News
 
Die nächsten Spiele: Samstag, 01.11.14: 14.30 Uhr FC Singen 04 – FCD I --- Sonntag, 02.11.14: 15.00 Uhr SV Gottenheim Frauen 2- FCD Frauen 2 --- FCD F-Team und Frauen I spielfrei

 
26.10.14 F-Team setzt Erfolgsserie fort - Spiel gegen SV Kappel wird wiederholt
Zwei Tore in den Schlussminuten bei Frauen 1
 

FC Simonswald - FCD F-Team 0:5 (0:4) Auftakt nach Maß für den FCD, denn bereits in der 1. Minute gelang Omar Kassassir das 0:1, dem er drei Minuten später das 0:2 folgen ließ. In der 17. Min. erhöhte Jens Bruckhoff auf 0:3 und in der 38. Min. sorgte Julian Baum nach Vorlage von Vladimir Pinos für den 0:4 Halbzeitstand. Sechs Minuten nach Wiederbeginn war Baum erneut erfolgreich. Bei diesem 0:5 bleb es bis zum Schlusspfiff. (ds)

Das am 05.10.14 mit 4:2 gewonnene Spiel gegen den SV Kappel muss wegen eines Regelverstoßes des Schiedsrichters wiederholt werden. Der SV Kappel hatte wegen dieses Regelverstoßes Einspruch gegen die Wertung des Spieles eingelegt, dem jetzt vom Sportgericht stattgegeben wurde. Der Termin für die Neuansetzung steht noch nicht fest.


Er traf doppelt, Omar Kassassir (Nr. 9)


Fünfmal durfte gejubelt werden

FCD Frauen I - Spfr. Neukirch Frauen 2:0 (0:0) Der Gastgeber dominierte vom Beginn an die Partie und war auf ein mögliches Geduldspiel bestens vorbereitet. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste, doch strichen die Bälle entweder knapp am Gehäuse des Neukircher Tores vorbei oder wurden eine sichere Beute der starken Gästetorhüterin Sabrina Löffler. Das bisher sehr erfolgreiche Angriffs-Duo der Gäste, Melanie Löffler und Lena Bartle, ließ immer mal wieder aufblitzen, warum es nie aus den Augen gelassen werden darf. Hierauf hatten sich die Gastgeber gut eingestellt und die sehr konsequent agierenden Marleen Armbruster und Nora Balzer ließen den gefährlichen Angreiferinnen wenig Spielraum. Nach der Pause das gleiche Bild. Der FCD machte Druck und wollte unbedingt in Führung gehen, Neukirch steckte nicht zurück und hielt dagegen, immer auf einen überraschenden Konter lauernd. Als man sich fast schon mit dem Remis abgefunden hatte, startete Nora Balzer ein Solo und wurde kurz vor der Strafraumgrenze unsanft gebremst. Den fälligen Freistoß schoss Jeanny Valcuende gezielt und unhaltbar ins obere Eck zur umjubelten Führung. Kurz darauf wurde noch Lisa Schmieder in aussichtsreicher Position im Strafraum von den Beinen geholt und Radost Roser verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum späten aber verdienten 2:0 Erfolg. (mk)
Tore: 1:0 Jeanny Valcuende (89. Min.), 2:0 Radost Roser (91. Min./ FE) – Zuschauer: 50


Jamie Seitz beim Torschuss


Lisa Schmieder (rechts) immer gefährlich, diesmal aber glücklos
 
 
25.10.14 FCD I enttäuscht seine Anhänger erneut
Eileen Recktenwald lässt FCD Frauen 2 jubeln
 

FCD I – FC Bad Dürrheim 0:3 (0:1) Wie im Vorjahr entführten die Gäste alle drei Punkte aus dem Einbollenstadion. Dabei stellten sie ausdrücklich unter Beweis, dass sie nach Tabellenführer Oberachern über die beste Defensivabteilung der Liga verfügen. Wenn auch Denzlingen mehr Spieleanteile zu verzeichnen hatte, so blieben die meisten Bemühungen, dieses Bollwerk zu knacken, erfolglos, wobei sich die Gäste nicht zu schade waren, das Leder auch mal in die Prärie zu dreschen. Kam doch mal was aufs Tor, zeigten die Kurstädter, dass sie mit Fabian Schwarz auch einen exzellenten Schlussmann zwischen den Pfosten hatten. Allerdings stand ihnen bei zwei, drei Situationen auch das Glück zur Seite. Bedingt durch die Spielweise der Gäste, befanden sich die Platzherren öfters im Vorwärtsgang, mussten aber höllisch aufpassen, um von Karsten Scheu, Christian Braun und Co. nicht ausgekontert zu werden. Einer dieser schnellen Gegenstöße führte dann in der 35. Minute zum 0:1, als der in der Mitte allein gelassene Alexander German keine Mühe hatte, eine Hereingabe von links ins Tor zu befördern. Die beste Gelegenheit der Gastgeber hatte vier Minuten später Giuliano Saggiomo, der nach Vorarbeit von Alex Ambs und Burak Pamuk das Leder in die lange Ecke schlenzen wollte, diesem aber nicht genügend Speed mitgeben konnte. Ansonsten war die erste Hälfte eher langweilig.
Zwei Minuten nach Wiederbeginn die nächste Möglichkeit für die Gäste. Gregor Kuwert konnte den Schuss von Nico Tadic aber noch abblocken, den Rest erledigte der wieder einsatzfähige Raphael Baumann. In der 56. Min. fast an der Torauslinie ein Foul an Burak, den fälligen Freistoß legte Saggiomo zurück auf Sebastian Baumann, der aber den Ball nicht voll traf, sodass sein Schuss zu schwach war, um Gefahr zu erzeugen. Die Heimelf brachte sich auch durch Fehlabgaben immer wieder selbst in Schwierigkeiten. So auch in der 59. Min., als Schweiger den Ball direkt in die Füße eines Gästeakteurs spielte, Raphael Baumann aber die Situation bereinigen konnte. (Allerdings verhinderte Schweiger mit einer grandiosen Grätsche gegen den einschussbereiten Tadic zehn Minuten vor dem Ende ein weiteres Gegentor.) Auch in der 62. Min. war Baumann gefragt, wobei er letztlich Sieger gegen Scheu blieb. Durch die nach und nach erfolgten Einwechslungen von Alex Christ, Flavio Alikaj und Marius Wernet kam doch wieder etwas mehr Schwung ins Denzlinger Angriffsspiel und in der 63. Min. lag auch der Ausgleich in der Luft. Nach einer Ecke verhinderte der auf der Torlinie postierte Isa Sabuncuo gerade noch einen Treffer, das anschließende Geschoss von Christ lenkte Schwarz mit tollem Reflex ins Toraus. In der 69. Min. fuhren die Salinenstädter wieder mal einen schnellen Gegenstoß, Baumann musste sein Tor verlassen, im Zweikampf mit ihm ging German zu Boden und Ex-Bundesligaschiedsrichter Michael Kempter entschied auf Strafstoß. Christian Braun ließ sich dieses zumindest halbe Geschenk nicht entgehen und schoss unhaltbar für Baumann zum 0:2 ein (70. Min.). Die Gastgeber bemühten sich zwar weiter um eine Ergebnisverbesserung, aber der Ball wollte einfach nicht ins Tor. So in der 86. Min., als Schwarz nach Alikaj-Flanke vor Christ rettete und eine Minute


