den Gastgebern. Zunächst eine kurz ausgeführte Ecke, der anschließende Torschuss wurde jedoch abgeblockt, dann kam Giovanni Tardo völlig frei zum Schuss, aber FCD-Schlussmann Paul Kinder war blitzschnell unten und rettete. Besser machten es die Gäste in der 8. Min. Timo Wehrle setzte sich links durch, passte in die Mitte, wo nach einem Doppelpass mit Alex Ambs Frank Lengner die Kugel zum 0:1 unter die Latte hämmerte. Der FCD übernahm nun mehr und mehr das Kommando. Nachdem Ambs in der 20 .Min. nach einer Ecke noch am großartig reagierenden 08-Torhüter Loris Bendel gescheiterte war, brachte ein weiterer Eckstoß eine Minute später das 0:2. Die Hereingabe von Torben Stuckart nutzte Frank Lengner zu seinem zweiten Treffer. Die Möglichkeit zum 0:3 hatte in der 32. Min. Erdem Bayram, aber Bendel fischte seine Schuss aus der linken unteren Ecke. Drei Minuten später dann doch der dritte Treffer für den FCD. Nach einem Laufenburger Ballverlust im Mittelfeld, Lengner mit Steilpass auf Wehrle, der umspielte Bendel und hatte dann keine Mühe den Ball im Netz unterzubringen. Laufenburgs Torjäger Sandro Knab hätte in der 36. und 39. Min. die Gastgeber etwas heranbringen können, aber zunächst zielte er knapp übers Gehäuse, dann scheiterte er an Kinder. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte jedoch der FCD. Wehrle strebte in der 45. Min. Richtung 08-Tor, legte das Leder an Bendel vorbei, am langen Pfosten stand Gregor Kuwert goldrichtig und sorgte für das 0:4. Bis dahin eine eindrucksvolle Machtdemonstration des Spitzenreiters. Laufenburg bekam die starke Gästeoffensive einfach nicht in den Griff.
Die Heimelf starte mit einer Großchance für Knab in die zweite Hälfte, aber nach feinem Solo wurde sein Schuss im Strafraum noch abgeblockt. Im Gegenzug verpasste Wehrle vor dem Tor der Hausherren ein Zuspiel von Bayram nur um Zentimeter. Die Laufenburger bemühten sich weiter um eine Ergebnisverbesserung, aber die souveräne FCD-Defensive blieb vorerst Herr der Lage. Nach einem Warnschuss von Markus Rufle in der 59. Min. lag zwei Minuten später der Ball doch im Denzlinger Netz, Torschütze war Knab. Die Möglichkeit den alten Abstand wieder herzustellen vergab nach Zuspiel von Bayram eine Minute später Stuckart. Der Gegentreffer gab jedoch den Gastgebern sichtlich Auftrieb, während der FCD nun etwas zerfahren wirkte. Da war es wichtig, dass der eingewechselte Benni Bierer in der 68. Min. einen zunächst abgeblockten Schuss zum 1:5 über die Linie schob. Der FCD näherte sich danach dem Ergebnis aus dem Hinspiel, das ja mit 9:1 gewonnen wurde, denn in der 85. Min erhöhte Saggiomo, der noch Bendel aussteigen ließ, nach Vorlage von Bierer auf 1:6. Eine Minute später verhinderte Bendel das 1:7 nach Kopfball von Bierer. Auch Bayram vergab zwei Minuten später. Den nie aufsteckenden Gastgebern gelang in der letzten Minute Nachspielzeit noch das 2:6 durch einen von Knab verwandelten Strafstoß. (ds)


Bestes Wetter in Laufenburg, daheim in Denzlingen Starkregen


Feiern einen Treffer (von links): Wehrle, Bayram (verdeckt), Lengner, Steigert (5), Saggiomo, Stuckart und Ambs


Alleine vorm Tor der Gastgeber: Erdem Bayram


Waren sicherlich mit der Leistung ihrer Elf zufrieden: Trainerduo Carsten Bickel und Armin Jungkeit (auf der Bank Ersatz-TW Claudius Gass und Betreuer Christiam Gehring)
 
 
15.04.2016 Spielausfall bei Frauen II
 

Das für Samstag, den 16.04.2016 um 17.00 Uhr vorgesehene Spiel FCD Frauen II – SF Eintracht Freiburg Frauen wurde abgesagt. Aufgrund von Verletzungen, Krankheit, Schule, Fortbildung, Arbeit usw. ist es dem FCD nicht möglich, in ein Team zu stellen.
 
 
10.04.16 FCD I auf dem Weg zum Titel
Sensationeller 7:1 Erfolg für F-Team gegen bisherigen Dritten
Unglückliche Niederlage für ersatzgeschwächte Frauen I beim Spitzenreiter
 

FCD I – FV Lörrach-Brombach 4:1 (3:0) Beide Teams lieferten sich insbesondere in der ersten Hälfte einen offenen Schlagabtausch, so dass die 170 Zuschauer eine abwechslungsreiche Partie zu sehen bekamen. Man merkte den Gästen an, dass sie aufgrund ihrer letzten Erfolge mit großem Selbstvertrauen in den Breisgau gereist waren. So hatten sie auch gleich in der 4. und 6. Min. zwei gute Möglichkeiten, durch Nils Mayer, der aber in FCD-Schlussmann Paul Kinder seinen Meister fand, und Daniel Briegel. Da kam die Führung nach acht Minuten zur rechten Zeit für die Gastgeber. Erdem Bayram setzte im zweiten Versuch die Kugel ins Netz. Die Gäste zeigten sich davon unbeeindruckt, verpassten aber in der 16. Min. den Ausgleich, weil Briegel das Tor knapp verfehlte. In der 21. Min. setzte sich Timo Wehrle gleich gegen zwei Gästeabwehrspieler durch, passte zu Alex Ambs, dessen Schuss wurde jedoch abgeblockt. Nach einem Freistoß in der 24. Min. von Frank Malzacher landete der anschließende Kopfball von Mayer direkt in den Armen von Kinder. Auch auf der Gegenseite sorgte ein Freistoß für Gefahr, Dirk Steigert jagte die Kugel jedoch kann am langen Pfosten vorbei. In der 35. Min. hatte Ambs nach schöner Hereingabe von Erdem Bayram das 2:0 auf dem Fuß, aber sein fulminanter Schuss ging in die Wolken. Besser machte es kurz darauf Wehrle, der einen Pass wieder von Bayram zum 2:0 verwandelte. Danach lief zweimal der Ball gekonnt durch die Denzlinger Reihen. Zunächst vergab jedoch Wehrle allein vor Gästetorhüter Marco Hermann, dann kam er aber nach Vorarbeit vom Ambs und Bayram erneut an den Ball, versetzte seine Gegenspieler und traf zum 3:0. Hermann war zwar mit der Hand noch am Ball, konnte aber letztlich den Einschlag nicht verhindern.
Die zweite Hälfte hatte nicht mehr den Schwung der erste, trotzdem waren beide Teams weiterhin um eine Ergebnisveränderung bemüht. In der 47. Min. beinahe der Anschlusstreffer, aber Kinder brachte im Nachfassen das Leder noch unter Kontrolle. In der 56. Min. überliefen Saggiomo, Bayram und Ambs die Gästeabwehr und nach Zuspiel von Bayram besorgte Ambs das 4:0. Damit war das Rennen gelaufen. Die Gastgeber hatten anschließend durch Saggiomo, Simon Schweiger, dessen Kopfball an die Latte ging und durch vier klare Torchancen des eingewechselten Benni Bierer, genug Möglichkeiten, das Ergebnis noch höher zu schrauben. So setzten die Gäste den Schlusspunkt. Nach Fehlversuchen von Mayer, Malzacher und Briegel, der an der Latte scheiterte, gelang Mayer in der Schlussminute noch der Ehrentreffer. (ds)


Erdem Bayram legt für Timo Wehrle auf ...


... und der nutzt dies zum 2:0

FCD F-Team – Türkgücü Freiburg 7:1 (5:1) Nach zuletzt zwei Niederlagen, sollten unbedingt drei Punkte im Einbollenstadion bleiben. Aber der Gegner war immerhin der Tabellendritte und bei der bekannten Heimschwäche der Denzlinger, sah dies nicht nach einer einfachen Aufgabe aus. Aber die Mannen von Trainer Midhat Mandzo spielten die Gäste insbesondere vor dem Wechsel fast an die Wand. Den Torreigen eröffnete in der 12. Min. Lucas Knopf, der einen Strafstoß sicher verwandelte. Vorher war Dennis Fischer nach Pass von Audenzio Maggiore in den Strafraum eingedrungen und wurde dort von TG-Schlussmann Tahsin Ali Pamuk von den Beinen geholt. In der 22. Min. bediente Knopf Philipp Dettmar, der setzte sich gegen drei Gegenspieler durch und schon hieß es 2:0. Zwei Minuten später erneut ein berechtigter Strafstoß für die Heimelf. Wieder wurde der agile Fischer regelwidrig gestoppt, diesmal von Kerim Ölmez. Nun trat Luca Miceli zur Ausführung an und auch er traf ins Schwarze, obwohl Pamuk noch mit der Hand am Ball war. In der 34. Min. verhinderte FCD-Schlussmann Lukas Storz mit einer tollen Reaktion, einen möglichen Gegentreffer. Praktisch im Gegenzug erhöhte Fischer auf 4:0, dem Knopf in der 42. Min. das 5:0 folgen ließ. Aber auch die Gäste kamen noch zu einem Treffer, als Max Bukta in der 44. Min. frei vor Storz auftauchte und auf 5:1 verkürzen konnte.
Die zweite Hälfte hatte kaum begonnen, da lag der Ball schon wieder im Gästenetz. Ein weiter Ball aus der eigenen Hälfte wurde vom vorne lauernden Fischer aufgenommen, der schüttelte seine Widersacher ab und schon stand es 6:1. Nun ließen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, so dass die Gäste nun besser zur Geltung kamen, aber einige gute Chancen nicht verwerten konnten. Entweder scheiterte sie an der FCD-Defensive, am starken FCD-Torhüter Storz oder am eigenen Unvermögen. In der 73. Min. mal wieder ein vielversprechender Angriff der Gastgeber, Knopf wurde dabei im 16-Meterraum gelegt und der sichere SR Marcel Buuck aus Bad Krozingen zeigte zum dritten Male auf den Punkt. Jan Gerber scheiterte jedoch am Gästeschlussmann. Für den Endstand von 7:1 sorgte schließlich in der 83. Min. Sergio Nunez-Azevedo. Damit blieben drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt im Einbollenstadion. (ds)


Lucas Knopf gelingt per Strafstoß das 1:0


Auch Luca Miceli (nicht im Bild) ist hier per Strafstoß erfolgreich, 3:0

SG Vimbuch/Lichtenau Frauen - FCD Frauen I 2:1 (1:0) Die Gäste aus Denzlingen mussten stark ersatzgeschwächt und mit 3 Spielerinnen antreten, die am Vortag 90 Minuten in der Reserve im Einsatz waren. Mit vielen taltischen Kniffen versuchten die Denzlinger Spielerinnen ein achtbares Ergebnis zu erzielen, was ihnen letztlich trotz des frühen Führungstreffers per Kopf durch die Torjägerin J. Mantei auch gelang. Gegen den haushohen Favoriten kämpften alle Gästespielerinnen aufopferungsvoll und gönnten den Gastgebern aus dem Spiel heraus kaum nennenswerte Torchancen. Einen der seltenen Gegenangriffe der Gäste brachte einen Freistoßaus 25 m, den K. Killich ans Gebälk setzte, woraufhin die Abwehrspielerinnen der Einheimischen noch 2 Nachschüsse auf der Torlinie klären mussten. Den folgenden Eckstoß köpfte die junge Eileen Recktenwald zum überraschenden Ausgleich ein, der ausgiebig umjubelt wurde. Bevor bei den Gästen die Konzentration auf das Wesentlich wieder da war, schlug die zweite Torjägerin der SG mit einem Schuss ins lange Eck von der Strafraumkante eiskalt zu und stellte so die knappe Führung wieder her. Die Gäste wehrten sich weiter tapfer und ließen lediglich noch einen gefährlichen Weitschuss zu, den die Torhüterin des FCD, Lea Strödter, bravourös entschärfte. An diesem Tag machten lediglich die Goalgetterinnen der SG Vimbuch/L. den Unterschied, während die Gästespielerinnen erhobenen Hauptes das Spielfeld verlassen durften und das Trainerteam einige Erkenntnisse gerade über die jungen, nachrückenden Spielerinnen gewinnen konnte. (mk)
 
 
09.04.16 In Unterzahl keine Chance für FCD Frauen II
 

FCD Frauen II – SG Winden Frauen I 0:4 (0:2) Nach dem Erfolg vom letzten Wochenende, hoffte der FCD auch gegen ein weiteres Spitzenteam etwas Zählbares zu ergattern. Die Voraussetzungen dazu waren allerdings mehr als ungünstig, denn auf der Ersatzbank war gähnende Leere. Das sollte sich bereits nach 12. Minuten negativ auswirken, denn Torgarantin Lisa Schmieder knickte da ohne Fremdverschulden um und konnte nicht mehr weitermachen. Bis dahin hatten die favorisierten Gäste aber schon zweimal zugeschlagen. Zunächst schloss Stephanie Gießler in der 3. Min. einen Konter mit dem Führungstreffer ab und schon weitere drei Minuten später war sie erneut erfolgreich. Nach einer Flanke von links verpassten drei Denzlingerinnen das Leder und die dadurch völlig frei zum Schuss kommende Gießler bedankte sich mit dem 0:2. Die Gäste hatten bis zum Halbzeitpfiff noch zwei gute Möglichkeiten, darunter einen Lattenschuss, es blieb aber beim 0:2. Das Spiel verlagerte sich in den zweiten 45 Minuten immer mehr in die FCD-Hälfte, aber die aufopferungsvoll kämpfende Heimelf ließ nur noch zwei Treffer zu. In der 75. Min gelang Selina Nopper mit einem Schuss aus 16 Metern das 0:3 und für den Endstand sorgte Carolin Schmalz in der 87. Minute. Zu erwähnen ist noch, dass die Heimelf zweimal kurzfristig nur noch neun Spielerinnen auf dem Feld hatte. Zunächst verletzte sich die Feld eingesetzte Patricia Langer-Christiansen bei einem Zusammenprall am rechten Knie, machte dann aber trotz Schmerzen im Feld weiter. Auch Elli Reichenbach musste einige Minuten das Feld verlassen, kam aber auch wieder zurück.(ds)
 
 
07.04.16 Herbstmeister im Frühling - FCD siegt in Stegen
 

FSV RW Stegen – FCD I 1:4 (1:3) Mit dieser Begegnung wurde das am 22.11.2015 ausgefallene Spiel nachgeholt. Es wäre damals die letzte Hinrundenpartie gewesen. So wurde der FC Freiburg-St. Georgen, der zwar das schlechtere Torverhältnis, aber einen Vorsprung von drei Punkten gegenüber dem FCD hatte, seinerzeit zum Herbstmeister proklamiert. Dieser inoffizielle Titel steht nun jedoch nachträglich dem Sieger der o.a. Begegnung zu. Viel wichtiger waren dem FCD aber sicherlich die heutigen drei Punkte. Zum Spiel: Nach Vorarbeit von Benni Bierer und Timo Wehrle sorgte Rino Saggiomo in der 17. Min. für die 0:1 Führung des FCD. Zehn Minuten später eroberte sich Timo Wehrle in der eigenen Hälfte das Leder, setzte sich danach gegen drei Gegenspieler durch, legte weiter zu Saggiomo, der bediente mit einem Hakentrick Erdem Bayram und der schoss von links in die lange Ecke zum 0:2 ein. Bereits drei Minuten später gelang den Gastgebern durch Martin Fischer der Anschlusstreffer. In der 45. Min. gab es noch eine Ecke für den FCD. Diese wurde von Christan Dichtel kurz zu Wehrle ausgeführt und der beförderte das Leder aus der Drehung heraus zum 1:3 Halbzeitstand ins Netz.
In der zweiten Hälfte schalteten die Gäste im Hinblick auf die zweite englische Woche und das schwere Spiel am Sonntag gegen Lörrach-Brombach einen Gang zurück. Die Heimelf war zwar weiter ein ernst zu nehmender Gegner, ohne jedoch die Gästeführung in Gefahr bringen zu können. Vielmehr legte Saggiomo noch eins drauf und sorgte so nach Zuspiel von Bayram für den verdienten 1:4 Endstand. SR Leroy Gallus aus Freiburg pfiff danach das Spiel sofort ab. (ds/jk)


Begrüßung, diesmal auf schneefreien (Kunst-) Rasen






Der Ball nach Schuss von Timo Wehrle auf dem Wege zum 1:3 ins Netz
 
 
03.04.2016 Verdienter Sieg für Frauen I gegen alten Rivalen
FCD F-Team geht in Kenzingen leer aus
 

FCD Frauen I – SV Titisee Frauen 4:2 (2:1) Beide Teams boten eine spielerisch gute und abwechslungsreiche Verbandsligapartie. Die erste Chance nach 3 Minuten hatten die Gäste, doch Pia Moser im Tor des FCD konnte reaktionsschnell per Fußabwehr klären. Nach diesem Warnschuss kamen die Gastgeber allmählich besser ins Spiel und hatten ihrerseits 2 gute Tormöglichkeiten. In der 31. Min. setzte sich L. Schmieder gekonnt auf der linken Seite durch und S. Rimele schloss die Hereingabe mit einem platzierten Schuss zur 1-0 Führung ab. Nun schien der Bann gebrochen, doch postwendend nutzten die Gäste im Nachschuss eine Unachtsamkeit der FCD-Abwehr. Die Gastgeber ließen sich aber nicht beeindrucken und spielten weiterhin mutig nach vorne. Einen Pass in die Tiefe von R. Roser erlief sich die an diesem Tag bestens aufgelegte L. Schmieder und schob souverän zur abermaligen Führung der Hausherren ein. Mit einem 2-1 ging es in die Halbzeit. Nach der Pause ein ähnliches Bild. Die Gäste gaben nie auf und versuchten ihr Heil in der Offensive. Die Gastgeber nutzten den sich bietenden Raum und L. Schmieder schloss einen Alleingang zur scheinbar sicheren 3-1 Führung ab. Nach einer Balleroberung an der Mittellinie brachten die Gäste den Ball schnell nach vorne und erzielten ebenfalls im Nachsetzen den Anschlusstreffer. Denzlingen ließ in der Folgezeit die eine oder andere Torchance liegen, so dass die Spielerinnen des SV Titisee weiter auf den Ausgleich hoffen konnten. Die erfahrene V. Klausmann auf Denzlinger Seite brachte nach ihrer Einwechslung wieder etwas Ruhe und Ordnung ins Spiel und leitete mit einem sehenswerten Pass auf S. Rimele, die wiederum die frei stehende L. Schmieder bediente, die Vorentscheidung ein. In den letzten Spielminuten hätten die nie aufsteckenden Gäste noch einmal auf 3-4 herankommen können während die Gastgeber ebenso gut die Führung hätten weiter ausbauen können. Alles in allem ein verdienter Heimsieg des FCD, dem an diesem Tag von den Gästen alles abverlangt wurde.(mk) Tore: 1-0 Silvia Rimele (31. Min.), 1-1 Sabrina Gutzweiler (32. Min.), 2-1 Lisa Schmieder (40. Min.), 3-1 L. Schmieder (50. Min.), 3-2 Stefanie Preisendanz (58. Min.), 4-2 L. Schmieder (80. Min.) --- Schiedsrichter: Michael Strecker, Glottertal

SV Kenzingen I– FCD F-Team 4:1 (2:1) Deutlich mit 4:1 musste sich das F-Team des FCD in Kenzingen geschlagen geben. Dabei fing alles ganz gut an. Albert Agovic sorgte durch einen verwandelten Strafstoß für die 0:1 Führung in der 38. Min. Aber schon im Gegenzug gelang der Heimelf durch Alexandre Boos der Ausgleich und in der Nachspielzeit der ersten Hälfte brachte Sebastian Metzger Kenzingen erstmals in Führung. – In der 50. Min. erhöhten die Hausherren durch Pascal Genditzki auf 3:1. Als dann der FCD zur Aufholjagd blies und durch einen weiteren Strafstoß die Möglichkeit hatte, wieder heranzukommen, machte der Ex-Denzlinger Michael Haftstein im Kenzinger Kasten diese Chance zunichte. Damit war bei den Gäste die Luft raus. Für den 4:1 Endstand sorgte Sören Oberkirch in der 90. Min. 4:1. (ds)
 
 
02.04.2016 FCD I lässt es in den letzten 30 Minuten beim SV Weil krachen
Erster Dreier für Frauen II
 

SV Weil – FCD I 2:6 (0:1) Der FCD musste bereits nach fünf Minuten seinen nach einer guten Möglichkeit für die Gastgeber an der Hand verletzen Torhüter Raphael Baumann durch Paul Kinder ersetzen. Sebastian Margenfeld war gleich gar nicht dabei. Der erste nennenswerte Angriff der Gäste nach sieben Minuten, aber dieser endet in den Armen von Weils Schlussmann Christoph Düster. Weil danach weiterhin im Vorwärtsgang, aber Fabian Kluge und Witalij Arsentjew scheitern an Kinder. Weil auch danach mit weitaus mehr Spielanteilen, bis in der 27. und 30. Minute Benjamin Bierer nach Zuspiel von Florian Rees bzw. Timo Wehrle zwei Großchancen nicht nutzen konnte. Im Gegenzug forderten die Gastgeber einen Strafstoß, aber SR Hirt aus Schönwald tat ihnen diesen Gefallen nicht. In der 37.Min. lag der Ball zwar im Denzlinger Netz, aber der Schütze stand im Abseits. Eine Minute später lag der Ball schon wieder im Tor, aber diesmal auf der Gegenseite. Bierer traf nach Flanke von Wehrle per Kopf zum 0:1. Nach zwei guten Möglichkeiten für den FCD und einer für die Heimelf, blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
Wie im Pokalspiel gegen Bahlingen musste der FCD bereits zwei Minuten nach Wiederanspiel den Ausgleich hinnehmen. Simon Blaschke hatte das Leder unter Kinder hindurch ins lange untere Eck gespitzelt. Der FCD wohl noch geschockt, hatte kaum angespielt, da musste er schon das zweite Gegentor durch Kassem-Saad einstecken. Aber dann fingen sich die Gäste wieder und nach Flanke von Erdem Bayram köpfte Bierer zum 2:2 Ausgleich ein. In der 65. Min. kam für den zweifachen Torschützen Bierer Alex Ambs aufs Feld und der hatte gleich eine Großchance, aber Düster lenkte seinen Schuss an die Latte. Aber nun hatte der FCD Oberwasser. Nach einem Eckball beförderte Simon Schweiger in der 67. Min. die Kugel zum 2:3 über die Linie und vier Minuten später schloss der in der 53. Min. für Rees eingewechselte Rino Saggiomo eine tolle Kombination über Gregor Kuwert und Christan Dichtel mit dem 2:4 ab. Nun hatte der FCD den Gegner endgültig im Griff und Ambs dokumentierte dies nach einem herrlichen Zuspiel von Wehrle mit dem 2:5. Aber damit gaben sich die Gäste noch nicht zufrieden. In der 86. Min. legte Ambs zu Saggiomo, der gab das Leder uneigennützig weiter auf Wehrle und der sorgte für den 2:6 Endstand. Mit diesem deutlichen aber wohl etwas zu hoch ausgefallen Sieg festigte der FCD nicht nur die Tabellenführung, sondern nahm auch erfolgreich Revanche für die im Hinspiel erlittene 0:2 Niederlage.(ds/mk).

SG Obermünstertal/Staufen Frauen – FCD Frauen II 1:2 (1:0) Erfolgserlebnisse gab es in dieser Saison noch keine. Und jetzt der Gang zum Tabellenzweiten. Keine leichte Aufgabe. Das Team hat sich jedoch neu aufgestellt. Nicht personell, vielmehr mental. Mit dem scheinbar nicht mehr zu verhindernden Abstieg steht eine neue Mannschaft auf dem Feld. Schon im ersten Rückrundenspiel hat "Frau" gezeigt, dass die Saison noch nicht zu Ende ist. Es war trotz erneuter Niederlage ein sehr gutes Spiel der Mannschaft. - Gegen den ESV noch sehr offensiv aufgestellt waren die Vorgaben eher defensiv. Die ersten guten Möglichkeiten hatten jedoch wir. Bevor OMü zum ersten Mal in unserer Hälfte war, hatten wir schon drei sehr gute Möglichkeiten zum Erfolg zu kommen. Es entwickelte sich ein munteres Spiel wobei der Unterschied des Zweiten. zum punktlosen Letzten nicht erkennbar war. Im Gegenteil die Ladys vom FCD machten mächtig Druck. Lediglich der schon lange vermisste Torinstinkt, die Belohnung für geleistete Arbeit blieb verborgen. Eine umstrittene Handsituation an der Mittellinie und dem verharren der FCD-Defensive verhalf dem Gastgeber zum 1:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeit. Eine glückliche Führung für die Gastgeber. - Die zweite Halbzeit war dann ein offener Schlagabtausch. Die Defensive des FCD stand gut und ermöglichte auch gefährliche Aktionen nach vorne. In der 65. Minute dann der Erfolg. Lisa Schmieder konnte bei einem einen Gegenstoß zum verdienten 1:1 verwandeln. Weiterhin konsequent verteidigend, aber dennoch hellwach in der Vorwärtsbewegung verwandelte Isabelle Groff in der 73. von der Strafraumgrenze in artistischer Manier eine steile Vorlage zum 2:1. Es kann der Mannschaft nicht verübelt werden, dass ab jetzt verteidigt wurde. Mit allen Mitteln die zur Verfügung standen. Trotz der unverständlichen 5-minütigen Nachspielzeit, war es nicht zu verhindern dass der FCD endlich 3 Punkte hat (thh)
 
 
30.03.2016 FCD bietet dem großen Favoriten aus Bahlingen lange die Stirn
 

Viertelfinale SBFV-Rothaus-Pokal FCD I – Bahlinger SC 1:3 (1:0) Es war alles angerichtet im Denzlinger Einbollenstadion zum Pokal-Viertelfinale gegen den BSC. Herrliches Fußballwetter, neunzig Minuten vor dem Spiel hatte es allerdings noch nicht danach ausgesehen, ein prächtige Kulisse, die an das glorreiche erste Oberligajahr des FCD erinnerte und sogar ein kleiner Fanclub feuerte die Einheimischen bis zum Schluss an. Es dürften wohl über 1000 Zuschauer gewesen sein, die diese fast über die gesamte Spielzeit spannende Partie verfolgten. Die Gäste versuchten gleich Druck aufzubauen, aber die Gastgeber hielten gut dagegen und bekamen das Spiel mit zunehmender Dauer immer besser in Griff. So hatte die Heimelf auch die erste Tormöglichkeit, Florian Rees spielte in der 6. Min. einen Diagonalpass auf Erdem Bayram, aber BSC-Schlussmann Dennis Müller brachte dessen Schuss im Nachfassen unter Kontrolle. Auf der Gegenseite eine gute Schussposition für Johannes Fiand, aber er verzog. Nicht viel besser machten es Christian Dichtel bei den Platzherren und zweimal Serhat Ilhan bei den Gästen. Dann war wieder der FCD an der Reihe, aber zwei stramme Schüsse von Benjamin Bierer trafen nicht ins Ziel. Danach tauchten die Kaiserstühler mehrmals gefährlich im FCD-Strafraum auf, ohne aber Zählbares zu erreichen. Die Antwort des FCD erfolgte in der 41. Minute. Ein sehenswerte Pass von Timo Wehrle auf die andere Seite zu Erdem Bayram, der lief noch einige Schritte und schoss dann platziert in die lange Ecke zum umjubelten 1:0 ein. Mit dieser nicht einmal unverdienten Führung ging es in die Kabinen.
Mehrere Umstände sorgten nach Wiederanpfiff dafür, dass der BSC nun besser zur Geltung kam. So hatte Gästetrainer Milorad Pilipovic seinen Mannen in der Pause wohl ordentlich die Leviten gelesen, außerdem sorgte die Einwechselung von Rico Wehrle für zusätzlichen Schwung und dann fiel zu früh für den FCD bereits nach zwei Minuten der Ausgleichstreffer. FCD-Schlussmann Paul Kinder brachte den eben eingewechselten Wehrle fast an der Torauslinie zu Fall und SR Andres Dusch entschied sofort auf Strafstoß, der dann von Dennis Bührer sicher verwandelt wurde. Nach einer Möglichkeit für die Platzherren durch Florian Rees, lag das 1:2 in der Luft, aber Kinder fing mit einer tollen Parade ein Zuspiel von Ilhan auf den links völlig frei stehenden Wehrle gerade noch ab. Danach war zweimal BSC-Schlussmann Müller gefragt, der aber mit etwas Glück einen Treffer verhindern konnte. In der 54. Min. lenkte Kinder einen von Pierre-Christoph Göppert scharf geschossenen Freistoß noch über die Latte. auf der Gegenseite brachten ein von Rees getretener Freistoß sowie zwei Eckbälle nichts ein. Besser machte es die Gäste in der 61. Min. Wehrle legte den Ball Richtung Tor, die FCD-Abwehr konnte nur ungenügend abwehren und dies bestrafte Ilhan mit dem 1:2. Die Gastgeber antworteten mit einem Freistoß von der Strafraumecke, der aber direkt in den Armen von Müller landete. In der 75. Min. scheiterte Artur Fellanxa aus bester Schussposition am glänzend reagierenden Kinder. Dann tat sich einige Zeit nichts, bis in der 83. Min. die Gäste einen zweifelhaften Freistoß zugesprochen bekamen, den Marco Waldraff an den Pfosten donnerte. Zwei Minuten später dann doch die Entscheidung. Wieder war die Szene strittig. Kinder hechtete im Fünfmeterraum nach dem Ball, traf dabei Wehrle und SR Dusch sah dies als elfmeterwürdiges Foul an. Alle Proteste der Gastgeber nutzen nichts. Wie bereits in der Anfangsphase der zweiten Hälfte verwandelte Bührer auch diesmal unhaltbar für Kinder. Das 1:3 war dann auch gleichzeitig der Endstand. Trotz der Niederlage konnte die Heimelf erhobenen Hauptes vom Platz gehen, hatte sie doch dem Favoriten das Leben mehr als schwer gemacht und wenn auch der Bahlinger Trainer seiner Elf zeitweise Steinzeitfußball attestiert, so sagt doch eine alte Fußballweisheit, man spile timmer nur so gut, wie es der Gegner zulässt. Nun begleiten jedoch die besten Wüsche des FCD den BSC, den letzten Vertreter des Bezirks Freiburg im Verbandspokal, in die nächsten Pokalrunden. (ds)

Die Vereinsführung des FC Denzlingen bedankt sich bei allen fleißigen Helfern für ihren groß- artigen Einsatz. HERZLICHEN DANK !!


Erdem Bayram eröffnet den Torreigen, 1:0


und Dennis Bührer beschließt ihn, 1:3


Es ist noch Platz, denn noch sind nicht alle Besucher im Stadion


Später sah es so aus





 
 
26.03.16 Verdienter Sieg für FCD I nach harter Arbeit
Wieder keine Heimpunkte für F-Team
 

FC Freiburg –St. Georgen – FCD I 0:1 (0:1) Unter der souveränen Leitung von SR Markus Metzger aus Bad Säckingen entwickelte sich das erwartete Spiel. Der FCD spielerisch überlegen, obwohl die Ballkontrolle bei dem unebenen Geläuf nicht immer einfach war, die Gastgeber wie immer mit weiten Bällen nach vorne, nur die gefürchteten Spitzen blieben diesmal stumpf. Gleich zum Auftakt wurde es durch einen zu kurzer Rückpass gefährlich vor dem Tor der Heimelf, Torhüter Marco Braun konnte aber gerade noch klären. In der 5. Min. eine Großchance für Timo Wehrle. Benni Bierer hatte ihm den Ball schön in die Gasse gelegt, aber Wehrle schoss nur Braun an. Im Gegenzug kam Tobias Rauber nach einem gewonnenen Kopfballduell frei zum Schuss, zielte aber daneben. Auch Wehrle traf in der 17. Min. nach Zuspiel von Bierer den Kasten nicht. Der FCD weiterhin überlegen, aber eine nennenswerte Torchancen gab es erst wieder nach 38. Min. Einen Freistoß aus ca. 30 Metern zirkle Christian Dichtel so geschickt aufs Tor, dass sich dieser bald noch ins Lattendreieck gedreht hätte. Der starke Braun war aber wachsam und lenkte das Leder noch zur Ecke. Auch zwei Minuten später war Braun gefragt, als Bierer beinahe einen Rückpass noch erreicht hätte, aber Braun doch noch ein Tick schneller am Ball war. Im Gegenzug hatte Nicolas Greitzke freie Schussbahn, hämmerte die Kugel jedoch über das Gehäuse. Zwei Minuten später erneut Gefahr im FCD-Strafraum, aber auf Kosten einer Ecke, die nichts einbrachte, wurde die Situation bereinigt. In der 44. Min. Strafstoß für den FCD, nachdem Markus Möhrle die Kugel aus kurzer Distanz an die Hand bekommen hatte. Florian Rees ließ sich diese Möglichkeit nicht nehmen und vollendet sicher in die linke unter Ecke zum 0:1 Halbzeitstand.
In der 47. Min. hätten die Gäste erhöhen können, aber nach einem schönen Ballwechsel über Bierer und Erdem Bayram zu Florian Rees, hatte dessen Schuss nicht genügend Druck, um Braun zu überwinden. Auf der Gegenseite war FCD-Schlussmann Raphael Baumann bei zwei St. Georgener Schüssen jeweils Endstation. In der 65.Min. passte Bayram von rechts vors Tor, Bierer verpasste jedoch um Zentimeter. Nachdem Tobias Barth in der 75. Min. über die Querlatte gezielt hatte, lag auf der Gegenseite das 0:2 in der Luft. Nach einer Ballstafette über mehrere Stationen scheiterte Bayram jedoch aus guter Position an Braun. Zwingende Möglichkeiten hatten danach beide Teams nicht mehr, so blieb es beim letztlich verdienten Sieg der Gäste, wodurch diese die Gastgeber von der Tabellenspitze verdrängen konnten. (ds)

FCD F-Team – SC March 0:1 (0:3) Nichts wurde es mit dem dritten Heimsieg für das F-Team des FCD. Bereits nach 5. Min. hieß es 0:1 für die Gäste. Tim Groehn spielte den Ball flach und scharf nach innen und vom Fuß von Denis Jaksic sprang der Ball ins Tor. Danach spielte sich das Geschehen weitgehend zwischen den Strafräumen ab, sodass Torchancen ausblieben. Nach 51. Minuten erhöhte March durch Benedikt Hügele auf 0:2. Zwei Minuten vor dem regulären Ende trug sich auf noch Gästetorjäger Sandro Rautenberg in die Torschützenliste ein und sorgte damit für den 0:3 Endstand. (ds)


Kein Durchkommen gegen kompakte Gästeabwehr


Drei Ex-FCDler im Gästeteam: Torhüter Matthias Zäh, Michael Kurapkat (Nr.3) und rechts Spielertrainer Max Jund


Gemeinsames Entspannen auf der herrlichen Clubheimterrasse
 
 
20.03.16 Erfolgreicher Sonntag für FCD: Drei Spiele, neun Punkte
 

FCD I – TuS Efringen-Kirchen 3:2 (2:0) Die Gäste bevorzugten erwartungsgemäß eine defensive Spielweise, versuchten dabei überwiegend mit langen Bällen Nadelstiche zu setzen und so fand das Spiel lange Zeit mehrheitlich in deren Hälfte statt. Der Ball lief teilweise gekonnt durch die Reihen der Gastgeber, aber Zählbares wollte zunächst nicht gelingen. Dies auch, weil die Rebländer mit Jörg Bürgin einen Meister seines Faches im Tor hatten, der mehrere fast hundertprozentige Möglichkeiten der Platzherren zunichtemachte. Ein Konter der Gäste in der 16. Min. sorgte erstmals für Gefahr vor dem FCD-Tor, aber der Ball konnte zur Ecke abgelenkt werden und diese brachte danach nichts ein. Beim Gegenzug verletzte sich TuS-Akteur Alexander Herbst und konnte nicht mehr weitermachen. Danach verlor der FCD etwas seinen Schwung und es dauerte fast eine Viertelstunde bis sich die Mannschaft wieder gesammelt hatte. In der 29. Min. scheiterte Timo Wehrle nach Zuspiel von Christian Dichtel an Bürgin. Drei Minuten später erneut eine Aktion von Wehrle, die aber auf Kosten einer Ecke verhindert wurde. Als diese im 5-Meterraum landete, verfehlte zunächst Frank Lengner die Kugel, setzte sie dann aber im zweiten Versuch doch noch zur längst fälligen 1:0 Führung ins Netz. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen schloss Dichtel nur eine Minute später mit dem 2:0 ab. Dabei blieb es bis zum Halbzeitpfiff, auch weil Lengner in aussichtsreicher Position das Leder übers Tor hämmerte und auf der Gegenseite zwei Freistöße von FCD-Schlussmann Paul Kinder entschärft wurden.
Nach dem Spielverlauf der ersten Hälfe, schien es so, als wenn sich der FCD an diesem Tage nur selbst würde schlagen können und dies machte er dann auch beinahe. In der 49. Min. kamen die Gäste zu einem Freistoß aus dem Mittelfeld, der lange Ball schien eine sichere Beute von Kinder zu werden, der ließ jedoch den Ball aus den Händen gleiten, was Jochen Bürgin reaktionsschnell zum Anschlusstreffer nutzte. Florian Rees mit einem Freistoß und Wehrle nach Flanke des auf der rechten Seite oft vernachlässigten Erdem Bayram verpassten es anschließend, den alten Abstand wieder herzustellen. In der 70. Min. wieder einer der zahlreichen langen Bälle aus der TuS-Abwehr, die FCD-Abwehr griff nicht konsequent genug ein, ließ Michael Flad gewähren und der bedankte sich mit dem umjubelten Ausgleich. Zu diesem Zeitpunkt waren die Gäste nur noch zu zehnt, denn Fabio Hallasch hatte in der 66. Min. gelb/rot gesehen. In der 81. Min. hatte Sebastian Margenfeld Pech, denn sein Torschuss landete nur am Pfosten. Angriff auf Angriff rollte nun Richtung Gästetor, aber die vielbeinige TuS-Abwehr und immer wieder Jörg Bürgin schienen das Unentschieden über die Zeit zu retten, obwohl sie ab der 89. Minute nochmals einen Akteur mit einer gelb/roten Karte verloren hatten. Die letzte Minute der dreiminütigen Nachspielzeit war bereits angebrochen, als Dichtel in den Gästestrafraum flankte, wo Simon Schweiger aus der Drehung heraus doch noch der glückliche aber letztlich hochverdiente Siegtreffer gelang. (ds)


1:0 durch Frank Lengner ....


... und gleich darauf das 2:0, Torschütze Christian Dichtel (nicht im Bild)


FCD-Schlussmann Paul Kinder fängt das Leder hier sicher

FCD Frauen I – Spfr. Neukirch Frauen I 2:0 (1:0) Die Gastgeber zeigten von Beginn an, dass sie die Punkte im heimischen Einbollen behalten wollten. Die Gäste kamen nur selten aus der eigenen Hälfte heraus, jedoch ließ ihre vielbeinige und gut gestaffelte Abwehr nur wenige Tormöglichkeiten zu. Denzlingen fand trotz optischer Überlegenheit selten einen zielgerichteten Torabschluss, so dass sich die Einheimischen gedulden mussten bis Silvia Rimele nach einer gelungen Kombination mit Lisa Schmieder sicher zur 1-0 Führung verwandelte (29. Min.). Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause. Danach änderte sich nur wenig, wobei die Gäste nun etwas mehr bemüht waren in die Gefahrenzone vor dem Denzlinger Tor zu gelangen. Außer einem gefährlich getretenen Eckstoß in den Torraum und Schüssen aus der 2. Reihe blieb es aber bei den Bemühungen und die Gastgeber hatten nun etwas mehr Raum, um ihrerseits Angriffe in den gegnerischen Strafraum vorzubereiten. S. Rimele erlief einen zu kurz gespielten Rückpass, umspielte die gegnerische Torhüterin und scheiterte zunächst am Pfosten, ehe Lisa Schmieder den Abpraller sicher einschoss (61. Min.) und die Vorentscheidung herbeiführte. In der Folgezeit war der FCD dem 3-0 näher als der Gast dem Anschlusstreffer, so dass die FCD-Frauen nach der unglücklichen Auswärtsniederlage am vergangenen Wochenende den ersten Sieg im neuen Jahr feiern durften. - Schiedsrichter: Michael Strecker, R-W Glottertal, Zuschauer: 40


Beim Spiel der männlichen Kollegen die Sonne genossen

SV Gottenheim – FCD F-Team 0:3 (0:0) Schon in der 1. Hälfte hätte das F-Team eigentlich mit zwei Toren in Führung liegen müssen. Besser machte es die Elf von Trainer Midhat Mandzo dann aber nach dem Wechsel. Es dauerte aber bis zur 64. Min. ehe Quirin Laun den Bann brechen konnte. Neun Minuten später legte Denis Jaksic nach und in der Nachspielzeit sorgte Daniel Pyhrr für den 0:3 Endstand. Damit bewiesen die Gäste wieder einmal ihre Auswärtsstärke und entführten drei wichtige Punkte vom Tuniberg. (ds)
 
 
19.03.16 FCD Frauen II weiterhin ohne Punkte am Tabellenende
 

FCD Frauen II – ESV Freiburg Frauen II 1:3 (1:1) Auch im zehnten Saisonspiel gelang der Heimelf nicht der erste Punktgewinn. Die Gäste operierten fast die gesamte Spielzeit aus einer kompakten Abwehr heraus und versuchten mit Kontern zum Erfolg zu kommen. Dieses Konzept ging schließlich auf. Schon die ersten zehn Minuten gingen klar an den FCD. Aber in der 11. Min. kamen die Gäste zu einem Eckball und im Anschluss daran kam der ESV unter gütiger Mithilfe der FCD-Defensive durch Anne-Caroline Fondere zum 0:1. Die Gäste kamen danach besser zur Geltung, aber die Vorteile lagen weiterhin bei den Gastgeberinnen. In der 18. Min. fiel dann auch der verdiente Ausgleich. Eine von Pivoine Volger hereingegebene Ecke nutzte Maria Hügle zum 1:1. Gleich danach hätte Eileen Recktenwald nachlegen können, aber ihr Schuss strich knapp am langen Pfosten vorbei. Beide Seiten konnten bis zur Halbzeitpause durchaus vorhandene Möglichkeiten nicht nutzen, sodass es mit 1:1 in die Pause ging.
Mit der Einwechselung von Ariane Berthold, Nara Leidigkeit und Lisa Schmieder erhöhte die Heimelf ihren Druck. Dennoch gelang den Gästen die erneute Führung. Nachdem die FCD-Abwehr das Leder mehrmals zu kurz abgewehrt hatte, nutzte Fondere die unübersichtliche Situation zu ihrem zweiten Treffer. Denzlingen drückte weiter, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Die besten Gelegenheiten vergaben in der 54. Min. Recktenwald, die nur die Latte traf und eine Minute später Schmieder, die an der Gästeschlussfrau Annie Bueno Contreras scheiterte. Die nächsten Versuche blockte die massierte Gästeabwehr erfolgreich ab und so dauerte es bis zur 74. Min. bis sich wieder eine klarere Tormöglichkeit ergab. Eine schöne Hereingabe von Schmieder gelangte zur rechts freistehenden Recktenwald, aber die traf die Kugel nicht richtig, sodass ihr Schuss von Bueno Contreras ohne große Mühe entschärft werden konnte. Kurz darauf lag dann aber endlich der Ausgleich in der Luft. Nach einem tollen Spielzug über mehrere Stationen traf jedoch Schmieder nur Bueno Contreras. Statt 2:2 stand es plötzlich 1:3. Nach einem zunächst harmlos aussehenden Konter wurde Angela Fischer nicht konsequent genug gestört und dies nutzte diese mit einem Flachschuss in die rechte untere Ecke. Alle weiteren Bemühungen des FCD zur Ergebnisverbesserung blieben ohne Erfolg, vielmehr wäre den Gästen in der 88. Min beinahe noch das 1:4 gelungen. So standen die Gastgeberinnen zum Schluss trotz mehr Spielanteilen mit leeren Händen da. (ds)
 
 
13.03.16 FCD I zurück in der Erfolgsspur
Knappe Niederlage für Frauen I beim Tabellenzweiten
 

SV Biengen – FCD I 0:3 (0:0) Wiedergutmachung war beim FCD nach der Niederlage am letzten Wochenende gegen Elzach und insbesondere nach der desolaten Leistung in der dortigen ersten Hälfe angesagt. Noch einmal sollten die Punkte nicht wieder fahrlässig vergeben und der Tabellenletzte aus Biengen auch nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Immerhin haben die Mannen aus dem Bad Krozinger Stadtteil alle ihre bisherigen elf Punkte ausschließlich auf eigenem Gelände geholt und am vergangenen Wochenende beim Spitzenreiter aus St. Georgen mit einer kämpferischen und auch spielerisch keineswegs enttäuschenden Leistung gezeigt, dass sie sich noch lange nicht aufgegeben haben. Der FCD beherzigte dies, brauchte aber trotz großer Überlegenheit eine Halbzeit, um bei widrigsten Platz- und Windverhältnissen sowie gegen die sehr defensiv eingestellten Gastgeber zum Erfolg zu kommen. In der 7. Min strich ein strammer Schuss von Christian Dichtel ganz knapp über die Querlatte. In der 15. Minute verletzte sich Torben Stuckart und musste durch Benni Bierer ersetzt werden. In der 40. Min. hatte erneut Dichtel die Führung auf dem Fuß, aber sein fulminanter Schuss wurde gerade noch abgeblockt. So ging es torlos in die Kabinen.
Nach einer Stunde endlich das längst fällige 0:1. Nach einem Getümmel vor dem Tor schaltete Bierer am schnellsten und knallte das Leder unter die Latte. In der 80. Min. konnte Heimtorwart Fabian Salvamoser einen Freistoß von Dichtel nur nach vorne abklatschen, Florian Rees war zur Stelle und sorgte souverän für das 0:2. Bereits eine Minute später eine schöne Flanke von Timo Wehrle auf den in der 57. Min. eingewechselten Alex Ambs, der mit einer Direktabnahme das 0:3 erzielte. Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff. Durch diesen Sieg und die gleichzeitige Niederlage des Spitzenreiters FC Freiburg-St. Georgen beim TuS Efringen-Kirchen rückte der FCD bei einem Spiel weniger, wieder bis auf drei Punkte an die Freiburger heran. (ds/mk)


Gerade hat Florian Rees das 0:2 erzielt ....


... und hier Alex Ambs das 0:3

SG Wittlingen-Wollbach Frauen I – FCD Frauen I 1:0 (0:0) Ganz ließ sich Lisa Kammerer, bisher erfolgreichste Schützin der Gastgeber, doch nicht ausschalten. In der 65. Min. gelang ihr der 7. Saisontreffer und damit war das Spiel nach einer guten Stunde bereits entschieden. Der FCD kam mit dem engen Hartplatz in Wollbach eigentlich gut zurecht, hatte aber Pech, dass SG-Torhüterin Fabienne Grauer mit zwei Glanzparaden in Halbzeit eins und kurz vor dem Schlusspfiff den Sieg für Kandertälerinnen rettete. (ds)
 
 
12.03.16 Mangelnde Chancenverwertung verhindert möglichen Dreier
 

FCD F-Team – SC Reute 1:1 (1:0) Die insbesondere in der ersten Hälfte dominanten Platzherren hatten genügend Chancen, um das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden, mussten aber zum Schluss froh sein, nicht gänzlich mit leeren Händen dazustehen. Bereits in der zweiten Minute ein toller Pass von Philipp Dettmar auf Dennis Fischer, aber der scheiterte freistehend am nicht nur in dieser Situation glänzend reagierenden Gästeschlussmann Andreas Eckmann. Zwei weitere gute Möglichkeiten, ausgehend von Dettmar, brachten ebenfalls nichts ein. Die Gäste machten zunächst nur durch einen Freistoß, der aber FCD-Torhüter Timo Eisenbeis keine Probleme bereitete und einen strammen Schuss von der Strafraumecke, der knapp am langen Pfosten vorbeistrich, auf sich aufmerksam. Zwei Freistoß- situationen überstanden die Gäste schadlos, beim zweiten hatte Albert Agovic Pech, weil sein Kopfball nur auf der Oberkante der Latte landete. In der 32. Minute dann endlich der verdiente Führungstreffer. Tim Hauser sprintete in einen eigentlich schon verloren scheinenden Pass in den Strafraum und schob diesen am diesmal machtlosen Eckmann vorbei über die Linie. Dabei blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
In der zweiten Hälfte behielt der FCD zwar sein spielerisches Übergewicht, doch die Gäste hielten nun besser dagegen. Lohn war der Ausgleich in der 52. Minute durch einen Kopfball von Timmy Pfeiffer. In der 55. Min. lag das 2:1 in der Luft. Alex Ambs setzte sich links schön durch, schoss scharf und platziert aufs Tor, scheiterte aber am reaktionsschnellen Eckmann. Agovic fand zehn Minuten später ebenfalls im SCR-Schlussmann seinen Meister. Auch in der 72. und 74. Min. ließ der Gästetorhüter die Einheimischen verzweifeln. Zunächst lenkte er einen Schuss von Daniel Pyhrr zur Ecke, diese wurde zwar zunächst abgewehrt, aber das Leder kam zu Julian Baum und dessen Geschoss beförderte Eckmann erneut ins Toraus. Weitere Schüsse aufs Gästegehäuse blieben in der vielbeinigen Gästeabwehr hängen oder wurden wieder eine Beute von Eckmann. Glück dann für die Platzherren in der 81. Min., als ein Torschuss der Gäste gerade noch zur Ecke abgelenkt wurde. Diese brachte aber ebenso wenig ein, wie zwei weitere Eckstöße auf der Gegenseite. In der 84. Min. schien doch noch der Siegtreffer für die Gastgeber fällig, aber Pyhrr köpfte direkt in die Hände von Eckmann. Das hätte sich beinahe gerächt. Ein Gästestürmer ließ bei einem Konter einen sich ihm in den Weg stellenden Gegenspieler aussteigen, doch sein anschließender Torschuss ging, noch leicht abgefälscht, ganz knapp am Pfosten vorbei in Aus. So endete dieses Nachbarschaftsduell mit einem für die Heimelf unbe- friedigenden 1:1. (ds)


Vollversammlung im und vor dem Gästestrafraum
 
 
Frauenmannschaften dürfen sich über neue Trainingsanzüge und Regenjacken freuen
 

Bei einem gemütlichen Abendessen im Clubheim, bei dem der neue Pächter Mustafa Karadoglu gleich seine exzellenten Kochkünste beweisen konnte, überreichte Herr Jürgen Wangler, Franchisepartner für Swiss Life Select, unseren beiden Frauenmannschaften einen Scheck über einen ansehnlichen Betrag zur Finanzierung von neuen Trainingsanzügen und Regenjacken. Für die großzügige Spende und den schönen Abend bedanken sich der FC Denzlingen und insbesondere seine Frauenteams beim Sponsor ganz herzlich.

Link zur Homepage von Swiss Life Select: swisslife


Von links: Sponsor Jürgen Wangler, Viola Klausmann, Silvia Rimele, Matthias Kammerknecht vom FCD

Zum Vergrößern, bitte auf Bild klicken
 
 
06.03.16 Herber Rückschalg für FCD I
F-Team für gute Leistung nicht belohnt
 

FCD I – SF Elzach-Yach 2:3 (0:2) In einem Interview mit Südbadens Doppelpass antwortete Elzachs Co-Trainer Jörg Klausmann auf die Frage, welche Schlagzeile er gerne nach dem Spiel in Denzlingen lesen würde, „Elzach entführt aus dem Einbollen drei Punkte“. Insbesondere in der ersten Hälfte schien es so, als ob die Gastgeber ihm unbedingt diesen Wunsch erfüllen wollten. Die Anfangsminuten waren noch ausgeglichen, als aber Marius Wernet in der 9. Min. der Führungstreffer für Gäste gelang, verlor die Heimelf völlig den Faden. So war es nicht verwunderlich, dass acht Minuten später Sascha Henin mit einem Distanzschuss auf 0:2 erhöhen konnte. Die Gäste zeigten sich weiterhin effektiver, aber ein weiterer Treffer gelang ihnen vor der Pause nicht mehr.
Die Gastgeber kamen mit wesentlich mehr Biss aus der Kabine und drückten gleich mächtig auf den Anschluss. In der 51. Min. versetzte Timo Wehrle mehrere Gegenspieler, knallte das Leder aber an den Außenposten. Im Anschluss daran wurde Rino Saggiomo im Strafraum gelegt und SR Sandro Pinna aus Geisingen zeigte auf den Punkt. Saggiomo verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:1. Aber schon eine Minute fiel statt des erhofften Ausgleichs das 1:3 für die Gäste. Eine eigentlich harmlos scheinende Situation, bei der aber die FCD-Defensive nicht gut aussah, nutzte Simon Becherer um Raphael Baumann im Denzlinger Kasten zu bezwingen. Denzlingen blieb aber weiter im Vorwärtsgang und hatte auch gleich mindestens vier gute Gelegenheiten zum erneuten Anschlusstreffer. Aber das Leder wollte einfach nicht ins Netz, ein Treffer von Wehrle fand wegen Abseits keine Anerkennung. Dazwischen musste der Elzacher Nico Imhof mit gelb/rot vom Platz. Als dann Saggiomo in der 65. Min. eine Hereingabe von Lucas Knopf volley in die Maschen setzte, schien wieder alles möglich. Aber die aufopferungsvoll kämpfende vielbeinige Gästeabwehr und ihr Torhüter Steffen Ringhof brachten die knappe Führung über die Zeit. Denzlingen hatte bei Schlusspfiff nur noch neun Akteure auf dem Platz, da Rino Saggiomo und Erdem Bayram sich nicht mit Entscheidungen des Schiedsrichters einverstanden erklärten und dieser sie darauf mit der gelb/roten Karte (61. und 82. Min.) des Feldes verwies. Bei den Gastgebern machte sich das Fehlen des erkrankten Abwehrchef Sebastian Margenfeld negativ bemerkbar. (ds)


Dunkle Wolken über dem Einbollenstadion


und in kurzer Zeit sah es so aus


Der Großteil der ca. 140 Zuschauer verzog sich unter schützende Dächer

SG Broggingen/Tutschfelden – FCD F-Team 4:2 (1:1) Das Unentschieden zur Halbzeit war glücklich für die Platzherren, denn Denzlingen war die bessere Elf und hatte auch mehr Möglichkeiten. Die Führung der Heimelf glich Albert Agovic in der 45. Min. per Strafstoß aus. Nach dem Wechsel gingen die Gäste verdientermaßen durch Audenzio Maggiore mit 1:2 in Führung. Zwei Freistöße, bei denen dem FCD-Schlussmann zwei Patzer unterliefen, brachten aber die SG auf die Siegerstraße. Geschwächt durch zwei Verletzungen musste das F-Team des FCD noch den vierten Gegentreffer hinnehmen. (ds)
 
 
28.02.16 Auch F-Team startet mit Sieg in die Restsaison
Frauen I mit Testspielerfolg
 

FCD F-Team - VfR Ihringen 3:1 (1:1) In einem insbesondere in der ersten Hälfte ziemlich zerfahrenen Spiel, behielt die Platzelf letztlich verdient gegen die Gäste vom Kaiserstuhl die Oberhand. Denzlingen hatte mehr Spielanteile, war auch die spielerisch überlegene Mannschaft, während die Gäste ihr Glück meistens mit langen Bällen versuchten, sodass die FCD-Defensive immer höllisch aufpassen musste, nicht in einen Konter zu laufen. Einen davon schloss in der 9. Min. Heiko Dietzenbach, der mit einem scharfen Schuss Denzlingens starken Schlussmann Lukas Storz hier keine Abwehrmöglichkeit ließ, mit dem 0:1 ab.. Es dauerte dann bis zur 20. Min. bis endlich der Ausgleich fiel. Ein von Rino Saggiomo getretener Freistoß wurde zunächst zur Ecke abgewehrt, diese gelangte schließlich zu Lucas Knopf und dessen Schuss durch Freund und Feind hindurch landete im Netz. In der 27. Min. hätte Saggiomo den FCD erstmals in Führung bringen können, aber er scheiterte mit einem Strafstoß, Audenzio Maggiore war zuvor im Strafraum gelegt worden, am Gästeschlussmann Alexander Fuhr. Eine weitere Riesenchance vergab in der 44. Min. Maggiore, als er freistehend ein Zuspiel von Knopf nicht über die Linie bringen konnte. Er versuchte es zwar anschließend mit der Hacke, aber da war dann ein VfR-Defensivmann zur Stelle und bereinigte die Situation. Die letzte Tormöglichkeit vor der Pause hatten die Kaiserstühler, aber auch sie trafen nicht ins Schwarze. So ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte bekamen die Zuschauer einige Freistöße zu sehen, drei für den FCD, einen für die Gäste. Mit dem letzten gelang Julian Baum mit einem tollen Schuss aus etwa 30 Metern über den überraschten VfR-Schlussmann hinweg das 2:1. Zwei weitere Freistöße für den VfR brachten nichts ein. In der 76. Min. wieder eine Großchance für die Hausherren. Nach herrlichem Zuspiel von Saggiomo auf Tim Hauser eilte dieser alleine auf Fuhr zu, der aber das Duell für sich entschied. Links wäre Daniel Pyhrr völlig frei gestanden und hätte den Ball nur noch über die Linie schieben müssen. So musste die Heimelf weiter um den Erfolg bangen. Insbesondere als sich in der 79. Min. Joshua Kocher einen zu kurz geratenen Rückpass erlief, aber danach an Storz scheiterte. In der ersten Minute der Nachspielzeit dann endlich das erlösende 3:1. Saggiomo passte flach zum auf der linken Seite lauernden Knopf und der beförderte das Leder in die lange untere Torecke. Danach tat sich nichts mehr und so blieben drei wichtige Punkte im Einbollenstadion. (ds)


Ihringens Schlussmann Fuhr pariert den Strafstoß von Rino Saggiomo


Es kann aber doch noch ein Treffer für den FCD bejubelt werden


Auch für den FCD im Einsatz. Kurt Reichenbach und Hermann Gutmann bei der Montage neuer Werbebanden

FCD Frauen I - FC Weisweil Frauen I 3:0 (1:0) Ein verdienter Testspielsieg für die FCD-Frauen. Die Tore erzielten Eilen Recktenwald in der 11. und 70. Min. zum 1:0 und 3:0, dazwischen war in der 58. Min. Lisa Schmieder erfolgreich.
 
 
27.02.16 Erfolgreicher Start aus der Winterpause für FCD I
 

SC Wyhl – FCD I 1:2 (0:1) Der FCD begann ohne seine zwei Mittelfeldmotoren Rino Saggiomo und Torben Stuckart. Während Rino seine gelb/rote Karte aus dem Spiel gegen Rheinfelden absitzen musste, saß der angeschlagene Stuckart zwar auf der Bank, sein Einsatz war aber zu riskant. Weiterhin fehlten beim FCD die erkrankten Alex Ambs und David Unterreiner. Trotzdem hatten die Gäste auf dem Kunstrasen im Wyhler Fehrenwertstadion zunächst ein leichtes Übergewicht, die erste nennenswerte Tormöglichkeit verzeichneten jedoch die Gastgeber durch Julian Scheerer, der Raphael Baumann im Denzlinger Kasten mit einem Schuss von der Strafraugrenze prüfte. Zehn Minuten später war Baumann nochmals gefragt, als er durch geschicktes Herauslaufen vor David Jauch klären konnte. Zwei folgende Freistöße für die Heimelf brachten ebenfalls nichts ein. Effektiver war da der FCD, der in Nachspielzeit (45+1) in Führung gehen konnte. Christian Dichtel führte einen Freistoß schnell aus, Wyhls Torhüter war noch dabei die Mauer richtig zu stellen, und traf aus ca. 20 Meter ins Netz. Die Gastgeber protestierten zwar, weil sie der Meinung waren, der Ball wäre noch nicht freigegeben, aber der Treffer war korrekt. So ging es mit dem 0:1 in die Halbzeitpause. Bis dahin war es ein zerfahrenes Spiel, bei dem die Heimelf mit einer kompakten Abwehr und langen Bällen operierte.
Auch in der zweiten Hälfte boten beide Teams den Zuschauern eine kurzweilige, intensiv geführte Partie. In der 61. Min. scheiterte Wyhls Toptorschütze Stefan Mamier an Baumann, während sein Gegenüber Steffen Hanselmann sieben Minuten später gegen den frei vor ihm auftauchenden Timo Wehrle das 0:2 verhinderte. Das fiel dann aber in der 72. Min. Nach einer Flanke von Erdem Bayram schob Florian Rees das Leder an Hanselmann vorbei in die linke Torecke. Nachdem ein Treffer von Wehrle in der 81. Min. wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung fand, wurde es fünf Minuten vor dem regulären Ende nochmals spannend, weil Mamier der Anschlusstreffer gelang. Damit schloss Mamier in der Torschützenliste zum Denzlinger Saggiomo (beide12 Tore) auf. Die Gäste überstanden aber die hektische Schlussphase schadlos. Damit konnte der FCD, nach dem 2:1 im Pokal und dem 6:1 im Hinspiel, auch das dritte Aufeinandertreffen mit dem SC Wyhl in dieser Saison verdient für sich entscheiden. (ds/jk)


Vor dem Start in die Restsaison


Zweikampf zwischen Wyhls Kapitän Stefan Mamier (9) und Timo Wehrle (22)
 
 
Vorbereitung auf Restsaison 2015/16 (Stand 17.02.16)
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden vereinbart:
Sonntag, 24.01.1614.30 UhrTuS Oppenau – FCD 1 1:3 (1:3)
Samstag, 30.01.1615.00 UhrFCD 1 - SG Wasser/Kollmarsreute  2:0(1:0)
Sonntag, 31.01.1614.30 UhrFCD 2 - FC Portugiesen Freiburg 4:4 (2:1)
Samstag, 06.02.1615.30 UhrFCD 1 - FC Bötzingen 7:1 (2:1)
Mittwoch, 10.02.1619.30 UhrFCD 2 - FV Sasbach 5:0 (3:0)
Donnerstag, 11.02.1619.30 UhrFreiburger FC - FCD 1 2:1 (1:0)
Samstag, 13.02.1613.00 UhrFCD 2 - SG Prechtal 2:5 (0:2)
Samstag, 13.02.1615.30 UhrFCD 1 – SV Waldkirch 4:2 (4:1)
Sonntag, 14.02.1613.00 UhrFCD Frauen 1 - SG Au-Wittnau 3:0 (0:0)
Samstag, 20.02.1614.00 UhrSV Waldkirch 2 - FCD 2 abgesagt
Sonntag, 21.02.1612.30 UhrFCD 1 – DJK Villingen abgesagt
Sonntag, 28.02.1613.00 UhrFCD Frauen 1 - FC Weisweil 3:0 (1:0)
Dienstag, 08.03.1619.35 UhrFCD Frauen 1 - FC Frb-St.Georgen abgesagt

 
 
30.01.2016 Viertelfinale jm SBFV-Rothaus-Pokal: wurde ausgelost
 

Am gestrigen Freitag wurde im Rahmen der Tagung der überbezirklichen Vereine im SBFV-Sporthotel Sonnhalde in Lenzkirch-Saig das Viertelfinale im SBFV-Rothaus-Pokal 2015/2016 ausgelost. Das wohl schwerste aber auch attraktivste Los hat dabei der FCD gezogen, der im Einbollenstadion auf den Regionalligisten und Titelverteidiger Bahlinger SC trifft.

Die einzelnen Paarungen in der Übersicht:
FV Tennenbronn (BL) - FSV Altdorf (LL)
FC Denzlingen (LL) - Bahlinger SC (RL)
SV Kirchzarten (BL) - FC 08 Villingen (OL)
1. FC Rielasingen-Arlen (VL) - SV Oberachern (OL)

Gespielt wird das Viertelfinale laut Rahmenterminkalender am 30. März 2016. Die zeitgenauen Ansetzungen werden noch bekanntgegeben.
 
 
Losverkauf beim FC Denzlingen – Noch nicht alle Gewinne abgeholt
 

Am 16.01.16 wurden im Rahmen der Denzlinger Nacht die Gewinner aus der Spendenaktion zugunsten der Duschraumsanierung ermittelt. Die Gewinne, die auf die Losnummern 727 und 820 entfielen, wurden bisher noch nicht abgeholt. Die betreffenden Personen werden gebeten, sich mit dem 2. FCD-Vorsitzenden Jan Kath, Tel.: 07666- 1404 in Verbindung zu setzen.
 
 
16.01.15 - 29. Denzlinger Nacht: FCD I erneut Sieger
 


Hinten von links: Paul Kinder, Dirk Steigert, Benjamin Bierer, Simon Schweiger, Frank Lengner
Vorne von links: Erdem Bayram, Christian Dichtel, Philipp Dettmar, Timo Wehrle

Die 1. Mannschaft des FCD konnte bei der 29. Denzlinger Nacht ihren im letzten Jahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen. Vor ansehnlicher Kulisse, nach zögerlichem Beginn hatten sich die Ränge mit fortschreitendem Turnierverlauf mehr und mehr gefüllt, konnten die Gastgeber den erstmals am Turnier mitwirkenden FC Auggen mit 3:2 besiegen. Die Zuschauer bekamen dabei ein spannendes und technisch hochstehendes Finale zweier gleichwertiger Mannschaften geboten, bei dem der FCD letztlich aber die erfolgreicheren Schützen hatte. Denzlingen konnte dreimal in Führung gehen, zweimal gelang Auggen fast postwendend der Ausgleich. Die Tore für das Heimteam erzielten Philipp Dettmar und Erdem Bayram, der zweimal ins Schwarze traf. Denzlingen erreichte als Gruppensieger das Viertelfinale, besiegte dort die Sportfreunde Eintracht Freiburg mit 7:2 (Tore: Lengner, Schweiger, Kinder und je zweimal Bierer und Wehrle) und behielt danach im Halbfinale gegen den FC Teningen mit 6:2 die Oberhand (Tore: Dichtel, zweimal Schweiger, dreimal Wehrle). Im kleinen Finale setzte sich im 9-Meter-Schießen der wieder stark aufspielende SV Oberwolfach gegen den FC Teningen durch. Das offizielle Endergebnis lautete 4:2. Nachdem Oberwolfach einmal das Ziel verfehlte, Teningen aber zweimal, wäre der fünfte Teninger 9-Meter eigentlich hinfällig gewesen. Mit einer fairen Geste stimmten die Ortenauer dessen Ausführung dennoch zu und so konnte Teningen, Fabio Saggiomo verwandelte, das Ergebnis mit 4:3 doch noch etwas freundlicher gestalten.
Auch die beiden anderen Denzlinger Mannschaften schlugen sich achtbar, scheiterten aber jeweils am späteren Finalisten FC Auggen. Die U19 bot dabei in der Gruppenphase dem Favoriten lange Paroli, musste sich aber doch knapp mit 2:3 geschlagen geben. Der 2. Mannschaft der Gastgeber gelang sogar der Sprung ins Viertelfinale, sie musste dort jedoch nach einem 1:3 den Markgräflern ebenfalls den Vortritt lassen.
Der Dank des FC Denzlingen geht an die Sponsoren, all die fleißigen Helfer, die Besucher, die Turnieraufsicht Alfred Burmeister, die Schiedsrichter Raphael Faller, Jerome Schulz, Patrick Reinbold, Peter Dixa, Mirko Kozul und Florian Studinger sowie an ALLE, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben. Erfreulich auch wieder dessen fairer Verlauf. (ds)

Die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe A:
SV Endingen – FC Sexau 2:2, SV Oberwolfach – SF Eintr. Freiburg 2:1, SV Endingen - SF Eintr. Freiburg 0:2, SV Oberwolfach – FC Sexau 3:0, SV Endingen – SV Oberwolfach 4:3, SF Eintr. Freiburg – FC Sexau 2:

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Oberwolfach, SF Eintr. Freiburg

Gruppe B:
FC Denzlingen I – DJK Heuweiler 7:4, FC Bötzingen – SC Reute 1:1, FC Denzlingen I – SC Reute 5:2, FC Bötzingen – DJK Heuweiler 3:4, FC Denzlingen I – FC Bötzingen 8:1, SC Reute - DJK Heuweiler 3:2

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Denzlingen I, SC Reute

Gruppe C:
SV Waldkirch - 1. FC Mezepotamien FR 7:3, SV Biengen – FC Denzlingen II 3:5, SV Waldkirch - FC Denzlingen II 3:4, SV Biengen – 1. FC Mezepotamien FR 3:3, SV Waldkirch - SV Biengen 1:1, FC Denzlingen II – 1. FC Mezepotamien FR 8:2

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Denzlingen II, SV Waldkirch

Gruppe D:
FC Auggen – VfR Vörstetten 3:1, FC Teningen – FC Denzlingen U19 1:1, FC Auggen – FC Denzlingen U19 3:2, FC Teningen – VfR Vörstetten 4:1, FC Auggen – FC Teningen 4:6, FC Denzlingen U19 - VfR Vörstetten 5:4

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Teningen, FC Auggen

Viertelfinale:
FC Teningen – SV Waldkirch 5:4
FC Denzlingen II – FC Auggen 1:3
FC Denzlingen I – SF Eintr. Freiburg 7:2
SV Oberwolfach - SC Reute 5:1

Halbfinale:
FC Denzlingen I - FC Teningen 6:2
SV Oberwolfach – FC Auggen 0:4

9-Meterschießen um Platz 3:
SV Oberwolfach - FC Teningen 4:2

Endspiel: FC Denzlingen – FC Auggen 3:2


Zahlreiche Zuschauer verfolgten wieder das Geschehen


Blick aufs Spielfeld, hier beim Spiel VfR Vörstetten - FCD U19
 
   

Spiel - Spannung - Show

Hallenfußballturnier

29. Denzlinger Nacht

Sporthalle Stuttgarter Str.       Sa. 16.01.2016


Zum Vergrößern bitte auf den Plan klicken

Traditionsgemäß wird bei der Denzlinger Nacht nicht nur Fußball geboten und so wird das Programm auch diesmal wieder durch verschiedene andere Darbietungen aufgelockert. Zu sehen und zu hören sind:
moviviendo Zumba Fitness und Salsation mit Andrea. Mehr auf der Homepage der Gruppe



Any Ages Acoustic wird mit Rock, Pop, Oldies und aktuellen Charts die Stimmung bis zum Schluss anheizen

 
 
Pressemitteilung des FCD vom Sonntag, 03.01.2016
 

Nach der überraschenden einvernehmlichen Trennung des FC Denzlingen und dem bisherigen Trainer Michele Borrozzino, freut sich der Verein, nun folgendes mitteilen zu können:
Mit dem Trainer-Duo - Armin Jungkeit und Karsten Bickel - wurden zwei Trainer gefunden, von denen der Verein überzeugt ist, die hochgesteckten Ziele der laufenden Saison mit der erfolgreichen Mannschaft zu erreichen.
Die Vereinbarung gilt ebenso für die kommende Saison 2016/17. (Jürgen Knopf, Vorsitzender des Sportausschusses)
 
 
FCD Frauen gewinnen SDP-Frauenhallenmasters 2015
 

Bei den am Sonntag, den 27.12.15 in der Herbolzheimer Breisgauhalle ausgetragenen Südbadens-Doppelpass-Frauenhallenmasters konnten sich die FCD-Frauen gegen die Konkurrenz von neun anderen Vereinen durchsetzen und erstmals den Pokal mit nach Hause nehmen. Die Vorrundenspiele begannen mit klaren Siegen gegen die SG Herbolzheim (4:0) und die SG Au-Wittnau (7:1). Gegen die SG Köndringen gab es mit einem 2:2 den ersten Punktverlust, während das letzte Gruppenspiel gegen den FC Weisweil sogar mit 1:2 verloren ging. Trotzdem reichte dies, um aufgrund des besseren Torverhältnisses gegenüber der punktgleichen SG Köndringen, ins Halbfinale einzuziehen. Dort wurde der alte Rivale SV Gottenheim mit 2:0 bezwungen und damit der Weg ins Endspiel geebnet. Dort kam es dann gegen den Landesligatabellenführer FC Freiburg-St. Georgen zu einer spannenden Aus- einandersetzung, die erst nach Neunmeterschießen mit 3:2 zugunsten des FCD entschieden wurde. (ds)
Für den FCD waren im Einsatz: Nadja Kölblin, Katharina Konrath, Silvia Rimele, Marleen Armbruster, Lisa Schmieder, Verena Lefrank, Radost Roser, Nara Leidigkeit, Eileen Recktenwald sowie als Betreuer Jens Leidigkeit.
 
 
Neue SR gesucht - Neulingslehrgang im Januar 2016
 


Zum Vergrößern bitte auf Plakat klicken

Anmeldungen nimmt gerne auch der Geschäftsführer des FCD André Wählt entgegen, der auch für weitere Auskünfte zur Verfügung steht. Zu erreichen unter 0151-23982324 oder 07666-881661.
 
 
Sonntag, 06.12.2015 Auch FCD Herrenteams mit erfreulichem Jahresabschluss
Nur Gelb/Rot und Rot trüben die Bilanz
 

FCD I – FSV Rheinfelden 3:0 (3:0) Die Gäste begannen vor 100 Zuschauern überraschend offensiv und hätten sogar in Führung gehen können. Als Marc Jilg in der 7. Min. nicht konsequent genug gestört wurde, hätte sein fulminanter Schuss ebenso gut ins Tor gehen können statt an die Querlatte. Drei Minuten später schien dann aber doch das 0:1 fällig. Guiseppe Catanzaro erkämpfte sich einen zunächst verlorenen Ball zurück und ging dabei im Strafraum zu Boden. Die Gastgeber protestierten zwar, aber der SR ließ sich von seiner Elfmeterentscheidung nicht abbringen. Anton Weis trat zur Ausführung an und hämmerte das Leder mit solcher Wucht an den Pfosten, dass dieses wieder zu ihm zurücksprang. Weis nahm den Ball auf und legte ihn auf Vincent Kittel und der traf ins Netz. Der SR zeigte auf den Anstoßpunkt, aber sein aufmerksamer Assistent auf der Pergolaseite signalisierte ihm, dass Weis den Ball ja ohne anderweitige Berührung regelwidrig zum zweiten Male aufgenommen hatte. Der SR nahm darauf seine ursprüngliche Entscheidung wieder zurück und entschied auf Abstoß. Respekt den Beiden für diese Maßnahme. Danach fand der FCD aber immer besser ins Spiel und konnte auch in der 19. Min. in Führung gehen. Erdem Bayram brachte die Kugel nach innen, Gästeschlussmann Dany Qunitero verpasste diese und Benni Bierer schob sie über die Linie. In der 27. Min. beinahe der Ausgleich. Nach einer Flanke von rechts kam Vincent Kittel im 5-Meter-Raum unbedrängt zum Kopfball, aber der Ball ging an der freien langen Torecke vorbei ins Aus. Zwei Minuten später waren wieder die Gastgeber am Zuge. Zweimal leistete der wieder sehr agile Timo Wehrle gute Vorarbeit, aber zweimal scheiterte Rino Saggiomo aus kurzer Distanz am reaktionsschnellen Gästetorhüter. Nach einem Foulspiel von Lucas Eschbach gab es fünf Meter vor der 16-Meter-Grenze Freistoß für die Hausherren. Spezialist Saggiomo ließ sich nicht lange bitten und mit einem sehenswerten Schuss gelang ihm das 2:0. Mit diesem Ergebnis schien es auch in die Kabinen zu gehen, aber in der ersten Minute der Nachspielzeit klingelte es nochmals im Gästegehäuse. Über mehrere Stationen kann das Leder zu Saggiomo und mit einem platzierten Flachschuss gab er Quintero das Nachsehen.
Die erste Aktion nach Wiederbeginn ging vom FCD aus. Bayram flankte vors Tor, der ungedeckte Wehrle nahm den Ball direkt, zielte aber knapp daneben. Als Saggiomo in der 49.Min. mit Gelb-Rot vom Platz musste, witterten die Gäste Morgenluft und legten nochmals ein Zahn zu. Mit langen Bällen auf ihre schnellen Spitzen versuchten sie zum Erfolg zu kommen, aber entweder blieben sie an der FCD-Abwehr einschließlich Torhüter Baumann hängen oder das nötige Zielwasser fehlte. Die Gegenangriffe des FCD waren zwar erfolgsversprechender, aber der Ball wollte auch hier nicht mehr ins Tor. Drei Situationen seien aber noch erwähnt. Zunächst wurde ein toll geschossener Freistoß von Giuseppe Catanzaro in der 75. Min. genau so gekonnt von Baumann zur Ecke gelenkt. In der 90. Min. war es sein Gegenüber, der mit einer großartigen Flugparade einen scharfen Wehrle-Schuss noch ins Toraus lenkte. Gleich danach war Quintero nochmals gefragt. Der Ball schien über die Linie zu gehen, aber in letzter Sekunde brachte er diesen doch noch in seinen Besitz und so bleib es beim 3:0. Damit geht der FCD mit einer guten Ausgangsposition in die Winterpause. Aber auch die Gäste sollten es 2016 schaffen, die unteren Ränge zu verlassen. (ds)

SV Burkheim - FCD F-Team 4:4 (1:1) Beim heimlichen Tabellenführer, der gegenüber den Konkurrenten noch mit einem bzw. zwei Spielen in Rückstand ist, entführte das F-Team des FCD fast schon sensationell einen Punkt und mit etwas Glück hätten es sogar drei werden können. Wegen des Personalengpasses musste Trainer Midhat Mandzo drei A-Junioren aufbieten und hat nun in den 19 bisherigen Spielen insgesamt sagenhafte 31 Spieler eingesetzt. – Vierzig Minuten sahen die Zuschauer auf dem Sportgelände des SV Burkheim keine Tore, dann brach Angel Kanchev den Bann und brachte die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Aber noch vor der Pause gelang Albert Agovic der Ausgleich. In der 52. Min. gingen die Platzherren durch Yordan Yordanov erneut in Führung, aber wieder gelang den Gästen der Ausgleich. Dennis Fischer traf in der 73. Min. ins Netz. Aber schon zwei Minuten lag die Heimelf durch den zweiten Treffer von Kanchev wieder vorne. Ein Eigentor in der 83. Min. sorgte für den Ausgleich und drei Minuten später gelang Jan Gerber sogar erstmals die Führung für die Gäste. In der zweiten Minute der dreiminütigen Nachspielzeit rettete Philipp Schneider mit dem 4:4 dem Favoriten wenigstens einen Punkt. Ebenfalls in der Nachspielzeit sah FCD-Schlussmann Lukas Storz die rote Karte, für ihn ging Timo Eisenbeis ins Tor.(ds)
 
 
Samstag, 05.12.2015 Frauen I gehen mit klarem Sieg in die Winterpause
 

FC Hauingen Frauen - FCD Frauen I 0:5 (0:2) Das schwierigem Geläuf beim FC Hauingen nahmen die gut eingestellten Gäste an und zeigten sich sowohl kampf- als auch spielstark. Mit spielfreudig aufgelegten „Roser-Sisters“ in ihren Reihen eroberten die Gäste schon an der Mittellinie die Bälle des Gegners und kombinierten schnell nach vorne. Ein gelungener Spielzug über außen und eine präzise Hereingabe von Silvia Rimele verwandelte Radost Roser mit einem platzierten Schuss zur frühen Gästeführung. Die Gastgeber suchten mit langen Bällen zum Erfolg zu kommen, was ihnen Mitte der ersten Halbzeit fast gelungen wäre, als ein Schuss aus 16 m knapp am Torpfosten vorbeistrich. Denzlingen übernahm dann wieder das Kommando und als ein Schuss von Katharina Killich im Hauinger Strafraum mit der Hand geblockt wurde, verwandelte R. Roser den fälligen Strafstoß sicher. Mit einer beruhigenden 2-0 Führung gingen die Gäste in die Pause.
In der 2. Hälfte konnten die Gastgeber das Spiel zunächst ausgeglichen gestalten, aber so nach und nach schwanden die Kräfte und Denzlingen zog aus seiner spielerischen Überlegenheit Kapital. Nach einer scharfen Hereingabe durch Alena Rauch musste S. Roser nur noch den Fuß zur endgültigen Entscheidung hinhalten. Nach einer flüssigen Kombination schob die überragende Radost Roser den Ball an der guten Hauinger Torhüterin vorbei ins kurze Eck zum 0-4. Mit einer sehenswerten Ballannahme startete Katharina Killich Mitte der gegnerischen Hälfte ein Solo, das sie mit einem überlegten Linksschuss sicher zum verdienten 0-5 abschloss. Alles in Allem ein auch in dieser Höhe verdienter Sieg des FCD und ein erfolgreicher Abschluss der Vorrunde, trotz einiger Abgänge zu Saisonbeginn. (mk)
Tore: 0:1 (10.), 0:2 (26. HE), 0:4 (79.) jeweils Radost Rosser, 0:3 (68.) Solveig Roser, 0:5 (85. Min.) Katharina Killich –Zuschauer 60
 
 
Sonntag, 29.11.2015 F-Team gibt zweimal Führung aus der Hand
Frauen I nehmen erfolgreich Revanche für Pokalniederlage
 

FCD Frauen I – Alem. Freiburg-Zähringen Frauen 2:0 (2:0) Die Gastgeber ließen sich diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen und behielten gegen den Ligarivalen letztlich verdient die Oberhand. Damit gelang auch die Revanche für die Ende Oktober erlittene 0:1 Pokalniederlage. In der ersten Hälfte bestimmte der FCD überwiegend das Geschehen und so ging die 2:0 Halbzeitführung auch in Ordnung. Für das 1:0 sorgte Silvia Rimele, die nach Pass von Katharina Konrath noch Zeit hatte, sich die richtige Ecke auszusuchen. Kurz darauf lag das 2:0 in der Luft. Rimle setzte sich auf der rechten Seite durch, ihre Flanke nahm Katharina Killich volley, der Ball ging aber übers Tor. In der 26. Min. lag die Kugel aber dann doch im Gästenetz. Ein präzises Zuspiel von Sandra Weiß nahm Rimele auf, sie umkurvte dann noch Gästeschlussfrau Martina Nübling und schob zum 2:0 ein. Kurz vor Ende der ersten Hälfte wäre den Gästen beinahe der Anschlusstreffer gelungen. Aber Nadine Gampp brachte das Kunststück fertig, aus kurzer Distanz am freien unteren Toreck vorbeizuschießen.
Mit dem starken Wind im Rücken kamen die Gäste in der 2. Halbzeit besser zum Zuge. Solveig Roser hatte es aber zweimal auf dem Fuß, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. In der 57. Min. machte sie bei einem Solo zunächst alles richtig, legte sich den Ball dann jedoch einen Tick zu weit vor, sodass Nübling ihr diesen noch abnehmen konnte. Bereits eine Minute später ein Pass aus der FCD-Hälfte auf Rimele, die spurtete bis zur Grundlinie, flanke nach innen, wo Solveig in der 67. Min. die Kugel unbedrängt ans Lattenkreuz hämmerte. In der 70. Min. kam Nadja Kölblin vor dem Gästetor zum Kopfball, der schien auch ins Netz zu gehen, wurde dann aber noch vom Winde verweht. In der Nachspielzeit verhinderte die Gästeschlussfrau mit einer tollen Parade das 3:0 nach Schuss von Lisa Schüssele. Zähringen versuchte es zwischendurch immer wieder mit scharfen Schüssen Richtung Tor von FCD-Torfrau Pia Moser. Aber die Kugel ging entweder neben bzw. über das Tor oder wurde von Moser und ihren Vorderleuten abgefangen. (ds)
Trainerbericht: In einem abwechslungsreichen Spiel konnten sich die Gastgeber für eine abermals gute spielerische Leistung mit Punkten belohnen. Im Gegensatz zu den vergangenen 3 Spielen wurden aus der spielerischen Überlegenheit auch einige Torchancen herausgespielt und 2 davon sicher verwandelt. In der 1. Hälfte machte der FCD mit Windunterstützung Druck und nutzte diesen Vorteil zu 2 Toren durch Silvia Rimele nach sehenswerter Vorarbeit von Katharina Killich und Sandra Weiß. Kurz vor der Pause hatten die nie aufsteckenden Gäste durch Nadine Gamp die Chance zum Anschlusstreffer, doch ging ihr Schuss ans Außennetz.
In der 2. Hälfte versuchte die Alemannia ebenfalls mit Windunterstützung noch einmal alles, um heranzukommen, doch ließen die Gastgeber mit einer geschlossen kämpferischen Leistung nichts mehr zu und hatten ihrerseits nach Kontern noch 2 große Tormöglichkeiten, die jedoch am Torpfosten oder auf der Torlinie der Gäste gestoppt wurden. Alles in Allem ein verdienter Sieg der FCD–Frauen. (mk)

FCD F-Team – SG Rheinhausen 3:3 (2:1) Die Gastgeber hatten nicht nur spielerische Vorteile sondern auch ein Übergewicht an Tormöglichkeiten. Den einen Punkt nahmen die Gäste dennoch nicht ganz unverdient mit, überzeugten sie doch mit einer starken kämpferischen und laufintensiven Leistung. Das Spiel hatte kaum begonnen, da lag die Kugel bereits im Gästenetz. Eine Flanke von Dennis Fischer verlängerte Lucas Knopf per Kopf zu Quirin Laun und der schloss eiskalt ab. Nach einer mehrminütigen Auszeit der Platzherren, schafften diese in der 17. Min. etwas unerwartet das 2:0. Knopf startete aus dem Mittelfeld ein Solo, ließ sich nicht abdrängen und schob die Kugel an Gästetorwart Matthias Nägele, der wie sein Gegenüber Timo Eisenbeis ansonsten eine starke Leistung bot, ins Netz. Noch vor dem Wechsel gelang den Gästen der Anschlusstreffer. Der stets brandgefährliche Patrick Riesterer war nicht zu bremsen und ließ Eisenbeis keine Abwehrmöglichkeit.
Bis zur 70. Min. blieb es beim 2:1. Dann schaltete Giorgian Gaina im FCD-Strafraum nach einer Hereingabe von links am schnellsten und schoss zum Ausgleich ein. Auch hier war Eisenbeis machtlos. In der 77. Min. gingen die Platzherren wieder in Führung. Nach einem tollen Flankenlauf auf der rechten Seite von Fischer zog dieser nach innen, legte zu Knopf und der hämmerte die Kugel ins Netz. Aber in der 80. Min schaffte Riesterer mit seinem zweiten Treffer noch das 3:3. Dabei blieb es dann. Zuschauer: 60 (ds)
Anmerkung des Verfassers: Da ich grundsätzlich nichts Negatives über SR schreibe, verzichte ich auf weitere Situationsschilderungen.
 