Gedränge im Gästestrafraum


Schnell und technisch versiert - Gästekapitän Karsten Scheu

FCD Frauen 2 – FV Windenreute Frauen 1:0 (0:0) Die erste Hälfte ging eindeutig an die Gastgeber, die aber bei schnellen Gegenstößen der Gäste, insbesondere wenn Linda Bürkin an den Ball kam, immer auf der Hut sein mussten. Bis zur 8. Min. spielte sich das Geschehen im Mittelfeld oder vor dem Gästestrafraum ab, erst dann tauchte Windenreute erstmals in Tornähe des FCD auf. Dieser hatte in der 12. Min. seine erste gute Tormöglichkeit, als Eileen Recktenwald ein Solo startete, ihr Schuss aber von Gästetorfrau Katharina Wangler reaktionsschnell abgewehrt wurde. Auf der Gegenseite hätte schlechtes Abwehrverhalten des FCD beinahe zum 0:1 geführt. Dann übernahm die Heimelf mehr und mehr das Kommando. In der 22. Min. konnte Recktenwald nur auf Kosten einer Ecke gebremst werden, die, schön hereingegeben von Silvi Rimele, jedoch keinen Abnehmer fand. Ein Freistoß von Silvi in der 32. Min. strich knapp über das Tor. Drei Minuten später traf Isabelle Groff zwar ins Netz, der SR hatte aber vorher ein Foul von ihr gesehen. Der fällige Freistoß landete bei Bürkin, die rechts davonzog, ihre Hereingabe ging aber am Tor vorbei. Im Gegenzug hatte Recktenwald die Führung auf dem Fuß, ließ sich aber zu weit nach links abdrängen, sodass der Winkel zu spitz wurde und Wangler klären konnte. Nach zwei weiteren Möglichkeiten für den FCD gingen die Schlussminuten der ersten Hälfte an die Gäste. Zunächst gelang es gerade noch Bürkin am Torschuss zu hindern und die aufmerksame Sultan Atay im FCD-Tor blieb gegen Binta Schmidt Sieger.
Die Gäste starteten druckvoll in die zweite Hälfte und hatten auch gleich zwei gute Torchancen. Die erste verhinderte Atay, die noch vor Anne Scheffler an den Ball kam, dann sorgte ein gefährlicher Freistoß von Elisa Ebertz für Unruhe im FCD-Strafraum und nur mit Mühe konnte der Ball aus der Gefahrenzone befördert werden. In der 55. Min. hätte mit dem ersten richtigen Angriff des FCD seit Wiederbeginn aber das 1:0 fallen müssen. Die unermüdlich rackernde Silvi Rimele legte mustergültig für Ariane Berthold auf, die scheiterte jedoch an der guten Gästetorfrau. Aber auch die Gäste hatten kurz darauf eine sogenannte 100-prozentige Torgelegenheit. Lara Kerth traf aber das leere Tor nicht. In der 61. Min. zögerte Recktenwald nach Zuspiel von Rimele mit dem Abschluss etwas zu lange, sodass Wangler noch klären konnte. Dann tat sich eine Weile nichts, ehe in der 80. Min. Ariane Berthold im Strafraum gefoult wurde und der gute SR Florian Torn auf den Elfmeterpunkt zeigte. Katrin Farwick, die zuvor eine starke Leistung in der Defensive geboten hatte, lief an, aber ihr Schuss war zu unplatziert, um Wangler bezwingen zu können. Auch ein gefährlicher Schuss von Groff, der ganz knapp am linken Pfosten vorbei ging, brachte nichts Zählbares. Als alles schon auf eine torloses Unentschieden hindeute, gelang dem FCD in der 90. Minute doch noch der Siegtreffer. Rimele schickte Recktenwald auf der linken Seite auf die Reise und die beförderte den Ball an der herausstürzenden Gästetorfrau vorbei zum umjubelten 1:0 in die lange Ecke. Kurz danach war Schluss und so blieben drei wichtige Punkte gegen einen Konkurrenten im Abstiegskampf im Einbollenstadion. (ds)
 
 
19.10.14 Derbyniederlage für FCD I bei Freiburg St. Georgen
FCD F-Team vergibt höheren Siegen gegen RW Glottertal
Frauen I müssen in Gottenheim Sekunden vor dem Schlusspfiff den Ausgleich hinnehmen
 

FC Frb. St-Georgen – FCD I 2:1 (1:0) Die Anfangsminuten gingen weitgehend an den FCD. Die erste Möglichkeit vergab jedoch Michael Meier. Auf der Gegenseite sorgte ein Freistoß von Tobias Rauber für Gefahr. Der wurde jedoch zur Ecke abgewehrt und diese brachte ebenfalls nichts ein. In der 12. Minute ließ dann Rauber die Gastgeber doch jubeln. Nach einem Foul von FCD-Schlussmann Paul Kinder an ihm entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Den ersten Versuch konnte Kinder noch abwehren, gegen den Nachschuss war er jedoch machtlos. Beide Teams hatten bis zur Halbzeitpause noch ihre Möglichkeiten, beim FCD zweimal Alex Christ, aber es blieb bei der knappen Führung des Aufsteigers.
In der 62. Min. der Ausgleich für den FCD. Nach einem Freistoß in den Strafraum traf Simon Schweiger ins Schwarze. Dabei blieb es bis zur 82. Minute, dann versenkte Patrick Weissenberger eine Ecke per Kopf zum St. Georgener Siegtreffer. (ds)


Gerade hat Simon Schweiger den Ausgleich erzielt


Dirk Steigert (links) und Giuliano Saggiomo beim Freistoß

FCD F-Team – SV RW Glottertal 3:2 (3:1) Vom Anpfiff an übernahm der FCD vor 110 Zuschauern das Kommando, attackierte den Gast früh, sodass sich das Geschehen über weite Strecken in dessen Hälfte abspielte. Nur mit der Verwertung der Torchancen ging man etwas großzügig um. Bereits in der 2. Min. hatte Omar Kassassir die Führung auf dem Fuß, aber nach Vorarbeit von Andreas Youkhanna und Dennis Fischer zielte er daneben. Es folgten bis zur 6. Min. drei Eckbälle für die Heimelf, die aber auch nichts einbrachten. Auch Jan Gerber konnte eine Minute nicht einnetzen, weil er zweimal mit dem Abschluss zu lange zögerte. Aber in der 9. Min. war er dann doch erfolgreich. Einen genauen Pass in den Strafraum verwertete er zum 1:0. In der 15. Min. wurde Thomas Swierk in Strafraumnähe gefoult. Den fälligen Freistoß zirkelte Kassassir herrlich über die Mauer zum 2:0 in die linke obere Torecke. Dann mal zwei Lebenszeichen der Gäste. Zunächst schoss Pascal Reger freistehend noch übers Tor, fünf Minuten später hämmerte er jedoch ein Zuspiel von Christian Kapp unhaltbar zum Anschlusstreffer in die Maschen. Zwei Minuten später die Antwort der Platzherren. Ruben Roser versetzte zwei Gegenspieler und schoss flach aus ca. 14 Metern zum 3:1 ein. Das mögliche 4:1 vergab Gerber, der nach schöner Hereingabe von Fischer am Ball vorbeischlug. Auf der Gegenseite konnte FCD-Schlussmann Lukas Storz eine Distanzschuss im Nachfassen noch unter Kontrolle bringen. So ging es mit dem für die Gäste schmeichelhaften 3:1 in die Pause.
Nach Wiederbeginn hatte der FCD zunächst weiterhin mehr Spielanteile, die erste größere Tormöglichkeit ergab sich jedoch erst in der 57. Min., das Zuspiel von Kassassir war aber zu ungenau, um den freistehenden Fischer zu erreichen. Schon eine Minute später hatte Youkhanna die große Chance so etwas wie die Vorentscheidung herbeizuführen. Fischer war knapp innerhalb des Strafraumes gelegt werden, den fälligen Strafstoß konnte aber Rot-Weiß-Schlussmann Jan Reichenbach unschädlich machen. Fast im Gegenzug kam Wolfgang Meder frei zum Schuss, zielte aber genau auf Storz. Dann war wieder der FCD am Zuge und nach Freistoß von Youkhanna gelang es der Gästeabwehr nur mit vereinten Kräften vor Kassassir noch zur Ecke zu retten. Danach verloren die Hausherren ihre Dominanz und mussten sich einiger Gästeangriffe erwehren. So rettete Peer Probst vor Reger auf Kosten einer Ecke, der anschließende Kopfball wurde ein Beute von Storz. Es folgten bis zur 80. Min. drei weitere Ecken für Glottertal, die aber auch nichts einbrachten. Erst danach wurde es wieder vor dem Gästetor gefährlich. Bastian Müller erlief sich einen weiten Ball, seine Flanke vors Tor wurde jedoch abgewehrt, der Nachschuss von ihm ging daneben. Die größe Chance des Spieles, außer dem Strafstoß in der Anfangsviertelstunde, vergab in der 83. Min. Kassassir. Nach mustergültigem Zuspiel von Fischer hatte er völlig frei Bahn, zielte aber neben das Tor. Das gab den Gästen nochmals zusätzlichen Auftrieb. Einen scharfen Schuss von Reger lenkte Storz noch zur Ecke, Lukas Züfle zielte aus kurzer Distanz übers Gehäuse und auch Sven Rau traf nicht ins von Storz verlassene Tor. In der zweiten Minute der Nachspielzeit führten die Bemühungen der Gäste dann doch noch zum Erfolg, zu dem der FCD einen Großteil selbst beitrug. Nach einem Missverständnis zwischen Kevin Weis und Valentin Fritsch schalte Reger am schnellsten, hatte danach frei Bahn und auch keine Mühe auf 3:2 zu verkürzen. Zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. Trotzdem ein hochverdiente Sieg für die Schütte-Elf. (ds)


Szene vor dem Gästetor

SV Gottenheim Frauen – FCD Frauen I 2:2 (1:1) In einem sehr abwechslungsreichen Derby in Gottenheim trennten sich die beiden Kontrahenten mit einem letztlich leistungsgerechten Remis. Nach einiger Zeit des Abtastens nutzte Julia Meier eine Unsicherheit in der Gästeabwehr und schoss mit einem fulminanten Schuss in den Winkel zur Führung der Gastgeber ein. Die Gäste blieben unbeeindruckt und startete nun Angriffe aufs Tor der Gottenheimer. Eine schöne Kombination über die linke Seite schloss Jana Schwehr kurz vor der Pause zum Ausgleich ab.
In der 2. Hälfte musste eine Abwehrspielerin der Gastgeber nach einem Solo von Lisa Schmieder auf der Linie klären, auf der Gegenseite prallte ein sehenswerter Distanzschuss von Julia Meier gegen die Latte des Gästetores. Danach erlief die sehr agile Lisa Schmieder einen Pass in die Tiefe und verwandelte den Alleingang sicher zur Gästeführung. Nun warfen die Gottenheimerinnen alles nach vorne, wobei sie nur durch Freistöße oder Eckbälle gefährlich waren. Denzlingen hatte über Konter die Chance auf 1:3 zu erhöhen, doch in der letzten Spielsekunde traf Teresa Gehring nach einer abgewehrten Ecke aus der Distanz zum umjubelten Ausgleich. Danach wurde garnicht mehr angespielt.(mk)
 
 
18.10.14 Frauen 2 verlieren beim Tabellenführer
 

SG Au-Wittnau Frauen – FCD Frauen II 6:4 (1:4) Die Mannschaft des FCD lag zur Pause durch drei Tore von Silvia Rimele und einem Eigentor der Heimelf bereits mit 1:4 in Führung und sah schon wie der sichere Sieger aus. Nach dem Wechsel schlug der Tabellenführer aber zurück, schaffte bis zur 79. Minute den Ausgleich und stellte in den Schlussminuten (89. und 90+3) sogar noch den Sieg sicher. Offensichtlich fehlte der jungen FCD-Mannschaft die Cleverness, um zumindest das Unentschieden über die Zeit zu bringen. Nach dieser Enttäuschung gilt es nun für den FCD im nächsten Spiel gegen den ebenfalls abstiegsbedrohten FV Windenreute, drei wichtige Punkte einzufahren. (ds)
 
 
Mitgliederversammlung am 17.10.14 – Neue Satzung verabschiedet
 

Am Freitag, den 17.10.14 hielt der FCD im mit über hundert Mitgliedern und Gästen gut gefüllten kleinen Saal des KuB seine diesjährige Mitgliederversammlung ab. Nach der Eröffnung durch den 1. Vorsitzenden Michael Kuwert, gab dieser die Versammlungsleitung an Vorstandsmitglied Steffi Korn weiter, die ihren Part souverän über die Bühne brachte. Es folgten die Berichte des 1. Vorsitzenden, des Rechners Klaus Niepenberg, der, von zwei noch offenen Krediten abgesehen, einen praktisch ausgeglichenen Haushalt präsentieren konnte ( Kassenprüfer Joe Trenkle bescheinigte ihm danach auch eine ordnungsgemäße Kassenführung), des Sportausschuss-Vorsitzenden Stefan Gerber sowie der Trainer Michele Borrozzino (1. M.), Stefan Schütte (2.M.) und Jens Leidigkeit (Frauen 1 und 2). Aus der Jugendabteilung berichteten die neue Jugendleiterin Kirsten Wolter und Kassiererin Sabine Dufner. Nach der Entlastung des Vorstandes folgte der Tagesordnungspunkt Verabschiedungen und Ehrungen. Verabschiedet wurde der bisherige Pressewart Max Leyser, der wegen seines studienbedingten Ortswechsel, sein Amt aufgeben musste. Bei den Ehrungen soll stellvertretend Wilfried Dufner genannt werden, der bereits beachtliche 60 Jahre Mitglied beim FCD ist. Einen breiten Raum nahm die Vorstellung und Diskussion über die vom Vorstand vorgeschlagene Neufassung der Satzung ein. Jugendvorstandsmitglied Claudia Walther gab zunächst einen allgemeinen Überblick, ehe Jan Kath die Änderungen im Einzelnen vortrug. Die Neufassung fand danach breite Zustimmung (sobald deren Text der Redaktion vorliegt, wird sie auf der FCD-Homepage unter Verein/Satzung zu finden sein). Das Amt des Wahlleiters bei den anstehenden Vorstandswahlen übernahm Werner Kern. Da bei den zu besetzenden Vorstandspositionen die bisherigen Inhaber weitgehend wieder dafür kandidierten, hatte er keine Probleme diesen Punkt zügig abzuwickeln. Gewählt bzw. wiedergewählt wurden: Jan Kath (2. Vors.), Klaus Niepenberg (Kassenwart), Jürgen Knopf (Pressewart –neu), Rainer Steigert und Steffi Korn (Beisitzer), Jugendleiterin Kirsten Wolter und Emiliano Santeusanio (Stellvertr. Jugendleiter – neu). Beide sind geleichzeitig Mitglied im Vorstand. Weiter wurden gewählt: Sabine Dufner (Jugendkassenwart), Heiner Disch (Platzkassierer) und Joe Trenkle und Stefan Reinbold (Kassenprüfer). Die vom Vorstand vorgeschlagene Beitragserhöhung wurde nach einiger Diskussion, insbesondere weil u.a. die bisherige Familienmitgliedschaft durch eine andere Regelung ersetzt wurde, letztlich doch von den Mitgliedern angenommen. Von der Anpassung waren ansonsten hauptsächlich die Aktiven betroffen, der Beitrag für die passiven Mitglieder blieb unverändert. Nach dem Punkt Verschiedenes konnte ein sichtlich zufriedener Vorsitzender Michael Kuwert die Versammlung mit dem Dank an alle Anwesenden schließen. - Sicherlich lohnt sich auch in der kommenden Woche ein Blick in die Presse, denn Vertreter von BZ und VHzH waren vor Ort.(ds)


Blick in den Saal - Wie immer: Hinten Gedränge, vorne noch Platz


Auch die Vorstandsriege stimmte natürlich für die Beitragsanpassung


Die Geehrten: Wilfried Dufner (60 Jahre) sowie links Werner Kern und rechts Rainer Steigert (beide 25 Jahre)

Wir danken Helmut Gall für die Bereitstellung der Bilder. Das Bild mit dem neugewählten Vorstand finden Sie unter Verein/Verantwortliche
 
 
Unser B1-Torwart Schilz mit schwerer Verletzung im Krankenhaus
 

Am vergangenen Samstag (11.10.) wurde unser B1-Juniorentorhüter Joshua Schilz im Spiel beim PTSV Jahn Freiburg schwer verletzt und musste deshalb zur Halbzeit ausgetauscht und ins Krankernhaus eingeliefert werden. Erst dort stellte sich die Schwere seiner Verletzung heraus, die eine sofortige Verlegung auf die Intensivstation erforderlich machte.
Wir hoffen sehr, dass sich der Gesundheitszustand von Joshua schnellstmöglich soweit stabilisiert, dass er zumindest die Intensivstation wieder verlassen kann. Wir wünschen ihm auf diesem Wege von Herzen eine baldige und vollständige Genesung und drücken ihm die Daumen, dass er nicht zu lange warten muss, bis er wieder zu seiner Familie, aber auch zu seinen Mannschaftskameraden zurückkehren darf. (ds)
 
 
14.10.14 SBFV-Präsident Hirt verstorben
 

In der Nacht von Montag auf Dienstag ist SBFV-Präsident Alfred Hirt völlig überraschend im Alter von 56 Jahren verstorben. Über Jahrzehnte hinweg prägte Alfred Hirt den Fußball in Südbaden und war auch in Denzlingen kein Unbekannter. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seiner Familie. - Näheres siehe Homepage des SBFV (www.sbfv.de)
 
 
Einladung zur Mitgliederversammlung
 

 
 
12.11.14 F-Team überrascht beim bisherigen Tabellenführer FFC II
Frauen I Sieger gegen Hegauer FV II
 

Freiburger FC II – FCD F-Team 2:3 (1:2) Mit diesem überraschenden Erfolg stürzten die Gäste den bisherigen Tabellenführer vom Thron und zogen sogar punktemäßig mit diesem gleich. Die Gastgeber hatten zwar eine Überzahl an Eckbällen zu verbuchen, am Ende standen sie aber mit leeren Händen da. Dabei begann es gut für sie. Bereits in der 10. Min. nutzte Daniel Schneider eine Ecke, um per Kopf für die 1:0 Führung zu sorgen. Die Antwort der Gäste ließ aber nur vier Minuten auf sich warten. Mit einem Fernschuss aus ca. 16 Metern sorgte Andreas Youkhanna für den Ausgleich. In der 26. Min. gingen die Gäste erstmals in Führung. Der eminent schnelle Dennis Fischer wurde im Strafraum von den Beinen geholt und den fälligen Strafstoß verwandelte Youkhanna sicher. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
Die Gastgeber drückten nach Wiederbeginn mächtig auf den Ausgleich, blieben aber zunächst erfolglos. Es waren vielmehr die Gäste die ihren Vorsprung ausbauen konnten. Bei einem Konter bediente Omar Kassassir den mitgelaufenen Fischer und der hatte alleine vor dem Tor keine Mühe, das Leder über die Linie zu bringen. Die Platzherren kamen zwar in der 80. Min. durch einen für den guten FCD-Schlussmann Lukas Storz unhaltbaren Fernschuss von Ibrahim Bayran auf 2:3 heran, zu mehr reichte es jedoch nicht mehr. (ds)