 
Samstag, 28.11.2015 Verdienter Sieg für FCD im Landkreisderby
 

FC Emmendingen - FCD I 1:3 (0:1) Ein glänzend aufgelegter FCD nahm hochverdient alle drei Punkte mit aus dem Emmendinger Elzstadion. Insbesondere in der 1. Hälfte lief das Leder gekonnt durch die Reihen der Gäste und das Geschehen spielte sich überwiegend in der Hälfte der Platzelf ab. Ehe der FCE erstmals nach sieben Minuten in Nähe des Denzlinger Strafraum kam, hatten Erdem Bayram und Florian Rees bereits die ersten Tormöglichkeiten auf dem Fuß. Die Hausherren antworteten mit zwei Freistößen, die aber beide nichts einbrachten. In der 12. Min. hätten die Gastgeber beinahe selbst für das 0:1 gesorgt. Bei einem Abwehrversuch wurde Benni Bierer angeschossen und von ihm flog die Kugel knapp am linken Pfosten vorbei. Im Anschluss an eine Ecke für den FCD wurde Timo Wehrle mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, er überlief seinen Gegenspieler, machten dann aber einen Haken zu viel und konnte so noch am Torschuss gehindert werden. Nach einem Freistoß und zwei Eckbällen für den FCD dann endlich das 0:1 in der 26. Min. Nach einem gelungenen Spielzug über Gregor Kuwert und Bayram, kam das Leder zu Wehrle, dessen Schussversuch wurde noch abgeblockt, aber Rees schaltete blitzschnell und beförderte die Kugel ins Netz. In der 40. und 44. Min. hatte Bierer bei seinen Schüssen nicht das Glück auf seiner Seite. Den letzten Angriff vor der Pause starteten die Hausherren, aber es blieb beim 0:1.
Emmendingen kam mit neuem Elan aus der Kabine und der FCD hatte zwei Ecken zu überstehen. Der FCD antwortete mit zwei schön vorgetragen Angriffen. Zunächst lief der Ball über Christian Dichtel und Bayram zu Rees, der zielte jedoch übers Tor. Nach dem Abstoß eroberte sich der FCD sofort wieder das Spielgerät, aber Wehrle schoss nach Vorarbeit von Bayram und Rees knapp am Tor vorbei. Danach waren beide Torhüter gefragt. Dreimal konnte sich dabei Raphael Baumann auf Seiten des FCD und einmal Tams Kees für den FCE auszeichnen. In der 61. Min. bekamen die Gäste in der Mitte der FCE-Hälfte eine Freistoß zugesprochen. Kees wollte den in den Strafraum getreten Ball aufnehmen, ließ diesen dann aber nach vorne abprallen, nach mehreren kurz abgewehrten Schüssen reagierte letztlich Bierer am schnellsten und beförderte das Leder zum 0:2 über die Linie. Bierer war es auch, der bereits sieben Minuten später nach einer langen flanke von Dirk Steigert mit dem 0:3 für die Vorentscheidung sorgte. Nach einem Gästefehler in Höhe der Mittellinie, kam das Leder in der 82. Min. zu Emmendingens Torjäger Steffen Kemmet, der zog aus ca. 20 Metern ab und der Ball senkte sich über den wohl von der tiefstehenden Sonne geblendeten Baumann hinweg zum Anschlusstreffer ins Netz. Mehr ließ aber die starke FCD-Defensive einschließlich Baumann nicht mehr zu. So wanderten drei wichtige Punkte die Elz aufwärts nach Denzlingen. (ds)





 
 
Sonntag, 22.11.2015 Spielausfall in Stegen
Wenigstens ein Heimpunkt für F-Team
Frauen I verlieren knapp
 

FSV RW Stegen - FCD I Aufgrund Wintereinbruch ausgefallen. Somit wurde die Entscheidung über die Herbstmeisterschaft wohl auf das nächste Jahr vertagt.

FCD F-Team – Spfr. Winden 1:1 (1:1) Auch diesmal konnte das F-Team des FCD seinen Platzvorteil nicht zu einem Dreier nutzen, der letzte Heimsieg liegt nun schon fast drei Monate zurück. Wenn diesmal auch mehr drin war, so kann die Punkteteilung trotzdem letztlich als gerecht angesehen werden. Keine Mannschaft konnte sich über längere Zeit ein Übergewicht verschaffen. Die Platzelf hatte zwar ein spielerisches Übergewicht, die Gäste hielten aber kämpferisch dagegen. Nachdem Dennis Fischer in der 15. Min. nach einem schnellen Spielzug über Quirin Laun und Felix Mulfinger noch am Pfosten gescheitert war, gelang Audenzio Maggiore nach Flanke von Julian Baum per Kopf in der 31. Min. der Führungstreffer. Aber schon drei Minuten später kamen die Gäste durch einen von Manuel Klausmann verwandelten Foulelfmeter zum Ausgleich. Dabei blieb es nach den ersten 45. Minuten.
Nach dem Wechsel hatten beide Teams den Führungstreffer auf dem Fuß, aber die beiden Defensivabteilungen sowie die Torhüter Heiko Zimmermann (Winden) und Lukas Storz (FCD) ließen sich nicht überwinden. Hektisch wurde es dann in der Schlussphase. Bei einer unübersichtlichen Situation vor dem Heimtor entschied der Schiedsrichter auf indirekten Freistoß, weil er einen unerlaubten Rückpass gesehen hatte. Die Gastgeber, die alle Spieler vor der Torlinie versammelt hatten (siehe Foto), konnten den Schuss jedoch abwehren. Im Gegenzug zielte Tim Hauser knapp übers rechte Tordreieck. Den letzten Angriff des Spieles startete der FCD, hierbei wurde Maggiore im Gästestrafraum von den Beinen geholt, was der SR mit einem Strafstoß ahndete. Die Gäste meinten jedoch, dass Maggiore den Ball zuvor mit der Hand gespielt habe und reklamierten daher entsprechend vehement. Der SR blieb jedoch bei seiner Entscheidung. Alle Aufregung war jedoch überflüssig, denn Armin Mandzo scheiterte am Gästeschlussmann. So blieb es beim 1:1. (ds)



SV Gottenheim Frauen I - FCD Frauen I 1:0 (0:0) Ladehemmungen beim FCD führten wieder einmal zu einer unnötigen Niederlage. So konnte aus der klaren Überlegenheit in der 1. Hälfte, allerdings ohne zwingende Torchancen, kein Kapital geschlagen werden. Nach dem Wechsel kam Gottenheim besser ins Spiel, die Gäste verloren die Oberhand und konnten auch spielerisch nicht mehr so überzeugen. Aber auch bei den Tunibergerinnen blieben Tormöglichkeiten Mangelware. In der 60. Min. schnappte sich jedoch ihre bisher erfolgreichste Schützin Julia Meyer in Nähe der Mittellinie den Ball, die Gäste ließen sie gewähren, und so hatte die allein gelassenen Katharina Wangler, die für die verletzte Pia Moser das Tor hütete, das Nachsehen. Die Gäste bemühten sich zwar um den Ausgleich, aber SVG-Torhüterin Kathrin Selz hielt auch weiterhin ihren Kasten sauber. (vk/ds)
 
 
Samstag, 21.11.2015 Knappe Niederlage für Frauen II
 

FCD Frauen II – SC Eichstetten Frauen 1:2 (1:1) Auch im letzten Spiel der Hinrunde ging die 2. Frauenmannschaft des FCD leer aus. Gegen den Landesligaabsteiger aus Eichstetten schlug sich die Mannschaft aber mehr als achtbar und mit etwas Glück wäre sogar ein Punktgewinn möglich gewesen. Die Gäste hatten es hauptsächlich der Ex-Denzlinger Verbandsligaspielerin Lea Metzger zu verdanken, dass die Punkte letztlich verdientermaßen an den Kaiserstuhl wanderten. Bereits nach drei Minuten hatte sie das 0:1 auf dem Fuß, aber ihr Schuss ging zwar an FCD Torhüterin Patrica Langer-Christiansen, aber auch knapp am Tor vorbei. Eine Unordnung im Gästestrafraum hätte beinahe zur Führung für den FCD geführt, aber zweimal wurden Schüsse von Maria Hügle gerade noch abgeblockt. In der 28. Min. gab es in Strafraumnähe einen Freistoß für die Heimelf. Pivoine Volger brachte diesen gefährlich vors Tor, der Ball wurde zu kurz abgewehrt, sodass die auch in anderen Situationen stark aufspielende Lisa Schüssele ihn zum 1:0 über die Linie befördern konnte. Aber die Freude darüber hielt nur sechs Minuten. Die Gastgeberinnen schafften es in mehrfachen Versuchen nicht, den Ball aus dem Strafraum zu befördern, irgendwie gelangte dieser zu Svenja Höfflin, die nicht lange fackelte und zum Ausgleich einschoss. Die letzte Möglichkeit vor dem Wechsel hatte Gästespielerin Sarah Gudicek, die jedoch im letzten Moment am Torschuss gehindert wurde. Die Entscheidung fiel dann in der 55. Min. Metzger setzte sich auf der linken Seite durch und ihr Schuss landete zum 1:2 in der langen Ecke. Mehr ließ die FCD-Abwehr um Emily Laqua und Elli Reichenbach nicht zu. Aber auch der Heimelf gelang, trotz mehrerer Ecken, nichts Zählbares mehr. So überwintert die Elf auf dem letzten Tabellenplatz. (ds)
 
 
Sonntag, 15.11.2015 Pflichtsieg für FCD I
F-Team mit sensationellem Schlussspurt
Niederlagen für Frauenteams
 

FCD I – SV Au-Wittnau 3:0 (2:0) Die Gastgeber bestimmten vor 200 Zuschauern insbesondere in den ersten 45 Minuten ganz klar das Geschehen. Den bisher auswärts noch sieglosen Gästen blieb nichts anderes übrig, als mit einer defensiven Einstellung das Ergebnis einigermaßen im Rahmen zu halten. Dies gelang ihnen dann auch, zumal die Gastgeber mehrere gute Chancen liegen ließen. Den Torreigen eröffnete in der 10. Minute Timo Wehrle, der nach einem sehenswerten Solo von links nach innen zog und das Leder neben den linken Pfosten zum 1:0 ins Netz setzte. Als sieben Minuten später erneut Wehrle nach einer gelungenen Kombination über Rino Saggiomo und Erdem Bayram zum 2:0 einschoss, deutete alles auf einen klaren Sieg der Heimelf hin. Ein Distanzschuss der Gäste aus ca. 50 Meter brachte eher eine willkommene Atempause für die Gäste, als er FCD Schlussmann Paul Kinder hätte in Bedrängnis bringen können. In der 24. Min. lag das 3:0 in der Luft, aber Saggiomo zielte aus wenigen Metern knapp am Gästetor vorbei. Auch zwei Freistöße für den FCD aus Strafraumnähe brachten nichts ein. Nach einer halben Stunde die einzige nennenswerte Tormöglichkeit für die Hexentäler. Der schnelle Frederik Scheuber zog auf der rechten Seite davon, passte vors Tor, wo Marco Lais gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte. Im Gegenzug verfehlte ein Kopfball von Saggiomo das Tor um Zentimeter. Er war auch bei der nächsten Offensivsituation des FCD beteiligt. Mit einer sehenswerten Vorlage bediente er Christian Dichtel, dessen Schuss aufs Tor aber von Paul Weidner noch von der Linie gekratzt wurde. Weitere fast sicher scheinende Möglichkeiten von Bayram und zweimal Saggiomo brachten nichts Zählbares ein, sodass es bis zum Halbzeitpfiff des sicher leitenden SR Tim Walter aus Schwanau-Ottenheim beim 2:0 blieb.
Die zweite Hälfte ging zwar auch weitgehend an die Hausherren, diese waren nun aber nicht mehr so dominant, auch weil die Gäste jetzt doch offensiver agierten. So hatten die Gastgeber in der 50. Min. das Glückauf ihrer Seite, als ein Freistoß von Michael Kästel an die Querlatte prallte und den wohl von der tiefstehenden Sonne geblendeten Kinder beinahe überrascht hätte. In der 65. Min. behauptete sich der spielstarke und wendige Wehrle zum wiederholten Male in einem Zweikampf, drang in den Strafraum ein, sein Schuss wurde aber in höchster Not noch zur Ecke abgelenkt. Die Gäste antworteten mit einem Freistoß und einem Schuss von der 16-Meter-Linie, aber jeweils ohne Erfolg. In der 76. Min. endlich das 3:0. Dirk Steigert, legte auf Wehrle, der schlenzte das Leder in die Strafraummitte zu Saggiomo und der hatte dann keine Mühe Gästeschlussmann Sebastian Schmidl zu bezwingen. Weitere Treffer wollten danach weder hüben wie drüben mehr fallen. Da auch die Verfolger ihre Spiele gewannen, geht der Drei- bzw. Vierkampf an der Spitze weiter, sodass erst der nächste Spieltag, der letzte der Vorrunde, über die Herbstmeisterschaft entscheiden wird. (ds).





SG Simonswald/Obersimonswald – FCD F-Team 3:5 (2:2) Die als klarer Favorit ins Rennen gegangenen Gastgeber schienen dieser Rolle zunächst auch durchaus gerecht zu werden. Denn durch Tore von Fabian Geng in der 28. und Spielertrainer Achim Thoma in der 33. Min. lagen sie schon klar mit 2:0 in Führung und schienen dieses Ergebnis auch mit in die Kabinen zu nehmen. Diesem Vorhaben machte jedoch Simon Kälble durch seine Treffer in der 42. und 44. Min. einen Strich durch die Rechnung. In der 56. Min. gingen die Heimelf durch ein weiteres Tor von Thoma wieder in Führung. Als es in der 80. Min. immer noch 3:2 stand, wechselte sich Trainer Midhat Mandzo selbst ein und ihm gelang dann in der 87. Min. auch der umjubelte Ausgleich. In der vierminütigen Nachspielzeit drehte dann der ebenfalls in der 80. Min. neu aufs Feld gekommene Daniel Pyhrr mit zwei Treffern das Spiel noch zu Gunsten der Gäste. Wo könnte die Elf wohl stehen, wenn sie nicht durch ihren unerklärlichen Heimkomplex einige Punkte unnötig abgeben hätte? (ds)

FCD Frauen I – Hegauer FV Frauen II 1:3 (1:2) Nach verteiltem Beginn gelang dem FCD in der 23. Minute der Führungstreffer. Nach einem Einwurf von Sandra Weiß zu Katharina Killich schoss diese mit ihrem linken Fuß aus der Drehung zum 1:0 ein. Durch zwei starke Aktionen über die rechte Seite drehten die Gäste jedoch das Spiel durch Tore von Anja Laurischkat in der 30. Min. und Christine Dreher zwei Minuten später noch vor dem Halbzeitpfiff des souveränen SR Michael Strecker aus Waldkirch zu ihren Gunsten. Den möglichen Ausgleich verpasste Jamie Seitz, die um Zentimeter nicht mehr an ein Zuspiel von Killich herankam. So blieb es nach 45. Min. bei der knappen Gästeführung.
Die spielstarken Gäste bekamen in der zweiten Hälfte zwar mehr und mehr Oberwasser, trotzdem lag zweimal der Ausgleich in der Luft. In der 53. Min. stand Killich nach einem schönen Pass von Seitz in die Gasse einen halben Schritt im Abseits, sie hätte sonst freie Bahn gehabt. Schon zwei Minuten später erkämpfte sich Killich den Ball, schüttelte eine Gegenspielerin ab, zielte dann aber ebenso an der herauslaufenden Gästetorhüterin Katharina Grbavac wie auch ganz knapp am nun leeren Tor vorbei. Beim Gegenangriff hatten die Gäste mehr Glück. Zunächst lenkte zwar FCD-Torfrau Pia Moser mit einer tollen Parade einen aus kurzer Distanz abgefeuerten Schuss von Laurischkat zur Seite ab, aber die Kugel fiel genau auf den Kopf von Lena Klaiber und ging von dort ins Tor. Alle Bemühungen der Gastgeber, die in der Schlussviertelstunde nochmals zulegen konnten, wenigstens noch den Anschluss zu schaffen, blieben danach erfolglos. Letztlich geht der Sieg der Regionalligareserve aber in Ordnung. (ds)

Spvgg Buchenbach Frauen – FCD Frauen II 3:1 (3:1) Auch im achten Spiel gingen die Gäste als Verlierer vom Platz und haben nun schon sieben Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Nach der 2:0 Führung der Heimelf, konnte Simona Strapcans zwar auf 2:1 verkürzen, aber noch vor dem Wechsel stellten die Dreisamtälerinnen den alten Abstand wieder her. Da beide Abwehrreihen in der zweiten Hälfte keine Treffer mehr zuließen, war das Halbzeitergebnis gleichzeitig der Schlussstand. (ds)
 
 
Hausbrettle-Markt bei unserem Sponsor Intersport Armin
 

Passend zum großen Winter-Opening der Werbegemeinschaft wartet das Sportfachgeschäft „Intersport Armin“ am kommenden Wochenende mit zahlreichen Aktionen, Angeboten und Aktivitäten auf. Am Sonntag lockt ab 11.00 Uhr ein großer Hausbrettle-Markt (für private Anbieter kostenlos). Die Stände können auch im Sattlergässle aufgestellt werden. Anmeldungen:info@intersport-armin.de . Vor dem Sporthaus lädt eine kultige Gletschergondel-Bar zum Verweilen und Genießen ein, sechs Meter hoher Riesenschneemann sowie Infostände des Skiclubs Kandel, die Skizunft Umkirch (u.a.Skikurs-Anmeldungen, Waffel- und Glühweinstand) „Intersport Armin“ bietet u.a. einen Ski-Bindung- Schuhsicherheits-Check sogenannter „Ski-TÜV der Funktionseinheit“ für sicheres Skifahren. Es gibt eine kostenlose „Footscanning-Aktion“. Ferner informiert Intersport Armin über den Kinder- und Erwachsenen-Ski-Saisonverleih, die aktuellen Ski- und Schneeschuh-Touren, die aktuellen Skikurse und präsentiert die aktuelle Skisport- und Wintermode 2015. Am „Waldkircher Sonntag“ locken entlang der Lange Straße und auf dem Marktplatz zudem zahlreiche Aktivitäten und Aktionen. Unter anderem eine 25 Meter lange Winterrutsche, ein Eis-Iglu, sowie der Bergwacht Waldkirch. Die WG Buchholz und zahlreiche Vereine und professionelle Anbieter sorgen für die Bewirtung in der für den Verkehr gesperrten Innenstadt an diesem verkaufsoffenen Sonntag (12 bis 17 Uhr).
 
 
08.11.2015 Wieder Heimpleite für F-Team
Auch Frauen I verlieren
 

FCD F-Team – SG Hecklingen/Malterdingen 1:4 (0:2) Die Gäste legten gleich mächtig los und es dauerte eine knappe Viertelstunde bis sich die Gastgeber gefangen hatten. Bis dahin hatte die SG schon einen Pfostenschuss und drei gute Möglichkeiten zu verzeichnen, darunter eine des wiedergenesenen Alex Christ. In der 14., 17. und 20. Min. lag jedoch jeweils die Führung für die Heimelf in der Luft. Die größte Chance dazu hatte Dennis Fischer, der bereits den Gästetorhüter umkurvt hatte, aber sein Abschluss etwas zu schwach geriet, sodass ein Feldspieler noch klären konnte. Besser machte es auf der Gegenseite in der 36. Min. Alex Christ, der links plötzlich freie Bahn hatte und das Leder an FCD-Torhüter Timo Eisenbeis vorbei zum 0:1 ins Netz setzte. Nachdem in der 40. Min. eine Direktabnahme von Alex Ambs, nach Flanke von Fischer nichts eingebrachte hatte, kamen die Gäste zwei Minuten später zum 0:2. Ein Schuss von links ging durch Freund und Feind hindurch, landete dann beim rechts im Strafraum völlig freistehenden Dominic Dages, der unter dem sich werfenden Eisenbeis hindurch, ins Schwarze traf. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte ging nach Spielanteilen voll an die Hausherren, aber die schnörkellos nach vorne spielenden Hecklinger sorgten mit ihren zwischenzeitlichen Kontern immer wieder für Gefahr vor dem FCD-Tor und blieben damit letztlich auch erfolgreich. Nach einer schönen Kombination über Ambs und Albert Agovic zu Anadin Mulalic, schoss dieser knapp am linken Pfosten vorbei. Der Gästetorhüter hätte hier wohl das Nachsehen gehabt. In der 58. Min. dann doch endlich der Anschlusstreffer, durch einen Kopfball von Fischer. Zu mehr reichte es aber nicht, da die Angriffe oft viel zu kompliziert vorgetragen wurden. Als dann in der 80. Min. Timo Zehnle mit einem ebenso strammen wie platzierten Schuss aus etwa 18 Metern zum 1:3 traf, war das Spiel praktisch gelaufen, zumal die Gastgeber mit einem Mann weniger auskommen mussten, da Abwehrchef Denis Jacsic wegen einer Verletzung nicht mehr mitmachen konnte. So musste in der 90. Min. sogar noch das 1:4, erneut durch Zehnle, hingenommen werden. In der Nachspielzeit verhinderte Eisenbeis mit zwei guten Reaktionen eine noch höhere Niederlage. (ds)

FC Hausen i.W. Frauen – FCD Frauen I 3:1 (1:0) Zwar musste der FC Hausen auf seine Torjägerin Alisa Schwald verzichten, dafür sprang aber Mandy Pfeiffer in die Bresche und besiegte mit ihren drei Toren den FCD fast im Alleingang. Der Sieg der Wiesentälerinnen geht zwar in Ordnung, war jedoch letztlich etwas glücklich. Als nach der 2:0 Führung der Heimelf den Gästen durch Solveig Roser in der 66. Min. der Anschlusstreffer zum 2:1 gelang, bekamen diese Oberwasser. Der Oberligaabsteiger hatte es nun weitgehend seiner starken Torfrau Jessica Minas zu verdanken, dass das Spiel nicht kippte. Sie hatte bereits in den ersten 45 Minuten mit einigen Paraden geglänzt und hielt dann eine Viertelstunde vor Schluss sogar einen Strafstoß. Ein Konter, abgeschlossen von Pfeiffer, führte vier Minuten vor dem Schlusspfiff dann für die endgültige Entscheidung zugunsten der Heimelf. (ds)
 
 
07.11.2015 FCD I verliert in Hausen, bleibt aber trotzdem an der Spitze
Frauen II bieten Favoriten lange Zeit die Stirn
 

VfR Hausen – FCD I 1:0 (1:0) Nach der glänzenden Vorstellung am vergangenen Wochenende, enttäuschte der FCD diesmal seine Anhänger. In einem zerfahrenen und unkonzentrierten Spiel, musste sich die Elf gegen die nach schwachem Saisonstart aufstrebenden Gastgeber mit 1:0 geschlagen geben. Bei ausgeglichenem Chancenverhältnis hatte der FCD durch Florian Rees die erste gute Möglichkeit. Im Gegenzug dann bereits das Tor des Tages. Eine Ecke der Gastgeber schien eigentlich eine sichere Beute von FCD-Schlussmann Paul Kinder, dem rutschte der Ball jedoch durch die Hände und Mario Wettengel nutzte dies zum 1:0. Den möglichen Ausgleich vergab noch vor dem Wechsel Benni Bierer. So ging es mit 1:0 in die Kabinen.
In der 2. Hälfte versuchte es FCD-Trainer Michele Borrozzino mit zwei neuen Kräften. Für Benny Bierer und Florian Rees kamen Alex Ambs und Rino Saggiomo. Diese hatten dann auch zumindest den Ausgleich auf dem Fuß. Zunächst scheiterte Ambs mit einer nicht leicht zu verwertenden Direktabnahme am VfR-Torhüter Adrian Winski. Auch Saggiomo, der sich sehr gut freigelaufen hatte, gelang es freistehend nicht, Winski zu überwinden. Aber auch die Gastgeber hatten, begünstigt durch krasse Abwehrfehler der Gäste, noch ihrer Möglichkeiten. Kinder machte jedoch seinen Fehler mehrfach wieder gut und verhinderte somit eine höhere Niederlage. Es passte irgendwie ins Bild, dass vier Minuten vor Spielende Frank Lengner noch mit Rot vom Platz musste. (jk/ds)





FCD Frauen II – SG Köndringen Frauen 2:7 (2:3) Die Gäste gingen als klarer Favorit in diese Begegnung und wurden dieser Rolle letztlich in der zweiten Hälfte auch gerecht. Leider fehlte der mit nur elf Spielerinnen angetretenen Heimelf am Ende die Kraft, was die SG, die vier Auswechselspielerinnen dabei hatte, auch zur ihren Gunsten ausnutzen konnte. Die erste gute Möglichkeit für den FCD hatte in der 4. Min. Hannah Waldvogel, die aber an der Gästetorfrau scheiterte. Bis dahin hatte Patricia Langer-Christiansen schon dreimal eingreifen müssen. In der 14. Min. war sie dann aber doch geschlagen, als Lisa Bickel den Ball über sie hinweg zum 0:1 ins Netz beförderte. Aber schon eine Minute später hieß es 1:1. Simona Strapcans schloss einen Alleingang erfolgreich ab. In der 23. Min. sogar der Führungstreffer für die Heimelf. Maria Hügle schlug den Ball vors Gästetor, wo er aufsprang und sich unter die Latte ins Netz senkte. In der 29. Min. konnte Denzlingens Torfrau einen Schuss zwar zunächst abwehren, aber das Leder gelangte zu Nadine Trauntmann, die keine Mühe hatte, ihn im verlassenen Tor unterzubringen. Bereits vier Minuten später brachte Luisa Bockstahler mit einem wuchtigen Kopfstoß die Gäste zum zweiten Male in Führung. Dabei blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
Die erste Tormöglichkeit nach Wiederbeginn hatte Hannah Waldvogel, die aber eine Hereingabe nach Solo von Maria Hügle knapp verpasste. Praktisch die Vorentscheidung in der 50. Min., als Lisa Bickel ihren Freiraum ausnutzte und zum 2:4 einschob. Die Gastgeberinnen kämpften danach zwar aufopferungsvoll im Rahmen ihrer Möglichkeiten weiter, mussten aber noch drei weitere Treffer der SG hinnehmen. Nach Foul an Maria Hügle im Strafraum, roch es zwar stark nach Strafstoß, aber der wohl von der Sonne geblendete SR, ließ weiterlaufen. Ein Dank geht an Thomas Waldvogel, der für den verhinderten Chris Schmotz als Coach einsprang und mit klaren Anweisungen von außen immer wieder für positive Impulse sorgte. (ds)
 
 
04.11.2015 Junge Männer im Einbollen
 

Am heutigen Mittwoch waren erstmals junge Männer, die als Flüchtlinge in Denzlingen untergebracht sind, vom FCD zum Fußballspielen ins Einbollenstadion eingeladen. Nach der Begrüßung durch den 2. FCD-Vorsitzenden Jan Kath, widmeten sie sich anschließend unter Anleitung von Lucas Knopf, aktiver Spieler beim FCD und derzeit Absolvent eines freiwilligen sozialen Jahres im Verein, dem runden Leder. Alle hatten sichtlich Spaß an dieser Aktion, die auch weiterhin jeden Mittwoch angeboten werden soll.


Von links: Jan Paul Elchlepp (der die Jungs als Ansprechpartner begleitet), Jan Kath und Lucas Knopf



 
 
01.11.15 FCD I: Mit Volldampf zurück an die Tabellenspitze
F-Team stellt Auswärtsstärke erneut unter Beweis
 

FCD I – FV Herbolzheim 6:0 (3:0) Goldener Sonntag für den FCD. Gestern ebnete der FC Schönau mit seinem Sieg beim bisherigen Leader Lörrach-Brombach den Weg zurück an die Tabellenspitze und der FCD nahm diese Vorlage in ganz souveräner Manier an. Die Gäste begannen zwar sehr offensiv und versuchten mit langen Bällen und starker Präsenz in der Hälfte der Heimelf frühzeitig zum Erfolg zu kommen, aber die Defensive der Platzherren blieb jederzeit Herr der Lage und ihr Schlussmann Raphael Baumann, der die wenigen Aufgaben ohne Probleme erledigte, musste erst nach 21 Minuten bei einem Ball aus dem Spiel heraus erstmals eingreifen. Bis dahin hätten schon Timo Wehrle, Erdem Bayram und Rino Saggiomo für die Führung sorgen können. Da die Gäste bei Vorstößen des FCD sich fast komplett im und vor ihrem Strafraum versammelten, war es schwer, ein Durchkommen zu finden. In der 22. Min. schien trotzdem die Führung fällig. Nach einem gefühlvollen Heber von Dirk Steigert auf Wehrle, wurde dessen Schuss von Julian Mall gerade noch von der Linie geschlagen. Aber beim nächsten Angriff war es dann doch so weit. Steigert versucht es diesmal alleine, versetzte zwei Gegenspieler und schoss überlegt in die lange Ecke zum 1:0. In der 26. Min. gab Benni Bierer den Ball trotz heftiger Gegenwehr nicht verloren und erzielte aus der Drehung heraus das 2:0. Die Platzherren bestimmten weiterhin das Geschehen, während die Gäste nur sporadisch in Nähe des FCD-Tores kamen. In der 31. Min. passte Frank Lengner zu Florian Rees, ehe der aber zum Abschluss kommen konnte, wurde er zu Fall gebracht und der gute SR Michael Kempter deutete auf den Elfmeterpunkt. Nachdem der FCD hier zuletzt zweimal gepatzt hatte, verwandelte Saggiomo diesmal sicher zum 3:0 Halbzeitstand.
Die zweite Hälfte hatte zwar nicht mehr ganz den Schwung der ersten, aber die Hausherren blieben weiterhin dominant und kamen auch zu weiteren Toren. So in der 57. Minute. Bayram wurde mit einem langen Ball auf die Reise geschickt, legte auf die andere Seite zu Wehrle, der per Kopf auf 4:0 erhöhte. Sehenswert ein weiterer Kopfball von Wehrle, der nach Vorarbeit von Steigert zum 5:0 im Netz landete. Erst jetzt spielten die Gäste etwas mutiger nach vorne, ohne aber zu einem erfolgreichen Abschluss zu kommen. Der in der 81. Min. nach neunwöchiger verletzungsbedingter Leidenszeit eingewechselte Alex Ambs, wäre beinahe zu Torehren gekommen. Das übernahm dann Bayram nach Zuspiel von Wehrle, der Sekunden vor dem Abpfiff für das 6:0 verantwortlich zeichnete. Damit endete eine eindrucksvolle Vorstellung der Borrozzino-Elf, während die Gäste den Beweis, eine Spitzenmannschaft zu sein, zumindest heute schuldig blieben. Schade, dass nur 150 Zuschauer den Weg ins Einbollenstadion gefunden hatten. (ds).







FC Vogtsburg –FCD F-Team 1:3 (0:1) Da wollte das F-Team des FCD nicht zurückstecken. Mit dem fünften Auswärtssieg schob sich die Elf von Midhat Mandzo auf den 7. Tabellenplatz vor. Für die Halbzeitführung sorgte Dennis Fischer in der 32. Min. Nach 63 Minuten erhöhte Simon Kälble auf 0:2 und in der 82. Min. sorgte Fischer mit seinem zweiten Tor für das beruhigende 0:3. Marius Kasten konnte zwar die Gastgeber in der 86. Min. auf 1:3 heranberingen, aber die Gäste überstanden die restliche Zeit einschließlich fünfminütiger Nachspielzeit schadlos. Beachtlich, dass auf FCD-Seite mit Jan Gerber und Felix Mulfinger die Akteure 30 und 31 zum Einsatz kamen.(ds)
 
 
31.10.15 Pokalaus für Frauen I
 

FCD Frauen I – Alem. Freiburg-Zähringen Frauen 0:1 (0:0) Wieder einmal war es die eklatante Abschlussschwäche, die ein positives Resultat für die FCD Frauen verhinderte. Besonders in der 1. Hälfte bestimmte die Heimelf eindeutig das Geschehen. Die Gäste konnten sich bei ihrer starken Torhüterin Martina Nübling bedanken, dass es bei Halbzeit noch 0:0 stand. So lenkte sie in der 21. Min. einen strammen Schuss von Katharina Konrath noch ins Toraus. Die anschließende Ecke brachte nichts ein, da Sarah Griesbaum knapp über den Kasten zielte. Gerade zwei Minuten später erneut eine Glanztat von Nübling, als Nadja Kölblin nach Zuspiel von Katharina Killich an ihr scheiterte. Anschließend zwei gute Szenen der Gäste, die aber auch nichts einbrachten. In der 37. Min. schien dann endlich das 1:0 fällig, Nara Leidigkeit spielte einen langen Ball auf Silvi Rimele, die jedoch an der freien linken Torecke vorbei schoss. Da auch Griesbaum in der 43. Min. nicht ins Schwarze traf, ging es torlos in die Halbzeitpause.
In der 2. Hälfte kamen die Gäste zwar besser zur Geltung, die größeren Spielanteile hatte aber weiterhin die Heimmannschaft. Mehrmals lag die Führung in der Luft, aber alle guten Versuche, hauptsächliche von Rimele und Kölblin, brachten nichts ein. Auch Griesbaum zielte aus aussichtsreicher Position daneben. In der 71. Min. waren mal wieder die Gäste am Zuge. Ein gefährlicher Freistoß von Nadine Gampp wurde jedoch trotz tiefstehender Sonne von FCD-Torhüterin Pia Moser sicher abgefangen. Eine Minute später stellte dann Gampp den Spielverlauf doch noch auf den Kopf. Die ansonsten wieder stark aufspielende Sandra Weiß vertändelte einen Ball, Gampp eroberte sich diesen und hämmerte ihn zum 0:1 ins Netz. Nach weiteren ungenutzten Möglichkeiten bot sich dem FCD in der 78. Min. die große Chanc, wenigstens erst einmal den Ausgleich zu erzielen. Jamie Seitz wurde innerhalb des Strafraums von den Beinen geholt und der SR ahndete dies mit einem Strafstoß. Obwohl Katha Konrath diesen nicht einmal schlecht ausführte, wurde er eine Beute von Nübling, die auch den Nachschuss reaktionsschnell abwehrte. Auch alle weiteren Versuche der Platzelf brachten nichts ein, vielmehr wären die Gäste beinahe noch zum 0:2 gekommen. Moser rutschte bei einem Abwehrversuch auf dem inzwischen feuchten Rasen weg, Gampp zielte sofort auf das leere Tor, traf dieses aber nicht.Den Gästen war es letztlich egal, denn sie zogen trotzdem ins Viertelfinale ein. (ds)
 
 
Mitgliederversammlung am 23.10.2015
 

Bild und Namen des neuen Vorstandsgremiums siehe unter Verein/Verantwortliche
 
 
25.10.15 FCD F-Team und Frauen II mit unglücklichen Niederlagen
Frauen 1 stellen Sieg in den Schlussminuten sicher
 

FCD Frauen I – FC Grüningen Frauen I 1:0 (3:0) Das Spiel war von Seiten der Heimelf ein Paradebeispiel dafür, wie man zahlreiche und gute Möglichkeiten ungenutzt liegen lässt. Die ersten 20 Minuten spielten sich weitgehend in der Gästehälfte ab, aber außer einem Eckballfestival sprang wenig dabei heraus. Die zwei besten Chancen bis dahin vergab Silvia Rimele, zunächst scheiterte sie an der Gästetorhüterin Sabrina Trenkle, dann zielte sie nach schönem Zuspiel von Sarah Griesbaum an der freien langen Torecke vorbei. Nach dieser Drangphase kamen die Gäste etwas besser auf und in der 21. und 24. Min. musste die bis dahin beschäftigungslose Pia Moser im FCD-Tor zweimal rettend eingreifen. In der 28. Min. dann doch der längste fällige Führungstreffer für die Gastgeberinnen. Griesbaum stürmte aus der eigenen Hälfte nach vorne, ihr Abspiel prallte von einer Gegenspielerin zu Rimele, die faste sich ein Herz, zog links an einer Gegnerin vorbei und schoss flach zum 1:0 ein. In der 31. Min. beinahe das 2:0 durch Silvi. Mit einem Spurt aus dem Mittelfeld schüttelte sie alle Kontrahenten ab, verfehlte dann aber ganz knapp das Tor.
Die erste Möglichkeit nach dem Wechsel hatten die Gäste. Sandra Erndle setzte jedoch einen Freistoß knapp neben den Kasten. In der 52. Min. legte Radost Roser auf Griesbaum, die drang in den Strafraum ein, wo sie gerade noch von Michelle Günthner am Torschuss gehindert werden konnte. Auch ein schöner Freistoß von Noemi Österle in der 55. Min. blieb ohne Folgen, da Nadja Kölblin im Sechzehner die Kugel nicht voll traf. Zwei Minuten später beinahe der Ausgleich, aber der Ball ging noch ganz knapp am Tor vorbei. Für den FCD vergaben im Anschluss Österle und Katharina Killich, ehe auf der Gegenseite ein weiterer Freistoß von Erndle von Moser erst im Nachfassen unter Kontrolle gebracht werden konnte. Um die 80. Min. lag erneut das 2:0 in der Luft. Zunächst passte Rimele zu Kölblin, die hatte freie Bahn, legte sich aber den Ball zu weit vor, sodass Trenkle noch klären konnte. Gleich danach war Trenkle erneut Endstation, als ein Schuss von Griesbaum direkt in ihren Armen landete. Die Schlussminuten waren schon angebrochen, da fiel endlich das erlösende 2:0. Rimele zog auf der linken Seite auf und davon und ließ mit ihrem Schuss in die lange Ecke Trenkle keine Chance. Sekunden vor dem Schlusspfiff sorgte Rimele mit ihrem dritten Treffer doch noch für ein deutliches Endergebnis und damit für den ersten Heimsieg der FCD-Frauen. Erstmals in einem Punktspiel kam nach langer Verletzungspause Sandra Weiß zum Einsatz und empfahl sich gleich mit einer starken Leistung. (ds)

Bericht von Trainer Matthias Kammerknecht: Die Gastgeberinnen begannen sehr schwungvoll und setzten die Gäste aus Grüningen von Beginn an unter Druck. In den ersten 20 Minuten wurden etliche hochkarätige Chancen herausgespielt und vergeben, so dass die einheimische Torhüterin Pia Moser bei m ersten Gästekonter mit einer guten Reaktion den Rückstand verhindern musste. Danach übernahm der FCD wieder das Kommando und kam durch S. Rimele, die einen verunglückten Querpass in der Gästeabwehr erlief, zur ersehnten Führung. Kurze Zeit später hätte sie mit einem Alleingang alles klar machen können, doch traf sie nur das Auß0ennetz. Nach der Pause das gleiche Bild, wobei die Einheimischen jedoch weiterhin nicht in der Lage waren ihre Dominanz in Zählbares umzumünzen. So lauerte Grüningen auf den Ausgleich und war nach Freistößen stets gefährlich. In der 89. Min. gelang dann wiederum S. Rimele nach einem gelungenen Pass in die Tiefe das vorentschiedene 2-0. Als Grüningen alles nach vorne warf, konnte sich S. Rimele mit ihrem 3. Treffer zur Spielerin des Spiels küren. Letztlich ein hochverdienter Sieg der Gastgeberinnen, der allerdings lange auf sich warten ließ.

FCD F-Team – SV Mundingen 0:1 (1:2) Die Zuschauer bekamen ein unterhaltsames Spiel geboten, allerdings mit unglücklichem Ausgang für die technisch überlegenen Gastgeber. Insbesondere in der 1. Hälfte waren genügend Möglichkeiten vorhanden, um das Spiel für sich zu entscheiden. Aber es waren die Gäste, die in der 3. Min. nach einer Ecke, die der am rechten Torpfosten lauernde Leander Graf unter die Latte donnerte, mit 0:1 in Führung gingen. Die Platzherren zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und kamen ihrerseits zu Chancen durch Anadin Mulalic, Dennis Fischer und Vladimir Pinos, die aber alle nichts einbrachten. Auf der Gegenseite musste Lukas Storz im FCD-Gehäuse gegen Mundingens Torjäger Fabian Heitzler retten. Gefährlich wurde es für die FCD-Defensive auch immer dann besonders, wenn der an der rechten Außenbahn lauernde schnelle Boris Gruber angespielt wurde. So in der 24. Min., als dieser gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte. Nach einer halben Stunde schien endlich der Ausgleich zu gelingen, aber Simon Kälble, der von Pinos exzellent in Szene gesetzt wurde, zielte neben das Tor. Wenig später strich ein abgefälschter Schuss von Pinos nur knapp über die Latte. In der 37. Min. sorgte erneut B. Gruber für Torgefahr, sein Schuss ging jedoch knapp am linken Pfosten vorbei. Die nächsten Minuten gingen wieder an die Heimelf, aber drei Ecken und ein Schuss von Fischer brachten ebenso wenig ein, wie auf der Gegenseite ein platzierter Schuss von Heitzler, den Storz mit einer Flugparade zur Ecke lenkte. So blieb es nach 45. Min. beim 0:1.
In der 2. Hälfte wogte das Spiel hin und her. In der 63. Min. gelang den Einheimischen endlich der verdiente Ausgleich. Der flinke Tim Hauser wurde im Strafraum von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Pinos sicher. In der Schlussphase hatten die Gastgeber einige heikle Situationen zu überstehen und nach einem eklatanten Fehlpass eines Denzlinger Abwehrspielers, kam Maik Schmieder in der 86. Min. an den Ball und konnte im Strafraum nur noch regelwidrig gestoppt werden. Beim anschließenden Strafstoß ließ Benjamin Fischer FCD-Schlussmann Storz keine Abwehrchance und brachte damit die Gäste erneut in Führung. Alle Bemühungen der Heimelf, in der verbleibenden Zeit wenigstens noch zum Ausgleich zu kommen, blieben erfolglos. Die Heimmannschaft bestätigte dadurch, dass sie daheim einfach nicht so effizient auftritt wie auf fremden Terrain. So steht weiterhin erst ein Heimsieg zu Buche. (ds)


Gästekeeper Norman Gruber ließ sich nur durch einen Strafstoß bezwingen


Tolle Parade von FCD Schlussmann Lukas Storz

FC Neuenburg Frauen – FCD Frauen II 1:0 (0:0) Beiden Teams gelang es nicht, sich entscheidend durchzusetzen. Bei den Gästen mangelte es vorne mal wieder an der Durchschlagskraft, lediglich zwei Fernschüsse sorgten für Gefahr. Glücklicher die Gastgeberinnen, die eine Phase der Unsortiertheit des FCD nach einer Auswechslung zum Siegtor nutzen.
 
 
Knapper aber verdienter Sieg für FCD I in Schönau
 

FC Schönau – FCD I 0:1 (0:1) Die Gastgeber, die zuletzt aufsteigende Form gezeigt und aus den letzten drei Heimspielen sieben Punkte errungen hatten, gingen entsprechend selbstbewusst ins Spiel. Durch enormen Kampfgeist versuchten sie immer wieder, auf ihrem engen Kunstrasenplatz die spielerische Dominanz des FCD auszugleichen. Hätten die Gäste jedoch ihre mehrfachen Torchancen besser genutzt, wäre die Partie ggf. schon früher entschieden gewesen. So musste ein in der 38. Min. von Timo Wehrle direkt verwandelter Eckball herhalten, um die drei Punkte mit in den Breisgau zu nehmen. Obwohl die Heimelf nach dem Wechsel nochmals alles versuchte, um wenigstens zum Ausgleich zu kommen, ließen die Gästeabwehr, die ohne den gesperrten Simon Schweiger auskommen musste, und Schlussmann Raphael Baumann keinen Treffer zu. Aber auch Denzlingens Offensive konnte nichts Zählbares mehr erreichen. Dennoch ein hochverdienter Sieg mit dem die Elf auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken konnte. Somit kommt es am kommenden Sonntag zum Spitzenspiel gegen den entthronten Tabellenführer FV Herbolzheim, der derzeit punktgleich mit dem FCD Platz 3 einnimmt. (ds)


Szene vor dem Tor der Gastgeber


Blick auf Sportplatz und das Schwarzwaldstädtchen Schönau


Freuen sich über 3 Punkte: Michael Kuwert (1. Vors.) und die Betreuer Toni Giammonya und Christian Gehring (von links)

(Weitere Bilder aus Schönau von Jürgen Knopf finden sie hier) Leider teilweise unscharf
 
 
Ordentliche Mitgliederversammlung des FC Denzlingen 1928 e.V.
- Einladung an alle Mitglieder -
 

Der FC Denzlingen lädt seine Mitglieder zur diesjährigen Mitgliederversammlung recht herzlich ein. Die Versammlung findet am Freitag, den 23. Oktober 2015 um 19.30 Uhr im Kultur- und Bürgerhaus (kleiner Saal) in Denzlingen statt.

Die Tagesordnung umfasst folgende Punkte:
1. Eröffnung und Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Michael Kuwert
2. Protokoll der Mitgliederversammlung vom 17.10.2014
3. Berichte über das vergangene Vereinsjahr
  a) des 1. Vorsitzenden
  b) des Rechners
  c) der Kassenprüfer
  d) des Sportausschuss-Vorsitzenden
  e) der Jugendabteilung
  f) der Trainer der aktiven Mannschaften
4. Aussprache über die Berichte
5. Ehrungen/Verabschiedungen
6. Wahl eines Versammlungsleiters
7. Entlastung der Vorstandschaft
8. Wahlen des Vorstandes
  a) des 1. Vorsitzenden
  b) des Pressesprechers
  c) des Sportausschussvorsitzenden
  d) des 1., 3. und 5. Beisitzers
  e) des Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
  e) des stellvertr. Jugendleiters (als Mitglied des Vorstandes)
Wahlen für weiterer Ämter
  g) des Jugendkassenwartes
  h) der Platzkassierer
  i) der Kassenprüfer
9. Bericht des Fördervereins Fußballsport Denzlingen
10. Wünsche und Anträge
11. Verschiedenes
Nach der Abwicklung der Tagesordnung stehen die Trainer und Spieler der aktiven Mannschaften
für Fragen der Mitglieder zur Verfügung

Anträge der Mitglieder an die Mitgliederversammlung sind bis spätestens 7 Tage vor der Versammlung an den 2. Vorsitzenden Jan Kath, Starenweg 11 oder an den Geschäftsführer André Wählt, Waldkircher Str. 14, beide 79211 Denzlingen, zu richten.
Denzlingen, den 06.10.2015, Michael Kuwert (1.Vorsitzender)

 
 
18.10.15 FCD I schießt sich gegen dezimierte Laufenburger Frust von der Seele
F-Team und Frauen I mit Auswärtserfolgen
 

FCD I – SV 08 Laufenburg 9:1 (4:0) Nach dem ersten Abtasten hatten zunächst die Gäste durch ihre Topleute Sandro D’Accurso und dem wieder genesenen Sandro Lang die ersten Möglichkeiten. Danach übernahmen aber die Gastgeber mehr und mehr das Kommando. In der 7.Min. versetzte Timo Wehrle, der seinen Gegenspieler oft alt aussehen ließ, drei Gegenspieler blieb aber im Strafraum am vierten hängen. Nach einer weiteren Chance für Wehrle klingelte es in der 18. Min. erstmals im Tor von Gästekeeper Loris Bendel. Florian Rees wurde einen Meter vor der Strafraumgrenze gelegt, die Gäste gingen wohl davon aus, dass Rees selbst ausführen würde, aber der überließ dies Benni Bierer, der den Ball über die Mauer hinweg zum 1:0 ins Netz setzte. Nach einem gelungenen Ballwechsel über die linke Seite sorgte fünf Minuten später Florian Rees für das 2:0. Einen unnötigen Aussetzer von Gästespieler Knab ahndete die konsequent leitende Schiedsrichterin Samira Bologna mit der roten Karte. Schon eine Minute später schloss Rees eine Kombination über mehrere Stationen mit dem 3:0 ab. In der 31. Min. hatte die Platzelf Glück, als FCD-Schlussmann Paul Kinder weit aus seinem Kasten eilen musste und dabei einen Gästeakteur zu Fall brachte, Bologna es aber bei Gelb beließ. Der anschließende Freistoß ging knapp übers rechte Tordreieck. Gleich darauf nochmals ein Freistoß für die Gäste, D’Accurso zirkelte ihn vors FCD-Tor, wo Norbert Schneider frei zum Schuss kam, aber Kinder mit tollem Reflex den möglichen Anschlusstreffer verhinderte. Die schönste Ballstafette bis dahin über Bierer, Wehrle und Rees schloss dieser in der 38. Min. mit dem 4:0 ab. Damit gelang ihm ein lupenreiner Hattrick. Eine Minute später dezimierten sich die 08er nochmals, Onur Yildirim legte sich vollkommen überflüssig mit der Schiedsrichterin an und da er bereits die gelbe Karte gesehen hatte, musst er mit gelb/rot vom Platz. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte Rees nach einer Hereingabe von Christian Dichtel an der Latte, so blieb es zur Halbzeit beim 4:0.
In der zweiten Hälfte ging das muntere Torschießen weiter. Zunächst war wieder Rees erfolgreich, der von Philipp Dettmar bedient, zum 5:0 einschoss. Gleich darauf lag das 6:0 in der Luft. Philipp Zapf holte Dettmar im Strafraum von den Beinen. Dirk Steigert scheiterte jedoch mit dem fälligen Strafstoß an Bendel. Das war bereits der dritte Elfer, den die Borrozzino-Elf in dieser Saison nicht verwandeln konnte. Bei einem der wenigen Gegenangriffe der Gäste musste Simon Schweiger einen Fehler seines Vordermanns ausbügeln, stieß dabei aber D’Accurso im Sechzehner um. Der Gefoulte trat selbst zur Ausführung des Strafstoßes an, Kinder ahnte zwar die Ecke, aber der Ball war zu platziert geschossen, sodass das erste Gästetor nicht zu verhindern war. Wegen eines taktischen Foulspiels in der 61. Min. sah Schweiger zum zweiten Male Gelb und musste daher auch vom Feld und fehlt nun am nächsten Wochenende in Schönau. Innerhalb von fünf Minuten schraubte anschließend der FCD durch Treffer von Steigert, Rees und Erdem Bayram das Ergebnis auf 8:1. Den Schlusspunkt setzte in der 86. Min.Deniis fische rin der 9. Min. Dettmar, der nach Zuspiel von Frank Lengner aus 14 Metern zum 9:1 einschoss. (ds)


Christian Dichel am Ball, links der 5-fache Torschütze Florian Rees


Das SR-Gespann (von links): Wilfried Pertschy, Samira Bologna, Mirjam Wehnert

TV Köndringen – FCD F-Team 1:3 (0:1) Das F-Team des FCD scheint sich auf fremden Terrain wohler zu fühlen als auf eigenem Geläuf, wurde doch mit dem Sieg gegen die favorisierten Gastgeber das Auswärtskonto auf 12 Punkte (insgesamt 19) ausgebaut. Den Torreigen eröffnete Dennis Fischer in der 9. Min. Danach tat sich bis zum Halbzeitpfiff toremäßig aber nichts mehr. Mit einem Strafstoßtor sorgte Thimo Fischer in der 58. Min für den Ausgleich. Die Gäste zeigten sich davon jedoch unbeeindruckt und trotz Unterzahl, Audenzi Maggiore sah zum zweiten Male in dieser Saison gelb-rot, führten zwei Treffer des in der 62. Min. eingewechselten Anadin Mulalic in der 78. Min. und der zweiten Minute der Nachspielzeit noch zu drei wichtigen Punkten, durch die der FCD in der Tabelle an der Heimelf vorbei ziehen konnte. Wegen der angespannten personellen Situation waren Trainer Midhat Mandzo und Co-Trainer Waldemar Essig gleichzeitig als Auswechselspieler aufgeboten und kamen auch tatsächlich zum Einsatz. (ds)

ESV Freiburg Frauen I – FCD Frauen I 1:2 (1:2) Auch die 1. Frauenmannschaft zeigt sich derzeit in der Fremde erfolgreicher als daheim. Gingen beide bisherigen Heimspiele verloren, so ist man auswärts noch ungeschlagen. Durch den Sieg beim ESV Freiburg gelang der Sprung in die obere Tabellenhälfte. Der FCD versuchte von Anfang an das Spiel an sich zu reißen und war so auch in der 1. Hälfte das spielbestimmende Team. Der unebene Rasen verhinderte jedoch immer wieder gut gedachte Spielzüge. Die Gäste setzten aber nach Ballverlusten sofort wieder nach, versuchten dadurch das Spielgerät wieder zurückzuerobern und brachten damit die unsichere Abwehr der Gastgeber immer wieder in Bedrängnis. In der 15. Min. wurde der FCD dafür auch belohnt. Silvia Rimele nutze eine Unsicherheit der Heimmannschaft aus, eroberte den Ball und sorgte durch einen schönen Distanzschuss aus ca. 25 Metern über die Torhüterin hinweg für die 0:1 Führung. In der 33. Minute erhöhte Noemi Österle nach einem schönen Eckball von Katharina Konrath mit einem satten Kopfballtor verdientermaßen auf 2:0. Nur zwei Minuten später gelang jedoch der Heimelf der Anschlusstreffer. Durch inkonsequentes Zweikampfverhalten im Mittelfeld gelangte der Ball zur schnellen Außenspielerin der Freiburger, die dann im Strafraum nach einem mäßigen Körperkontakt zu Fall kam. Mit dem fälligen Strafstoß verkürzten die Gastgeber, die bis dahin nur wenige Torchancen hatten, auf 1:2. Damit ging es auch in die Halbzeitpause.
In der zweiten Hälfte fanden die Eisenbahner etwas besser ins Spiel, aber sie hatten trotzdem keine richtigen Torchancen bzw. Pia Moser und die sichere Abwehr des FCD machten die wenigen Möglichkeiten zunichte. Aber auch auf Seiten des FCD ergab sich kaum noch etwas Zwingendes, da oftmals der finale Pass nicht ankam. Generell war das Spiel in der zweiten Hälfte sehr zerfahren und spielerisch auf beiden Seiten nicht auf höchstem Niveau, was sicherlich auch dem unebenen Platz geschuldet war. Durch die vorbildliche kämpferische Leistung sowie das gute und konsequente Defensivverhalten des gesamten Teams nahm der FCD die drei Punkte verdient mit nach Hause. (vk/ds)
 
 
16.10.15 Frauen 2 geben Führung noch aus der Hand
 

FCD Frauen II – SV Gottenheim II 1:2 (0:0) Die Anfangsviertelstunde ging eindeutig an die Heimelf. Bereits in der 5. Min. beförderte Pivoine Volger eine Ecke genau auf Lea Strödter, aber deren Kopfball ging übers Gehäuse. Drei Minuten später legte Silvia Rimele den Ball für Hannah Waldvogel in die Gasse, aber trotz tollem Spurt erreichte diese die Kugel nicht mehr. Erst danach kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten durch Laura Messinger in der 22. und Vanessa Kaufmann in der 33. Min. ebenfalls zwei gute Möglichkeiten. Den Schlusspunkt der ersten Hälfte setzte Pivoine Volger, deren strammer Schuss jedoch eine Beute von Gästetorhüterin Anja Schätzle wurde. So stand es nach 45 Minuten weiterhin 0:0.
Fünf Minuten nach Wiederbeginn legte Volger den Ball genau in den Lauf von Katharina Wangler und die mit nach vorne aufgerückte Abwehrchefin nutzte diese Chance zum 1:0. Gleich darauf musste Elli Reichenbach kurz vor der Torlinie retten, weil die sonst sichere FCD-Torfrau Patricia Langer-Christiansen den Ball verpasst hatte. Dann waren wieder die Gastgeberinnen an der Reihe, doch ein platzierter Torschuss von Kathrin Höge wurde eine Beute von Schätzle. Die Gäste kamen danach immer mehr auf, Messinger verpasste es aber zweimal für den Ausgleich zu sorgen. Auf der Gegenseite hatte Monika Stürner das 2:0 auf dem Fuß, traf den Ball jedoch nicht voll. Die Heimelf kam anschließend immer mehr unter Druck und weil zweimal der Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone gebracht wurde, nutzten dies die Gäste in der 77. Min. nicht nur zum Ausgleicht, sondern drei Minuten später sogar zum Führungstreffer. Alle Denzlinger Bemühungen, wenigstens noch einen Punkt zu retten, blieben ohne Erfolg. So ziert man weiterhin punktelos das Tabellenende. (ds)
 
 
11.10. 2015 FCD I muss Tabellenführung abgeben
Frauen 1: Niederlage fällt zu hoch aus
 

FV Lörrach-Brombach – FCD I 3:0 (1:0) Das Spiel begann mit einer Großchance für den FCD durch Benni Bierer, der in der 4. Min. allein auf Heimkeeper Assen Alexov zulief, aber an diesem scheiterte. Vier Minuten später prüfte auf der Gegenseite Lucas Thiel ohne Erfolg FCD-Schlussmann Paul Kinder. Beide Mannschaften zeigten starken Zug nach vorne, wobei insbesondere die Gäste mit schnellem Flügelspiel versuchten, für Gefahr zu sorgen. Nachdem Daniel Briegel in der 12. Min. noch knapp am Tor vorbei gezielt hatte, machte es sein Mitspieler Nils Mayer acht Minuten später besser. Er hatte keine Mühe den Ball nach Zuspiel von Patrik Kierzek zum 1:0 über die Linie zu schieben. Nach einer weiteren gute Möglichkeit der Heimmannschaft durch Frank Malzacher, war zweimal der FCD an der Reihe. Aber sowohl Bierer, der aus kurzer Distanz am Alexov scheiterte, als auch Christian Dichtel, der nur den Pfosten traf, konnten ihre Gelegenheiten nicht nutzen. So blieb es in dieser niveauvollen Partie bis zur Pause bei der knappen Führung der Platzherren.
Denzlingen, das auf Mittelfeldmotor Torben Stuckart, der sich im Training verletzt hatte, verzichten musste, übernahm nach Wiederbeginn zunächst das Kommando, während die Gastgeber ihr Glück über Konter versuchten. Etwas unerwartet dann das 2:0 durch Nils Mayer in der 57. Min. und als in der 73. Min. Benedikt Nickel nach Zuspiel von David Pinke zum 3:0 einschoss, war das Spiel praktisch entschieden. Die Gäste gaben aber trotzdem nicht auf, spielten weiterhin mutig nach vorne, waren aber im Abschluss zu harmlos. So hatte Rino Saggiomo in der 76. Min den Anschlusstreffer auf dem Fuß, aber sein Schuss aus 10 Metern ging über das Tor und in der 84. Min. schoss Bierer völlig freistehend in die Arme von Alexov. So brachten die Gastgeber, die ab der 80. Min. mit einem Feldspieler weniger auskommen mussten, Nickel sah Gelb-Rot, das Ergebnis über die Zeit.
Die Badische Zeitung schrieb in ihrem Bericht u.a. (Zitat)"Bevor ein falscher Eindruck entsteht: Der FC Denzlingen spielte auch im Lörracher Grüttpark wie ein Favorit, wie ein Team, das das Selbstverständnis des kommenden Aufsteigers vor sich herträgt: bestimmend, selbstbewusst offensiv, kombinations- stark." (ds)


Dreimal musste FCD-Schlussmann Paul Kinder den Ball aus dem Netz holen


Das tolle Lörracher Sportgelände "Im Grütt"

FCD Frauen I – SG Vimbuch/Lichtenau 1:5 (0:4) Die Gäste gewannen zwar verdient, weil sie einfach den bessern Zug zum Tor hatten, aber so eindeutig wie sich das Ergebnis anhört, war der Spielverlauf nicht. Die ersten Minuten gingen sogar klar an die Heimelf, aber sowohl Sara Griesbaum, als auch Silvi Rimele konnten ihre Chancen nicht verwerten. Mit dem ersten Angriff der Mittelbadnerinnen fiel auch gleich das 0:1. Zunächst parierte Pia Moser im FCD-Tor einen scharfen Schuss von Patricia Koch noch glänzend, ihre Vorderleute brachten aber das Leder anschließend nicht aus der Gefahrenzone und Julia Mantei nutzte dies konsequent aus. In der 13. Min. beinahe das 0:2, aber Koch zielte sowohl an der herausstürzenden Moser als auch am rechten Pfosten vorbei. Die Antwort der Gastgeber war ein Solo von Silvi Rimele, die dann aber mit dem Abschluss zu lange zögerte und noch abgedrängt wurde. Auch nach einer Ecke von Kathi Killich verpassten zwei Denzlingerinnen den finalen Schuss. In der 18. und 19. Min. ein Doppelschlag der Gäste, sowohl Koch als auch Veronika Benz ließen sich nicht bremsen und stellten mit dem 0:2 bzw. 0:3 somit schon früh die Weichen auf Gästesieg. Nach einer halben Stunde beinahe der Anschlusstreffer, aber Rimele scheiterte zunächst an der Gästetorfrau und fünf Minuten später verzog Solveig Roser ganz knapp. In der 36. Min. musste Silvi Rimele, die schon gehandicapt ins Spiel gegangen war, ausgewechselt werden. Für sie kam Nadja Kölblin aufs Feld, die jedoch eine gute Vertreterin war. Kurz vor der Pause waren die Gäste nochmals erfolgreich, Koch zog von der rechten Seite ab und an der machtlosen Moser vorbei landete das Leder zum 0:4 Halbzeitstand im Netz
Die zweite Hälfte begann mit einer Großchance für den Tabellenführer, aber Moser und Nara Leidigkeit retteten gemeinsam auf der Linie. Hätte Noemi Österlein der 59. Min. etwas mehr Druck hinter ihren Kopfball gebracht, wäre durchaus ein Treffer möglich gewesen. Im Gegenzug gelang Lisa Oser das 0:5. SR Sarina Schüle, die bis dahin ordentlich gepfiffen hatte, versagte in der 76. Min. dem FCD einen klaren Treffer. Was war geschehen: Nach einem schönen Ballwechsel über mehrere Stationen wurde Radost Roser im Strafraum gelegt, Strafstoß. Katharina Konrath trat zur Ausführung an, die Gästetorhüterin konnte zwar zunächst abwehren, mit dem Nachschuss war dann Konrath doch noch erfolgreich. Zur allgemeinen Verwunderung verweigerte Schüle jedoch die Anerkennung dieses einwandfreien Treffers. In der 82.Min. war dann Konrath mit dem 1:5 doch noch erfolgreich. Sie läutete damit eine Schlussoffensive des Heimteams ein. Solveig Roser vergab dabei zwei gute Gelegenheiten, das Ergebnis noch etwas freundlicher zu gestalten. In der 88.Min. wurde Sara Griesbaum im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht, das Vergehen blieb jedoch ungeahndet. In der Nachspielzeit nach Foul an Radost Roser noch ein Freistoß für den FCD, der. geschossen von Österle. auf der Oberkante der Latte landete. So wurde eine eigentlich gute Leistung schlecht belohnt.
Die 2. Frauenmannschaft des FCD musste beim Tabellenzweiten SF Eintracht Freiburg eine deutliche 6:0 (4:0)Niederlage einstecken. Zwei Spielerinnen machten den Unterschied aus. Miriam Balk sorgte für die ersten beiden Treffer, dann legte Susanne Gockle noch viermal nach, zweimal vor und zweimal nach der Pause.(ds)
 
 
10.10.2015 F-Team ohne erhofften Dreier
 

FCD F-Team – FC Weisweil 0:0 Die 60 Zuschauer bekamen in der ersten Hälfte von beiden Teams nur Magerkost geboten. Zwar gab es hüben wie drüben einige Tormöglichkeiten, die aber alle vergeben wurden. Auf Seiten des FCD schoss Albert Agovic, in der 16. Min. ganz knapp am rechten Pfosten vorbei, ein Freistoß von Anadin Mulalic in der 30. Min., der von einem Mitspieler mit dem Kopf noch verlängert wurde, verfehlte sein Ziel ebenfalls nur um Zentimeter und David Gremmelspacher jagte einen Rückpass von Sergio Nunez-Azevedo übers Lattenkreuz. So ging es torlos in die Pause. In der zweiten Hälfte wurde das Spiel der Gastgeber etwas zwingender, aber zwei gute Gelegenheiten in der 58. und 60. Min. blieben ungenutzt. Zunächst konnte Agovic im Fallen den Ball zwar noch Richtung Tor befördern, aber Gästekeeper Daniel Napolitano rettete im zweiten Versuch, dann lenkte er mit einer tollen Flugparade ein Geschoss von Mulalic noch zur Ecke. Ein Freistoß der Gäste aus guter Position wurde auf Kosten einer Ecke, die dann jedoch nichts einbrachte, abgewehrt. Die letzte Möglichkeit der Hausherren hatte in der 82. Min. der eingewechselte Gökhan Oruk, der aber im Strafraum gerade noch von Marc Tranzer gebremst wurde. So hieß es auch nach 90 Minuten 0:0. Damit verpassten es die Platzherren, sich durch einen Sieg wieder mehr ins gesicherte Mittelfeld vorzuschieben. Audenzio Maggiore, der zweifache Torschütze vom vergangenen Wochenende, wurde doch schmerzlich vermisst. Zu allem Unglück verletzte sich David Gremmelspacher in den Schlussminuten und ging humpelnd vom Platz und könnte ggf. länger ausfallen. (ds)


Belagerung des Gästetores, aber kein Treffer


Die Neuen gaben ihren Einstand. Anschließend ging es gemeinsam nach Freiburg
 
 
06.10.15 Frauen 2 weiterhin punktelos am Tabellenende
 

SG Winden Frauen I – FCD Frauen II 2:0 (0:0) Bis zur Halbzeit konnte FCD-Torhüterin Patricia Langer-Christiansen ihr Tor noch sauber halten, dann sorgten zwei Tore von Stephanie Gießler in der 51. und 63. Min. für die Entscheidung zu Gunsten der Heimelf. Mit diesem Sieg setzten sich die Elztälerinnen an die Spitze der Tabelle.
 
 
04.10.2015 Erste Niederlage für FCD I
Audenzio Maggiore schießt F-Team zum Sieg
 

FCD I – SV Weil 0:2 (0:0) Den Gästen merkte man an, dass sie nicht gewillt waren, die dritte Niederlage in Folge hinzunehmen. Mit großer Kampfkraft machten sie den Gastgebern das Leben schwer, trotzdem hatten diese in der 1. Hälfte leichte Vorteile zu verzeichnen. Positiv bei den Gästen wirkte sich aus, dass sie wieder auf Immad Kassem Saad und auf Yannik Weber zurückgreifen konnten. Bei Denzlingen fehlten dagegen der erkrankte Sebastian Margenfeld sowie der verletzte David Gremmelspacher. Trainer Michele Borrozzino wollte die Niederlage aber später nicht an diesen Ausfällen festmachen. Die erste erwähnenswerte Tormöglichkeit hatte die Platzelf in der 12. Minute. Der sehenswerte Schuss von Erdem Bayram von links flog jedoch knapp über das lange Tordreieck. Weitere Möglichkeiten von Timo Wehrle und Rino Saggiomo machte der starke Gästetorhüter Christoph Düster zunichte. Es folgten zwei sehr gute Torgelegenheiten auf der Gegenseite, die aber auch nicht verwertet werden konnten. FCD-Trainer Borrozzino war über die dabei gezeigten Nachlässigkeiten seiner Defensive derart erzürnt, dass er diese lautstark zu mehr Konzentration aufforderte. Irgendwie hatte dies SR Tobias Doering falsch verstanden, jedenfalls verwies er Borrozzino in der 34. Min. völlig überzogen von der Trainerbank. Die Zeit danach bis zum Halbzeitpfiff ging an den FCD, aber Zählbares kam dabei nicht heraus. So scheiterte u.a. Bayram aus kurzer Distanz am sich ihm entgegenwerfenden Düster.
Auch die ersten zehn Minuten nach Wiederbeginn gingen an die Hausherren, aber nach und nach verlagerte sich das Spiel in deren Hälfte. In der 55. und 56. Min. Großalarm vor dem FCD-Tor. Zunächst fand eine Hereingabe vors leere Denzlinger Tor keinen Abnehmer, beim nächsten Angriff schien der Ball schon über der Linie, aber mit einem artistischen Rückzieher schlug ihn Frank Lengner ins Feld zurück. In der 61. Min. hätte Bayram seinen Schuss aus fünf Metern besser flach angesetzt, so schoss er aber halbhoch, was Düster ermöglichte, die Situation zu bereinigen. Glück für den FCD in der 64. Min., als ein Schuss von Weber am Pfosten landete. FCD-Schlussmann Raphael Baumann wäre da machtlos gewesen. Kurz darauf hatte Florian Rees auf der Gegenseite Pech, weil sein platzierter Torschuss noch ins Toraus abgefälscht wurde. In der 63. lag dann aber doch die Führung für die Hausherren in der Luft. Lengner wurde im Gästestrafraum von den Beinen geholt, und SR Doering entschied unter Protest der Gäste auf Strafstoß. Bayram, der am letzten Sonntag noch vom Punkt erfolgreich gewesen war, scheiterte jedoch an Düster. Das beflügelte die Gäste noch mehr und in der72. Min. fiel dann auch der in der Luft liegende Führungstreffer. Einen Freistoß platzierte Routinier Fabian Kluge an der Mauer vorbei ins Netz. In der 84. und 86. verhindert dann Baumann das vorzeitige 0:2. Im Gegenzug scheiterte Dirk Steigert an Kluge und Düster. Eine zu kurze Kopfballrückgabe nutzte Witalij Arsentjew zum 0:2. Der Schlussspurt des FCD kam zu spät. So nahmen die Gäste letztlich verdient drei Punkte mit an die Schweizer Grenze. Der FCD konnte nicht an die in den ersten sechs Spielen gezeigten Leistungen anknüpfen, schon am letzten Wochenende im Spiel gegen St. Georgen lief nicht alles rund und so muss jetzt alles daran gesetzt wrden, um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren. (ds).




SV Wasenweiler - FCD F-Team 1:2 (1:1) Eine Leistungssteigerung in der 2. Hälfe war die Grundlage für den verdienten Gästesieg. Matchwinner war Audenzio Maggiore, der die Führung der Gastgeber, Torschütze war in der 25. Min. Simon Kemmet, zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff ausglich und dann in der 65. Min. für den Siegtreffer sorgte. Beide Teams vergaben je einen Strafstoß und mussten in der Nachspielzeit noch je eine gelb-rote Karte hinnehmen. (ds)
 
 
03.10.2015 Frauen I überraschen in Titisee
 

SV Titisee Frauen I – FCD Frauen I 0:1 (0:1) In der letzten Saison wäre es noch ein Spitzenspiel gewesen, Denzlingen Zweiter, Titisee Dritter. Aber zumindest der FCD muss dieses Jahr durch den personellen Umbruch kleinere Brötchen backen. So stehen u.a. drei Toptorschützinnen, die nicht weniger als 47 der insgesamt 63 Treffer erzielt hatten, nicht mehr zur Verfügung. Zwar konnten die Gäste erstmals Silvi Rimele und Nara Leidigkeit einsetzen, dafür fehlten jedoch Katrin Farwick und Nadja Kölblin. Die Gastgeberinnen mussten dafür auf ihre derzeit erfolgreichste Torschützin (3 von 6) Stefanie Preisendanz verzichten. Die Gäste aus Denzlingen begannen forsch und hatten gleich zu Beginn zwei gute Tormöglichkeiten. Danach kam Titisee besser ins Spiel, kam auch zu Chancen, sodass die Spielanteile letztlich verteilt waren. Dann etwas überraschend in der 35. Min. die Führung für den FCD. Die junge Katharina Killich eroberte sich 25 Meter vor dem Gehäuse der Gastgeber den Ball und bezwang mit einem fulminanten Schuss unter den Querbalken Patricia Voisin im Kasten der Hochschwarzwälder. Mit dieser knappen Führung ging es in die Halbzeitpause.
Im zweiten Durchgang versuchte der SV Titisee nochmal alles, um wenigstens zum Ausgleich zu kommen, aber die Gästeabwehr um die souveräne Solveig Roser verstand es geschickt, die favorisierten Gastgeberinnen vom Tor fernzuhalten. Auch eine zeitweise verletzungsbedingte Unterzahl wurde schadlos überstanden. Die Gäste verbuchten sogar ein leichtes Chancenplus und Silvia Rimele und die eingewechselte Maria Hügle hatten jeweils die Möglichkeit auf dem Fuß, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Doch strichen ihre Schüsse knapp am Tor der Gastgeber vorbei. So blieb diese faire Begegnung ohne jegliche Karten bis zur letzten Minute spannend. Nachdem der FCD noch zwei Freistoßsituationen in der Nachspielzeit schadlos überstanden hatte, war der ersten Saisonsieg in trocken Tüchern. (ds/mk)
 
 
27.09.2015 Keine Punkte für Reserveteams des FCD
 

FCD Frauen 2 – SG Obermünstertal Frauen 1:4 (0:2) Teilweise technische Unzulänglichkeiten und mangelnde Konzentration in manchen Szenen der Platzelf nutzen die Gäste zu dem deutlichen Sieg, der allerdings dem Spieleverlauf nicht gerecht wird, denn die FCD-Frauen hatten deutlich mehr Spielanteile Die Tore schossen jedoch die Gäste. Es begann eigentlich mit zwei Eckbällen und einem Schuss von Noemi Österle, der knapp über die Latte strich, gut für den FCD. Der erste Vorstoß der Gäste sorgte dann aber gleich für das 0:1. Nadja Thiel setzte sich auf der rechten Seite durch, zog von der Strafraumgrenze ab und der machtlosen FCD-Schussfrau Patrica Langer-Christiansen blieb nichts anderes übrig, als den Ball aus dem Netz zu holen. Die Heimelf antwortete mit einem schönen Torschuss von Luisa Scheffler und zwei starken Aktionen von Sara Griesbaum. Letztlich ging die Kugel jedoch am Tor vorbei, wenn auch nur um wenige Zentimeter. In der 32. Min. das 0:2. Eigentlich eine harmlose Situation in der rechten Platzecke, der Ball gelangte aber irgendwie vors Denzlinger Gehäuse, wo er von einer eigenen Akteurin unglücklich ins Tor gelenkt wurde. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. Kurz davor musste Emily Laqua, die bis dahin eine gute Partiei geboten hatte, verletzt ausscheiden.
In der 49. Min. startete Österle ein Solo über die linke Seite, doch ihr Schuss, der ins Netz zu gehen schien, wurde vorher noch leicht ins Toraus abgelenkt. Treffsicherer waren da die Gäste, denen fast im Gegenzug durch Anika Hohenberger das 0:3 gelang. Hoffnung keimte bei der Heimelf nochmals auf, als Katharina Killich, nach Zuspiel von Griesbaum, mit einem Schuss aus 30 Metern auf 1:3 verkürzen konnte. Killich hatte danach dreimal einen weiteren Treffer auf den Fuß, hatte aber jeweils Pech beim Abschluss. In der Nachspielzeit gelang den Gästen, erneut durch Hohenberger, sogar noch das 1:4. Die Gastgeberinnen müssen sich wohl schon jetzt auf den Abstiegskampf einstellen. (ds)

Türkgücü Freiburg - FCD F-Team 2:1 (1:0) Wenn man mehr oder weniger drei Treffer erzielt und der Gegner keines, sollte der Sieger eigentlich feststehen. Nicht so aber beim F-Team des FCD. Bereits nach zehn Minuten traf Audenzio Maggiore ins eigene Tor und sorgte damit für die 1:0 Halbzeitführung von Türkgücü. Das 2:0 wurde zwar Abdul Kurt gutgeschrieben, aber ohne die gütige Mithilfe des Denzlinger Schlussmannes wäre der Ball wohl nicht ins Netz gegangen. Der Anschlusstreffer von Daniel Pyhrr in der 83. Minute kam zu spät. Gegen den hohen Favoriten boten die Gäste jedoch eine starke Leistung, wurden dafür aber nicht belohnt. (ds)
 
 
26.09.15 FCD muss sich mit einem Punkt gegen St. Georgen begnügen
Erster Punktgewinn für Frauen I
 

FCD I – FC Freiburg-St. Georgen 1:1 (0:0) Zum Schluss wusste man bei den Gastgebern nicht so richtig, wie das Ergebnis eingeschätzt werden sollte. Eigentlich hatte der FCD schon in der ersten Hälfte mehr Spielanteile und dominierte dann nach dem Wechsel weitgehend das Geschehen, musste sich aber immer wieder giftige Nadelstiche der Gäste gefallen lassen, insbesondere wenn deren körperlich robusten Offensivkräfte Adrian Frankus und Nicolas Greitzke aus der Abwehr heraus mit langen Bällen auf die Reise geschickt wurden. Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn Rino Saggiomo in der 5. Min. aus kurzer Distanz nicht am auch in anderen Situationen glänzend reagierenden Gästekeeper Marco Braun gescheiterte wäre. Frank Lengner hatte sich zuvor auf der rechten Seite gekonnt durchgesetzt und ihm den Ball mustergültig aufgelegt. Solche Gelegenheiten boten sich selten, denn die kompakte Gästeabwehr bracht letztlich immer wieder ein Beim dazwischen. So sorgte lediglich ein strammer Schuss von Florian Ress in der 11. Min., der knapp am linken Pfosten vorbeistrich, für Gefahr. Die nächsten Minuten gingen chancenmäßig an die Gäste, aber auch sie brachten das Leder zunächst nicht im Tor unter. Das änderte sich in der 32. Min. Die Gäste kamen über rechts, ein Denzlinger Abwehrspiele hob, statt konsequent einzugreifen die Hand, um eine Abseitsstellung zu signalisieren. Diesen kurzen Moment des Zögerns nutzte Frankus, um das Leder genau in die Mitte vors Tor zu spielen, wo dann sein Sturmpartner Greitze keine Mühe hatte, dieses zum 0:1 in die Maschen zu donnern. Bis zum Halbzeitpfiff änderte sich daran nichts mehr.

Die Gastgeber kamen voller Schwung aus der Kabine und drückten die Gäste mit schnellen und gekonnten Kombinationen immer wieder in ihre Hälfte. Doch die erste nennenswerte Möglichkeit der zweiten Hälfte hatte St. Georgen, aber Frankus schoss nach Doppelpass mit Greiztke übers Tor. In der 53. Min. lag dann aber der Ausgleich in der Luft. Nach tollem Einsatz flankte Rees vors Tor, wo Saggiomo mit dem Kopf zur Stelle war, aber das Ziel knapp verfehlte. Die Heimelf drückte weiter und wurde in der 58. Min. belohnt. Erdem Bayram setzte sich energisch gegen mehrere Gegenspieler durch und wurde im Strafraum von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte er selbst zum längst fälligen Ausgleich. Alle weiteren Möglichkeiten verhinderte die aufopferungsvoll kämpfende Gästeabwehr und was doch noch durchkam, wurde ein Beute von Braun. So mussten sich die Gastgeber, trotz der Dominanz in der zweiten Hälfe, mit dem Unentschieden zufrieden geben. Trotz der mit 13.00 Uhr ungewöhnlichen Anstoßzeit, kamen 160 Zuschauer ins Einbollenstadion. (ds)


Zu weiteren Bildern vom o.a. Spiel, aufgenommen von Neithard Schleier, hier klicken: FCD - St.Georg. -- Im Anschluss trennten sich unsere A1-Junioren vom FC Überlingen mit 3:3. Hierzu auch einige Bilder von Neithard Schleier: A1 - Überl.

Spfr. Neukirch Frauen – FCD Frauen I 1:1 (0:0) Die personell noch immer geschwächten FCD-Frauen konnten im zweiten Saisonspiel ihren ersten Punkt einfahren. Denzlingen hatte zwar insgesamt mehr Spielanteile zu verzeichnen, aber zwingende Chancen waren hüben wie drüben Mangelware. So ging es auch torlos in die Halbzeitpause. In der 58. Min. dann das 1:0. Nach einem unglücklichen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung im Mittelfeld, schalteten die Gastgeberinnen blitzschnell und nach einem schönen Schnittstellenpass durch die aufgerückte Abwehr der Gäste war Titisees Torjägerin Melanie Löffler zur Stelle und beförderte den Ball ins Netz. Die Gäste gaben sich dadurch jedoch noch nicht geschlagen und mit einer geschlossenen und kämpferisch guten Mannschaftsleistung sowie tollem Teamgeist gelang zehn Minuten vor dem regulären Ende auch der verdiente Ausgleich. Einen schönen Freistoß von Katrin Farwick, die den Ball über die hochstehende Abwehr der Gastgeber in den Strafraum beförderte, verwertete Katharina Killich mit einen satten Schuss zum letztlich gerechten 1:1 Endstand. (vk/ds)
 
 
20.09.15 FCD I setzt Erfolgsserie fort
 

TuS Efringen-Kirchen – FCD I 0:4 (0:1) Der FCD erteilte dem bisher so erfolgreich aufgetretenen Neuling Efingen-Kirchen praktisch eine Lektion. Auf der herrlichen Sportanlage der Markgräfler waren die Gäste insbesondere in der zweiten Hälfte hoch überlegen, ließen Ball und Gegner laufen und hätten bei besserer Chancenauswertung noch weitaus deutlicher gewinnen können. Außerdem verhinderte der starke TuS-Schlussmann Jörg Bürgin mögliche weitere Treffer. Zur Pause stand es allerdings nur 0:1, durch einen Treffer von Rino Saggiomo kurz vor dem Halbzeitpfiff. Bürgin konnte zwar zunächst klären, aber Saggiomo setzte nach und brachte das Leder doch noch über die Linie. Der in der 46. Min. eingewechselte Florian Rees sorgte mit seinem ersten Torschuss für das 0:2 und Rino Saggiomo erhöhte in der 76. Min mit seinem zweiten Treffer auf 0:3. Den Schlusspunkt zum 0:4 setzte dann in der 78. Min. der sechs Minuten zuvor aufs Feld gekommene Benni Bierer. Durch diesen klaren Sieg und die gleichzeitige 1:0 Niederlage des bisher punktgleichen SV Weil beim FC Freiburg-St. Georgen ist der FCD nun alleiniger Tabellenführer. (ds)


Auflaufen auf der herrlichen Anlage des TuS Efringen-Kirchen


Rino Saggiomo beim Freistoß. Dirk Steigert versucht eine Gasse freizumachen
 
 
20.09.15 Frauenteams starten mit Niederlagen in die neue Saison
 

FCD Frauen I – SG Wittlingen-Wollbach Frauen 0:3 (0:2) Die Gäste aus dem Kandertal erwiesen sich an diesem Sonntag zu stark für das personell arg gebeutelte Team von Trainer Matthias Kammerknecht. Außer den drei ganzjährig ausfallenden Auslandsstudentinnen, mussten weitere wichtige Akteure wegen Krankheit, Verletzung oder Urlaub ersetzt werden. So saß mit Alena Rauch auch nur eine Auswechselspielerin auf der Bank, während die Gäste immerhin viermal die Möglichkeit zum Wechseln hatten. Dabei hatten die Gastgeberinnen durchaus die eine oder andere Torchance, aber entweder fehlte es am konsequenten Abschluss oder der finale Pass kam nicht an. Bereits in der 2. Min. konnten die Gäste erstmals jubeln. Nach mehreren zu kurzen Abwehrversuchen nutzte Lena Casar das Durcheinander im Strafraum und beförderte das Leder über FCD-Torfrau Pia Moser hinweg ins Netz. In der 19. Min. wähnten die Gäste den Ball bereits zum 0:2 im Netz, dieser sprang jedoch vom Pfosten ins Feld zurück. Besser lief es dann für sie bei einem weiteren Pfostenschuss, allerdings aus abseits- verdächtiger Position, drei Minuten später. Der zurückspringende Ball wurde hier von Claudia Schmid zum 0:2 verwertet. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der 2. Hälfte lief es zeitweise ganz gut für die Heimelf, aber das Leder wollte einfach nicht ins Netz. In der 70. Min. dann die endgültige Entscheidung. Eine eigentlich nicht zwingende Situation nutzte Vivien Hallbaur zum 0:3, nachdem der Ball von der FCD-Defensive einfach nicht konsequent genug aus dem Strafraum befördert wurde. In der 70. Min. scheiterte auf der Gegenseite Lisa Schüssele an der Latte. Zu allem Unglück verletzte sich wenige Minuten vor Spielende Solveig Roser bei einem Zweikampf und konnte danach nicht mehr weitermache. Bleibt zu hoffen, dass die Blessur nicht zu schwer ist und sie bald wieder einsatzfähig ist. Jedenfalls von dieser Stelle gute Besserung. (ds)

ESV Freiburg Frauen II - FCD Frauen II 4:1 (1:1) Die Personalnot bei der 1. Mannschaft wirkte sich natürlich auch auf das Reserveteam aus. Aber wenigstens saßen hier zwei Auswechselspielerinnen auf der Bank. Der Auftakt verlief trotzdem verheißungsvoll, denn nach einer Viertelstunde sorgte Maria Hügle für die 0:1 Führung. Aber noch vor der Pause gelang der Heimelf der Ausgleich. In der zweiten Hälfte trafen die Gastgeberinnen dann noch dreimal ins Schwarze, sodass sie letztlich als klarer Sieger vom Feld gingen. (ds)
 
 
19.09.15 FCD F-Team rettet wenigstens noch einen Punkt
 

FCD F-Team – SV Kenzingen 2:2 (2:2) Die Gäste lagen in einem abwechslungsreichen Spiel bereits nach 36 Minuten durch zwei Tore von Florian Bendrich mit 0:2 vorne und schienen auf ihren ersten Auswärtssieg zuzusteuern. Aber die Heimelf wollte dies nicht zulassen und konnte noch vor der Pause durch Treffer von Albert Agovic (38. M.) und Vladimir Pinos (41. M.) den verdienten Ausgleich herstellen. Damit hatten aber beide Teams ihr Pulver bereits verschossen. So verpassten es die Platzherren, durch einen Sieg, sich in der Tabelle vor die Gäste aus dem nördlichen Breisgau zu schieben, hatten aber andererseits auch Glück, dass Gästeakteur Pascal Genditzki in der 50. Min. einen Strafstoß nicht verwandeln konnte. (ds)


Gästespieler Florian Bendrich (Nr. 3) zieht ab und gleich liegt der Ball zum 0:1 im Netz.
 
 
13.09.15 4:0 Sieg gegen SV Biengen, Tabellenführung weiterhin
 

FCD I - SV Biengen 4:0 Das Spiel dauerte keine 5 Minuten, da war nach einen Fehlpass die Großchance da, für Philipp Anton, die Gelb-Schwarzen aus Bingen in Führung zu bringen. Wer weiß wie dann das Spiel gelaufen wäre.

Der Favorit , der FCD kam erst in der 10.Minute zu seiner ersten klaren Möglichkeit, Frank Lengner scheiterte aber mit seinem Heber. In der 21. Minute eine weitere klare durch Rino Saggiomo bis in der 25. Minute Timo Wehrle mit einem fulminanten Schuss aus 16 Meter die Heimmannschaft in Führung schießen konnte. Vorlagengeber war Christian Dichtel. Es war kaum eine weitere Minute gespielt da hatte Erdem Bayram auf schönes Zuspiel von Rino Saggiomo auf 2:0 erhöht. Nach diesen beiden Treffern zog der FC Denzlingen sein souveränes Paßspiel auf, das einigen Chancen als Resulatat hatten. In der 44. Minute klingelte es dann zum 3:0. Nach Zuspiel wiederum von Saggiomo erzielt Erdem Bayram seinen 2 Treffer in diesem Spiel mit einem herrlichen Schuß von der Strafraumgrenze.



Mit diesem Ergebnis ging es dann verdient in die Halbzeitpause. Wer dann dachte es ginge in Halbzeit 2 mit diesem munteren Spiel der letzten 20 Minuten weiter, hatte sich arg getäuscht. Behäbig und ohne Druck wurde es zu einem lauen Sommerkick. Kaum eine Aktion wurde sauber zu Ende gespielt. Durch die eine oder andere Nachlässigkeit oder Abspielfehler kamen die Gäste aus Bingen zu einigen Kontermöglichkeiten, die allerdings ebenfalls kläglich vergeben wurde bzw. durch den Torhüter des FCD , Paul Kinder vereitelt wurden. Erst wieder durch den kurz zuvor eingewechselten Benni Bierer kam wieder etwas Leben in das Spiel. In der 76. Minute nach einer feiner Einzelleistung durch den Stürmer hatten die 150 Zuschauer den Torjubel auf den Lippen. Sein Schuss ging nur um Zentimeter am langen Pfosten vorbei. In der 89. Minute dann doch noch das 4:0 durch Rino Saggiomo nach Vorarbeit wiederum durch Benni Bierer.


Tor zum 3:0 durch Bayram mit dem Pausenpfiff

Fazit dieses Spieles: verdienter, aber glanzloser Sieg gegen den Tabellenletzten. Man hätte mehr machen können in diesem Spiel für das Torverhältnis. Wie sagte Trainer Michele Borrozzino, "In der 2. Halbzeit hat meine Mannschaft im Gefühl des sicheren Siegs und der sommerlichen Temperaturen 3 Gänge zurückgeschaltet."
Am nächsten Sonntag geht es dann zum Liganeuling nach Efringen-Kirchen, die mit einem überraschenden Sieg bei Freiburg-St. Georgen aufhorchen liessen. Sicher kein einfaches Spiel.

FC Denzlingen
Kinder, Kuwert, Unterreiner, Margenfeld, Steigert, Stuckart, Lengner (53. Min. Rees), Dichtel (73. Min. Bierer), Saggiomo, Wehrle, Bayram (65. Gremmelspacher)
 
 
13.09.15 F-Team hält sich beim klaren Favoriten besser als erwartet
 

SC March - FCD F-Team 2:1 (0:0) Bis zur 75. Min. stand es noch 0:0, dann gelang den Gastgebern durch Jan Noiosi die 1:0 Führung. Diese glich jedoch Vladimir Pinos in der 83. Min. per Strafstoß aus. Die Hoffnungen wenigstens einen Punkt aus Neuershausen zu entführen, wo die Partie ausgetragen wurde, platzte drei Minuten vor dem regulären Ende. Pius Fischer war aus Sicht des FCD der Spielverderber. (ds)
 
 
06.09.15 FCD muss sich in Elzach mit einem Punkt zufrieden geben
FCD Frauen 1 nehmen Pokalhürde in Au-Wittnau
 

SF Elzach-Yach – FCD I 0:0 Das Spiel war von viel Hektik geprägt, durch die manch gut begonnene Aktion nicht optimal zu Ende gespielt wurde. Denzlingen hatte zwar insgesamt mehr Spielanteile, musste aber bei Kontern der Gastgeber immer höllisch aufpassen, dass diese ohne Folgen blieben. Steffen Ringhof im Tor der Platzherren war auch wesentlich mehr gefordert, als sein Gegenüber. So verhinderte er schon in der 1. Hälfte u.a. bei Schüssen von Christian Dichtel und Florian Rees einen möglichen Rückstand. In der 40. Min. wäre er aber bei einem Kopfball von Frank Lengner geschlagen gewesen, aber ein Mitspieler klärt für ihn auf der Torlinie. Dann in der Schlussminute der 1. Halbzeit große Aufregung nach einer unübersichtlichen Situation im Sportfreundestrafraum. Mario Imhof verhinderte nach Ansicht des Schiedsrichters mit der Hand die mögliche Gästeführung, sah dafür den roten Karton und Denzlingen einen Strafstoß zugesprochen. Imhof schwor aber Stein und Bein, den Ball nicht mit der Hand gespielt zu haben. Der SR ließ sich aber nicht umstimmen und die Gastgeber mussten dadurch die zweite Hälfte mit einem Mann weniger bestreiten. Den Strafstoß schoss Rino Saggiomo zwar platziert aber nicht scharf genug, sodass Ringhof, der in die richtige Ecke tauchte, das Leder unter sich begraben konnte. So ging es torlos in die Kabinen
Vier Minuten nach Wiederbeginn setzte sich Timo Wehrle rechts durch, hatte auch freie Schussbahn, aber wieder blieb Ringhof Sieger. Im Gegenzug war FCD-Keeper Raphael Baumann gefragt, aber den Schuss von Marius Wernet meisterte er souverän. Gleich darauf nochmals Gefahr im Denzlinger Strafraum, zunächst rettete Gregor Kuwert in höchster Not zur Ecke, im Anschluss an diese klärte Dirk Steigert auf der Linie. Beide Torhüter ließen sich auch danach bei Schüssen von Wehrle bzw. Raphael Dick nicht bezwingen. In der 63. Minute lag der Ball dann aber doch im Elzacher Tor, aber der Schiedsrichter sah den Schützen Wehrle im Abseits. Diesmal waren es die Gäste, die gegen diese Maßnahme heftig protestierten und hier eine Konzessionsentscheidung vermuteten. Das Spiel wogte weiterhin hin und her, bei Denzlingen machte sich jetzt auch der Kräfteverschleiß durch das schwere Pokalspiel gegen Pfullendorf bemerkbar, aber letztlich blieb es beim 0:0. (ds)

SG Au-Wittnau Frauen – FCD Frauen I 1:3 n.V. (1:0, 1:1) Weil der FCD seine Möglichkeiten, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, nicht nutzte, stand der Einzug in die nächste Pokalrunde lange Zeit auf der Kippe, denn erst in der 86. Min. konnte Noemi Österle die aus der 22. Min. resultierende 1:0 Führung der Gastgeberinnen per Freistoß ausgleichen. In der Verlängerung sorgte dann Nadja Kölblin, die ein Zuspiel von Katharina Killich per Kopf ins Tor beförderte, für die erstmalige Führung der Gäste. In der 105. Min. war es Killich selbst, die mit einem Distanzschuss, nach Vorlage von Kölblin, für die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gäste sorgte. (ds)


Stand öfters im Brennpunkt, SF-Torhüter Steffen Ringhof


Hier pariert er den Elfmeter von Rino Saggiomo


Aber auch Baumann und Co. ließen keinen Treffer zu
 
 
05.09.15 FCD F-Team erweist sich als großzügiger Gastgeber
 

FCD F-Team – SV Gottenheim 2:4 (1:2) Die Gäste hätten sich nicht beschweren können, wenn sie bereits nach einer Viertelstunde mit 3:0 hinten gelegen wären. Aber Sergio Nunez-Azevedo und Anadin Mulalic brachten das Kunststück fertig, den Ball am leeren Tor vorbeizuschießen. So blieb es lediglich beim schön herausgespielten 1:0, für das Dennis Fischer nach Vorlage von Nunez-Azevedo in der 6. Min. verantwortlich zeichnete. Die Gastgeber versuchten weiterhin mit ihrer technischen Überlegenheit das Geschehen zu bestimmen. Da hatten sie aber die Rechnung ohne die kampfstarken Gäste gemacht und als diese in der 24. Min. durch Maximilian Früh zum Ausgleich kamen, verlor die Heimelf völlig den Faden und musste in der 31. Min. sogar das 1:2 durch Jano Rothacker hinnehmen. Dabei bleib es bis zum Halbzeitpfiff.
Auch in der 2. Hälfte gelang den Platzherren nicht mehr allzu viel. In der 50. Minute lag allerdings der Ausgleich in der Luft, nachdem drei Denzlinger auf den Torwart zuliefen, Knopf aber letztlich an diesem scheiterte. Besser machten es die Gäste, die eine zu lasche Abwehraktion des FCD durch Rothacker in der 61. Min. zum 1:3 nutzten. Als eine starke Einzelleistung von Knopf, der mehrere Gegenspieler stehen ließ, zum Anschlusstreffer führte, keimte bei der Heimelf nochmals Hoffnung auf. Diese musste aber nach 79 Minuten endgültig begraben werden. Nach einem Konter der Gäste, den FCD-Schlussmann Claudius Gass zwar zunächst noch abwehren konnte, war Simon Nentwich zur Stelle und beförderte das Leder zum 2:4 Endstand über die Linie. So standen die enttäuschten Gastgeber zum Schluss mit leeren Händen da. (ds)


Brachte die Wende zu Gunsten der Gäste, das 1:1 durch Max Früh.
 
 
02.09.15 Grandioser FCD wirft SC Pfullendorf aus dem Pokal
 

FCD I – SC Pfullendorf 3:2 (0:2) Ein Klassenunterschied war in dieser Partie nicht erkennbar. Vielmehr waren es die Gastgeber, die insbesondere in der zweiten Hälfte das Spiel weitgehend dominierten. Allerdings blieben die Gäste bei ihren gelegentlichen Gegenstößen immer gefährlich. Während die Linzgauer insbesondere das Fehlen ihres Routiniers Alexander Schnetzler beklagten, mussten die Gastgeber ganz bzw. teilweise auf ihre Mittelfeldstrategen Torben Stuckart und Christian Dichtel, er kam aus beruflichen Gründen nur in den letzten fünfzehn Minuten zum Einsatz, verzichten. Die Gäste hatte dafür ihre noch kurzzeitig verpflichteten Dennis Blaser und Mehmet Levet dabei. Der FCD begann furios, aber Rino Saggiomo, Erdem Bayram, Timo Wehrle sowie Bastian Margenfeld konnten ihre Möglichkeiten nicht in Zählbares umsetzen. Bis zur 16. Min. hatte die FCD-Defensive alles unter Kontrolle, bis die Gäste zu drei Ecken hintereinander kamen. Bei der letzten war Dennis Blaser zur Stelle und beförderte die Kugel per Kopf zum 0:1 in die Maschen. Hier sah die Heimabwehr nicht gut aus. Kurz darauf erneut eine Kopfballchance für den Oberligisten, aber diesmal köpfte Blaser daneben. Dann waren wieder die Gastgeber am Zuge, doch Frank Lengner zielte daneben und ein Freistoß von Saggiomo sauste übers linke Lattenkreuz. Im Gegenzug war FCD-Schlussmann Raphael Baumann gefragt, er lenkte einen gefährlichen Freistoß von Mats Goldmann über den Querbalken. In der 32. Min. lag nach einem Zweikampf zwischen Lengner und Gästekeeper Thomas Löffler der Ball zwar im Netz, konnte aber wegen einem Foulspiel keine Anerkennung finden. In der 33. Min. rettete Baumann noch ins Toraus, drei Minuten später war er aber zum zweiten Male geschlagen. Nach einer Ecke führte erneut ein Kopfball zu einem Gästetor Diesmal war der baumlange Fabian Springer der Schütze, der via Innenpfosten zum 0:2 einnetzte. Die Heimelf hatte danach noch zwei gute Möglichkeiten mindestens zum Anschlusstreffer zu kommen. So in der 39. Min., als Löffler einen Kopfball von Saggiomo nach Flanke von Wehrle gerade noch unter Kontrolle brachte. In der Schlussminute legte Bayram einen Ball nach innen mit dem Löffler so seine Schwierigkeiten hatte. Erst im dritten Nachfassen konnte er die Situation bereinigen, die Heimstürmer schalteten zu zögerlich. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff des umsichtig leitenden SR Hafes Gerspacher beim für die Gäste schmeichelhaften 0:2.
Die Gastgeber kamen voller Elan aus der Kabine. Es war gerade eine Minute gespielt, da legte der immer dominanter aufspielende Wehrle das Leder zu Lengner, dessen Scharfschuss verfehlte das Ziel jedoch um Zentimeter. Schon zwei Minuten später aber doch der Anschlusstreffer: Eine weite Flanke von Dirk Steigert köpft Florian Rees am langen Pfosten ein. Das gab den Platzherren weiteren Auftrieb und das Geschehen spielte sich weitgehend in der Gästehälfte ab. Der in der Luft liegende Ausgleich wollte aber zunächst nicht fallen. Beinahe hätten die Gäste in der 72. Min. sogar auf 1:3 erhöht, aber Baumann reagierte gegen den frei vor ihm auftauchenden Robin Renger glänzend. Im Gegenzug endlich der Ausgleich. Einen Freistoß von Bayram aus dem Mittelfeld lenkte Saggiomo mit dem Hinterkopf ins Netz. Der FCD wollte nun noch mehr und Wehrle wäre in der 78. Min. beinahe das 3:2 gelungen, aber Löffler konnte seinen Flachschuss, wenn auch mit Mühe, parieren. Ein Foulspiel in Strafraumnähe führte in der 79. Min. zu einer gefährlichen Freistoßsituation, aber der Schuss ging am Gehäuse von Baumann vorbei. Es roch nun nach Verlängerung. Doch die Einheimischen waren damit nicht einverstanden und konnten in der 87. Min. jubeln. Wie die vier Treffer vorher, resultierte auch das 3:2 aus einem Kopfball, diesmal war der eingewechselte Benni Bierer nach Flanke von Wehrle der Schütze. Beinahe sogar das 4:2, aber ein kräftiger Schuss von Wehrle streifte nur die Oberkante der Latte. Die letzte Möglichkeit hatten die Gäste, aber Andreas Krenzler köpfte in der Nachspielzeit am Tor vorbei. Dann war endlich Schluss und der Jubel bei den Gastgebern riesig, die Enttäuschung beim Oberligisten verständlicherweise nicht minder. Als nächste Aufgabe wartet nun am Sonntag das schwere Punktespiel bei den SF Elzach-Yach auf den FCD. Die nächste Pokalrunde ist erst für Ende März 2016 vorgesehen. (ds)


Das 0:1 durch Dennis Blaser (9). Gregor Kuwert (7) kommt zu spät


Gleich kommt Rino Saggiomo zum Kopfball und es heisst 2:2


Endlich mal wieder eine Pressekonferenz im Einbollenstadion, allerdings ohne Gästetrainer

O.a. 3 Bilder von Stefan Gerber, zu weiteren 101 von Neithard Schleier hier klicken: FCD - SCP
 
 
01.09.15 Benni Bierers Treffer sorgen für klare Verhältnisse bei seinem Ex-Club
 

SC Reute – FCD F-Team 1:4 (1:3) Aufgrund zahlreicher Neuzugänge wurde dem SC Reute allgemein ein Platz im Vorderfeld der Tabelle zugetraut. Der Start gestaltete sich dann aber mit zwei Unentschieden und zwei Niederlagen doch etwas enttäuschend. So sollte jetzt gegen den Nachbarn aus Denzlingen, der mit zwei Siegen und zwei Niederlagen etwas besser aus den Startlöchern gekommen war, unbedingt der erste Dreier eingefahren werden. Diese Hoffnungen machte jedoch Benni Bierer, der erst zu Saisonbeginn vom SCR in den Einbollen gewechselt war, fast im Alleingang zunichte. Nachdem er zuvor noch an der Latte gescheitert war, gelang ihm in der 20. Min. die 0:1 Führung für den FCD, die dann fünf Minuten später von Sergio Nunez-Azevedo auf 0:2 ausgebaut wurde. Die Gastgeber schöpften wieder Hoffnung, als Felix Grundel nach einer halben Stunde auf 1:2 verkürzen konnte. Ein von Bierer in der 40. Min. verwandelter Freistoß stellte aber den alten Abstand wieder her. Mit diesem 1:3 ging es in die Kabinen. In der zweiten Hälfte sorgte Bierer nach 55 Minuten mit seinem dritten Treffer für den 1:4 Endstand. (ds)

 
 
29.08.2015 FC Denzlingen rückt auf Platz 1 vor
30.08.15 Wichtiger Dreier für F-Team
 

FCD I - SC Wyhl 6:1 Bei hochsommerlicher Temperaturen im Einbollenstadion standen sich wiederum der FC Denzlingen sowie der SC Wyhl wie vor Wochen bereits im Pokal nun im Ligabetrieb gegenüber. War es noch im Pokal mit dem 2:1 Sieg eine enge Kiste für den FCD war man dieses mal ganz weit weg davon. Zu hoch war die Überlegen der Mannschaft des Trainers Michele Borrozzino. Die Anhänger des FCD konnten bereits nach 4 Minuten jubeln. Timo Wehrle hatte im 2. Versuch nach schönem Zuspiel von Rino Saggiomo zum 1:0 eingenetzt. Dies war allerdings nicht die erste Möglichkeit der Denzlinger. In der ersten Halbzeit wurde Chance um Chance herrlich herausgespielt. In Kurzform einige der vielen Möglichkeiten, 16. Minute Abseitstor von Wehrle,20.Minute Dirk Steigert auf Rino Saggiome un dieser scheitert mit herrlichem Volleyschuß aus 20 Meter am Wyhler Torhüter, 22. Minute Pfostenschuß von Erdem Bayram. Dies nur ein Auszug der Überlegenheit des FC Denzlingen. Dann endlich in der 36. Minute das längst überfällige 2:0 durch Rhino Saggiomo nach Vorlage von Erdem Bayram. In der 44.Minute bereits das 3:0 wiederum durch Timo Wehrle, bereits der 2. Treffer des jungen und schnellen Angreifers des FCD. Dies bedeutet auch gleichzeitig Halbzeitstand in einer einseitig geführten Partie. Wyhl hatte in Abschnitt eins eigentlich keine klare Einschussmöglichkeit.

Bereits nach 3 Minuten in der zweiten Halbzeit das 4:0 durch einen schön platzierten Flachschuß aus 16 m von Florian Rees. In der Halbzeit war der junge David Gremmelspacher für den verletzten Kapitän Dirk Steigert auf Feld gekommen und machte seine Sache sehr gut. Aus heiterem Himmel jedoch das 4:1 für die Gäste. Die Abwehr war zu weit nach vorne gerückt und der ebenfalls eingewechselten Jens Ritter machte das einzige Tor der Gäste an diesem Tag. In der 62. Minuten kam David Unterreiner zu seinem Saisondebüt. Er kam für Simon Schweiger, der für das Pokalspiel am Mittwoch geschont werden sollte genauso wie Florian Rees. Für ihn kam ebenfalls einer von der ganz jungen Garde des FCD, Philipp Dettmar. Sekunden davor hatte Rino Saggiomo nach sehr guter Vorarbeit durch den sehr starken Torben Stuckert das 5:1 erzielt. Nach toller Flanke von dem ebenfalls sehr starken Erdem Bayram machte Rino Saggiomo durch einen wunderschönen Kopfball in der 78. Minute sein drittes Tor an diesem Samstag und vollendete zum 6:1 Sieg des FC Denzlingen. Eine geschlossene und sehr gute Mannschaftsleistung machte dieses auch in dieser Höhe völlig verdienten Sieg möglich. Das einzige was bei den Wyhler hervorragend klappte an diesem tag war die Abseitsfalle. Gefühlte 20 Mal verfingen sich die Denzlinger in dieser, wenn das eine oder andere Mal auch nur sehr knapp oder vom gut leitenden Schirigespann nicht genau gesehen. Sonst wäre ein zweistelliges Ergebnis im durchaus Bereich des Möglichen gewesen.

Jetzt heißt es für das Pokalspiel gegen den Oberligisten SC Pfullendorf an die gezeigten Leistung anzuknöpfen. Viellleicht, ja vielleicht ist wieder eine Überraschung drin. Wie war das noch mal mit David gegen Goliath ? Was diese Truppe um die beiden Trainer Michele Borrozzino und Dennis Klossek auf jeden Fall verdient hat, dass sich mehr Zuschauer am Mittwoch um 17.15 Uhr im Einbollenstadion einfinden. Sie werden es nicht bereuen. R.S.


Der Doppeltorschütze Timo Wehrle (ganz rechts) in Aktion


Und er schlug sogar dreimal zu, Rino Saggiomo

FCD F-Team – SG Broggingen/Tutschfelden 4:0 (1:0) Nach zuletzt zwei Niederlagen fand das F-Team wieder in die Erfolgsspur zurück. Der Neuling aus dem nördlichen Breisgau zahlt danach weiterhin Lehrgeld und bleibt ohne Punkte auf dem letzten Tabellenplatz. Zur Halbzeit war noch alles offen, denn der FCD lag da durch das Tor von Audenzio Maggiore nur knapp mit 1:0 vorne. Zwei Tore von Anadin Mulalic (50. und 75. Min.) sowie ein Treffer von Lucas Knopf (83. Min.) sorgten dann doch noch für klare Verhältnisse.
 
 
23.08.15 FCD dreht Spiel in der Schlussviertelstunde
Deutliche Schlappe für FCD F-Team
 

FSV Rheinfelden - FCD I 1:2 (1:0) Der FCD ging mehrmals leichtfertig mit seinen Chancen um und so war es nicht verwunderlich, dass lange um den Erfolg gezittert werden musste. So vergab Alex Ambs in der 11. und 26. Minute zwei Großchancen. Auch danach war ein Treffer möglich, aber zunächst parierte FSV-Schlussmann Dany Quintero in der 17. Min. einen Flachschuss von der Strafraumgrenze, dann segelte ein Heber übers Tor der Platzherren. In der 30. Min. war bei einem Schuss von Rino Saggiomo der Pfosten im Wege. Besser machten es da die Gastgeber. Zunächst scheiterte Vincent Kittel in der 32. Min. nach einem Freistoß noch an FCD-Torhüter Paul Kinder, vier Minuten später stand er aber nach einer Ecke von Lucas Eschbach goldrichtig und köpfte zum 1:0 ein. Kurz vor der Pause verhinderte Quintero mit einer tollen Parade nach Schuss von Sebastian Margenfeld den möglichen Ausgleich. So ging es mit der knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen.
Nach Wiederbeginn tat sich zunächst eine Viertelstunde nichts, dann hatte Anton Weis nach Zuspiel des zur Halbzeit eingewechselten FSV-Torjäger Giuseppe Catanzaro, dessen Einsatz lange fraglich war, das 2:0 auf dem Fuß. Der FCD erhöhte nun mächtig den Druck und kam auch in der 77. Min. durch Saggiomo, der nach einem Freistoß mit dem Kopf zur Stelle war, zum Ausgleich. Zuvor war Saggiomo noch an der Latte gescheitert. Bereits in der 55. Min. hatte FCD-Trainer Michele Borrozzino den für den aus beruflichen Gründen abgewanderte Fabian Beckert noch kurzfristig verpflichteten Erdem Bayram eingewechselt. Diese Maßnahme zahlte sich aus, denn Bayram beförderte in der 84. Min. einen abgefälschten Schuss von Philipp Dettmar ungehindert zum 1:2 über die Linie. Danach musste noch einige Minuten gezittert werden, aber die Platzherren hatten nicht mehr die Kraft, um wenigstens noch einen Punkt zu retten. (ds)

VfR Ihringen - FCD F-Team 5:0 (3:0) Trainer Midhat Mandzo musste auf vier A-Junioren zurückgreifen und u.a. Stammtorhüter Timo Eisenbeis ersetzen. So war gegen die erfahrenen Gastgeber nicht viel zu holen.
 
 
18.08.15 Dämpfer für F-Team
 

FCD F-Team – SV Burkheim 1:2 (1:0) In einer insbesondere in der ersten Hälfte mit hohem Tempo geführten Partie, hatten die Hausherren zwar insgesamt mehr Spielanteile und auch die besseren Möglichkeiten, standen aber zum Schluss mit leeren Händen da. Nachdem beide Teams in den Anfangsminuten je eine gute Chance vergeben hatten, fiel in der 18. Min. das 1:0 für den FCD. Nach einem Foul an Lukas Knopf in Nähe der Strafraumgrenze, setzte Benni Bierer den fälligen Freistoß mit einem Gewaltschuss direkt in die Maschen. Zwei Freistöße auf der Gegenseite brachten dagegen nichts ein. In der 34. Min. konnte Gästeschlussmann Patrick Scheirich reaktionsschnell einen Schuss von Dennis Fischer aus spitzem Winkel noch unschädlich machen. Gleich darauf wieder eine gute Aktion von Fischer, seine Hereingabe verpasste jedoch Knopf ganz knapp. In den Schlussminuten der ersten Hälfte hatten beide Mannschaften noch je eine Möglichkeit zur Ergebnisveränderung. Zunächst ging ein abgefälschter Schuss der Gäste knapp am langen Pfosten vorbei, dann konnte Knopf nach Hereingabe von Fischer gerade noch am Torschuss gehindert werden.
In der 51. Min. schien das 2:0 fällig. Nach einem tollen Zuspiel von Anadin Mulalic in die Gasse zu Bierer, zögerte dieser jedoch mit dem Abschluss zu lange, sodass Scheirich in Gemeinschaftsarbeit mit seinen Nebenleuten, noch klären konnte. In der 60. Min. verletzte sich Gästespieler Vigan Shehu ohne Fremdverschulden schwer, musste lange behandelt werden und dann endgültig passen. Ihm von dieser Stelle gute und baldige Genesung. Danach waren die Kaiserstühler etwas von der Rolle, Angriff auf Angriff rollte nun auf ihr Tor zu. Der Heimelf gelang es jedoch nicht, den massiven Abwehrriegel der Gäste zu knacken. Diese versuchten dagegen mit Kontern über ihrer schnellen Spitzen für Entlastung zu sorgen. Diese Spielweise führte dann in der 76. Min. zum 1:1. Bei einer hohen Flanke von rechts verschätzte sich FCD-Torhüter Timo Eisenbeis, sodass die Kugel bei Irag Baktiary landete, der mit einem wuchtigen Kopfball das Leder in die Maschen setzte. Vier Minuten später hätte Audenzio Maggiore den alten Abstand jedoch wieder herstellen können, aber er scheiterte am glänzend reagierenden Scheirich. Gleich darauf stand bei einem Schuss von Bierer der Pfosten im Wege. Effektiver waren da die Gäste. Nach einem langen Ball auf Angel Kanchev überlief dieser die weit aufgerückte FCD-Abwehr und schoss unter dem Jubel des zahlreichen Gästeanhangs zum 1:2 ein. Die Platzherren warfen nun alles nach vorne, aber auch eine, wegen der Verletzungsunterbrechung mehrminütige Nachspielzeit, reichte nicht mehr, um wenigsten noch einen Punkt zu retten. (ds)
 
 
16.08.15 Gelungener Landesligaauftakt für FCD
 

FCD I – FC Emmendingen 2:0 (1:0) Nach verteiltem Beginn mit je einem Eckball für beide Teams, übernahmen die Platzherren weitgehend das Kommando und das Geschehen verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte der Gäste. Diese versuchten mit schnell vorgetragenen Kontern, für Gefahr zu sorgen. Aber die FCD-Defensive ließ da nichts anbrennen. Aus ihrer optischen Überlegenheit machten die Gastgeber aber zu wenig. Da bedurfte es schon eines Strafstoßes, um nach einer halben Stunde in Führung zu gehen. Ein Zuspiel auf Alex Ambs schien schon die Torauslinie zu überschreiten, aber Ambs gab den Ball nicht verloren, setzte nach und wurde dabei im Strafraum von Emmendingens Nr. 5 von den Beinen geholt. Der Unglücksrabe konnte es wohl selbst nicht fassen, wie ungeschickt er da zu Werke gegangen war. Jedenfalls deutete der souverän leitende SR Nico Gallus sofort auf den Punkt. Der Spezialist für solche Fälle, Rino Saggiomo, ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und verwandelte sicher zur längst fälligen Führung. Danach noch eine Möglichkeit für die Gäste durch Freddi Karman, die aber FCD-Schlussmann Paul Kinder ohne Probleme bereinigte, sowie zwei gute Gelegenheiten auf der Gegenseite. Zunächst hob Timo Wehrle den Ball freistehend über das Gästegehäuse, dann musste FCE-Keeper Kenta Horie einen aus kurzer Distanz abgegebenen Schuss von Rino Saggiomo entschärfen. So blieb es bis zum pünktlichen Halbzeitpfiff beim 1:0.
Nach dem Wechsel agierten die Gäste zunächst offensiver und kamen auch in der 72. Min. zu einer guten Möglichkeit, die jedoch von Kinder in Gemeinschaftsarbeit mit Simon Schweiger bereinigt wurde. Der FCD hatte aber weiterhin mehr vom Spiel und glänzte immer wieder mit gelungenen Kombinationen. Bei einer davon konnte Christian Dichtel gerade noch am Torschuss gehindert werden. Ein Gewaltschuss von Ambs aus ca. 30 Metern sauste in der 62. Min. nur ganz knapp über den Querbalken und schon eine Minute später hatte Florian Rees sein Visier noch etwas besser eingestellt. Sein sehenswerter Schuss aus ähnlicher Distanz landete unhaltbar zum 2:0 im linken oberen Tordreieck. In der 80. Minute gab es einen Freistoß für den FCD. Den scharfen Schuss von Saggiomo aus über 20 Metern lenkte jedoch Horie mit einer Glanzparade über die Latte. Darauf folgten zwei Ecken, bei denen ein Kopfball von Schweiger gerade noch vor Überschreiten der Torlinie abgewehrt werden konnte. Daraus entwickelte sich ein schneller Gegenstoß. Der aus seinem Tor geeilte Kinder vereitelte jedoch mit einer etwas riskanten Fußabwehr einen möglichen Gegentreffer. In der Schlussminute beinahe noch das 3:0. Der Ball lag zwar im Netz, da aber ein Freistoß von Dirk Steigert von einem Mitspieler noch leicht abgelenkt wurde, stand Saggiomo im Abseits, sodass sein Treffer nicht anerkannt werden konnte. Dann war Schluss. (ds)



Die Frauen des FCD gewannen ihr erstes Testspiel bei der SG Ichenheim/Niederschopfeim mit 4:5.
 
 
08.08.15 FCD wirft auch Niederschopfheim aus dem Pokal
09.08.15 F-Team eröffnet Punktesaison mit Kantersieg
 

SBFV Rothaus Verbandspokal: SV Niederschopfheim – FCD I 1:3 (0:1) Mit diesem Erfolg beim gleichklassigen SV Niederschopfheim zog der FCD vor knapp 200 Zuschauern in die Runde der letzten Sechzehn im SBFV Rothaus-Verbandspokal ein. Wenn auch die Gastgeber lange dagegen halten konnten, so war es nach allgemeiner Auffassung doch ein verdienter Sieg der spielstarken Breisgauer. Der FCD versuchte von Anfang an das Geschehen an sich zu reißen. Die durch einige Ausfälle gehandicapten Ortenauer waren dagegen zunächst einmal auf Torsicherung bedacht und wagten sich nur sporadisch, meistens über ihren Spielertrainer Stefan Kalischnigg, nach vorne. So musste sich der FCD bis zur Halbzeitpause mit dem in der 37. Min. von Torben Stuckart erzielten Führungstreffer zufrieden geben.
Nach Wiederbeginn wurden die Platzherren offensiver. Ihre beste Möglichkeit war zunächst ein Schuss von Kalischnigg aus Nähe der Mittellinie, der nur ganze knapp am Tor von FCD-Schlussmann Paul Kinder vorbeiflog. In der 56. Min. war es erneut Kalischnigg, der für Gefahr in der Gästehälfte sorgte. Er drang in den Strafraum ein und konnte dort von Kinder nur regelwidrig gebremst werden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Gefoulte, der den SVN durch seine Tore überhaupt erst in diese 2. Hauptrunde geschossen hatte, zum 1:1 Ausgleich. Es dauerte dann bis zur 71. Min. ehe Rino Saggiomo nach Zuspiel von Timo Wehrle den FCD wieder nach vorne brachte. Vorausgegangen war ein zu kurz ausgeführter Freistoß der Platzelf, auf den der FCD mit dem wohl schönsten Spielzug der Begegnung antwortete und diesen auch erfolgreich abschloss. Für die endgültige Entscheidung sorgte der in der 56. Min. eingewechselte Frank Lengner. Er schoss fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit zum 1:3 Endstand ein. (ds)

Einen Filmbericht der Mittelbadischen Presse vom Spiel finden Sie hier: SVN – FCD
Sowie die Stimmen der Trainer: Trainer

SG Rheinhausen - FCD F-Team 0:5 (0:3) Mit einem deutlichen 0:5 Erfolg bei der SG Rheinhausen legte das F-Team des FCD einen verheißungsvollen Start in der neuformierten Staffel 1 der Kreisliga A hin. Wie dieser Sieg einzuschätzen ist, werden allerdings erst die nächsten Spiele zeigen. Die ersten drei Punkte sind jedenfalls schon mal eingefahren. Der FCD ging bereits in der 1. Min. durch Anadin Mulalic mit 0:1 in Führung, David Gremmelspacher legte in der 6. Min. nach und in der 26. Min. sorgte Audenzio Maggiore für den beruhigenden 0:3 Halbzeitstand. In den letzten zehn Spielminuten schraubten dann Denis Jaksic und Mulalic mit seinem zweiten Treffer das Ergebnis noch auf 0:5. (ds)
 
 
31.07.15 FCD wirft FFC aus dem Pokal
 

FCD I – Freiburger FC 4:2 (1:1) Mit einer schon lange nicht mehr gezeigten Leistung besiegte der FCD den Oberlisten Freiburger FC in der 1. Hauptrunde um den SBFV Rothaus-Verbandspokal völlig verdient mit 4:2. Vor stattlicher Kulisse hatten die Platzherren nicht nur mehr Spielanteile, sondern auch die Mehrzahl an Tormöglichkeiten. Nur zwischen der 30. und 40. Min. schien der FFC das Geschehen an sich zu reißen, aber noch vor der Pause bekam die Heimelf das Spiel wieder in Griff. Auch als die Gäste zweimal postwendend eine Führung des FCD ausgleichen konnten, brachte das die Elf des Trainerduos Borrozzino/Klossek nicht aus dem Konzept.
Bereits in der 2. Min. schien die Führung für die Platzherren fällig. Alex Ambs steuerte alleine aufs Tor von Tim Kodric zu, der jedoch den etwas schwach getretenen Ball noch ins Toraus lenken konnte. Aber schon zwei Minuten später lag der Ball dann doch im Gästenetz. Timo Wehrle nahm ein Zuspiel von Rino Saggiomo auf und vollendete zum 1:0. Der Rettungsversuch von Kevin Senftleber kam zu spät. Die Antwort des FFC ließ aber nicht lange auf sich warten. Konnte zunächst ein Schuss von Ridje Sprich noch abgeblockt werden, ließ in der 7. Min. Fabian Sutter mit einem tollen Flachschuss FCD-Schlussmann Paul Kinder keine Abwehrmöglichkeit. Danach wieder Chancen für den FCD durch Florian Rees (14. Min.), Rino Saggiomo (22. und 40. Min.) sowie Christian Dichtel (27. Min.). Dazwischen brachte auf Gästeseite nur Sprich das FCD-Tor in Gefahr (21. Min.). Aber es blieb bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1.
Nach Wiederbeginn wogte das Spiel zunächst hin und her. In der 63.Min. brachte die FFC den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Saggiomo nutze dies zu einem Pass in die Gasse zu Dichtel, der nach kraftvollem Antritt das Leder zum 2:1 in die Maschen setzte. Die Freude darüber dauerte aber auch hier nicht lange, denn schon eine Minute später gelang Mike Enderle der Ausgleich. Beinahe wäre den Gästen gleich darauf sogar die Führung gelungen, aber Gregor Kuwert rettete gegen Sprich. In der 75. Min. drang Dichtel in den FFC-Strafraum ein, wurde dort von den Beinen geholt und SR Steffen Fante deutete ohne Zögern auf den Elfmeterpunkt. Diese Möglichkeit ließ sich Rino Saggiomo nicht entgehen, er verwandelte sicher zum 3:2. Zwei Minuten vor dem Ende hätte Ambs bereits alles klar machen können, er verzog jedoch freistehend. So fiel die endgültige Entscheidung erst in der Nachspielzeit. Saggiomo nahm einen langen Ball auf und verwandelt zum Endstand von 4:2. Danach großer Jubel bei der Heimelf und ihrem Anhang. (ds)



 
 
FCD sucht weitere Schiedsrichter – Neulingslehrgang in geänderter Form
 

Wer hat Freude am Fußballspiel? - Ist körperlich und geistig fit? - Trifft gerne schnelle Entscheidungen? - Kann Kritik ertragen? - Ist zuverlässig und ehrlich? - Wünscht sich ein Hobby, bei dem noch etwas zu verdienen ist? Wer diese Kriterien erfüllt, wäre die geeignete Person für das verantwortungsvolle aber interessante Amt eines Fußball-Schiedsrichters!
Der FC Denzlingen möchte seine SR-Abteilung (siehe hierzu auf der Homepage des FCD unter Schiedsrichter) weiter ausbauen und sucht deshalb Bewerber/Bewerberinnen für den nächsten Neulingslehrgang, der diesmal in geänderter Form durchgeführt wird. Während sich das Lehrgeschehen bisher immer über mehrere Wochenenden erstreckte, wird diesmal alles an einem abgewickelt. Das erfordert jedoch, dass Verschiedene (einfache) Regeln im Selbststudium erarbeiten werden.
Lehrgangsort ist Müllheim. Programmablauf:
Freitag, 21.08.2015 18.00 bis 21.00 Uhr Abseits und kleine Regeln
Samstag, 22.08.2015 10.00 bis 18.00 Uhr incl. Mittagessen Regel 12, Regel 14 sowie Prüfungsfragen erläutern, Video und Wiederholung
Sonntag, 23.08.2015 10.00 bis 15.30 Uhr incl. Mittagessen Prüfung, Gewaltprävention und Orga-Termin sowie körperliche Leistungsprüfung, sowie Patenkennenlernen
Für Teilnehmer zwischen 14 und 17 Jahren ist eine Info-Stunde für Eltern geplant.

Anmeldungen nimmt gerne der Geschäftsführer des FCD André Wählt entgegen, der auch für weitere Auskünfte zur Verfügung steht. Zu erreichen unter 0151-23982324 oder 07666-881661.
 
 
SG Heuweiler/Denzlingen gewinnt den Ü35 Südbadens Doppelpass-Bezirkspokal 15/16
 

Herzlichen Glückwunsch an die Ü 35 der SG Heuweiler/Denzlingen. Sie besiegte im Endspiel um den Ü35 Südbadens Doppelpass-Bezirkspokal auf dem Sportplatz des SC Riegel die SG Riegel/Köndringen durch ein Tor von Jürgen Sillmann in der 58. Min. mit 1:0 und konnte anschließend aus den Händen des Bezirksvorsitzenden Arno Heger den Siegerpokal entgegennehmen.
Vor der tollen Kulisse von über 350 Zuschauern stand das Spiel unter der sicheren Leitung von SR Ralf Stampf, ihm assistierten Jennifer und Petrick Schneider (Tochter/Vater).
 
 
24.07. 15 FCD zieht in die 1. Pokalhautrunde ein
 

FCD I – SC Wyhl 2:1 (0:1) Mit einem glücklichen aber verdienten 2:1 Erfolg gegen den Ligarivalen SC Wyhl überstand der FCD die Qualifikation zum SBFV-Rothaus-Pokal. Zwar hatten die Platzherren bereits in der 1. Hälfte mehr Spielanteile, sie agierten aber viel zu umständlich und bis der Ball dann endlich mal in der gegnerischen Hälfte war, hatte sich die robuste Gästeabwehr schon postiert und bereinigte die wenigen brisanten Situationen. Die Kaiserstühler dagegen versuchten schnell das Mittelfeld zu überbrücken und in der 22. Minute wäre ihnen dabei auch beinahe die Führung gelungen, aber Julian Scheerer vergab eine Hereingabe von rechts kläglich. Trotzdem gingen die Gäste mit einer 0:1Führung in die Pause, benötigten dazu aber einen Freistoß, den Stefan Mamier am verdutzten FCD-Keeper Raphael Baumann vorbei ins Netz beförderte.
Trainer Michele Borrozzino sah Handlungsbedarf und brachte zur 2. Hälfte drei neue Leute. Dies wirkte sich belebend auf die Aktionen der Heimelf aus und das Geschehen spielte sich nun mehr und mehr in der Gästehälfte ab. Trotzdem war bei den wenigen Gegenstößen des SC Wyhl immer Vorsicht geboten. Eine große Möglichkeit zum Ausgleich vergab in der 63. Minuten Lucas Knopf, der statt das Leder überlegt in die lange Ecke zu schieben, dieses mit jugendlichem Elan über den Kasten donnerte. So musste der FCD-Anhang bis zur 73. Min. warten, bis endlich der längst fällige Ausgleich fiel. Alex Ambs setzte zu einem kurzem Spurt in den Strafraum an und vollstreckte danach sicher. Als schon die zweite Minute der Nachspielzeit angebrochen war und alles schon auf eine Verlängerung hindeutete, legte Sebastian Margenfeld zu Ambs und der ließ mit einem platzierten Flachschuß SCW-Schlussmann Hambrecht keine Abwehrmöglichkeit. Das war gleichzeitig die letzte Aktion. Als nächsten Pokalgegner erwartet der FCD nun am Freitag, den 31.07.15 den Oberligisten Freiburger FC. (ds)

Links der zweifache Torschütze Alexander Ambs - Nr. 12 Neuzugang Torben Stuckart


... und auch hier wieder am Ball
 
 
Vorbereitung auf Saison 2015/16
 

Folgende Testspiele wurden vereinbart (Stand 11.08.15):
Sonntag, 05.07.1518.00 UhrSG Freiamt-Ottoschwand - FCD I 1:3 (1:2)
Freitag, 10.07.1519.00 UhrFC Buchholz - FCD 2 4:4 (4:0)
Sonntag, 12.07.1518.30 UhrPTSV Jahn Freiburg - FCD 1 0:3 (0:3)
Dienstag, 14.07.1519.30 UhrFC Bad Krozingen - FCD 1 1:4 (0:1)
Mittwoch, 15.07.1518.15 UhrSG Wasser-Kollmarsr. - FCD 2 2:2 (0:1)
Samstag, 18.07.1517.00 UhrFCD 2 - Spvgg Gundelf./Wildtal 4:6 (0:2)
Mittwoch, 22.07.1519.15 UhrFCD 2 - SV Ballr.-Dottingen 1:4 (1:3)
Samstag, 26.07.1518.00 UhrSG Simonswald - FCD I 1:0 (1:0)
Mittwoch, 29.07.1519.00 UhrFC Heitersheim - FCD 2 abges.
Samstag, 01.08.1517.00 UhrSG Prechtal/Oberprecht. - FCD 2 6:4 (4:3)
Mittwoch, 05.08.1518.30 UhrSV Waldkirch 2 - FCD 2 1:2 (0:0)
Sonntag, 16.08.1517.00 UhrSG Ichenh/N'schopfh. - FCD Frauen 1 4:5

 
 
05.07.15 Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus
 



Allerorten endet derzeit für die Fußballakteure die Sommerpause und die Trainer scharen nun wieder ihre Schützlinge um sich, um sie auf eine möglichst erfolgreiche neue Spielzeit vorzubereiten. So bat auch FCD-Cheftrainer Michele Borrozzino zusammen mit seinem Co Dennis Klossek und Torwarttrainer Stefan Gerber den Landesligakader am 01.07. zum ersten Training. Für die verbliebenen Spieler wie auch die Neuzugänge stehen nun einige schweißtreibende Wochen bevor, ehe es mit der Pokalquali gegen den SC Wyhl erstmals erst wird. Davor wird schon in einigen Testspielen und der Teilnahme am Regio-Cup in Reute und der Freiburger Stadtmeisterschaft beim FC Frb St. Georgen die Praxis geprobt.
Zum Auftakt in der Landesliga steht dann gleich ein richtiger Knaller auf dem Programm, denn der FCD erwartet am Wochenende 14./15./16. August im Einbollenstadion den Nachbarn und alten Rivalen FC Emmendingen. Die endgültige Anstoßzeit wird erst bei der Staffeltagung am 12.07. festgelegt. Nach diesem Lokalderby muss der FCD beim FSV Rheinfelden antreten und darauf gibt erneut der SC Wyhl seine Visitenkarte im Einbollenstadion ab. Insgesamt warten 15 Gegner auf den FCD, sechs aus dem Bezirk Hochrhein, der Rest aus dem Raum Freiburg. – Auch das Förderteam unter ihrem neuen Trainer Midhat Mandzo, der von Waldemar Essig unterstützt wird, hat schon die ersten Trainingseinheiten absolviert.
Das erste Vorbereitungsspiel führte den FCD am Sonntag zur SG Freiamt-Ottoschwanden, wo das Team mit 1:3 (1:2) die Oberhand behielt. Alex Ambs und Timo Wehrle sorgten zunächst für eine 0:2 Führung, ehe die Gastgeber noch vor der Pause durch einen Foulelfmeter auf 1:2 verkürzen konnten. Nach dem Wechsel sorgte Benny Biehrer für den 1:3 Endstand. (ds)

Schwer was los in Freiamt
 
 
19.06.2015 FCD für Landesligasaiosn gerüstet
 

Der FC Denzlingen hat seine Planungen für die Saison 2015/16 in der Landesliga abgeschlossen. In dieser werden im Einbollenstadion neben den schon länger feststehenden Zugängen Florian Rees (TuS Oberrotweil), Sören Zehnle (FC Emmendingen A-Jun.) und Torben Stuckart (BW Waltershofen) noch sechs weitere Neuzugänge auflaufen. Von Solvay Freiburg folgen dem bereits in der Winterpause zum FCD gewechselten, aber erst jetzt spielberechtigten Rino Saggiomo, mit Christian Dichtel, Frank Lengner und Fabian Beckert drei weitere Akteure. Vom SC Reute stößt Benni Bierer zum Verbandsligakader. Timo Wehrle kommt von den A-Junioren der Spvgg Unterhaching. Davor spielte er beim SC Freiburg in der Jugend. Dazu kommt Pascal Stadelmann (SV Endingen), der lange verletzt war und nun für den FCD auf Torejagd gehen möchte. Von den eigenen A-Junioren wird Sergio Azevedo übernommen, der bereits seit diesem Winter fester Bestandteil der 1. Mannschaft des FCD, ist, sowie die beiden weiteren Talente David Gremmelspacher und Philipp Dettmar. Lucas Knopf, der in der Rückrunde ebenfalls schon Einsätze in der 1. Mannschaft hatte , aber noch ein Jahr bei den A-Junioren spielberechtigt ist, ist ebenfalls fest im Spielerkader der Aktiven eingeplant.
Aus dem Verbandsligakader haben sich bisher beim FCD abgemeldet: Alexander Christ, Manuel Dick, Laurenz Haas, Yannik Hess und Burak Pamuk. Ihren Abschied haben außerdem angekündigt: Sebastian Baumann, Michael Maier und Roman Reinbold.
Die Neuen:


Hinten von links: Michael Kuwert, 1. Vors., Fabian Beckert, Rino Saggiomo, Frank Lengner, Christian Dichtel, dahinter Pascal Stadelmann, Torben Stuckart, dahinter Benjamin Bierer, Sören Zehnle, Rainer Steigert (Sportausschuss), Dennis Klossek (Co-Trainer)
Vorne von links: Timo Wehrle, Philipp Dettmar, Sergio Nunez-Azevedo, David Gremmelspacher, Lucas Knopf
Es fehlt: Florian Rees
 
 
17.06.2015 SBFV-Rothaus-Pokal 2015/2016 der Herren
 

Gestern wurde die Qualifikation und die 1. Hauptrunde des SBFV-Rothaus-Pokals 2015/2016 ausgelost. Als Absteiger in die Landesliga muss der FCD in die Qualifikation und triff dabei im Einbollenstadion auf den Ligakonkurrenten SC Wyhl . Vorläufiger Termin hierfür ist der 25.07.15. Sollte der FCD dieses Spiel siegreich gestalten, steht er in der 1. Hauptrunde erneut vor einem Heimspiel, aber auch vor einer hohen Hürde, denn der Gegner wäre dann der Oberligist Freiburger FC . Auch hier ist der Termin 01.08.15 noch unverbindlich. Die endgültigen Termine erfahren Sie rechtzeitig hier. (ds)
 
 
13.06.15 FCD Frauen 1 gewinnen Prestigeduell gegen Meister PSV Freiburg
 

FCD Frauen I – Polizei SV Freiburg Frauen I 4:1 (1:0) Vor guter Kulisse zeigten beide Teams, dass sie zurecht die Tabelle der Verbandsliga anführen. Im Duell Vizemeister gegen Meister entwickelte sich eine sehenswertes Spiel, in dem zunächst die Gäste aus Freiburg mehr Spielanteile und die ersten Tormöglichkeiten hatten. Nach ca. 15 Minuten wurde das Spiel ausgeglichener und die Gastgeber konterten immer wieder gefährlich über ihre schnellen Angreiferinnen Jana Schwehr und Lisa Schmieder. Mit einem dieser schnellen Vorstöße gelang Lisa Schmieder die etwas schmeichelhafte Führung. In der 2. Hälfte zeigten die Gäste, dass sie dieses Spiel keinesfalls verlieren wollten und bauten Druck aufs Tor der Gastgeber auf. Dabei taten sich Lücken in der ansonsten besten Abwehr der Liga auf, die von der kaum zu haltenden Lisa Schmieder mit einem Doppelschlag zur 3-0 Führung genutzt wurden und Tor Nr. 26 u. 27 in der abgelaufenen Saison und gleichzeitig den Titel der VL-Torschützenkönigin bedeuteten. Das Spiel blieb trotzdem offen, war keinesfalls entschieden und als Magdalena Klein nach einer Ecke mit einem schulmäßigen Kopfball den PSV wieder auf 1-3 heranbrachte, blieb die Spannung erhalten. Die Gäste bekamen wieder etwas Oberhand, ohne allerdings klare Torchancen gegen die gut gestaffelte Abwehr des FCD herausspielen zu können. Ein weiterer Konter in der 87. Min. brachte dann die endgültige Entscheidung, als sich Katharina Konrath mit einem überlegten Abschluss selbst ein Geburtstagsgeschenk bereitete und den 4-1 Endstand erzielte. Der Sieg des FCD war aufgrund der konsequenteren Chancenverwertung verdient, wenn auch etwas zu hoch ausgefallen. Alles in Allem ein klasse Spiel von beiden Seiten und Werbung für den Verbandsliga-Fußball der Frauen. (mk)
Fleißige Organisatoren hatten dafür gesorgt, dass auch die „dritte Halbzeit“ ein voller Erfolg wurde und so entwickelte sich ein langer, aber kurzweiliger Abend, zumal die milden Temperaturen gerade dazu angetan waren unter Sternenhimmel auf der Freifläche neben der Pergola die Saison würdig ausklingen zu lassen. In diesem Rahmen ergriff zunächst Michael Kuwert, der 1. Vorsitzende des FCD, das Wort. Er verabschiedete die scheidenden Spielerinnen, überreichte ihnen ein Präsent und bedankte sich bei allen Spielerinnen, Trainern und Unterstützern für Ihren Einsatz für den FCD. Stellvertretend sei hier Jürgen Schwab genannt, der nach über zwei Jahrzenten als Betreuer verschiedener aktiver Mannschaften, zuletzt eben der Frauen, nun sich zurückgezogen hat, allerdings in Notfällen doch noch einspringen will. Damit war die Zeit des Dankes und der Geschenke jedoch noch nicht beendet. Als Nächste waren Abordnungen der 1. und 2. Mannschaft, angeführt von ihren Sprecherinnen Radost Roser und Hannah Waldvogel, an der Reihe, die ebenfalls ihre scheidenden Mitspielerinnen, die Trainer sowie weitere sich mit den Mannschaften besonders verbunden fühlende Personen mit Geschenken bedachten. Auch die Trainer Matthias Kammerknecht und Jens Leidigkeit sprachen noch Dankesworte und untermauerten diese mit entsprechenden Präsenten. Bei ausreichenden Speisen und Getränken ging so eine letztlich erfolgreiche Saison (1. M. Vizemeister, 2.M. Klassenerhalt als Neuling) zu Ende. Genauer Zeitpunkt unbekannt. (ds)
 
 
06.06.15 Frauen I sichern sich Vizemeistertitel
 

VfB Unzhurst Frauen – FCD Frauen I 0:4 (0:3) Mit diesem deutlichen Sieg beim Absteiger aus Unzhurst sicherten sich die FCD-Frauen endgültig den Vizemeistertitel in der Frauenverbandsliga und zeigten sich gleichzeitig gut gerüstet für das Prestigeduell gegen Meister und Pokalsieger PSV Freiburg am kommenden Samstag um 17.30 Uhr.
Die Gäste aus Denzlingen wollten durch einen Erfolg in Unzhurst die Vizemeisterschaft in der VL klar machen und begannen dementsprechend sehr druckvoll. Zunächst wurden in der ersten Viertelstunde etliche Torgelegenheiten teils leichtfertig vergeben, so dass es eines Warnschusses in Form eines Kopfballs der Gastgeber bedurfte, um pfleglicher und konsequenter mit den herausgespielten Torchancen umzugehen. Mitte der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichener, ehe sich dann in der 34. Min. Lisa Schmieder gegen 3 Gegenspielerinnen durchsetzte und sicher zur Gästeführung einschoss. Die Gäste kontrollierten nun wieder das Geschehen und kurz darauf erhöhte wiederum L. Schmieder nach gekonntem Zuspiel von Katharina Konrath souverän auf 0-2. Mit einem Schuss ins kurze Eck sorgte die junge Jamie Seitz fast mit dem Pausenpfiff für die Vorentscheidung.
In der 2. Hälfte versuchten die Gastgeber in ihrem letzten Verbandsliga-Heimspiel noch einmal heranzukommen, doch ließ die Abwehr des FCD um die erfahrene Viola Klausmann nichts anbrennen. Eine weitere zielgerichtete Kombination schloss die herausragende und mögliche Torschützenkönigin der VL, Lisa Schmieder, zur verdienten 0-4 Gästeführung ab. Danach schalteten die Gäste einen Gang zurück, ohne die Kontrolle über das Spielgeschehen zu verlieren. Unzhurst hatte mit dem Schlusspfiff noch die Chance zum Ehrentreffer, doch strich der Heber knapp über das Denzlinger Gehäuse. (mk)
Tore: 0:1 und 0:2 Lisa Schmieder in der 34. und 39. Min., 0:3 Jamie Seitz 44. Min, 0:4 Lisa Schmieder 63. Min. – Zuschauer 60
 
 
30.05.15 FCD I: Abstieg in Landesliga besiegelt
F-Team ohne Abschiedsgeschenk für Trainer Schütte
 

FCD I – FC Bötzingen 0:0 Es war durchaus mehr möglich, als nur der Gewinn eines Punktes gegen den Gast vom Kaiserstuhl. Aber letztlich hätten selbst drei Punkte nicht den Klassenerhalt bedeutet, denn die Konkurrenz aus Waldkirch und Bühlertal gewann ihre jeweiligen Spiele und blieb somit auf alle Fälle vor dem FCD. - Die erste Möglichkeit hatten die Gäste, aber Patrick Buderer scheiterte in der 8. Min. am wieder sehr zuverlässigen Raphael Baumann im FCD-Tor. Kurz danach eine Doppelmöglichkeit für den FCD. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß nach Foul an Michael Maier zielte Giuliano Saggiomo zunächst knapp über Lattenkreuz, gleich darauf drang er in der Strafraum ein, hätte noch ein paar Schritte laufen können, aber so ging sein Schuss nebens das Tor. Beim nächsten Angriff der Heimelf gab Saggiomo das Leder etwas zu hoch für Christ vors Gästetor, sodass dieser nicht genug Druck hinter den Ball bringen konnte und FCB-Schlussmann Oguz Ozan letztlich klären konnte. In der 18. Min. waren wieder die Kaiserstühler am Zuge, aber Baumann flog dem Ball entgegen und konnte diesen wegfausten. Aufreger vor dem Gästetor nach einer halben Stunde. Der ansonsten gut leitende SR aus dem Elsass übersah ebenso wie sein Mann an der Linie eine Rückgabe, die von Ozan mit den Händen aufgenommen wurde. Christ reklamierte vergebens. In der 37. Min. die bis dahin beste Möglichkeit für den Gast, aber Kaiss Baktiary scheiterte am glänzend reagierenden Baumann. Die Schlussminuten der ersten Hälfte gingen an den FCD, der insgesamt auch mehr Spielanteile hatte. Zunächst hätten sich die Gäste mit einer verunglückten Rückgabe beinahe selber den Ball ins Netz gesetzt, dann musste sich Ozan mächtig strecken, um eine Hereingabe von Saggiomo gerade noch so über die Latte zu lenken.
Nach Wiederbeginn hatten die Gäste, wohl wachgerüttelt durch eine laute Kabinenansprache ihres Trainers, zunächst etwas mehr zu bieten, aber nach etwa einer Stunde riss der FCD das Geschehen wieder mehr und mehr an sich und der FCB hatte es zweimal seinem Torhüter Ozan zu verdanken, dass es weiterhin beim 0:0 blieb. Zunächst klärte er bravourös gegen Saggiomo und auch den Nachschuss von Sergio Nunez-Azevedo entschärfte er glänzend. Alle weiteren Bemühungen, auch auf Gästeseite, blieben ohne erfolgreichen Abschluss, sodass es bis zum Schlusspfiff beim 0:0 bleib. (ds)


Die zwei Regisseure: Giuliano Saggiomo (vorne) und Daniel Blanco Carvalho. Links der A-Junior Sergio Nunez-Azevedo


Sie wurden nach dem Spiel vom Stefan Gerber (links) und 1. Vors. Michael Kuwert (rechts) verabschiedet (von links): Alexander Christ (SG Hecklingen), Manuel Dick (SV Waldkirch), Laurenz Hass (FFC), Michael Maier (FC Rimsingen) und Roman Reinbold (SG Freiamt).

FC Buchholz – FCD F-Team 5:1 (3:1) Im letzten Spiel unter Trainer Stefan Schütte, musste das F-Team erneut einem abstiegsgefährdeten Verein alle drei Punkte überlassen. Der Buchholzer Matthias Russo war nicht zu bremsen und bezwang den FCD fast im Alleingang. Lediglich als Omar Kassassir in der 42. Min. der Anschlusstreffer zum 2.1 gelang, kam bei den Gästen Hoffnung auf, die aber nur von kurzer Dauer war. (ds)
 
 
23.05.15 FCD I in Radolfzell auf verlorenen Posten
Auch F-Team verliert
 

FC Radolfzell – FCD I 5:0 (2:0) Nur bei einem Sieg am Bodensee und einer günstigen Abstiegskonstellation (keine vier Absteiger) wird der FCD noch den Kopf aus der Schlinge ziehen können. Der FCD begann konzentriert aus einer kontrollierten Deckung, hatte aber in der 7. Min. Glück, als ein Ball gerade noch vor Überschreiten der Torlinie weggeschlagen werden konnte. In der 17. Min. war es dann aber passiert, Radolfzells erfolgreichster Schütze Tobias Krüger sorgte mit seinem 9. Saisontreffer für das 1:0. Der FCD bemühte sich zwar um den Ausgleich, biss sich jedoch an der vom wiedergenesenen FCR-Abwehrchef Wolfgang Narr gut organisierten Hintermannschaft der Seehasen die Zähne aus. In die Offensivbemühungen der Gäste fiel in der 39. Min. nach einem Eckball und einen Schuss in die lange Ecke durch Daniel Niedermann mit dem 2:0 bereits eine kleine Vorentscheidung. Die Gastgeber vorne einfach effektiver, bis zum Halbzeitpfiff tat sich jedoch nichts mehr.
Aber bereits zwei Minuten nach Wiederbeginn klingelte es erneut im Denzlinger Kasten. Tobias Krüger mit seinem zweiten Treffer war der Schütze zum 3:0. Der Torjubel der Seehasen war noch nicht lange verklungen, da brach erneut das Unglück über den FCD herein. Sören Reiser schraubte das Ergebnis auf 4:0. Ab der 61. Min. mussten die Platzherren ohne ihren zweifachen Torschützen Krüger auskommen, der mit Gelb/Rot vom Platz musste, was sie aber nicht daran hinderte, acht Minuten später durch Tim Binder auf 5:0 zu erhöhen. Die Heimelf hatte danach keine Mühe dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen. (ds)

Spvgg Buchenbach – FCD F-Team 6:3 (1:3) Auch am vorletzten Spieltag setzten sich beim F-Team des FCD die personellen Engpässe der letzten Wochen fort. So erreichten Trainer Schütte noch am Spieltag drei Absagen, sodass er sich genötigt sah, selbst auf der ansonsten spärlich besetzten Auswechselbank Platz zu nehmen. So war es letztlich nicht verwunderlich, dass in der 2. Hälfte die Kräfte nachließen und die 1:3 Halbzeitführung noch verspielt wurde. Die um den Klassenerhalt ringenden Gastgeber konnten dagegen mit frischen Kräften, darunter den zweifachen Torschützen Sebastian Hevler, aufwarten. Die Tore für den FCD erzielten Daniel Pyhrr zum 0:1 in der 10. Min. sowie Julian Baum zum 0:2 und 1:3 in den Schlussminuten der 1. Halbzeit. (ds)
 
 
17.05.15 FCD Frauen 1 behaupten weiterhin Platz 2
 

ESV Freiburg Frauen I - FCD Frauen I 2:6 (0:4) Nachdem die Gäste aus Denzlingen bereits unter der Woche den Zeller FV regelrecht vom Platz fegten, ließen sie auch im Gastspiel beim ESV Freibug nichts anbrennen und setzten die Gastgeberinnen von Beginn an unter Druck. Mit frühen Balleroberungen und zielgerichteten Kombinationen brachten sie die ESV-Abwehr mehrfach in Verlegenheit und nutzten konsequent die daraus resultierenden Torchancen, so dass das Spiel schon nach 17 Minuten so gut wie entschieden war. Lisa Schmieder war in dieser Phase nicht zu halten und erzielte drei Treffer (6./15./17.). Das zwischenzeitliche 0:2 besiegelte zudem in der 10. Spielminute Nora Balzer. Mit dieser komfortablen 4:0-Führung im Rücken ließen es die Gäste vom FCD etwas ruhiger angehen und kontrollierten weiterhin das Spielgeschehen.
Nach der Pause versuchte der ESV noch einmal heranzukommen und riskierte jetzt mehr im Spiel nach vorne. Nach dem Anschlusstreffer durch Paulina Klimentowska schöpften die Einheimischen noch einmal Hoffnung, doch Solveig Roser machte diese neun Minuten später mit einem platzierten Schuss aus 16m wieder zu Nichte. Denzlingen übernahm wieder das Kommando, kam durch Balzer zum 1:6 und ließ danach sogar noch einige Chancen liegen. Desiree Halfmann betrieb mit einem schönen Heber in der 83. Minute noch etwas Ergebniskosmetik für den ESV, doch am klaren Sieg der Gäste gab es nichts mehr zu rütteln. Aufgrund des zeitgleichen 1:0-Sieges des SV Titisee beim FC Grüningen, bleib das Fernduell um Platz 2 wohl bis zum Saisonende ein Kopf-an-Kopf-Rennen.
 
 
16.05.15 FCD besiegt Spitzenteam aus Singen
 

FCD I – FC Singen 04 4:2 (1:1) Der FC Denzlingen hält die Hoffnung auf den Klassenerhalt mit einem überraschenden Erfolg gegen den FC Singen aufrecht. Mit einer starken Leistung ermöglicht die Heimelf, die ohne ihren beruflich verhinderten Cheftrainer Michele Borrizzino auskommen musste, ein 4:2 gegen den Favoriten. Dabei wusste der FCD, wie man gegen die Hohentwieler gewinnen kann, haben sie doch bereits das Hinspiel mit 2:1 für sich entscheiden können. Wie damals gingen die Gastgeber mit gleich drei Spitzen in die Partie gegen den zu diesem Zeitpunkt auf Tabellenplatz zwei liegendem Klub aus dem Hegau. Diese offensive Herangehensweise sollte sich mit der ersten nennenswerten Offensivaktion auszahlen. Völlig unbedrängt traf FCD-Stürmer Michael Maier in der 12. Spielminute per Kopf zur Führung für die Hausherren. Der Jubel war jedoch nur von kurzer Dauer. Lediglich vier Minuten später setzte sich Singens Manuel Stark mit einem Sololauf auf der linken Seite durch und bediente Sven Körner, der den Ball zum 1:1 über die Linie schob. Auch in der Folgezeit boten sich beiden Mannschaften weitere Chancen. Die größte ließ wieder einmal der FCD liegen, als Torschütze Maier in der 35. Minute mit einer Direktabnahme aus sechs Metern das leere Tor verfehlte. Ansonsten wussten beide Torhüter mit einigen Paraden zu überzeugen, sodass es mit dem Unentschieden in die Kabinen ging.
Im zweiten Durchgang machten die Denzlinger – wie bereits im Heimspiel vor zwei Wochen – dann ernst, wohingegen das Spiel am Favoriten völlig vorbei lief. Erst lupfte FCD-Torjäger Alexander Christ den Ball über den Singener Schlussmann Stefan Jänicke zum 2:1 (53.) und eine halbe Stunde später erhöhte Namensvetter Ambs im Nachsetzten sogar auf 3:1. Trotz anhaltender Denzlinger Überlegenheit fand sich fünf Minuten vor Spielende Rene Greuter plötzlich völlig freistehend im FCD-Strafraum und vollendete platziert zum 2:3 Anschlusstreffer. Das Zittern der Heimelf fand erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit ein viel umjubeltes Ende, als Christ und letztendlich FCD-Kapitän Giuliano Saggiomo im Zuge eines Konters über das gesamte Feld die Partie entschieden. - So kann das laufen, wenn zwei spielstarke Mannschaften aufeinander treffen“, freute sich Co-Trainer Dennis Klossek nach der Partie, wodurch der FCD nun zumindest Platz 13 wieder im Blick hat.
Szenen aus diesem spannenden Spiel:





 
 
15.05.15 Nichts zu holen im Derby gegen den Kreisliga A 2-Meister
 

FCD F-Team – SpVgg. Gundelfinden/Wildtal 0:3 (0:1) Mit einer beeindruckenden Serie von elf Siegen in Folge trat der verdiente und vorzeitige Meister, die Spielvereinigung Gundelfingen/Wildtal, die kurze Fahrt ins Denzlinger Einbollenstadion an. Die letzte Niederlage der Gäste datiert vom 09. November 2014 und liegt sogar sage und schreibe 14 Spiele zurück. Damaliger Gegner war das F-Team des FC Denzlingen. Die Schütte-Schützlinge wussten also, wie man gegen den Ligaprimus gewinnt. Allerdings hatten auch die Gäste dieses Spiel in Hinterkopf und wollten sich dementsprechend revanchieren. Die Mannen von Meistertrainer Marc Mitterer traten von Beginn an wie ein Spitzenteam auf und nutzten gleich den ersten Fehler der Denzlinger Hintermannschaft nach lediglich drei Spielminuten in Person von Riccardo Sanso eiskalt zur 0:1-Führung aus. In der Folgezeit kam das F-Team jedoch besser ins Spiel, gestaltete die Begegnung auf Augenhöhe und erarbeitete sich sogar diverse Chancen zum Ausgleich. Bis zur Pause blieb es allerdings bei der knappen Gästeführung.
In der zweiten Halbzeit spielte Gundelfingen eines Meisters würdig und zeigte, dass es nicht umsonst den besten Torjäger in seinen Reihen hat. Mit seinem bereits 28. Saisontreffer erhöhte erneut Sanso zum 0:2 für die Spielvereinigung. Spätestens durch den dritten Gundelfinder Treffer durch Yannik Oberacker in der 73. Minute war die Partie entschieden. Da die Oberligareserve des Freiburger FC den FC Simonswald mit 6:0 vom Platz fegte, verspielte das F-Team des FC Denzlingen damit auch die letzte theoretische Chance auf den Relegationsplatz, kann jedoch nach großen personellen Problemen in der Rückrunde dennoch durchaus zufrieden mit dem Erreichten sein.
 