Die Anfangsformation des FCD


Gerade gelingt Andreas Youkhanna (nicht im Bild) per Strafstoß das 1:2

FCD Frauen I – Hegauer FV Frauen II 3:0 (1:0) Gegen die spielstarke Reserve des Regionalligisten Hegauer FV gingen die Gastgeber vor 40 Zuschauern schon nach 2 Min. in Führung, als Lisa Schmieder einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher zur Führung einschob. Hegau blieb unbeeindruckt, hatte etwas mehr vom Spiel, doch dafür insgesamt wenig klare Tormöglichkeiten. Diese erspielten sich die Einheimischen mit schnellen Kontern und eine gelungene Angriffsaktion von L. Schmieder konnte gerade noch vor der Torlinie geklärt werden.
In der 2. Hälfte musste sich der FCD einigen Angriffen der Gäste entgegenstellen, doch mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die Gastgeber und hatten 2 klare Torchancen durch die junge Jamie Seitz, deren Schüsse knapp am Tor vorbeistrichen oder gerade noch abgeblockt wurden. Als dann Jana Schwehr an der Strafraumgrenze nur durch ein Foul gebremst werden konnte, ließ sich Nora Balzer die Chance nicht entgehen und schoss den fälligen Freistoß zur 2-0 Führung ein. Hegau warf nun alles nach vorne, so dass es schließlich Lisa Schmieder vorbehalten war, mit einem Solo die endgültige Entscheidung zu Gunsten der Gastgeber herbeizuführen. (mk)

Wenn es vielleicht auch so aussieht: kein Tor für Hegau


Schlussanalyse
 
 
11.10.14 Deutlicher Sieg für FCD I – Christ Doppeltorschütze
SF Eintracht Freiburg zu stark für FCD Frauen 2
 

FCD I – SV Bühlertal 5:1 (3:1) Nach fünf sieglosen Spielen mit vier Unentschieden und einer Niederlage gelang dem FCD endlich mal wieder ein Dreier und der fiel mit dem 5:1 auch noch ziemlich deutlich aus. Die Gäste agierten aus einer kompakten Abwehr heraus mit einer Fünferkette und davor mit noch drei weiteren weitgehend defensiv ausgerichteten Leuten. So spielte sich das Geschehen überwiegend entweder im Mittelfeld oder in der Gästehälfte ab. Erst nach einer Viertelstunde gelang den Gästen der erste nennenswerte Angriff und der führte gleich zum 0:1 durch Moritz Keller. Nun war zu befürchten, dass der Aufsteiger seine Defensivhaltung noch verstärken würde. Aber der FCD gab die richtige Antwort, denn schon drei Minuten später gelang der Ausgleich. Nach einer zunächst abgewehrten Flanke von Giuliano Saggiomo kam der Ball zu Dirk Steigert und der hämmerte das Leder aus ca. 16 Metern in die Maschen. Weitere drei Minuten später dann sogar die Führung für den FCD. Burak Pamuk hatte zu Alex Ambs gelegt, dessen Schuss wurde jedoch zunächst zur Ecke abgeblockt. Diese zirkelte Saggiomo schön vors Tor von Gästeschlussmann Daniel Zeitvogel, Simon Schweiger stand goldrichtig und wuchtete die Kugel per Kopf zum 2:1 ins Netz. Bühlertal versuchte es weiter mit Kontern. Bei einem langen Ball von Christoph Weller ließ FCD-Schlussmann Paul Kinder den Ball nach vorne abprallen, es war aber kein Gästespieler in der Nähe, der dies hätte ausnutzen können. Bei zwei weiteren Vorstößen behielt Kinder jeweils die Oberhand. Wie man es machen muss, zeigten die Platzherren in der 31. Minute. Einen langen Ball von Saggiomo nahm Alex Christ gekonnt mit der Brust an, drehte sich kurz und schon war Zeitvogel zum dritten Male geschlagen. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel und so ging es mit 3:1 in die Kabinen.
Auch nach Wiederbeginn hatte die Heimelf deutlich mehr Spielanteile. Nur weitere Tore wollten zunächst nicht fallen. So sah Steigert zwar den im Strafraum ungedeckten Saggiomo, sein Zuspiel geriet aber etwas zu lang. Einen Gewaltschuss von Ambs lenkte Zeitvogel noch über die Latte, ein Freistoß von Saggiomo verfehlte sein Ziel, ein platzierter Schuss von Sebastian Margenfeld wurde noch zur Ecke abgelenkt und nach einem abgewehrten Christ-Schuss verzog Ambs. In der 64. Minute eine große Möglichkeit für die Gäste, aber Riccardo Rosafio konnte gerade noch am Abschluss gehindert werden. Erfolgreicher war auf der Gegenseite Ambs, der eine Flanke von Saggiomo in der 68. Min. zum 4:1 verwertete. Zwischen der 73. und 80. Minute eine kurze Offensivphase der Gäste, die durchaus zu einem Treffer hätte führen können. Als aber Christ in der 82. Min. mit seinem zweiten Treffer zum 5:1 einschoss war das Rennen zu Gunsten der Hausherren endgültig gelaufen und drei wichtige Punkte blieben im Einbollenstadion. (ds)

Gleich liegt der Ball im Gästenetz - Simon Schweiger (links) per Kopfball zum 2:1


Ladehemmung beendet - Er trifft wieder und das gleich doppelt: Alex Christ (rechts)

FCD Frauen 2 – SF Eintracht Freiburg Frauen 0:6 (0:1) In der ersten Hälfte konnte die Heimelf noch weitgehend mithalten, obwohl schon da zu erkennen war, dass die Gäste die bessere Spielanlage aufzuweisen hatten und viel sicherer und ruhiger agierten. Hatte Denzlingens Torfrau Isabelle Groff zuvor einige Bälle noch bravourös abgewehrt, war sie in der 26. Minute machtlos. Schlechtes Abwehrverhalten ihrer Vorderleute nutzte Susanne Kirchner zum 0:1. Die FCD-Mädels hatten danach zwar zwei Möglichkeiten zum Ausgleich, die aber durch Jana Weber und Katharina Killich nicht genutzt werden konnten. Einen weiteren Treffer der Eintracht verhinderte Groff, die gegen Susanne Gockel geschickt den Winkel verkürzte und so den Schuss abwehren konnte. So wurde mit 0:1 die Seiten gewechselt.
Die Heimelf war wohl mit den Gedanken noch in der Kabine, denn überraschend fiel in der 47. Min. das 0:2 durch Alina Tritschler. Eine Ecke für den FCD sowie eine Schuss von Killich, der knapp am Pfosten vorbeistrich, brachten nichts ein. Danach war wieder die Eintracht am Zuge. In der 67. Min. war Gockel etwas schneller am Ball als Groff, die beim Herauslaufen kurz gezögert hatte und schon hieß es 0:3. Dem folgte kurz darauf das 0:4. Die völlig allein gelassene Ina Schäffner hatte keine Mühe den Ball an der machtlosen Groff vorbei ins Netzt zu schießen. Als die Konzentration bei der Heimelf immer mehr nachließ, kamen die Gäste durch Gockel und Emily Neufeld noch zu zwei weiteren Treffern. (ds)
 
 
FCD F-Team besiegt Tabellenzweiten SV Kappel
Frauen 1 verlieren beim Oberligaabsteiger SV Titisee mit 3:1
 

FCD F-Team - SV Kappel 4:2 (2:1) Ein einem insbesondere in der ersten Hälfte guten und bis zum Schlusspfiff spannenden Kreisliga A-Spiel, zeigten sich die Gastgeber von den letzten zwei Niederlagen gut erholt und schickten die Gäste, die sich bei einem Sieg an die Tabellenspitze hätten setzten können, mit 4:2 geschlagen nach Hause. Bereits in der ersten Minute lag die Führung für den FCD in der Luft. Roman Reinbold lief Richtung Fünf-Meter-Raum, zog ab, aber sein Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt. Erfolgreicher waren vier Minuten später die Gäste. Der schnelle und technisch versierte Miguel Rosales Angulo konnte von zwei Denzlinger Abwehrspielern nicht am Zuspiel auf den vor dem Tor lauernden Simon Saier gehindert werden und der hatte keine Mühe, FCD-Schlussmann Paul Kinder zu überwinden. Bastian Müller und Omar Kassasir auf Denzlinger Seite sowie Benjamin Kaltenbach und Rosales Angulo bei Kappel vergaben danach gute Möglichkeiten zur Ergebnisveränderung. Für die sorgte dann in der 26. Min. Roman Reinbold, der sich gegen zwei Abwehrspieler und auch Torhüter Alex Ketterer durchsetzte und aus spitzem Winkle zum 1:1 Ausgleich einschoss. Schon eine Minute später lag das 2:1 in der Luft, Omar Kassassir war schon am Torwart vorbei, zielte dann aber über die Latte. Auf der Gegenseite konnte Kinder nach einem Fehlschlag von Thomas Swierk gerade noch rettend eingreifen. Für die erstmalige Führung der Platzherren sorgte in der 38. Min. Kassassir, der die Kugel nach Zuspiel von Reinbold knapp neben den linken Pfosten ins Netz setzte. In den restlichen Minuten bis zum Halbzeitpfiff stand der Elf von Stefan Schütte mehrmals das Glück zur Seite. Zunächst konnte Kinder einen Gewaltschuss von Rosales Angulo nur nach vorne abwehren, den Nachschuss von Manuel Hättich lenkte er mit den Fingerspitzen noch soeben über den Querbalken. Dann reklamierten die Gäste zweimal bei Rettungstaten von Kinder vergeblich, dass dieser den Ball außerhalb der Strafraumgrenze gespielte hätte. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.
Auch in der zweiten Hälfte blieb das Spiel spannend, erreichte aber über weite Strecken nicht mehr das Niveau der ersten Hälfte. Hierzu trug auch der diskussionsfreudige Schiedsrichter, der vor dem Wechel das Geschehen noch sicher in der Hand hatte, mit einigen zu Widerspruch hervorrufenden Aktionen bei. Seine Schuld war es aber nicht, dass, nachdem Stephan Ketterer bei einem Zweikampf mit Peer Probst im Strafraum zu Boden gegangen war, Kaltenbach den fälligen Strafstoß über den Kasten jagte. Dieses Mißgeschick hätte Probst zur Vorentscheidung nutzen können, aber auch er vergab einen Strafstoß. Julian Baum hatte zuvor Reinbold aufgelegt und der wurde von den Beinen geholt. Der Schuss von Probst war zu schwach, sodass Alex Ketterer retten konnte. Die eingewechselten Valentin Fritsch (57.) und Dennis Fischer (78.) brachten nun neuen Schwung in die FCD-Offensive. Fischer war es dann auch, der in der 81. das 3:1 auf dem Fuß hatte, aber nachdem er seinen Gegenspieler überlaufen hatte, ging sein Schuss zwar am Torhüter aber auch am rechten Pfosten vorbei. In der 84. Minute dann doch das 3:1. Baum wurde mit einem weiten Ball auf die Reise geschickt, sein Torschuss wurde zwar zunächst abgewehrt, die Gastgeber setzten nach, Reinbold schnappte sich die Kugel, ließ zwei Gegenspieler aussteigen und hämmerte den Ball ins Netz. Eine Minute später vergab Fischer das mögliche 4:1. Das hätte sich beinahe gerächt, denn dem vor dem FCD-Tor völlig allein gelassenen Hättich gelang in der 1. Minute der vierminütigen Nachspielzeit das 3:2. Aber zwei Minuten später machte dann doch noch Fischer alles klar. Er schloss einen Konter zum letztlich verdienten 4:2 Endstand ab. (ds)

Omar Kassassir (Nr. 9) bringt den FCD erstmals in Führung


Wieder ein Treffer für den FCD, links (Nr. 4) der zweifache Torschütze Roman Reinbold


Auch nach Spielende bestand noch Diskussionsbedarf

SV Titisee Frauen - FCD Frauen I 3:1 (1:0) Auf dem unbeliebten Geläuf in Titisee reichten eine verunglückte Flanke, die sich zur 1:0 Führung ins lange Eck senkte und 2 Standardsituationen, die von Candida Schwarz verwandelt wurden, zum Sieg gegen den FCD. Die Gäste aus Denzlingen waren die ersten 25 Minuten die überlegene Mannschaft, ließen 3 hochkarätige Torchancen liegen und hatten mit einem Freistoß an die Latte großes Pech. Danach arbeitete sich der Gastgeber jedoch ins Spiel, ging etwas aggressiver zu Werke und kam ebenfalls zu Torgelegenheiten. Dem 1:0 vor der Pause und der 2:0 Führung nach der Halbzeit hatten die Gäste nicht mehr viel entgegenzusetzen, lediglich einen Freistoß durch Jeanny Valcuende, der diesmal den Weg ins Tor fand. So kam der Favorit folgerichtig zu einem ungefährdeten Heimerfolg. (mk)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Candida Schwarz (37./58./ 69. Min.), 3:1 Jeanny Valcuende (84.) – Zuschauer: 70
 
 
04.10.14 FCD holt Punkt in Linx
Frauen 2 verlieren in Obermünstertal mit 2:0
 

SV Linx - FCD I 0:0 (0:0) Keine Tore im Hans-Weber-Stadion in Linx. Diesmal brachten beide Teams hinten die Null über die Zeit. Sowohl der SV Linx als auch der FCD hatten einen Spieltag zuvor einen 3:0-Vorsprung aus der Hand gegeben und dadurch zwei Punkte verspielt. Das Mitwirken des wieder einsatzfähigen Sebastian Margenfeld war ebenso positiv, wie der Einsatz von Giuliano Saggiomo von Anfang an. Paul Kinder, der den verletzten Raphael Baumann im Tor ersetzte, hielt seinen Kasten sauber. Auf Seiten der bisher sehr torhungrigen Gastgebern wurde ihr erfolgreichster Schütze Marc Rubio schmerzlich vermisst. Die Zuschauer bekamen eine gute und intensiv geführte Begegnung zu sehen, dem nur die Würze in Form von Toren fehlte. Chancen waren zwar vorhanden, konnten aber nicht verwertet werden. So z.B. auf Gästeseite kurz vor dem Pausenpfiff. Alex Ambs hatte schön auf Alex Christ gelegt, der Linxer Schlussmann Julien Guthleber warf sich jedoch noch rettend in dessen Schuss.
Wie schon zu Beginn, als dort der FCD den besseren Start erwischte, war er auch nach den Seitenwechsel zunächst tonangebend. Die beste Möglichkeit hatte dabei Giuliano Saggiomo, der einen Freistoß um die Mauer zirkelte und Guthleber alle Mühe hatte, diesen zu entschärfen. Die Gastgeber forderten nach einem Foul an Nico Westermann vehement einen Strafstoß, der ansonsten sicher leitende SR Anthony Lapret aus Straßburg ließ jedoch weiterlaufen. In den Schlussminuten rissen die Gastgeber das Geschehen mehr und mehr an sich, es blieb aber bis zum Schlusspfiff beim 0:0. (ds).

Die wieder einsatzfähigen Sebastian Margenfeld (hier beim Kopfball) und


Giuliano Saggiomo (ganz rechts beim Torschuss)

SG Obermünstertal Frauen -FCD Frauen II 2:0 (1:0) Nichts wurde es mit dem erwarteten Punktgewinn im Münstertal. Carla Schelb traf für die Gastgeberinnen in jeder Halbzeit einmal ins Schwarze (12. und 47. Min.).
 
 
03.10.14 Frauen 2 bei der Doppelpass Sport-Gala
 

Bei Südbadens Doppelpass Gala für den Amateurfußball 2014 gestern in der Endinger Sporthalle wurde auch unsere 2. Frauenmannschaft für die Erringung der Meisterschaft in der KL A und dem damit verbundenen Aufstieg in die Bezirksliga geehrt. Den FCD vertraten dort (von links): Jürgen Schwab, Katharina Killich, Elli Reichenbach, Sultan Atay, Emily Laqua, Theresa Ehret, Melanie Mißbach und Steffi Korn.


Zum Vergrößern bitte auf das Bild klicken
 
 
27.09.14 FCD vergibt gegen Neuling SC Offenburg sicher geglaubten Sieg
28.09.14 Frauen 1 besiegen Aufsteiger SG Wittlingen klar mit 3:0
Erste Niederlage für Frauen 2 mit 1:0 bei der SG Winden
 

FCD Frauen I – SG Wittlingen-Wollbach 3:0 (1:0) Gegen den bisher ungeschlagenen und kampfstarken Aufsteiger konnte der FCD drei weitere Punkte für den Klassenverbleib sichern. Eine gut und sicher agierende Defensive um Jeanny Valcuende und ein immer gefährliches Sturmduo mit Silvia Rimele und der Spielerin des Tages , Lisa Schmieder, waren der Grundstein für diesen klaren Erfolg. Mit dem frühen 1:0 und zwei weiteren sehenswerten Toren zu Beginn der 2. Hälfte machte Lisa Schmieder vorzeitig alles klar und Wittlingen konnte dann nicht mehr viel entgegensetzen.
Leider wird der Denzlinger Kader durch Studien- und Auslandsaufenthalte in den nächsten Wochen erheblich reduziert, so dass man sich beim FCD zumindest über einen sehr gelungenen Start in die Saison 2014/15 freuen darf. (mk) - Tore: 8., 53. und 59 Min. Lisa Schmieder