 
13.05.15 Kantersieg für Frauen 1
 

FC Denzlingen – Zeller FV 8:0 (2:0) Die Gastgeber bestimmten vor 40 Zuschauern von Beginn an das Tempo und erspielten sich einige Tormöglichkeiten. Zell stemmte sich noch gegen die drohende Niederlage und versuchte sogar den einen oder anderen Konter zu fahren. Es dauerte dann bis zur 30. Min. ehe Lisa Schmieder nach einem Alleingang den FCD in Führung brachte. Jana Schwehr erhöhte nach einem sehenswerten Diagonalpass von Nora Balzer kurz vor der Pause auf 2-0. Nach dem frühen 3-0 in der 2. Hälfte war das Spiel gelaufen bis das heraufziehende Unwetter inkl. Blitz und Donner für eine 25-minütige Unterbrechung sorgte. Danach hatten die Gäste nicht mehr viel entgegenzusetzen und in schöner Regelmäßigkeit schraubten die Einheimischen das Ergebnis auf 8-0 nach oben. (mk)

Torschützen: 1-0 , 3-0 Lisa Schmieder (30./47. Min.), 2-0 , 8-0 Jana Schwehr (44./ 79. Min.), 4-0 , 5-0 Silvia Rimele (53./62. Min.). 6-0 , 7-0 Nora Balzer (65./75. Min.)
 
 
10.05.15 Gelungener Saisonabschluss für Frauen 2
 

Nachdem vor einer Woche bereits der Klassenerhalt gesichert wurde, legte die Mannschaft im letzten Saisonspiel nochmals nach und siegte bei der SG Köndringen durch ein Tor von Alisa Oberlin in der 23. Min. mit 0:1. Durch diesen Dreier konnte der FCD in der Tabelle noch an den Gastgebern vorbeiziehen und belegt nun in der Endabrechnung den 5. Platz unter zehn Teams. Für einen Neuling ein sehr schöner Erfolg, zumal die Mannschaft immer wieder mit personellen Engpässen zu kämpfen hatte. So kamen in den 18 Partien nicht weniger als 34 Spielerinnen zum Einsatz. Wie sich die einzelnen Einsätze verteilen und wer die insgesamt 27 Tore erzielte, kann unter News/Statistiken ersehen werden. (ds)
 
 
09.05.15 FCD verliert in Bad Dürrheim – Abstieg wird immer wahrscheinlicher
 

FC Bad Dürrheim – FCD I 4:0 (1:0) Seit die Gastgeber von ihrem ungeliebten Kunstrasen wieder auf natürliches Grün zurückgewechselt sind, läuft es bei ihnen auch daheim wieder besser. Insgesamt waren die Salinenstädter aber auf fremdem Terrain erfolgreicher. Nach zuletzt drei Siegen in Folge, gingen sie aber trotzdem als Favorit in diese Begegnung. Und dieser Rolle wurden sie auch voll gerecht. Zunächst gingen sie in der 32. Min. durch Alexander German nach Vorarbeit von Cever Atar mit 1:0 in Führung. Dabei blieb es dann bis zum Halbzeitpfiff. Kaum war wieder angespielt, lag der Ball durch einen von Christian Braun verwandelten Strafstoß zum zweiten Male im Denzlingen Netz. Als dann German in der 67. Min. mit seinem zweiten Tor auf 3:0 erhöhte, war das Spiel zu Gunsten der Platzherren entschieden. Damit war auch die Einwechslung von drei neuen Kräften nach einer knappen Stunde verpufft. Aber es kam noch schlimmer für die Gäste, die Alex Christ, Laurenz Haas sowie Yannik Hess ersetzten mussten. Dürrheims Spielmacher Karsten Scheu gelang nach Zuspiel von Braun in der 90. Min noch das 4:0. (ds)
 
 
04.05.15 Trauer um Siegfried Störrle
 

Vergangene Woche erreichte uns die traurige Nachricht, dass unser guter Freund und großzügiger Gönner Siegfried Störrle im Alter von 82 Jahren verstorben ist (auf dem Bild rechts neben dem ihm im Tode vorausgegangenen früheren FCD-Vorsitzenden Werner Jund). Still und bescheiden, wie wir ihn kannten, ist er am 26. April für immer von uns gegangen. Siegfried Störrle war, solange es sein Gesundheitszustand erlaubte, bei vielen Heimspielen des FCD im Einbollenstadion anzutreffen. Mit ihm verlieren wir einen liebenswerten Menschen, der uns bis zuletzt auf vielfältige Weise unterstützt hat. Wir trauern mit seiner Familie, der unser tiefstes Mitgefühl gehört. Wir werden ihn gerne in dankbarer Erinnerung behalten.
 
 
03.05.15 Erfolgreicher Sonntag für FCD-Teams
 

FCD F-Team – FC Simonswald 5:0 (1:0) Nachdem der SR zwei Toren der Gastgeber die Anerkennung versagt hatte, gelang Omar Kassassir in der 27. Min. nach schönem Zuspiel von Ruben Roser das 1:0, was gleichzeitig das Halbzeitergebnis war. In der zweiten Hälfte dominierten die Gastgeber klar das Geschehen und bauten ihre Führung nach und nach aus. Beim 2:0 half jedoch Gästeschlussmann Daniel Hummel kräftig mit. Er lief aus seinem Kasten, um einen Ball ins Feld zurückzuschlagen, traf diesen jedoch nicht richtig, Dennis Fischer nutzte dies reaktionsschnell und schob die Kugel in der 51. Min. ins leere Tor. Fünf Minuten später erhöhte Kassassir nach einer Hereingabe von Tim Hauser auf 3:0. In der 63. Min. ein Dauerbeschuss des Gästetores, immer wieder fuhr ein Gästebein dazwischen, bis es schließlich Ruben Roser gelang, den Ball ins Netz zu setzen. Bei einem Gegenstoß der Gäste in der 68. Min. konnte FCD-Schlussmann Timo Eisenbeis einen gefährlichen Schuss, der sich ins obere Tordreieck gesenkt hätte, noch ins Toraus lenken. Es folgten insgesamt drei Ecken der Gäste, die aber alle nichts einbrachten. Den Schlusspunkt setzte wieder Kassassir, der einen schönen Ballwechsel ausgehend von Ivica Subasic über Fischer erfolgreich abschloss. (ds)


Trainer Stefan Schütte diesmal wohl zufrieden

FCD I – FC Freiburg St. Georgen 2:1 (1:1) Die Gastgeber begannen druckvoll, die Gäste operierten zunächst, wie man es von ihnen erwartet hatte, aus der Defensive heraus. Aber wie schon in den letzten Spielen vergab der FCD einige sehr gute Möglichkeiten. So u.a. in der 9. Min., als Michael Maier nach einem tollen Zuspiel von Giuliano Saggiomo statt ins Tor nur den Gästetorhüter Marco Braun traf. Der erste Warnschuss der Gäste nach einer knappen Viertelstunde, aber Tobias Barth hatte sein Visier falsch eingestellt. Besser machte es in der 16. Min. Saggiomo, der mit einem Gewaltschuss aus ca. 30 Metern zum bis dahin verdienten 1:0 einnetzte. Der Gäste wurden nun offensiver, während die Heimelf etwas nachlässiger wurde und der Ausgleich lag in der Luft. Und der fiel dann auch in der 36. Min. Ein Freistoß aus rund 22 Metern von Nicolas Greitzke, der noch leicht abgefälscht wurde, landete im Netz. Mit diesem 1:1 ging es in die Kabinen.
FCD-Trainer Michele Borrozzino rüttelte seine Mannen in der Pause mit einer lautstarken Ansprache wieder auf und der FCD übernahm nach Wiederbeginn auch wieder das Kommando. Aber bereits in der 47. Min. wurde wieder eine klare Torchance vergeben. Gregor Kuwert legte zu Saggiomo, der flankte auf die andere Seite zu Alex Ambs, der frei Schussbahn hatte, aber nur den Gästeschlussmann anschoss. Ein Freistoß von Saggiomo in der 49. Min. nach Foulspiel an Ambs brachte nichts ein, aber drei Minuten später der gleiche Ablauf und diesmal war Saggiomo zum 2:1 erfolgreich. In der 55. Min. scheiterte Greitzke am FCD-Schlussmann Raphael Baumann. Fast im Gegenzug versetzte Ambs drei Gegenspieler, gab zu Saggiomo der seinerseits wieder Ambs bediente, der aber an Braun scheiterte. Fehler von Maier und Sebastian Baumann hätten beinahe zum erneuten Ausgleich geführt, aber Johannes Lienhard verzog. In der 62. Min. schien das 3:1 fällig. Dirk Steigert passte gekonnt auf Ambs, der hatte die völlig freie rechte Torecke vor sich, aber er brachte das Kunststück fertig, aus kürzester Distanz den Ball neben das Tor zu setzen. Dies hätte sich beinahe gerächte, denn die Gäste drückten nun mächtig auf den Ausgleich, aber mit vereinten Kräfte überstand der FCD auch die fast fünfminütige Nachspielzeit schadlos und kam so vor ansehnlicher Kulisse nach sechs Niederlagen in Serie endlich wieder zu drei Punkten. Durch diesen Sieg konnten die Rote Laterne wieder abgegeben werden. Noch besteht aber akute Abstiegsgefahr. (ds)

Der zweifache Torschütze Giuliano Saggiomo


Er lauerte auf der anderen Seite auf seine Chancen, Adrian Frankus

FCD Frauen II – SV Gottenheim Frauen II 3:0 (0:0) Die Heimelf begann vielversprechend und bereits in der 3. Min. hatte Simona Strapcans nach Zuspiel von Lisa Schüssel die erste Tormöglichkeit. Ihr Schuss ging jedoch knapp am langen Pfosten vorbei. Das war es dann aber auch schon für längere Zeit. Die Gäste übernahmen mehr und mehr das Kommando und das Geschehen spielte sich weitgehend in der Hälfte der Gastgeber statt, die nur gelegentlich zu Gegenstößen kamen. Die größte Möglichkeit für Gottenheim hatte Michaela Zimmermann, die allein auf FCD-Torhüterin Katharina Killich zulief, in dieser aber ihren Meister fand. Auch bei anderen Situationen, die nicht von der FCD-Defensive geklärt werden konnten, war Killich auf dem Posten. Erst gegen Ende der ersten Hälfte machte der FCD wieder auf sich aufmerksam, aber einen Schuss von Nara Leidigkeit nach Pass von Schüssele lenkte die SVG-Torfrau Tanja Schätzle noch zur Ecke. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim für den FCD schmeichelhaften 0:0.
Die Gastgeberinnen, bei denen das Trainerduo Leidigkeit/Schmotz einige Umstellungen vorgenommen hatte, kamen wie verwandelt aus der Kabine. Nun dominierten sie das Geschehen und die Gäste kamen nur noch sporadisch in Nähe ihres Strafraumes. In der 61. konnten der FCD dann erstmals jubeln. Ein gelungenes Zuspiel per Hacke von Schüssele nahm Leidigkeit auf, lief in den Strafraum und schoß halblinks zum 1:0 ins Tor. Zwei Minuten später wieder einer der weiten Abschläge von Killich, Schüssele schnappte sich das Leder, überlief zwei Gegenspielerinnen und ihr Schuss schlug knapp neben dem Pfosten zum 2:0 ein. Die endgültige Entscheidung fiel in der 78. Min. Einen zunächst abgewehrten Eckball beförderte Schüssel nochmals nach innen, wo Leidigkeit goldrichtig stand und zum 3:0 Endstand einköpfte. Mit diesem Erfolg hat sich die 2. Fraeunmannschaft des FCD als Neuling in der Bezirksliga vorzeitig den Klassenerhalt gesichert. (ds)
 
 
02.05.15 Frauen I verlieren in der Schlussviertelstunde
 

Spfr. Neukirch Frauen I – FCD Frauen I 2:1 (0:1) Eine herausragende Torfrau Sabrina Löffler und eine Torjägerin Melanie Löffler, die aus 2 Torchancen 2 Tore erzielte, genügten, um den überlegenen Gast aus Denzlingen zu bezwingen.
In der 27. Min. umspielte Lisa Schmieder die gesamte Abwehr der Gastgeber und schob überlegt zur bis dahin längst fälligen Führung der Denzlinger ein. Vor der Pause gab es noch zahlreiche Torgelegenheiten , um die Führung auszubauen, doch ließ sich die starke Torhüterin der Gastgeber nicht überwinden. In der 2. Hälfte versuchten die Gastgeber nun öfters vors Denzlinger Tor zu kommen, doch waren die ansonsten gefährlichen Offensivkräfte der SF Neukirch bei der Denzlinger Defensivabteilung in guten Händen. Der Gast trug immer wieder gefährliche Angriffe vor und hatte etliche Möglichkeiten, um das Spiel frühzeitig zu entscheiden, doch hielt die einheimische Torhüterin weiterhin ihr Team im Spiel. Dann kam die 74. Min., als Neukirch ca. 25 m vor dem Gästetor ein Freistoß zugesprochen bekam. Diese Chance, endlich `mal frei zum Schuss zu kommen, ließ sich M. Löffler nicht entgehen und schoss den Ball unhaltbar in den Winkel. Während die Gäste weiterhin munter ihre Torchancen liegen ließen, nutzte wiederum M. Löffler ihre 2. Torchance in diesem Spiel zum umjubelten Siegtreffer. Denzlingen versuchte nun noch einmal alles, um mindestens den Ausgleich zu erzielen, doch außer einem Schuss ans Lattenkreuz blieben die Bemühungen vergebens. (mk)
 
 
26.04.15 FCD I nach Niederlage am Tabellenende
Auch F-Team verliert
Klarer Sieg für Frauen I gegen Gottenheim
Frauen II machen es lange spannend
 

FCD Frauen I – SV Gottenheim Frauen I 4:1 (2:0) Nach der ärgerlichen Niederlage vom letzten Wochenende bei Hegau II, bei der die Gastgeber mit mehreren Regionalligaspielerinnen angetreten waren, kehrte der FCD nicht nur wieder in die Erfolgsspur zurück, sondern schob sich auch wieder auf den 2. Tabellenplatz vor. Die Hausherren zeigten vor 40 Zuschauern von Beginn an in welche Richtung sich die Partie entwickeln sollte und setzten die Gäste unter Druck. Nachdem einige Tormöglichkeiten noch von der Gästetorhüterin vereitelt wurden oder das Torgestänge im Wege stand, erzielte Geburtstagskind Jana Schwehr nach glänzender Vorarbeit von Lisa Schmieder das längst erwartete 1-0. Dieselbe Spielerin erlief kurz darauf einen Pass in die Tiefe, umspielte die Gottenheimer Torhüterin und baute damit die Führung vor der Pause auf 2-0 aus. In der 2. Hälfte war der FCD weiter dominant, ehe nach einem Freistoß und anschließendem Getümmel der überraschende Anschlusstreffer der Gäste fiel. Die Einheimischen ließen sich dadurch aber kaum verunsichern und Nora Balzer erzielte wenig später nach einen Eckball per Kopf das vorentscheidende 3-1. Die Gäste hatten nicht mehr viel entgegenzusetzen, Denzlingen blieb spielbestimmend und der eingewechselten Silvia Rimele gelang nach einer schönen Einzelleistung mit einem Schuss ins lange Eck der verdiente 4-1 Endstand.(mk/ds)

SV Bühlertal – FCD I 4:0 (1:0) Die Gastgeber gingen in der 25. Min. durch Philip Keller, einem, der drei Kellerbrüder, in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Pause. Der FCD musste ab der 43. Min. mit einem Mann weniger auskommen, denn der zwei Minuten davor für Sebastian Baumann eingewechselte Manuel Dick musste mit Rot vom Feld. In der 48. Min. kam es noch dicker, denn Giuliano Saggiomo musste mit Gelb/Rot seinen Platz ebenfalls räumen. Die Überzahl nutzten Moritz Keller in der 64. Min. zum 2:0, Manuel Vogt in der 68. Min. zum 3:0 und Philip Keller in der 85. Min zum 4:0 gegen die ohne Alex Christ und Laurenz Haas angetretenen Gäste. Das war es dann aber auch. Da außer dem heutigen Gegner die anderen mitgefährdeten Mannschaften aus St. Georgen und Waldkirch einen bzw. drei Punkte einfuhren und nur der SC Offenburg ebenfalls leer ausging, wird die Ausgangslage für den FCD immer bedrohlicher bzw. schon fast aussichtlos. (ds)

SV RW Glottertal – FCD F-Team 2:0 (1:0) Trainer Schütte hatte mit großern Personalsorgen zu kämpfen. Auf der Bank saßen neben einem A-Junior nur noch Co-Trainer Gohlke und Betreuer Wählt. Die abstiegsbedrohten Gastgeber gingen in der 13. Min. durch einen von Pascal Reger verwandelten Strafstoß mit 1:0 in Führung. Die Gäste hielten lange dagegen, mussten dann aber in der 80. Min. das 2:0 hinnehmen, Torschütze war erneut Reger.

FV Windenreute Frauen I – FCD Frauen II 1:2 (0:1) Die Gäste hätten bereits in der ersten Hälfte für die Entscheidung sorgen können. Aber trotz drückender Überlegenheit, Katharina Killich im FCD-Tor war praktisch beschäftigungslos, reichte es nur zu einem Treffer durch Silvia Rimele. Alle weiteren Chancen wurden großzügig vergeben, allerdings hatte man auch bei zwei Lattenschüssen Pech. In der 2. Hälfte war die Dominanz nicht mehr so ausgeprägt und als die Heimelf in der 54. Min. durch einen Fernschuss, der sich über die etwas zu weit vor ihrem Tor postierte Killich ins Netz senkte, zum Ausgleich kam, bekam der Tabellenletzte Oberwasser. Das Chancenplus lag aber weiterhin beim FCD. Pech hatte in der 75. Min. Nadja Kölblin, ihr Schuss aus ca. 30 Metern ging knapp am langen Pfosten vorbei. Heimtorhüterin Katharina Wangler wäre hier machtlos gewesen. Der für die als Abwehrchefin auf dem Spielfeld tätige Trainerin Viola Klausmann als Coach fungierende Matthias Kammerknecht beorderte diese in der Schlussviertelstunde weiter nach vorne und diese Maßnahme sollte sich auszahlen. Viola setzte sich in der 82. Min. energisch gegen mehrere Gegenspielerinnen durch, zog aus rund 20 Metern kraftvoll ab und über die Torfrau hinweg flog der Ball zum umjubelten 1:2 ins Netz. Eine Minute vor dem regulären Ende noch eine Schrecksekunde für den FCD. Ein Schuss wurde von einer FCD-Akteurin beinahe ins eigene Netz abgefälscht, ging aber glücklicherweise knapp ins Toraus. Durch diesen Sieg hat sich die Mannschaft wieder etwas Luft im Abstiegskampf verschafft und die schärfsten Konkurrenten Neuenburg und Buggingen-Seefelden zumindest vorerst wieder überflügelt. (ds)
 
 
19.04.15 FCD F-Team bleibt im Rennen um Platz 2
 

FCD F-Team – Freiburger FC II 1:0 (0:0) Verdienter, wenn auch etwas glücklicher Sieg gegen eine wie erwartet spielstarke Reserve des Freiburger FC. Insbesondere in der 1. Hälfte hatten die Gäste ein Übergewicht, besonders gefährlich wurde es, wenn die Angriffe über ihre wieselflinken Außenstürmer vorgetragen wurden. Beim Abschluss agierte die junge FFC-Elf aber zu umständlich, so dass die FCD-Abwehr immer wieder dazwischenfahren konnte und was dann noch aufs Tor kam, wurde eine sichere Beute des mehrmals glänzend reagierenden Timo Eisenbeis, bei seinem ersten Einsatz für den FCD nach seiner Rückkehr ins Einbollenstadion. Bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim 0:0.
In der zweiten Hälfte waren die Spielanteile weitgehend ausgeglichen. Beide Teams wollten unbedingt die Führung. Die gelang dann in der 51. Min. den Gastgebern, als die Gäste den Ball mehrfach zu kurz abwehrten und Omar Kassassir im dritten Versuch das Leder über die Linie beförderte. Der FFC zeigte sich davon unbeeindruckt und in der 54. und 60. Min verhinderten nur drei starke Reaktionen von Eisenbeis einen möglichen Treffer. Aber auch die Platzherren hatten noch ihre Möglichkeiten, eine davon in der 80. Min., als ein Knaller von Vladimir Pinos nach schönem Rückpass von Dennis Fischer knapp am rechten Pfosten vorbeiflog. Nachdem der FCD auch die fünfminütige Nachspielzeit schadlos überstand, war der Sieg in trockenen Tüchern. So ist der zweite Tabellenplatz wieder in Reichweite, der Rückstand beträgt jetzt nur noch drei Punkte, allerdings können die Freiburger das weitaus bessere Torverhältnis aufweisen. Eine ganz souveräne Leistung zeigte SR Valentin Brugger aus Simonswald. (ds)
 
 
18.04.15 Frust im Einbollenstadion – Wieder Niederlage mit einem Tor
Auch Frauen I gehen im Hegau leer aus
 

FCD I – SVLinx 0:1 (0:0) Da beide Mannschaften offensiv ausgerichtet waren, bekamen die Zuschauer ein abwechslungsreiches Spiel zu sehen, dem nur die Würze in Form von mehr als einemTor fehlte. Die Gastgeber kämpften von Anfang an aufopferungsvoll, hatten in der 1. Hälfte sogar die Mehrzahl an Chancen, nur der Ball wollte wie zuletzt nicht ins Tor. Bis die Gäste erstmals gefährlich im FCD-Strafraum auftauchten, FCD-Schlussmann Raphael Baumann klärte hier im Nachfassen, hätte die Heimelf durch Alex Christ und Michael Maier schon vorne liegen können. In der 15. Min. hatten die Gastgeber allerdings Glück, dass ein Schuss von Jean Stutz an Baumann aber auch am langen Pfosten vorbeistrich. In der 25. Min. nahm Christ seinem Gegenspieler den Ball ab, wollte diesen über den herausgelaufenen Gästekeeper Julien Guthleber heben, verzog aber. Auch drei Minuten später vergab Christ, weil er den Ball nicht voll traf. Auch nach einer halben Stunde scheiterte Christ. Nach Freistoß Laurenz Haas und Zuspiel Maier schoss er das Leder dem bereits am Boden sitzenden Guthleber in die Arme. Gleich im Anschluss hatte Burak Pamuk etwas Pech beim Abschluss. Die letzte Szene vor der Pause gehörte den Gästen, aber Pierre Venturini zielte knapp daneben.
Nach einem Knaller von Gregor Kuwert, den Guthleber zur Ecke lenkte und einem Versuch von Geoffrey Joly, der aber in Baumann seinen Meister fand, brach das Unglück über die Gastgeber herein. Zunächst ein toller Diagonalpass, dann eine genaue Hereingabe auf dem in 5-Meterraum lauernden Joly und der Ball lag zum 0:1 im Netz. Und die Gäste hätten nachlegen können, aber Baumann lenkte einen scharfen Schuss von Nico Westermann bravourös noch über die Latte. Dann fingen sich die Gastgeber wieder und hatten in der 73. Min. Pech, als Alex Ambs und der Gästekeeper einem hohen Ball entgegenspurteten, Ambs eher am Leder war, sein Bogenschuss aber nicht wie erhofft im leeren Tor, sondern nur auf der Oberseite des Netzes landete. Zwei Minuten später rettete Guthleber gegen Maier und wenig später parierte er einen Hammer von Ambs mit einem tollen Reflex. Der FCD blieb weiter um den Ausgleich bemüht, aber außer einem Freistoß in der Nachspielzeit sprang nichts mehr heraus. So stand die Elf zum Schluss erneut mit leeren Händen da. (ds)




Hegauer FV Frauen II - FCD Frauen I 2:0 (1:0) Gegen eine stark aufgestellte Hegauer Mannschaft hielten die ersatzgeschwächten Gäste aus Denzlingen lange Zeit gut mit und konnten bis zur 65. Min. auf einen Punktgewinn hoffen. Es war eine offene Begegnung zweier spielstarker Mannschaften. Auf beiden Seiten wurden Torgelegenheiten schön herausgespielt, die jedoch knapp am Tor vorbei gingen oder sichere Beute der Torhüterinnen wurden. In der 40. Min. gelang dann Eva Stark nach einer Einzelleistung mit einem platzierten Schuss und Windunterstützung aus 16 m die Führung der Gastgeber. Nach der Pause hatten die Gäste den Wind im Rücken und kamen so zu 2 hochkarätigen Torchancen, die jedoch zu zögerlich vergeben wurden. Mit einem Schuss an den Innenpfosten durch Jana Schwehr hatte Hegau das Glück auf seiner Seite. In der 65. Min. setzte sich Romina Stinziani vor der Strafraumgrenze durch und erzielte mit einem Heber die beruhigende 2-0 Führung für die Gastgeber. Als sich die Denzlinger Torjägerin Lisa Schmieder in der 70. Min. bei einer Torschussaktion verletzte, hatten die Gäste in der Offensive nicht mehr viel zuzusetzen. In einem Spiel auf gehobenem Verbandsliga Niveau konnte Hegau aufgrund der besseren Chancenverwertung einen verdienten Sieg feiern. (mk)
 
 
12.04.15 FCD Frauen I mit Kantersieg
 

FCD Frauen I – SV Titisee Frauen I 6:0 (4:0) Der Gast aus Titisee hatte vor 40 Zuschauern das Pech, dass sich die Spielerinnen des FCD den Frust der letzten beiden unglücklichen Niederlagen aus dem Leibe spielen und schießen wollten. Vom Start weg spielten und kombinierten sich die Einheimischen vors gegnerische Tor und wurden schon nach 4 Minuten mit der Führung durch Silvia Rimele belohnt. Die Gäste wirkten verunsichert und nach einem Doppelschlag Mitte der ersten Hälfte durch Nora Balzer und Lisa Schmieder war das Spiel schon fast gelaufen. Die an diesem Tage kaum zu haltende Lisa Schmieder erzielte nach einem Solo kurz vor der Pause das vorentscheidende 4:0.
Nach der Pause versuchten die Gäste wieder ins Spiel zu kommen, erarbeiteten sich etwas mehr Spielanteile, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Als Lisa Schmieder abermals nicht zu bremsen war und das 5:0 schoss, war der Widerstand der Gäste gebrochen und die Gastgeber übernahmen abermals die Kontrolle über das Spielgeschehen. Der Ball zirkulierte im Stile einer Spitzenmannschaft in den eigenen Reihen bis der Pass in die Tiefe gespielt werden konnte. Jana Schwehr hatte noch mit einem platzierten Schuss an den Innenpfosten Pech, ehe Lisa Schmieder technisch perfekt eine Volleyschuss aus 12 m in die Maschen setzte und mit dem 4. Treffer ihre herausragende Leistung krönte. Der FCD war an diesem Tag bestens aufgelegt, die Leid tragenden der bisherige Tabellenzweite SV Titisee. Die Torschützen: 5. Min. Silvi Rimele 1:0, 24. Min. Nora Blazer 2:0, 25., 43., 52. und 85. Min. Lisa Schmieder zum 3 bis 6:0. (mk)
 
 
11.04.15 Mangelnde Chancenauswertung wirft FCD I weiter zurück
F-Team knapper Sieger beim SV Kappel
FCD Frauen 2 halten lange dagegen, Gäste letztlich effektiver
 

SC Offenburg – FCD I 2:1 (1:0) Nun ist es passiert. Erstmals in dieser Saison steht der FCD auf einem möglichen Abstiegsplatz und kann morgen sogar ans Tabellenende durchgereicht werden. Chancen das Spiel beim bisherigen Schlusslicht SC Offenburg erfolgreich zu gestalten, waren genügend vorhanden, aber wieder einmal ließ die mangelnde Chancenauswertung die Mannschaft zum Schluss mit leeren Händen dastehen. In der ersten Hälfte hatte beide Mannschaften einige Möglichkeiten, Denzlingen vielleicht die besseren, aber die Viererkette der Gastgeber hatte das Denzlinger Sturmtrio doch gut im Griff. Nachdem der zweitbeste Torschütze der Ortenauer Narek Sermanoukian zunächst zwei gute Chancen noch ausgelassen hatte, traf er dann in der 43. Min. zum 1:0 Halbzeitstand. Vorher hatte Sebastian Baumann jedoch das 0:1 auf dem Fuß, aber SCO-Schlussmann Daniel Künstle lenkte seinen Schuss mit einer Glanzparade noch über die Latte.
Der FCD kam mit Elan aus der Kabine. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gastgeber. Drei hochkarätige Tormöglichkeiten waren schon vergeben, da gelang endlich in der 63. Min.der Ausgleich. Dirk Steigert verwandelte einen, allerdings umstrittenen, Foulelfmeter, Burak Pamuk war zu Fall gebracht worden, sicher zum 1:1. Beim Gegenzug scheiterte Aliu Cisse an FCD-Keeper Raphael Baumann. Aber trotzdem der FCD weiter im Vorwärtsgang, nur das Leder fand einfach nicht den Weg ins Offenburger Gehäuse. So kam es wie es kommen musste. Mit der einzigen Chance in der zweiten Hälfte gelang der Heimelf fünf Minuten vor Spielende das 2:1. Einen Konter über Daniel Kempf schloss Cisse erfolgreich ab. Alle Bemühungen des FCD doch noch wenigstens einen Punkt mit in den Breisgau zu nehmen, blieben erfolglos. So wird die Lage jetzt immer ernster. (ds)




FCD Frauen II – SG Au-Wittnau Frauen I 1:5 (1:2) Lange nicht so deutlich wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Dominanz des Spitzenreiters Au-Wittnau. In der ersten Hälfte hatte die Heimelf sogar die besseren Tormöglichkeiten. So u.a. in der 17. Min., als Silvi Rimele ein schönes Zuspiel von Eileen Recktenwald aufnahm, in den Strafraum eindrang, aber bedrängt nicht richtig abschließen konnte. In der 22. Min. lag dann aber doch die Führung für den FCD in der Luft. Ein toller Pass in die Tiefe von Rimele, Katharina Killich überlief zwei Gegenspielerinnen und hätte anschließend frei Bahn gehabt, aber der SR entschied leider fälschlicherweise auf Abseits. Zwei Minuten später etwas unerwartet die Führung für die Gäste. Alisa Oberlin, eigentlich Feldspielerin, heute aber erstmals im Tor, die ihre Sache dafür auch gut machte, löste sich etwas zu spät von der Torlinie, Theresa Fehr nutzte dies aus und schob den Ball zum 0:1 über die Linie. In der 26. Min. Pech für Rimele, ihr starker Schuss ging knapp über das Tordreieck. Im Gegenzug zielten auch die Gäste knapp vorbei. Besser machte es Luisa Kaiser, die links an Elena Reichenbach vorbeizog und im zweiten Versuch auf 0:2 erhöhte. In der 36. Min. konnten auch die Gastgeberinnen jubeln. Simona Strapcans lenkte einen Freistoß von Rimele per Kopf zum Anschlusstreffer in die Maschen. Die letzte Chance vor der Pause hatte die SG, aber Oberlin lenkte den Schuss von Sarina Asal über die Latte. So ging es mit 1:2 in die Kabinen.
Mit Beginn der zweiten Hälfte rissen die Gäste das Geschehen doch mehr an sich, Denzlingen hatte harte Abwehrarbeit zu verrichten, kam aber immer wieder zu guten Kontermöglichkeiten, musste jedoch in der 50. Min. das 1:3 hinnehmen. Durch das verletzungsbedingte Ausscheiden der starken Eileen Recktenwald ging kurz die Konzentration verloren und Hanna Moßmann nutzte dies zur Ergebnisverbesserung. Fünf Minuten später Glück für die Heimelf, weil die Gäste nur die Latte trafen und danach knapp vorbei zielten. Als in der 60. Min. Lisa Schüssele statt den Ball abzuspielen ihre Gegnerin umspielen wollte, ging dies schief und Luisa Kaiser war Nutznießerin und schoss zum 1:4 ein. Denzlingen gab aber nicht auf und nur Pech verhinderte in der 68. Min. einen zweiten Treffer. Rimele versetzte zwei Gästespielerinnen, aber ihr Schuss ging knapp am Tor vorbei. Bei einer weiteren vielversprechenden Aktion von Rimele in der 75. Min. , schien das Leder dann doch im Tor zu landen. Aber ihr Schuss drehte sich beeinträchtigt durch eine Windböe knapp um den rechten Pfosten. Glücklicher waren da die Gäste, denn mit einem Flachschuss sorgte Melanie Schuldis in der 80. Min. für das 1:5. Die Heimelf bemühte sich zwar weiter um eine Ergebnisverbesserung, aber es blieb bis zum Schlusspfiff beim deutlichen aber zu hoch ausgefallenen Sieg des Tabellenführers. (ds)

SV Kappel – FCD F-Team 1:2 (0:0) Erstmals nach fünf sieglosen Spielen gelang dem F-Team des FCD wieder ein Dreier. Dabei sah es personalmäßig nicht so gut für die Schütte-Elf aus, denn auf der Bank saß nur A-Junior Philipp Wuchner und im Tor stand mit Claudius Gass ein weiterer A-Jugendspieler, der zu seinem ersten Einsatz bei den Aktiven kam. Nachdem es zur Halbzeit noch 0:0 gestanden hatte, gelang Omar Kassassir mit seinem 19. Saisontor in der 51. Min. das 0:1. Sieben Minuten später konnten die Gastgeber durch Rosales Angulo ausgleichen. In der 79. Min. stellte jedoch Kevin Weis den alten Abstand wieder her. Bei diesem 1:2 blieb es bis zum Schluss. (ds)
 
 
04.04.15 FCD F-Team 2:2 bei Spfr. Winden
Unverdiente Niederlage für Frauen 2
 

Spfr. Winden – FCD F-Team 2:2 (1:0) Zweimal gingen die Gastgeber in Führung, zweimal gelang den Gästen der Ausgleich. Zweifacher Torschütze war Omar Kassassir und zwar in der 71. sowie in der zweiten Minute der Nachspielzeit, als er einen Strafstoß zum späten Ausgleich nutzte. Beinahe hätte sich gerecht, dass davor einige gute Möglichkeiten vergeben wurden. Damit ändert sich am Rückstand auf den Zweiten FFC II nichts, da sich dieser ebenfalls mit einem Punkt begnügen musste.

SF Eintracht Freiburg – FCD Frauen II 2:1 Eigentlich hätte der Sieger FC Denzlingen heißen müssen, aber leider wurden die vorhandenen Chancen nicht genutzt. Ein Handelfmeter hätte die Führung bringen können, wurde aber verschossen. Auch ein Alleingang von Katharina Killich brachte nichts ein, sie scheiterte an der SF-Torfrau. Außerdem verweigerte der SR einen weiteren Strafstoß für die Gäste, als Nadja Kölblin im Strafraum ganz klar gefoult wurde. So war die 1:0 Führung durch Ariane Berthold in der 20. Min. nach einer Ecke von Killich hochverdient. Ärgerlich jedoch, dass der Heimelf schon vier Minuten später der Ausgleich gelang. Denzlingen hatte auch in der 2. Hälfte mehr Spielanteile, aber zum Schluss jubelten die Freiburger, denen in der 79. MIn. der glückliche 2:1 Siegtreffer gelang. Durch diese Niederlage hat sich nun die Abstiegsgefahr leider weiter vergrößert.
 
 
02.04.15 Ganz bittere Niederlage für FCD I
 

FCD I – SV Solvay Freiburg 0:1 (0:0) In der ersten Hälfte waren die Spielanteile in diesem kampfbetonten Spiel weitgehend ausgeglichen, der FCD hatte aber die Mehrzahl und auch die besseren Torchancen. So rauschte bereits in der 3. Min. ein Schuss von Laurenz Haas nach einer Kuwert-Ecke ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Nach 7 Minuten trat erstmals Gästekeeper Ron Fahlteich in den Blickpunkt. Burak Pamuk schoss hoch aufs Tor, flach wäre hier wohl besser gewesen, und Fahlteich lenkte den Ball noch ins Toraus. Auch bei weiteren Versuchen, abgeschlossen von Haas (19. Min.), Pamuk (28. Min.), Kuwert (30. Min.) fehlte nicht viel. In der 35. Min. forderten die Gastgeber einen Strafstoß, als Giuliano Saggiomo im 16-Meterraum an der Torauslinie umgerissen wurde. Der SR ließ jedoch weiterlaufen. Die zweite Großtat von Fahlteich in der 39. Min., als es ihm gelang, einen scharfen Schuss von Alex Christ noch über die Latte zu lenken. Die letzte Möglichkeit vor dem Halbzeitpfiff bot sich den Hausherren in 45+1. Min. durch einen Freistoß aus ca. 19 Metern. Saggiomo zielte aber knapp über den Kasten. Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten. So z.B. in der 9. Min., in der Fabian Beckert nach einem Freistoß von Erdem Bayram um Zentimeter am linken Pfosten vorbeizielte oder in der 13. Min., als Beckert freie Schussbahn hatte, aber an Raphael Baumann im FCD-Tor scheiterte. So ging es torlos in die Kabinen.
Nach Wiederbeginn legten die Gastgeber einsatzmäßig noch eine Zahn zu, man merkte ihnen an, dass sie die letzten schwächeren Auftritte vergessen lassen wollten und so spielte sich das Geschehen hautsächlich im Mittelfeld oder der Gästehälfte ab. Solvay blieb aber mit Kontern gefährlich, hatte aber in der 50. Min. Glück. Saggiomo hatte sich durch mehrere Gegenspieler durchgetankt, seinen Torschuss lenkte ein Abwehrbein jedoch noch über die Latte. Gleich darauf zögerte Alex Christ etwas zu lange mit dem Abschluss, sodass letztlich der Winkel zu spitz wurde. Im Gegenzug musste David Unterreiner zur Ecke retten, als Baumann beim Abwehrversuch kurz weggerutscht war. Nach einer Stunde wieder eine Großchance für den FCD. Aber Fahlteich konnte auch hier gegen Saggiomo glänzen, den abgewehrten Ball jagte Alex Ambs übers Tor. In der 65. Min. schien dann doch das 1:0 fällig, Christ schoss scharf und platziert aufs Tor, aber irgendwie brachte Fahlteich noch die Fußspitzte dazwischen und verhinderte so einen fast sicher geglaubten Treffer. Vier Minuten später traf Christ per Kopf nur den Pfosten. Aber der Assistent an der Linie hatte aus welchen Gründen auch immer, sowieso Abseits angezeigt. In der 76. Min. konnte auf der Gegenseite FCD-Schlussmann Baumann einen sehr gefährlichen Schuss von Beckert unschädlich machen. Fünf Minuten vor dem regulären Ende hatte der einheimische Anhang schon den Torschrei auf den Lippen, aber nach einer Ecke rettete ein Gästeakteur noch auf der Torlinie. Als alles schon auf ein Unentschieden hindeutete, entschied die erste größere Unachtsamkeit der FCD-Abwehr doch noch das Spiel zu Gunsten der Gäste. Die Gastgeber brachten in der Nachspielzeit den Ball nicht aus dem linken Eckenbereich, Frank Lengner nutzte dies zu einem Zuspiel auf dem vor dem Tor sträflich allein gelassenen Lukas Metzinger, der keine Mühe hatte, den Ball am machtlosen Baumann vorbei ins Netz zu schieben. Dann war Schluss und die die Gastgeber schlichen frustriert vom Feld, befinden sie sich doch jetzt endgültig in akuter Abstiegsgefahr. (ds)

Da stand es noch 0:0 - Rasen trotz vorausgegangenen Dauerregens gut bespielbar


FCD-Tor hier gut abgeschirmt
 
 
29.03.15 Schwarzer Sonntag für FCD-Teams
 

SV Waldkirch – FCD I 1:0 (0:0) Der FCD ging personell gehandicapt in diese Partie. Wegen Sperre, Verletzungen oder Krankheit mussten Dirk Steigert, Yannik Hess und Sebastian Margenfeld ersetzt werden. Kurz vor Spielbeginn musste auch noch der A-Junior Sergio Nunez-Azevedo für den eigentlich nominierten Roman Reinbold einspringen. Bei den Gastgebern fehlte der gesperrte Stammtorhüter Lukas Lindl, der durch Andreas Stengel vertreten wurde. Und dieser sorgte schließlich dafür, dass die Gastgeber nicht mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen mussten, denn in der 27. Minute hielt er einen von Alex Christ getretenen Foulelfmeter. So ging statt des FCD die Heimelf in Führung. In der 5. Min. der zweiten Hälfte gelang Josef Tohmaz mit seinem 4. Saisontreffer das 1:0. Obwohl die Kandelstädter ab der 59. Min. wegen Gelb/Rot für Raphael Klein mit 10 Mann auskommen müssten, gelang dem FCD mindestens der Ausgleich nicht mehr. Auch Denzlingens Schlussmann Raphael Baumann erwies sich noch als Elfmetertöter. In der 88. Min. blieb er Sieger gegen Marcel Kübler. Aufgrund der Niederlage liegt der FCD nur noch einen Punkt sowohl vor dem heutigen Gegner als auch einem möglichen Abstiegsplatz.

SC March – FCD F-Team 3:0 (0:0) Bis zur Pause blieb es im Waldstadion von Neuershausen noch torlos, dann gelang den Gastgebern in der 53. Min. durch Marc Friedrich der Führungstreffer. Eine Vorentscheidung fiel in der 85. Min., als Benedikt Hügele zum 2:0 einschoss. Wenig später machte Sandro Rautenberg mit dem 3:0 für die Heimelf dann endgültig alles klar. Damit misslang dem FCD, der vier A-Junioren in der Anfangsformation aufbot, die Revanche für die im Hinspiel erlittene 2:4 Niederlage. Trotzdem konnte der 3. Tabellenplatz gehalten werden, da Hintermann SV Kappel ebenfalls leer ausging. Dafür vergrößerte sich aber der Abstand zu Platz 2 weiter. Eine Schwächung bedeutete scherlich das Ausscheiden von Abwehrchef Peer Probst bereits nach 38 Minuten.

SG Wittlingen-Wollbach Frauen – FCD Frauen I 2:1 (0:0) Gegen die favorisierten Gäste kamen die Hausherren zu einem glücklichen und viel umjubelten Erfolg. Die Gästespielerinnen übernahmen vom Start weg das Kommando und hatten Spiel und Gegner im Griff. Wie schon in der Vorwoche wurden bei den sich zahlreich bietenden Möglichkeiten die letzte Konsequenz im Abschluss vermisst. Ein Pfostenkracher aus 16 m Entfernung durch Katharina Konrad blieb die Ausnahme. Die Gastgeber lauerten stets auf Konter, doch zunächst ohne Erfolg.
Nach der Pause das gleiche Bild, wobei die Gäste nun mit Windunterstützung verstärkt auf den Führungstreffer drängten. Auch hier fehlte es wiederum zu oft an einem beherzten Abschluss, sodass ein Weitschuss von Nora Balzer, der sich ins Tor senkte, die ersehnte Führung brachte. Fast postwenden erhielt der Gastgeber nach einem Zweikampf im Strafraum einen Strafstoß zugesprochen, den K. Kessler sicher verwandelte. Nun wollte die Gäste ihr Missgeschick wieder gut machen und drängten auf die erneute Führung. Nach einem harmlosen und scheinbar fehlerhaft ins Spiel gebrachten Einwurf der Wittlinger erwartete die Gästeabwehr den Pfiff des Schiedsrichters, der jedoch ausblieb. Die Einheimischen nutzten diese Unachtsamkeit und kamen mit einem Schuss ins lange Eck zur überraschenden und umjubelten Führung. Mit großem Einsatz und einer kämpferisch starken Leistung retteten die vermeintlichen Außenseiter den Sieg über die Zeit. (mk)
Tore: 0:1 Nora Balzer (74. Min.), 1:1 Katharina Kessler (76. Min. /FE), 2:1 Claudia Schmid (85. Min.) – Zuschauer: 70

Strafstoß für den FCD - SVW-Keeper Andres Stengel taucht in die richtige Ecke


Simon Schweiger Sieger im Kopfballduell, Laurenz Haas (Nr. 12) muss nicht mehr eingreifen
 
 
28.03.15 FCD Frauen 2 mit mehr Spielanteilen, aber ohne Tore
 

FCD Frauen 2- SG Obermünstertal Frauen I 0:0 Nach verteiltem Beginn übernahmen die Gäste für einige Minuten das Kommando. Denzlingen brachte den Ball nicht aus der eigenen Hälfte, lediglich ein Freistoß in der 11. Min. sorgte für etwas Entlastung. Nach ca. einer Viertelstunde befreite sich die Heimelf wieder. Die beste Möglichkeit bis dahin hatte Katharina Killich, deren Freistoß aus ca. 18 Metern die Oberkante der Latte touchierte. Die Gäste machten erst in der 28. Min. wieder auf sich aufmerksam, als Ramona Pfefferle links davonzog, aber noch von Emily Laqua auf Kosten einer Ecke gestoppt werden konnte. Diese wurde abgewehrt, der Ball kam zu Eileen Recktenwald, die ein Laufduell für sich entschied, aber dann abgedrängt wurde. Die fehlerfrei agierende Denzlinger Torfrau Solveig Roser konnte in der 30. Min. gegen die allein vor ihr auftauchende Ramona Pfefferle gerade noch klären. Alle Versuche der Gastgeberinnen vor dem Wechsel noch einen Treffer zu erzielen, blieben erfolglos. So auch in der 43. Minute. Einen weiten Abschlag von Roser legte Killich vors Tor, wo aber Hannah Waldvogel aus bester Position nur die Gästetorfrau traf.
Nach Wiederbeginn der FCD wieder im Vorwärtsgang, aber Killich und Recktenwald fanden keine Abnehmer und ein schöner Schuss von Ariane Berthold sprang vom Pfosten ins Feld zurück. Obermünstertals erfolgreichste Torschützin Anika Hohenberger, die ansonsten bei der Denzlinger Defensive gut aufgehoben war, hatte in der 57. Min. ihre beste Szene, als sie zwei Gegenspielerinnen zunächst abschüttelte, aber im letzten Moment dann doch noch gebremst wurde. Beim Gegenangriff ein weiter Pass auf Nadja Kölblin, aber Magdalena Kraus im Gästetor hatte aufgepasst und war einen Tick schneller am Ball. Ein Eckball durch Killich und ein Freistoß nach Foul an Recktenwald brachten nichts ein und Sonja Lawson traf den Ball leider nicht voll, als sie aus kurzer Distanz frei zum Schuss kam. Der FCD drückte weiterhin, konnte sich aber nicht entscheidend durchsetzen. Die Gäste blieben mit Kontern gefährlich. In der kurzen Nachspielzeit schien dann doch noch der Siegtreffer fällig. Killich steuerte nach schönem Zuspiel von Sultan Atay alleine auf das Gästetor zu, zielte aber statt ins Schwarze genau auf die Torfrau. Trotzdem ein Gesamtlob an die gesamte Elf, die insbesondere einsatzmäßig zu überzeugen musste. Das faire Spiel stand unter der sicheren Leitung von SR Simon Eichelmann aus Freiburg.

Der FCD spielte mit: S. Roser, Lawson, Bührer (81. Höge), Recktenwald, Kölblin (74. Weber), Berthold (85. Atay), Laqua, Lefrank, Killich, Waldvogel, Reichenbach
 
 
22.03.15 F-Team vergibt Sieg in der Nachspielzeit
0:1 Niederlage für Frauen 1
 

FCD Frauen I - SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 0:1 (0:1) Es war für die Heimelf vor 50 Zuschauern eine sehr unglückliche Niederlage gegen kämpferisch starke Gäste aus Vimbuch. Mit einem schnell und präzise vorgetragenen Angriff der Gäste über ihren Neuzugang vom SC Freiburg, Patricia Koch, gelang der SG Vimbuch in der 18. Min. die bis dahin schmeichelhafte Führung. Die Gastgeber blieben unbeeindruckt und drängten auf den Ausgleich noch vor der Pause. Nach einer schönen Kombination über Jana Schwehr gelang Radost Roser in der 42. Min. der vermeintliche Ausgleich, doch zur Verwunderung aller entschied der Schiedsrichter auf Abseits, obwohl 2 Gegenspielerinnen auf der Torauslinie standen.
In der 2. Hälfte ergab sich das gleiche Bild, wobei sich die Gäste vehement gegen den drohenden Ausgleich wehrten und die Gastgeber mit Alleingängen sowie zahlreichen Freistößen an der sicheren Torhüterin und einer vielbeinigen Abwehr scheiterten. An diesem Tag wollte der Ball einfach nicht den Weg ins gegnerische Tor finden, so dass sich die Gäste am Ende über ihren hart erkämpften und damit auch verdienten Auswärtssieg freuen durften. (mk)

FCD F-Team - SC Gutach-Bleibach 2:2 (1:0) Es dauerte ungefähr eine Viertelstunde bis sich die Heimelf besser auf das Spiel der Gäste eingestellt hatte. Diese operierten überwiegend mit weiten Bällen und insbesondere wenn der wendige Marcel Fehrenbach in Ballbesitz kam, wurde es brandgefährlich im FCD-Strafraum. In der 15. Min. lag das Leder nach dem bis dahin schönsten Spielzug der Gastgeber aber dann im Gästenetz. Über Vladimir Pinos und Omar Kassassir gelangte der Ball zu Julian Baum, der diesen über die Linie beförderte. Aber der SR hatte hier eine Abseitsposition gesehen, sodass es beim 0:0 blieb. Es dauerte bis zur 37. Min. bis dann doch das 1:0 fiel. Nach einem schnellen und präzisen Vorstoß vors Gästetor hämmert Pinos eine Hereingabe von Andreas Youkhanna in die Maschen. Alle Bemühungen der Gäste noch vor der Halbzeitpause noch zum Ausgleich zu kommen, scheiterten an der Heimabwehr und am sicheren FCD-Schlussmann Lukas Storz.
Fünf Minuten nach Wiederbeginn konnten die Gäste dann doch jubeln. Mateusz Kaminski setze sich auf der linke Seite durch und hämmert den Ball zum 1:1 in die lange Ecke. Beiden Parteien boten sich danach Möglichkeiten zur Führung. Die beste davon hatte in der 64. Min. Omar Kassassir, der aber nach feinem Zuspiel von Tim Hauser am linken Pfosten scheiterte. In der 75. Min wurde ein Freistoß für den FCD im letzten Moment noch zur Ecke abgelenkt. Den hereingegeben Ball beförderten die Gäste mit einem weiten Schlag über die aufgerückte FCD-Defensive hinweg zu Fehrenbach, der verfolgt vom nachsetzenden Dennis Fischer ganz knapp übers Lattenkreuz zielte. In der 82. Min. kam es innerhalb des sonst leeren 16-Meterraumes zu einem Duell zwischen Kassassir und Gästeschlussmann Fabian Wölfle, bei dem dieser Omar regelwidrig zu Fall brachte. Wenn die Gäste auch vehement gegen die folgende Elfmeterentscheidung des SR protestierten, so lag dieser doch richtig damit. Vladimir Pinos ließ sich durch die entstandene Unruhe nicht beirren und verwandelte sicher zum 2:1. Aufgrund mehrerer Unterbrechungen zeigte der SR eine vierminütige Nachspielzeit an. Drei davon hatte der FCD schon überstanden, aber dann erkämpfte sich Fehrenbach nach einem Eckball das Leder und drosch dieses zum Ausgleich ins Netz. Beinahe wäre Kassassir nach Wiederanspiel doch noch der Siegtreffer gelungen, aber er erwischte den Ball kurz vor der Torlinie nicht richtig, sodass Wölfle klären konnte. So blieb es beim 2:2. Die Gäste schienen mit diesem Ergebnis zufrieden, für die Platzherren war es jedoch zu wenig. (ds)

Doppeltorschütze Vladimir Pinos hat gerade das 1:0 erzielt


und hier einen Strafstoß zum 2:1 verwandelt
 
 
21.03.15 Knappe Niederlagen für FCD I und Frauen II
 

SV 08 Kuppenheim – FCD I 1:0 (0:0) In einem sehr intensiv geführten Spiel auf tiefem Untergrund, verlor der FCD unglücklich beim ebenfalls abstiegsgefährdeten SV 08 Kuppenheim mit 1:0. Gerade als die Gäste dabei waren, immer mehr die Oberhand zu gewinnen würden, gelang den Platzherren das goldene Tor. In der ersten Hälfte hatte der FCD zwei dicke Torchancen. Einmal scheiterte Sebastian Baumann am glänzend reagierenden 08-Torhüter Timo Ullrich (24.), danach verfehlte Michael Maier nur knapp das Ziel (33.). Aber auch die Hausherren hatten in der 37. Min. eine gute Möglichkeit durch ihren Spielgestalter Alexander Merkel.
Nach Wiederbeginn erwischten der FCD dann den besseren Start, und die 08er hatten Glück, dass ein Kopfball von Michael Maier nur an der Latte und nicht im Tor landet (61.). Nun drohte das Spiel zu kippen, doch die Gastgeber kämpften sich zurück und kamen in der 79. Min. zum umjubelten Führungstreffer. Der eingewechselte Sebastian Schmeiser setzte sich auf der linken Seite elegant durch, passte den Ball zurück auf Merkel, der bediente den völlig frei stehenden Thorsten Peter, der den Ball dann nur noch über die Linie befördern musste. Die verbliebenen regulären 11 Minuten plus vier Minuten Nachspielzeit reichten den Breisgauern nicht mehr, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, zumal sie ab der 81. Min. wegen Gelb/Rot gegen Michael Maier einen Mann weniger auf dem Feld hatten.

FCD Frauen II – SG Winden/Simonswald 1:2 (0:0) Eigentlich waren die Rollen vor dem Spiel bereits verteilt. Nach der klaren Niederlage beim bisher daheim sieglosen Buggingen, schien das Spitzenteam aus Winden jetzt eine Nummer zu groß für den FCD. Dazu kam, dass dem Denzlinger Trainergespann nur 11 Spielerinnen zur Verfügung standen, währen die Gäste wenigstens drei Leute auf der Bank sitzen hatten. Winden setzte sich gleich in der Hälfte der Heimelf fest und Katharina Killich, die ein großer Rückhalt im Tor des FCD war, dafür aber im Feld sehr vermisst wurde, musste in der 11. Min. Kopf und Kragen riskieren, um Stephanie Gießler am Einschuss zu hindern. Erst nach etwa einer Viertelstunde tauchte Denzlingen erstmals im Gästestrafraum auf. Bis zur zweiten Aktion vor dem Gästetor dauerte es dann weitere zehn Minuten. Die war dann aber vielversprechend, denn Hannah Waldvogel verfehlte die freie linke Torecke nur knapp. Die restliche Zeit bis zur Pause hatte die SG dann wieder mehr vom Spiel, Denzlingen rettete aber das 0:0 in die Pause.
Nach Wiederbeginn war die Dominanz der Gäste wie weggeblasen und Denzlingen kam immer besser ins Spiel. In der 48. Min. konnte die schnelle und einsatzfreudige Eileen Recktenwald nach Pass von Pivoine Volger nur auf Kosten einer Ecke gebremst werden. Volger schlug diese schön in den Strafraum, wo aber Recktenwald den Ball nicht voll erwischte und ihn neben das Tor setzte. Eine Ecke sowie ein Freistoß für die Gäste blieben kurz darauf ungenutzt. In der 55. Min. wurde Simona Strapcans an der linken Strafraugrenze gelegt. Den fälligen Freistoß verwandelte sie selbst mit einem tollen Schuss ins die lange Torecke zum 1:0. Danach vier weitere gute Aktionen für die Heimelf, in Form von zwei Ecken und Torschüssen von Recktenwald und Volger. Erst in der 72. Min. kam wieder Gefahr auf der Gegenseite auf, aber ein Freistoß von Alexandra Wehrle wurde eine Beute von Killich. Dann in der 75. Min. ein Tiefschlag für den FCD. Die bereits mit Gelb bedachte Eileen Recktenwald begann ein Foul und der öfters etwas kleinlich leitende Schiedsrichter schickte sie mit Gelb/Rot vom Feld. Trotzdem wäre der Ausgleich in der 78. Min. vermeidbar gewesen. Nach einem Abwehrfehler von Elena Reichenbach eroberten sich die Gäste das Leder und die links allein gelassene Sonja Welsch schloss mit einem schönen Schuss in die lange Ecke zum 1:1 ab. Und es kam noch schlimmer für die Heimelf, denn in der 81. Min. landete ein Glücksschuss aus ca. 30 Metern zum 2:1 im Denzlinger Netz. Alle Versuche, wenigstens noch den Ausgleich zu schaffen, bleiben danach erfolglos. So wurde der aufopferungsvolle Einsatz der Heimelf schlecht belohnt. (ds)
 
 
19.03.15 Werde Schiedsrichter beim FCD
 

Aktuell kann der FCD auf sechs eigene geprüfte Verbandsschiedsrichter zurückgreifen. Das genügt aber leider noch nicht, um das vom SBFV geforderte Soll zu erfüllen. Der FCD sucht daher weiterhin interessierte Kandidaten. Siehe dazu den Aufruf unseres Geschäftsführers André Wählt unter der obigen Rubrik "Schiedsrichter".
 
 
15.03.15 Knappe Niederlage für FCD F-Team
 

SV Solvay Freiburg 2 – FCD F-Team 2:1 (0:0) Das F-Team des FCD konnte die Gunst der Stunde, durch einen Dreier am Konkurrenten um Platz 2, der Reserve des FFC, die ihr Heimspiel gegen die Freiburger Portugiesen überraschend verloren hatte, wieder vorbeizuziehen, nicht nutzen. Allerdings musste Trainer Schütte u.a. auf den Einsatz von Josef Kassassir, Julian Baum, Valentin Fritsch und Thomas Swierk verzichten, was sicherlich seinen Teil zur zweiten Niederlage in Folge beitrug. Dabei hatte alles ganz gut für die Gäste begonnen. Nach torloser 1. Halbzeit erzielte Peer Probst per Strafstoß in der 58. Min. die 0:1 Führung. Den Platzherren gelang in der 69. Min. ebenfalls durch einen Strafstoß der Ausgleich und fünf Minuten vor dem regulären Ende sogar der Siegtreffer. In der farbenfreudigen Begegnung verteilte SR Stellung insgesamt 9 gelbe Karten, davon 4 an den FCD. (ds)
 
 
Zehn Denzlinger retten 2:1 Führung über die Zeit – Frauenteams mit Sieg und Niederlage
 

FCD I – SV Endingen 2:1 (1:1) Im ersten Spiel nach der Winterpause konnte sich der FCD drei ganz wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern. Die erste Hälfte bestimmte weitgehend die Platzelf, sie musste aber bereits in der 5. Min. nach einem Lapsus von Sebastian Margenfeld das 0:1 durch Philipp Züfle hinnehmen. In der 29. Min. konnte SVE-Schlussmann Manuel Herr einen Freistoß von Giuliano Saggiomo, Sebastian Baumann war vorher gefoult worden, gerade noch ins Toraus lenken. Die daraus resultierende Ecke, hereingegeben von Dirk Steigert, versenkte Alex Christ per Kopf zum hochverdienten Ausgleich. Eine der wenigen zwingenden Möglichkeiten der Gäste danach, war ein Freistoß durch Michael Sommer, den aber FCD-Torhüter Raphael Baumannin der 32. Min. reaktionsschnell zur Ecke lenkte, die dann aber nichts einbrachte. Auch eine gefährliche Situation vor dem Gästetor blieb ohne erfolgreichen Abschluss, weil Simon Schweiger den Ball nach einer Ecke mit dem Kopf nicht voll erwischte. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff beim 1:1
Nach Wiederbeginn ergriffen die Gäste sofort die Initiative, aber die Heimelf konterte erfolgreich. Nach Vorarbeit von Christ und Saggiomo gelangte die Kugel in der 56. Min. zum rechts allein gelassenen Sebastian Baumann und der überwand Herr mit einem Flachschuss in die rechte untere Ecke. Es folgten wütende Angriffe der Gäste, aber außer einigen Freistößen und Eckbällen sprang nichts heraus. Als in der 71. Dirk Steigert nach einem Foul an Philipp Hensle vom SR mit Rot bedacht wurde, begann bei den Platzherren das große Zittern. Aber mit großem Kampfgeist retteten die verbliebenen zehn Akteure den Sieg über die Zeit. Alex Christ hatte bei einem Konter sogar noch das 3:1 auf dem Fuß. (ds)

Burak Pamuk gewann so manchen Zweikampf


Kompakte FCD-Abwehr


Einbollenstüble wieder geöffnet

FC Grüningen Frauen – FCD Frauen I 1:3 (0:2) Die Gäste aus Denzlingen waren taktisch gut auf Gegner und Hartplatz eingestellt und ließen sich von der ersten Druckphase der Einheimischen nicht aus der Ruhe bringen. Aus einer sicheren Abwehr heraus agierend, zeigten die spielerischen Qualitäten des FCD immer mehr Wirkung. Eine gelungene Kombination über die rechte Seite schloss Katharina Konrath beherzt zur Gästeführung ab. Kurz darauf zeigte die bereits angeschlagene Lisa Schmieder ihren Torjägerinstinkt und erhöhte mit einem gefühlvollen Heber auf 0-2. Erst kurz vor der Halbzeit hatte Grüningen die erste Torchance nach Vorarbeit von Silke Zipfel, doch machte Lea Strödter im Tor der Gäste diese mit einer schnellen Reaktion zunichte.
Für die 2. Hälfte nahmen sich die Gastgeber nochmals einiges vor, doch gleich mit dem ersten Konter sorgte Radost Roser im Nachsetzen für klare Verhältnisse. Grüningen bemühte sich um den Anschlusstreffer, doch blieben klare Tormöglichkeiten Mangelware. Erst in der 74. Min. musste sich die Gästetorhüterin geschlagen geben als Denise Anders mit einem Schuss aus 25 m unter die Torlatte ihre Gefährlichkeit zeigte. Alle weiteren Bemühungen der Gastgeber verpufften in der vielbeinigen Gästeabwehr und aussichtsreiche Konter der Gäste fanden in der einheimischen Torhüterin ihren Meister. So blieb es beim letztlich verdienten 1:3 Auswärtssieg des FCD. (mk)
Tore für FCD: 0:1 Katharina Konrath (22. Min.), 0:2 Lisa Schmieder (27. Min.), 0:3 Radost Roser (48. Min.) -- Zuschauer: 50

Spvgg 09 Buggingen-Seefelden Frauen – FCD Frauen II 6:1 (1:0) Ausgerechnet gegen den bisher daheim noch sieglosen Tabellenvorletzten musste die 2. Frauenmannschaft des FCD eine vor allem in dieser Höhe nicht erwartete Schlappe hinnehmen. Allerdings hatte die Platzelf schon am letzten Wochenende bei der knappen Niederlage beim Spitzenteam SG Winden aufsteigende Form gezeigt. Bis zur 47. Min. war die Welt für die Gäste noch in Ordnung. Da hatte gerade Ariane Berthold die 1:0 Halbzeitführung der Bugginger ausgeglichen. Dann brachen aber alle Dämme und zwischen der 55. und 89. Min. schlugen die Gastgeber noch fünfmal zu. (ds)
 
 
08.03.15 FCD F-Team: wie gewonnen, so zerronnen
 

FCD F-Team – SV BW Wiehre Freiburg 1:2 (1:1) Kaum hatte sich das F-Team des FCD auf den zweiten Tabellenplatz vorgearbeitet, musste es ihn durch die dritte Heimniederlage schon wieder abgeben. Dabei begann es vielversprechend für die Heimelf. Einen Kopfball von Bastian Müller in der 9. Min. konnte Gästeschlussmann Julian Schumacher gerade noch aus der rechten Torecke fischen und zur Ecke lenken. Neun Minuten später zielte Omar Kassassir nach Vorarbeit von Vladimir Pinos und Dennis Fischer nur ganz knapp über das Gebälk. Eine zu kurze Rückgabe von Julian Baum führte nach 20 Minuten zur ersten Möglichkeit für die Gäste und gleich darauf musste FCD-Torhüter Paul Kinder gegen Kevin Schlegel retten. In der 24. Min. waren jedoch wieder die Gastgeber am Zuge und Omar Kassassir nutzte ein Zuspiel seines Bruders Josef zum 1:0. Die Hausherren vergaßen es danach nachzulegen, Chancen dazu waren einige vorhanden. Aber statt dem 2:0 fiel in der 39. Min. wie aus heiterem Himmel der Ausgleich. Einen Ballverlust im Mittelfeld nutzten die Gäste zu einem weiten Ball auf Kevin Schlegel, der eilte alleine auf Kinder zu und schob den Ball in diesem vorbei ins Netz. Bis zum Halbzeitpfiff hatten beide Teams noch je eine gute Torchance, die jedoch jeweils ungenutzt blieb. So ging es mit 1:1 in die Pause.
Kaum hatte SR Dominik Schätzle die Partie wieder angepfiffen, lag der Ball zum zweiten Male im FCD-Netz. Nach einem Fehlpass und einem verlorenen Zweikampf gegen Schlegel, ließ dieser mit seinem zweiten Treffer Kinder keine Abwehrmöglichkeit. Danach verloren die Platzherren ihre spielerische Linie und die kompromisslos und mit langen Bällen nach vorne operierende Gästeabwehr bremste fast alle Bemühungen des FCD. Bei guten Willen kann man noch drei Möglichkeiten zumindest zum Ausgleich anführen. So verfehlte Omar Kassassir in der 80. Min. mit einem Freistoß das Gehäuse von Schumacher nur knapp, ein Kopfball von Quirin Laun nach einer Ecke strich über die Querlatte und auch eine Direktabnahme von Bastian Müller führte zu nichts Zählbarem. So jubelten zum Schluss die Gäste. (ds)
 
 
07.03.15 Frauen 2 müssen sich gegen Neuenburg mit einem Punkt begnügen
 

FCD Frauen 2 – FC Neuenburg Frauen I 2:2 (1:1) Die Heimelf hatte insgesamt zwar mehr Spielanteile, aber die Gäste konnten immer wieder gefährliche Gegenangriffe starten. Das dauerte aber ganze zehn Minuten, da hatte der FCD schon drei guten Möglichkeiten aufzuweisen, zunächst durch Eileen Recktenwald , die von der rechten Seite einmal knapp daneben zielte und danach an Nadja Lemke im Gästetor scheiterte sowie durch Katharina Killich, deren Distanzschuss knapp über die Torlatte sauste. Das erste Auftauchen der Neuenburger im FCD-Strafraum führte gleich zu einer Ecke, die aber nichts einbrachte. In der 16. Min. beinahe die Gästeführung. Aline Wagner kam, begünstigt durch mehrere FCD-Fehler im Mittelfeld an den Ball, hatte dadurch plötzlich frei Bahn, aber Sultan Atay im FCD-Tor reagierte großartig und konnte noch abwehren. Nachdem Silvi Rimele in der 19. Min. mit einem Weitschuss noch an der Gästeschlussfrau gescheiterte war, machte es Simona Strapcans zwei Minuten später besser. Nach schönem Kopfballzuspiel von Eileen Recktenwald hämmerte sie das Leder aus 16 Metern zum 1:0 ins Netz. Statt die Führung auszubauen, musste in der 30.Min. der Ausgleich durch Sandra Lemke hingenommen werden. Wieder sah die FCD-Defensive dabei nicht gut aus. In der 32. Min. lief Katharina Killich auf der linken Seite ihren Gegenspielerinnen davon, scheiterte dann aber an Nadja Lemke. Auch zwei Ecken kurz vor dem Halbzeitpfiff brachten nichts Zählbares. So ging es mit 1:1 in die Pause.
In der zweiten Hälfte brachte Lisa Schmieder neuen Schwung ins Angriffsspiel des FCD, versuchte es aber zu oft auf eigene Faust. Ihre zweite Möglichkeit nutzte sie aber zur erneuten Führung für die Platzelf. Ein scharfer Schuss von Jana Weber wurde zunächst noch abgewehrt, der Abpraller gelangte zu Schmieder und die ließ sich nicht zweimal bitten. Die Antwort der Gäste folgte in Form von zwei Freistößen, die aber ohne Folgen blieben. In der 62. Min. aus einer eher harmlosen Situation dann doch der Ausgleich. Klara Veldink wurde links nicht richtig gestörte, Atay kam zu spät aus ihrem Tor und schon war es passiert. In der Schlussviertelstunde drängte der FCD stark auf den Ausgleich, der Ball wollte aber einfach nicht über die Torlinie. So bereinigte die Gästeschlussfrau zwei gute Möglichkeiten durch Lisa Schmieder und Katharina Killich. Auch eine Ecke führte zu nichts. In der 80. Min. lag dann doch die erneute FCD-Führung in der Luft. Aber Hannah Waldvogel war wohl in der 80. Min. zu überrascht, um aus kurzer Distanz ins Tor zu treffen. Zwei Minuten später flog die Kugel nach einer schönen Kombination über Recktenwald, Ariane Berthold und Schmieder nur wenige Zentimeter am langen Eck vorbei. Einen Freistoß aus ca. 18 Metern schoss Schmieder nach Foul an ihr in der 86. Min. übers Tor. Zum Abschluss noch ein gelungener Spielzug, aber Killich wurde vom Schiedsrichter wegen Abseits zurückgepfiffen. So wurde es nichts mit den erhofften drei Punkten im Kampf um den Klassenerhalt. (ds)
FCD: Atay, Bührer (46. Lawson), Rimele (46. Schmieder), Recktenwald, Berthold, Laqua, Strapcans (78. Höge), Killich, Volger (46. Weber), Waldvogel, Reichenbach.

In ihrem letzten Testspiel vor dem Restrundenstart am nächsten Samstag setzte sich die 1. Herrenmannschaft des FCD gegen den Ligakonkurrenten OFV mit 3:1 durch. Bis zur 76. Min. lagen die Gäste noch mit 0:1 vorne, ehe Laurenz Haas, Alex Christ und Burak Pamuk noch für den Sieg sorgten.
 
 
01.03.15 Erfolgreicher Start aus der Winterpause für FCD F-Team
 

FC Portugiesen Freiburg – FCD F-Team 2:4 (2:1) Der Sieg wurde in der zweiten Hälfte sichergestellt. Die Gastgeber waren in der 17. Min. durch Jan Torres mit 1:0 in Führung gegangen, Neuzugang Josef Kassassir gelang in der 33. Min der Ausgleich. Aber zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff legten die Portugiesen durch Raffaele Sanso erneut vor. Damit hatten sie aber ihr Pulver dann auch bereits verschossen. Bastian Müller, in der 72. Min. eingewechselt, gelang drei Minuten später der erneute Ausgleich. Mit einem Doppelschlag von Omar Kassassir in der 77. und 80. Min. drehte die Schütte-Elf dann endgültig das Spiel. Durch diesen Erfolg zog der FCD in der Tabelle wieder am bisherigen Zweiten, der Oberligareserve des FFC, die sich gestern beim FC Buchholz mit einem 1:1 begnügen musste, vorbei und liegt nur einem Punkt hinter Spitzenreiter Spvgg Gundelfinden/Wildtal. Es bleibt also weiterhin spannend. (ds)

FCD mit eindeutiger Überzahl im eigenem Strafraum


Torschütze Omar Kassassir nicht erkennbar
 
 
Vorbereitung auf Restsaison 2014/15
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden vereinbart (Stand 28.02.15):
Samstag, 31.01.1515.00 UhrFCD 2 – Spvgg Bollschweil-Sölden 1 Abgesagt
Samstag, 07.02.1512.30 UhrFCD 1 - FSV RW Stegen  3:2 (2:0)
Samstag, 07.02.1514.30 UhrVfR Merzhausen - FCD 2 1:3 (0:3)
Dienstag, 10.02.1519.00 UhrSG Freiamt/Ottoschw. - FCD 1 Abgesagt
Samstag, 14.02.1512.30 UhrFCD 2 – FC Sexau 3:1 (1:0)
Samstag, 14.02.1514.45 Uhr>FCD 1 – SV Weil 4:3 (1:1)
Mittwoch, 18.02.1519.00 UhrFC Weisweil - FCD 2 Abgesagt
Mittwoch, 18.02.1519.30 UhrFCD 1 – FC Furtwangen 3:0 (1:0)
Samstag, 21.02.1512.45 UhrFCD 2 – SC Reute 5:2 (1:2)
Samstag, 21.02.1515.15 UhrFCD 1 – FC Auggen 1:3 (1:0)
Sonntag, 22.02.1512.45 UhrFCD Frauen 2 – FC Weisweil 2 8:0 (3:0)
Samstag, 28.02.1512.45 Uhr FCD Frauen 2 – SC Hofstetten  3:3 (0:1)
Samstag, 28.02.1515.15 Uhr FCD 1 – Spfr. Oberried 5:1(3:0)
Samstag, 07.03.1515.30 Uhr FCD 1 – Offenburger FV 3:1(0:1) 
Sonntag, 08.03.1512.30 Uhr FCD Frauen 1 – FC Altstetten Juventus/CH 0:1 (0:0)

 
 
22.02.15 SBFV-Futsalmeisterschaft der Frauen, FCD Vizemeister
 

In der Kinzigtalhalle in Gengenbach fand am heutigen Sonntag die südbadische Futsalmeisterschaft der Frauen statt, für die sich auch der FC Denzlingen qualifiziert hatte.
Mit dem Titel hat es zwar nicht ganz geklappt, aber der zweite Platz ist doch ein großartiger Erfolg für unsere Mädels. Herzlichen Glückwunsch dazu.
Der Grundstein hierfür wurde bereits zum Auftakt der Gruppenspiele mit einem 2:0 Erfolg gegen den SV Nollingen durch zwei Treffer von Lisa Schmieder gelegt. Dem folgten ein 0:0 gegen den Titelfavoriten Hegauer FV sowie ein 1:0 gegen den SV Deggenhausertal. Torschützin war hier Katharina Killich. Im letzten Gruppenspiel reichte dann ein 0:0 gegen die SF Ichenhein um als Gruppenzweiter zusammen mit dem Hegauer FV in die Endrunde einzuziehen. Im Halbfinale war der Sieger der anderen Gruppe, der PSV Freiburg der Gegner, der mit 2:0 bezwungen werden konnte, was den Einzug ins Finale bedeutete. Ein Eigentor sowie ein Tor durch Lisa Schmieder sorgten für dieses Ergebnis. Im Endspiel traf man erneut auf den Hegauer FV und hier war der Regionalligist letztlich das glücklichere Team und entschied die Partie knapp mit 1:0 für sich. (kk/ds)


Katharina Konrath mit Pokal und Urkunde. Rechts neben ihr SBFV-Präsident Thomas Schmidt


Das erfolgreiche Team! Hinten von links: Matthias Kammerknecht (Cheftrainer), Lisa Schmieder, Verena Lefrank, Katharina Killich, Jens leidigkeit (Co-Trainer), Christian König (Trainerassistent) - Vorne von links: Katrin Farwick, Katharina Konrath, Lea Strödter, Radost Roser
 
 
21.02.15 Änderungen bei der sportlichen Leitung des FCD
 

Um die anfallenden umfangreichen Arbeiten auf mehrere Schultern zu verteilen, wird die sportliche Leitung des Teams von Stefan Gerber und Rainer Steigert um zwei weitere Personen, nämlich Armin Junkeit und Jürgen Knopf, ergänzt.
Das neugebildete Team wird mit sofortiger Wirkung die Arbeit aufnehmen und in Absprache mit den Trainern und dem Vorstand die Kader im Erwachsenenbereich bilden und betreuen. (Michael Kuwert, 1. Vorsitzender FCD).
 
 
03.02.15 Keine Einigung zwischen Solvay Freiburg und FCD im Fall Rino Saggiomo
 

Bis zuletzt hatte der FCD auf ein Einlenken des SV Solvay in der Frage über die Höhe der Ablöse für Rino Saggiomo gehofft. Die Vorstellungen der Freiburger waren aber zu exorbitant, um letztlich eine Einigung erzielen zu können. Die Schmerzgrenze für den FCD war weit überschritten.
Rino Saggiomo, der sich am 29.12. letzten Jahres fristgerecht bei seinem alten Verein abgemeldet hat, ist durch die fehlende Freigabe derzeit nur für Freundschafts- und Pokalspiele für den FCD spielberechtigt. Für Verbandsspiele bleibt er bis 30.05.2015 gesperrt. Eigentlich unverständlich die Haltung des SV Solvay. Zwar hat er jetzt die Genugtuung, dass Rino die restlichen Saisonspiele nur als Zuschauer verfolgen kann, geht aber finanziell völlig leer aus.

Freuen darf sich dagegen Stefan Schütte, als Trainer des Förderteams des FCD. Er kann in den restlichen Rückrundenspielen auf Neuzugang Josef Kassassir bauen, nachdem die Gespräche mit seinem ehemaligen Verein, dem FC Emmendingen, einen positiven Abschluss gefunden haben. (ds)
 
 
01.02.15 FCD Frauen 2 Vierter bei Futsal-Bezirksmeisterschaft
 

Bei der Futsal-Meisterschaft des Bezirks Freiburg am Samstag, den 31. Januar 2015 in der Sporthalle des Marcher Ortsteils Buchheim konnte unsere 2. Frauenmannschaft zwar ihre Gruppenspiele alle erfolgreich gestalten, musste sich dann aber in der Endabrechnung etwas unglücklich mit dem 4. Platz zufrieden geben.
In den Gruppenspielen wurde die SG Winden mit 3:1, die DJK Schlatt mit 1:0, die SG Munzingen/Bad Krozingen mit 4:1 sowie die 2. Mannschaft des FC Weisweil mit 1:0 besiegt. Im Halbfinale musste man sich dann jedoch dem späteren Bezirksmeister SF Eintracht Freiburg 1 trotz einer 1:0 Führung letztlich mit 1:3 geschlagen geben. Im Spiel um Platz 3 hieß der Gegner SG Köndringen. Der FCD hatte zwar mehr Ballbesitz und mehr Chancen, aber nicht das Glück auf seiner Seite, sodass das Spiel leider mit 1:0 verloren ging. Bei 15 teilnehmenden Mannschaften als Vierter aus dem Rennen zu gehen, kann dennoch als schöner Erfolg gewertet werden.
Für den FCD spielten: Isabelle Groff, Silvia Rimele, Emily Laqua, Pivoine Volger, Eileen Recktenwald, Ariane Berthold und Sultan Atay. (ds/vk)
 
 
20.01.15 Futsal in Schonach – FCD Frauen für Endrunde qualifiziert
 

Am vergangenen Sonntag versuchten in Schonach fünfzehn Frauenfutsalteams, darunter auch der FCD, sich für das Endturnier um den Titel eines südbadischen Frauenfutsalmeisters zu qualifizieren. Gespielt wurde in drei Gruppen, in denen die jeweils beiden ersten Mannschaften das Endturnier am Sonntag, den 22.02.15 in Gengenbach erreichten. Unsere Mannschaft schaffte ohne Niederlage vor dem punktgleichen SV Titisee den Gruppensieg und ist somit in Gengenbach dabei.

Die einzelnen Ergebnisse: FCD – SV Titisee (VL) 1:1, FCD – FC Weisweil (LL) 1:0, FCD – SV Gengenbach (LL) 1:0, FCD – SV Marbach (LL) 3:0.

Ebenfalls bei der Südbadischen am Start: Regionalligist Hegauer FV, die Verbandsligisten SV Titisee und PSV Freiburg, die Landesligisten SC Eichstetten und Spfr. Ichenheim sowie die sechs Bezirkssieger.
 
 
17.01.15 FCD I Sieger bei der 28. Denzlinger Nacht
 

Im Vorjahr noch im Viertelfinale ausgeschieden, ließ sich die 1. Mannschaft des FCD diesmal nicht die Butter vom Brot nehmen und ging als verdienter Sieger aus diesem Turnier hervor. Vor ansehnlicher Kulisse zeigte die Mannschaft während des gesamten Turnierverlaufs eine beständige Leistung und kam nur einmal, im Gruppenspiel gegen die Portugiesen aus Freiburg, etwas in Bedrängnis. So gelang auch gegen den ein Jahr zuvor ebenfalls im Endspiel gestandenen FC Teningen durch Tore von Neuzugang Rino Saggiomo (2), Dirk Steigert und Laurenz Hass ein letztlich klarer 4:2 Erfolg. Den 3. Rang belegte wie 2014 der SV Oberwolfach, der Verein mit der weitesten Anreise, der im 9-Meterschießen gegen die U 19 des FC Emmendingen nur einmal nicht ins Schwarze traf, währen die Kreisstädter zweimal das Ziel verfehlten.
Die U19 des FCD, zuletzt noch bestes Teams der Gastgeber, scheitere diesmal knapp in den Gruppenspielen, während die 2. Mannschaft zwar das Viertelfinale erreichte, sich dort aber der U 19 des FC Emmendingen beugen musste. Für Titelverteidiger SV Endingen war ebenfalls im Viertelfinale Endstation, denn diesmal behielt sein damaliger Finalgegner FC Teningen mit 3:1 die Oberhand.