FCD – SC Offenburg 3:3 (2:0) So enttäuscht wie nach diesem Spiel verließen die Denzlinger Anhänger schon lange nicht mehr das Einbollenstadion. Zwar mussten die Gastgeber auf den erkrankten Sebastian Margenfeld sowie den beruflich verhinderten Marius Wernet verzichten und auch der noch von seiner Angina geschwächte Giuliani Saggiomo saß zunächst nur auf der Bank, trotzdem beherrschten die eingesetzten Spieler die Gäste ca. eine Stunde lang eindeutig. Nach verteiltem Beginn bekamen die Hausherren immer mehr Oberwasser, erspielten sich auch mehrere gute Torchancen, während die Defensive, die weitgehend mit langen Bällen gefütterten Gästeangreifer meistens gut im Griff hatte. Die erste große Möglichkeit hatte der an diesem Tag mehr als glücklos operierende Alex Christ in der 9. Min., der nach einem Freistoß von Dirk Steigert den von Gästeschlussmann Daniel Künstle noch leicht abgelenkten Ball an den Pfosten setzte. Im Gegenzug hatten die Gäste ebenfalls einen Pfostentreffer durch Irhard Zulum zu verzeichnen. Danach häuften sich die Tormöglichkeiten für die Heimelf, aber es dauerte bis zur 21. Minute, ehe Alex Ambs eine Kombination über Falvio Alikaj und Michael Maier mit dem Führungstreffer abschließen konnte. Kaum war angespielt, vertändelte ein Gästespieler den Ball, Denzlingen setzte nach, Christ scheiterte zunächst an Künstle, den Nachschuss drosch dann aber Gregor Kuwert zum 2:0 in die Maschen. Mit diesen für die Gäste glücklichen 2:0 ging es in die Halbzeitpause. Über ein 4:0 oder gar 5:0 hätte sich der Aufsteiger nicht beklagen können, was selbst ihr Trainer Rainer Hannig in der Pressekonferenz bestätigte. Leider musste der agile Flavio Alikaj in der Halbzeitpause verletzungsbedingt ersetzt werden.

Sieben Minuten nach Wiederbeginn bediente Yannik Hess mit einer weiten Flanke den auf der anderen Seite lauernden Alex Ambs, dieser ließ sich nicht zweimal bitten und hämmert den Ball zum 3:0 in die rechte obere Torecke. Drei Minuten später lag das 4:0 in der Luft, aber Christ scheiterte freistehend am Torhüter, den Nachschuss setzte Michael Maier übers Tor. Für einige FCD-Akteure schien damit das Rennen gelaufen, denn sie schalteten nun mindestens einen Gang zurück. Anders die nicht nachlassenden Gäste, die nun mit schnellen Vorstößen immer wieder Löcher in die FCD-Defensive rissen. Und so kam es, wie es kommen musste. Offenburgs wiedererwachter Torjäger Tonio Bayer hatte plötzlich freie Bahn und schoss unhaltbar für FCD-Schlussmann Raphael Baumann zum 3:1 ein. Mit zwei überragenden Reaktionen verhinderte Baumann danach weitere Gästetreffer. Aber auch der FCD hatte weitere Möglichkeiten, konnte diese aber nicht nutzen. So rettete Sebastian Braun gegen Ambs gerade noch zur Ecke und Christ verzog nach Pass von Laurenz Haas. Beim Gegenstoß klärte Hass zunächst gegen den einschussbereiten Robert Grüner zur Ecke, daran schloss sich ein toller Direktschuss auf den Denzlinger Kasten an, aber Baumann lenkte die Kugel reaktionsschnell über die Latte. In der 74. Min. war er dann aber machtlos. Maier reklamierte vergebens Abseits, Tonio Bayer zog an ihm vorbei und mit einem scharfen und platzierten Schuss donnerte er das Leder zum Anschlusstreffer in die Maschen. Nun begann bei den Platzherren das große Zittern, zumal es Alex Christ zweimal verpasste, seine Kameraden zu erlösen. Besonders in der 85. Min. Nach einem feinem Zuspiel von Dirk Steigert schüttelte er seinen Gegenspieler ab, lief alleine auf Künstle zu, zielte dann aber daneben. Das sollte sich rächen. In der 3. Minute der Nachspielzeit starteten die Gäste einen letzten Angriff. Hess verlor an der Außenlinie den Ball, ein Gästespieler eroberte sich diesen, gab nach innen, wo Narek Sermanoukian aus dem Gewühl heraus zum 3:3 Ausgleich einschoss. Dann war Schluss und die Gäste feierten ihren Punktgewinn wie einen Sieg. Damit ist der Zug noch oben für den FCD vorerst abgefahren und man muss sich nun so langsam auf den Abstiegskampf einstellen. (ds)


Der 2-fache Torschütze Alex Ambs (links) beobachtet seinen Mitspieler Simon Schweiger


Wieder eine heikle Situation im FCD-Strafraum
 
 
21.09.14 Unglückliche Niederlage für FCD I
FCD F-Team enttäuscht erneut
Frauen 1 knapper Sieger bei der SG Vimbuch/Lichtenau
 

SV Solvay Freiburg - FCD I 3:1 (1:0) Im Vorfeld des Spieles hatte es einige Irritationen gegeben, denn aufgrund der starken Regenfälle war das Spiel im DFBnet zunächst als Ausfall gemeldet worden, was aber später wieder zurückgenommen wurde. So musste auf aufgeweichten und wassergetränkten Rasen gespielt werden, wodurch das Spielgerät oft in einer der Pfützen liegen blieb. Der FCD begann davon unbeeindruckt sehr engagiert und war dem Führungstreffer näher als die Gastgeber. Dirk Steigert und Alex Christ verpassten jedoch gute Gelegenheiten. Besser machte es da wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff auf der Gegenseite Fabian Beckert, der ein Zuspiel von Florian Metzinger zum 1:0 verwandelte. Die Antwort der Gäste kam jedoch kurz nach Wiederbeginn. Alex Christ sorgte per Direktabnahme für den Ausgleich. In der 65. Min. ging die Heimelf jedoch wieder in Führung. Einen unberechtigten Freistoß nutzte Spezialist Rino Saggiomo zum 2:1. Auf Denzlinger Seite musste sein Bruder Giuliano krankheitsbedingt passen. Der FCD drängte nun mächtig auf den Ausgleich, aber Rino Saggiomo sorgte in der 77. Min. für das 3:1, bei dem es bis zum Schlusspfiff blieb. Die Gäste konnten zwar für sich in Anspruch nehmen, die bessere Elf gewesen zu sein, den effektiveren Auftritt zeigten jedoch die Gastgeber.


Einlaufen zur Wasserschlacht


Spritzige Angelegenheit

FCD F-Team – Spfr. Winden 1:3 (1:2) Nach der Schlappe vom vergangenen Wochenende enttäuschten die Gastgeber erneut. Nicht mehr viel war zu sehen vom Schwung der ersten Spiele. Dabei wären die Gäste aus Winden durchaus zu schlagen gewesen. Wenn aber die Abwehr, insbesondere bei schnellen Gegenstößen des Gegners, Schwierigkeiten bekommt, die Offensivabteilung gute Möglichkeiten auslässt, viele Bälle beim Gegner statt beim Mitspieler landen und dann noch der Schiedsrichter bei zwei Situation, die danach zu Toren führten, daneben lag, ist es nicht verwunderlich, dass die Punkte die Elz aufwärts wanderten. Dabei begann es ganz gut für den FCD, aber Dennis Fischer scheiterte zunächst mit dem Kopf am Gästeschlussmann und danach fand seine Hereingabe vors Tor keinen Abnehmer. In der 11. Min. gewann Jens Bruckhoff einen Zweikampf, aber der SR wollte hierbei ein Foul von ihm gesehen haben und entschied ca. 20 Meter vor dem FCD-Tor auf Freistoß. Dieser wurde von Marco Singler mit einem sehenswerten Schuss direkt in die Maschen gesetzt, FCD-Schlussmann Christian Schloz, ansonsten wohl bester Mann auf dem Feld, streckte sich vergebens. In der 17. Min. nutzte Omar Kassassir einen Abwehrfehler der Gäste und hämmert den Ball zum 1:1 Ausgleich ins Netz. Nach einem FCD-Freistoß in der 24. Min. konnte Gästeschlussmann Daniel Fehrenbach den Ball nicht festhalten, aber ein Mitspieler befördete diesen gerade noch aus der Gefahrenzone. Nach einem Pass von Kassassir, kam es zu einem Pressschlag zwischen Fischer und einem Gästespieler, das Leder flog danach in Richtung völlig freie rechte Torecke, rollte dann aber ganz knapp am Torpfosten vorbei. Beim nächsten Angriff der Heimelf kam Kevin Weis frei zum Schuss, zielte aber über die Latte. Danach kam Winden stark auf, was sich auch in mehreren Eckbällen für die Gäste ausdrückte. Einer davon hätte beinahe zur erneuten Gästeführung geführt, aber mit einer tollen Reaktion verhindert Schloz diese. In der 42. Min. musste er sich dann aber doch geschlagen geben. Der SR übersah eine eindeutige Abseitsstellung eines Gästestürmers, der hatte dadurch freie Bahn, Schloz stürmte ihm entgegen und brachte ihn dabei zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Michael Tischer sicher zum Halbzeitstand von 1:2. Fischer hatte zwar noch die Möglichkeit zum Ausgleich, schlenzte den Ball jedoch an der freien langen Ecke vorbei.
Diese hatte dann drei Minuten nach Wiederbeginn Thomas Swierk, aber fast schon fahrlässig jagte er die Kugel aus kurzer Distanz übers Tor. Kurz danach verfehlte Denis Jaksic das Tor per Kopf ganz knapp. Das sollte sich rächen, denn nach einer knappen Stunde ließ die FCD-Abwehr Philipp Wernet davonziehen und der bedankte sich mit dem 1:3. Nach zwei Möglichkeiten für Kassassir prüfte Fischer den Gästetorhüter, der aber mit einer Glanztat einen Treffer verhinderte. In den Schlussminuten hatten beide Teams noch die Möglichkeit zur Ergebnisveränderung, aber Schloz verhinderte reaktionsschnell einen Treffer, während auf der Gegenseite Swierk freistehend über das Gehäuse zielte. (ds)


FCD-Schlussmann Schloz in Aktion

SG Vimbuch/Lichtenau Frauen – FCD Frauen I 0:1 In einem von Beginn an von beiden Teams sehr intensiv geführten Spiel begannen die Gastgeber vor 70 Zuschauern sehr druckvoll, ohne jedoch gegen die gut organisierte Abwehr der Gäste zu klaren Chancen zu kommen. Nach ca. 15 Minuten befreite sich der FCD und arbeitete sich gute Schussmöglichkeiten durch Lisa Schmieder und Jana Schwehr heraus, die jedoch knapp am Gehäuse vorbeistrichen. In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild, wobei die Gäste nun ihre spielerischen Vorteile nutzten, um öfters gefährlich vor dem Tor der SG Vimbuch aufzutauchen. Nach einer schönen Kombination und darauf folgender energischer Einzelleistung von Lisa Schmieder schloss diese den Angriff mit einem platzierten Schuss aus 16 m zur Gästeführung ab. Die Heimelf warf nun alles nach vorne und Denzlingen musste hauptsächlich nach Standardsituationen noch die eine oder andere brenzlige Situation überstehen, blieb aber mit schnellen Kontern immer wieder gefährlich und hatte Möglichkeiten zum 0:2. Schließlich durften sich die Gäste über einen hart erarbeiteten aber nicht unverdienten Auswärtserfolg freuen. (mk)
 
 
20.09.14 FCD Frauen 2: Zweites Spiel, zweiter Sieg
 

FCD Frauen 2 - Spvgg Buggingen/Seefelden 3:1 (2:0) Die 2. Frauenmannschaft des FCD hat sich als Aufsteiger bisher ausgezeichnet in der neuen Umgebung geschlagen. Nach dem Auftaktsieg in Neuenburg, folgte nun ein 3:1 gegen die Gäste aus Buggingen/Seefelden. Bereits zur Halbzeit lag die Mannschaft aufgrund größerer Spielanteile verdient mit 2:0 in Führung. Allerdings tauchten auch die Gäste immer wieder mal gefährlich vor dem Denzlinger Tor auf, in dem jedoch Johanna Keller ein sicherer Rückhalt war, aber auch ihre Vorderleute lieferten eine gute Partie ab. Die erste gute Möglichkeit für die Gastgeber hatte Jana Weber bereits in der 2. Min. Nach einem Spurt über ca. 15 Meter schoss sie zwar scharf aufs Tor, aber Gästeschlussfrau Ann-Sophie Krickl konnte mit der Hand den Ball noch ablenken. Drei Minuten später lag das 1:0 in der Luft. Aber Krickl konnte auch hier den Schuss von Simona Strapcans zur Seite lenken, sodass dieser vom Torpfosten abprallte. Auf der Gegenseite drang Tamara Bayer in den FCD-Strafraum ein, aber Keller verkürzte geschickt den Winkel und bereinigte so die Situation. Wenig später ein Distanzschuss von Strapcans, der nur knapp übers Tor strich. Es war schon etwas mehr als eine Viertelstunde gespielt, da erreichte ein weiter Ball von Kathi Killich die schnelle Jana Weber, aber statt sofort abzuschließen, wich sie noch nach rechts aus, wodurch der Winkel zu spitz wurde, um was Zählbares zu erreichen. Die nächsten guten Möglichkeiten hatten in der 23. und 27. Min. die Gäste. Zunächst konnte Dokter nach einem Solo gerade noch gestoppt werden, dann wurde ein Schuss von Julia Burgermeister eine Beute von Keller. In der 31. Min. hatte die Gästetorhüterin große Mühe einen scharfen Schuss von Jacqueline Mock unschädlich zu machen, schaffte es dann aber im zweiten Versuch. Eine Minute später war sie dann aber doch geschlagen. Jana Weber setzte sich in der Mitte durch, legte nach rechts auf Strapcans und diesmal senkte sich ihr hoher Ball über Krickl hinweg zum 1:0 ins Netz. Die Gäste wollten nun unbedingt den Ausgleich, aber ihre Torschüsse gingen entweder neben den Kasten oder bei Keller war Endstation. Besser machte es in der 41. Min. Jana Weber, die sich im Zweikampf gegen Krickl behaupten konnte und zum 2:0 vollendete. Glück hatten die Gäste in der 43. Min., denn nach einem Foul an Weber traf Krickl beim Abwehrversuch den Freistoß von Strapcancs nicht voll mit der Faust, aber die Latte rettete für sie. So blieb es nach 45. Min. beim 2:0.
Nach Wiederbeginn zeigten die Gäste eindrücklich, dass sie das Spiel noch nicht aufgegeben hatten und in der 54. Min. wurden ihre Bemühungen auch mit dem Anschlusstreffer durch Nadine Schneider belohnt. Gleich darauf hatte die selbe Spielerin die große Möglichkeit zum Ausgleich, vergab aber überhastet. Wenn auch die Kräfte bei einigen Spielerinnen der Heimelf schwanden, kämpfte diese unverdrossen weiter und Sonja Lawson hatte sogar das 3:1 auf dem Fuß. Aber auch ihr fehlte die nötige Konzentration beim Abschluss. So musste bis zur 86. Minute gezittert werden, ehe Jana Weber nach schönem Zuspiel von Pivoine Nzepa mit ihrem zweiten Treffer die Einheimischen erlöste War der Sieg insgesamt auch etwas glücklich, so war er letztlich doch verdient. (ds)


Viel Platz auf dem grünen Rasen, da war gute Kondition gefragt
 
 
14.09.14 Erste Niederlage für FCD F-Team
Beide Frauenteams erfolgreich
 

FCD F-Team – SC March 2:4 (1:2) In einem Duell bisher zweier ungeschlagener Mannschaften behielten die Gäste völlig verdient die Oberhand. Dabei fing es mit zwei guten Aktionen von Julian Baum und Kevin Weis noch ganz gut für die Platzherren an. Danach sah man aber schon, dass das Paradestück der Gäste ihre Offensivabteilung darstellte. Trotzdem hätte nach elf Minuten der FCD in Führung gehen können. Baum fing an der Strafraumgrenze einen Pass der Gäste ab, lief aufs Tor zu, ehe er jedoch abschließen konnte, wurde er von den Beinen geholt. Statt des erwarteten Strafstoßes, ließ der SR jedoch weiterlaufen. Baum musste danach am Spielfeldrand behandelt werden, probierte es später zwar nochmals, aber nach 30 Minuten musste er dann endgültig passen. Der zweite Tiefschlag für den FCD in der 15. Min. Marc Friedrich spielte den Ball genau in den Lauf des völlig ungedeckten Benedikt Hügele und der krönte seine starke Leistung mit dem 0:1. Zwei Min. später beinahe das 0:2, aber Peer Probst und Kevin Weis retteten in höchster Not. Aber in der 26. Min. lag der Ball dann doch zum zweiten Male im FCD-Gehäuse, als Marvin Baumer an der Strafraumgrenze frei zum Schuss kam. Nachdem für den FCD aus zwei Ecken nichts Zählbares herauskam, u.a. traf Omar Kassassir nur die Oberkante der Latte, gelang in der 39. Min. der Anschlusstreffer. Andreas Youkanna hatte am Strafraum einem Gästespieler den Ball abgeluchst und sein Zuspiel verwerte Kassassir. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Kassassir sogar den Ausgleich auf dem Fuß. Nach einem weiten Ball von Denis Jaksic , zielte er jedoch knapp neben das Tor.
In der zweiten Hälfte setzten die Gäste ihr schwungvolles Angriffsspiel fort. Zunächst klärte Prost per Kopf zur Ecke, diese wurde dann eine Beute von Christian Schloz im FCD-Tor, kurz darauf hämmerte Hügele den Ball aufs Tor und zwang Schloz zu einer Glanzparade. Nach einer Stunde war er jedoch machtlos, als Baumer aus 16 Metern ungehindert abziehen konnte und das Ergebnis auf 1:3 hochschraubte. Nur eine Minute später hieß es 1:4. Einen völlig harmlosen Zweikampf im FCD-Strafraum ahndete der SR unter Protesten der Gastgeber mit Strafstoß. Marc Friedrich ließ sich diese Chance nicht entgehen und schoss sicher zum 1:4 ein. Die Gastgeber kämpften zwar unverdrossen weiter, aber mehr als das 2:4 durch Dennis Fischer sollte nicht mehr gelingen. (ds)