In zwei Einlagespielen standen sich die Frauenteams aus Denzlingen und des VfR Vörstetten gegenüber. Dabei endete das Spiel der 2. Mannschaften mit 8:1 für den FCD, bei den 1. Mannschaften blieben die Gastgeber einen 3:0 erfolgreich. Großen Applaus fanden auch wieder die ins Programm eingestreuten Showeinlagen.

Erfreulich der faire Verlauf des Turniers. Auch eine rote Karte konnte diese Bilanz nicht trüben, blieb doch die geahndete Notbremse ohne Folgen beim Gegenspieler.

Der Dank des FC Denzlingen geht an die Sponsoren, die fließigen Helfer, die Besucher, die Turnieraufsichten Manfred Pirk und Alfred Burmeister, die Schiedsrichter Patrik Reinbold, Yannik Fuhry, Christian Bertram, Marvin Holdermann, Jörg Bohrer und Julian Büche sowie an ALLE, die zum Gelingen des Turniers beigetragen haben.


Tribüne gut besucht

Die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe A:
SV Endingen - FC Denzlingen U19 4:2, SG Prechtal/Oberprechtal - FC Sexau 3:2, SV Endingen – FC Sexau 4:1, SG Prechtal/Oberprechtal - FC Denzlingen U19 2:2, SV Endingen - SG Prechtal/Oberprechtal 4:1, FC Sexau - FC Denzlingen U19 3:1

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Endingen, SG Prechtal/Oberprechtal

Gruppe B:
FC Denzlingen I - VfR Vörstetten 5:0, FC Teningen I - FC Portugiesen Freiburg 3:2, FC Denzlingen I - FC Portugiesen Freiburg2:1 , FC Teningen I - VfR Vörstetten 4:0, FC Denzlingen I - FC Teningen I 3:1, FC Portugiesen Freiburg - VfR Vörstetten 4:0

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Denzlingen I, FC Teningen I

Gruppe C:
Freiburger FC U19 - FC Teningen II 4:0, FC Denzlingen II- DJK Heuweiler 0:1, Freiburger FC U19 - DJK Heuweiler 5:1, - FC Teningen II 1:0, Freiburger FC U19 - FC Denzlingen II 1:3, DJK Heuweiler - FC Teningen II 7:3

Für das Viertelfinale qualifiziert: Freiburger FC U19, FC Denzlingen II

Gruppe D:
SV Oberwolfach - FC Emmendingen U19 3:5, SC Reute - TV Köndringen 5:0, SV Oberwolfach - TV Köndringen 7:0, SC Reute - FC Emmendingen U19 0:2, SV Oberwolfach - SC Reute 2:0, TV Köndringen - FC Emmendingen U19 0:6

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Emmendingen U19, SV Oberwolfach

Viertelfinale:
FC Emmendingen U19 - FC Denzlingen II 2:1
Freiburger FC U19 - SV Oberwolfach 1:2
FC Denzlingen I - SG Prechtal/Oberprechtal 9:2
SV Endingen - FC Teningen I 1:3

Halbfinale:
FC Emmendingen U19 - FC Teningen I 1:2 n.V.
FC Denzlingen I - SV Oberwolfach 5:1

9-Meterschießen um Platz 3:
FC Emmendingen U19 - SV Oberwolfach 3:4

Endspiel: FC Teningen – FC Denzlingen 2:4

3. Platz für die sympatischen Gäste aus dem Schwarzwaldort Oberwolfach


Die Finaltemas aus Teningen (schwarzes Trikot) und Denzlingen
 
 
   

Spiel - Spannung - Show

Hallenfußballturnier

28. Denzlinger Nacht

Sporthalle Stuttgarter Str.       Sa. 17.01.2015


Traditionsgemäß wird bei der Denzlinger Nacht nicht nur Fußball geboten und so wird das Programm auch diesmal wieder durch verschiedene andere Darbietungen aufgelockert. Zu sehen und zu hören sind:
Sturmtief eine junge Rock- und Coverband aus Freiamt
Letsmove ein noch junges, ambitioniertes Tanzstudio aus Denzlingen, das Zumba darbietet. Zumba kombiniert Aerobic mit lateinamerikanischen sowie internationalen Tänzen.
Coaches des Denzlinger Gesundheitszentrum GENIUS mit Deepwork. Deepwork ist eine athletische, einzigartige aber einfache Trainingsmethode und doch ganz anders als alle bekannten Programme wie Yoga oder Pilates.
 
 
14.01.15 FCD vermeldet zwei Neuzugänge
 

Der FC Denzlingen freut sich, mit Rino Saggiomo einen der besten Verbandsligaspieler neu in seinen Reihen begrüßen zu dürfen. Rino Saggiomo, an dem auch zumindest ein anderer Verein Interesse gehabt haben soll, war zuletzt für den SV Solvay Freiburg im Einsatz, hat sich dort aber abgemeldet. Er wäre natürlich im Abstiegskampf eine enorme Verstärkung für den FC Denzlingen. Allerdings liegt die Freigabe des SV Solvay noch nicht vor, sodass für ihn in Denzlingen vorerst nur ein Spielrecht für Freundschaftsspiele besteht. Beide Vereine sind noch in Verhandlungen über die Höhe der Ablösesumme. Der FCD hofft natürlich auf eine einvernehmliche Lösung. Rino Saggiomo, der demnächst seinen 30. Geburtstag feiern kann, trifft in Denzlingen auf seine Bruder Giuliano.

Mit Josef Kassassir , Bruder unseres Aktiven Omar Kassassir, dürfen wir einen weiteren Neuzugang im Einbollenstadion begrüßen. Josef spielte zuletzt beim FC Emmendingen und soll im Förderteam mithelfen, weiterhin in der Spitzengruppe mitmischen zu können. Aber auch für ihn liegt bisher noch keine endgültige Freigabe vor.
Beide Neuzugänge werden vermutlich beim Hallenturnier Denzlinger Nacht am kommenden Samstag zum Einsatz kommen.
 
 
06.01.15 FCD kann Titel in Teningen nicht verteidigen
 

Beim Dreikönigsturnier des FC Teningen hatte es der FCD in den Gruppenspielen mit den Mannschaften SV Kenzingen, FV Herbolzheim, FC Emmendingen II, FC Emmendingen A-Junioren und SC Eichstetten zu tun. Fast schon traditionell ging das erste Gruppenspiel, diesmal gegen den SV Kenzingen, verloren. Dann drehten aber Raphael Baumann (Tor), Simon Schweiger, Dirk Steigert, Burak Pamuk Paul Kinder, Omar Kassassir und Julian Baum auf, gewannen alle weiteren Partien und wurden Gruppensieger. Weiter ging es dann am Dreikönigstag mit den Spielen der Zwischenrunde und anschließend denen im Viertelfinale. Dort war dann aber durch eine 1:3 Niederlage gegen den FC Bötzingen Endstation. Sieger und damit Nachfolger des FCD wurde der Bahlinger SC, der den FFC mit 5:2 auf den 2. Rang verwies. (ds)
 
 
FCD-Senioren sind am 07.01.15 ins Clubheim eingeladen
 

Am 07. 01.1928 wurde der FCD gegründet. Aus diesem Anlass lädt der Verein auch dieses Jahr wieder seine Senioren am Mittwoch, den 07.01. um 14.30 Uhr recht herzlich ins Clubheim ein, um dort gemeinsam den Vereinsgeburtstag in lockerer Runde bei Kaffee und Kuchen, einem Viertele oder einem Glas Bier zu feiern.
Neben der Ehrung langjähriger Mitglieder wird uns unser Vereinsmitglied und Ortshistoriker Dieter Ohmberger mit interessanten Berichten und Bildern die Denzlinger Geschichte näher bringen.
 
 
29.12.14 Start in die Hallensaison – FCD zweimal Vierter
 

Zum Hallenauftakt war der FCD bei den Turnieren in Endingen (Herren) und Herbolzheim (Frauen) vertreten. Beide Teams landeten dabei jeweils auf Platz 4.

Die Herren des FCD trafen in der Vorrunde zunächst auf den SV Breisach, den AS Marckolsheim und den SV Mundingen und qualifizierten sich dabei für die Zwischenrunde. Dort waren der SC March, der SC Wyhl und der SC Orschweier die Gegner. Zwar gelang danach auch noch der Sprung ins Halbfinale, aber durch eine 1:4 Niederlage gegen den Bahlinger SC nicht der erhoffte Einzug ins Endspiel und auch im Spiel um Platz 3 musste Gastgeber SV Endingen mit 6:4 der Vortritt gelassen werden.

Mit der gleichen Platzierung beendeten die Frauen des FCD das Turnier in Herbolzheim. Zusammen mit den Teams aus St. Georgen, Gottenheim und Weisweil wurde zunächst das Halbfinale erreicht. Dort scheiterte man jedoch am FC Weisweil. Nach der regulären Spielzeit stand es 1:1, sodass der Sieger im Neunmeterschießen ermittelt werden musste. Hier hatten die Frauen aus Weisweil die etwas besseren Schützen, sodass sie schließlich mit einem 5:4 Sieg ins Endspiel einzogen. Der dritte Turnierplatz wurde dann direkt durch ein Neunmeterschießen vergeben. Hier war der FC Freiburg-St. Georgen etwas glücklicher und so landete die Mannschaft von Jens Leidigkeit letztlich auf Platz 4. Gefeiert werden konnte trotzdem, denn Katharina Konrath wurde als beste Torschützin und Jana Schwehr als beste Spielerin des Turniers ausgezeichnet.

Bilder vom Turnier sind bei Regio Trends unter folgenden Link zu finden: http://www.regiotrends.de/de/sport/index.news.257587.html
 
 
Zum Jahreswechsel
 



Der FC Denzlingen dankt allen Mitgliedern und Freunden ganz herzlich für die Unterstützung im ablaufenden Jahr.
Ein großes Dankeschön gilt den ehrenamtlich Tätigen, die im gesamten Jahresablauf dafür sorgen, dass die vielfältigen Aufgaben erfüllt werden können. Ganz besonders ist dabei das Platzteam hervorzuheben, das stets dafür sorgt, dass sich die Sportanlage am Einbollen in einem guten Zustand befindet. Auch die Mithilfe vieler Eltern der Jugendspieler beim Europafest hat gezeigt, wie groß die Verbundenheit mit dem Verein ist.
Ein besonderer Dank gilt den Sponsoren und Förderern, ohne deren großartiges Engagement der Spielbetrieb in der aktuellen Form kaum möglich wäre.

Der Vorstand des FC Denzlingen
 
 
17.12.14 FCD verlängert mit Trainerduo Borrozzino/Klossek
 

Der Vorstand des FC Denzlingen und Cheftrainer Michele Borrozzino sowie Co-Trainer Dennis Klossek haben im gegenseitigen Einvernehmen die laufenden Verträge vorzeitig bis zum Ende der Saison 2015/16 verlängert.
Der FC Denzlingen bekundet damit weiterhin großes Vertrauen in die Arbeit seiner Verbands- ligatrainer und ist sich sicher, im Hinblick auf die bevorstehenden schweren Aufgaben, die richtige Entscheidung getroffen zu haben.
 
 
07.12.14 FCD I: Durch Niederlage in unmittelbarer Nähe der Abstiegsplätze gerutscht
FCD Frauen I bieten Favoriten Hegauer FV lange die Stirn
 

1. FC Rielasingen-Arlen – FCD I 3:0 (0:0) Bereits nach zwei Minuten hatte Alex Christ auf dem tiefen Platz das 0:1 auf dem Fuß, zog aber aus zehn Metern am langen Eck vorbei. Die mögliche Führung der Gastgeber verhinderte in der 9. Min. FCD-Schlussmann Raphael Baumann, der gegen den völlig frei zum Schuss kommenden Timo Traber die Oberhand behielt. Auch zwei gefährliche Distanzschüsse auf jeder Seite, für den FCD durch Michael Maier, brachten zunächst nichts ein. Der FCD danach mit Vorteilen, aber zunächst scheiterte Alex Ambs in der 21. Min. am überragenden Heimkeeper Jürgen Rittenauer und drei Minuten später rettete Timo Werne nach einem Eckball für diesen auf der Linie. Der FCD blieb weiterhin gefährlich, aber die Gastgeber kamen jetzt etwas besser ins Spiel und ein Flachschuss von Frank Stark verfehlte knapp sein Ziel. Da sich danach aber bis zum Halbzeitpfiff nichts mehr tat, ging es mit dem 0:0 in die Kabinen.
Die erste gute Möglichkeit nach Wiederbeginn hatte der FCD durch Alex Christ, der jedoch an Rittenauer scheiterte. Erfolgreicher waren da die Platzherren in der 53. Min. Frank Stark bediente den von hinten vorgepreschten Tobias Bertsch und dem gelang aus ca. 16 Metern mit einem Flachschuss das 1:0. Nach einer Stunde schon so etwas wie eine kleine Vorentscheidung. Diesmal nahm Stark die Sache selbst in die Hand und sein Schuss landete zum 2:0 im Netz. Die Gäste gaben sich aber noch nicht geschlagen, drückten die Gastgeber in die Defensive, aber der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Die beste Möglichkeit war in der 81. Min. ein Kopfball von Gregor Kuwert nach Freistoß von Giuliano Saggiomo, den aber Rittenauer mit einer Glanzparade entschärfte. Aus dem Gegenzug entwickelte sich dann die endgültige Entscheidung. Rielasingens Torjäger Nr. 1 Alexander Stricker wurde im Strafraum zu Fall gebracht und der Gefoulte selbst verwandelte den fälligen Freistoß zum Endstand von 3:0. Durch diese Niederlage gegen einen auf eigenem Gelände bisher nicht gerade übermächtigen Gegner, aus acht Spielen wurden 11 Punkte geholt, und die gestrigen Ergebnisse anderer gefährdeter Mannschaften liegt der FCD nun nur noch einen Rang vor einem möglichen Abstiegsplatz, verspürt aber bereits den Atem der nur einen bzw. zwei Punkte zurückliegenden Mannschaften aus Kuppenheim, Waldkirch und Offenburg (SC) im Nacken. (ds)

FCD Frauen I – Hegau FV Frauen I 0:3 (0:0) Gegen den zwei Klassen höher angesiedelten Gast aus dem Hegau zogen sich die FCD-Frauen mehr als achtbar aus der Affäre. Dies umso mehr, als mit Abwehrchefin Jeanny Valcuende sowie Radost Roser und Marleen Armbruster drei bewährte Stammkräfte ersetzt werden mussten. Allerdings gaben ihre Vertreterinnen eine durchaus gute Figur ab. So stemmte sich die Elf gegen die zu erwartende Niederlage und schon das 0:0 zur Halbzeit konnte als Erfolg gewertet werden. Unglücklich für den FCD dann in der 49. Min. die Gästeführung. Damit war jedoch der Bann gebrochen und in der 56. und 65. Min. mussten noch zwei weitere Treffer hingenommen werden. (ds)
 
 
30.11.14 Nur ein Punkt für FCD F-Team
Frauen 1 verlieren Spitzenspiel beim Polizei-SV Freiburg
 

FCD F-Team – SV Hochdorf 0:0 Das F-Team des FCD tat sich wieder einmal gegen eine Mannschaft aus der Abstiegszone schwer und da von den erwarteten drei Punkte nur einer im Einbollenstadion blieb, musste die gerade eroberte Tabellenführung wieder an die Spvgg Gundelfingen/Wildtal abgegeben werden. Die Anfangsminuten spielten sich überwiegend in der Hälfte der Platzherren ab, erst danach hatten sich diese besser auf die kampfstarken Gäste eingestellt. So gab es die erste gefährliche Szene vor dem Gästetor erst in der 12. Min., als ein Kopfball von Peer Probst knapp am Tor vorbei strich. Auch Dennis Fischer (2x) und Julian Baum brachten den Ball nicht im Tor unter. Aber auch die Gäste versteckten sich keineswegs und besonders wenn ihr bisher erfolgreichster Schütze Edmir Ibeski mit langen Bällen bedient wurde, wurde es gefährlich. Die wohl beste Möglichkeit für die Einheimischen bis dahin hatte in der 32. Min. Fischer, der einen Pass von Jens Bruckhoff aufnahm, Richtung Tor marschierte, dann den Ball am starken Gästetorhüter Pascal Dammone, der wie sein Gegenüber Paul Kinder, ein sicherer Rückhalt seiner Elf war, aber auch knapp am linken Pfosten vorbei schoss. In der 37. Min. lief der Ball schön über Baum und Fischer zu Andreas Youkhanna, dessen Schuss aber zur Ecke abgewehrt wurde. Auch ein weiterer gelungener Ballwechsel in der 39. Min., ausgehend von Bruckhoff über Omar Kassassir zu Fischer, wurde von der Gästeabwehr gerade noch unterbunden. Eine Minute später scheiterte Fischer an Dammone. Ein Freistoß für die Gäste wurde eine Beute von Kinder und als letzte Aktion vor der Pause zielte Johannes Dinges knapp daneben.
Die zweite Hälfte begann mit zwei FCD-Chancen. Ruben Roser hatte nach innen auf Kassassir gepasst, aber der großgewachsene Gästeabwehrecke Johannes Schwär brachte noch ein Bein dazwischen. Nach einer Kombination über Roser, Baum und Kassassir wurde der Ball zur Ecke abgewehrt, diese wurde dann eine Beute von Dammone. Im Gegenzug prüfte Jonas Wieschenhörster mit einem scharfen Schuss FCD-Torhüter Kinder, der das Leder letztlich aber sicher abfangen konnte. Beim nächsten Gästeangriff rettete Youkhanna zur Ecke. In der 55. und 63. Min. hätte es im Gästenetz klingeln können. Zunächst bekam Dammone einen Freistoß von Probst durch die Mauer gerade noch zu fassen, dann verpasste Roser mit dem Kopf eine Hereingabe von Fischer um wenige Zentimeter. Die Gastgeber drückten weiter mächtig nach vorne, wollten unbedingt den Führungstreffer, mussten aber immer aufpassen, um nicht in einen Konter der mit weiten Bällen operierenden Gäste zu laufen. So in der 75. Min, als Kinder weit aus seinem Tor eilen musste, um vor Ibeski zu klären. Vorher hatte sein Gegenüber nach einem Freistoß von Kassassir und dem folgenden Nachschub zweimal reaktionsschnell gerettet. Der Schlussoffensive der Gastgeber stemmten sich die Gäste mit allen Kräften entgegen, notfalls schlugen sie den Ball ins Niemandsland oder ins Seitenaus. Das wäre aber Makulatur geblieben, wenn der eingewechselte Jan Gerber, der noch Zeit gehabt hätte, sich die Torecke auszusuchen, nicht direkt in die Arme von Dammone geschossen hätte. Da auch zwei folgende Eckbälle für den FCD nichts einbrachten, blieb es beim für den FCD enttäuschend 0:0, während die Gäste verständlicherweise den Punktgewinn bejubelten.(ds).


Das Leder will einfach nicht ins Netz

Polizei-SV Freiburg – FCD Frauen I 2:1 (1:1) Unter der guten Leitung von Schiedsrichterin Jennifer Schneider zeigten beide Mannschaften vor 100 Zuschauern, dass sie zurecht um die Tabellenspitze spielen und es entwickelte sich von Beginn an ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel. Der Gast musste urlaubsbedingt auf seine Torjägerin Lisa Schmieder verzichten und so trat Jana Schwehr in deren Fußstapfen. Nach 15 Minuten überlief sie die PSV-Abwehr und hatte Pech, dass ihr gefühlvoller Heber von Torlatte an den Pfosten und danach ins Spielfeld zurück prallte. Die Gastgeber kamen nun etwas besser in die Partie, doch blieben ihre Bemühungen meist am Strafraum der Gäste stecken. In der 34 Min. hatte der PSV Glück, als Jana Schwehr einen zu kurz geratenen Rückpass erlief, den sie an der PSV Torhüterin vorbeispielen wollte, doch diese konnte vor dem Strafraum den Ball so abwehren, dass die Schiedsrichterin diese Situation nicht als Handspiel zu werten vermochte. In der 42. Minute fiel dann das sehenswerte 0-1 durch einen herrlichen Volleyschuss von Katharina Konrath nach Kopfballvorlage von Nora Balzer. Die Freude über dieses klasse Tor währte wohl bei den Gästespielerinnen zu lange, denn postwendend erzielte Banu Bayram nach einer Unachtsamkeit der Gästeabwehr mit einer ebenfalls schönen Direktabnahme kurz vor der Pause den Ausgleich.
In der 2. Hälfte verschärfte der Tabellenführer seine Bemühungen und erarbeitete sich deutlich mehr Spielanteile. Der Druck wurde immer stärker und die Entlastungsangriffe der Gäste wurden weniger. Trotzdem blieben klare Tormöglichkeiten Mangelware. Nach einem weiten Ball konnte sich Natalie Wetzel auf dem linken Flügel, als die Situation schon geklärt schien, durchsetzen und ihr platzierter Schuss fand durch die vielbeinige Gästeabwehr den Weg unhaltbar ins lange Eck. Der PSV war weiter spielbestimmend, doch gab sich der FCD noch nicht geschlagen. Mit einem Freistoß aus 17 m scheiterte Katharina Konrath an der gut reagierenden PSV Torhüterin Rebecca Pies. Weitere Angriffsbemühungen der Gäste gegen die nun sicher stehende Abwehr des PSV blieben ohne Erflog, während die Gastgeber zum Schluss hin mit der einen oder anderen Kontermöglichkeit den Sieg eher hätten klar machen können. So blieb es in einem temporeichen Verbandsliga-Spitzenspiel beim knappen und verdienten Erfolg für den neuen Herbstmeister. (mk)
 
 
29.11.14 Ausgleich lag in der Luft, wollte aber einfach nicht fallen
 

FCD I - SV Oberachern 0:1 (0:1) Die Zuschauer bekamen ein bis zum Schlusspfiff spannendes Spiel zu sehen, bei dem die Gäste immer wieder beweisen konnten, dass sie nicht zu Unrecht an der Tabellenspitze stehen. Die ersten 30 Minuten verliefen allerdings weitgehend ausgeglichen, die Abwehrreihen ließen kaum Torchancen zu. Die erste hatte Alex Christ, der trotz Bedrängnis einen Distanzschuss absetzte, den Gästeschlussmann Christoph Köninger, der für den im Training verletzten Stammtorhüter Logan Kleffer einspringen musste, mit Mühe zur Seite fausten konnte. Auf der Gegenseite wurde es erstmals in der 11. Min. gefährlich, als FCD-Torhüter Raphael Baumann seinen Kasten verlassen hatte und der Kopfball eines Gästespielers über die freie rechte Torecke strich. Fünf Minuten später war wieder Köninger gefragt. Er musste einen Christ-Schuss nach Vorarbeit von Alex Ambs entschärfen. In der 19. Min. ein Zweikampf zwischen Michael Maier und Jean-Gabriel Dussot, bei dem Maier einwandfrei den Ball spielte, der SR aber Freistoß für die Gäste entschied, der dann beinahe zu einem Tor geführt hätte. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte erarbeiteten sich die Gäste ein Übergewicht und kamen dann auch in der 35. Min. zur Führung. Der immer brandgefährliche Dussot legte das Leder von rechts vors FCD-Tor, dort war der allein gelassene Andreas Weisgerber mit dem Kopf zur Stelle und schon lag der Ball unhaltbar für Baumann im Netz. Bis zum Schlusspfiff hatten die Gäste noch zwei gute Möglichkeiten, aber zunächst traf Sebastian Braun den Ball nicht voll, dann lenkte Baumann einen Dussot-Schuss mit einer Flugparade zur Ecke. So ging es mit 0:1 in die Kabinen
Der FCD kam voll motiviert aus der Kabine und zeigte, dass er das Spiel unbedingt noch drehen wollte. Gleich in der 46. Min. startete Ambs ein Solo über die linke Seite, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Den Abschlag nahm Dussot auf, der auf Mathieu Krebs weiterleitete, dessen Flanke ging zunächst ins Leere. Die Achertäler ergatterten aber nochmals das Leder, der scharfe Torschuss von Braun traf aber nur den Rücken des knapp vor der Torlinie postierten Simon Schweiger. In der 53. Min. hatte Ambs sein Visier zu hoch eingestellt, denn nach einer sehenswerten Kombination über Giuliano Saggiomo, Christ und Maier jagte er die Kugel aus aussichtsreicher Position weit über den Kasten. Auch drei Minuten später wieder ein schönes Zusammenspiel des FCD, aber Maier verpasste um Zentimeter das Zuspiel von Ambs. Es ging nun hin und her. Zunächst klärte Sebastian Margenfeld vor einem einschussbereiten Gästeakteur, dann scheiterte Dirk Steigert mit einem kraftvollen Nachschuss, aber auch Weisgerber konnte nicht einnetzten, sein Schuss strich knapp am Tor vorbei. Auch weitere Möglichkeiten für beide Teams ergaben nichts Zählbares. In der 83. Min. schien aber doch der Ausgleich fällig. Nach einer unübersichtlichen Situation vor dem SVO-Tor bekam Köninger den Ball aber gerade noch vor Überschreiten der Torlinie unter Kontrolle. So blieb es bis zum Schlusspfiff bei der knappen Gästeführung. Trotz der Niederlage zeigte der FCD gegenüber den letzten Heimspielen eine klare Leistungssteigerung, aber alles Engagement blieb unbelohnt. So wird die Lage immer ernster, denn zu einem möglichen Abstiegsplatz hat man nur noch ein Polster von zwei Punkten. (ds)


Dieser Gästeangriff konnte abgewehrt werden
 
 
23.11.14 Erfolgreicher Sonntag: zwei Spiele, sechs Punkte
 

FCD F-Team – FC Buchholz 2:0 (2:0) Das Endergebnis stand bereits zur Pause fest. Die Tore für den FCD erzielten Omar Kassassir in der 7. und Valentin Fritsch in der 25. Minute. Da sich die Reserve des FFC und die Spvgg Gundelfingen/Wildtal im Spitzenspiel des Wochenendes torlos trennten, konnte sich der FCD die Tabellenführung zurückerobern und geht nun als Herbstmeister in die am nächsten Wochenende beginnende Rückrunde.


F-Team tat sich wieder einmal schwer gegen eine abstiegsgefährdete Mannschaft


Szene vor dem Gästetor

FCD Frauen I – VfB Unzhurst Frauen 4:1 Die Heimelf übernahm vom Anpfiff weg die Initiative und wurde schon nach 2 Min. mit dem Führungstreffer belohnt. Danach gab es noch weitere Chancen, um die Führung auszubauen, doch gelang dem Gast überraschend mit dem ersten gelungenen Angriff durch einen Volleyschuss aus 16 m der Ausgleich. Die Gastgeber blieben unbeeindruckt, zogen weiter ihr Kombinationsspiel auf und erspielten sich immer wieder Torgelegenheiten über das spielfreudige Angriffs-Duo Lisa Schmieder und Jana Schwehr. Die logische Folge war das 2-1 durch Lisa Schmieder, die kaum 10 Min. später sogar die Führung auf 3-1 ausbauen konnte. In der 2. Hälfte versuchte der Gast noch einmal heranzukommen, doch waren die Bemühungen trotz einiger gefährlicher Eckballsituationen vergebens. Durch ihr schnelles Umschaltspiel hätten andererseits die Gastgeber nach etlichen zielstrebigen Angriffen längst auf 4-1 erhöhen können, doch mussten sich die Spielrinnen des FCD bis zur 77. Min. gedulden, ehe ihre Spielmacherin Katharina Konrath, nach präziser Hereingabe von Lisa Schmieder sicher zum in dieser Höhe verdienten Endstand verwandelte. (mk)
Tore: 1-0 Jana Schwehr(2. Min.), 1-1 Katharina Brugger(18 Min.), 2-1 Lisa Schmieder (29 . Min.), 3-1 Lisa Schmieder (37. Min.), 4-1 Katharina Konrath (77. Min.)
Durch diesen Sieg und die gleichzeitige überraschende Niederlage von Spitzenreiter Polizei-SV Freiburg konnte der FCD punktemäßig zu diesem aufschließen. Damit kommt es am kommenden Sonntag zum Spitzenspiel zwischen diesen beiden Teams, bei dem dann auch der Herbstmeister gekürt wird.


Letzte Aufmunterung vom Coach


Ganz links im weißen Trikot die zweifache Torschützin Lisa Schmieder
 
 
22.11.14 Offenburger FV revanchiert sich für Hinspielniederlage
 

Offenburger FV – FCD I 3:1 (1:0) Mit einem klaren 5:2 Heimspielerfolg gegen den SV Kuppenheim am vergangenen Wochenende hatte der OFV seine Durststrecke mit nur einem Zähler aus sechs Spielen beendet und wollte nun gegen den punktgleichen FC Denzlingen seinen positiven Lauf fortsetzen, zumal sich auch die personelle Situation mittlerweile deutlich entspannt hatte. Diesen Willen bekam der FCD vor 210 Zuschauern bereits in der 14. Minute zu spüren, als Christian Seger nach Vorlage von Manuel Vollmer die Ortenauer mit 1:0 in Führung brachte. Das war es dann aber schon für die ersten 45 Minuten. Die zweite Hälfte begann zwar gut für die Gäste, denn in der 54. Minute gelang Sebastian Baumann nach Zuspiel von Alex Ambs mit seinem 2. Saisontor der Ausgleich, aber schon eine Minute später stellte Manuel Vollmer mit dem 2:1 den alten Torabstand wieder her. Vollmer war auch am dritten Offenburger Treffer beteiligt, er leistete die Vorarbeit für Rico Schmider, der nach 82 Minuten für das 3:1 sorgte. Das war gleichzeitig die Entscheidung, denn bis zum Schlusspfiff blieb es bei diesem Ergebnis. Somit gelang dem OFV nicht nur die Revanche für die im Hinspiel erlittene 1:0 Niederlage, sondern er zog auch durch diesen Sieg in der Tabelle am FCD vorbei. (ds)


Kaum zu glauben, dass 210 Zuschauer im Stadion gewesen sein sollen


Da sind doch noch einige
 
 
19.11.14 FCD F-Team entscheidet auch Wiederholungsspiel für sich
 

FCD F-Team - SV Kappel 2:0 (2:0) Wegen eines Regelverstoßes des Schiedsrichters hatte der SV Kappel Einspruch gegen die Wertung der ursprünglich mit 4:2 verlorenen Partie eingelegt. Diesem Einspruch wurde vom Sportgericht stattgegeben und so mussten heute beide Teams noch einmal gegeneinander antreten. Nach dem ersten Abtasten übernahmen die Gastgeber in dieser bis zum Schluss spannenden Begegnung mehr und mehr das Kommando und erst in den letzten zehn Minuten der ersten Hälfte konnten sich die Gäste wieder befreien, aber außer zwei Ecken sprang nichts dabei heraus. Kurz bevor Gregor Kuwert in der 22. Min. mit einem sehenswerten Schuss aus ca. 30 Metern das 1:0 gelang, lag bereits der Führungstreffer in der Luft. Dreimal wurde aus kurzer Distanz aufs Gästetor geballert, aber jedes Mal fuhr noch ein Abwehrbein dazwischen. Die Gastgeber weiter im Vorwärtsgang, aber Valentin Fritsch zielte in der 32. Min. knapp daneben und in der 40. Min. zögerte Julian Baum mit dem Abschluss zu lange und auch Vladimir Pinos konnten den zurückspringenden Ball nicht verwerten. So schien es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Aber kurz davor startete der FCD noch einen letzten Angriff, bei dem Omar Kassassir im Strafraum umgesäbelt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Pinos sicher zum wichtigen 2:0.
Nach Wiederbeginn zeigte Kappel sofort, dass es sich noch nicht geschlagen geben wollte. Das Spiel wogte nun hin und her mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Die erste hatten die Platzherren durch Peer Probst, der einen Freistoß von Andreas Youkhanna nur knapp verpasste. Auch zwei Freistöße brachten nichts ein. In der 58. Min. eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum mit der bis dahin besten Torchance der Gäste, die aber nicht genutzt wurde. In der 58. und 60. Min. lag das 3:0 in der Luft, aber zunächst schoss Baum nach zu kurzer Abwehr den Ball direkt in die Hände von SVK-Schlussmann Alexander Ketterer, dann zielte Pinos nach einer mustergültigen Hereingabe von Dennis Fischer freistehend am rechten Pfosten vorbei. In der 63. und 68. Min. hatten die Gäste schon den Torschrei auf den Lippen, aber FCD-Schlussmann Christian Schloz verhinderte mit zwei Glanztaten einen Treffer. Auf der Gegenseite versetzte der eingewechselte Manuel Dick zwei Gegenspieler, sein anschließender Torschuss ging aber knapp am linken Pfosten vorbei. Die letzte Tormöglichkeit der Partie hatten dann die Gäste nach einem Freistoß, der die Oberkante der Latte streifte. Schloz wäre aber wahrscheinlich zur Stelle gewesen. So blieb es beim 2:0 und der FCD rückte dadurch bis auf einen Punkt an Spitzenreiter Gundelfingen/Wildtal heran. (ds)
 
 
16.11.14 FCD Herren 1 und Frauen 2 jeweils mit 1:1 Unentschieden
 

FC Bötzingen - FCD I 1:1 (0:0) Beide Teams hatten in der ersten Hälfte je eine gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Der FCD in der 25. Min. durch Alex Ambs nach Freistoß von Giuliano Saggiomo und die Gastgeber zwei Minuten später durch Julien Tschira, der einen Abpraller direkt aufnahm, aber knapp am Tor vorbei zielte. Aber es blieb bis zum Pausenpfiff beim 0:0.
In der 64. Min. ging der FCD durch das 1. Saisontor von Sebastian Baumann mit 0:1 in Führung. Die Vorlage dazu kam von Laurenz Haas. Die Freude dauerte aber nur drei Minuten, denn dann gelang der Heimelf durch Irfan Durmus der Ausgleich. Damit hatte beide Teams aber ihr Pulver bereits verschossen und es blieb bis zum Schluss beim 1:1. Das war gleichzeitig das Ende der Vorrunde, mit einem 10. Platz für den FCD, vor dem punktgleichen Offenburger FV, dem Gegner am nächsten Wochenende.


Er lieferte die Vorlage zum 0:1: Laurenz Haas, Nr. 21


FCD im Strafraum der Heimelf. Links auf der Linie, Ex-FCDler Blanco Carvalho

FCD Frauen 2 - SG Köndringen Frauen 1:1 (0:0) Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden, denn keine der beiden Mannschaften konnte sich über die gesamte Spielzeit ein entscheidendes Übergewicht verschaffen. Allerdings hatten die Gäste in der torlosen ersten Halbzeit ein deutliches Chancenplus. Die Gastgeberinnen tauchten erstmals nach fünf Minuten gefährlich im Gästestrafraum auf. Pech hatte dabei Isabelle Groff, die nach einem tollen Solo von Silvi Rimele, statt ins Tor nur ihre Mitspielerin Eileen Recktenwald traf. Dann zweimal Alarm vor dem FCD-Tor, als die Abwehr die schnelle Lena Schleer nicht unter Kontrolle brachte, aber FCD-Schlussfrau Sultan Atay jeweils noch rettend eingreifen konnte. In der 12. Min. zielte Rimele ganz knapp neben das Tor von Elke Weisshaar und gleich darauf verpasste Kathi Killich eine Hereingabe von ihr knapp. In der 16. und 17. Min. zwei Ecken für den FCD, bei der letzteren hatte Weisshaar etwas Mühe einen Kopfball von Recktenwald unschädlich zu machen. Im Gegenzug hatte Luisa Bockstahler freie Schussbahn, der Ball ging jedoch leicht abgefälscht noch neben das Tor. Auch ein Freistoß von Rimele in der 21. Min. verfehlte nur äußerst knapp sein Ziel, zehn Minuten später nahm sie eine weiten Ball auf, hämmerte diesen aber über die Torlatte. Dazwischen hätte Bockstahler, als die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone, beinahe für das 0:1 gesorgt. Der letzte Torschuss in der ersten Hälfte kam wieder von Rimele, aber Weisshaar lenkte diesen ins Toraus. So ging es torlos in die Pause.
In der 49. Min. gab es nach einem Handspiel kurz vor der Strafraugrenze Freistoß für die SG. Lisa Bickel zirkelte diesen zum 0:1 links oben in die Torecke. Aber schon zwei Minuten später die Antwort des FCD durch Killich, die mit einem strammen Flachschuss aus über 20 Metern an der Gästetorhüterin vorbei ins Netz traf. Auch an der nächsten Aktion war wieder Killich beteiligt. Sie bediente mustergültig die eingewechselte Sonja Lawson, die scheiterte aber an Weisshaar. Danach spielte sich das Geschehen kurzzeitig in der Gästehälfte ab. Dabei hatte Killich in der 74. Min. Pech, als sie zwei Gegenspielerinnen aussteigen ließ, aber dann knapp rechts am Tor vorbei zielte. Unglücklich für den FCD auch eine Szene in der 81.Min. Vom Kopf von Rimele ging der Ball an den Pfosten, den Abpraller verpasst Isabelle Groff um Zentimeter. Anschließend befreiten sich die Gäste wieder und sorgten auch noch einmal für Alarm im FCD-Strafraum. Bockstahler sprintete nach einem langen Ball, Atay zögerte zunächst mit dem Herauslaufen, konnte dann aber doch noch das Leder runter Kontrolle bringen. So blieb es bei der Punkteteilung (ds)
 
 
15.11.14 FCD F-Team muss sich gegen die Spvgg Buchenbach mit einem Punkt begnügen
Klarer Sieg für Frauen 1 in Zell a.H.
 

FCD F-Team - Spvgg Buchenbach 1:1 (0:0) Die aus einer kompakten Abwehr heraus operierenden Gäste hatten zwar insgesamt deutlich weniger Spielanteile, sorgten aber mit ihren Kontern immer wieder mal für Gefahr im FCD-Strafraum und hatten letztendlich sogar die besseren Torchancen zu verzeichnen. Die Gastgeber fanden dagegen über weite Strecken kein Mittel, das Gästetor in Gefahr zu bringen. Vielleicht wäre es anders gelaufen, wenn Julian Baum und Dennis Fischer in der Anfangsphase getroffen hätten. So luchste Baum in der 7. Min. seinem Gegenspieler den Ball ab, hob diesen über den herausstürzenden Gästetorwart Christoph Löffler, aber auch über das Gebälk. Fünf Minuten später hatte Fischer zehn Meter vor dem Tor freie Schussbahn, schloss aber viel zu überhastet ab, sodass auch sein Ball über das Tor flog. Dann in der 21. Min. zweimal Glück für die Heimelf, weil die Gäste zweimal Nutznießer von Ausrutschern Denzlinger Abwehrspieler wurden. Die erste Möglichkeit verhinderte FCD-Schlussmann Christian Schloz mit einer tollen Parade, bei der zweiten hatten die Gäste ihr Visier etwas zu hoch eingestellt. In der restlichen Zeit der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen zwar hauptsächlich im Mittelfeld oder der Gästehälfte ab, aber außer einigen Eckbällen und Freistößen sprang für die Platzherren nichts heraus. So ging es mit 0:0 in die Kabinen.
Fischer und Baum bei der Heimelf sowie Daniel Kleiser und Clemens Buhl, Buchenbachs bisher erfolgreichste Torschützen, auf Gästeseite, vergaben in der Anfangsviertelstunde der 2. Hälfte die sich ihnen bietenden Tormöglichkeiten. Durch die Einwechslungen von Jens Bruckhoff (52.) und Ruben Roser (60.) kam zumindest kurzzeitig mehr Druck ins Angriffsspiel des FCD. Zunächst fand jedoch Roser in der 68. Min. den frei vor dem Tor lauernden Omar Kassassir nicht und gleich darauf rettete Löffler gegen Bruckhoff. Nach einem schönen Freistoß von Roser kam Vladimir Pinos in Schussposition, zielte jedoch weit über den Kasten. Dann endlich das 1:0 für die Hausherren. Roser mit einem sehenswerten Solo in Nähe der linken Torauslinie, wobei er zwei Gegenspieler austrickste, vors Tor passte, wo Kassassir nur noch einzuschieben brauchte. Die Gäste, die ab der 60.Min. wegen einer gelb/roten Karte mit einem Mann weniger auskommen mussten, kämpften aber unverdrossen weiter und gleich nach dem Anspiel lag auch der Ausgleich in der Luft, aber der Kopfball von Buhl ging über das Tor. Dann war wieder der FCD am Zuge. Zunächst rettete Löffler nach einem gelungenen Zuspiel von Kassassir auf Fischer reaktionsschnell, kurz darauf verfehlte Kassassir nach einer vorausgegangenen Kombination über mehrere Stationen knapp das Tor. In der 83. Minute jubelten dann aber die Dreisamtäler. Kleiser trat einen Freistoß in den FCD-Strafraum, dort war Buhl zur Stelle und vollendete zum 1:1. Die Gäste zogen sich nun wieder zurück, alle Bemühungen der Heimelf, in der verbleibenden Zeit doch noch den Siegtreffer zu erzielen, blieben ohne Erfolg. Im Wiederholungsspiel am kommenden Mittwoch gegen den SV Kappel muss sich die Mannschaft schon mächtig steigern, sollen die Punkte im Einbollenstadion bleiben. (ds)


Die Gäste (orangenes Trikot) auch hier mit massierter Abwehr

Zeller FV Frauen - FCD Frauen I 1:4 (0:0) Bei strömendem Regen zeigten die Gastgeberinnen eine große kämpferische Leistung und konnten somit gegen den Tabellendritten das Spiel lange offen halten. Nachdem sich die einheimische Torhüterin zweimal auszeichnen konnte, bekam der Zeller FV mit dem ersten gefährlichen Angriff einen Strafstoß zugesprochen. Lea Strödter im Tor der Gäste konnte diesen reaktionsschnell parieren und so einen möglichen Rückstand verhindern. Bis zur Pause hatten die Gäste deutlich mehr Spielanteile, doch lauerten die Gastgeber über ihre gefährlichste Angreiferin, Stephanie Gallus, immer wieder auf Konter. Nach der Pause erst einmal das gleiche Bild, bis dann in der 52. Min. die aufgrund einer Zahn-OP geschonte Torjägerin des FCD, Lisa Schmieder, eingewechselt wurde. Sie brachte sofort Gefahr im und am gegnerischen Strafraum und erzielte kurz nach ihrer Einwechslung die Gästeführung. Mit einem gekonnten Pass in die Tiefe setzte sie wenig später Jana Schwehr in Szene, die sicher zum 0-2 einschoss. Die junge Jamie Seitz erhöhte dann nach schöner Einzelleistung zur beruhigenden 0-3 Führung, ehe Lisa Schmieder nach einem Solo vor dem Gehäuse des Zeller FV auftauchte und strafstoßreif von den Beinen geholt wurde. Radost Roser ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 0-4. In der Schlussphase vergaben die Gäste noch die eine oder andere Möglichkeit während dem Gastgeber der verdiente Ehrentreffer durch einen platzierten Kopfball von Rebecca Lehmann gelang. - Tore: Lisa Schmieder 54. Min. 0:1, Jana Schwehr 65. Min. 0:2, Jamie Seitz 68. Min. 0:3, Radost Roser 71. Min. 0:4 (HE), Rebecca Lehmann 75. Min. 1:4, Zuschauer 40 (mk)
 
 
09.11.14 FCD F-Team siegt beim Tabellenfüher Gu/Wi
Auch Frauen I erfolgreich
 

Spvgg Gundelfingen/Wildtal – FCD F-Team 2:3 (1:2) Blitzstart für die Schütte-Elf. Jens Bruckhoff schoss in der 3. Min. einen Freistoß aufs Tor von Gu/Wi-Schlussmann Max Zortel, dieser konnte das Leder jedoch nicht voll unter Kontrolle bringen, Omar Kassassir schaltete schnell und schob den Ball zum 0:1 über die Linie. Die Gastgeber zeigten sich davon unbeeindruckt, aber Peer Probst und FCD-Schlussmann Christian Schloz konnten vorerst den möglichen Ausgleich verhindern. Dieser fiel dann doch in der 25. Minute. Nach schöner Vorlage von Alexander Maier scheiterte Sebastian Göhringer zunächst noch am Pfosten, mit dem Nachschuss war er dann aber doch erfolgreich. Danach verhinderten beide Torhüter, Schloz in der 36. und Zortel in der 42. Minute, mögliche weitere Treffer, ehe dem FCD kurz vor dem Halbzeitpfiff der erneute die Führungstreffer gelang. Gregor Kuwert flankte auf Kassassir und der beförderte den Ball via Innenpfosten zum 1:2 ins Netz. Mit diesem Ergebnis endete die 1. Hälfte, in der beide Mannschaften bei schwierigsten Platzverhältnissen, bei hohem Tempo den 150 Zuschauern ein rasantes Spiel boten.
Es war klar, dass die Platzherren nach Wiederbeginn alles daran setzen würden, das Ergebnis zu ihren Gunsten zu wenden. Aber sie mussten dabei aufpassen, nicht in einen der gefährlichen Gästekonter zu laufen. In der 69. Min. lag der Ball zwar im FCD-Netz, aber SR Michael Strecker aus Waldkirch entschied zu Recht auf Abseits. In der 72. Min. läutete ein Kopfball von Probst, der knapp über die Latte strich, eine Offensivphase der Gäste ein. Zehn Minuten vor Spielende hätte dann auch bereits eine Vorentscheidung fallen können. Zortel foulte im Strafraum Kassassir und der SR entschied auf Strafstoß. Kassassier setzte diesen jedoch an die Latte. Die Reaktion auf dieses Missgeschick von Omar folgte zwei Minuten später. Nach Zuspiel von Andreas Youkhanna brachte er das Spielgerät dann doch noch zum 1:3 im Netz unter. Die Gastgeber wollten dabei aber eine Abseitsstellung gesehen haben. Aber schon im Gegenzug kamen sie wieder auf 2:3 heran. Nach Vorarbeit von Riccardo Sanso war der in der 67. Min. eingewechselte Moritz Mayer-Eckhardt der Vollstrecker. Das war es dann aber auch und so entführte der FCD drei wichtige Punkte aus dem Gundelfinger Waldstadion. (ds)


Vollversammlung im FCD-Fünfer


Der dreifache Torschütze Omar Kassassir scheitert hier mit einem Strafstoß am Querbalken

FCD Frauen I - ESV Freiburg Frauen 1:0 (1:0) (Bericht 1) Der Gast aus Freiburg präsentierte sich stärker als es der Tabellenplatz erwarten ließ. Zunächst erspielte sich der Gastgeber 2 Tormöglichkeiten, die jedoch von der gegnerischen Torfrau entschärft wurden. Danach fanden die Gäste besser ins Spiel und bekamen mehr Spielanteile, so dass auch die Denzlinger Torhüterin Schüsse von der schnellen und stets gefährlichen Gloria Reinle entschärfen musste. Es wurde nun zu einem offenen Spiel, wobei die Gastgeber so langsam wieder die Oberhand gewannen. Nach einem schnellen Angriff über die rechte Seite vergab Nora Balzer nach Hereingabe von Jana Schwehr noch aus aussichtsreicher Position, doch machte es dann Radost Roser kurze Zeit später mit einem Schuss aus 12 m ins lange Eck besser und erzielte so die 1-0 Führung. Dieselbe Spielerin hatte wenig später die nächste große Gelegenheit auf 2-0 zu erhöhen, doch strich ihr Schuss knapp übers Gehäuse.
In der 2. Hälfte ergab sich ein ähnliches Bild. Der ESV spielte munter mit und machte es den favorisierten Denzlingern schwer. Dem Gastgeber gelang trotz der einen oder anderen Möglichkeit nicht, die Führung auszubauen, während Der Gast nie aufsteckte und mit einem Schuss ans Außennetz kurz vor Spielende Pech hatte. (mk)

(Bericht 2) Die Anfangsphase bestimmte die Heimelf, dann kamen die Gäste kurzzeitig auf, aber der Rest der 1. Hälfte ging wieder weitgehend an den FCD. Mit den Torchancen wurde jedoch fahrlässig umgegangen, sodass die knappe 1:0 Führung durch Radost Roser in der 43. Min. für die Gäste mehr als schmeichelhaft war. Die optische Überlegenheit des FCD setzte sich auch in der 2. Hälfte fort, aber auch die Gäste tauchten immer mal wieder gefährlich vor dem FCD-Tor auf. Hier mussten Jeanny Valcuende und Co. insbesondere auf Gloria Reinle aufpassen. In der 56. und 60 Min. behielt ESV-Schlussfrau Agnes Niepalla gegen Nora Balzer und Lisa Schmieder die Oberhand. Im Gegenzug zog Reinle an Nara Leidigkeit vorbei, traf mit ihrem strammen Torschuss aber nur Valcuende. Diese leitete sofort den Gegenangriff ein, das Leder kam zu Lisa Schmieder, die zögerte aber mit dem Abschluss zu lange und zielte schließlich bedrängt neben den Kasten. Auch zwei Eckbälle in der 79. und 81. Min. für die Gastgeber brachten nichts Zählbares ein. Drei Minuten später Schrecksekunde beim FCD. Nach Zuspiel von Janja Dorin drang Reinle in den FCD-Strafraum ein, ihr Schuss landete jedoch ganz knapp neben dem Pfosten am Außennetz. Nicht viel besser machte es Lisa Schmieder in der 90. Minute, sie scheiterte am Pfosten. In der letzten Minute der vierminütigen Nachspielzeit dann beinahe doch noch das 2:0 durch einen weiten Ball von Jamie Seitz auf die in der Mitte völlig freie Simona Strapcans. Diese lief auf die herausstürzende Gästeschlussfrau zu, aber anstatt rechts an ihr vorbeizuziehen, schoss sie diese an. So blieb es beim knappen, aber hochverdienten Heimsieg der FCD-Frauen (ds)
 
 
08.11.14 FCD kann Überlegenheit nicht im Punkte ummünzen
 

FCD I – FC Radolfzell 1:2 (0:1) Der FCD hatte zwar weitaus mehr Spielanteile, fand aber nur einmal ein Mittel, um die massierte Gästeabwehr zu überwinden. Nach dem ersten Abtasten, wie aus heiterem Himmel die Gästeführung in der 10. Minute. Ein Ballverlust von Marius Wernet in Nähe der Mittellinie führte zu einem Pass auf Tobias Klausmann, der lief in den Strafraum und ließ FCD-Schlussmann Raphael Baumann keine Abwehrmöglichkeit. Allerdings stand der Schütze zuvor mehr als eindeutig im Abseits. Unverständlich wie der Assistent an der Linie, aber auch der gut postierte Schiedsrichter dies übersehen konnten. Das spielte natürlich voll in die Karten der Seehasen, die nun noch mehr Augenmerk auf Torsicherung legten und so spielte sich das Geschehen bis zur 25. Min. hauptsächlich im Mittelfeld oder der Gästehälfte ab. Außer bei Schüssen von Alex Ambs und Alex Christ bestand aber keine Gefahr für Gästeschlussmann Daniel Tkacz. In der 27. Min. hatten auch die Gäste mal wieder eine Möglichkeit, aber Tobias Krüger scheiterte an Baumann. Beim schnellen Gegenzug über Burak Pamuk und Wernet kam Christ nicht mehr an den Ball. Eine Minute später wurde Christ auf Kosten einer Ecke noch am Abschluss gehindert, im Anschluss daran zielte Wernet über die Latte. Auch zwei Freistöße und eine weitere Ecke für den FCD brachten nichts ein. Ein Freistoß für die Gäste ging direkt in die Arme von Baumann. So blieb es bis zum Ende der ersten Hälfte bei der knappen Gästeführung.
Die erste gute Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Mettnauer. Felix Wäschle nutzte einen Fehler im Mittelfeld, Baumann konnte seinen Schuss aber noch entschärfen. In der 50. Min. endlich der längst fällige Ausgleich. Der kurz zuvor eingewechselte Roman Reinbold setzte sich auf der rechten Seite durch, seine Hereingabe wurde zwar zunächst abgewehrt, aber irgendwie kam der Ball zu Christ und der erzielte mit einem herrlichen Schuss aus dem Fußgelenk das 1:1. Nun schien das Spiel zu kippen, aber Ballverluste und einige Fehlpässe waren zwischendurch immer wieder Ausgangspunkt für Gästekonter. So konnte Simon Schweiger in der 57. Min. gerade noch retten und mit einem tollen Spurt holte Ambs den durchgebrochenen Kai Rettig noch ein und verhinderte Schlimmeres. In der 63. Min. ein Eckball für Radolfzell. Dieser wurde zunächst abgewehrt, der Ball gelangte zu Georg Zehender, dessen Hammer wehrte Baumann zwar ab, aber bereinigt war die Situation dadurch noch nicht und als die FCD-Abwehr Wolfgang Narr völlig aus den Augen ließ, bedankte der sich mit der erneuten Gästeführung. Das war dann auch schon die Entscheidung, denn alle Bemühungen der Platzherren wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen, blieben ohne Erfolg. (ds)


Auch hier rannte der FCD vergebens an


Leider nur ein Treffer für den FCD durch Alex Christ (Nr. 13)
 
 
01.11.2014 FCD überrascht beim Spitzenteam FC Singen 04
02.11.2014 Auch Frauen 2 lassen mit Sieg in Gottenheim aufhorchen
 

FC Singen 04 – FCD I 1:2 (0:2) Die Platzherren, die in ihren bisherigen fünf Heimspielen erst einen Gegentreffer hatten hinnehmen müssen, gerieten bereits in der 5. Min. in Rückstand. Nach Vorlage von Alex Christ war es Alex Ambs der den FCD, der erneut auf Michael Maier verzichten musste, mit 0:1 in Führung brachte. Danach zwei Großchancen für die Gäste durch Christ. Einmal traf er dabei sogar ins Schwarze, stand aber bei seinem Kopfball knapp im Abseits. Die Gastgeber liefen dem FCD zunächst nur hinterher und boten eine schwache Vorstellung und so dauerte es bis zur 19. Min bis sie zur ersten, wenn auch minimalen Torchance kamen. Eine bessere Möglichkeit vergab aber bereits eine Minute später Sofiane Mokhles und in der 22. Min. bedurfte es eines super Reflexes von FCD-Schlussmann Raphael Baumann, um einen Einschlag zu verhindern. Besser machte es da auf der Gegenseite Christ, der in der 24. Min. einen Strafstoß, nach vorausgegangenem Handspiel im Strafraum, zum 0:2 nutzte. In der 38. Min. hatten die Platzherren großes Glück, dass der Schiedsrichter Bernd Brückle aus Leopoldshafen eine klare Tätlichkeit ihrer Nr. 5 übersah. Aber auch der FCD musste Fortuna bemühen, denn Sven Körner hatte in der 39. Min. den Anschlusstreffer auf dem Fuß. Nachdem Sebastian Margenfeld in der Nachspielzeit der ersten Hälfte noch eine gute Gelegenheit die Führung auszubauen vergeben hatte, ging es mit 0:2 in die Kabinen.
Die erste große Tormöglichkeit nach Wiederanpfiff konnte der FCD in der 50. Min. durch Christ nicht nutzen. Dies wäre schon eine kleine Vorentscheidung gewesen. So folgte die beste Phase des Spiels für die Gastgeber und in der 52. Min. traf Mokhles nach toller Vorarbeit von Nedzad Plavci zum 1:2-Anschluss. Die Gastgeber danach weiter im Vorwärtsgang, aber Raphael Baumann verhinderte zunächst Schlimmeres. In der 80. Min. verfehlte Körner mit einem strammen Schuss das Ziel nur um wenige Zentimeter. Weiterhin Spannung pur, aber als Manuel Stark in der 88. Min. die letzte große Möglichkeit für die Elf vom Hohentwiel versiebte, nützte dieser auch eine vierminütige Nachspielzeit nichts mehr. Somit gelang dem FCD das Kunststück, den favorisierten Gastgebern nicht nur den ersten Punktverlust, sondern sogar die erste Niederlage auf heimischem Geläuf beizubringen. Der Sieg des FCD war insbesondere aufgrund der sehr starken ersten Hälfte auch verdient. (ds) - Ein Dank geht an unseren Betreuer Christian Gehring, der per FuPa-Liveticker wichtige Daten für diesen Bericht lieferte.

SV Gottenheim Frauen II – FCD Frauen II 1:3 (1:2) Doch etwas unerwartet besiegte die 2. Frauenmannschaft des FCD den Tabellenzweiten SV Gottenheim 2 auf dessen eigenen Gelände mit 1:3 und sicherte sich damit drei weitere wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. Bereits nach neun Minuten lag der FCD durch Tore von Silvia Rimele und Hannah Waldvogel mit 0:2 in Front. Nach einer Viertelstunde gelang der Heimelf der Anschlusstreffer. Aber diesmal ließen sich die Gäste nicht wie vor zwei Wochen bei der SG Au-Wittnau, als man noch eine 1:4 Führung aus der Hand gab, die Butter vom Brot nehmen. Vielmehr konnte in der 63. die Führung durch Noemi Österle per Freistoß auf 1:3 ausgebaut werden. Dieses Ergebnis hatte dann auch bis zum Schlusspfiff Bestand. (ds)


Auch die A-Junioren des FCD waren am Wochenende erfolgreich. Im Schönauer Jogi-Löw-Stadion behielten sie gegen die SG Zell i.W. mit 3:4 die Oberhand.
 
 
26.10.14 F-Team setzt Erfolgsserie fort - Spiel gegen SV Kappel wird wiederholt
Zwei Tore in den Schlussminuten bei Frauen 1
 

FC Simonswald - FCD F-Team 0:5 (0:4) Auftakt nach Maß für den FCD, denn bereits in der 1. Minute gelang Omar Kassassir das 0:1, dem er drei Minuten später das 0:2 folgen ließ. In der 17. Min. erhöhte Jens Bruckhoff auf 0:3 und in der 38. Min. sorgte Julian Baum nach Vorlage von Vladimir Pinos für den 0:4 Halbzeitstand. Sechs Minuten nach Wiederbeginn war Baum erneut erfolgreich. Bei diesem 0:5 bleb es bis zum Schlusspfiff. (ds)

Das am 05.10.14 mit 4:2 gewonnene Spiel gegen den SV Kappel muss wegen eines Regelverstoßes des Schiedsrichters wiederholt werden. Der SV Kappel hatte wegen dieses Regelverstoßes Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt, dem jetzt vom Sportgericht stattgegeben wurde. Termin der Neuansetzung: Mittwoch, 19.11.14, 19.15 Uhr.


Er traf doppelt, Omar Kassassir (Nr. 9)


Fünfmal durfte gejubelt werden

FCD Frauen I - Spfr. Neukirch Frauen 2:0 (0:0) Der Gastgeber dominierte vom Beginn an die Partie und war auf ein mögliches Geduldspiel bestens vorbereitet. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste, doch strichen die Bälle entweder knapp am Gehäuse des Neukircher Tores vorbei oder wurden eine sichere Beute der starken Gästetorhüterin Sabrina Löffler. Das bisher sehr erfolgreiche Angriffs-Duo der Gäste, Melanie Löffler und Lena Bartle, ließ immer mal wieder aufblitzen, warum es nie aus den Augen gelassen werden darf. Hierauf hatten sich die Gastgeber gut eingestellt und die sehr konsequent agierenden Marleen Armbruster und Nora Balzer ließen den gefährlichen Angreiferinnen wenig Spielraum. Nach der Pause das gleiche Bild. Der FCD machte Druck und wollte unbedingt in Führung gehen, Neukirch steckte nicht zurück und hielt dagegen, immer auf einen überraschenden Konter lauernd. Als man sich fast schon mit dem Remis abgefunden hatte, startete Nora Balzer ein Solo und wurde kurz vor der Strafraumgrenze unsanft gebremst. Den fälligen Freistoß schoss Jeanny Valcuende gezielt und unhaltbar ins obere Eck zur umjubelten Führung. Kurz darauf wurde noch Lisa Schmieder in aussichtsreicher Position im Strafraum von den Beinen geholt und Radost Roser verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum späten aber verdienten 2:0 Erfolg. (mk)
Tore: 1:0 Jeanny Valcuende (89. Min.), 2:0 Radost Roser (91. Min./ FE) – Zuschauer: 50


Jamie Seitz beim Torschuss


Lisa Schmieder (rechts) immer gefährlich, diesmal aber glücklos
 
 
25.10.14 FCD I enttäuscht seine Anhänger erneut
Eileen Recktenwald lässt FCD Frauen 2 jubeln
 

FCD I – FC Bad Dürrheim 0:3 (0:1) Wie im Vorjahr entführten die Gäste alle drei Punkte aus dem Einbollenstadion. Dabei stellten sie ausdrücklich unter Beweis, dass sie nach Tabellenführer Oberachern über die beste Defensivabteilung der Liga verfügen. Wenn auch Denzlingen mehr Spieleanteile zu verzeichnen hatte, so blieben die meisten Bemühungen, dieses Bollwerk zu knacken, erfolglos, wobei sich die Gäste nicht zu schade waren, das Leder auch mal in die Prärie zu dreschen. Kam doch mal was aufs Tor, zeigten die Kurstädter, dass sie mit Fabian Schwarz auch einen exzellenten Schlussmann zwischen den Pfosten hatten. Allerdings stand ihnen bei zwei, drei Situationen auch das Glück zur Seite. Bedingt durch die Spielweise der Gäste, befanden sich die Platzherren öfters im Vorwärtsgang, mussten aber höllisch aufpassen, um von Karsten Scheu, Christian Braun und Co. nicht ausgekontert zu werden. Einer dieser schnellen Gegenstöße führte dann in der 35. Minute zum 0:1, als der in der Mitte allein gelassene Alexander German keine Mühe hatte, eine Hereingabe von links ins Tor zu befördern. Die beste Gelegenheit der Gastgeber hatte vier Minuten später Giuliano Saggiomo, der nach Vorarbeit von Alex Ambs und Burak Pamuk das Leder in die lange Ecke schlenzen wollte, diesem aber nicht genügend Speed mitgeben konnte. Ansonsten war die erste Hälfte eher langweilig.
Zwei Minuten nach Wiederbeginn die nächste Möglichkeit für die Gäste. Gregor Kuwert konnte den Schuss von Nico Tadic aber noch abblocken, den Rest erledigte der wieder einsatzfähige Raphael Baumann. In der 56. Min. fast an der Torauslinie ein Foul an Burak, den fälligen Freistoß legte Saggiomo zurück auf Sebastian Baumann, der aber den Ball nicht voll traf, sodass sein Schuss zu schwach war, um Gefahr zu erzeugen. Die Heimelf brachte sich auch durch Fehlabgaben immer wieder selbst in Schwierigkeiten. So auch in der 59. Min., als Schweiger den Ball direkt in die Füße eines Gästeakteurs spielte, Raphael Baumann aber die Situation bereinigen konnte. (Allerdings verhinderte Schweiger mit einer grandiosen Grätsche gegen den einschussbereiten Tadic zehn Minuten vor dem Ende ein weiteres Gegentor.) Auch in der 62. Min. war Baumann gefragt, wobei er letztlich Sieger gegen Scheu blieb. Durch die nach und nach erfolgten Einwechslungen von Alex Christ, Flavio Alikaj und Marius Wernet kam doch wieder etwas mehr Schwung ins Denzlinger Angriffsspiel und in der 63. Min. lag auch der Ausgleich in der Luft. Nach einer Ecke verhinderte der auf der Torlinie postierte Isa Sabuncuo gerade noch einen Treffer, das anschließende Geschoss von Christ lenkte Schwarz mit tollem Reflex ins Toraus. In der 69. Min. fuhren die Salinenstädter wieder mal einen schnellen Gegenstoß, Baumann musste sein Tor verlassen, im Zweikampf mit ihm ging German zu Boden und Ex-Bundesligaschiedsrichter Michael Kempter entschied auf Strafstoß. Christian Braun ließ sich dieses zumindest halbe Geschenk nicht entgehen und schoss unhaltbar für Baumann zum 0:2 ein (70. Min.). Die Gastgeber bemühten sich zwar weiter um eine Ergebnisverbesserung, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So in der 86. Min., als Schwarz nach Alikaj-Flanke vor Christ rettete und eine Minute


Gedränge im Gästestrafraum


Schnell und technisch versiert - Gästekapitän Karsten Scheu

FCD Frauen 2 – FV Windenreute Frauen 1:0 (0:0) Die erste Hälfte ging eindeutig an die Gastgeber, die aber bei schnellen Gegenstößen der Gäste, insbesondere wenn Linda Bürkin an den Ball kam, immer auf der Hut sein mussten. Bis zur 8. Min. spielte sich das Geschehen im Mittelfeld oder vor dem Gästestrafraum ab, erst dann tauchte Windenreute erstmals in Tornähe des FCD auf. Dieser hatte in der 12. Min. seine erste gute Tormöglichkeit, als Eileen Recktenwald ein Solo startete, ihr Schuss aber von Gästetorfrau Katharina Wangler reaktionsschnell abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite hätte schlechtes Abwehrverhalten des FCD beinahe zum 0:1 geführt. Dann übernahm die Heimelf mehr und mehr das Kommando. In der 22. Min. konnte Recktenwald nur auf Kosten einer Ecke gebremst werden, die, schön hereingegeben von Silvi Rimele, jedoch keinen Abnehmer fand. Ein Freistoß von Silvi in der 32. Min. strich knapp über das Tor. Drei Minuten später traf Isabelle Groff zwar ins Netz, der SR hatte aber vorher ein Foul von ihr gesehen. Der fällige Freistoß landete bei Bürkin, die rechts davonzog, ihre Hereingabe ging aber am Tor vorbei. Im Gegenzug hatte Recktenwald die Führung auf dem Fuß, ließ sich aber zu weit nach links abdrängen, sodass der Winkel zu spitz wurde und Wangler klären konnte. Nach zwei weiteren Möglichkeiten für den FCD gingen die Schlussminuten der ersten Hälfte an die Gäste. Zunächst gelang es gerade noch Bürkin am Torschuss zu hindern und die aufmerksame Sultan Atay im FCD-Tor blieb gegen Binta Schmidt Sieger.
Die Gäste starteten druckvoll in die zweite Hälfte und hatten auch gleich zwei gute Torchancen. Die erste verhinderte Atay, die noch vor Anne Scheffler an den Ball kam, dann sorgte ein gefährlicher Freistoß von Elisa Ebertz für Unruhe im FCD-Strafraum und nur mit Mühe konnte der Ball aus der Gefahrenzone befördert werden. In der 55. Min. hätte mit dem ersten richtigen Angriff des FCD seit Wiederbeginn aber das 1:0 fallen müssen. Die unermüdlich rackernde Silvi Rimele legte mustergültig für Ariane Berthold auf, die scheiterte jedoch an der guten Gästetorfrau. Aber auch die Gäste hatten kurz darauf eine sogenannte 100-prozentige Torgelegenheit. Lara Kerth traf aber das leere Tor nicht. In der 61. Min. zögerte Recktenwald nach Zuspiel von Rimele mit dem Abschluss etwas zu lange, sodass Wangler noch klären konnte. Dann tat sich eine Weile nichts, ehe in der 80. Min. Ariane Berthold im Strafraum gefoult wurde und der gute SR Florian Torn auf den Elfmeterpunkt zeigte. Katrin Farwick, die zuvor eine starke Leistung in der Defensive geboten hatte, lief an, aber ihr Schuss war zu unplatziert, um Wangler bezwingen zu können. Auch ein gefährlicher Schuss von Groff, der ganz knapp am linken Pfosten vorbei ging, brachte nichts Zählbares. Als alles schon auf eine torloses Unentschieden hindeute, gelang dem FCD in der 90. Minute doch noch der Siegtreffer. Rimele schickte Recktenwald auf der linken Seite auf die Reise und die beförderte den Ball an der herausstürzenden Gästetorfrau vorbei zum umjubelten 1:0 in die lange Ecke. Kurz danach war Schluss und so blieben drei wichtige Punkte gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf im Einbollenstadion. (ds)
 
 
19.10.14 Derbyniederlage für FCD I bei Freiburg St. Georgen
FCD F-Team vergibt höheren Siegen gegen RW Glottertal
Frauen I müssen in Gottenheim Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich hinnehmen
 

FC Frb. St.Georgen – FCD I 2:1 (1:0) Die Anfangsminuten gingen weitgehend an den FCD. Die erste Möglichkeit vergab jedoch Michael Meier. Auf der Gegenseite sorgte ein Freistoß von Tobias Rauber für Gefahr. Der wurde jedoch zur Ecke abgewehrt und diese brachte ebenfalls nichts ein. In der 12. Minute ließ dann Rauber die Gastgeber doch jubeln. Nach einem Foul von FCD-Schlussmann Paul Kinder an ihm entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Den ersten Versuch konnte Kinder noch abwehren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos. Beide Teams hatten bis zur Halbzeitpause noch ihre Möglichkeiten, beim FCD zweimal Alex Christ, aber es blieb bei der knappen Führung des Aufsteigers.
In der 62. Min. der Ausgleich für den FCD. Nach einem Freistoß in den Strafraum traf Simon Schweiger ins Schwarze. Dabei blieb es bis zur 82. Minute, dann versenkte Patrick Weissenberger eine Ecke per Kopf zum St. Georgener Siegtreffer. (ds)


Gerade hat Simon Schweiger den Ausgleich erzielt


Dirk Steigert (links) und Giuliano Saggiomo beim Freistoß

FCD F-Team – SV RW Glottertal 3:2 (3:1) Vom Anpfiff an übernahm der FCD vor 110 Zuschauern das Kommando, attackierte den Gast früh, sodass sich das Geschehen über weite Strecken in dessen Hälfte abspielte. Nur mit der Verwertung der Torchancen ging man etwas großzügig um. Bereits in der 2. Min. hatte Omar Kassassir die Führung auf dem Fuß, aber nach Vorarbeit von Andreas Youkhanna und Dennis Fischer zielte er daneben. Es folgten bis zur 6. Min. drei Eckbälle für die Heimelf, die aber auch nichts einbrachten. Auch Jan Gerber konnte eine Minute nicht einnetzen, weil er zweimal mit dem Abschluss zu lange zögerte. Aber in der 9. Min. war er dann doch erfolgreich. Einen genauen Pass in den Strafraum verwertete er zum 1:0. In der 15. Min. wurde Thomas Swierk in Strafraumnähe gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte Kassassir herrlich über die Mauer zum 2:0 in die linke obere Torecke. Dann mal zwei Lebenszeichen der Gäste. Zunächst schoss Pascal Reger freistehend noch übers Tor, fünf Minuten später hämmerte er jedoch ein Zuspiel von Christian Kapp unhaltbar zum Anschlusstreffer in die Maschen. Zwei Minuten später die Antwort der Platzherren. Ruben Roser versetzte zwei Gegenspieler und schoss flach aus ca. 14 Metern zum 3:1 ein. Das mögliche 4:1 vergab Gerber, der nach schöner Hereingabe von Fischer am Ball vorbeischlug. Auf der Gegenseite konnte FCD-Schlussmann Lukas Storz eine Distanzschuss im Nachfassen noch unter Kontrolle bringen. So ging es mit dem für die Gäste schmeichelhaften 3:1 in die Pause.
Nach Wiederbeginn hatte der FCD zunächst weiterhin mehr Spielanteile, die erste größere Tormöglichkeit ergab sich jedoch erst in der 57. Min., das Zuspiel von Kassassir war aber zu ungenau, um den freistehenden Fischer zu erreichen. Schon eine Minute später hatte Youkhanna die große Chance so etwas wie die Vorentscheidung herbeizuführen. Fischer war knapp innerhalb des Strafraumes gelegt werden, den fälligen Strafstoß konnte aber Rot-Weiß-Schlussmann Jan Reichenbach unschädlich machen. Fast im Gegenzug kam Wolfgang Meder frei zum Schuss, zielte aber genau auf Storz. Dann war wieder der FCD am Zuge und nach Freistoß von Youkhanna gelang es der Gästeabwehr nur mit vereinten Kräften vor Kassassir noch zur Ecke zu retten. Danach verloren die Hausherren ihre Dominanz und mussten sich einiger Gästeangriffe erwehren. So rettete Peer Probst vor Reger auf Kosten einer Ecke, der anschließende Kopfball wurde ein Beute von Storz. Es folgten bis zur 80. Min. drei weitere Ecken für Glottertal, die aber auch nichts einbrachten. Erst danach wurde es wieder vor dem Gästetor gefährlich. Bastian Müller erlief sich einen weiten Ball, seine Flanke vors Tor wurde jedoch abgewehrt, der Nachschuss von ihm ging daneben. Die größe Chance des Spieles, außer dem Strafstoß in der Anfangsviertelstunde, vergab in der 83. Min. Kassassir. Nach mustergültigem Zuspiel von Fischer hatte er völlig frei Bahn, zielte aber neben das Tor. Das gab den Gästen nochmals zusätzlichen Auftrieb. Einen scharfen Schuss von Reger lenkte Storz noch zur Ecke, Lukas Züfle zielte aus kurzer Distanz übers Gehäuse und auch Sven Rau traf nicht ins von Storz verlassene Tor. In der zweiten Minute der Nachspielzeit führten die Bemühungen der Gäste dann doch noch zum Erfolg, zu dem der FCD einen Großteil selbst beitrug. Nach einem Missverständnis zwischen Kevin Weis und Valentin Fritsch schalte Reger am schnellsten, hatte danach frei Bahn und auch keine Mühe auf 3:2 zu verkürzen. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Trotzdem ein hochverdiente Sieg für die Schütte-Elf. (ds)


Szene vor dem Gästetor

SV Gottenheim Frauen – FCD Frauen I 2:2 (1:1) In einem sehr abwechslungsreichen Derby in Gottenheim trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem letztlich leistungsgerechten Remis. Nach einiger Zeit des Abtastens nutzte Julia Meier eine Unsicherheit in der Gästeabwehr und schoss mit einem fulminanten Schuss in den Winkel zur Führung der Gastgeber ein. Die Gäste blieben unbeeindruckt und startete nun Angriffe aufs Tor der Gottenheimer. Eine schöne Kombination über die linke Seite schloss Jana Schwehr kurz vor der Pause zum Ausgleich ab.
In der 2. Hälfte musste eine Abwehrspielerin der Gastgeber nach einem Solo von Lisa Schmieder auf der Linie klären, auf der Gegenseite prallte ein sehenswerter Distanzschuss von Julia Meier gegen die Latte des Gästetores. Danach erlief die sehr agile Lisa Schmieder einen Pass in die Tiefe und verwandelte den Alleingang sicher zur Gästeführung. Nun warfen die Gottenheimerinnen alles nach vorne, wobei sie nur durch Freistöße oder Eckbälle gefährlich waren. Denzlingen hatte über Konter die Chance auf 1:3 zu erhöhen, doch in der letzten Spielsekunde traf Teresa Gehring nach einer abgewehrten Ecke aus der Distanz zum umjubelten Ausgleich. Danach wurde garnicht mehr angespielt.(mk)
 
 
18.10.14 Frauen 2 verlieren beim Tabellenführer
 

SG Au-Wittnau Frauen – FCD Frauen II 6:4 (1:4) Die Mannschaft des FCD lag zur Pause durch drei Tore von Silvia Rimele und einem Eigentor der Heimelf bereits mit 1:4 in Führung und sah schon wie der sichere Sieger aus. Nach dem Wechsel schlug der Tabellenführer aber zurück, schaffte bis zur 79. Minute den Ausgleich und stellte in den Schlussminuten (89. und 90+3) sogar noch den Sieg sicher. Offensichtlich fehlte der jungen FCD-Mannschaft die Cleverness, um zumindest das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Nach dieser Enttäuschung gilt es nun für den FCD im nächsten Spiel gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten FV Windenreute, drei wichtige Punkte einzufahren. (ds)
 
 
Mitgliederversammlung am 17.10.14 – Neue Satzung verabschiedet
 

Am Freitag, den 17.10.14 hielt der FCD im mit über hundert Mitgliedern und Gästen gut gefüllten kleinen Saal des KuB seine diesjährige Mitgliederversammlung ab. Nach der Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Michael Kuwert, gab dieser die Versammlungsleitung an Vorstandsmitglied Steffi Korn weiter, die ihren Part souverän über die Bühne brachte. Es folgten die Berichte des 1. Vorsitzenden, des Rechners Klaus Niepenberg, der, von zwei noch offenen Krediten abgesehen, einen praktisch ausgeglichenen Haushalt präsentieren konnte ( Kassenprüfer Joe Trenkle bescheinigte ihm danach auch eine ordnungsgemäße Kassenführung), des Sportausschuss-Vorsitzenden Stefan Gerber sowie der Trainer Michele Borrozzino (1. M.), Stefan Schütte (2.M.) und Jens Leidigkeit (Frauen 1 und 2). Aus der Jugendabteilung berichteten die neue Jugendleiterin Kirsten Wolter und Kassiererin Sabine Dufner. Nach der Entlastung des Vorstandes folgte der Tagesordnungspunkt Verabschiedungen und Ehrungen. Verabschiedet wurde der bisherige Pressewart Max Leyser, der wegen seines studienbedingten Ortswechsel, sein Amt aufgeben musste. Bei den Ehrungen soll stellvertretend Wilfried Dufner genannt werden, der bereits beachtliche 60 Jahre Mitglied beim FCD ist. Einen breiten Raum nahm die Vorstellung und Diskussion über die vom Vorstand vorgeschlagene Neufassung der Satzung ein. Jugendvorstandsmitglied Claudia Walther gab zunächst einen allgemeinen Überblick, ehe Jan Kath die Änderungen im Einzelnen vortrug. Die Neufassung fand danach breite Zustimmung (sobald deren Text der Redaktion vorliegt, wird sie auf der FCD-Homepage unter Verein/Satzung zu finden sein). Das Amt des Wahlleiters bei den anstehenden Vorstandswahlen übernahm Werner Kern. Da bei den zu besetzenden Vorstandspositionen die bisherigen Inhaber weitgehend wieder dafür kandidierten, hatte er keine Probleme diesen Punkt zügig abzuwickeln. Gewählt bzw. wiedergewählt wurden: Jan Kath (2. Vors.), Klaus Niepenberg (Kassenwart), Jürgen Knopf (Pressewart –neu), Rainer Steigert und Steffi Korn (Beisitzer), Jugendleiterin Kirsten Wolter und Emiliano Santeusanio (Stellvertr. Jugendleiter – neu). Beide sind geleichzeitig Mitglied im Vorstand. Weiter wurden gewählt: Sabine Dufner (Jugendkassenwart), Heiner Disch (Platzkassierer) und Joe Trenkle und Stefan Reinbold (Kassenprüfer). Die vom Vorstand vorgeschlagene Beitragserhöhung wurde nach einiger Diskussion, insbesondere weil u.a. die bisherige Familienmitgliedschaft durch eine andere Regelung ersetzt wurde, letztlich doch von den Mitgliedern angenommen. Von der Anpassung waren ansonsten hauptsächlich die Aktiven betroffen, der Beitrag für die passiven Mitglieder blieb unverändert. Nach dem Punkt Verschiedenes konnte ein sichtlich zufriedener Vorsitzender Michael Kuwert die Versammlung mit dem Dank an alle Anwesenden schließen. - Sicherlich lohnt sich auch in der kommenden Woche ein Blick in die Presse, denn Vertreter von BZ und VHzH waren vor Ort.(ds)


Blick in den Saal - Wie immer: Hinten Gedränge, vorne noch Platz


Auch die Vorstandsriege stimmte natürlich für die Beitragsanpassung


Die Geehrten: Wilfried Dufner (60 Jahre) sowie links Werner Kern und rechts Rainer Steigert (beide 25 Jahre)

Wir danken Helmut Gall für die Bereitstellung der Bilder. Das Bild mit dem neugewählten Vorstand finden Sie unter Verein/Verantwortliche
 
 
Unser B1-Torwart Schilz mit schwerer Verletzung im Krankenhaus
 

Am vergangenen Samstag (11.10.) wurde unser B1-Juniorentorhüter Joshua Schilz im Spiel beim PTSV Jahn Freiburg schwer verletzt und musste deshalb zur Halbzeit ausgetauscht und ins Krankernhaus eingeliefert werden. Erst dort stellte sich die Schwere seiner Verletzung heraus, die eine sofortige Verlegung auf die Intensivstation erforderlich machte.
Wir hoffen sehr, dass sich der Gesundheitszustand von Joshua schnellstmöglich soweit stabilisiert, dass er zumindest die Intensivstation wieder verlassen kann. Wir wünschen ihm auf diesem Wege von Herzen eine baldige und vollständige Genesung und drücken ihm die Daumen, dass er nicht zu lange warten muss, bis er wieder zu seiner Familie, aber auch zu seinen Mannschaftskameraden zurückkehren darf. (ds)
 
 
14.10.14 SBFV-Präsident Hirt verstorben
 

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist SBFV-Präsident Alfred Hirt völlig überraschend im Alter von 56 Jahren verstorben. Über Jahrzehnte hinweg prägte Alfred Hirt den Fußball in Südbaden und war auch in Denzlingen kein Unbekannter. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seiner Familie. - Näheres siehe Homepage des SBFV (www.sbfv.de)
 
 
Einladung zur Mitgliederversammlung
 

 
 
12.11.14 F-Team überrascht beim bisherigen Tabellenführer FFC II
Frauen I Sieger gegen Hegauer FV II
 

Freiburger FC II – FCD F-Team 2:3 (1:2) Mit diesem überraschenden Erfolg stürzten die Gäste den bisherigen Tabellenführer vom Thron und zogen sogar punktemäßig mit diesem gleich. Die Gastgeber hatten zwar eine Überzahl an Eckbällen zu verbuchen, am Ende standen sie aber mit leeren Händen da. Dabei begann es gut für sie. Bereits in der 10. Min. nutzte Daniel Schneider eine Ecke, um per Kopf für die 1:0 Führung zu sorgen. Die Antwort der Gäste ließ aber nur vier Minuten auf sich warten. Mit einem Fernschuss aus ca. 16 Metern sorgte Andreas Youkhanna für den Ausgleich. In der 26. Min. gingen die Gäste erstmals in Führung. Der eminent schnelle Dennis Fischer wurde im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte Youkhanna sicher. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die Gastgeber drückten nach Wiederbeginn mächtig auf den Ausgleich, blieben aber zunächst erfolglos. Es waren vielmehr die Gäste die ihren Vorsprung ausbauen konnten. Bei einem Konter bediente Omar Kassassir den mitgelaufenen Fischer und der hatte alleine vor dem Tor keine Mühe, das Leder über die Linie zu bringen. Die Platzherren kamen zwar in der 80. Min. durch einen für den guten FCD-Schlussmann Lukas Storz unhaltbaren Fernschuss von Ibrahim Bayran auf 2:3 heran, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. (ds)

Die Anfangsformation des FCD


Gerade gelingt Andreas Youkhanna (nicht im Bild) per Strafstoß das 1:2

FCD Frauen I – Hegauer FV Frauen II 3:0 (1:0) Gegen die spielstarke Reserve des Regionalligisten Hegauer FV gingen die Gastgeber vor 40 Zuschauern schon nach 2 Min. in Führung, als Lisa Schmieder einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher zur Führung einschob. Hegau blieb unbeeindruckt, hatte etwas mehr vom Spiel, doch dafür insgesamt wenig klare Tormöglichkeiten. Diese erspielten sich die Einheimischen mit schnellen Kontern und eine gelungene Angriffsaktion von L. Schmieder konnte gerade noch vor der Torlinie geklärt werden.
In der 2. Hälfte musste sich der FCD einigen Angriffen der Gäste entgegenstellen, doch mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die Gastgeber und hatten 2 klare Torchancen durch die junge Jamie Seitz, deren Schüsse knapp am Tor vorbeistrichen oder gerade noch abgeblockt wurden. Als dann Jana Schwehr an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gebremst werden konnte, ließ sich Nora Balzer die Chance nicht entgehen und schoss den fälligen Freistoß zur 2-0 Führung ein. Hegau warf nun alles nach vorne, so dass es schließlich Lisa Schmieder vorbehalten war, mit einem Solo die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber herbeizuführen. (mk)

Wenn es vielleicht auch so aussieht: kein Tor für Hegau


Schlussanalyse
 
 
11.10.14 Deutlicher Sieg für FCD I – Christ Doppeltorschütze
SF Eintracht Freiburg zu stark für FCD Frauen 2
 

FCD I – SV Bühlertal 5:1 (3:1) Nach fünf sieglosen Spielen mit vier Unentschieden und einer Niederlage gelang dem FCD endlich mal wieder ein Dreier und der fiel mit dem 5:1 auch noch ziemlich deutlich aus. Die Gäste agierten aus einer kompakten Abwehr heraus mit einer Fünferkette und davor mit noch drei weiteren weitgehend defensiv ausgerichteten Leuten. So spielte sich das Geschehen überwiegend entweder im Mittelfeld oder in der Gästehälfte ab. Erst nach einer Viertelstunde gelang den Gästen der erste nennenswerte Angriff und der führte gleich zum 0:1 durch Moritz Keller. Nun war zu befürchten, dass der Aufsteiger seine Defensivhaltung noch verstärken würde. Aber der FCD gab die richtige Antwort, denn schon drei Minuten später gelang der Ausgleich. Nach einer zunächst abgewehrten Flanke von Giuliano Saggiomo kam der Ball zu Dirk Steigert und der hämmerte das Leder aus ca. 16 Metern in die Maschen. Weitere drei Minuten später dann sogar die Führung für den FCD. Burak Pamuk hatte zu Alex Ambs gelegt, dessen Schuss wurde jedoch zunächst zur Ecke abgeblockt. Diese zirkelte Saggiomo schön vors Tor von Gästeschlussmann Daniel Zeitvogel, Simon Schweiger stand goldrichtig und wuchtete die Kugel per Kopf zum 2:1 ins Netz. Bühlertal versuchte es weiter mit Kontern. Bei einem langen Ball von Christoph Weller ließ FCD-Schlussmann Paul Kinder den Ball nach vorne abprallen, es war aber kein Gästespieler in der Nähe, der dies hätte ausnutzen können. Bei zwei weiteren Vorstößen behielt Kinder jeweils die Oberhand. Wie man es machen muss, zeigten die Platzherren in der 31. Minute. Einen langen Ball von Saggiomo nahm Alex Christ gekonnt mit der Brust an, drehte sich kurz und schon war Zeitvogel zum dritten Male geschlagen. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel und so ging es mit 3:1 in die Kabinen.
Auch nach Wiederbeginn hatte die Heimelf deutlich mehr Spielanteile. Nur weitere Tore wollten zunächst nicht fallen. So sah Steigert zwar den im Strafraum ungedeckten Saggiomo, sein Zuspiel geriet aber etwas zu lang. Einen Gewaltschuss von Ambs lenkte Zeitvogel noch über die Latte, ein Freistoß von Saggiomo verfehlte sein Ziel, ein platzierter Schuss von Sebastian Margenfeld wurde noch zur Ecke abgelenkt und nach einem abgewehrten Christ-Schuss verzog Ambs. In der 64. Minute eine große Möglichkeit für die Gäste, aber Riccardo Rosafio konnte gerade noch am Abschluss gehindert werden. Erfolgreicher war auf der Gegenseite Ambs, der eine Flanke von Saggiomo in der 68. Min. zum 4:1 verwertete. Zwischen der 73. und 80. Minute eine kurze Offensivphase der Gäste, die durchaus zu einem Treffer hätte führen können. Als aber Christ in der 82. Min. mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 einschoss war das Rennen zu Gunsten der Hausherren endgültig gelaufen und drei wichtige Punkte blieben im Einbollenstadion. (ds)

Gleich liegt der Ball im Gästenetz - Simon Schweiger (links) per Kopfball zum 2:1


Ladehemmung beendet - Er trifft wieder und das gleich doppelt: Alex Christ (rechts)

FCD Frauen 2 – SF Eintracht Freiburg Frauen 0:6 (0:1) In der ersten Hälfte konnte die Heimelf noch weitgehend mithalten, obwohl schon da zu erkennen war, dass die Gäste die bessere Spielanlage aufzuweisen hatten und viel sicherer und ruhiger agierten. Hatte Denzlingens Torfrau Isabelle Groff zuvor einige Bälle noch bravourös abgewehrt, war sie in der 26. Minute machtlos. Schlechtes Abwehrverhalten ihrer Vorderleute nutzte Susanne Kirchner zum 0:1. Die FCD-Mädels hatten danach zwar zwei Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber durch Jana Weber und Katharina Killich nicht genutzt werden konnten. Einen weiteren Treffer der Eintracht verhinderte Groff, die gegen Susanne Gockel geschickt den Winkel verkürzte und so den Schuss abwehren konnte. So wurde mit 0:1 die Seiten gewechselt.
Die Heimelf war wohl mit den Gedanken noch in der Kabine, denn überraschend fiel in der 47. Min. das 0:2 durch Alina Tritschler. Eine Ecke für den FCD sowie eine Schuss von Killich, der knapp am Pfosten vorbeistrich, brachten nichts ein. Danach war wieder die Eintracht am Zuge. In der 67. Min. war Gockel etwas schneller am Ball als Groff, die beim Herauslaufen kurz gezögert hatte und schon hieß es 0:3. Dem folgte kurz darauf das 0:4. Die völlig allein gelassene Ina Schäffner hatte keine Mühe den Ball an der machtlosen Groff vorbei ins Netzt zu schießen. Als die Konzentration bei der Heimelf immer mehr nachließ, kamen die Gäste durch Gockel und Emily Neufeld noch zu zwei weiteren Treffern. (ds)
 
 
FCD F-Team besiegt Tabellenzweiten SV Kappel
Frauen 1 verlieren beim Oberligaabsteiger SV Titisee mit 3:1
 

FCD F-Team - SV Kappel 4:2 (2:1) Ein einem insbesondere in der ersten Hälfte guten und bis zum Schlusspfiff spannenden Kreisliga A-Spiel, zeigten sich die Gastgeber von den letzten zwei Niederlagen gut erholt und schickten die Gäste, die sich bei einem Sieg an die Tabellenspitze hätten setzten können, mit 4:2 geschlagen nach Hause. Bereits in der ersten Minute lag die Führung für den FCD in der Luft. Roman Reinbold lief Richtung Fünf-Meter-Raum, zog ab, aber sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt. Erfolgreicher waren vier Minuten später die Gäste. Der schnelle und technisch versierte Miguel Rosales Angulo konnte von zwei Denzlinger Abwehrspielern nicht am Zuspiel auf den vor dem Tor lauernden Simon Saier gehindert werden und der hatte keine Mühe, FCD-Schlussmann Paul Kinder zu überwinden. Bastian Müller und Omar Kassasir auf Denzlinger Seite sowie Benjamin Kaltenbach und Rosales Angulo bei Kappel vergaben danach gute Möglichkeiten zur Ergebnisveränderung. Für die sorgte dann in der 26. Min. Roman Reinbold, der sich gegen zwei Abwehrspieler und auch Torhüter Alex Ketterer durchsetzte und aus spitzem Winkle zum 1:1 Ausgleich einschoss. Schon eine Minute später lag das 2:1 in der Luft, Omar Kassassir war schon am Torwart vorbei, zielte dann aber über die Latte. Auf der Gegenseite konnte Kinder nach einem Fehlschlag von Thomas Swierk gerade noch rettend eingreifen. Für die erstmalige Führung der Platzherren sorgte in der 38. Min. Kassassir, der die Kugel nach Zuspiel von Reinbold knapp neben den linken Pfosten ins Netz setzte. In den restlichen Minuten bis zum Halbzeitpfiff stand der Elf von Stefan Schütte mehrmals das Glück zur Seite. Zunächst konnte Kinder einen Gewaltschuss von Rosales Angulo nur nach vorne abwehren, den Nachschuss von Manuel Hättich lenkte er mit den Fingerspitzen noch soeben über den Querbalken. Dann reklamierten die Gäste zweimal bei Rettungstaten von Kinder vergeblich, dass dieser den Ball außerhalb der Strafraumgrenze gespielte hätte. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.
Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel spannend, erreichte aber über weite Strecken nicht mehr das Niveau der ersten Hälfte. Hierzu trug auch der diskussionsfreudige Schiedsrichter, der vor dem Wechel das Geschehen noch sicher in der Hand hatte, mit einigen zu Widerspruch hervorrufenden Aktionen bei. Seine Schuld war es aber nicht, dass, nachdem Stephan Ketterer bei einem Zweikampf mit Peer Probst im Strafraum zu Boden gegangen war, Kaltenbach den fälligen Strafstoß über den Kasten jagte. Dieses Mißgeschick hätte Probst zur Vorentscheidung nutzen können, aber auch er vergab einen Strafstoß. Julian Baum hatte zuvor Reinbold aufgelegt und der wurde von den Beinen geholt. Der Schuss von Probst war zu schwach, sodass Alex Ketterer retten konnte. Die eingewechselten Valentin Fritsch (57.) und Dennis Fischer (78.) brachten nun neuen Schwung in die FCD-Offensive. Fischer war es dann auch, der in der 81. das 3:1 auf dem Fuß hatte, aber nachdem er seinen Gegenspieler überlaufen hatte, ging sein Schuss zwar am Torhüter aber auch am rechten Pfosten vorbei. In der 84. Minute dann doch das 3:1. Baum wurde mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, sein Torschuss wurde zwar zunächst abgewehrt, die Gastgeber setzten nach, Reinbold schnappte sich die Kugel, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und hämmerte den Ball ins Netz. Eine Minute später vergab Fischer das mögliche 4:1. Das hätte sich beinahe gerächt, denn dem vor dem FCD-Tor völlig allein gelassenen Hättich gelang in der 1. Minute der vierminütigen Nachspielzeit das 3:2. Aber zwei Minuten später machte dann doch noch Fischer alles klar. Er schloss einen Konter zum letztlich verdienten 4:2 Endstand ab. (ds)

Omar Kassassir (Nr. 9) bringt den FCD erstmals in Führung


Wieder ein Treffer für den FCD, links (Nr. 4) der zweifache Torschütze Roman Reinbold


Auch nach Spielende bestand noch Diskussionsbedarf

SV Titisee Frauen - FCD Frauen I 3:1 (1:0) Auf dem unbeliebten Geläuf in Titisee reichten eine verunglückte Flanke, die sich zur 1:0 Führung ins lange Eck senkte und 2 Standardsituationen, die von Candida Schwarz verwandelt wurden, zum Sieg gegen den FCD. Die Gäste aus Denzlingen waren die ersten 25 Minuten die überlegene Mannschaft, ließen 3 hochkarätige Torchancen liegen und hatten mit einem Freistoß an die Latte großes Pech. Danach arbeitete sich der Gastgeber jedoch ins Spiel, ging etwas aggressiver zu Werke und kam ebenfalls zu Torgelegenheiten. Dem 1:0 vor der Pause und der 2:0 Führung nach der Halbzeit hatten die Gäste nicht mehr viel entgegenzusetzen, lediglich einen Freistoß durch Jeanny Valcuende, der diesmal den Weg ins Tor fand. So kam der Favorit folgerichtig zu einem ungefährdeten Heimerfolg. (mk)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Candida Schwarz (37./58./ 69. Min.), 3:1 Jeanny Valcuende (84.) – Zuschauer: 70
 
 
04.10.14 FCD holt Punkt in Linx
Frauen 2 verlieren in Obermünstertal mit 2:0
 

SV Linx - FCD I 0:0 (0:0) Keine Tore im Hans-Weber-Stadion in Linx. Diesmal brachten beide Teams hinten die Null über die Zeit. Sowohl der SV Linx als auch der FCD hatten einen Spieltag zuvor einen 3:0-Vorsprung aus der Hand gegeben und dadurch zwei Punkte verspielt. Das Mitwirken des wieder einsatzfähigen Sebastian Margenfeld war ebenso positiv, wie der Einsatz von Giuliano Saggiomo von Anfang an. Paul Kinder, der den verletzten Raphael Baumann im Tor ersetzte, hielt seinen Kasten sauber. Auf Seiten der bisher sehr torhungrigen Gastgebern wurde ihr erfolgreichster Schütze Marc Rubio schmerzlich vermisst. Die Zuschauer bekamen eine gute und intensiv geführte Begegnung zu sehen, dem nur die Würze in Form von Toren fehlte. Chancen waren zwar vorhanden, konnten aber nicht verwertet werden. So z.B. auf Gästeseite kurz vor dem Pausenpfiff. Alex Ambs hatte schön auf Alex Christ gelegt, der Linxer Schlussmann Julien Guthleber warf sich jedoch noch rettend in dessen Schuss.
Wie schon zu Beginn, als dort der FCD den besseren Start erwischte, war er auch nach den Seitenwechsel zunächst tonangebend. Die beste Möglichkeit hatte dabei Giuliano Saggiomo, der einen Freistoß um die Mauer zirkelte und Guthleber alle Mühe hatte, diesen zu entschärfen. Die Gastgeber forderten nach einem Foul an Nico Westermann vehement einen Strafstoß, der ansonsten sicher leitende SR Anthony Lapret aus Straßburg ließ jedoch weiterlaufen. In den Schlussminuten rissen die Gastgeber das Geschehen mehr und mehr an sich, es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 0:0. (ds).

Die wieder einsatzfähigen Sebastian Margenfeld (hier beim Kopfball) und


Giuliano Saggiomo (ganz rechts beim Torschuss)

SG Obermünstertal Frauen -FCD Frauen II 2:0 (1:0) Nichts wurde es mit dem erwarteten Punktgewinn im Münstertal. Carla Schelb traf für die Gastgeberinnen in jeder Halbzeit einmal ins Schwarze (12. und 47. Min.).
 
 
03.10.14 Frauen 2 bei der Doppelpass Sport-Gala
 

Bei Südbadens Doppelpass Gala für den Amateurfußball 2014 gestern in der Endinger Sporthalle wurde auch unsere 2. Frauenmannschaft für die Erringung der Meisterschaft in der KL A und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga geehrt. Den FCD vertraten dort (von links): Jürgen Schwab, Katharina Killich, Elli Reichenbach, Sultan Atay, Emily Laqua, Theresa Ehret, Melanie Mißbach und Steffi Korn.


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
 
 
27.09.14 FCD vergibt gegen Neuling SC Offenburg sicher geglaubten Sieg
28.09.14 Frauen 1 besiegen Aufsteiger SG Wittlingen klar mit 3:0
Erste Niederlage für Frauen 2 mit 1:0 bei der SG Winden
 

FCD Frauen I – SG Wittlingen-Wollbach 3:0 (1:0) Gegen den bisher ungeschlagenen und kampfstarken Aufsteiger konnte der FCD drei weitere Punkte für den Klassenverbleib sichern. Eine gut und sicher agierende Defensive um Jeanny Valcuende und ein immer gefährliches Sturmduo mit Silvia Rimele und der Spielerin des Tages , Lisa Schmieder, waren der Grundstein für diesen klaren Erfolg. Mit dem frühen 1:0 und zwei weiteren sehenswerten Toren zu Beginn der 2. Hälfte machte Lisa Schmieder vorzeitig alles klar und Wittlingen konnte dann nicht mehr viel entgegensetzen.
Leider wird der Denzlinger Kader durch Studien- und Auslandsaufenthalte in den nächsten Wochen erheblich reduziert, so dass man sich beim FCD zumindest über einen sehr gelungenen Start in die Saison 2014/15 freuen darf. (mk) - Tore: 8., 53. und 59 Min. Lisa Schmieder

FCD – SC Offenburg 3:3 (2:0) So enttäuscht wie nach diesem Spiel verließen die Denzlinger Anhänger schon lange nicht mehr das Einbollenstadion. Zwar mussten die Gastgeber auf den erkrankten Sebastian Margenfeld sowie den beruflich verhinderten Marius Wernet verzichten und auch der noch von seiner Angina geschwächte Giuliani Saggiomo saß zunächst nur auf der Bank, trotzdem beherrschten die eingesetzten Spieler die Gäste ca. eine Stunde lang eindeutig. Nach verteiltem Beginn bekamen die Hausherren immer mehr Oberwasser, erspielten sich auch mehrere gute Torchancen, während die Defensive, die weitgehend mit langen Bällen gefütterten Gästeangreifer meistens gut im Griff hatte. Die erste große Möglichkeit hatte der an diesem Tag mehr als glücklos operierende Alex Christ in der 9. Min., der nach einem Freistoß von Dirk Steigert den von Gästeschlussmann Daniel Künstle noch leicht abgelenkten Ball an den Pfosten setzte. Im Gegenzug hatten die Gäste ebenfalls einen Pfostentreffer durch Irhard Zulum zu verzeichnen. Danach häuften sich die Tormöglichkeiten für die Heimelf, aber es dauerte bis zur 21. Minute, ehe Alex Ambs eine Kombination über Falvio Alikaj und Michael Maier mit dem Führungstreffer abschließen konnte. Kaum war angespielt, vertändelte ein Gästespieler den Ball, Denzlingen setzte nach, Christ scheiterte zunächst an Künstle, den Nachschuss drosch dann aber Gregor Kuwert zum 2:0 in die Maschen. Mit diesen für die Gäste glücklichen 2:0 ging es in die Halbzeitpause. Über ein 4:0 oder gar 5:0 hätte sich der Aufsteiger nicht beklagen können, was selbst ihr Trainer Rainer Hannig in der Pressekonferenz bestätigte. Leider musste der agile Flavio Alikaj in der Halbzeitpause verletzungsbedingt ersetzt werden.

Sieben Minuten nach Wiederbeginn bediente Yannik Hess mit einer weiten Flanke den auf der anderen Seite lauernden Alex Ambs, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und hämmert den Ball zum 3:0 in die rechte obere Torecke. Drei Minuten später lag das 4:0 in der Luft, aber Christ scheiterte freistehend am Torhüter, den Nachschuss setzte Michael Maier übers Tor. Für einige FCD-Akteure schien damit das Rennen gelaufen, denn sie schalteten nun mindestens einen Gang zurück. Anders die nicht nachlassenden Gäste, die nun mit schnellen Vorstößen immer wieder Löcher in die FCD-Defensive rissen. Und so kam es, wie es kommen musste. Offenburgs wiedererwachter Torjäger Tonio Bayer hatte plötzlich freie Bahn und schoss unhaltbar für FCD-Schlussmann Raphael Baumann zum 3:1 ein. Mit zwei überragenden Reaktionen verhinderte Baumann danach weitere Gästetreffer. Aber auch der FCD hatte weitere Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. So rettete Sebastian Braun gegen Ambs gerade noch zur Ecke und Christ verzog nach Pass von Laurenz Haas. Beim Gegenstoß klärte Hass zunächst gegen den einschussbereiten Robert Grüner zur Ecke, daran schloss sich ein toller Direktschuss auf den Denzlinger Kasten an, aber Baumann lenkte die Kugel reaktionsschnell über die Latte. In der 74. Min. war er dann aber machtlos. Maier reklamierte vergebens Abseits, Tonio Bayer zog an ihm vorbei und mit einem scharfen und platzierten Schuss donnerte er das Leder zum Anschlusstreffer in die Maschen. Nun begann bei den Platzherren das große Zittern, zumal es Alex Christ zweimal verpasste, seine Kameraden zu erlösen. Besonders in der 85. Min. Nach einem feinem Zuspiel von Dirk Steigert schüttelte er seinen Gegenspieler ab, lief alleine auf Künstle zu, zielte dann aber daneben. Das sollte sich rächen. In der 3. Minute der Nachspielzeit starteten die Gäste einen letzten Angriff. Hess verlor an der Außenlinie den Ball, ein Gästespieler eroberte sich diesen, gab nach innen, wo Narek Sermanoukian aus dem Gewühl heraus zum 3:3 Ausgleich einschoss. Dann war Schluss und die Gäste feierten ihren Punktgewinn wie einen Sieg. Damit ist der Zug noch oben für den FCD vorerst abgefahren und man muss sich nun so langsam auf den Abstiegskampf einstellen. (ds)


Der 2-fache Torschütze Alex Ambs (links) beobachtet seinen Mitspieler Simon Schweiger


Wieder eine heikle Situation im FCD-Strafraum
 
 
21.09.14 Unglückliche Niederlage für FCD I
FCD F-Team enttäuscht erneut
Frauen 1 knapper Sieger bei der SG Vimbuch/Lichtenau
 

SV Solvay Freiburg - FCD I 3:1 (1:0) Im Vorfeld des Spieles hatte es einige Irritationen gegeben, denn aufgrund der starken Regenfälle war das Spiel im DFBnet zunächst als Ausfall gemeldet worden, was aber später wieder zurückgenommen wurde. So musste auf aufgeweichten und wassergetränkten Rasen gespielt werden, wodurch das Spielgerät oft in einer der Pfützen liegen blieb. Der FCD begann davon unbeeindruckt sehr engagiert und war dem Führungstreffer näher als die Gastgeber. Dirk Steigert und Alex Christ verpassten jedoch gute Gelegenheiten. Besser machte es da wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf der Gegenseite Fabian Beckert, der ein Zuspiel von Florian Metzinger zum 1:0 verwandelte. Die Antwort der Gäste kam jedoch kurz nach Wiederbeginn. Alex Christ sorgte per Direktabnahme für den Ausgleich. In der 65. Min. ging die Heimelf jedoch wieder in Führung. Einen unberechtigten Freistoß nutzte Spezialist Rino Saggiomo zum 2:1. Auf Denzlinger Seite musste sein Bruder Giuliano krankheitsbedingt passen. Der FCD drängte nun mächtig auf den Ausgleich, aber Rino Saggiomo sorgte in der 77. Min. für das 3:1, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb. Die Gäste konnten zwar für sich in Anspruch nehmen, die bessere Elf gewesen zu sein, den effektiveren Auftritt zeigten jedoch die Gastgeber.


Einlaufen zur Wasserschlacht


Spritzige Angelegenheit

FCD F-Team – Spfr. Winden 1:3 (1:2) Nach der Schlappe vom vergangenen Wochenende enttäuschten die Gastgeber erneut. Nicht mehr viel war zu sehen vom Schwung der ersten Spiele. Dabei wären die Gäste aus Winden durchaus zu schlagen gewesen. Wenn aber die Abwehr, insbesondere bei schnellen Gegenstößen des Gegners, Schwierigkeiten bekommt, die Offensivabteilung gute Möglichkeiten auslässt, viele Bälle beim Gegner statt beim Mitspieler landen und dann noch der Schiedsrichter bei zwei Situation, die danach zu Toren führten, daneben lag, ist es nicht verwunderlich, dass die Punkte die Elz aufwärts wanderten. Dabei begann es ganz gut für den FCD, aber Dennis Fischer scheiterte zunächst mit dem Kopf am Gästeschlussmann und danach fand seine Hereingabe vors Tor keinen Abnehmer. In der 11. Min. gewann Jens Bruckhoff einen Zweikampf, aber der SR wollte hierbei ein Foul von ihm gesehen haben und entschied ca. 20 Meter vor dem FCD-Tor auf Freistoß. Dieser wurde von Marco Singler mit einem sehenswerten Schuss direkt in die Maschen gesetzt, FCD-Schlussmann Christian Schloz, ansonsten wohl bester Mann auf dem Feld, streckte sich vergebens. In der 17. Min. nutzte Omar Kassassir einen Abwehrfehler der Gäste und hämmert den Ball zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Nach einem FCD-Freistoß in der 24. Min. konnte Gästeschlussmann Daniel Fehrenbach den Ball nicht festhalten, aber ein Mitspieler befördete diesen gerade noch aus der Gefahrenzone. Nach einem Pass von Kassassir, kam es zu einem Pressschlag zwischen Fischer und einem Gästespieler, das Leder flog danach in Richtung völlig freie rechte Torecke, rollte dann aber ganz knapp am Torpfosten vorbei. Beim nächsten Angriff der Heimelf kam Kevin Weis frei zum Schuss, zielte aber über die Latte. Danach kam Winden stark auf, was sich auch in mehreren Eckbällen für die Gäste ausdrückte. Einer davon hätte beinahe zur erneuten Gästeführung geführt, aber mit einer tollen Reaktion verhindert Schloz diese. In der 42. Min. musste er sich dann aber doch geschlagen geben. Der SR übersah eine eindeutige Abseitsstellung eines Gästestürmers, der hatte dadurch freie Bahn, Schloz stürmte ihm entgegen und brachte ihn dabei zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Tischer sicher zum Halbzeitstand von 1:2. Fischer hatte zwar noch die Möglichkeit zum Ausgleich, schlenzte den Ball jedoch an der freien langen Ecke vorbei.
Diese hatte dann drei Minuten nach Wiederbeginn Thomas Swierk, aber fast schon fahrlässig jagte er die Kugel aus kurzer Distanz übers Tor. Kurz danach verfehlte Denis Jaksic das Tor per Kopf ganz knapp. Das sollte sich rächen, denn nach einer knappen Stunde ließ die FCD-Abwehr Philipp Wernet davonziehen und der bedankte sich mit dem 1:3. Nach zwei Möglichkeiten für Kassassir prüfte Fischer den Gästetorhüter, der aber mit einer Glanztat einen Treffer verhinderte. In den Schlussminuten hatten beide Teams noch die Möglichkeit zur Ergebnisveränderung, aber Schloz verhinderte reaktionsschnell einen Treffer, während auf der Gegenseite Swierk freistehend über das Gehäuse zielte. (ds)


FCD-Schlussmann Schloz in Aktion

SG Vimbuch/Lichtenau Frauen – FCD Frauen I 0:1 In einem von Beginn an von beiden Teams sehr intensiv geführten Spiel begannen die Gastgeber vor 70 Zuschauern sehr druckvoll, ohne jedoch gegen die gut organisierte Abwehr der Gäste zu klaren Chancen zu kommen. Nach ca. 15 Minuten befreite sich der FCD und arbeitete sich gute Schussmöglichkeiten durch Lisa Schmieder und Jana Schwehr heraus, die jedoch knapp am Gehäuse vorbeistrichen. In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild, wobei die Gäste nun ihre spielerischen Vorteile nutzten, um öfters gefährlich vor dem Tor der SG Vimbuch aufzutauchen. Nach einer schönen Kombination und darauf folgender energischer Einzelleistung von Lisa Schmieder schloss diese den Angriff mit einem platzierten Schuss aus 16 m zur Gästeführung ab. Die Heimelf warf nun alles nach vorne und Denzlingen musste hauptsächlich nach Standardsituationen noch die eine oder andere brenzlige Situation überstehen, blieb aber mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich und hatte Möglichkeiten zum 0:2. Schließlich durften sich die Gäste über einen hart erarbeiteten aber nicht unverdienten Auswärtserfolg freuen. (mk)
 
 
20.09.14 FCD Frauen 2: Zweites Spiel, zweiter Sieg
 

FCD Frauen 2 - Spvgg Buggingen/Seefelden 3:1 (2:0) Die 2. Frauenmannschaft des FCD hat sich als Aufsteiger bisher ausgezeichnet in der neuen Umgebung geschlagen. Nach dem Auftaktsieg in Neuenburg, folgte nun ein 3:1 gegen die Gäste aus Buggingen/Seefelden. Bereits zur Halbzeit lag die Mannschaft aufgrund größerer Spielanteile verdient mit 2:0 in Führung. Allerdings tauchten auch die Gäste immer wieder mal gefährlich vor dem Denzlinger Tor auf, in dem jedoch Johanna Keller ein sicherer Rückhalt war, aber auch ihre Vorderleute lieferten eine gute Partie ab. Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber hatte Jana Weber bereits in der 2. Min. Nach einem Spurt über ca. 15 Meter schoss sie zwar scharf aufs Tor, aber Gästeschlussfrau Ann-Sophie Krickl konnte mit der Hand den Ball noch ablenken. Drei Minuten später lag das 1:0 in der Luft. Aber Krickl konnte auch hier den Schuss von Simona Strapcans zur Seite lenken, sodass dieser vom Torpfosten abprallte. Auf der Gegenseite drang Tamara Bayer in den FCD-Strafraum ein, aber Keller verkürzte geschickt den Winkel und bereinigte so die Situation. Wenig später ein Distanzschuss von Strapcans, der nur knapp übers Tor strich. Es war schon etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt, da erreichte ein weiter Ball von Kathi Killich die schnelle Jana Weber, aber statt sofort abzuschließen, wich sie noch nach rechts aus, wodurch der Winkel zu spitz wurde, um was Zählbares zu erreichen. Die nächsten guten Möglichkeiten hatten in der 23. und 27. Min. die Gäste. Zunächst konnte Dokter nach einem Solo gerade noch gestoppt werden, dann wurde ein Schuss von Julia Burgermeister eine Beute von Keller. In der 31. Min. hatte die Gästetorhüterin große Mühe einen scharfen Schuss von Jacqueline Mock unschädlich zu machen, schaffte es dann aber im zweiten Versuch. Eine Minute später war sie dann aber doch geschlagen. Jana Weber setzte sich in der Mitte durch, legte nach rechts auf Strapcans und diesmal senkte sich ihr hoher Ball über Krickl hinweg zum 1:0 ins Netz. Die Gäste wollten nun unbedingt den Ausgleich, aber ihre Torschüsse gingen entweder neben den Kasten oder bei Keller war Endstation. Besser machte es in der 41. Min. Jana Weber, die sich im Zweikampf gegen Krickl behaupten konnte und zum 2:0 vollendete. Glück hatten die Gäste in der 43. Min., denn nach einem Foul an Weber traf Krickl beim Abwehrversuch den Freistoß von Strapcancs nicht voll mit der Faust, aber die Latte rettete für sie. So blieb es nach 45. Min. beim 2:0.
Nach Wiederbeginn zeigten die Gäste eindrücklich, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten und in der 54. Min. wurden ihre Bemühungen auch mit dem Anschlusstreffer durch Nadine Schneider belohnt. Gleich darauf hatte die selbe Spielerin die große Möglichkeit zum Ausgleich, vergab aber überhastet. Wenn auch die Kräfte bei einigen Spielerinnen der Heimelf schwanden, kämpfte diese unverdrossen weiter und Sonja Lawson hatte sogar das 3:1 auf dem Fuß. Aber auch ihr fehlte die nötige Konzentration beim Abschluss. So musste bis zur 86. Minute gezittert werden, ehe Jana Weber nach schönem Zuspiel von Pivoine Nzepa mit ihrem zweiten Treffer die Einheimischen erlöste War der Sieg insgesamt auch etwas glücklich, so war er letztlich doch verdient. (ds)


Viel Platz auf dem grünen Rasen, da war gute Kondition gefragt
 
 
14.09.14 Erste Niederlage für FCD F-Team
Beide Frauenteams erfolgreich
 

FCD F-Team – SC March 2:4 (1:2) In einem Duell bisher zweier ungeschlagener Mannschaften behielten die Gäste völlig verdient die Oberhand. Dabei fing es mit zwei guten Aktionen von Julian Baum und Kevin Weis noch ganz gut für die Platzherren an. Danach sah man aber schon, dass das Paradestück der Gäste ihre Offensivabteilung darstellte. Trotzdem hätte nach elf Minuten der FCD in Führung gehen können. Baum fing an der Strafraumgrenze einen Pass der Gäste ab, lief aufs Tor zu, ehe er jedoch abschließen konnte, wurde er von den Beinen geholt. Statt des erwarteten Strafstoßes, ließ der SR jedoch weiterlaufen. Baum musste danach am Spielfeldrand behandelt werden, probierte es später zwar nochmals, aber nach 30 Minuten musste er dann endgültig passen. Der zweite Tiefschlag für den FCD in der 15. Min. Marc Friedrich spielte den Ball genau in den Lauf des völlig ungedeckten Benedikt Hügele und der krönte seine starke Leistung mit dem 0:1. Zwei Min. später beinahe das 0:2, aber Peer Probst und Kevin Weis retteten in höchster Not. Aber in der 26. Min. lag der Ball dann doch zum zweiten Male im FCD-Gehäuse, als Marvin Baumer an der Strafraumgrenze frei zum Schuss kam. Nachdem für den FCD aus zwei Ecken nichts Zählbares herauskam, u.a. traf Omar Kassassir nur die Oberkante der Latte, gelang in der 39. Min. der Anschlusstreffer. Andreas Youkanna hatte am Strafraum einem Gästespieler den Ball abgeluchst und sein Zuspiel verwerte Kassassir. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Kassassir sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem weiten Ball von Denis Jaksic , zielte er jedoch knapp neben das Tor.
In der zweiten Hälfte setzten die Gäste ihr schwungvolles Angriffsspiel fort. Zunächst klärte Prost per Kopf zur Ecke, diese wurde dann eine Beute von Christian Schloz im FCD-Tor, kurz darauf hämmerte Hügele den Ball aufs Tor und zwang Schloz zu einer Glanzparade. Nach einer Stunde war er jedoch machtlos, als Baumer aus 16 Metern ungehindert abziehen konnte und das Ergebnis auf 1:3 hochschraubte. Nur eine Minute später hieß es 1:4. Einen völlig harmlosen Zweikampf im FCD-Strafraum ahndete der SR unter Protesten der Gastgeber mit Strafstoß. Marc Friedrich ließ sich diese Chance nicht entgehen und schoss sicher zum 1:4 ein. Die Gastgeber kämpften zwar unverdrossen weiter, aber mehr als das 2:4 durch Dennis Fischer sollte nicht mehr gelingen. (ds)

FCD Frauen I – FC Grüningen Frauen 4:1 (2:0) Nach ca. 15 Minuten übernahmen die Gastgeberinnen mehr und mehr das Kommando. Das Geschehen spielte sich nun weitgehend in der Gästehälfte ab, bei den wenigen Grüninger Gegenstößen war die Abwehr um Jeanny Valcuende und Verena Lefrank stets Herr der Lage, sodass FCD-Torhüterin Lea Strödter nur bei gelegentlichen Rückgaben Ballkontakt hatte. Nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Erst in der 30. Minute wurde der Bann gebrochen. Nach einem Foul an Jana Schwehr schoss Nora Balzer den fälligen Freistoß über Freund und Feind hinweg zum 1:0 ins Netz. In der 36. Min. musste Strödter erstmals einen Schuss der Gäste abfangen, hatte damit aber keine Probleme. Zwei Minuten später gewann Nora Balzer einen Zweikampf und mit einem herrlichen Schuss in die lange Ecke gelang ihr das 2:0. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.
Irgendwie waren die Gastgeberinnen zu Beginn der zweiten Hälfte mit den Gedanken noch nicht wieder ganz bei der Sache, denn sie ließen sich durch einen Distanzschuss von Tiffany Schiewe und dem Anschlusstreffer überraschen. Dieser beflügelte die Gäste sichtlich und die Heimelf musste aufpassen, nicht noch den Ausgleich zu kassieren. Da war es wichtig, dass Jana Schwehr in der 63. Min. mit einem Schuss fast von der Seitenlinie in die lange Ecke auf 3:1 erhöhen konnte. Fünf Minuten später hatte die gute Gästeschlussfrau Sabrina Trenkle Mühe, einen Schuss von Lisa Schmieder, die sowohl vorne als auch hinten zu finden war, unschädlich zu machen. Auch in der 71. Min. wieder eine Aktion von Schmieder. Sie trat einen Eckball genau vors Tor und dort schaltete Nora Balzer am schnellsten und krönte ihre gute Leistung mit dem 4:1. Einen tollen Freistoß von Valcuende lenkte die Gästehüterin in der 76. Min. gerade noch zur Seite, der Nachschuss von Radost Roser wurde dann aber ihre Beute. Auch in der 83. Min. war Trenkle gefragt. Nach einem schönen Zuspiel von Simona Strapcans genau in den Lauf von Schmieder hatte diese das 5:1 auf dem Fuß, aber im Nachfassen konnte Trenkle die Situation bereinigen. Kurz vor Schluss war auch Lea Strödter mal wieder gefragt. Einen nicht ungefährlichen Freistoß von Sandra Erndle faustete sie ins Feld zurück. So blieb es beim verdienten 4:1. (ds)

Bericht Traner: Beide Teams wirkten anfangs etwas unsicher und nach anfänglichem Abtasten kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. In der 29. Min. verwandelte N. Balzer einen direkten Freistoß zur Führung und ließ kurz darauf der Grüninger Torfrau nach einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance. Mit einer scheinbar sicheren Führung ging der FCD in die Pause. Der Gast nahm einige Wechsel und Umstellungen zur Halbzeit vor und begann die 2. Hälfte viel druckvoller. Ein Schuss hoch ins lange Eck in der 47. Min. fand den Weg ins Denzlinger Gehäuse und brachte die Gäste wieder zurück ins Spiel. In der Folgezeit drängten sie nun vermehrt auf den Ausgleich und die Gastgeber verloren vorübergehend ihre Linie. Als dann aber Jana Schwehr eine gelungene Kombination mit einem sehenswerten Schlenzer zur 3:1 Führung abschloss, lief das Spiel der Gastgeber wieder rund und Grüningen kam kaum noch vor das gegnerische Tor. Als dann noch die FCD-Spielerin des Tages, Nora Balzer, nach einer Ecke direkt zum 4:1 einschoss, hatte der Gast nichts mehr entgegenzusetzen und die Einheimischen konnten einen gelungenen Saisonstart bejubeln. (mk)

FC Neuenburg Frauen -FCD Frauen II 0:3 (0:1) Im Duell der beiden Bezirksligaaufsteiger holten die Gäste im ersten Spiel in der neuen Umgebung auch gleich die ersten drei Punkte. Mit einem schönen Volleyschuss sorgte Isabelle Groff in der 13. Min. für die 0:1 Halbzeitführung. Hannah Waldvogel nutzte eine Vorlage von Silvi Rimele genau in den Lauf nach 55. Min. zum 0:2, ehe Silvi Rimele selbst kurz vor Spielende einen Freistoß zum 0:3 direkt ins Tor zirkelte und damit den Sieg endgültig sicherstellte. Damit konnte das neue Trainerduo Klausmann/Schmotz einen gelungenen Einstand feiern. (ds)
 
 
13.09.14 Raphael Baumann rettet mit zwei Glanzparaden den FCD einen Punkt
 

FCD I – SV Waldkirch 1:1 (0:1) Beide Trainer sahen am Ende die Punkteteilung als gerecht an, wenn auch Gästecoach Alex Fischinger doch den verpassten Möglichkeiten in der Schlussphase nachtrauerte. Während er mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden war, haderte FCD-Trainer Michele Borrozzino doch mit der Leistung seiner Mannschaft. Optisch konnte sich in der ersten Hälfte keine Mannschaft ein entscheidendes Übergewicht verschaffen, die etwas besseren Tormöglichkeiten hatten jedoch die Gastgeber. Die erste hatten diese nach fünf Minuten, als sich Alex Christ auf der rechten Seite gegen drei Gästespieler durchsetzte, aber von Patrick Beck noch gebremst wurde, ehe er abschließen konnte. Glück für Giuliano Saggiomo in der 18. Min. als ein Foul von ihm ungeahndet blieb. Danach zwei gute Aktionen von Benjamin Pfahler, die aber Denzlingens Schlussmann Raphael Baumann nicht vor größere Probleme stellten. Nach 20. Minuten die bis dahin beste Möglichkeit für den FCD. Saggiomo flankte von rechts auf den am linken Torpfosten lauernden Christ, aber Waldkirchs Schlussmann Florian Wernet lenkte den Ball noch ins Toraus. Zwei Minuten später mehrere, aber zu kurz geratene Abwehrversuche der Heimelf und als letztlich der Ball zum stark aufspielenden Dennis Kaltenbach gelangte, ließ sich dieser nicht zweimal bitten und sein Schuss landete leicht abgefälscht zum 0:1 im Netz. Pech für den FCD in der 28. Min. Christ nahm einen langen Ball von Dirk Steigert gekonnt mit der Brust an, sein Lupfer ging zwar über den Gästetorhüter aber auch über den Querbalken hinweg. In der 32. Min schien dann doch der Ausgleich fällig. Saggiomo passte zu Steigert und dessen Hereingabe setzt Christ per Kopf ganz knapp neben den Kasten. Drei Minuten darauf eine gelungen Kombination der Gäste über Josef Tohmaz, Benedikt Dufner und Ridje Sprich, doch letzterer verpasst die Flanke knapp mit dem Kopf. In der 43. Min. hätte es vor dem Gästetor nochmals gefährlich werden können, denn nach einem langen Ball hätte Saggiomo freie Bahn gehabt, aber der Assistent sah ihn fälschlicherweise im Abseits. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
Nach Wiederbeginn dauerte es bis zur 51. Min. bis wieder ein Treffer in der Luft lag. Aber Fabian Nopper scheiterte nach Zuspiel von Sprich an Raphael Baumann. Dann war wieder der FCD am Zuge. Steigert bediente in der Mitte Michael Maier, der traf jedoch an der Strafraumgrenze den Ball nicht voll und eine Minute später steuerte Christ allein auf Wernet zu, der warf sich außerhalb des Strafraumes in dessen Schuss und bereinigte die Situation. Die Denzlinger Bank reklamierte hier vergebends Handspiel des Gästekeepers. Nach ca. 70 Minuten wieder einmal ein schöner Ballwechsel der Gäste über drei Stationen, aber letztlich rettete die Heimelf zu Ecke. Auch ein Freistoß für Waldkirch brachte nichts ein, blieb er doch in der Mauer hängen. In der 73. Min. setzte sich Alex Ambs auf der linken Außenbahn durch, versuchte aber selbst zum Abschluss zu kommen und scheiterte damit. Drei Mitspieler warteten in der Mitte vergeblich auf sein Abspiel. Der kaum zu bremsende Ridje Sprich hatte in der 77. Min. die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber mit einer grandiosen Parade konnte Raphael Baumann den gefährlichen Schuss zur Ecke lenken. Durch die Einwechslungen von zunächst Flavio Alikaj und Marius Wernet und danach noch von Yannik Hess bekam das Spiel des FCD neuen Schwung und in der 80. Min. war dann auch der Ausgleich fällig. Mit einem Art Billardtor krönte Sebastian Margenfeld seine starke Leistung mit dem 1:1 Ausgleich. In der spannenden Schlussphase waren nochmals die Torhüter gefragt. Zunächst musste Florian Wernet seinen Strafraum verlassen, um vor Ambs zu retten, dann rettete zweimal Baumann. In der 83. Min. war er schnell genug am Boden, um eine verdeckten Schuss von Tohmaz unschädlich zu machen und als Sprich in der 89. Min. mal wieder einige Denzlinger Akteure umkurvt hatte, lenkte Baumann mit einer sehenswerten Flugparade dessen Schuss noch ins Toraus. Somit blieb es bis zum Ende der Nachspielzeit beim 1:1. (ds)


War nur einmal zu bezwingen: FCD-Schlussmann Raphael Baumann


Auch sein Gegenüber Florian Wernet musste nur einmal hinter sich greifen
 
 
10.09.14 Frauen 1 mit Pokalsieg gegen den Zeller FV
 

FCD Frauen I – Zeller FV 5:2 (1:1) Mit einem verdienten 5:2 Sieg gegen den Zeller FV zogen die FCD-Frauen in die zweite Runde des Verbandspokales ein. Hier wartet allerdings mit dem Regionalligisten Hegauer FV ein harter Brocken, gegen den man in den letzten beiden Jahren jeweils den Kürzeren gezogen hatte. Aber wenigstens findet die Partie wieder im heimischen Stadion statt. Das Spiel gegen die Gäste aus dem Harmersbachtal begann mit einem Paukenschlag für den FCD. Es war gerade einmal eine Minute gespielt, da schoss Nora Balzer zwar platziert, aber nicht allzu stark aufs Tor und der sonst eigentlich sicheren Gästetorfrau Ann-Kathrin Schley rutschte der Ball durch die Hände und landete zum 1:0 im Netz. Trotz überlegenen Spieles blieben weitere Versuche den Vorsprung auszubauen, vorerst ohne Erfolg. Vielmehr hatte man in der 21. Min. Glück, dass Stephanie Gallus aus aussichtsreicher Position knapp daneben zielte. Kurz davor hätte es jedoch2:0 heißen müssen, denn nach einem tollen Zuspiel von Nora Balzer auf Lisa Schmieder, stand diese alleine vor der Gästetorhüterin, schoss diese aber an. Vier Minuten später nahm Balzer der Gästetorfrau den Ball ab, scheiterte dann aber doch noch an dieser. Nach etwa eine halben Stunde wurden die Gäste stärker und kamen auch zu drei Ecken, die aber nichts einbrachten. Nachdem in der 41. Lisa Schmieder erneut eine gute Möglichkeit ausgelassen hatte, schien es mit 1:0 in die Pause zu gehen. Doch die Gäste drängten in der Nachspielzeit nochmals nach vorne, die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Gewühl heraus gelang Rebecca Lehmann Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich.
Nach Wiederbeginn spielte sich das Geschehen zunächst weitgehend in der Hälfte der Gäste ab. Mehrfach lag die erneute Führung in der Luft, aber alle guten Möglichkeiten, darunter ein Latten- und ein Pfostenschuss, ergaben nichts Zählbares. In der 61. Min. lag dann das Leder doch zum zweiten Male im Zeller Netz. Zunächst war Nora Balzer nach schöner Hereingabe von Jamie Seitz noch an Ann-Kathrin Schley gescheitert, im Nachschuss war dann aber Katharina Konrath erfolgreich. In der 65. passte Konrath auf Schmieder, die zog auf der linken Seite auf und davon und mit einem Flachschuss traf diese endlich ins Schwarze. Kaum war angespielt, hieß es schon 4:1, erneut durch Lisa Schmieder. Aber die Gäste steckten nicht auf und kamen auch in der 75. Min. auf 4:2 heran. Ulrike Hildbrand schoss von der Strafraumecke hoch aufs FCD-Tor, Schlussfrau Johanna Keller kam zwar mit den Händen noch an den Ball, konnte aber den Treffer nicht mehr verhindern. Jetzt hätte es nochmals eng werden können, aber in der 88. Min. sorgte Katharina Konrath, die einen Pass von Katharina Killich ins Netz hämmerte, für die endgültige Entscheidung. (ds)
Der FCD begann mit folgender Aufstellung: Johanna Keller, Katrin Farwick, Nara Leidigkeit, Jeanny Valcuende, Nora Balzer, Solveig Roser, Lisa Schmider, Katharina Konrath, Marleen Armbruster, Nadja Kölblin, Verena Lefrank. Eingewechselt wurden: Katharina Killich, Jana Weber, Noemi Österle, Jamie Seitz.
 
 
06.09.14 Gelungener Einstand von Rückkehrer Flavio Alikaj
FCD F-Team weiter auf Erfolgskurs
 

FCD I – SV 08 Kuppenheim 2:2 (0:1) Der FCD kann gegen den SV Kuppenheim anscheinend nicht gewinnen. Die Bilanz gegen den letztjährigen Aufsteiger fällt mit zwei Unentschieden und einer Niederlage doch recht bescheiden aus. Dabei waren die personellen Voraussetzungen für den FCD eindeutig besser als die für die Gäste. Während diese auf dem am letzten Wochenende im Spiel gegen den SV Waldkirch schwerer verletzten Stammkeeper Maximilian Bachmaier und den gesperrten Innenverteidiger Florian Kleinschmidt verzichten mussten, konnten die Platzherren erstmals auf Rückkehrer Flavio Alikaj zurückgreifen. Die engagiert auftretenden Murgtäler gingen bereits in der 9. Min. durch ihren vom Oberligisten SV Spielberg gekommenen Spielmacher Alexander Merkel mit 0:1 in Führung. Dieser sowie Lucas Grünbacher, Sebastian Hertweck und Fabian Hammer hätten durchaus erhöhen können. Lediglich Raphael Baumann im FCD-Tor hielt mit guten Reaktionen den knappen Rückstand fest. Bei der Heimelf verhinderte die Abschlussschwäche Zählbares. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff lag der Ausgleichstreffer in der Luft. Alex Christ war auf und davon, aber er fand in Timo Ullrich im Gästetor seinen Meister. Ullrich war erst während der Woche für den verletzten Bachmaier verpflichtet worden. Bis zum Wechsel blieb es bei der knappen Gästeführung, die weiter bis zur 59. Minute Bestand hatte. Dann gelang den nun druckvoller agierenden Platzherren durch Michael Maier endlich der Ausgleich. Aber die Freude darüber hatte nicht lange Bestand, denn bereits sieben Minuten später war es Fabian Hammer, der die Murgtäler erneut in Führung brachte. Dem zeitgleich eingewechselten Alikaj blieb es vorbehalten, nach schöner Vorarbeit von Giuliano Saggiomo in der 76. Min. den Ausgleich zu erzielen und damit wenigstens einen Punkt für den FCD zu retten. Beinahe wären aber die Gäste noch um ihren Lohn gebracht worden, denn in den Schlussminuten hatten Christ und Alikaj sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. (ds)


Erfolgreiche Abwehraktion von FCD-Schlussmann Raphael Baumann


Da sollte doch der Kuchenverkauf florieren

SC Gutach-Bleibach – FCD F-Team 2:3 (0:2) Mit seinen Saisontoren sechs und sieben schoss Bastian Müller das F-Team des FCD bis zur Halbzeit mit 0:2 in Front. Die Gastgeber kamen zwar in der 58. Min. durch Felix Fest auf 1:2 heran, aber Manuel Dick stellte in der 80. Min. per Strafstoß den alten Abstand wieder her. Als bereits eine Minute später den Elztälern durch Mateusz Kaminski der erneute Anschlusstreffer gelang, wurde es nochmals spannend. Aber die Gäste ließen nichts mehr anbrennen und retteten den Sieg über die Zeit. (ds)
 
 
01.09.2014 Flavio Alikaj wieder beim FCD
 

Nach zwei Jahren beim VfR Hausen und einer kurzen Episode beim SV Solvay Freiburg, ist Flavio Alikaj wieder zum FC Denzlingen zurückgekehrt. Hier spielte der 23-jährige bereits von Februar 2009 bis Juni 2012 zunächst bei den A-Junioren, danach bei den Aktiven. Der FCD freut sich über die Verstärkung seiner Offensivabteilung und wünscht Flavio einen guten Start in die bereits laufende Verbandsligasaison.
 
 
30.08.14 Verdienter Sieg für FCD I beim SV Endingen
31.08.14 Auch FCD F-Team erfolgreich
 

SV Endingen – FCD I 1:2 (0:0) In einer intensiv geführten und bis zum Schlusspfiff äußerst spannenden Partie entführte der FCD verdientermaßen drei Punkte aus dem Endinger Erle. In Halbzeit eins konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil verschaffen, sodass das 0:0 zur Pause in Ordnung ging. Das Spiel wogte hin und her, kaum war der Ball vor dem einen Tor, brannte es schon kurz darauf wieder auf der Gegenseite. Die Gastgeber trugen ihr Angriffe weitgehend über die linke Seite vor, die Denzlinger Abwehr war aber stets auf der Hut und was durchkam, wurde eine Beute von Schlussmann Raphael Baumann. Sein Gegenüber Manuel Herr war erstmals richtig in der 15. Min. gefragt, als er aus seinem Tor herausstürzen musste, um an der 16-Meter-Linie mit einem Flugkopfball vor Alex Christ noch zu klären. In der 29. Min. passte Marius Wernet auf Christ, der zog aber ganz knapp am langen Eck vorbei. Gleich anschließend nahm Michael Maier einen hohen Ball schön mit der Brust an, hatte dann freie Schussbahn, zielte aber über das Gehäuse. Aber auch die Kaiserstühler hatten ihre Möglichkeiten. So in der 22. Min., in der Santiago Fischer von links auf die andere Seite zu Dersim Karakurt legte, dessen Schuss aber am Tor und der Torauslinie vorbeistrich, ohne das seine Mitspieler daraus Nutzen ziehen konnten. In der 32. Min. zögerte Fischer mit dem Abschluss zu lange, sodass die Denzlinger Abwehr die Situation bereinigen konnte und zwei Minuten darauf hämmert Philipp Hensle ein Zuspiel von Maik Schutzbach übers Tor. Die Schlussminuten der ersten Hälfte gingen wieder an den FCD. Nach Foul an Laurenz Haas und Freistoß Giuliano Saggiomo köpfte Christ, allerdings bedrängt, ganz knapp daneben und auch ein 25-Meter Schuss von Haas verfehlte knapp sein Ziel.
Nach ca. 10. Minuten in der zweiten Hälfte übernahm der FCD mehr und mehr das Kommando und Angriff auf Angriff rollte Richtung Endinger Strafraum. Allerdings blieben die Konter der Gastgeber weiterhin gefährlich. In der 56. Min. musste Herr schon mit einer Glanzparade aufwarten, um einen Schuss von Christ nach Rückgabe von Alex Ambs noch unschädlich zu machen. Sechs Minuten später war erneut Herr gefragt. Saggiomo bediente Christ an der Strafraumgrenze und dessen Schuss lenkte der SVE Schlussmann reaktionsschnell noch über die Latte. Gleich anschließend strich ein Kopfball von Christ knapp am Tor vorbei. Auch in der 63. Min. hatte Christ Pech. Dirk Steigert hatte zu Maier weitergeleitet und dessen Hereingabe verpasste Christ um Zentimeter. Nach siebzig Minuten befreiten sich die Gastgeber wieder etwas und nach einem Fehlschlag eines Denzlinger Abwehrspielers konnte Baumann gerade noch rettend eingreifen. Gleich darauf nochmals Glück für den FCD. Aber in der 77. Min. lag der Ball dann doch im Gästenetz. Wadim Dell schoss einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Denzlinger Strafraum, die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Santiago Fischer vollstreckte zum 1:0. Der FCD zeigte sich davon aber keineswegs geschockt und in der 84. gelang auch der Ausgleich. Eine Hereingabe von Saggiomo wurde zunächst abgewehrt, aber der Ball kam zu Michael Maier und dieser gab mit einem scharfen Schuss Herr das Nachsehen. Die Gäste gaben sich damit aber noch nicht zufrieden und schon zwei Minuten später lag der Ball erneut im Netz der Hausherren. Saggiomo legte nach herrlicher Ballannahme den Ball nach innen genau auf Christ. Dieser scheiterte zwar zunächst an Herr, aber im zweiten Versuch war er dann doch erfolgreich. In der Nachspielzeit flog zunächst ein Kopfball eines Endingers knapp am Tor vorbei, dann wurde ein weiteres Tor des FCD wegen Abseits nicht anerkannt und beim letzten Angriff scheiterte zunächst Christ an Herr und im Anschluss traf Ambs nur den Außenposten. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 1:2. (ds)


Vor ....


... und nach dem Spiel

FCD F-Team - SV Solvay Freiburg II 6:3 (3:1) Die 60 Zuschauer, die trotz teilweise strömenden Regens ins Einbollenstadion gekommen waren, bekamen von beiden Teams nicht nur ein gutes Spiel geboten, sondern sahen auch nicht weniger als neun Tore. Die Gäste begannen stark, aber die Denzlinger Viererkette stand sicher, sodass Schlussmann Christian Schloz nur einmal gefordert war, aber den Schuss von Arshad Seteiz sicher unter Kontrolle brachte. Es dauerte jedoch nicht lange, da bekamen die Platzherren das Spiel in Griff und als in der 6. Min. Dennis Fischer nach schönen Zuspiel von Jens Bruckhoff in die Mitte zu Omar Kassassir legte, sorgte dieser für die frühe Führung. Auch das 2:0 in der 19. Min. ging auf das Konto von Kassassir. Nach Pass von Julian Baum war Omar zunächst noch gescheitert, im Nachsetzen brachte er das Leder aus spitzem Winkel dann doch noch über die Linie. In der 26. Min. ein weiter Ball aus der FCD-Hälfte von Kassassir auf Bastian Müller, der zog auf und davon, Gästetorwart Patrice Wojdowski war zwar mit der Hand noch dran, aber der Ball trudelte zum 3:0 über die Linie. Die technisch versierten und robusten Gäste ließen aber nicht locker und kamen zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Alen Dreshaj war auf der rechten Seite der Denzlinger Abwehr enteilt, zog in die lange Ecke, Schloz streckte sich vergebens und die Kugel prallte vom Innenpfosten ins Netz. Beide Teams hatten danach noch die eine oder andere Gelegenheit, aber bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim 3:1.
Gleich nach Wiederbeginn ließ der Gästetorwart einen Schuss von Baum nach vorne abprallen, Kassassir war zur Stelle, stand aber im Abseits, sodass das Tor keine Anerkennung finden konnte. Kurz darauf steuerte Seteiz aufs Denzlinger Tor zu, Schloz stürzte ihm entgegen, brachte dabei den Gästestürmer zu Fall und der gute SR Florian Torn aus Bötzingen zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:2. Nun war das Spiel wieder offen. Zwischen der 60. und 62. Min. drei Eckbälle für die Platzherren. Die ersten beiden, getreten von Kassassir, wehrten die Gäste noch ab, der dritte wurde von Kassassir und Bruckhoff zunächst kurz ausgeführt, dann kam der Ball nach innen, wo Bastian Müller mit einer herrlichen Direktabnahme aus der Drehung heraus den Ball zum 4:2 unter die Latte knallte. Bereits vier Minuten später klingelte es erneut im Gästekasten. David Baier vertändelte den Ball, Manuel Dick eroberte diesen und schoss flach am Torhüter vorbei zum 5:2 ein. Aber die Gäste kämpften unverdrossen weiter und kamen in der 68. Min. auf 5:3 heran. Die FCD-Defensive einschließlich Torwart Schloz brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Alen Dreshaj nutzte dies eiskalt aus. Gleich beim nächsten Angriff der Gäste lag das 5:4 in der Luft, aber mit Glück und Geschick war es letztlich Schloz, der den Ball noch vor einem einschussbereiten Gästestürmer unter Kontrolle bringen konnte. In der 71. Min. dann aber die endgültige Entscheidung. Kassassir bediente mit einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte den rechts lauernden Baum, der schüttelte noch eine Gegenspieler ab und vollendete zum 6:3. Weitere noch vorhandene Chancen konnte keine der beiden Parteien mehr nutzen, sodass sich am Ergebnis vom 6:3 bis zum Schlusspfiff nichts mehr änderte (ds)


Wieder ein Tor für den FCD
 
 
Ehrenmitglied Edgar Bechtold verstorben – FCD verliert treuen Anhänger und Gönner
 

Mit großer Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass uns unser Ehrenmitglied Edgar Bechtold ca. dreieinhalb Monate vor seinem achtzigsten Geburtstag am Mittwoch, den 20. August für immer verlassen hat. Edgar, einst ein Mann wie ein Baum, war seit dem Tod seiner geliebten Frau Lydia Ende letzten Jahres nicht mehr der Alte. Wenn er, noch bis vor wenigen Wochen, mit seinen langjährigen Fußballkameraden im Clubheim zusammensaß, merkte man ihm an, dass ein tiefer Schmerz ihn befallen hat und dieser an seiner Gesundheit nagte. Als er dann zuletzt ans Bett gefesselt war, brachte er wohl auch nicht mehr den Kampfes- und Durchhaltewillen auf, den er in früheren Zeiten als aktiver Fußballer immer an den Tag gelegt hatte. Trotzdem hatten wir auf eine Wende zum Guten gehofft. Nun müssen wir uns leider von ihm verabschieden.

Edgar war seit 1951 Mitglied beim FCD (damals blieben Zeiten vor dem 18. Lebensjahr noch unberücksichtigt). 1982 wurde er aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt und gleichzeitig mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Sowohl bei der Jugend als auch bei den Aktiven jagte er im Trikot seines FCD lange Jahre dem runden Leder hinterher. Auch nach seiner aktiven Zeit bleib er dem FCD fest verbunden, nicht nur als treuer Zuschauer, sondern auch als großzügiger Gönner. So mancher Trikotsatz, Trainingskleidung oder Einladungen zum Mannschaftsessen, um nur einige Punkte seines sozialen Engagements zu nennen, wurden von ihm finanziert. Wir werden uns daher immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurückerinnern. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seinen Angehörigen, insbesondere seinem Sohn Ralph.

Die Trauerfeier findet am Mittwoch, den 03. September 2014 um 14.00 Uhr in der evang. Kirche St.Georg statt. (ds)



Edgar Bechtold (Zweiter von rechts), so wie man ihn als aufmerksamen Beobachter der Spiele im Einbollenstadion kannte.
 
 
23.08.14 Zweiter Heimdreier für FCD I
F-Team lässt es in der Wiehre krachen
FCD Frauen mit Kantersieg
 

FCD I – 1. FC Rielasingen-Arlen 3:1 (0:0) Die Zuschauer bekamen in der ersten Hälfte von beiden Mannschaften eine starke Partie geboten, mit Vorteilen von 60:40 für die Platzelf. Deren größte Tormöglichkeit war ein Pfostenschuss von Michael Maier in der 33. Min. Aber auch die Gäste hatten bei einem Kopfball nach einer Ecke etwas Pech.
Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild wie in den ersten 45 Minuten. Der FCD überlegen, die Gäste blieben mit Kontern gefährlich. Einer davon führte gleich nach Wiederbeginn zur 0:1 Führung. Die Platzherren ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken und sieben Minuten später schloss Giuliano Saggiomo eine schöne Kombination mit dem Ausgleich ab. Kaum war wieder angespielt,lag der Ball erneut im Gästenetz, Roman Reinbold war diesmal der Schütze. Nach ca. einer Stunde erhöhte Michael Maier auf der 3:1. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff.

SV BW Wiehre Freiburg –FCD F-Team 1:5 (0:2) Zwei Treffer von Bastian Müller führten zum 0:2 Halbzeitstand. Zehn Minuten nach Wiederbeginn gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Die Antwort des FCD ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn David Gremmelspacher, Jens Brukhoff und Julian Baum erhöhten nach und nach auf 1:5.

SC Friesenheim Frauen – FCD Frauen 0:17 (0:10) Das Spiel hätte eigentlich ein weiterer Test für die 2. Frauenmannschaft werden sollen. Da aber aus verschiedenen Gründen nicht genügend Spielerinnen aus dem Kader 2 zur Verfügung standen, reiste letztlich mehr oder weniger die 1. Mannschaft gen Norden zum Bezirksligaaufsteiger SC Friesenheim. Aber auch die Gastgeber hatten personelle Probleme, sodass ihr Trainer auf mehrere B-Juniorinnen zurückgreifen musste, was sich dann u.a. auch im Endergebnis von 17:0 für den FCD widerspiegelte. Zum Spielverlauf selbst bleibt nur zu sagen, dass der Ball, zum Teil durch one-touch Kombinationen, immer und immer wieder im Tor der Heimelf landete. So war Jürgen Schwab, der Betreuer des FCD, von dem auch die übrigen Informationen stammen, schon mit der Erfassung der Torschützinnen so gut wie ausgelastet, sodass die jeweiligen Vorlagengeber unerwähnt bleiben müssen.
Die Tore für den FCD erzielten: 6 mal Lisa Schmieder, darunter in der 2. Halbzeit ein lupenreiner Hattrick, je 3 mal trafen Jana Schwehr und Katharina Konrath, 2 mal in die Torschützenliste trugen sich Nora Balzer und Simona Strapcans ein, einmal traf Radost Roser.
Zum Einsatz kamen: Isabelle Groff, Kathrin Farwick, Jeanny Valcuende, Radost Roser, Jana Schwehr, Lisa Schmieder, Katharina Konrath, Marleen Armbruster, Nara Leidigkeit, Nora Balzer, Elena Reichenbach, Simona Strapcans, Nadja Kölblin, Jacqueline Mock und Hannah Waldvogel.
 
 
16.08.14 FCD I geht in Oberachern leer aus
17.08.14 Deutlicher Heimerfolg für FCD F-Team
 

SV Oberachern – FCD I 1:0 (1:0) Beim Oberligaabsteiger Oberachern musste der FCD eine knappe 1:0 Niederlage hinnehmen. Das Tor des Tages fiel in der 31. Min. im Anschluss an eine Standardsituation, unhaltbar für FCD-Keeper Raphael Baumann. Der FCD versuchte es oft mit langen Bällen, aber die hochgewachsenen Abwehrrecken der Gastgeber ließen sich nicht überraschen. Letztlich ging der Sieg der Platzherren in Ordnung. Mit der Leistung von SR Arne Grigorowitsch war man beim FCD allerdings überhaupt nicht zufrieden.

FCD F-Team - FC Portugiesen Freiburg 4:1 (2:0) Mit einem verdienten aber sicherlich etwas zu hoch ausgefallenen 4:1 Erfolg behielt das F-Team des FCD drei wichtige Punkte im Einbollenstadion. Die ersten zwanzig Minuten hatten die Platzherren mehr Spielanteile zu verzeichnen, dann kamen die Portugiesen mehr und mehr auf, hatten kurzzeitig sogar ein Übergewicht, bis die Hausherren das Geschehen wieder an sich reißen konnten. Jedenfalls stand die Denzlinger Defensive sicher und was dann trotzdem noch aufs Tor kam, wurde eine Beute des überragend haltenden Paul Kinder im FCD-Tor, der kurzfristig für den verletzten Christoph Schloz eingesprungen war. In der 6. Min. zog Manuel Dick aus etwa 30 Metern einfach mal ab und schon hieß es 1:0. Gästeschlussmann Marco Giacobone sah hierbei nicht allzu gut aus. Die Gäste suchten bei ihren schnellen Gegenstößen hauptsächlich Luis da Silva Pereira, aber auch seine Nebenleute sorgten immer wieder für Gefahr. Auch die Heimelf hatte einige gute Tormöglichkeiten. Die größte Gästechance vor dem Wechsel wohl in der 42. Min. Felix Scharbach profierte von einem Ausrutscher von Quirin Laun, hatte dadurch im Strafraum freie Bahn und obwohl sein Schuss scharf getreten war, hielt ihn Kinder sicher. Praktisch im Gegenzug ein tolles Zuspiel von David Gremmelspacher auf Omar Kassassir, der lief noch einige Schritte und legte dann das Leder am Gästeschlussmann vorbei zum 2:0 ins Netz. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
In der 6. Min. der zweiten Hälfte wieder Jubel beim FCD. Ein weiter Pass überraschte die Gästeabwehr, Dennis Fischer versetzte noch einen Gegenspieler, hatte dann nur noch den Torwart vor sich und schoss sicher zum 3:0 ein. Kaum war wieder angespielt, erneut ein langer Ball in die Gästehälfte, diesmal auf Kassassir, der diagonal zu Bastian Müller passte und der sorgte für das 4:0. Die Platzherren ließen es nun langsamer angehen, während die Gäste unverdrossen um eine Ergebnisverbesserung kämpften. So verfehlte Raffaele Sanso in der 61. Min. das Ziel nur ganz knapp und gleich darauf streifte ein Schuss von Ferdinando Calenda das rechte Tordreieck. Zwei Minuten später fand Sanso nach einer gelungenen Kombination in Kinder seinen Meister In der 65. Min war Kinder jedoch gegen einen Schuss von da Silva Pereira aus kurzer Distanz machtlos. Danach hatten beide Teams noch ihre Möglichkeiten, es blieb aber beim 4:1. (ds)

Bereits am letzten Donnerstag gewannen die FCD-Frauen ein Testspiel beim FC Wolfenweiler-Schallstadt durch vier Tore von Lisa Schmieder und drei Treffer von Jana Schwehr mit 3:7. Die 2. Frauenmannschaft gewann am Sonntag beim FV Weier in der Nähe von Offenburg mit 0:6.
 
 
10.08.14 Start in die Saison 2014/15
 

FCD I - Offenburger FV 1:0 (1:0) Beide Teams boten den 150 Zuschauern bei hochsommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit einen abwechslungsreichen Kampf, aus dem letztlich der FCD als glücklicher Sieger hervorging. Beide Mannschaften überboten sich dabei im Auslassen von Torchancen, sodass es letztlich bei nur einem Treffer blieb. Der OFV operierte zunächst weitgehend über die linke Seite, wo der schnelle Marco Petereit die Denzlinger Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Aber zwei Freistöße brachten nichts ein. Beim FCD war es Giuliano Saggiomo der in der 11. Min. nach Zuspiel von Marius Wernet mit einem scharfen Schuss den OFV-Schlussmann Streif prüfte. Dann war wieder der OFV durch Christian Seger und Manuel Vollmer an der Reihe, aber ebenso ohne Erfolg. In der 19. Min. ein schönes Zuspiel von Roman Reinbold in die Gasse auf Ambs, der erreichte den Ball aber vor Überschreiten der Torauslinie nicht mehr. Gleich darauf die bis dahin größte Möglichkeit für den FCD. Alex Christ schoss aus der Drehung heraus aufs Tor, verfehlte aber die freie Ecke um Zentimeter, OFV-Schlussmann Streif wäre hier wohl machtlos gewesen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde kann Raphael Baumann im FCD-Tor erst im Nachfassen klären, beim Gegenzug bleibt Streif gegen Alex Ambs Sieger. Dann kreuzte wieder zweimal der OFV gefährlich im FCD-Strafraum auf, ehe in der 36. Min. Streif einen Freistoß von Saggiomo nur nach vorne abklatschen konnte, Christ sich in den zurückspringen Ball warf, dieser aber knapp sein Ziel verfehlte. Zwei Minuten später klingelte es dann doch im Gästenetz. Nach einer schönen Kombination über Alex Ambs und Giuliano Saggiomo behielt Christ die Übersicht und schoss abgeklärt zum 1:0 in die freie Torecke. Zwei OFV-Möglichkeiten blieben danach durch Petereit ungenutzt und so bliebe es bis zur Halbzeit beim 1:0.
Der OFV kam mit dem festen Willen, das Spiel zu wenden aus der Kabine zurück. Der eingewechselte Sedat Ülker sowie Seger, Schmider und Petereit wurden vorne immer wieder mit langen Bällen gefüttert und in der 63. Min schien dann auch der Ausgleich fällig. FCD Schlussmann Baumann verschätzte sich, aber Vollmer wurde in letzter Sekunde noch am Einschuss gehindert. Drei Minuten davor lag jedoch das 2:0 in der Luft. Ambs setzte sich auf der linken Seite durch, sein Zuspiel leitete Saggiomo weiter zu Christ, aber der verzog aus guter Position. In der 66. Min. wurde der eingewechselte Yannik Hess gerade noch am Torschuss gehindert und bei einem Flachschuss von Ambs in der 72. Min. war Streif rechtzeitig am Boden. Aber die Gäste bemühten sich weiter um den Ausgleich. Als Seger in der 74. Min. links auf und davon zog und den rechts freien Ülker bediente, schien der Ausgleich fällig. Aber Ülker hatte sein Visier falsch eingestellt und verfehlte so die freie Torecke. Eine Flanke von Wernet köpfte Ambs in der 74. Min. ganz knapp übers Tor. Auch auf der Gegenseite flog eine Kopfball von Seger übers Tor. Christ hatte dann in der 88. Min. die Entscheidung auf dem Fuß. Er steuerte alleine aufs OFV-Tor zu, aber statt selbst den Abschluss zu suchen, legte er das Leder zu Vladimir Pinos, der aber daneben zielte. In der 90.Min. konnte Baumann einen Schuss von Dennis Kopf nicht festhalten, hat aber Glück, dass der Ball an der rechten Torstange vorbei ins Toraus rollte. Alle weiteren Bemühungen beider Teams brachten letztlich nichts mehr ein und so blieb es beim knappen Sieg des FCD.
Anmerkung am Rande: Dank Stadionsprecher Thomas Leyser gab es erstmals nach langer Zeit wieder eine Pressekonferenz mit den Trainern nach Ende des Spieles.

FCD: R. Baumann, Margenfeld, Steigert, Kuwert, Wernet, Maier (75. Hess), Saggiomo, Christ, Ambs (90+1 Pamuk), Reinbold (80. Pinos), Schweiger

SV Hochdorf - FCD F-Team 1:1 (0:1) Durch ein Freistoßtor von Andreas Youkhanna in der 14. Min. ging der FCD mit 0:1 in Führung, musste aber in der 48. Min. gegen stärker werdende Gastgeber noch den Ausgleich hinnehmen.
 
 
Noch nicht abgeholte Gewinne bei der Spendenaktion
 

Der FC Denzlingen bedankt sich bei den zahlreichen Mitgliedern und Freunden, die durch ihre Spenden mitgeholfen haben, den ansehnlichen Betrag von 3500,-- € für die Sanierung der Duschen zusammen- zubringen.

Folgende Spendennummern haben gewonnen und die Gewinne wurden noch nicht abgeholt:
41 - 110 - 131 - 150 - 352 - 384 - 508 - 720

Bitte melden bei Jan Kath, Tel.: 07666-1404.

Die Gewinner müssen sich bis spätestens Sa. 23.08.2014 melden, ansonsten verfällt der Anspruch.
 
 
03.08.14: Déjà-vu-Erlebnis beim FC Denzlingen
FCD zieht in der 1. Pokalrunde erneut den Kürzeren im Elfmeterschießen
 

SBFV Rothaus-Verbandspokal, 1 Hauptrunde, FC Denzlingen – SV Endigen 5:6 n. V. und Elfmeterschießen Wie in der vergangenen Saison war für den FC Denzlingen bereits in der 1. Hauptrunde des Rothaus-Verbandspokals Endstation und wieder fiel die Entscheidung im Elfmeter- schießen. Die Gäste bestimmten vor 221 zahlenden Zuschauern zunächst eindeutig das Geschehen und so war ihre 0:1 Führung nach 17 Minuten auch nicht unverdient. Einen scharfen Schuss von Michael Sommer konnte FCD-Schlussmann Paul Kinder mit einer Flugparade zwar noch zur Seite lenken, aber dort stand der völlig allein gelassene Jonas Pies und hämmerte die Kugel ins Netz. Der Treffer beflügelte aber mehr die Platzherren, die dann auch nach ca. dreißig Minuten mehr und mehr das Kommando übernahmen, ohne jedoch zunächst was Zählbares zu erreichen. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung. Auch nach Wiederbeginn blieb der FCD dominant und in der 55.Min. war dann auch der Ausgleich fällig. Alex Christ fing im Mittelfeld einen Angriff der Gäste ab, legte den Ball zu Michael Maier und nach dessen Torschuss verlor die Abwehr der Kaiserstühler die Übersicht und Giuliano Saggiomo drückte den Ball zum 1:1 über die Linie. An diesem Ergebnis änderte sich nichts bis zur 77. Minute. Da nahm Laurenz Haas in Nähe der Mittellinie einen Abschlag von Gästetorhüter Manuel Herr auf und leitete danach einen Spielzug über mehrere Stationen ein, an dessen Ende erneut Saggiomo ins Schwarze traf. Die Heimelf suchte nun die endgültige Entscheidung und die Gäste hatten zweimal großes Glück, als Abwehrspieler für ihren bereits geschlagenen Torhüter mit akrobatischen Aktionen noch auf der Linie retten konnten. In der dritten Minute der Nachspielzeit noch ein letzter Endinger Angriff, den aber Haas stoppen konnte. Der Schiedsrichter sah hier sicherlich zu Unrecht ein Foul des Denzlingers, der sich darauf auch heftig beschwerte und dafür mit dem gelben Karton bedacht wurde. Es dauerte einige Zeit bis sich der SR bei seinem Assistenten vergewissert hatte, dass Haas bereits vorher schon einmal Gelb gesehen hatte und so zückte er im Nachhinein zusätzlich auch noch Rot. Inzwischen waren seit dem regulären Ende sieben Minuten vergangen, bis endlich der Freistoß zur Ausführung kam. Dieser wurde zwar zunächst abgewehrt, aber Michael Sommer eroberte sich das Spielgerät und hämmerte es durch Freund und Feind und am machtlosen Kinder vorbei zum 2:2 Ausgleich ins Netz. Gleich danach war die normale Spielzeit beendet und es ging nach kurzer Pause in die spannungsgeladene Verlängerung. Hier musste der FCD bis zur 112 Minute mit dem Handicap leben, einen Mann weniger auf dem Feld zu haben. Dann sah aber auch der Endinger Philipp Züfle Gelb/Rot und für die restlichen acht Minuten war somit wieder personeller Gleichstand hergestellt. Obwohl beide Teams mit Vehemenz die Entscheidung suchten, bleib es aber auch nach 120 Minuten beim 2:2, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Aber auch hier gelang den jeweils ersten fünf Schützen diese noch nicht. Auf Denzlinger Seite trafen zunächst Alex Christ, Vladi Pinos und Yannik Hess ins Schwarze, während Dirk Steigert am Torhüter scheiterte und Simon Schweiger über das Tor zielte. Bei Endingen waren Jonas Pies, Thorsten Sillmann und Dominik Melcher erfolgreich. Wadim Dell scheiterte an Kinder, Santiago Fischer schoss übers Tor. Als sechster Akteur lief bei Endingen Philipp Hensle an und verwandelte sicher. Beim FCD trat Gregor Kuwert zur Ausführung an und seinen Schuss konnte Herr unschädlich machen. So jubelten am Schluss die Kaiserstühler, während der FCD, lässt man die erste halben Stunde außer Betracht, für seine engagierte Leistung nicht belohnt wurde. (ds)

 
 
27.07.14 FCD für 1.Pokalhauptrunde qualifiziert
 

SC Wyhl – FCD 0:5 (0:3) Der FCD musste im SBFV-Rothaus-Verbandspokal zunächst die Hürde beim Verbandsligaabsteiger SC Wyhl überspringen, um sich für die 1. Pokalhauptrunde zu qualifizieren. Dies gelang dann aber auch eindeutig, wenn auch zunächst mit Hilfe der Heimelf, die sich den Ball in der 8. Min. ins eigene Netz legte. Ein Kopfball von Alex Christ brachte dann in der 33. Min. das 0:2 und als Giuliano Saggiomo kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 0:3 erhöhte, war gegen die schwachen Gastgeber praktisch schon die Vorentscheidung gefallen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen. In der 2. Hälfte schloss Alex Ambs einen Alleingang in der 65. Min. mit dem 0:4 ab. Für den Endstand vor 175 Zuschauern sorgte dann nach 76 Minuten mit dem schönsten Tor des Tages der gerade eingewechselte Manuel Dick, der mit einem Weitschuss aus 25 Metern genau in den Winkel traf.
Der FCD trifft nun in der 1. Hauptrunde im Einbollenstadion auf den SV Endingen. Termin: Sonntag, den 03.08.2014 um 17.30 Uhr. Anschließend Mannschaftsvorstellung.(ds)



 
 
07.07.14 Vorbereitung auf Saison 2014/15 ist angelaufen
 

Nachdem bei den beiden Herrenmannschaften des FCD der Trainingsbetrieb seit etwa einer Woche wieder voll angelaufen ist, standen am Samstag, den 05.07. die ersten Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Dabei war die 1. Mannschaft unter ihrem neuen Trainergespann Michele Borrozzino und Dennis Klossek beim Bezirksligaaufsteiger SV Kirchzarten zu Gast und gewann dort mit 1:2. Am Vormittag hatte man noch die am Vortag wegen des WM-Spieles gegen Frankreich ausgefallene Trainingseinheit nachgeholt, sodass die Mannschaft mit etwas schweren Beinen ins Spiel bei den Dreisamtälern ging. Eine achtbares 1:1 gelang dem Förderteam beim Bezirksligisten SV BW Waltershofen. Die Führung der Gastgeber, in der 50. Min. aus klarer Abseitsposition erzielt, glich der letztjährige A-Junior Simon Kälble bereits drei Minuten später aus. Außer Kälble bot Trainer Stefan Schütte noch vier andere letztjährige A-Junioren auf, die zusammen mit weiteren Youngstern, die sich um die Routiniers wie Christian Schloz, Jens Bruckhoff, Omar Kassassir und Basti Müller scharten, hoffnungsvoll in die kommende Kreisliga A-Saison blicken lassen. (ds)

Weitere Vorbereitungsspiele (Stand 27.07.14):
Freitag, 11.07.1419.00 UhrFC Buchholz - FCD 10:3 
Samstag, 12.07.1417.00 UhrSV Weil - FCD 11:1 
Sonntag, 13.07.1417.00 UhrSC Reute - FCD 21:3 
Do/Mo, 17./21.07.14 Regio Cup in Reute siehe unten
Freitag, 18.07.1419.00 UhrVfR Vörstetten - FCD 20:0 
Samstag, 19.07.1417.00 UhrFC Auggen - FCD 10:4 
Samstag, 26.07.1418.00 UhrFC Sexau - FCD 21:1 
Mittwoch, 30.07.1419.00 UhrSpvgg Bollschweil-Sölden - FCD 2abgesagt 
Donnerstag, 31.07.1419.00 UhrSF Elzach-Yach - FCD 12:1 
Freitag, 01.08.1419.00 UhrSV Waldkirch 2 - FCD 21:2 
Donnerstag, 14.08.1419.00 Uhr FC Wolfenw./Schallst. - FCD Frauen 1  
Sonntag, 17.08.1417.00 Uhr FV Weier - FCD Frauen 2  
Samstag, 30.08.1417.00 Uhr Alem. Zähringen 2 - FCD Frauen 2  


Nach dem Spiel beim SV Weil


Szene aus dem Spiel in Buchholz. Sebastian Margenfeld und Laurenz Haas (16) im Kampf um den Ball
 
 
21.07.14 FCD Sieger beim 20. Regio-Cup des SC Reute
 

Mit einem sicheren und verdienten 3:0 (2:0) Erfolg gegen den FC Teningen konnte der FCD beim Regio-Cup des SC Reute seinen im letzten Jahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen und damit zum sechsten Male Siegprämie und Pokal mit nachhause nehmen. Die Tore erzielten in der ersten Hälfte Roman Reinbold, der zweimal ins Schwarze traf, und nach dem Wechsel Manuel Dick. Das Spiel um Platz 3 gewann der VfR Hausen ebenfalls mit 3:0 gegen den FSV Ebringen.
In den Vorrundenspielen am Donnerstag gab es folgende Ergebnis: FCD – VfR Hausen 1:0 (Torschütze Alex Christ), FC Frb St. Georgen – FCD 0:0 und FCD – FC Emmendingen 1:1 (Torschütze FCD: Roman Reinbold). (ds)



(Weitere Bilder in der Gallerie)

Bilder vom Finaltag finden Sie bei Südbadens Doppelpass
 
 
Europafest am 05./06. Juli rund ums KuB – Auch FCD beteiligt
 

Schon längere Zeit laufen die Planungen für das Denzlinger Europafest zur Feier mehrerer langjähriger Partnerschaften mit den Städten Saint-Cyr-sur-Mer (Frankreich), North Hykeham (Groß Britannien), Città della Pieve (Italien) und Konstancin-Jeziorna (Polen). Nun ist es soweit. Bereits ab Mittwoch (02.07.), aber hauptsächlich am Samstag und Sonntag (05. und 06. Juli) finden hierzu zahlreiche Veranstaltungen statt. Offiziell eröffnet wird das Fest am Samstag um 17.00 Uhr durch Bürgermeister Hollemann, unterstützt vom Chor Ililanga aus St. Cyr. Anschließend Festbetrieb rund ums KuB bis ca. 02.00 Uhr. Dazwischen wird um 22.00 Uhr auf der Nordtribüne ein Spektakel mit Duellen im Stile der Renaissance mit Waffen und Kostümen aus dieser Zeit der Zeit geboten. Am Sonntag nach dem Gottesdienst beginnt um 11.30 Uhr im Lothar-Fischer-Saal der Festakt zum Partnerschaftsjubiläum. Um 15.00 Uhr steigt dann der Wettkampf der Partnerstätte mit „Human table soccer“, eine Art Tischfußball in Lebensgröße. Weitere Teams, ein Team besteht aus 7 Mitspielern, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Näheres hierzu siehe auch in VHzH vom 26.06., auf Seite 26. Abgeschlossen wird das Fest mit einem großen Feuerwerk ab 22.00 Uhr.
Übers Wochenende wartet auf die Besucher außerdem ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot. Auch der FCD sowie der FFD sind mit einem Stand vertreten. Der FCD bietet an seinem Stand: Grillsteak, Kalbsbratwurst, Merguez ( scharf gewürzte Lammfleischwürstchen), Pommes, Kartoffelsalat, Wurstsalat sowie alkoholfreie Getränke, während der FFD einen Wein- und Bierbrunnen aufgebaut hat, an dem auch Sekt angeboten wird. Beide würden sich auf einen Besuch sehr freuen. (ds)
 
 
Georg Remmert verstorben – FCD verliert treuen Anhänger
 

Mit Trauer und Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass am Sonntag, den 22.06.2014 mit Georg Remmert ein treuer Anhänger des FCD von uns gegangen ist. Georg, der in früheren Jahren selbst aktiv Fußball gespielt hatte, war auf vielfältige Weise mit dem FCD verbunden. In erster Linie in seiner Eigenschaft als langjähriger Vorsitzender des Sportarbeitskreises, aber auch, so lange es ihm sein Gesundheitszustand erlaubte, als regelmäßiger Besucher der Spiele des FCD. Auch wenn es mal mit anzupacken galt und er helfen konnte, sagte er nicht nein. So wie auf dem Bild, beim Streichen der Stahlträger für die Tribüne im Einbollenstadion (hier zusammen mit Kurt Reichenbach – hinten).
Dafür sind wir Georg zu Dank verpflichtet. Er wird nicht nur uns fehlen. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seiner Ehefrau, seinen Kindern und seinen weiteren Angehörigen.
Die Trauerfeier für Georg findet am Montag, den 30. Juni um 14.00 Uhr in der St. Jakobuskirche statt. Anschließend Beisetzung auf dem Denzlinger Friedhof. (ds)

 
 
08.06.14 Frauen des FCD Sieger beim Pfingstturnier des SV Gottenheim
 

Die Frauen des FC Denzlingen gewannen am Pfingstsonntag bei hochsommerlichen Temperaturen das Damenturnier in Gottenheim. Im ersten Spiel stand man dem SV Gottenheim III gegenüber. Dieses Spiel wurde nach vielen vergebenen Chancen mit 2:0 gewonnen. Im zweiten Spiel sollte der zukünftige Landesligist FC Furtwangen bezwungen werden. Dieses Spiel ging klar mit 5:0 zu Gunsten der Denzlinger Elf aus wobei die vergebenen Chancen aus dem ersten Spiel dieses Mal besser verwertet wurden. In dem Dritten Spiel der Denzlinger Damen gegen den Düsseldorfer SC wurden mit dem 2:0 Sieg die Weichen für das Viertelfinale gestellt. So konnte man im letzten Gruppenspiel befreit aufspielen und das Duell der Zwillinge Lisa und Stella Schneider verfolgen. Mit einem 3:0 Sieg beendete der FC Denzlingen die Gruppenphase mit dem ersten Platz und einem Torverhältnis von 12:0 Toren.
Im Viertelfinale traf man auf die Spielvereinigung Schramberg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde dieses Spiel deutlich mit 3:0 gewonnen. Im Halbfinale ging es anschließend gegen den Ligakonkurrenten aus Gottenheim. Mit viel Respekt ging die Mannschaft in das Spiel konnte aber dennoch durch schöne Spielzüge 2 Tore erzielen und somit hochverdient in das Finale einziehen.
Im Finale warteten die Verbandsligaabsteiger aus Schallstadt-Wolfenweiler. Auch hier war der FC Denzlingen die klar dominierende Mannschaft und belohnte sich durch einen 1:0 Sieg mit dem verdienten Turniersieg Zu erwähnen ist die gute Torhüterleistung beim FC Denzlingen, denn am Ende des Turniers stand ein Torverhältnis mit 18:0 zubuche. In die Torschützenliste trugen sich ein: Katharina Konrath und Lisa Schneider jeweils 4 Tore, Radost Roser und Nara Leidigkeit jeweils 2 Tore und Silvia Rimele 6 Tore.
Nach dem Schlusspfiff war die Mannschaft des FC Denzlingen nicht mehr zu halten und der Sieg wurde bis in die abendlichen Stunden bei hochsommerlichen Temperaturen unter der Pergola des SV Gottenheim gefeiert.

Die Frauen des FC Denzlingen spielten mit: Lea Strödter, Nora Balzer, Lisa Schneider, Katharina Konrath, Katrin Farwick, Radost Roser, Sabrina Burger, Nara Leidigkeit und Silvia Rimele
 
 
Generalsanierung der Duschen im Clubheim des FCD
 

Vor drei Jahrzehnten erfolgte der Einzug ins Einbollenstadion. Viele fleißige Hände haben seinerzeit u.a. dafür gesorgt, dass im Clubheim auch entsprechende Duschräume für Schiedsrichter und Mannschaften zur Verfügung standen. Da auf den Plätzen fast täglich von mehreren Mannschaften trainiert oder gespielt wird, wird auch anschließend ebenso oft geduscht. Durch diese enorme Inanspruchnahme sind die Duschräume nun aber in einem Zustand gekommen, der hygienischen Ansprüchen nicht mehr genügt. Auch der Einsatz von starken Reinigungsmitteln oder eines Hochdruckreinigers konnte nur immer sporadisch für Abhilfe sorgen. Eine Generalsanierung wurde daher unumgänglich. Am Montag, den 02. Juni fiel nun der Startschuss für diese dringend notwendig gewordene Maßnahme. Um die nicht gerade geringen Kosten hierfür in Grenzen zu halten, sollen auch möglichst viele Eigenleistungen in das Projekt einfließen. So waren beim Start auch gleich eine ganze Reihe aktiver Spieler damit beschäftigt, die bisherigen Fließen zu entfernen und aus den Räumen zu schaffen (siehe Bilder).

Natürlich können die anfallenden Kosten mit Eigenleistungen allein nicht gedeckt werden. Hier ist der FCD auf anderweitige Unterstützung angewiesen. So ist er auch der Gemeinde und dem Badischen Sportbund für die zugesagten Zuschüsse äußerst dankbar. Trotzdem müssen noch zusätzliche Gelder generiert werden. So hofft der FCD auf eine rege Beteiligung an der derzeit laufenden Spendenaktion (mit Losverkauf), auf die bereits durch Aushänge, in Von Haus zu Haus, in der Stadionzeitung oder hier auf der Homepage hingewiesen wurde. (ds)
 
 
31.05.14 FCD bleibt Verbandsligist
Frauen 1 Vizemeister
FCD 3 zieht sich achtbar aus der Affäre
01.06.14 F-Team verabschiedet sich mit Niederlage aus der Bezirksliga
 

FCD I - SV Stadelhofen 6:1 (2:1) Es war alles angerichtet für einen doch noch versöhnlichen Saisonabschluss im Einbollenstadion. Herrliches Fußballwetter, die Anlage präsentierte sich Dank des Platzteams in hervorragendem Zustand, nach langer Zeit wurde mal wieder die Zweihundertermarke bei den Zuschauern überschritten und die Heimelf ließ von Anfang an erkennen, dass sie die Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, in die Tat umsetzen will. Mit engagiertem Spiel nach vorne setzte sie die Gäste von Anfang an unter Druck und so begann das Spiel auch gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Foul an Alex Christ in der 2. Min. Freistoß für den FCD aus 25 Metern. Spezialist Guiliano Saggiomo legte sich das Leder zurecht und versenke es zum 1:0 in die Maschen. Gästetorhüter Markus Armbruster tauchte zwar in die richtige Ecke, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Bereits eine Minute später hätte schon eine kleine Vorentscheidung fallen können. Nach einem weiteren Freistoß von Saggiomo kam Simon Schweiger völlig unbedrängt zum Kopfball, traf aber aus kurzer Distanz nicht ins Schwarze. Nachdem Christ nach Zuspiel von Alex Ambs über den Kasten gezielt hatte, tauchten die Gäste nach elf Minuten erstmals gefährlich in Nähe des FCD-Tores auf. Einen Freistoß fast von der Eckfahne aus, konnte jedoch Matthias Zäh, der den verletzten Ron Fahlteich im Tor bestens vertrat, wieder ins Feld zurückboxen. In der 12. Min. nahm Ambs seinem Gegenspieler den Ball ab, passte zu Dirk Steigert, der sofort zu Saggiomo weiterleitete, der aber auf Kosten einer Ecke gebremst wurde. Im Anschluss an diese war erneut Schweiger zur Stelle, sein Kopfstoß fand aber wieder nicht den Weg ins Ziel. Allerdings war der Ball diesmal wesentlicher schwieriger zu nehmen, als bei der Situation in der 3. Min. Nach einer Flanke von Ambs in der 19. Min. konnte Steigert gerade noch auf Kosten einer Ecke am Torschuss gehindert werden. Diese nahm Steigert auf, blieb aber zunächst in der Gästeabwehr hängen, dadurch kam aber Daniel Blanco Carvalho in Ballbesitz, sein Schuss touchierte jedoch nur das Außennetz. Dann waren wieder mal die Gäste am Zuge. In der 21. Min. blieb die Heimabwehr noch Herr der Lage, aber bereits eine Minute später lag der Ball dann doch zum Ausgleich im Netz. Max Wörner von Daniel Kirn schön in Szene gesetzt, setzte sich im Strafraum durch und ließ mit einem platzierten Schuss Zäh keine Abwehrchance. Nun kamen beim FCD-Anhang Erinnerungen an das Spiel gegen Radolfzell auf, das auch mit einem frühen Freistoßtor von Saggiomo begonnen hatte, dann ebenfalls der Ausgleich hingenommen werden musste und man danach auf die Verliererstraße geriet. Diesmal ließen sich die Gastgeber aber nicht die Butter vom Brot nehmen, obwohl sie zunächst Glück hatten, als Max Jund überlaufen wurde, aber Volker Springmann bei seinem anschließenden Schussversuch wegrutschte. Auf der Gegenseite ein gelungener Ballwechsel über Steigert und Saggiomo zu Christ, der aber zur Ecke abgedrängt wurde. Beim anschließenden Eckball kam wieder Schweiger mit dem Kopf an den Ball und diesmal landete das Leder zur 2:1 Führung im Netz. Dies war gleichzeitig das erste Saisontor von Schweiger. Beide Seiten hatten danach noch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber die jeweiligen Abwehrreihen blieben Herr der Lage, sodass sich bis zum Halbzeitpfiff an der knappen Führung der Gastgeber nichts mehr änderte. Eine entscheidende Schwächung mussten die Renchtäler jedoch in der 44. Minute hinnehmen. Ihr Abwehrchef Tobias Meister konnte Blanco Carvalhos Alleingang nur auf Kosten eines Fouls stoppen und da er letzter Mann war, schickte ihn SR Steffen Fante mit Rot vom Feld. Eine zwar harte aber regelkonforme Entscheidung. Kurz davor verletzte sich Patrick Ringwald bei einem ungestümen Angriff auf Ambs selbst und musste später durch David Knosp ersetzt werden.

Die Gastgeber kamen mit dem eindeutigen Willen, die Entscheidung baldmöglichst herbeizuführen aus der Kabine und so spielte sich das Geschehen in den ersten zehn Minuten weitgehend in der Gästehälfte statt. Außer zwei Ecken sprang aber zunächst nichts heraus, bis in der 54. Min. Blanco Carvalho nach herrlichem Zuspiel von Christ in Ballbesitz kam, von der Strafraumgrenze abzog und Armbruster keine Abwehrchance ließ. 3:1. Nun wurde Stadelhofen wieder etwas offensiver und nach einer Kombination über Wörner und Springmann konnte Gregor Kuwert gerade noch den Ball ins Toraus befördern. Die folgende Ecke brachte jedoch nichts ein. Kurz darauf eine weitere gute Aktion von Springmann, diesmal rette Schweiger zur Ecke. Auch ein Freistoß von Matthias Ritter brachte nichts ein. Die nächsten Aktionen gingen jedoch wieder an den FCD. So konnte Armbruster in der 67. Min. Christ den Ball gerade noch vor der Nase wegschnappen und beim zweiten Versuch scheiterte Christ ebenfalls. Auch nachdem Yannik Hess den Ball mit dem Absatz zu Blanco Carvalho weitergeleitet hatte und dieser freie Schussbahn hatte, blieb Armbruster Sieger. In der 71. Min. ging Hess im Strafraum zu Boden, was einen Strafstoß für den FCD zur Folge hatte. Die Gäste reklamierten jedoch wohl nicht ganz zu Unrecht, dass das Vergehen noch knapp vor der Strafraumgrenze passiert sei. Alex Christ war es egal, denn mit einem platzierten Schuss sorgte er für das 4:1. Nach Wiederanspiel musste zunächst Zäh gegen Wörner retten, ehe sein Gegenüber gegen Blanco Carvalho, allerdings erst im Nachfassen, ein weiteres Tor verhindern konnte. In der 78. Minute setzte sich Wörner gegen Jund und Kuwert durch, schoss scharf aufs Tor, aber Zäh reagierte glänzend und lenkte den Ball aus der Gefahrenzone. Auch zwei weitere gute Möglichkeiten für die Gäste ergaben nichts Zählbares. Glück hatten diese in der 86. Minute. Max Leyser hob den Ball über zwei Gästeabwehrspieler sowie den Torhüter hinweg, aber der Ball prallte vom Pfosten ins Feld zurück, der Nachschuss wurde dann eine Beute von Armbruster. Auch einen platzierten Schuss von Burak Pamuk in der 87. Min. entschärfte er. In den Schlussminuten musste er aber noch zweimal hinter sich greifen. Zunächst versenkte Ambs in der 88. Min. nach Zuspiel von Kuwert die Kugel im Netz und eine Minute später schloß Yannik Hess eine Gemeinschaftsaktion mit dem 6:1 ab. Dann war Schluss und so konnte Mannschaft, Vorstand und Anhänger entspannt beim anschließenden Stadionfest feiern. Was auch ausgiebig genutzt wurde, Zu erwähnen ist noch, dass in der Halbzeitpause die 2. Frauenmannschaft sowie die B-Juniorinnen, die jeweils die Meisterschaft in ihrer Klasse errungen hatten, entsprechend vom Verein geehrt wurden. (ds)


Torhüter Matthias Zäh klärt hier in seinem letzten Spiel für den FCD, er wechsel zum FC Teningen


Daniel Blanco Carvalho im Luftkampf


Gerade ist wieder ein Tor für den FCD gefallen

Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen I 1:6 (0:2) Die Gäste aus Denzlingen zeigten vom Anpfiff weg, dass sie noch gewillt waren, die Vizemeisterschaft zu erringen und spielten druckvoll nach vorne. Die Sportfreundinnen aus Neukirch bewiesen aber auch, dass sie stets zu gefährlichen Kontern in der Lage waren und so musste Lea Strödter im Tor des FCD zwei gefährliche Situationen meistern, ehe dem Gast die Führung gelang. N. Balzer wurde nach einem gefühlvollen Pass in die Schnittstelle von Torhüterin S. Löffler von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte K. Konrath sicher. Kurz vor der Pause erlief sich wiederum N. Balzer einen Querpass am Strafraum der Gastgeber und hämmerte den Ball zur 0:2 Halbzeitführung unter die Latte. In der 2. Hälfte hatte dann Silvia Rimele ihren Auftritt, als ihre scharfe Hereingabe von einer einheimischen Abwehrspielerin unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt wurde. Danach schloss sie 2 Alleingänge souverän ab und sorgte für eine sichere Führung der spielstarken Gäste. Die namibische Nationalspielerin im Dress der Neukircher, J. Lorraine, verkürzte zwischenzeitlich mit einem sehenswerten Distanzschuss. Eine weitere gelungene Kombination der Gäste verwandelte die eingewechselte N. Kölblin zum auch in dieser Höhe verdienten 1:6 Endstand, der dann aufgrund des Ergebnisses aus der Partie FC Grüningen – ESV FR die Vizemeisterschaft bedeutete. (mk)
Tore: Katharina Konrath per Strafstoß in der 29. Min. und Nora Balzer in der 45. Minute. In der zweiten Hälfte waren noch zweimal Silvia Rimele (61. und 66. Min.) sowie Nadja Kölblin (80. Min.) erfolgreich. Den sechsten Treffer steuerte die Heimelf durch ein Eigentor bei.

FV Hochburg Windenreute - FCD III 5:2 (2:0) Die Dritte konnte diesmal die Niederlage in erträglichen Grenzen halten. Nachdem die Gastgeber bis zur 56. Min. mit 3:0 in Führung lagen, brachte Soufian Chafai die Gäste auf 3:2 heran. Aber auch die Heimelf schlug noch zweimal zu, sodass am Ende ein 5:2 zu Buche stand.

SV Ballrechten-Dottingen - FCD F-Team 2:0 (1:0) Das war die 21. Saisonniederlage für das F-Team. Da aber Mitabsteiger Glottertal auch nicht gewinnen konnte, wurde wenigstens das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz vermieden. Nun auf ein Neues in der Kreisliga A!
 
 
24.05.14 F-Team verliert letztes Heimspiel gegen Spitzenteam aus Sasbach
Frauen 1 mit Kantersieg gegen Zeller FV
25.05.14 FCD 3 bei Teningen 2 ohne Chance
 

FCD F-Team – FV Sasbach 1:2 (1:1) Die Gäste gingen bereits nach vier Minuten durch Antonio Asaro mit 0:1 in Führung. Danach fanden die Gastgeber aber besser ins Spiel, erspielten sich auch einige guten Torchancen und eine davon nutzte dann in der 33. Min. Moritz Gerig zum 1:1 Ausgleich. Die große Möglichkeit sogar in Führung zu gehen vergab der nach seiner Verletzungspause wieder einsatzfähige Peer Probst, der einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. So blieb es bis zur Pause beim 1:1. Die Kaiserstühler waren zu Beginn der 2. Hälfte gleich hellwach, während in der FCD-Defensive noch Abstimmungsprobleme herrschten. Diese nutzte Ivelin Momchilov in der 46. Min. zum 1:2. Das war bereits die Entscheidung, zumal die Heimelf nicht mehr an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnte. (ds)

FCD Frauen I – Zeller FV Frauen 8:0 (1:0) In einem sehr einseitigen Spiel übernahmen die Gastgeber von Beginn an das Kommando und ließen den Gast kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Da zunächst einige gute Möglichkeiten vergeben wurden, musste sich der FCD bis zur 37. Min. gedulden ehe die herausragende Silvia Rimele den Torreigen eröffnete. Als dieselbe Spielerin nach der Halbzeit mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse sorgte, war der Bann endgültig gebrochen und die spielerisch sowie physisch dominierenden Gastgeber nutzten nun ihre Torgelegenheiten konsequenter und bauten die Führung deutlich aus. Mit einem herrlichen Volleyschuss aus 18 m in den Winkel auf Vorlage von Jeanny Valcuende, erzielte die stark aufspielende Nora Balzer das schönste Tor des Tages zur zwischenzeitlich 4:0 Führung. Während die Gäste danach immer mehr nachließen, bauten die Gastgeberinnen weiterhin Druck auf und erzielten noch vier weitere schön herausgespielte Treffer. (mk)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 6:0 Silvia Rimele in der 37., 55., 56. und 81. Min.; 4:0, 5:0, 8:0 Nora Balzer in der 70., 78. und 88. Min. sowie Jana Schwehr in der 87. Min. zum 7:0. --- Zuschauer: 40

FC Teningen II – FCD III 8:1 (5:0) Bei der 3. Mannschaft des FCD ist wieder der Alltag eingekehrt. Nach dem überraschenden Sieg gegen den FC Sexau am letzten Wochenende, setzte es nun wieder eine Niederlage, die mit 8:1 ziemlich deutlich ausfiel. Das einzige Tor für den FCD erzielte Eugen Fabrizius in der 68. Min. zum 5:1.
 
 
Knapper Sieg des FCD am Kaiserstuhl
Frauen 1 mit Unentschieden beim FC Grüningen
FCD 3 gewinnt Lokalderby gegen Sexau
 

FC Bötzingen – FCD I 0:1 (0:0) Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt entführte der FCD aus dem Bötzinger Ried. Torschütze des goldenen Tores war Alex Ambs in der 74. Minute. Allerdings muss der FCD weiter zittern, da er am nächsten Wochenende spielfrei ist und dadurch vom SV Weil wieder auf einen Abstiegsplatz verwiesen werden könnte.





FC Grüningen Frauen – FCD Frauen I 1:1 (1:1) Beide Teams mussten auf Stammkräfte verzichten, was der Gast aus Denzlingen besser kompensieren konnte. Als in der 3. Min. die Gästetorhüterin beim Herauslaufen zögerte, war S. Zipfel zur Stelle und spitzelte den Ball zur 1:0 Führung über die Linie. Der FCD ließ sich nicht beeindrucken und spielte weiter beherzt nach vorne. Einen Pass in die Tiefe erlief sich Nora Balzer, die dann im Strafraum von der einheimischen Torhüterin unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte die stark aufspielende K. Konrath sicher zum Ausgleich und leitete damit die Drangphase der Gäste ein. Der FC Grüningen kam kaum noch aus der eigenen Hälfte, doch fanden die Abschlüsse der teilweise sehenswerten Angriffe der Gäste nicht den Weg ins Tor. In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild. Denzlingen stand nun von Anfang an in der Defensive sehr sicher, machte das Spiel, aber ließ weiterhin gute Chancen aus. In der 80. Min. schienen die Angriffsbemühungen des FCD belohnt zu werden als wiederum K. Konrath eine scharfe Hereingabe fast von der Grundlinie souverän zur vermeintlichen Gästeführung einschoss; doch zur Verwunderung aller fand dieser Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter keine Anerkennung. Letztlich blieb es dann beim Remis, was für den FCD eher 2 verlorene Punkte als ein gewonnener bedeutete. (mk)

Tore: 1:0 Silke Zipfel (3. Min.), 1:1 Katharina Konrath (14. Min./FE) - Zuschauer : 50

FCD 3 - FC Sexau 4:3 Der FC Sexau ist anscheinend der Lieblingsgegner der 3. Manschaft des FCD. Schon in der Hinrunde gelang der einzige Sieg gegen den Nachbarn. Nun war die Mannschaft von Fuat Köreke erneut erfolgreich.
 
 
11.05.14 Frauen 1 vergeben zu viele Torchancen
FCD 3 geht bei der Reserve der Rhodia unter
 

FCD Frauen I – SV Gottenheim Frauen 1:1 (0:0) Der Gast aus Gottenheim konnte sich vor 40 Zuschauern nach dem Schlusspfiff über ein schmeichelhaftes Unentschieden freuen. Denzlingen war in der ersten Hälfte gegen den Wind und auch in der 2. Hälfte mit dem Wind im Rücken die überlegene Mannschaft, konnte aber aus den zahlreichen Möglichkeiten zu wenig Kapital schlagen. Katharina Konrath schien die Gastgeber in der 64. Min. mit einem sehenswerten Volleyschuss ins lange Eck mit der 1:0 Führung zu erlösen. Danach hielt die Gästetorhüterin Isabelle Würstlin mehrmals mit schnellen Reaktionen ihr Team im Spiel und hatte auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als ein platzierter Freistoß von Nora Balzer am Innepfosten landete und ins Feld zurücksprang. Die einzige, schön herausgespielte Torchance des Spiels für Gottenheim nutzte Manuela Gottschalk in der 83. Min. eiskalt zum Ausgleich. Mit vereinten Kräften retteten die Gäste den Punktgewinn über die Zeit. (mk)

SV Rhodia Freiburg II – FCD III 11:1 (5:0) Höchste Saisonniederlage für die Dritte. Den Ehrentreffer zum 5:1 erzielte Sascha Tengattini.
 
 
10.05.14 FCD 1 verliert Abstiegsduell gegen Radolfzell
Frauen 2 beseitigen letzte Zweifel an Meisterschaft
Deutliche Niederlage für FCD F-Team
 

FCD I – FC Radolfzell 3:4 (1:2) Einen gehörigen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt musste der FCD gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Radolfzell hinnehmen. Dabei lief eine halbe Stunde alles planmäßig für die Platzherren. Die erste Möglichkeit hatte Alex Christ in der 4. Min. aber sein Schuss aus der Drehung ging über das Tor. Dass aber auch die Gäste in der Offensive einiges zu bieten hatten, bewiesen sie in der 8.Min. Timo Traber legte den Ball genau in den Lauf von Tobias Krüger und der konnte von Gregor Kuwert gerade noch vom Ball getrennt werden. Drei Minuten später musste Radolfszells Schlussmann Markus Treger schon mit einer Glanzparade aufwarten, um einen scharfen Schuss von Max Leyser noch ins Toraus lenken zu können. Nach der anschließenden Ecke köpfte Simon Schweiger knapp übers Lattenkreuz. Gleich darauf traf Gregor Kuwert mit einem abgefälschten Schuss nur den Außenpfosten. In der 22. Min. war dann aber Treger doch geschlagen. Daniel Blanco Carvalho hatte sich gegen vier Gästeakteure behauptet und wurde dabei ca. 22 Meter vom Tor entfernt zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß setzte Giuliano Saggiomo mit einem herrlichen Schuss unhaltbar zum 1:0 ins rechte obere Toreck. Auf der Gegenseite versuchte es Krüger mit einem Torschuss, der aber keine Gefahr erzeugte. In der 31. Min. lag das 2:0 in der Luft. Roman Reinbold hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, in die Mitte zu Blanco Carvalho gepasst und dessen Schuss hätte wohl den Weg ins Tor gefunden, wenn er nicht in letzter Sekunde noch zur Ecke abgelenkt worden wäre. Dann in der 34. Min. der erste Nackenschlag für die Heimelf. Nach einem Eckball brachten FCD-Schlussmann Ron Fahlteich und seine Nebenleute den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Getümmel heraus gelang Tobias Klausmann der 1:1 Ausgleich. Damit aber nicht genug. Schon drei Minuten später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Der eminent schnelle Krüger war auf der linken Seite nicht zu bremsen und bei seiner Hereingabe musste Klausmann nur den Fuß hinhalten, um erneut erfolgreich zu sein. Alle Bemühungen der Platzherren wenigstens bis zur Pause noch auszugleichen, blieben erfolglos. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte begann der FCD zwar schwungvoll, doch die Gäste machten mit der Führung im Rücken die Räume immer sehr eng, so dass die Gastgeber zwar ein optisches Übergewicht hatten, daraus aber kein Kapital schlagen konnten. Vielmehr musste man bei schnellen Kontern der Seehasen stets auf der Hut sein, um nicht weiter in Rückstand zu geraten. In der 52. Min. musste dann aber doch ein weiterer Gegentreffer hingenommen werden. Blanco Carvalho brachte Timo Traber im Sechzehner zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Klausmann souverän zum 1:3. Denzlingen bemühte sich weiter um den Anschluss und nach einem Freistoß den Saggiomo zu Kuwert legte, musste sich der Gästetorhüter schon mächtig ins Zeug legen, um das 2:3 zu verhindern. Auch zwei Eckbälle von Saggiomo und Dirk Steigert brachten nichts ein. In der 66. Min. war wieder einmal Krüger davongespurtet, gegen den von ihm angespielten Klausmann rettete jedoch Fahlteich in höchste Not. In der 67. Min. war ein Ballverlust von Kuwert vor dem Gästetor der Ausgangspunkt für einen schnellen Radolfzeller Gegenzug. Den weiten Ball nach vorne verpasste Max Jund und so hatte Krüger freie Bahn und keine Mühe auf 1:4 zu erhöhen. Nun sanken die Hoffnungen der Gastgeber auf den Nullpunkt, bekamen aber wieder einen kleinen Aufschwung als Max Jund nach Saggiomo-Freistoß per Kopf in der 73. Min. auf 2:4 verkürzen konnte. Pech in der 84. Minute, denn ein weiterer Jund-Kopfball prallte von der Latte ins Feld zurück. Auch ein Schuss von Burak Pamuk brachte nichts ein, da ihn Treger mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. So dauerte es bis zur 90. Min. bis Daniel Blanko Carvalho zum 3:4 ins Schwarze traf. Alle weiteren Bemühungen der Hausherren brachten aber nichts mehr ein und so nahmen die Gäste drei im Abstiegskampf vielleicht entscheidende Punkte mit zurück an den Bodensee. (ds)


Hier war die Welt des FCD noch in Ordnung, Giuliano Saggiomo hatte gerade das 1:0 erzielt


Alex Christ und Burak Pumak waren hier leider weniger erfolgreich

(Weitere Bilder in der Gallerie)

VfR Vörstetten Frauen – FCD Frauen II 0:1 (0:1) Mit einem knappen und hart erarbeiteten 0:1 Erfolg beim VfR Vörstetten brachte die 2. Frauenmannschaft des FCD in ihrem letzten Saisonspiel die Meisterschaft in der Kreisliga A endgültig unter Dach und Fach. Der schärfste Konkurrent FC Neuenburg, der selbst lange Zeit wie der kommenden Meister aussah, kann die Mannschaft nun nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängen und muss nun sogar auspassen, dass er am nächsten Wochenende nicht auch noch den 2. Tabellenplatz an den SV Munzingen verliert. – Das Spiel beim Nachbarn war die erwartet schwere Partie, hatten doch die Gastgeber zuletzt aufsteigende Form gezeigt und auch dem FC Neuenburg einen Punkt abgeknüpft. Beide Teams kämpften mit großem Einsatz, wobei der FCD insgesamt mehr Spielanteile zu verbuchen hatte. Die Gäste gingen in der 14. Min. mit 0:1 in Führung. Nach einer Ecke von Jacqueline Mock stand Ariane Berthold am kurzen Pfosten goldrichtig und beförderte das Leder aus der Drehung über die Linie. Das war gleichzeitig das Halbzeitergebnis.
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte spielten sich ausschließlich in der VfR-Hälfte ab. Erst nach einem Befreiungsschlag in der 52. Min. hatte Denzlingens Torhüterin Sultan Atay wieder Ballkontakt. Auch ein Eckball für die Heimelf brachte nichts ein. Gefährlicher wurde es da auf der Gegenseite, aber VfR-Torhüterin Nicole Bednarz konnte einen Schuss von Katharina Killich ins Tordreieck ebenso unschädlich machen, wie kurz darauf den von Noemi Kern. Dazwischen eine gute Möglichkeit für Vörstettens Miriam Held, die aber von Theresa Ehret gestoppt wurde. Eine schöne Flanke von Elli Reichenbach strich in der 66. Min. am gesamten Tor vorbei, fand aber keinen Abnehmer. Bei einer weiteren Flanke in den 5-Meter-Raum, diesmal von Hannah Waldvogel, war Endstation bei Bednarz. Bei einem schönen Spielzug in der 77. Min. über mehrere Stationen wäre Johanna Keller beinahe das 0:2 gelungen, aber ihr Schuss wurde noch leicht abgelenkt und verfehlte so sein Ziel. Ebenso blieb nach einem Eckball durch Killich der anschließende Torschuss in der vielbeinigen Heimabwehr hängen. Aber auch die Platzelf hatte noch nicht aufgegeben und zweimal musste Atay durch schnelles Herauslaufen die Situation bereinigen. In den Schlussminuten prüften Maxine Ries und Ariane Berthold ohne Erfolg die VfR-Torhüterin, während Jacqueline Mock neben den Kasten zielte. In der dreiminütigen Nachspielzeit wollte es der VfR nochmals wissen, aber Katrin Farwick und ihre Nebenleute ließen sich nicht überraschen. Die letzte Torchance hatte Ariane Berthold, deren Schuss ging jedoch an den Außenpfosten. Dann aber durfte endlich gejubelt und die Meister-T-Shirts übergezogen werden. Aus den Händen von Staffeleiter Arnold Bühler und unter dem Beifall ihrer Mitspielerinnen und der Gastgeber konnte anschließend Spielführerin Hannah Waldvogel die Meisterurkunde entgegen- nehmen. (ds)

Der FCD spielte mit: Sultan Atay, Katrin Farwick, Steffi Korn, Jacqueline Mock, Ariane Berthold, Maxine Ries, Emily Laqua, Jamie Seitz, Theresa Ehret, Hannah Waldvogel, Elena Reichenbach, Melanie Mißbach, Katharina Killich, Noemi Kern, Johanna Keller - Trainer: Jens Leidigkeit, Betreuer: Jürgen Schwab - Insgesamt kamen im Laufe der Saison 34 Spielerinnen zum Einsatz. Namen usw. siehe unter News/Statistiken.

SV Heimbach – FCD II 5:0 (4:0) Das Reserveteam des FCD, das erneut ohne Peer Probst und Omar Kassassir auskomen musste, lag beeits zur Halbzeit mit 4:0 zurück. In der 2. Hälfte konnte das Tor lange rein gehalten werden, erst in der 85. Minute gelang den Gastgebern der fünfte Treffer.
 
 
04.05.14 Frauen 2 machen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft
Keine Tore beim Spiel FCD-Frauen 1 – ESV Freiburg Frauen
Klare Niederlage für FCD F-Team und FCD 3
 

FC Neuenburg Frauen – FCD Frauen II 1:2 (1:0) Beide Mannschaften boten den Zuschauern im Neuenburger Rheinwaldstadion ein echtes Spitzenspiel. Es war deutlich erkennbar, dass sich hier die zwei führenden Mannschaften der Kreisliga A gegenüberstanden. Mit einem hochverdienten 1:2 Erfolg, der jedoch hart erarbeitet werden musste, machte die Elf von Trainer Jens Leidigkeit einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft. Die Chancen von Verfolger Neuenburg den FCD noch abfangen zu können, sind wohl nur noch von theoretischer Natur. Bei noch je einem ausstehenden Spiel, drei Punkten Vorsprung und einem um neun Treffer besseren Torverhältnis, sollte sich die Mannschaft den Titel nicht mehr nehmen lassen. Allerdings muss man beim letzten Spiel beim VfR Vörstetten genauso engagiert zu Werke gehen, wie heute in Neuenburg. – Die Anfangsminuten gingen an die Heimelf, dann aber bekam der FCD ein leichtes Übergewicht und in der 14. Min. hatte Jacqueline Mock das 0:1 auf dem Fuß, aber sie hämmert völlig freistehend das Leder übers Lattenkreuz. Den nächsten Torschuss von Mock kurz darauf konnte Nadja Lemke in Tor des FCN entschärfen. Auch nach einem Einwurf blieb Lemke Sieger, diesmal gegen Ariane Berthold. Ansonsten endeten weitere Angriffe meistens in Strafraumnähe. Nach einer abgewehrten Ecke der Gastgeber startete Nara Leidigkeit auf der rechten Seite ein Solo, passte in die Mitte zu Nadja Kölblin, aber mit einer Blitzreaktion verhinderte Lemke das mögliche 0:1. Dann fast wie aus heiteren Himmel die Führung für die Platzelf. Sandra Lemke verwandelte einen Eckball direkt zum 1:0. Denzlingen ließ sich jedoch dadurch nicht beirren und spielte weiter unverdrossen nach vorne. In der 43. Min. lief Hannah Waldvogel ihrer Gegenspielerin davon, aber ihre Hereingabe traf Nadja Kölblin nicht voll und auch eine Minute später brachte ein schöner Spielzug über Maxine Ries, Jamie Seitz und Mock nichts ein. So ging es mit 1:0 in die Pause.
Wie schon zu Spielbeginn bestimmte Neuenburg in den Anfangsminuten der 2. Hälfte das Geschehen und einen hohen Ball, aus ca. 20 Metern abgeschossen, konnte Denzlingens Torhüterin Sultan Atay erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen. Dann war wieder der FCD an der Reihe, aber Verena Lefrank zielte ebenso am Tor vorbei wie zwei Minuten später Jamie Seitz. In der 61. Min. konnte Neuenburgs Carolin Maier gegen Kölblin gerade noch zu Ecke klären und nach einem weiteren Eckstoß in der 66. Min. schoss Lefrank aus der Drehung direkt in die Arme von Nadja Lemke. In der 70. Min war dann aber doch der Ausgleich fällig. Nachdem ein erster Eckball zunächst noch abgewehrt werden konnte, machte es Nara Leidigkeit im zweiten Versuch besser und verwandelt diesen in der 71. Min. direkt zum 1:1. Schon zwei Minuten später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Mit einer herrlichen Direktabnahme traf Maxine Ries zum 1:2. Der FCD blieb weiter im Vorwärtsgang, musste aber bei Gegenangriffen auf der Hut sein, um nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. So in der 77. Min. als Sandra Lemke an drei Denzlingerinnen vorbeizog, aber anschließend knapp am Pfosten vorbeischoss. Veve Lefrank hatte dann das 1:3 auf dem Fuß, aber die glänzend reagierende Nadja Lemke konnte den Schuss wie auch den Nachschuss abwehren. Auch in der 82. Min. war Lemke in der richtigen Ecke, allerdings fehlte dem Schuss von Elena Reichenbach nach Zuspiel von Johanna Keller etwas der Druck. In der 85. Min. wäre es fast nochmals brenzlig vor dem FCD-Gehäuse geworden, aber die Hereingabe von Jasmin Welker landete hinter dem Tor. Bei der Heimelf ließen nun die Kräfte merklich nach, sodass die Schlussminuten weitgehend vom FCD bestimmt wurden, die vorhandenen Torchancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Zunächst schoss Johanna Keller aus 16 Metern knapp übe die Latte, auch Lefrank konnte eine Zuspiel von Mock nicht verwerten und nach einer schönen Ballstafette über Keller und Kölblin vergab Mock völlig freistehend fahrlässig. Als der hervorragend leitende SR Alexander Fuhr vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, warfen die Neuenburgerinnen nochmals alles nach vorne, die Denzlinger Defensive blieb aber Herr der Lage und brachte den knappen Sieg über die Zeit. Danach war der Jubel bei der Gästemannschaft, der für ihren unermüdlichen Elan und ihr großes Laufpensum ein Gesamtlob gehört, riesengroß. (ds)

Zum Vergrößern bitte auf Bilder klicken


Hinten von links: Ariane Berthold, Elena Reichenbach, Johanna Keller, Theresa Ehret, Jacqueline Mock, Nara Leidigkeit, Hannah Waldvogel, Melanie Mißbach
Mitte von links: Jamie Seitz, Noemi Kern, Emily Laqua, Maxine Ries, Nadja Kölblin, Verena Lefrank
Vorne: Sultan Atay - Es fehlen: Trainer Jens Leidigkeit und Betreuer Jürgen Schwab



FCD Frauen I – ESV Freiburg Frauen 0:0 In einem verteilten Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvierten spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Zahlreiche Fehlpässe führten dazu, dass keine der beiden Teams so richtig in Schwung kam, Kombinationen nicht zu Ende gespielt werden konnten und die Abwehrreihen vor nicht allzu große Probleme gestellt wurden. Beide Angriffsreihen fanden kein probates Mittel, um richtig gefährlich im gegnerischen Strafraum aufzutauchen, so dass Torchancen Mangelware blieben. Die wenigen Schüsse aus der Distanz waren eine sichere Beute der Torhüterinnen. So blieb es vor 50 Zuschauern letztlich beim gerechten torlosen Unentschieden. (mk)





FCD II – SG Prechtal/Oberprechtal 0:4 (0:1) Ein verdienter Sieg für die Gäste, der allerdings erst in der 2. Hälfte sichergestellt wurde. Eine halbe Stunde boten die Gastgeber dem Favoriten Paroli, dann gelang dem Ex-Denzlinger Tobias Ruf das 0:1, das bis zur 55. Min. Bestand hatte. Dann erhöhten Ruf mit zwei weiteren Treffern und Simon Burger auf 0:4. Beide Teams hatten noch je einen Lattenschuss zu verzeichnen. Beim FCD wurden Peer Probst, Omar Kassassir und Bastian Müller schnerzlich vermisst.





FCD 3 - Alem.Frb-Zähringen 0:8 (0:4) Nach dem überraschenden Sieg vom Donnerstag, wieder Ernüchterung bei der Dritten.
 
 
02.05.14 FCD 1 geht beim SV Endingen leer aus
 

SV Endingen - FCD I 3:1 (0:0) Während die Chancen der Kaiserstühler auf den Vizemeistertitel durch diesen Sieg und die gleichzeitige Niederlage des OFV weiter gestiegen sind, schwebt das Abstiegsgespenst nun wieder bedrohlicher über dem Einbollenstadion. Bis zum Seitenwechsel bestanden noch berechtigte Hoffnungen, etwas Zählbares aus dem Endinger Erle mitzunehmen, ging es doch torlos in die Kabinen. Die Gastgeber entschieden jedoch in der zweiten Hälfte innerhalb von einer Viertelstunde das Spiel. Zweimal Jonas Pies und einmal Santiago Fischer trafen ins Schwarze. Der Anschlusstreffer durch Alex Ambs in der 86. Min. kam zu spät. Der FCD musste ohne Alex Christ beginnen, der erst nach ca. einer Stunde aufs Feld kam. SR Gerrit Peukert aus Rheinfelden bedachte den FCD viermal und die Heimelf dreimal mit dem gelben Karton. (ds)


Zweimal traf er nach Eckbällen, Jonas Pies SVE, hier zum 1:0


und hier zum 2:0 (Nr. 28)
 
 
01.05.14 FCD-Frauen 1 bieten Favoriten Hegauer FV lange die Stirn
FCD 3 beendet Niederlagenserie
 

FCD Frauen I – Hegauer FV Frauen I 0:1 (0:0) Im Halbfinale um den Südbadischen Verbandspokal der Frauen ging der als haushoher Favorit angereiste Regionalligist Hegauer FV zwar knapp, aber letztlich verdient als Sieger vom Platz. Im Vorjahr standen sich beide Mannschaften schon einmal im Pokal gegenüber und da behielten die Hegauerinnen mit einem klaren 0:9 die Oberhand. Ein ähnliches Debakel wollte die Heimelf vermeiden, was ihr auch vollauf gelang. Mit unermüdlichem Einsatz glich sie die spielerischen und technischen Vorteile der höherklassigen Gäste immer wieder aus und was in Strafraumnähe Jeanny Valcuende und ihre Nebenleute nicht sofort bereinigen konnten, wurde, bis auf eine Ausnahme, eine Beute der überragenden Lisa Schneider im FCD-Tor. – Bereits in der 2. Min. musste Lisa eingreifen, um einen Schuss von Luisa Radice, die sich gegen zwei Denzlingerinnen durchgesetzt hatte, gerade noch zur Ecke lenken zu können. Gegen den folgenden Kopfball wäre sie wohl machtlos gewesen, aber dieser prallte von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück. Nach einer weiteren Rettungstat von Lisa, diesmal gegen Nadine Grützmacher, kam der FCD in der 8. Min. erstmals gefährlich in die Nähe des Gästetores. Jana Schwehr hätte selbst abschließend sollen, sie legte den Ball jedoch in die Mitte zu einer Mitspielerin und die sah der SR fälschlicherweise im Abseits. Auch die nächste FCD-Aktion lief über Jana, aber die von ihr angespielte Nora Balzer zielte einen Meter am Tor vorbei. Die nächsten Minuten gingen an die Gäste, deren beste Möglichkeit in dieser Phase durch Radice verhinderte Lisa Schneider mit einer tollen Parade. Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Jana Schwehr, die vorher zwei Gegenspielerinnen hatte aussteigen lassen, wurde Silvia Rimele, ehe sie zum Torschuss kommen konnte, gerade noch vom Ball getrennt. In der 26. Min. musste Schneider gegen Grützmacher klären, ehe die Situation von Jeanny endgültig bereinigt wurde. Wenig später Einwurf für Denzlingen, Nara Leidigkeit sah die freie Lisa Schmieder, die sofort zu Rimele weiterleitete, die aber den Ball nicht voll traf. Bei einem weiteren Angriff des FCD fand das Zuspiel von Radost Roser keine Abnehmerin. Auch ein weiterer Vorstoß über mehrere Stationen endete mit einem ungenauen Zuspiel, sodass die Gäste erneut klären konnten. Zwischendurch hämmerte Radice das Leder freistehend über den Kasten. Der letzte Torschuss vor dem Halbzeitpfiff ging auf das Konto von Nora Balzer, wobei die Gästetorhüterin mit dem aufgrund des einsetzenden Regens glitschigen Ball etwas Probleme hatte. So blieb es nach 45 Minuten bei 0:0.
Nach Wiederbeginn drückten die Gäste mächtig auf den Führungstreffer, aber vorerst ohne zählbares Ergebnis. In der 56. und 60 Min. zwei vielversprechende Situationen für den FCD. Zuerst ein schönes Zuspiel von Lisa Schmieder auf Jana Schwehr, doch die Gästetorfrau konnte noch vor ihr retten. Auch als kurz darauf Jana im Strafraum frei zum Schuss kam, blieb die Torhüterin Sieger. Jana, die aufgrund einer vorausgegangen Krankheit, schon geschwächt in die Partie gegangen war, hatte einfach nicht mehr die nötig Kraft, um mehr Druck hinter den Ball zu bringen. Sonst wäre hier die Führung durchaus möglich gewesen. In der 63. Min. musste Nora Balzer, die sich bereits in der ersten Hälfte am Fuß verletzt hatte, aber bis jetzt auf die Zähne gebissen hatte, ausgewechselt werden. Für sie kam die eigentlich auch etwas angeschlagene Anna Beck aufs Feld. Die nächsten drei Angriffe hatten wieder die Gäste zu verzeichnen, aber weiterhin ohne erfolgreichen Abschluss. In der 74. Min. ein toller Spurt von Silvi Rimele, aber ehe sie zum Abschluss kommen konnte, war die aus ihrem Tor herausgeeilte Anna Preiser vor ihr am Ball. In der 77. Min. musste dann die völlig erschöpfte Jana Schwehr vom Feld, für sie kam Verena Lefrank. Dann in der 79. Minute die Entscheidung. Michaela Sigg schoss Jeanny Valcuende an, von der der Ball ins Toraus flog. Bei der anschließenden Ecke war Abwehrchefin Anja Hahn zur Stelle und wuchtete das Leder unhaltbar zum 0:1 ins Netz. Wie die davor immer nervöser gewordenen Hegauerinnen über diesen Treffer erleichtert waren, zeigte ihr ausgelassener Torjubel. Drei Minuten später schien das 0:2 fällig, aber Grützmacher schoss freistehend am Tor vorbei. Die letzte Szene gehörte dann der Platzelf. Ein Freistoß durch Lisa Schneider von der Strafraumgrenze kam genau auf Jeanny Valcuende, aber ehe diese zum Kopfball ansetzten konnte, wurde sie von hinten weggestoßen, was jedoch ungeahndet blieb. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen Gästesieg. Verständlich, dass die Heimelf etwas enttäuscht über das Ergebnis den Platz verließ, denn die Sensation wäre vielleicht möglich gewesen. Aber letztlich wurde der Gästesieg nicht infrage gestellt und als vollauf verdient angesehen. (ds)

AC Milan Waldkirch - FCD 3 (in Kollnau) 0:5 (0:3) Einen unerwarteten, aber überzeugenden Sieg landete die Denzlinger Dritte bei Milan Waldkirch auf der Kollnauer Sportanlage. Hatte man das Heimspiel noch mit 3:5 verloren, lief es dieses Mal deutlich besser als in den letzten Spielen. Schon in der 8. Min. schlug Mateusz Piotrowicz zu und in der 20. Min. folgte das 2:0 durch seinen Freund Sascha Tengattini, der seit der Jugend nicht mehr aktiv gespielt hat. Beide hatten sich erst vor kurzem entschieden wieder richtig einzusteigen – und das schon recht erfolgreich. In der 40. Min. erzielte Goalgetter Soufian Chafei nach ein paar schönen Spielzügen den 3:0 Halbzeitstand. Auch in der zweiten Hälfte ging es gleich munter los und so fiel das 4:0 durch Eugen Fabrizius in der 49. Min. nicht überraschend. Für den Endstand sorgte schließlich Soufian Chafei mit seinem 13. Saisontreffer in der 70. Minute. Trainer Fuat Köreke war begeistert vom Auftritt seines Teams, das in allen Mannschaftsteilen an diesem Nachmittag ein tolles Spiel darbot. Tobias Bach hütete wieder einmal das Tor und war erfreut darüber, den Kasten sauber gehalten zu haben. In manchen gefährlichen Situationen, vor allem einmal eins gegen eins, reagierte er hervorragend. Großartig spielte der A-Junior Kevin Weis auf, der neben klugen Pässen und guten Abwehraktionen für drei Treffer die Vorlage geliefert hatte. Eine sehr gute Leistung bot auch Schiedsrichter Patrick Schneider aus Kenzingen. (jk)
Aufstellung: Tobias Bach – Janek Holubarsch, Markus Rimele, Niklas Steiner, Paul-Louis Wöhrlin (85. Min. Jonas Manhardt) – Sascha Tengattini, Kevin Weis – Luca Hauser, Eugen Fabrizius (85. Min. Alexander „Giaco“ Dutt) - Mateusz Piotrowicz (55. Min. Daniel Phyrr), Soufian Chafei.
 
 
30.04.14 FCD 2 geht in Köndringen leer aus
 

TV Köndringen – FCD II 3:1 (2:1) Die 2. Mannschaft des FCD befindet sich auf Abschiedstournee in der Bezirksliga. Auch im Mittwochabendspiel beim TV Köndringen konnte die Elf, die allerdings auf ihren verletzten Abwehrchef Peer Probst verzichten musste, kein Erfolgserlebnis verbuchen. Wenigstens die „Rote Laterne“ hängt noch weiterhin im Glottertal. Die Gastgeber gingen bereits in der 9. Min. durch ihren Torjäger Karsten Kranzer mit 1:0 in Führung. Da wollte ihm Denzlingens erfolgreichster Schütze Omar Kassassir nicht nachstehen und schoss nur zwei Minuten später mit seinem 9. Saisontor (im 10. Spiel) zum Ausgleich ein. In der 39. Min. eroberten sich die Platzherren aber die Führung wieder zurück, Torschütze Mazium Alpar. Mit diesem 2.1 ging es in die Pause. Die Entscheidung fiel in der 78. Min. durch Andreas Kühn, der für den 3:1 Endstand sorgte. (ds)
 
 
Herzliche Glückwünsche zur Hochzeit an Tine und Stefan
 

Jahrelang gehen sie schon gemeinsam durchs Leben, Stefan Schütte und Christine Nübling. Am Samstag, den 26.04. sind sie nun offiziell in den Hafen der Ehe eingelaufen. Hatte in der Nacht zuvor der Himmel noch seine Schleusen geöffnet, so wurde das Wetter am Hochzeitstag immer besser und als das frisch getraute Paar aus der Kirche trat, wo es von vielen Gratulanten, darunter auch die Spieler des Förderteams des FCD, erwartet wurde, ließ es sich auch die Sonne nicht nehmen, ihre Strahlen auf die Erde zu schicken. Das sollte doch ein gutes Omen für die Zukunft sein.



 
 
Spitzenreiter FC Hausen auch von FCD Frauen 1 nicht zu bremsen
Frauen 2 übernehmen aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung
 

FC Hausen i.W. – FCD Frauen I 4:0 (1:0) Beim Spitzenreiter aus Hausen musste der Tabellenzweite aus Denzlingen eine deutliche Niederlage hinnehmen, obwohl es 45 Min. überhaupt nicht danach aussah. Vor einer guten Kulisse gingen die Gäste forsch und druckvoll zu Werke und ließen den Favoriten nicht ins Spiel kommen. Nora Balzer hatte nach 4 Minuten mit einem 20m-Schuss unter die Torlatte Pech und danach wurden weitere gute Tormöglichkeiten liegen gelassen. Hier hätte der FCD den Grundstein für ein besseres Ergebnis legen können, doch fehlte die letzte Konsequenz und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. Nach ca. 35 min. strampelte sich der Tabellenführer etwas frei und zeigte, dass er nun auch sein Heil in Offensivaktionen suchen möchte. Als man sich schon mit einem 0:0 zur Halbzeit abgefunden hatte, wurde Laura Tholen von Nadine Riesle mustergültig bedient und schoss zur 1:0 Führung ein.
Diesen Nackenschlag konnte der FCD noch wegstecken, aber als kurz nach der Pause dieselbe Spielerin eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr zur 2-0 Führung nutzte, brauchten die Gäste-Spielerinnen einige Zeit, um wieder Schwung aufzunehmen. Abermals wurden 2 klare Tormöglichkeiten vergeben ehe dann Katharina Reisch einen zu kurzen Rückpass erlief und zur 3:0 Führung einschob. Der FCD zeigte weiterhin seine spielerischen Qualitäten und versuchte weiter mutig zum Torerfolg zu kommen, doch schien das Gehäuse der Hausener wie vernagelt.
Der Tabellenführer zeigte dann wie man aus einer Hand voll Torchancen 4 Tore erzielt, als die groß gewachsene S. Berger eine Freistoßflanke zum 4-0 Endstand einköpfte. Der kommende VL-Meister wollte unter allen Umständen diesen Sieg und bekam ihn auch, während der FCD spielerisch dominierte, aber in puncto Willenskraft und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor unterlegen war. (mk)
Beim FCD liegt jetzt der Fokus auf dem Halbfinale des Südbadischen Verbandspokals, wo am Donnerstag, 01. Mai der Regionalligist Hegauer FV im Einbollenstadion zu Gast ist. Spielbeginn: 12.00 Uhr

Tore: 1:0 , 2:0 (Laura Tholen 45./48. Min.), 3:0 (Katharina Reisch / 57. Min.), 4:0 (Sabine Berger /70. Min.) – Zuschauer: 100

Spvgg Buchenbach Frauen II – FCD Frauen II 0:1 (0:1) Mit ihrem 2. Saisontor schoss Katharina Killich den FCD an die Tabellenspitze der Kreisliga A. Begünstigt wurde dies durch das Unentschieden des bisherigen Spitzenreiters FC Neuenburg beim VfR Vörstetten. Eine Vorentscheidung über die Meisterschaft dürfte nun am Sonntag, den 04.05. in Neuenburg fallen, wenn dort die beiden führenden Mannschaften aufeinandertreffen.
 
 
26.04.14 Verdienter 3:2 Erfolg für FCD 1 gegen Favoriten OFV
 

FCD I – Offenburger FV 3:2 (2:1) Der FCD nahm dem als Tabellenzweiten angereisten Offenburger FV mit einer engagierten Leistung hochverdient alle drei Punkte ab. Nach dem ersten Abtasten übernahmen zunächst die Gäste das Kommando. Nachdem Marco Petereit in der 7. Min. aus 20 Metern noch übers Tor gezielt hatte und kurz darauf Denzlingens Schlussmann Ron Fahlteich einen Schuss von Manuel Vollmer via Außenpfosten ins Toraus gelenkt hatte, klingelte es in der 17. Spielminute im Denzlinger Kasten. Nico Schlieter ließ sich auf der Außenbahn von zwei Denzlinger Abwehrspielern nicht bremsen und sein Zuspiel auf Fabian Herrmann verwandelte dieser am herausstürzenden Fahlteich vorbei zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 0:1. Drei weitere vielversprechende Angriffe der Gäste überstand der FCD danach schadlos. In der 18. und 21. Min. waren auch mal wieder die Gastgeber am Zuge. Bei der ersten Gelegenheit fand Alexander Ambs jedoch keinen Mitspieler, danach verfehlte Alex Christ nach Flanke von Giuliano Saggiomo per Kopf knapp das Gästegehäuse. Auf der Gegenseite rettete Fahlteich durch schnelles Herauslaufen in höchster Not vor Manuel Vollmer, kurz darauf klärte Gregor Kuwert zur Ecke, die dann aber nichts einbrachte. Dann in der 28. Min. wie aus heiterem Himmel der Ausgleich. Ausgehend von Daniel Blanco Carvalho über Dirk Steigert gelangte das Leder zu Saggiomo und der hämmerte dieses mit einem sehenswerten Schuss fast von der linken Seitenlinie am verdutzten OFV-Schlussmann Raphael Straub vorbei zum 1:1 in die lange Ecke. Dieser Treffer beflügelte die Heimelf ungemein, während vom OFV nicht mehr viel zu sehen war. Angriff auf Angriff rollte nun gegen das Gästetor. In der 31. Min. bediente Saggiomo den in der Mitte lauernden Alex Christ, aber dessen Schuss aus der Drehung heraus verfehlte knapp sein Ziel. Zwei Minuten später wieder Christ nach Zuspiel von Ambs in Aktion, aber sein Geschoss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt und auch in der 35. Minute war es Christ, der nach Zuspiel von Kuwert für Gefahr vor dem OFV-Kasten sorgte. Sein Schuss aus spitzem Winkel fand jedoch nicht den Weg ins Tor. In der 37. Min. mal wieder ein Tätigkeitsnachweis von Fahlteich, der aber gegen Petereit Sieger blieb. Anschließend wieder zwei vielversprechende FCD-Angriffe, mit denen die OFV-Defensive so ihre Probleme hatte. In der 41. Min. wurden die Angriffsbemühungen der Heimelf endlich belohnt. Max Leyser eroberte im Mittelfeld den Ball, legte diesen links auf Saggiomo und dessen Torschuss wurde von Manuel Vollmer im Strafraum mit der Hand abgewehrt. Der souverän leitende SR Simon Pace aus Engen deutete daraufhin sofort auf den Elfmeterpunkt. Daniel Blanco Carvalho ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmals eine schöner Spielzug über Saggiomo und Christ zu Blanco Carvalho, dem rutschte das Leder jedoch über den Fuß. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.
Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Gäste, aber der FCD blieb weiterhin spielbestimmend und nutzte dies auch in der 49. Min. zum 3:1. Leyser nach perfekter Ballannahme bediente Saggiomo, der leitete weiter zu Blanco und der ließ OFV-Keeper Straub keine Abwehrmöglichkeit. Drei Minuten später bewahrte Straub aber seine Farben vor dem 4:1. Saggiomo sah Ambs in der Mitte und bei dessen Gewaltschuss hatte der FCD-Anhang schon den Torschrei auf den Lippen, aber mit einer Glanztat rettete Straub zur Ecke. Auch in der 56. Min. blieb Straub Sieger, diesmal gegen Saggiomo. Zuvor hatte Max Jund einem Gegenspieler den Ball abgenommen und zu Steigert weitergeleitet, der diagonal auf Christ flankte, beim anschließenden Duell Saggiomo gegen Straub war Letzterer dann einen Schritt schneller. Der OFV blieb in der Vorwärtsbewegung vorerst weiterhin harmlos, auch weil die FCD-Defensive sicher stand und was noch durchkam eine Beute von Fahlteich wurde. Gefährlicher waren da die Platzherren. Nach einem langen Ball von Simon Schweiger auf Saggiomo legte dieser die Kugel weiter auf Blanco, dessen Abschluss fehlte jedoch der nötige Druck. Gleich darauf nochmals Gefahr im OFV-Strafraum. Wieder waren zunächst Blanco und Saggiomo beteiligt, dann wurde Christ ins Spiel gebracht, dessen Schuss entschärfte Straub jedoch mit einem tollen Reflex. Der Ball wollte einfach nicht zum wohl vorentscheidenden 4:1 ins Netz. Auch nicht in der 62. Min. als ein abgewehrter Ball zu Kuwert gelangte und dessen Hammer aus gut 35 Metern von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang. Glücklicher waren da in der 75. Min. die Gäste. Auf der linken Seite bleiben zwei Denzlinger nur zweiter Sieger, der Ball kam an den kurzen Pfosten, wo der in der 63. Min. eingewechselte Valon Salihu goldrichtig stand und auf 2:3 verkürzen konnte. Zwei Minuten später war die Partie für Salihu aber schon wieder beendet. Bei einem Zweikampf mit Jund traf er diesen mit dem Arm am Brustbein, sodass Jund zu Boden ging und der SR die Aktion des Offenburgers mit Rot ahndete. Die Gäste drückten trotz Unterzahl nun eminent auf den Ausgleich, dabei kam ihnen auch zugute, dass in der Schlussminute der regulären Spielzeit Steigert mit Gelb/Rot vom Feld musste. Allerdings war dies eine Fehlentscheidung. Steigert hatte zwar in der 53. Min Gelb gesehen, aber bei der zweiten geahndeten Situation war ein Mitspieler der Übeltäter. Der SR bleib aber bei seiner Entscheidung. In der vierminütigen Nachspielzeit kam es noch zu zwei brenzligen Szenen vor dem FCD-Gehäuse, die aber beide schadlos überstanden wurden. So blieben drei wichtige Punkte im Abstiegskampf im Einbollenstadion. Der gesamten FCD-Mannschaft gehört ein großes Kompliment für ihren unermüdlichen Einsatz und Siegeswillen. Ärgerlich nur, dass lediglich 140 Zuschauer diese bis zum Schlusspfiff äußerst spannende Partie verfolgten. Ausschnitte davon sind am Montag, den 28.04.14 stündlich ab 18.30 Uhr auf TV Südbaden zu sehen. (ds)







Weitere Bilder vom Spiel finden Sie hier: FCD - OFV
 
 
21.04.14 Niederlage für FCD 1 in Bad Dürrheim
19.0414 Zwei Blanco-Tore sichern FCD 1 einen Punkt in Kuppenheim
Bittere 5:6 Heimniederlage für FCD F-Team
 

FC Bad Dürrheim – FCD I 2:1 (0:0) Nichts wurde es mit den mindestens erhoffen drei bis vier Punkten aus den beiden Osterspielen. Ausgerechnet beim FC Bad Dürrheim, der seine Punkte bisher eher auf fremden Terrain eingefahren hatte, musste der FCD eine schmerzliche Niederlage hinnehmen. Dadurch verbleibt man zwar trotzdem auf dem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz, aber der einen Rang dahinter platzierte VfR Hausen hat nun nach der Anzahl der Spiele gleichgezogen und liegt nur aufgrund des etwas schlechtern Torverhältnisses hinter dem FCD. - In der ersten Halbzeit war der FCD zunächst das bessere Team. Nur mit Glück gingen die Platzherren mit einem 0:0 in die Kabine. In der 53. Min. dann die Führung für die Heimelf durch Mathias Mauz. Bereits eine Minute später gelang Max Leyser im Anschluss an einen Freistoß der Ausgleich. Neun Minuten vor dem regulären Ende dann aus 16 Metern der spielentscheidende Treffer durch Karsten Scheu zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt war der FCD nur noch zu Zehnt, denn Gregor Kuwert musste zwei Minuten davor mit Gelb/Rot vom Feld. Die Kurstädter hatten in den Schlussminuten keine Mühe mehr, den Sieg über die Zeit zu retten.

SV 08 Kuppenheim – FCD 1 2:2 (1:0) Die Gastgeber zu Beginn der Winterpause noch auf Platz 4 mit Option nach weiter oben, waren mit Niederlagen in Wyhl und Endingen sowie gegen OFV und Radolfzell schlecht ins neue Jahr gestartet, hatten aber am letzten Wochenende mit einem 1:2 Sieg beim FC Bötzingen aufhorchen lassen. Dem sollte nun gegen den FC Denzlingen der erste Heimsieg folgen. Zu Halbzeit lagen die Murgtäler hier auch noch voll Soll, denn nach 45. Minuten stand es durch einen Treffer von Fabian Hammer 1:0. Der FCD, der nach der Pause mächtig Druck machte, ließ sich dadurch aber nicht beirren und in der 54. gelang Daniel Blanco Carvalho der Ausgleich. Aber schon sieben Minuten später lagen die Einheimischen wieder vorne, Schütze war erneut Fabian Hammer. Aber wiederum sieben Minuten darauf konnte der FCD wieder ausgleichen. Erneut traf Blanco Carvalho, der am letzten Wochenende sogar dreimal erfolgreich war, ins Schwarze und sicherte so den Gästen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Die letzten Spielminuten musste der FCD mit einem Mann weniger überstehen, denn Max Jund hatte in der 85.Min. Gelb/Rot gesehen. SR Ehing hatte ihm zunächst wegen Meckerns mit Gelb bedacht, dann moserte er einen Mitspieler an und nach Intervention des Assistenten schickte ihn Ehing vom Platz. (ds)

FCD 2 – SV Au-Wittnau 5:6 (4:4) Die wenigen Zuschauer im Einbollenstadion brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, bekamen sie doch ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren geboten. Die Gäste schlugen zwar die spielerisch etwas feinere Klinge, aber auch der FCD zeigte teilweise gute Spielzüge, beeindruckte aber insbesondere durch seinen außerordentlichen Einsatzwillen. Die erste Möglichkeit hatte der Tabellenführer, aber der agile Frederik Scheuber zielte aus ca. zehn Metern daneben. Nach einer Flanke vor das Gästetor wollte Hamza Souilah den Ball aufnehmen, verfehlten ihn aber, sodass dieser zu dem hinter ihm postierten Felix Möller gelangte und der setzte das Leder in der 7. Min. zum 1:0 ins lange Eck. Die immer wieder gefährlich in der FCD-Hälfte auftauchenden Gäste kamen in der 17. Min. zum Ausgleich. Scheuber versetzte Felix Mulfinger, Jan Reinbold im FCD-Gehäuse kam gegen Marco Lais etwas zu spät und brachte ihn zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelt Scheuber sicher, obwohl Reinbold in die richtige Ecke getaucht war. In der 21. Min. die erneute Führung für die Platzherren, eingeleitet mit einer ähnlichen Szene wie beim 1:0. Auch hier verfehlte ein Denzlinger nach einer Ecke von Peter Ochs den Ball, Nutznießer war diesmal Andreas Youkhanna, der die Kugel aufnahm und aus ca. 20 Metern am verdutzten Gästeschlussmann Sebastian Schmidl ins Netz beförderte. Aber schon zwei Minuten später konnten die Gäste wieder ausgleichen. Reinbold zögerte nach einem Freistoß von Marius Zimmermann etwas zu lange, sodass Philipp Maier an im vorbei einköpfen konnte. In der 27. Min. ging Au-Wittnau erstmals in Führung. Ein abgefälschter Schuss von Luca Leupolz ging unhaltbar für Reinbold ins Tor. Aber schon im Gegenzug der Ausgleich. Peer Probst legte den Ball vors Tor wo ihn Omar Kassassir über die Linie drückte. Nachdem zwei Minuten später Scheuber von Mulfinger und Reinbold gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte, war Leupolz in der 33. Min. erfolgreicher. Er verwertete ein Zuspiel von Zimmermann zum 3:4. Schwerer als dieser Treffer traf den FCD in der 40. Min. der Ausfall von Abwehrchef Peer Probst, der vor dem Tor mit Leupolz zusammenrasselte und danach nicht mehr weitermachen konnte. Trotzdem schafften die Platzherren in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Ein Freistoß von Ochs prallte von einem Gästeabwehrspieler zu Möller und der erzielte mit einem Distanzschuss das 4:4.
Mit Wiederbeginn kam nach langer Verletzungspause Moritz Gerig für den verletzten Probst zum Einsatz. Zwei Freistoßchancen für den FCD in der 46. und 48. Min. blieben ungenutzt. Erfolgreicher waren da in der 54. Min. die Gäste, bedurften dazu aber eines Eigentores von Youkhanna, nachdem vorher Maier an Mulfinger und Ivica Subasic vorbeigezogen war. Ein herrlicher Treffer von Kassassir, der den Ball über den herausstürzenden Gästeschlussmann hob, führte zum 5:5. Mit einer Glanztat verhinderte Reinbold in der 75. Min. einen weiteren Treffer der Gäste. Das Spiel wogte nun hin und her, ohne die Qualität der ersten Hälfte zu erreichen. In den Schlussminuten drückte der Spitzenreiter mächtig auf den Siegtreffer, zunächst aber ohne Erfolg. Als die reguläre Spielzeit schon vorbei war, konnten die Gäste doch noch jubeln, während bei den Einheimischen die Enttäuschung groß war. Eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum nutzte Scheuber, um aus dem Gewühl heraus das 5:6 zu erzielen. (ds)
 
 
Frauen 1 machen erst in den Schlussminuten alles klar
FCD F-Team zieht beim SV Mundingen mit 3:1 den Kürzeren
FCD 3 wieder ohne Chance – 7:0 Niederlage in Elzach
 

FCD Frauen I – FC Wolfenweiler-Schallstadt Frauen 4:1 (2:0) Anfangs schien es eine klare Sache für den Favoriten zu werden, denn die Einheimischen bestimmten zunächst klar das Geschehen und gingen auch bereits in der 3. Min. durch Jana Schwehr nach einen Diagonalpass von Nora Balzer mit 1:0 in Führung. In der 13. Min. lag das 2:0 in der Luft, Lisa Schmieder spielte das Leder genau in den Lauf von Nora Blazer, deren Schuss war jedoch zu schwach, um die Gästeschlussfrau Melanie Pelka vor Probleme zu stellen. Auch bei der nächsten Möglichkeit für die Heimelf war bei Pelka Endstation. Zuvor hatte Katharina Konrad im Mittelfeld den Ball erobert, diesen zu Schmieder weitergespielt, die versuchte Jana Schwehr in Szene zu setzen, aber die Torfrau war schneller. In der 16. Min. dann doch das 2:0. Lisa Schmieder spielte Nora Balzer an, die legte quer zu Jana Schwehr und die hämmerte den Ball ins Netz. Danach nahmen sich die Einheimischen für ca. zehn Minuten eine kleine Auszeit und die Gäste bekamen Oberwasser. So musste FCD-Torfrau Lisa Schneider in der 18. Min. gegen Bianca Salzmann retten. Beim nächsten Gästeangriff versetzte zwar Salzmann ihre Gegenspielerinnen, fand aber in der Mitte keinen Anspielpartner. Die Antwort des FCD war ein Schuss von Claudia Bucher übers Tor und auch Jana Schwehr traf nach Zuspiel von Radost Roser den Kasten nicht. Aber auch auf der Gegenseite verfehlte ein Schuss von Ramona Fees sein Ziel und kurz darauf fand Samira Steck in Lisa Schneider ihren Meister. Bis zur Halbzeitpause hatte Lisa Schmieder noch zwei vielversprechende Szenen im Gästestrafraum, konnte aber Pelka nicht überwinden.
In der zweiten Hälfte tat sich zwanzig Minuten fast nichts, die sommerliche Hitze schien den Elan beider Teams zu bremsen. Der erste Weckruf kam von Wolfenweiler. Sabrina Burger konnte einen Angriff nur auf Kosten einer Ecke bremsen, in deren Anschluss es vor dem Tor von Schneider brenzlig wurde, aber in einer Gemeinschaftsaktion bereinigte die FCD-Defensive die Situation. Dann waren wieder die FCD-Frauen am Zuge. Zunächst verpasste Nora Balzer eine Hereingabe mit dem Kopf knapp, auch Radost Roser zielte knapp daneben und auch nach einer gelungenen Kombination über Konrath und Roser sauste ein Scharfschuss von Silvi Rimele über das Tor. Das war in der 70. Minute und erst zwölf Minuten später kam es wieder zu einer erwähnenswerten Aktion, diesmal durch die Gäste. Einen Freistoß von Tamara Smigic konnte Lisa Schneider ins Toraus lenken, beim anschließenden Eckball war Smigic erneut zur Stelle und köpfte unhaltbar um 2:1 Anschlusstreffer ein. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nur drei Minuten auf sich warten. Katharina Konrath bediente die in der Mitte postierte Katrin Farwick, die zog aus ca. 25 Metern ab und der Ball senkte sich über die Gästetorfrau hinweg zum 3:1 ins Netz. Beinahe wäre in der Schlussminute der offiziellen Spielzeit der eingewechselten Simona Strapcans auch ein Treffer gelungen, aber ihr Kopfball flog haarscharf am rechten Pfosten vorbei. In der dreiminütigen Nachspielzeit machte dann die Heimelf alles klar. Zunächst scheiterte Katharina Konrath nach Rückpass von Silvi Rimele noch an der Latte, genauer zielte dann kurz vor dem Schlusspfiff des sicher leitenden SR Schwind aus Teningen Radost Roser, die ein Zuspiel von Lea Strödter zum 4:1 Endstand nutzte. (ds)

Trainerbericht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SV Mundingen - FCD F-Team 3:1 (1:1) Bereits in der 3. Min. gingen die Platherren durch Boris Gruber mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte der wegen seine Rotsperre zuletzt schmerzlich vermisste Omar Kassassir für den Ausgleich. In der 55. Min. brachte erneut Gruber die Heimelf wieder in Führung und in der 79. Min sorgte Mattäus Tworek für den 3:1 Endstand.

SF Elzach-Yach II - FCD III 7:0 (5:0) Trainer Fuat Köreke, der die vakante Torhüterposition einnehmen musste, wurde von seinen Vorderleuten weitgehend im Stich gelassen. Wenigstens gab es diesmal nicht den obligatorischen Einbruch in der zweiten Hälfte, denn da waren die Gastgeber nur noch zweimal erfolgreich.
 
 
FCD 1 verdient sich Sieg in der 2. Hälfte
Frauen 2 mit klarem Erfolg in Jechtingen
 

FCD 1 – SC Wyhl 6:2 (2:0) Wer gemeint hatte, die Gäste würden zunächst einmal abwartend agieren, sah sich getäuscht. Besonders wenn auf der linken Seite Jonas Bühler an den Ball kam, wurde es gefährlich für die Gastgeber. Die ersten zwei Situationen gingen dann auch gleich an die Kaiserstühler. Zunächst in der Anfangsminute ein Freistoß aus dem Mittelfeld durch Bühler, der Ball wurde danach per Kopf über die Latte befördert. Zwei Minuten später verpasste Gregor Kuwert im eigenen Strafraum eine Hereingabe von rechts, das Leder kam dadurch zum ungedeckten Bühler, der war aber wohl zu überrascht, dass der Ball noch zu ihm kam und vergab die sich ihm bietende Tormöglichkeit. Es dauerte einige Minuten bis auch der FCD vors Gästetor kam. Ein Freistoß von Max Jund auf Giuliano Saggiomo führte zu einer Ecke, die Rahmi Bulut per Kopf knapp verpasste. Danach gleich noch eine Ecke, getreten von Kuwert, der anschließende Kopfball von Alex Christ ging jedoch übers Tor. In der 9. Min. eine schöne Ballstafette über Christ und Saggiomo zu Daniel Blanco Carvalho, der zielte aber aus kurzer Distanz neben das Gehäuse. Wenn auf der Gegenseite Bühler nach Zuspiel von Daniel Renner nicht in letzter Minute von Max Jund auf Kosten einer Ecke gebremst worden wäre, hätte es leicht 0:1 heißen können. Die Gäste hatten weiterhin mehr vom Spiel, ohne aber etwas Zählbares zu erreichen. Besser machten es die Platzherren. Einen langen Ball von Max Leyser auf Blanco Carvalho versenkte dieser aus der Drehung heraus in der 25. Min. zum 1:0. Gästeschlussmann Steffen Hanselmann war da ohne Abwehrchance. Zwei Minuten später verfehlte ein Gewaltschuss von Dirk Steigert knapp sein Ziel. In der 31. Minute mussten beide Schlussmänner ihr ganzes Können aufbieten, um einen Toreinschlag zu verhindern. Zunächst rettete Fahlteich gegen den frei vor ihm auftauchenden Stefan Mamier, beim Gegenzug entschärfte Hanselmann eine Granate vom Alex Ambs mit Bravour. In der 42. Min. konnten die Gäste einen Saggiomo-Freistoß nur ungenügend abwehren, Christ erkämpfte sich die Kugel fast an der Torauslinie, an seinem Schuss war Hanselmann zwar noch mit den Fingern daran, konnte aber nicht verhindern, dass Steigert das Leder anschließend zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando und so wäre es nicht verwunderlich gewesen, wenn Blanco Carvalho, der vorher einem Gästeabwehrspieler den Ball abgeluchst hatte, in der 51. Min. ins Tor getroffen hätte, so aber prallte der Ball vom Pfosten ins Feld zurück. Dass auch die Gäste ins Tor treffen können, zeigten sie in der 54. Min., als sie von einem Ballverlust durch Kuwert profitierten, Fahlteich und Bulut anschließend das Leder nicht aus der Gefahrenzone brachten und Mamier dies zum Anschlusstreffer nutzte. Der FCD zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und nach einer Stunde war der alte Abstand wieder hergestellt. Blanco Carvalho nahm einem ballführenden Gästeakteur den Ball ab, passte zu Alex Ambs und der drosch das Leder zum 3:1 unter die Latte. Es dauerte nur weitere zwei Minuten bis es erneut im Gästegehäuse klingelte. Mit einem herrlichen Heber mit dem Außenrist über mehrere Abwehrspieler und Torhüter Hanselmann hinweg sorgte Blanco Carvalho für das 4:1. Auch die nächste Möglichkeit ging auf das Konto von Blanco. Er steuerte auf Tor zu, wurde von einem Wyhler Abwehrspieler fast zu Fall gebracht, rappelt sich wieder auf, sein Schuss wurde aber noch zur Ecke abgewehrt. In der 66. Minute eine gelungene FCD-Kombination über mehrere Stationen, die Saggiomo mit einer Flanke in den Gästestrafraum abschloss, dort schaltete Steigert am schnellsten und schon hieß es 5:1. Die Gäste bemühten sich weiterhin um eine Ergebnisverbesserung und in der 70. Min. wurde dies auch belohnt. Zunächst lenkte Ron Fahlteich einen Eckball direkt auf Manuel Binder, dessen scharfer Schuss landete aber nur an der Querlatte, der zurückspringende Ball wurde auf Kosten einer weiteren Ecke ins Toraus befördert. Es folgte eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum und diesmal traf Binder wirklich ins Schwarze. Die Antwort des FCD kam fünf Minuten später. Nachdem Christ mit einem Kopfball noch gescheiterte war, nahm Blanco Carvalho den Ball in der Luft auf und setzte diesen zum 6:2 ins Netz. In der 80.Min. noch eine faire Geste von Blanco. Ein Gästespieler, der mit einem Abseitspfiff des SR gerechnet hatte, nahm den Ball mit der Hand auf, was zu einem Freistoß für den FCD von der Strafraumgrenze führte. Blanco schob aber das Leder ohne Torabsicht in die Hände von Hanselmann. So blieb es bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden SR Arne Gregorowitsch aus Lahr beim 6:2, was drei wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf bedeutete. (ds)


Der zweifache Torschütze Dirk Steigert am Ball


Ron Fahlteich hat den Ball sicher, trotz Bedrängnis


Sein Gegenüber musste sich dagegen gerade geschlagen geben


Die sechs FCD-Treffer gingen auf ihr Konto: Steigert, Blanco Carvalho, Ambs (von links)

SV Jechtingen Frauen - FCD Frauen II 0:5 (0:2) Mit gelungenen Spielzügen setzten die Gäste die ersatzgeschwächte Heimelf gleich von Anfang unter Druck, sodass ca. bis zur 25. Minute ein Spiel auf ein Tor zu verzeichnen war. In dieser Zeit fielen auch die beiden einzigen Treffer der ersten Hälfte. Für den ersten war Jacqueline Mock verantwortlich, die ein Zuspiel von Nara Leidigkeit aus dem Mittelfeld in der 16. Min. mit dem 0:1 abschloss. Nur zwei Minuten später führte ein Eckball zu einer unübersichtlichen Situation vor dem Jechtinger Gehäuse und Maxine Ries nutzte diese zum 0:2. Danach verflachte das Spiel und bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel.
Trainer Jens Leidigkeit schickte nach Wiederbeginn Neuzugang Johanna Keller aufs Feld und die sorgte zusammen mit der kurz zuvor eingewechselten Noemi Kern für neuen Schwung, während die Gastgeberinnen nicht mehr nachlegen konnten, zumal die FCD-Abwehr nichts anbrennen ließ. Zwei Schüsse, die dennoch aufs Tor kamen, bereiteten Sultan Atay im FCD-Tor keine Probleme. Erfolgreicher waren die Gäste. In der 63. Min. ließ Eva Stiefvater im Tor der Kaiserstühlerinnen einen haltbar scheinenden Schuss von Jamie Seitz zum 0:3 passieren und in der 77. Minute erhöhte Ariane Berthold auf 0:4. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte Jamie Seitz mit ihrem zweiten Treffer.
 
 
06.04.14 Gute Leistung schlecht belohnt - F-Team verliert nach Halbzeitführung
FCD 3 setzt Niederlagenserie fort
 

FCD Denzlingen F-Team – FV Herbolzheim 1:3 (1:0) Die knapp hundert Zuschauer bekamen eine abwechslungsreiche aber auch faire Begegnung geboten, in der lange Zeit nicht erkennbar war, wer hier der Meisterschaftsanwärter und wer der Abstiegskandidat war. So konnte sich auch keine Partei über längere Zeit ein entscheidendes Übergewicht verschaffen. Erst in den Schlussminuten ließ bei den Gastgebern die Konzentration etwas nach und die Gäste kamen noch zu zwei, allerdings vermeidbaren Toren. Die Gastgeber waren in der 32. Min. in Führung gegangen. Den wohl schönsten Spielzug der ersten Hälfte schloss nach Hereingabe von Julian Baum der stark aufspielende A-Junior Simon Kälble mit einem Hammer unter die Latte erfolgreich ab. Da beide Sturmreihen durchaus vorhandene weitere Torchancen nicht nutzten, ging es mit der knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen.
Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Platzherren, aber nach einem gelungenen Spielzug über mehrere Stationen fand Baum in Gästetorwart Pascal Metzger seinen Meister. Im Gegenzug profitierte der Ex-Denzlinger Jan Schinzig von einem Ausrutscher eines Denzlinger Abwehrspieler, einen weiteren schüttelte er ab und danach ließ er Matthias Zäh im FCD-Tor keine Abwehrchance. Pech für die Hausherren in der 75. Min. als ein vom Gästetorhüter nur kurz abgewehrter Ball zu Kälble kam, dieser aber nur den Pfosten traf. In der 78. eine ähnliche Situation auf der Gegenseite, allerdings mit einem besseren Abschluss. Felix Seidel verursachte im Mittelfeld etwas unnötig einen Freistoß, der landete im Strafraum und anschließend am Pfosten. Eric Schwarz schaltete am schnellsten, nahm den zurückprallenden Ball auf und hämmerte diesen zum 1:2 in die Maschen. Vier Minuten später führte ein Fehlpass in der Denzlinger Hälfte dazu, dass Maurizio Moog plötzlich freie Bahn hatte und dies mit einem Flachschuss in die linke unter Ecke zum 1:3 nutzte. Damit war die Partie, die so hoffnungsvoll für den FCD begonnen hatte, entschieden. SR Alexander Baumgartner (Freiburg) hatte das Geschehen jederzeit im Griff. (ds)

SV St. Peter - FCD III 9:1 (3:1) Nach der 0:1 Führung durch Fabio Prestigacomo zerstörten die Gastgeber durch neun eigene Treffer die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn.
 
 
05.04.14 FCD dreht Spiel in Weil und ergattert sich drei wichtige Zähler
Frauen 2 Testspielsieger
 

SV Weil - FCD I 3:4 (1:1) Während der FCD Burak Pamuk ersetzten musste, fehlte beim Gastgeber der am letzten Wochenende in Bötzingen schwer verletzte Thomas Fuhrler. Dafür saß auf beiden Seiten je ein zuletzt fehlender Akteur zumindest wieder auf der Bank. Beim FCD war dies Simon Schweiger, beim SVW Imad Kassem Saad. In den ersten zwanzig Minuten verzeichneten beide Teams kaum einen richtigen Torschuss, auch weil sie das Augenmerk mehr auf Torsicherung legten. Trotzdem wirkte der FCD etwas zielstrebiger. Dann aber kamen die Gastgeber durch Ridje Sprich und Yannik Weber zu zwei Großchancen und nach einer halben Stunde musste Ron Fahlteich mit einer Flugparade einen weiteren Schuss von Weber unschädlich machen. Fast im Gegenzug eine Ecke für die Gäste und in deren Anschluss stand Alex Christ nach Flanke von Gregor Kuwert völlig frei und nutzte dies zur 0:1 Führung für den FCD. Gleich danach nochmals eine gute Tormöglichkeit für die Gäste. In den Schlussminuten der ersten Hälfte drückten die Platzherren mächtig auf den Ausgleich, aber auch der FCD hatte noch eine Torgelegenheit. Aber ein Kopfball von Christ wurde eine Beute von Weils Schlussmann Sven Rodehau. Besser machte es in der 45. Min. auf der Gegenseite Sprich, der eine Flanke von rechts per Kopf zum 1:1 verwertete. Mit diesem für die Heimelf etwas schmeichelhaften Ergebnis ging es in die Kabinen, denn der FCD stand in der Abwehr ansonsten gut und sorgte auch ind er Offensive für mehr Gefahr.
Nach Wiederbeginn überschlugen sich die Ereignisse. Weil kam besser aus den Kabinen und in der 47. Min ließ Fabio Bibbo mit einem Flachschuss ins untere rechte Toreck Fahlteich keine Abwehr- möglichkeit. Bereits drei Minuten später lag das Leder erneut im Denzlinger Netz. Nach einem schweren Abwehrfehler legte Sprich für Eike Elsasser auf und der erhöhte auf 3:1. Dadurch zeigten die Gäste zunächst weitere Unsicherheiten, fingen sich dann aber wieder und als Yannik Hess nach einer Stunde der Anschlusstreffer gelang, keimten wieder neue Hoffnungen auf und die waren nicht unberechtigt, denn bereits drei Minuten später war Hess nach Kopfballvorlage von Christ erneut erfolgreich. Damit aber nicht genug. Max Leyser bemächtigte sich im Mittelfeld des Spielgerätes, lief auf Rodehau zu und ließ diesem in der 69. Min. keine Abwehrmöglicheit. Also erstmals wieder Führung für den FCD und die hielt bis zum Schlusspfiff, nachdem Fahlteich mit einer Glanztat den vierten Weiler Treffer zu verhindern wusste. In der fünfminütigen Nachspielzeit hatte Daniel Blanco Carvalho noch eine Großchance, aber auch die Grenzstädter kamen nochmals gefährlich vors Tor von Fahlteich, allerdings auch ohne Erfolg. So entführte der FCD im Abstiegskampf drei wichtige Punkte aus dem Weiler Nonnenholz. (ds)

Der FCD spielte mit: Fahlteich, Leyser, Steigert, Kuwert (59. M. Dick), Blanco Carvalho, Christ, R. Reinbold, Ambs(59. Bulut), Jund, Hess, Saggiomo (87. Schweiger) – SR: Sven Pacher (Brigachtal)


Drei wichtige Punkte sind im Sack


Pressekonferenz mit Alex Christ (rechts). Leider derzeit nur bei Auswärtsspielen


Max Jund (rechts) beglückwünscht den zweifachen Torschützen Yannik Hess


Die Sieger in froher Runde. Nur Daniel denkt wohl schon an Wyhl

Die am Wochenende punktspielfreie 2. Frauenmannschaft gewann ihr Testspiel beim SC Friesenheim mit 2:5.
 
 
30.03.14 Frauenteams weiterhin in der Erfolgsspur
Klare Niederlage für F-Team in Pfaffenweiler
 

FCD Frauen 1 –SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 2:0 (0:0) Wie schon im Hinspiel, das mit 1:0 verloren ging, taten sich die Denzlingerinnen über weite Strecken schwer gegen die Gäste aus Mittelbaden, sodass es das erwartete Geduldspiel wurde. In der 1. Hälfte hatten die Gastgeberinnen zwar leichte Feldvorteile, aber die Gäste blieben durch Konter, meistens eingeleitet von Sarah Lorenz, immer gefährlich. Die wenigen Möglichkeiten der Heimelf blieben ungenutzt und da auch die SG nicht ins Schwarze traf, ging es torlos in die Pause.
In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte bestimmten die Gäste das Geschehen und es bedurfte schon zweier Glanztaten von FCD-Torfrau Lisa Schneider, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach etwa einer Viertelstunde befreite sich die Platzelf wieder und die ersten Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Zunächst kam Jan Schwehr einen Schritt gegen Nicole Paetzold im Gästetor zu spät, drei Minuten später setzte sich Lisa Schmieder auf der rechten Seite durch , leitete weiter zu Radost Roser und deren Schuss ging leicht abgefälscht neben das Gehäuse. Es folgten zwei Eckbälle, die aber auch nichts einbrachten. In der 71. Min war dann der Bann doch gebrochen. Jana Schwehr legte von rechts in den Strafraum, Lisa Schmieder ließ den Ball geschickt passieren und so kam dieser zu Radost Roser, die nicht lange fackelte und mit einem strammen Schuss für das 1:0 sorgte. In der 76. Min. schien das 2:0 fällig, aber Lisa Schmieder hämmerte nach herrlichem Zuspiel von Nora Balzer das Leder über den Kasten. Dafür im Gegenzug beinahe der Ausgleich, aber Lisa Schneider war auf den Posten und lenkte den Schuss mit einer Flugparade ins Toraus. Auch ein eigentlich unberechtigter Freistoß für Vimbuch wurde eine Beute von Lisa. Beim Gegenangriff hatten die Gäste große Mühe das Leder aus dem Strafraum zu bringen, letztlich kam Anna Beck zum Schuss, zielte aber über den Querbalken. Kurz nachdem Claudia Bucher eine brenzlige Situation vor dem FCD-Tor mit einem Befreiungsschlag bereinigt hatte, der schönste Spielzug der neunzig Minuten. Eine Kombination, ausgehend von Roser über Balzer schloss Katharina Konrath mit dem 2:0 ab. Danach hatte Denzlingen noch zwei gute Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben, sodass es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 2:0 blieb. (ds)

Bericht von Trainer Matthias Kammerknecht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SG Obermünstertal Frauen II– FCD Frauen II 0:4 (0:1) Mit gemischten Gefühlen war die Denzlinger Mannschaft in den Spielort Staufen gereist, standen doch gerade elf Spielerinnen zur Verfügung, nur die eigentlich verletzte Emily Laqua saß noch auf der Bank. So wurde es auch das erwartete schwere Spiel, das aber einen guten Auftakt für die Gäste hatte. Bereits nach sechs Minuten traf Nara Leidigkeit mit einem Freistoß aus 25 Metern ins Schwarze. Denzlingen zog sich danach etwas zurück, die Bemühungen um einen zweiten Treffer waren trotzdem vorhanden. Aber es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1.
Da Noemi Kern in der zweiten Hälfte nicht mehr mitmachen konnte, musste Emily Laqua auf die Zähne beißen und doch noch einspringen. Die erste nennenswerte Chance nach Wiederanpfiff für den FCD brachte in der 70.Min. das 0:2. Einen Pass von Jamie Seitz leitete Jacqueline Mock weiter zu Hannah Waldvogel und die beförderte die Kugel mit einer Direktabnahme ins Tor. Die Heimelf schwächte sich danach durch Unstimmigkeiten im Team selbst und so dauerte es nur drei weitere Minuten bis der Ball zum dritten Male im Netz der SG lag. Mock nahm ein Zuspiel auf, drehte sich einmal um die eigene Achse und ihr platzierter halbhoher Schuss sauste an der verdutzten Venera Muja im SG-Tor vorbei ins Netz. Danach ging bei der Platzelf nicht mehr viel und Nara Leidigkeit sorgte drei Minuten vor dem Ende mit einem weiteren Freistoßtor für den 0:4 Endstand. (ds)

VfR Pfaffenweiler - FCD F-Team 6:0 Eine Stunde hielt der FCD gut mit und präsentierte sich nicht wie ein Absteiger. Aber nach dem 3:0 resignierte die Mannschaft und musste noch drei weitere Tore einstecken.
 
 
29.03.14 FCD rutscht auf einen möglichen Abstiegsplatz ab
 

FCD I – FC Singen 04 1:3 (0:1) Die Gäste agierten meistens mit weiten Bällen auf ihre eminent schnellen Spitzen Rene Greuter, Ante Barjasic und insbesondere ihren Goalgetter Marcel Schmitt. Beim FCD dauerte es dagegen oft doch etwas länger bis man sich dem Gästestrafraum näherte. Trotzdem waren Chancen für mehr als einen Treffer vorhanden. Die erste vielversprechende Möglichkeit hatte Daniel Blanco Carvalho, der in der 2. Min. zwei Gegenspieler versetzte, aber dann bedrängt über den Kasten zielte. Im Gegenzug die kalte Dusche für den FCD. Greuter zog rechts an Yannik Hess vorbei, der aber dann noch zur Ecke retten konnte. Diese landete genau auf dem Kopf vom sträflich frei gelassenen Denis Lang und schon hieß es 0:1. Bereits eine Minute später hatte Alex Christ den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Schuss sauste knapp am linken Pfosten vorbei. Nachdem in der 13. Min. Schmitt am herausgeeilten Ron Fahlteich aber auch am Tor vorbeigezielt hatte konnte im Gegenzug Christ im letzten Moment von Lang am Einschuss gehindert werden. Nach einer Viertelstunde musste sich Fahlteich mächtig strecken, um einen Schuss von Greuter unschädlich zu machen. Zwei Minuten später war wieder der FCD am Zuge. Ein genauer Freistoß von Dirk Steigert in den Strafraum, wo Rahmi Bulut genau richtig stand, aber Pech hatte, dass sein Kopfball nicht im Tor landete. Beide Teams hatten bis zum Halbzeitpfiff noch die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebnisveränderung, aber es blieb bei der knappen Gästeführung.
Die Anfangsminuten der 2. Hälfte gingen an den FCD, leider ohne Torerfolg. Besser machten es die Gäste. In der 55. Min. war Roman Reinbold nicht eng genug bei Sven Körner, Max Jund konnte auch nicht mehr eingreifen und so hatte anschließend Schmitt keine Mühe das Leder zum 0:2 im Netz zu versenken. Weitere Schüsse von Barjasic und erneut Schmitt sahen Fahlteich auf dem Posten. Neue Hoffnungen schöpften die Platzherren, als in der 60. Min. Blanco Carvalho gekonnt Christ auf der linken Außenbahn bediente, sich dieser gegen zwei Singener Abwehrspieler durchsetzen konnte und sein anschließender scharfer und platzierter Schuss zum Anschlusstreffer ins lange Eck rauschte. Denzlingen drückte nun heftig auf den Ausgleich, Singen sah sich in die Defensive gedrängt, blieb aber mit Kontern gefährlich. In der 73. Min. beinahe eine Dublette des Denzlinger 1:2. Aber diesmal verfehlte Christ das Ziel um Zentimeter. Bitter dann das 1:3. Zunächst lag Max Jund verletzt am Boden, die Gäste sahen sich aber nicht bemüßigt zur Behandlung von Jund den Ball ins Seitenaus zu spielen, dann übersah der Assistent auf der Tribünenseite eine Abseitsstellung, sodass plötzlich drei Gästespieler alleine auf Fahlteich zuliefen und dieser musste sich der Übermacht beugen. Torschütze war wie beim 0:2 Schmitt. Denzlingen kämpfte unverdrossen weiter, aber Jund per Kopf, Felix Mulfinger und Blanco Carvalho blieben ohne Torerfolg. Durch diese Niederlage rutschte der FCD, der ohne den erkrankten Alex Ambs, den verletzten Simon Schweiger und den gesperrten Giuliano Saggiomo antreten musste, seit dem 6. Spieltag erstmals wieder auf einen möglichen Abstiegsplatz.
Trotz des Sieges traten die Spieler des FC Singen traurig und schockiert die Heimreise in den Hegau an. Noch während des Spieles war bekannt geworden, dass sich ihr 1. Vorsitzender Roland Grundler, gleichzeitig auch Chef der städtischen Wohnbaugesellschaft GVV in Singen, mutmaßlich durch einen Sprung vom Hegau-Tower das Leben genommen hat. Da treten die sportlichen Ereignisse in den Hintergrund. (ds)


Das 0:1 durch Denis Lang (18)


Alex Christ behauptet den Ball gegen Singens Santo Nasca


Hier keimte nochmals Hoffnung auf. Alex Christ (Nr. 11) hatte gerade den Anschlusstreffer erzielt
 
 
23.03.14 Ärgerliche Derbyniederlage für FCD 1 in Waldkirch
Frauen 1 lassen es in Hälfte 2 krachen
Erneut Tag der offenen Tür bei FCD 3
 

SV Waldkirch – FCD I 3:2 (1:2) Weitgehend ausgeglichenes Spiel in den ersten 45. Minuten, die aber der FCD mit einer 1:2 Führung beendete. Bereits in der 10. Min. das 0:1. Ein Ballverlust der Gastgeber landete bei Alex Christ, Waldkirchs Schlussmann Lukas Lindl konnte dessen Schuss zunächst zwar noch abwehren, aber im 2. Versuch traf Christ dann doch ins Schwarze. Fast im Gegenzug der Ausgleich. Ein scharf geschossener Ball aus kurzer Distanz traf Max Jund im Strafraum am Arm und SR Jakob Paßlick deutete unter Protest der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte Fabian Nopper sicher. In der 45. Min. gab es einen Freistoß für den FCD und Giuliano Saggiomo zirkelte den Ball unhaltbar zum 1:2 in den Winkel.
In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber den Druck und das Geschehen spielte sich weitgehend in der Gästehälfte ab. Erst acht Minuten nach Wiederbeginn tauchte der FCD wieder vor dem Tor der Platzherren auf, aber Christ und Roman Reinbold verpassten die Hereingabe von Alex Ambs. Besser machte es die Heimelf in der 54. Min. Eine Flanke von Gildas Asongwe köpfte Marcel Klüber zum Ausgleich ins Netz. Denzlingens Schlussmann Ron Fahlteich, in anderen Situationen ein sicherer Rückhalt, sah dabei nicht besonders gut aus. Damit aber nicht genug, denn in der 64. Min. nutzte Josef Tohmaz mehrere Fehler der FCD-Defensive zur erstmaligen Führung der Hausherren. Vier Minuten später wurde es hektisch. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld von Joel Schützler an Saggiomo ging dieser zu Boden, was zu einer Rudelbildung um die beiden Kontrahenten führte. Der hinzugeeilte SR zeigte in dessen Folge sowohl Schützler als auch Saggiomo den roten Karton. Die Gründe hierfür waren insbesondere bei Saggiomo von außen nicht genau auszumachen. Ihm wurde zwar von Gastgeberseite Schauspielerei unterstellt, allerdings war das Foul an ihm eindeutig und der SR setzte das Spiel deswegen auch mit Freistoß für den FCD fort. In der allgemeinen Hektik ließ sich Fabian Nopper zu einer wohl unangebrachten Äußerung gegenüber dem Assistenten auf der Tribünenseite hinreißen und wurde daher ebenfalls mit Rot bedacht. Mit einem Mann mehr übernahmen nun die Gäste das Kommando und Waldkirch wurde mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Aber alle Angriffsbemühungen des FCD scheiterten entweder in der vielbeinigen Waldkircher Abwehr oder wurden vergeben. Die größte Möglichkeit hatte Reinbold in der 75. Min. Nach einem gelungenen Zusammenspiel zwischen Christ und Daniel Blanco Carvalho schoß er das Leder jedoch aus aussichtsreicher Position über das Tor. Acht Minuten später ein Freistoß von Julius Scheer vor das Tor zu Jund, dem sprang der Ball jedoch an die Hand, sodass auch diese Möglichkeit nicht genutzt werden konnte. In der Nachspielzeit hatte Fabian Spiegler noch das 4:2 auf den Fuß. Er war der aufgerückten Denzlinger Abwehr enteilt, hatte nur noch Fahlteich vor sich, aber er schoß das Leder übers rechte Tordreieck. Nach vier Minuten Zugabe war Schluss und dem SV Waldkirch war die Revanche für die frustrierende 5:0 Hinspielniederlage gelungen. (ds)


Leider konnte nur in der 1. Hälfte gejubelt werden


Hier ließ sich Ron Fahlteich nicht überwinden


Der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen

Spvgg Buchenbach Frauen – FCD Frauen I 0:6 (0:1) Der Favorit aus Denzlingen setzte die Einheimischen von Beginn an unter Druck und vergab zu Beginn 2 gute Chancen durch Lisa Schmieder. Danach kämpfte sich der Gastgeber immer mehr ins Spiel hinein, so dass 20 Minuten in den Strafräumen wenig passierte. Nach einer taktischen Umstellung des Gästetrainers übernahmen die Gäste wieder das Kommando und gingen auf Vorarbeit von Radost Roser durch Lisa Schmieder verdient in Führung. In der 2. Hälfte knüpften die Gäste an die Leistung vor der Halbzeit nahtlos an und erhöhten nach einem Traumpass von Jeanny Valcuende durch Nora Balzer auf 0:2. Buchenbach gab sich nicht geschlagen und hatte in der 76. Min. Pech mit einem Lattenschuss. Gleich im Gegenzug erhöhte die sehr agile L. Schmieder gekonnt nach einem Sololauf auf 0:3. Nun brach die Gegenwehr der Gastgeber und Denzlingen nutzte die Freiräume zu weiteren Treffern durch Nora Balzer und Jana Schwehr sowie Katrin Farwick mit ihrem ersten Tor für den FCD, so dass der Auswärtssieg mit 0:6 etwas zu hoch ausfiel.

FCD 3 – 1. FC Mezepotamien 1:9 (0:4) Wieder eine deprimierende Niederlage für die Dritte. Wenigstens der Ehrentreffer war ihr vergönnt. Schütze: Soufian Chafai zum 1:6.
 
 
22.03.14 Unglückliche Niederlage für FCD F-Team
Frauen 2 gewinnen letztes Heimspiel der Saison
 

FCD F-Team – FC Neuenburg 1:2 (0:0) Die erste Hälfte endete leistungsgerecht torlos. Die Gäste waren zwar etwas agiler, aber die Heimelf hatte die besseren Möglichkeiten aufzuweisen. Die Hoffnungen auf einen Heimsieg schienen zu steigen, als Bastian Müller in der 63. Min. per Kopf der Führungstreffer gelang. Die Antwort der Gäste ließ aber nur sechs Minuten auf sich warten, denn da gelang Frederik Wettlin aus dem Gewühl heraus der Ausgleich. Unglücklich dann das Zustandekommen des Siegtreffers der Neuenburger. Ein schöner Pass des FCD in die Gästehälfte wurde von einem Neuenburger mit der Hand abgelenkt, was der Schiedsrichter aber ungeahndet ließ. Durch diese Aktion gelangten jedoch die Gäste in Ballbesitz und Wettlin schloss den Gegenangriff mit seinem zweiten Treffer ab. Die Gastgeber warfen danach alles nach vorne, der verdiente Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen.

FCD Frauen 2 –SG St. Peter 3:1 (2:1) Zwar warten noch fünf Spiele auf die 2. Frauenmannschaft des FCD, aber diese müssen aufgrund einer nicht gerade glücklichen Terminplanung alles auswärts ausgetragen werden. Wenigstens konnte die Heimserie mit einem Dreier abgeschlossen werden. Dabei machten es die robusten Gäste, die nicht wie ein Abstiegskandidat auftraten, der Heimelf nicht gerade leicht. Dennoch geht deren Sieg aufgrund der größeren Spielanteile durchaus in Ordnung. Die erste Möglichkeit hatten jedoch die Gäste. In der 8. Min. versetzte Vivien Hofer zwei Denzlinger Abwehrspielerinnen, aber ihr Torschuss wurde eine Beute von Sultan Atay im FCD-Gehäuse. Beim Gegenzug kam Hannah Waldvogel in aussichtsreicher Situation einen Schritt zu spät. In der 16. Min. steuerte Jacqueline Mock alleine auf die Gästetorfrau Lorena Reif zu, scheiterte aber in dieser. Zwei Minuten später nochmals Mock alleine im Gästestrafraum, die aus ihrem Tor herausgeeilte Reif blieb an ihr hängen, der Ball war frei und Mock setzte diesen über die Linie. Der SR zeigte sich jedoch gnädig mit den Gästen und entschied auf Foulspiel von Mock. In der 21. Min. hätte Reif eine Ecke von Mock beinahe ins eigene Netz gelenkt. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Nach einer Ecke von Hofer brachte die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nadine Heitzler nutzte dies in der 27. Min. zur 0:1 Führung. Ebenfalls ein Eckball auf der Gegenseite war zwei Minuten später der Ausgangspunkt für den Ausgleich. Mit einer Direktabnahme setzte Hannah Waldvogel den von Noemi Österle hereingegebenen Ball in die Maschen. Der Torjubel war kaum verklungen, klingelte es nochmals im Gästenetz. Einen schönen Spielzug über Jamie Seitz und Maxime Ries schloss Naja Kölblin mit einem Hammer in die linke obere Torecke erfolgreich ab. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.
In der 52. Min. bot sich die Möglichkeit zum 3:1, aber zwei Denzlingerinnen waren wohl zu überrascht, als die Gästeschlussfrau eine Hereingabe von Kölblin unter sich durchrutschen ließ. Auch Kölblin per Kopf nach Flanke Waldvogel und Ries nach Ecke Mock trafen danach nicht ins Schwarze. Aber auch die SG konnte ab der 67. Min. fünf Eckbälle am Stück nicht nutzen, nachdem Jeanny Valcuende und Theresa Ehret den Ball jeweils ins Toraus befördert hatten, wurde dieser letztendlich eine Beute von Atay. Danach zwei Ecken für die Gastgeberinnen, die aber auch nichts einbrachten. Die Entscheidung dann in der 76. Min. Mock setzte sich auf der linken Außenbahn energisch durch und ihr strammer Schuss lande unhaltbar in der langen Ecke. Weitere Bemühungen beider Teams brachten nichts mehr ein. (ds)
 
 
16.03.14 Frauen 1 entscheiden Spiel bereits in der ersten Hälfte
Keine Punkte für FCD F-Team und FCD 3
 

FCD Frauen I – Hegau FV Frauen II 3:0 (3:0) Beide Teams mussten ersatzgeschwächt antreten und ohne ihre etatmäßigen Torhüter. Die Gastgeber nutzten in der 1. Hälfte die Windunterstützung und gingen nach einem Eckball durch Claudia Bucher mit 1:0 in Führung. Die Defensivabteilung des FCD um die sichere Ersatztorhüterin Lea Strödter stand sicher und leitete immer wieder gefährliche Vorstöße ein. Einen weiteren Eckball verwandelte wiederum C. Bucher mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:0. Die Heimelf ließ nicht nach und kam durch einen platzierten Freistoß von Nora Balzer zur verdienten 3:0 Pausen-Führung. In der 2. Hälfte versuchte der Gast nochmals ins Spiel zu kommen und entwickelte den einen oder anderen Angriff mit dem Wind im Rücken aufs Denzlinger Gehäuse. Doch ließ die FCD-Abwehr weiterhin nichts zu. Das Spiel verblasste nun etwas und die Gastgeber hatten noch 2 Möglichkeiten, um das Ergebnis auszubauen. Letztlich blieb es beim verdienten 3:0 Erfolg der FCD-Frauen.(mk)
Tore: Claudia Bucher 13. und 39. Min., Nora Balzer 44. Min. - Zuschauer: 40

SF Eintracht Freiburg –FCD F-Team 2:1 (1:1) Nichts wurde es leider mit dem erhofften Punktgewinn bei einem Abstiegs-Mitkonkurrenten. Bastian Müller glich zwar kurz vor der Halbzeitpause die Führung der Platzherren durch Guiseppe Riina aus, doch demselben Spieler gelang in der 73. Min. der Siegtreffer für die Sportfreunde.

SV Waldkirch II – FCD III 6:0 Wieder einmal nichts zu erben gab es für die 3. Mannschaft des FCD.
 
 
15.03.14 Wichtige aber hart erkämpfte drei Punkte für FCD 1
Frauen 2 mit Punktgewinn beim SV Munzingen
 

FCD 1 – VfR Hausen 2:0 (1:0) Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem sich aber keiner der beiden Kontrahenten auf längere Zeit entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Mehr Ballbesitz hatten allerdings die Gastgeber, sodass die knappe Halbzeitführung in Ordnung ging. Diese erzielte bereits in der 7. Minute Alex Christ, der eine schöne Hereingabe von Giuliano Saggiomo ins Netz setzte. Nach dem Wechsel drückten die Gäste mit Vehemenz auf den Ausgleich und dieser lag auch mehrfach in der Luft. Aber die FCD-Abwehr brachte das Leder immer wieder aus der Gefahrenzone und was dann noch durchkam wurde eine Beute des glänzend haltenden Ron Fahlteich. Aber auch die Heimelf hatte noch ihre Chancen, das erlösende 2:0 fiel aber erst in der Nachspielzeit. Julius Scheer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und seine Flanke vors Tor drückte Saggiomo über die Linie. Gleich danach war Schluss und drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt blieben im Einbollenstadion. (ds)


Vereint: Die beiden Torschützen


Konnte sich mehrmals auszeichen, FCD-Schlussmann Ron Fahlteich

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan

SV Munzingen Frauen – FCD Frauen II 1:1 (0:0) Zum Rückrundenstart wartete auf die 2. Frauenmannschaft des FCD gleich die hohe Auswärtshürde in Munzingen. Der beste Sturm der Liga (Munzingen) traf auf die beste Abwehr. Von Anfang an trat die FCD-Mannschaft dominant auf. Munzingen tauchte in der 1. Hälfte nicht einmal vor deren Tor auf. Das Team ließ leider 2-3 gute Torchancen liegen und verpasste es, sich selbst zu belohnen. Nach der Pause baute Denzlingen konditionell etwas ab, dadurch wurden die Tunibergerinnen stärker. Eine Chance, ein Tor – Munzingen ging mit 1:0 in Führung. Das intensiv geführte Spiel wogte nun hin und her. Lisa Schneider, in der 1.Hälfte noch im Tor gelang in bester Torjägermanier das 1:1. Ein Kopfball auf die Latte war bis zum Ende die beste Chance. Ein Sieg wäre drin gewesen und auch verdient.
 
 
09.03.14 FCD 2 reißt verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer
FCD 1 mit Punktgewinn bei Rhodia Freiburg. Zweimal Rückstand aufgeholt
Frauen 1 ziehen mit Mühe in die nächste Pokalrunde ein
 

FCD F-Team – SV Biengen 2:1 (0:1) Die Gäste bestimmten von den Anfangsminuten abgesehen, das Spielgeschehen in der ersten Hälfte. Konsequent in der Abwehr und mit weiten Bällen auf ihre schnellen Offensivkräfte, stellten sie die Gastgeber immer wieder vor Probleme. Aber mehr als zu einem Treffer in der 32. Minute durch Yahia Lessoued reichte es nicht. Der überragende Peer Probst und der ebenfalls stark aufspielende Quirin Laun und deren Nebenleute konnten immer wieder den Ball aus der Gefahrzone befördern. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste zunächst nicht mehr an ihr druckvolles Spiel vor dem Wechsel anknüpfen und der FCD kam nun auch zu Chancen, so in der 55. Min. nach zwei Eckbällen, in der 59. Min als Laun in aussichtsreicher Position knapp daneben köpfte oder zwei Minuten später, als der Gästeschlussmann Dietzenbach einen abgefälschten Freistoß von Peter Ochs gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Nachdem den Platzherren durch Omar Kassassir in der 64. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich gelang, bekamen diese noch mehr Oberwasser. Auch die eingewechselten Bastian Müller und Felix Seidel sorgten für zusätzlichen Schwung. Die Gäste blieben aber mit Kontern weiterhin brandgefährlich, trafen aber auch jetzt nicht ins Schwarze. Besser machten es da die Platzherren, bei denen erneut Kassassir erfolgreich war. Er schloss eine schöne Kombination über Bastian Müller und Felix Mulfinger mit dem umjubelten 2:1 ab. Den Endspurt der Gäste überstand die Heimelf schadlos, u.a. weil Tom Zettl eine Riesenmöglichkeit vergab und danach Seidel mit einem tollen Spurt dem davongeeilten Björn Merk die Kugel noch abjagen konnte. Unglücklich die Entscheidung des ansonsten sehr guten SR Sven Pacher in der fünften Minute der Nachspielzeit, als er sowohl dem Biengener Lessoued als auch dem Denzlinger Kassassir die rote Karte zeigte. Hier wäre eine großzügigere Regelauslegung vielleicht angebrachter gewesen. (ds)

SV Rhodia Freiburg - FCD I 2:2 (1:0) Der FCD hat sich den Punktgewinn bei der Rhodia redlich verdient. Zwar kamen die Gäste zunächst überhaupt nicht ins Spiel, weil die Gastgeber mit energischem Pressing die meisten Duelle im Mittelfeld für sich entschieden. Giuliano Saggiomo und Vladimir Pinos konnten ihre Angriffskollegen kaum einmal in Szene setzen. Dazu passte das frühe 1:0 in der 10. Minute in das Konzept von Interimstrainer Bernd Lupfer. Wie so oft war mal wieder Rino Saggiomo per Freistoß erfolgreich, wobei ein Denzlinger Abwehrbein den Schuss noch unhaltbar für Fahlteich abfälschte. Die Ex-Denzlinger Florian Metzinger und Pascal Geiger wurden immer wieder von Rino Saggiomo geschickt, konnten aber zum Glück für den FCD bis zur Pause keinen weiteren Flurschaden anrichten. Nach der Pause brachte FCD-Trainer Maxi Heidenreich mit Pamuk Burak einen agilen Angreifer für den rotgefährdeten Alex Ambs und dies sollte bereits nach drei Minuten auszahlen. Einem Luftschlag des aufgerückten Max Jund hatte es Burak zu verdanken, dass er abziehen konnte und ein Rhodianer zum 1:1 ins eigene Tor abfälschte. Aber bereits sechs Minuten später ein folgenschwerer Fehlpass von Max Leyser, den Metzinger aufnahm, Rino Saggiomo bediente und der ließ Fahlteich keine Abwehrchance. Langsam forderte das intensive Pressing der Gastgeber seinen Tribut und der FCD konnte mehr und mehr das Geschehen an sich reißen. Fulminant dann der 2:2 Ausgleich durch einen Kracher von Giuliano Saggiomo, der von der Querlatte an die hintere Torstange prallte und von dort zurück ins Feld flog. Doch die Referees hatten sofort auf Tor erkannt (67. Min.). Nach diversen Einwechslungen wogte die Partie in den letzten Minuten hin und her, doch der Siegtreffer wollte keiner Mannschaft mehr gelingen. Für den FCD, der ohne Simon Schweiger und Dirk Steiger antreten musste, war der Punktgewinn ein Achtungserfolg, der ihn wieder über den Strich zurückführte. (rorei/ds)

Viele schöne Bilder vom Spiel sind in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung unter Sport/Regio-Fußball/FuPa Südbaden zu finden.

FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen I 1:2 (1:1) n. Verl. Nur mit Mühe erreichten die FCD-Frauen das Halbfinale im Südbadischen Vereinspokal. Auf dem holprigen Geläuf konnten die Gäste ihre technischen Vorteile gegen die quirligen Gastgeberinnen nicht so richtig zur Geltung bringen. Zur 0:1 Führung bedurfte es eines Eigentores von St. Georgens Torhüterin Weiß. Der Platzelf gelang vier Minuten vor der Pause noch der Ausgleich. In der zweiten Hälfte kam nichts Zählbares mehr zustande, sodass es in die Verlängerung ging. Hier war der FCD die glücklichere Elf, denn Jana Schwehr erzielte in der 108. Minute noch den Siegtreffer. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Daniel Thoma hier unter Pokal: Pokal
 
 
März 2014 - Winterpause für FCD Herren 1 und 2 sowie Frauen 1 beendet
 

Während es für die Herrenteams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht, müssen die Frauen 1 im Verbandspokal ran. Alle drei Spiele sind für Sonntag, den 09.03.14 angesetzt.
FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen 1, 12.30 Uhr Die Gastgeberinnen belegen in der Landesliga derzeit Platz 2 und sind mit dem Heimvorteil im Rücken sicherlich ein harter Prüfstein für die Elf von Matthias Kammerknecht. Jedenfalls bedarf es beim FCD einer besseren Leistung als zuletzt im Testspiel gegen die SG Wittlingen, soll das Halbfinale erreicht werden.
FCD F-Team – SV Biengen, 14.30 Uhr Wenn das Abstiegsgespenst doch noch irgendwie verscheucht werden soll, heißt es für das F-Team verlieren verboten, möglichst sollen sogar alle drei Punkte im Einbollenstadion bleiben. Ob da die Gäste aus Biengen, die sich in der Winterpause durch Marc Woschnik und Tom Zettl (beide Rhodia Frb) verstärkt haben, mitmachen, ist mehr als fraglich. Biengen musste zwar im Nachholspiel gegen Au-Wittnau am letzten Wochenende einen Rückschlag hinnehmen, hat aber den Kampf zumindest um Platz 2 noch nicht aufgegeben, ist also selbst dringend auf Punkte angewiesen. Beim FCD wird mitentscheidend sein, wie die Torhüterposition besetzt werden kann.
SV Rhodia Freiburg – FCD 1, 15.00 Uhr Will der FCD den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht abreißen lassen, sollte im Rhodiapark gepunktet werden. Die Rhodianer liegen in der aktuellen Tabelle zwar nur einen Rang vor dem FCD, haben allerdings schon sechs Punkte mehr auf dem Konto und könnten sich bei einem Dreier vorzeitig etwas von den gefährdeten Plätzen absetzen. Es wird also sicherlich eine heiß umkämpfte Partie werden, die zusätzliche Brisanz durch das Aufeinandertreffen der Saggiomobrüder Rino (Rhodia) und Giuliano (FCD) erhält. Während Giuliano der einzige Zugang des FCD in Winterpause ist, konnten die Gastgeber mit Christian Löffler (FC Teningen), Moritz Jander (BV 04 Düsseldorf) und Marc Sandmann (FFC) drei Neue begrüßen. Allerdings stehen dem auch drei Abgänge gegenüber, neben Woschnik und Zettl noch Alexander Burger, der zu den SF Elzach/Yach zurückgekehrt ist. Auch auf der Trainerbank hat es bei den Freiburgern eine Veränderung gegeben. Nachdem Michael Renner, der eigentlich erst zum Saisonende aufhören wollte, aus dringenden privaten Gründen sein Amt schon jetzt abgeben musste, hat diese Position interimsmäßig nun Bernd Lupfer übernommen. Beim FCD fallen Dirk Steigert und Simon Schweiger verletzungsbedingt aus.
Vorschau: Am Samstag, den 15.03.14 erwartet der FCD um 15.30 Uhr den VfR Hausen zum Lokalderby im Einbollenstadion.

Szene aus den letzten Vorbereitungsspiel gegen Frb.St. Georgen mit Alex Christ (Nr. 11)
 
 
20.02.14 FCD trauert um sein Ehrenmitglied Werner Jund
 

Mit großer Bestürzung müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass unser lieber Werner Jund am gestrigen Mittwoch verstorben ist. Obwohl zuletzt von einer schleichenden Krankheit gezeichnet, kommt sein Ableben für uns völlig überraschend.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere seiner Frau Gertrud und seinen beiden Söhnen Uwe und Frank. Ihnen gilt unser tiefstes Mitgefühl. Wir werden uns immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurück erinnern.

Mit Werner Jund verliert der FCD eines seiner verdientesten Mitglieder. Werner trug ab 1950 jahrelang das Trikot des FCD, zunächst bei der Jugend, danach bei den Aktiven. Nach Abschluss seiner aktiven Karriere war er mit im Spielausschuss tätig und als beim FCD mal wieder Schiedsrichtermangel herrschte, sprang er auch hier ein. Spielstätte war seinerzeit noch der Platz am Grünen Weg, wo eine in die Analen eingegangene Baracke als selbstbewirtschaftetes Clubheim diente. Auch hier war Werner an vorderster Front tätig. Zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden Karl Halter war er auch maßgeblich daran beteiligt, dass der FCD 1984 in seine heutige Heimat Einbollenstadion umsiedeln konnte. Dies gilt auch für die Planung und Ausführung der Einrichtung im neuen Clubheim, wozu er als Einrichter von Groß-Küchen einer bekannten Freiburger Spezialfirma geradezu prädestiniert war. Als dann Karl Halter sein Amt aufgab, trat Werner in seine Fußstapfen und lenkte von 1988 bis 1992 mit Erfolg das Vereinsschiff. In diese Zeit fielen als sportliche Erfolge zunächst der Sprung in die Landesliga und gleich ein Jahr darauf der erste Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die Infrastruktur wurde in diesen Jahren weiter verbessert, u.a. wurde ein Hartplatz errichtet und das Clubheim erweitert. Die Bewirtung unter der Pergola war ihm über seine Amtszeit als Vorsitzender hinaus ebenso eine Herzensangelegenheit, wie die Pflege der Plätze im Einbollenstadion, ehe er hier aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste.

Werner wird uns als freundlicher und bescheidener Mensch in Erinnerung bleiben, dem man immer gerne begegnete und der seine vielen Verdienste nicht für sich allein beanspruchte, sondern es vielmehr nie vergaß, auch auf den Anteil seiner Mitstreiter hinzuweisen. Werner wurde vom FCD 1965 mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und 1984 zum Ehrenmitglied ernannt. Vom DFB wurden seine Verdienste mit dem DFB-Ehrenamtspreis gewürdigt. Nun hat er uns im Alter von 77 Jahren für immer verlassen. Wir nehmen Abschied von Werner am Dienstag, den 25.02.2014 um 15.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Denzlingen. Die Beisetzung erfolgt später im engsten Familienkreis.
(ds)
 
 
Termine Vorbereitungsspiele – Nachholspiele (Stand 08.03.14)
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart:
Samstag, 01.02.1411.30 UhrFCD 1 – SG Prechtal/Oberprecht. 1 6:3
Samstag, 01.02.1414.00 UhrFCD 2 – FC Heitersheim 1 3:4
Samstag, 08.02.1414.00 UhrFCD 2 – SG Wasser/Kollmarsreute 1 0:0
Samstag, 08.02.1416.30 UhrFCD 3 – SG Wasser/Kollmarsreute 2 1:7
Samstag, 15.02.1411.15 UhrFCD 2 – SC Reute 1:1
Samstag, 15.02.1414.00 UhrFCD 1 – FC Teningen 4:3
Samstag, 15.02.1416.30 UhrFCD 3 – DJK Heuweiler 2:8
Sonntag, 16.02.1411.15 UhrFCD Frauen – SG Wittlingen-Wollbach 2:4
Mittwoch, 19.02.1420.00 UhrFCD 2 – Türkgücü Freiburg 3:2
Samstag, 22.02.1411.15 UhrFCD 2 – FC Portug. Freiburg 2:3
Samstag, 22.02.1414.00 UhrFCD 1 – SV Heimbach 4:0
Sonntag, 23.02.1414.00 UhrFCD 3 – VfB Kirchhofen 5:6
Samstag, 01.03.1414.30 UhrFCD 1 – FC Freiburg St.Georgen 6:0
Samstag, 01.03.1417.00 UhrFCD 2 – SV BW Waltershofen 2:3
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrFSV RW Stegen – FCD 2 0:1
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrSpVgg Gu/Wi 2 – FCD 3 13:3
Samstag, 08.03.1412.30 UhrFCD Frauen 2 – Spvgg Bugg./Seef. Fr 1:1
 
Bereits terminierte Nachholspiele:
Samstag, 19.04.1418.00 UhrAC Milan Waldk. - FCD 3 in Kollnau  
Ostermontag, 21.04.1415.00 UhrFC Bad Dürrheim - FCD 1  
 
 
27.01.2014 Personelle Änderungen im Spielerkader
 

Dem FCD haben sich in der Winterpause folgende Spieler angeschlossen:

FCD 1: Giuliano Saggiomo, zuletzt Spielertrainer bei den SF Elzach-Yach
FCD 2: Quirin Laun, zuletzt Elsava 1913 Elsenfeld, Bezirksliga Unterfranken (entspricht Landesliga in Südbaden)
Wir heißen beide Neuzugänge beim FCD recht herzlich willkommen.

Abgemeldet hat sich Laurentius Becherer, der sich wieder seinem Heimatverein SF Elzach-Yach angeschlossen hat.
 
 
SV Endingen Gewinner der 27. Denzlinger Nacht
 

In einem spannenden Finale mit drei Toren in den letzten zwei Spielminuten behielt der SV Endingen gegen den FC Teningen mit 4:2 die Oberhand. Den 3. Platz sicherte sich das Team mit der weitesten Anreise, der SV Oberwolfach. Die Ortenauer hatten im 9-Meterschießen gegen die A-Junioren des FC Denzlingen nur einen Fehlversuch, während der Denzlinger Nachwuchs zweimal daneben zielte.


Die Finalteilnehmer SV Endingen (weißes Trikot) und FC Teningen (schwarzes Trikot)

Die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe A:
SG Prechtal/Oberprechtal – FC Heitersheim 1:4, SC Reute – FC Denzlingen III 4:2, FC Heitersheim – SV Endingen 2:3, FC Denzlingen III - SG Prechtal/Oberprechtal 1:3, SV Endingen - SC Reute 4:2, FC Heitersheim - FC Denzlingen III 3:0, SG Prechtal/Oberprechtal - SC Reute 1:4, FC Denzlingen III - SV Endingen 0:5, SC Reute - FC Heitersheim 4:3, SV Endingen - SG Prechtal/Oberprechtal 2:3

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Endingen und SC Reute

Gruppe B
SV Oberwolfach – VfR Umkirch 3:0, VfR Vörstetten – SvO Rieselfeld 1:0, VfR Umkirch – FC Denzlingen I 3:5, SvO Rieselfeld - SV Oberwolfach 1:4, FC Denzlingen I - VfR Vörstetten 6:0, VfR Umkirch - SvO Rieselfeld 2:2, SV Oberwolfach - VfR Vörstetten 2:0, SvO Rieselfeld - FC Denzlingen I 1:7, VfR Vörstetten - VfR Umkirch 1:0, FC Denzlingen I - SV Oberwolfach1:2

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Oberwolfach und FC Denzlingen I

Gruppe C
SG Wasser/Kollmarsreute – SV Hochdorf 6:2, FC Denzlingen A-Jun. – DJK Heuweiler 5:2, SV Hochdorf – FC Teningen 0:8, DJK Heuweiler - SG Wasser/Kollmarsreute 2:2, FC Teningen - FC Denzlingen A-Jun. 3:1, SV Hochdorf - DJK Heuweiler 0:3, SG Wasser/Kollmarsreute - FC Denzlingen A-Jun. 1:1, DJK Heuweiler - FC Teningen 0:4, FC Denzlingen A-Jun. - SV Hochdorf 5:0, FC Teningen - SG Wasser/Kollmarsreute 2:1

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Teningen und FC Denzlingen A-Jun.

Gruppe D
FC Emmendingen A-Jun. – Polizei SV Freiburg 4:0, SV BW Wiehre Freiburg – FC Sexau 0:1, Polizei SV Freiburg – FC Denzlingen II 3:0, FC Sexau - FC Emmendingen A-Jun. 3:6, FC Denzlingen II- SV BW Wiehre Freiburg 1:0, Polizei SV Freiburg - FC Sexau 1:1, FC Emmendingen A-Jun. - SV BW Wiehre Freiburg 2:2, FC Sexau - FC Denzlingen II 1:1, SV BW Wiehre Freiburg - Polizei SV Freiburg 0:4, FC Denzlingen II- FC Emmendingen A-Jun.1:4

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Emmendingen A-Jun. und Polizei SV Freiburg

Viertelfinale
FC Emmendingen A-Jun. – FC Denzlingen A-Jun. 2:4
FC Teningen – Polizei SV Freiburg 4:0
SV Oberwolfach SC Reute 2:0
SV Endingen – FC Denzlingen I 4:0

Halbfinale
SV Endingen – SV Oberwolfach 5:2
FC Teningen - FC Denzlngen A-Jun. 4:1

9-Meterschießen um Platz 3
SV Oberwolfach – FC Denzlingen A-Jun. 5:4

Endspiel
SV Endingen – FC Teningen 4:2


Sie sorgten für zusätzliche Stimmung auf den Rängen


 
 
   

Spiel - Spannung - Show

Hallenfußballturnier

27. Denzlinger Nacht

Sporthalle Stuttgarter Str.       Sa. 18.01.2014

 
 
09.01.2014 Trainerwechsel von Heidenreich zu Borrozzino
 

Der FCD wird zum Ende der Saison 2013/14 den Vertrag mit seinem jetzigen Verbandsligatrainer Maximilian Heidenreich nach dreijähriger Zusammenarbeit nicht mehr verlängern. Stefan Gerber (Sportausschuss) und Michael Kuwert(1. Vors.) haben inzwischen als seinen Nachfolger den Ex-Trainer des VfR Hausen und ehemaligen Spieler des SC Freiburg Michele Borrozzino verpflichtet.
 
 
FCD in der Halle (Stand 09.01.2014)
 

Turnier in Endingen: Als Zweiter der Vorrundengruppe 4 hinter der U19 des FFC qualifizierte sich der FCD zwar für die Zwischenrunde, dort kam aber das Aus für den Turniersieger der letzten beiden Jahre.

Turnier in Herbolzheim am Sonntag den 29.12.13 Vierter Platz für die FCD-Frauen bei den 2. Südbadens Doppelpass Frauenhallenmasters in der Breisgauhalle in Herbolzheim. Das erste Gruppenspiel ging gegen den Landesligisten FC Weisweil knapp mit 0:1 verloren. Danach folgten aber drei Siege gegen die SG Freiamt (3:1) den FC Neuenburg (4:1) und die SG Winden (2:1). Als Zweiter der Gruppe A kam es dann im Halbfinale zum Duell gegen den Sieger der Gruppe B, den SV Gottenheim. Der FCD gestaltete diese Partie zwar überlegen, zeigte schöne Spielzüge, war aber im Abschluss nicht so effizient wie der Konkurrent. Die Gottenheimerinnen kamen zweimal vors FCD-Tor und trafen dabei auch zweimal, während dem FCD nur ein Treffer gelang, sodass das Spiel mit 1:2 verloren ging. Der 3. Platz wurde durch 9-Meter-Schießen entschieden. Dabei offenbarten die FCD-Frauen wieder einmal Schwächen vom ominösen Punkt. Von fünf Versuchen konnte nur einer durch Verena Lefrank erfolgreich abgeschlossen werden. So musste der 3. Platz dem FC Weisweil überlassen werden. Turniersieger wurde die Doppelpass-Auswahl.

Turnier in Teningen vom 4. bis 6. Januar 2014 Im neuen Jahr nahm der FCD traditionell wieder am Dreikönigsturnier des FC Teningen teil. Der FCD überstand die Vorrunde schadlos und zog so in die nächte Runde, die am Montag, den 06.01.2014 ausgetragen wurde, ein. Hier erreichte der FCD zunächst durch einen knappen 3:2 Sieg gegen die SF Elzach/Yach das Halbfinale und danach durch einen 5:3 Erfolg gegen Rhodia Freiburg auch das Endspiel. Dort kam es zum Duell gegen den Ligakonkurrenten FC Bötzingen. Nachdem es nach Ende der regulären Spielzeit 2:2 stand, musste die Entscheidung im 9-Meter-Schießen fallen. Hier hatte der FCD die etwas besseren Schützen sowie mit Matthias Zäh einen Schlussmann, der drei Strafstöße unschädlich machen konnten. So siegte der FCD letztlich insgesamt mit 6:5, sodass Kapitän Daniel Blanco Carvalho unter dem Beifall seiner Teamkollegen den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Mit dabei waren außer den bereits Genannten noch Alex Christ, Alex Ambs, Simon Schweiger, Marius Wernet, Dirk Steigert und Burak Pamuk.

Denzlinger Nacht Das eigene Hallenturnier des FCD, die 27. Denzlinger Nacht, findet am Samstag, den 18. Januar 2014 in der Sporthalle an der Stuttgarter Straße statt.
 
 
Zum Jahreswechsel
 


 
 
15.12.13 FCD-Team muss sich in Glottertal mit einem Punkt zufrieden geben
Frauen 1 scheitern in der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft
14.12.13 FCD 1 überwintert auf ersten sicheren Nichtabstiegsplatz
 

SV RW Glottertal - FCD F-Team 1:1 (1:0) Auf dem Hartplatz entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Denzlingen hatte zwar mehr Spielanteile, die Führung erzielten jedoch bereits in der 6. Min. die Gastgeber durch Raffael Wegener, der Nutznießer eines kapitalen Fehlers von Peter Ochs war. Die erste großer Chance zum Ausgleich hatte Bastian Müller, aber dessen Kopfball fischte Pascal Reger im Tor der Gastgeber noch aus dem Tordreieck. Fünf Minuten später ein schöner Spielzug der Heimelf über die rechte Seite, aber Sebastian Scherzinger scheiterte an Stefan Schütte, der erneut das Tor der Gäste hüten musste und dort wieder ein sicherer Rückhalt war. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Aber Pascal Reger lenkte einen Schuss von Moritz Gerig noch mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die letzte Möglichkeit vor dem Wechsel hatten wieder die Gastgeber, aber erneut blieb Schütte Sieger gegen den frei vor ihm auftauchenden Sascha Henin.
Die zweite Hälfte drückte Denzlingen mächtig auf den Ausgleich, hatte aber zunächst Glück, als in der 56. Min. Hening eine Hereingabe von links knapp verpasste. Im Gegenzug scheiterte Omar Kassassir am Heimkeeper. Danach hatte der FCD dreimal die Gelegenheit zum Torerfolg, aber zunächst zog Kassassier nach Zuspiel von Denis Jaksic neben das Tor, dann stand Daniel Klein völlig frei am langen Pfosten, traf aber ebenfalls den Kasten nicht, auch Vladimir Pinos machte es kurz darauf nicht besser. So schien den Gästen die Zeit davonzulaufen, bis in der 81. Min. Kassassir ein genaues Zuspiel von Moritz Gerig doch noch ins Tor hämmern konnte. Alle weiteren Bemühungen auf beiden Seiten brachten danach nichts mehr ein. (ds)

Frauen 1 bei der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft in Schopfheim: Im letzten Gruppen- spiel hätten die FCD Frauen gegen die bereits als Gruppensieger feststehende SG Unzhurst/Lauf einen Sieg benötigt, aber die zweite Turnierniederlage bedeutete letztlich das Aus in der Qualifikation. Dabei hatte alles ganz gut für die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Denzlingerinnen begonnen. Einem 0:0 gegen den Oberligisten PSV Freiburg folgte ein 3:0 Erfolg gegen die SG Wittlingen/Wollbach. Die Tore erzielten hierbei Jana Schwehr (2) und Verena Lefrank. Nachdem die Partien gegen den Oberligisten SV Titisee und den Landesligisten FC Hochrhein torlos endeten und das vorletzte Spiel gegen den FC Hausen i.W. mit 0:1 verloren ging, musste also ein Dreier her, um doch noch in die Endrunde einziehen zu können. Die SG Unzhurst lag nach der Hälfte der zehnminütigen Spielzeit bereits mit 2:0 in Führung, zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Silvia Rimele reichte es dem FCD aber nicht mehr. (ds)

In Schopfheim wurde gleichzeitig die 3. Runde im Verbandspokal der Frauen ausgelost. Der FCD muss dabei beim Landesligisten FC Freiburg-St. Georgen antreten. Das Spiel soll am Sonntag, den 09.03.2014 um 15.00 Uhr ausgetragen werden.

FCD 1: Der VfR Hausen konnte am Samstag im Nachholspiel daheim gegen den SC Wyhl durch ein 1:1 seine Chance am FCD in der Tabelle vorbeizuziehen nicht nutzen. Die Elf von der Möhlin, bei der Spielertrainer Matthias Maier kurz vor Schluss die rote Karte sah, ist zwar jetzt punktgleich mit dem FCD, hat aber ein um zwei Treffer schlechteres Torverhältnis aufzuweisen und hat auch ein Spiel mehr auf dem Konto. So überwintert der FCD auf Platz 12, ein Platz, der zum Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde. (ds)
 
 
08.12.13 FCD F-Team bringt Führung nicht über die Zeit
 

FCD F-Team - SV BW Waltershofen 1:1 (0:0) Die Gastgeber lagen lange Zeit nicht unverdient mit 1:0 in Führung und sahen eigentlich schon wie der Sieger aus. Dann kam die 80. Minute, in der die FCD-Abwehr, die sonst die Gästestürmer gut im Griff hatte, den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Angelo Caporale dies zum 1:1 Ausgleich nutzte. Die Heimelf war danach etwas von der Rolle und hatte Glück, dass Stefan Schütte im FCD-Tor einen scharfen Schuss von Sebastian Jenne reaktionsschnell abwehren konnte und der Nachschuss von Nico Schopp knapp sein Ziel verfehlte. Die letzte große Möglichkeit zum Siegtreffer hatten jedoch die Hausherren. Felix Seidel hätte sein herrliches Solo aus der eigenen Hälfte krönen können, wenn er im Strafraum den besser postierten Moritz Gerig bedient hätte. So versuchte er es auf eigene Faust und wurde noch vom Ball getrennt. In der ersten Hälfte hatten beide Teams nur wenig zwingende Tormöglichkeiten. Denzlingen versuchte sein Passspiel aufzuziehen, während die Gäste oft mit langen Bällen, insbesondere auf den vorne lauernden Caporale, operierten. Erwähnenswert lediglich der Lattentreffer von Gerig in der 15. Min. Aber es ging torlos in die Pause. Für die Führung des FCD sorgte Vladimir Pinos in der 54. Min., der nach einer Ecke von Gerig mit dem Kopf zur Stelle war und Gästetorhüter Martin Geppert keine Abwehrchance ließ.
Zu erwähnen noch, dass im Tor des FCD mal wieder Trainer Stefan Schütte stand, denn die einsatzberechtigten Benedict Konrad und Ron Fahlteich fielen wegen Verletzung aus und der einzig noch gesunde Torhüter Matthias Zäh musste aufgrund der Stammspielerregelung passen. Schütte war aber jederzeit ein idealer Vertreter. (ds)
 
 
07.12.13 FCD ringt Tabellenführer FFC einen Punkt ab - Doppelpack durch Christ
 

FCD I - Freiburger FC 2:2 (2:2) In einer schnellen und bis zum Schlusspfiff spannenden Verbandsligapartie trennten sich beide Mannschaften im letzten Spiel des alten Jahres vor der ansehnlichen Kulisse von 240 Zuschauern mit 2:2. Der FCD musste verletzungsbedingt kurzfristig auf den Einsatz von Schlussmann Ron Fahlteich sowie von Rahmi Bulut verzichten. Ein letzter Test vor dem Spiel verlief bei Fahlteich negativ, sodass er durch Matthias Zäh ersetzt werden musste, der aber seine Aufgabe ausgezeichnet meisterte. Der FFC begann gleich schwungvoll, aber Matthias Maier traf nach Pass des eminent gefährlichen Bilal Dirani in der 4. Min. nur das Außennetz. Aber schon eine Minute später war Maier dann doch erfolgreich. Er sprintete in eine zu kurze Rückgabe von Burak Pamuk, war schneller als Zäh am Ball und schoss zum 0:1 ein. Die Antwort des FCD ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 10. Minute foulte Fabian Sutter Alex Christ, Freistoß Gregor Kuwert, der FFC konnte nur kurz abwehren und Christ traf im zweiten Versuch zum 1:1 Ausgleich. In der 15. Min setzte sich Alex Ambs auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel auf Pamuk wurde aber von einem FFC-Bein noch zur Ecke abgelenkt. Im anschließenden Getümmel im und um den Strafraum kam der Ball zu Christ, der fackelte nicht lange und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 2:1 ins Netz. Bereits eine Minute später tauchte Christ erneut gefährlich vor dem FFC-Tor auf, aber sein Schuss von links flog knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 27. Min. ging Elias Reinhardt nach einem Zweikampf mit Pamuk im Strafraum zu Boden, was von SR Simon Wolf mit einem Strafstoß für den FFC geahndet wurde. Nach Auffassung des Denzlinger Anhangs zumindest ein halbes Geschenk, allerdings kamen von den einheimischen Akteuren keine Proteste. Maier war es egal und er verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich. Die letzten zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff gingen überwiegend an die Gäste. Beide Mannschaften hatten noch je eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer durch Christ und Maier. Aber es blieb beim 2:2.
Nach Wiederbeginn tat sich zunächst nicht viel, aber nach etwa einer Stunde bekam der FFC ein leichtes Übergewicht, was sich gleich in zwei guten Torchancen ausdrückte. Zunächst entschärfte Gregor Kuwert einen gefährlichen Schuss von Dirani kurz vor der Torlinie und gleich darauf musste sich der etwas zu weit vor seinem Tor postierte Zäh mächtig strecken, um einen Distanzschuss von Fabian Sutter noch über die Latte zu lenken. Das Spiel wogte nun hin und her. Die Gäste sorgten besonders dann für Gefahr, wenn auf der rechten Seite Dirani am Ball war, aber auch die Platzherren hatten, angetrieben durch den unermüdlichen Daniel Blanco Carvalho, noch ihre Möglichkeiten. Aber trotz aller Bemühungen, der Siegtreffer wollte keinem Team mehr gelingen. (ds)


Alex Christ im Luftkampf


Daniel Blanco Carvalho im Duell mit Fabian Sutter


Der Einbollen, Namensgeber des Denzlinger Stadions, im Licht der Wintersonne
 
 
01.12.13 Nach 0:1 Führung verliert F-Team noch mit 4:1 bei der SG Wasser/Kollmarsr.
 

SG Wasser/Kollmarsreute – FCD F-Team 4:1 (1:1) Blitzstart für den FCD, der mit dem ersten Angriff die 0:1 Führung durch Omar Kassassir erzielte. Diese hatte aber nur bis zur 10. Min. Bestand, dann gelang den Gastgebern durch Kevin Gaeß nach Vorlage von Gordijenko dem Rekordtorschützen der Heimelf, der aber diesmal leer ausging, der 1:1 Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
In der 52. Min. brachte Vincent Lipschinski die SG auf die Siegerstraße. Ein Eigentor durch Denis Jacsic, der einen Schuss von Frank Kocur unglücklich ins eigene Netz abfälschte, sorgte in der 76. Min. für das 3:1. Damit war das Rennen praktisch gelaufen, zumal sich die Platzherren auf ihren guten Schlussmann Lars Lehmann verlassen konnten. In der 89. Min. stellte Jens Bohnenberger dann den 4:1 Endstand her. Damit endete diese intensiv geführte Partie, in der SR Raphael Faller aus Buchenbach sieben gelbe Karten verteilte (drei davon gegen den FCD) mit genau demselben Ergebnis wie das Hinspiel im August diesen Jahres. (ds)
 
 
24.11.13 F-Team geht gegen Jahn Freiburg erneut leer aus
Frauen 1 im Pokal eine Runde weiter
 

FCD F-Team – PTSV Jahn Freiburg 1:3 (0:1) Wie in der Hinrunde zog das F-Team des FCD gegen die Gäste von der Freiburger Schwarzwaldstraße den Kürzeren. Die Jahn-Elf lag zur Halbzeit verdienter- maßen mit 0:1 in Front, hatte sie doch mehr Spielanteile und Torschüsse zu verzeichnen. Der Führungstreffer fiel bereits in der 3. Min. Zunächst konnte Benedict Konrad im FCD-Tor einen scharfen Schuss auf seinen Kasten noch abwehren, gegen den Nachschuss von Mathew Wilkinson war er jedoch machtlos. Aber auch die Platzherren hatten zwei gute Möglichkeiten, die aber vom Gästeschlussmann Sven Lapaczinski mit Glück und Geschick vereitelt wurden. So legte Moritz Gerig in der 24. Min. den Ball für Bastian Müller genau in die Gasse, der schlug aber vor dem herausstürzenden Lapaczinski über den Ball und nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen musste der Jahn-Keeper in der 41. Min. zweimal zulangen, um den Ball am Überschreiten der Torlinie zu hindern. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
In der 50. Min. umspielte Felix Seidel mehrere Gegenspieler, kam danach im Strafraum zu Fall, worauf die Gastgeber einen Strafstoß forderten, der SR ließ jedoch weiterlaufen. Im Gegenzug dann das 0:2. Michael Vogelsang nahm einen abgewehrten Ball an der 16er-Linie volley und das Leder schlug unhaltbar für Konrad im rechten oberen Toreck ein. Als Kassassir einen Freistoß direkt über die Mauer zum Anschlusstreffer ins Netz zirkelte, kam bei der Heimelf nochmals Hoffnung auf. Sie kämpfte verbissen um den Ausgleich, das 1:3 nach einer Stunde durch Felix Schuler brachte dann aber bereits die Entscheidung, denn danach ließen sich beide Abwehrreihen nicht mehr überraschen. (ds)

SF Ichenheim Frauen – FCD Frauen I 0:3 (0:1) Mit diesem klaren Auswärtssieg beim Landesligisten Ichenheim zogen die FCD-Frauen 1 im letzten Pflichtspel vor der Winterpause in die 3. Pokalhaupt- runde ein. Die Tore für den FCD erzielten: Anna Beck (17.), Silvia Rimele (77.) sowie Claudia Bucher (89.).

Mehr unter Aktive/Frauen/Pokal

FCD III - AC Milan Waldkirch 3:5 (1:3) Es kommt selten vor, dass die 3. Mannschaft des FCD dreimal ins Schwarze trifft. Aber da die Gäste sogar fünfmal erfolgreich waren, stand die Elf von Fuat Köreke zum Schluss erneut mit leeren Händen da. Die Tore für den FCD erzielten Soufian Chafai in der 22. und 76. Min zum 1:2 und 3:5 sowie Eugen Fabrizius zum 2:4. Damit ist die Saison für dieses Jahr beendet. Weiter geht es dann erst Mitte März 2014.
 
 
23.11.13 FCD I zieht gegen Schlusslicht Schutterwald den Kürzeren
 

FCD I – FV Schutterwald 1:2 (1:1) Der FCD zeigte sich als guter Gastgeber, trug er doch einen großen Teil selbst dazu bei, dass die Gäste nach vierzehn sieglosen Spielen erstmals wieder als Gewinner vom Platz gehen konnten. Die negative Serie gegen die Gäste aus der Ortenau fand somit seine Fortsetzung. Bereits nach drei Minuten ging Schutterwald in Führung. Eine eigentlich ungefährliche Situation in Nähe des FCD-Strafraums, Max Leyser wollte seinen Schlussmann Ron Fahlteich anspielen, der Rückpass bekam aber viel zu wenig Fahrt, Janosch Bologna schaltete schnell, sprintete in die Lücke zwischen Leyser und dem aus seinem Tor eilenden Fahlteich und schob die Kugel an diesem vorbei zum 0:1 ins leere Tor. Als nach achtzehn Minuten Alex Christ einen herrlichen Pass von Alex Ambs aufnahm, noch drei Schritte lief und dann mit seinem Schuss Gästeschlussmann Lukas Grothmann keine Abwehrchance ließ, schien sich das Blatt zu Gunsten der Platzherren zu wenden. Aber weitere Treffer wollten bis zum Halbzeitpfiff nicht fallen.
Nur drei Minuten nach Wiederbeginn gingen die Gäste erneut in Führung. Patrik Carus-Lacolade konnte von links ungehindert vors Tor flanken, Fahlteich hechtete am Leder vorbei und der am rechten Pfosten lauernde Bologna hatte keine Mühe, zum 1:2 einzuschieben. Der FCD hatte danach noch genügend Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber entweder kam der finale Pass nicht an oder der Ball flog über oder neben das Tor. Die größte Chance wenigstens den Ausgleich zu erzielen, bot sich in der 73. Minute. Christ drang in den Strafraum ein, kam zu Fall und der Schiedsrichter, der in der ersten Hälfte zweimal bei regelwidrigen Attacken gegen Christ im Strafraum großzügig hatte weiterlaufen lassen, deutete diesmal auf den Elfmeterpunkt. Christ legte sich selbst den Ball zurecht, scheiterte aber am Gästetorhüter. Alle Anstrengungen der Platzherren das Spiel irgendwie doch noch zu wenden, blieben bis zum Schlusspfiff erfolglos.
Da außer dem heutigen Gegner alle anderen hinter dem FCD liegenden Mannschaften ebenfalls leer ausgingen, konnte der FCD trotzdem Rang 12 halten, verpasste es andererseits aber, den Abstand zum ersten möglichen Abstiegsplatz zu vergrößern. Jedenfalls steht die Mannschaft beim nächsten Spiel beim FC Bad Dürrheim schon gehörig unter Zugzwang, soll bis zur Winterpause der Anschluss ans untere Mittelfeld noch eine erreichbare Option bleiben. (ds)


Da haben es Rahmi Bulut und Simon Schweiger (6) schwer gegen die kompakte Gästedefensive


Elfmeter leider nicht verwandelt
 
 
17.11.13 Starke Leistung bringt dem F-Team drei wichtige Punkte
Auch Frauen 1 in der Erfolgsspur
FCD 3 geht erneut leer aus
 

FCD F-Team – SV RW Ballrechten-Dottingen 4:1 (2:0) Es bedurfte schon einer außerordentlich Leistung des FCD, um die kampfstarken Gäste schließlich mit 4:1 geschlagen nach Hause schicken zu können. Die Tore erzielte vor dem Wechsel Peter Ochs und Peer Probst, der einen Strafstoß sicher verwandelte. Gegen die um den Anschluss ringenden Gäste, gelang dann dem eingewechselten Felix Seidel in der 66. Min. mit dem 3:0 schon eine kleine Vorentscheidung. Danach hatten die Rot-Weißen die große Chance auf 3:1 heranzukommen, aber Benedict Konrad im Denzlinger Kasten konnte nicht nur den hart geschossenen Strafstoß von Florian Preg abwehren, sondern auch dessen Nachschuss mit einen sehenswerten Reflex unschädlich machen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Min. David Klein hämmerte eine Flanke von Fabian Hauser zum 4:0 in die Maschen. Den Ehrentreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatten sich die Gäste redlich verdient.

Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan.


Benedict Konrad per Strafstoß nicht zu bezwingen


Basti Müller und Fabian Hauser (15) verfolgt von der Gästeabwehr

FCD Frauen 1 – Spfr. Neukirch Frauen 2:0 (2:0) Gegen die zuletzt stark auftrumpfenden Gäste zeigte der FCD eine spielerisch starke Leistung und kontrollierte das Geschehen von Anfang an. Aus diesen Feldvorteilen ergaben sich zwangsläufig Tormöglichkeiten. Den Torreigen eröffnete Radost Roser, die nach einer Ecke von Jana Schwehr mit einer sehenswerten Direktabnahme nach 14 Minuten ins Schwarze traf. In der Folgezeit zeigte Denzlingen teilweise sehenswerte Kombinationen. Die logische Folge war dann das nächste Tor durch Silvia Rimele, die einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher zur 2:0 Führung einschob. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte hatten die Gäste zwar etwas mehr Spielanteile zu verzeichnen, aber Lea Strödter im FCD-Tor und ihre Vorderleute ließen sich nicht überraschen. Vielmehr leistete sich der FCD in Halbzeit eins noch den Luxus, einen Strafstoß zu vergeben.
Auch in der 2. Hälfte ließen die Gastgeber in der Defensive nichts mehr anbrennen und waren einer höheren Führung näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. So hatte Silvi Rimele das 3:0 auf dem Fuß. Sie lief alleine aufs Gästetor zu, scheiterte aber an der Torfrau. Durch diesen Erfolg gelang dem FCD in seinem letzten Vorrundenspiel der Sprung auf Platz 2. Allerdings kann die sich mit einem Spiel befindliche Reserve des Hegauer FV noch am FCD vorbeiziehen. (ds/mk)

FCD 3 – DJK Heuweiler 1:5 (0:3) Selbst gegen die wirklich nicht übermächtigen Gäste gelang nicht der erhoffte Punktgewinn. Der Ehrentreffer geht auf das Konto Soufian Chafai.

Mehr unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan.
 
 
16.11.13 FCD I verliert knapp beim SV Linx
FCD Frauen 2 klarer Sieger im Lokalderby gegen Vörstetten
 

SV Linx – FCD I 1:0 (1:0) Bereits in der 17. Minute hätten die Platzherren in Führung gehen können. Marc Rubio wurde im Strafraum gelegt, trat dann selbst zur Ausführung an, sein halbhoher Schuss ins rechte Eck wurde jedoch eine Beute von Ron Fahlteich. Trotz schlechter Platzverhältnisse bekamen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein flottes Spiel geboten. Opfer des unebenen Rasens wurde Max Jund, der umknickte und vom Platz getragen werden musste. Sein Fehlen nutzten die Gastgeber in der 32. Min. zum Führungstreffer durch Mohamed Savane. Das war dann schon die Entscheidung, denn auch nach Ablauf der 90 Minuten hatte das 1:0 immer noch Bestand. Der FCD bemühte sich zwar in der 2. Hälfte um den Ausgleich, kam aber kaum zu Möglichleiten. Vielmehr hatten die Gastgeber durch Nico Westermann die große Chance zum 2:0, aber frei vor dem Tor traf dieser den Ball nicht richtig. Die Platzverhältnisse ließen keinen so richtigen Spielfluß aufkommen. Schwere als der Verlust der drei Punkte, wiegt jedoch der Ausfall von Max Jund, der ins Krankenhaus gebracht werden musste und nun wahrscheinlich länger ausfällt.


Elfmetertöter Ron Fahlteich


Kein Durchkommen für Gregor Kuwert (7) und Co.

FCD Frauen 2 – VfR Vörstetten Frauen 6:0 (1:0) Zum Abschluss der Vorrunde gelang der 2. Frauenmannshaft des FCD ein verdienter 6:0 Erfolg gegen den Nachbarn aus Vörstetten. Bis zum Seitenwechsel sah es noch nicht nach so einem klaren Erfolg aus, denn da stand nur ein Treffer durch Hannah Waldvogel in der 15. Min. zu Buche. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vor das FCD-Tor, dabei wäre ihnen aber beinahe der Ausgleich gelungen. Kurz nach Wiederbeginn (48.) konnte Nadja Kölblin auf 2:0 erhöhen und als Jacqueline Mock nach Vorarbeit von Nadja in der 53. Min. das 3:0 erzielte, war das Rennen so gut wie gelaufen. Maxine Ries in der 57., sowie Nadja Kölblin mit ihrem zweiten Treffer in der 63. und Ariane Berthold, nach Zuspiel von Nadja, fünf Minuten vor dem Ende sorgten danach für den 6:0 Endstand. Damit geht die Mannschaft als Tabellenzweiter in die Winterpause.
Fazit der Vorrunde: Es machte richtig Spaß den jungen Frauen beim Spiel zuzuschauen. Es ist aber nicht selbstverständlich, dass die Mannschaft so gut dasteht, denn der Kader ist eng bemessen. Welcher Geist aber in der Mannschaft herrscht, zeigt sich auch dadurch, dass immer wieder Spielerinnen einen weiten Weg auf sich nehmen, um am Spieltag vor Ort zu sein. So reisten z.B. Theresa Ehret aus Heidelberg, Veve Lefrank aus Mainz sowie Nadja Koelblin aus Nürnberg an, um den knappen Kader (gegen Vörstetten saß nur eine Auswechselspielerin auf der Bank) zu komplettieren.
 
 
 

Ältere News können im News-Archiv nachgelesen werden.

Zurück zum Seitenanfang
 
 
 
FC Denzlingen © 2006-2014