FCD Frauen I – FC Grüningen Frauen 4:1 (2:0) Nach ca. 15 Minuten übernahmen die Gastgeberinnen mehr und mehr das Kommando. Das Geschehen spielte sich nun weitgehend in der Gästehälfte ab, bei den wenigen Grüninger Gegenstößen war die Abwehr um Jeanny Valcuende und Verena Lefrank stets Herr der Lage, sodass FCD-Torhüterin Lea Strödter nur bei gelegentlichen Rückgaben Ballkontakt hatte. Nur Tore wollten zunächst nicht fallen. Erst in der 30. Minute wurde der Bann gebrochen. Nach einem Foul an Jana Schwehr schoss Nora Balzer den fälligen Freistoß über Freund und Feind hinweg zum 1:0 ins Netz. In der 36. Min. musste Strödter erstmals einen Schuss der Gäste abfangen, hatte damit aber keine Probleme. Zwei Minuten später gewann Nora Balzer einen Zweikampf und mit einem herrlichen Schuss in die lange Ecke gelang ihr das 2:0. Dies war gleichzeitig der Halbzeitstand.
Irgendwie waren die Gastgeberinnen zu Beginn der zweiten Hälfte mit den Gedanken noch nicht wieder ganz bei der Sache, denn sie ließen sich durch einen Distanzschuss von Tiffany Schiewe und dem Anschlusstreffer überraschen. Dieser beflügelte die Gäste sichtlich und die Heimelf musste aufpassen, nicht noch den Ausgleich zu kassieren. Da war es wichtig, dass Jana Schwehr in der 63. Min. mit einem Schuss fast von der Seitenlinie in die lange Ecke auf 3:1 erhöhen konnte. Fünf Minuten später hatte die gute Gästeschlussfrau Sabrina Trenkle Mühe, einen Schuss von Lisa Schmieder, die sowohl vorne als auch hinten zu finden war, unschädlich zu machen. Auch in der 71. Min. wieder eine Aktion von Schmieder. Sie trat einen Eckball genau vors Tor und dort schaltete Nora Balzer am schnellsten und krönte ihre gute Leistung mit dem 4:1. Einen tollen Freistoß von Valcuende lenkte die Gästehüterin in der 76. Min. gerade noch zur Seite, der Nachschuss von Radost Roser wurde dann aber ihre Beute. Auch in der 83. Min. war Trenkle gefragt. Nach einem schönen Zuspiel von Simona Strapcans genau in den Lauf von Schmieder hatte diese das 5:1 auf dem Fuß, aber im Nachfassen konnte Trenkle die Situation bereinigen. Kurz vor Schluss war auch Lea Strödter mal wieder gefragt. Einen nicht ungefährlichen Freistoß von Sandra Erndle faustete sie ins Feld zurück. So blieb es beim verdienten 4:1. (ds)

Bericht Traner: Beide Teams wirkten anfangs etwas unsicher und nach anfänglichem Abtasten kamen die Hausherren immer besser ins Spiel. In der 29. Min. verwandelte N. Balzer einen direkten Freistoß zur Führung und ließ kurz darauf der Grüninger Torfrau nach einem platzierten Schuss ins lange Eck keine Chance. Mit einer scheinbar sicheren Führung ging der FCD in die Pause. Der Gast nahm einige Wechsel und Umstellungen zur Halbzeit vor und begann die 2. Hälfte viel druckvoller. Ein Schuss hoch ins lange Eck in der 47. Min. fand den Weg ins Denzlinger Gehäuse und brachte die Gäste wieder zurück ins Spiel. In der Folgezeit drängten sie nun vermehrt auf den Ausgleich und die Gastgeber verloren vorübergehend ihre Linie. Als dann aber Jana Schwehr eine gelungene Kombination mit einem sehenswerten Schlenzer zur 3:1 Führung abschloss, lief das Spiel der Gastgeber wieder rund und Grüningen kam kaum noch vor das gegnerische Tor. Als dann noch die FCD-Spielerin des Tages, Nora Balzer, nach einer Ecke direkt zum 4:1 einschoss, hatte der Gast nichts mehr entgegenzusetzen und die Einheimischen konnten einen gelungenen Saisonstart bejubeln. (mk)

FC Neuenburg Frauen -FCD Frauen II 0:3 (0:1) Im Duell der beiden Bezirksligaaufsteiger holten die Gäste im ersten Spiel in der neuen Umgebung auch gleich die ersten drei Punkte. Mit einem schönen Volleyschuss sorgte Isabelle Groff in der 13. Min. für die 0:1 Halbzeitführung. Hannah Waldvogel nutzte eine Vorlage von Silvi Rimele genau in den Lauf nach 55. Min. zum 0:2, ehe Silvi Rimele selbst kurz vor Spielende einen Freistoß zum 0:3 direkt ins Tor zirkelte und damit den Sieg endgültig sicherstellte. Damit konnte das neue Trainerduo Klausmann/Schmotz einen gelungenen Einstand feiern. (ds)
 
 
13.09.14 Raphael Baumann rettet mit zwei Glanzparaden den FCD einen Punkt
 

FCD I – SV Waldkirch 1:1 (0:1) Beide Trainer sahen am Ende die Punkteteilung als gerecht an, wenn auch Gästecoach Alex Fischinger doch den verpassten Möglichkeiten in der Schlussphase nachtrauerte. Während er mit dem Spiel seiner Mannschaft zufrieden war, haderte FCD-Trainer Michele Borrozzino doch mit der Leistung seiner Mannschaft. Optisch konnte sich in der ersten Hälfte keine Mannschaft ein entscheidendes Übergewicht verschaffen, die etwas besseren Tormöglichkeiten hatten jedoch die Gastgeber. Die erste hatten diese nach fünf Minuten, als sich Alex Christ auf der rechten Seite gegen drei Gästespieler durchsetzte, aber von Patrick Beck noch gebremst wurde, ehe er abschließen konnte. Glück für Giuliano Saggiomo in der 18. Min. als ein Foul von ihm ungeahndet blieb. Danach zwei gute Aktionen von Benjamin Pfahler, die aber Denzlingens Schlussmann Raphael Baumann nicht vor größere Probleme stellten. Nach 20. Minuten die bis dahin beste Möglichkeit für den FCD. Saggiomo flankte von rechts auf den am linken Torpfosten lauernden Christ, aber Waldkirchs Schlussmann Florian Wernet lenkte den Ball noch ins Toraus. Zwei Minuten später mehrere, aber zu kurz geratene Abwehrversuche der Heimelf und als letztlich der Ball zum stark aufspielenden Dennis Kaltenbach gelangte, ließ sich dieser nicht zweimal bitten und sein Schuss landete leicht abgefälscht zum 0:1 im Netz. Pech für den FCD in der 28. Min. Christ nahm einen langen Ball von Dirk Steigert gekonnt mit der Brust an, sein Lupfer ging zwar über den Gästetorhüter aber auch über den Querbalken hinweg. In der 32. Min schien dann doch der Ausgleich fällig. Saggiomo passte zu Steigert und dessen Hereingabe setzt Christ per Kopf ganz knapp neben den Kasten. Drei Minuten darauf eine gelungen Kombination der Gäste über Josef Tohmaz, Benedikt Dufner und Ridje Sprich, doch letzterer verpasst die Flanke knapp mit dem Kopf. In der 43. Min. hätte es vor dem Gästetor nochmals gefährlich werden können, denn nach einem langen Ball hätte Saggiomo freie Bahn gehabt, aber der Assistent sah ihn fälschlicherweise im Abseits. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
Nach Wiederbeginn dauerte es bis zur 51. Min. bis wieder ein Treffer in der Luft lag. Aber Fabian Nopper scheiterte nach Zuspiel von Sprich an Raphael Baumann. Dann war wieder der FCD am Zuge. Steigert bediente in der Mitte Michael Maier, der traf jedoch an der Strafraumgrenze den Ball nicht voll und eine Minute später steuerte Christ allein auf Wernet zu, der warf sich außerhalb des Strafraumes in dessen Schuss und bereinigte die Situation. Die Denzlinger Bank reklamierte hier vergebends Handspiel des Gästekeepers. Nach ca. 70 Minuten wieder einmal ein schöner Ballwechsel der Gäste über drei Stationen, aber letztlich rettete die Heimelf zu Ecke. Auch ein Freistoß für Waldkirch brachte nichts ein, blieb er doch in der Mauer hängen. In der 73. Min. setzte sich Alex Ambs auf der linken Außenbahn durch, versuchte aber selbst zum Abschluss zu kommen und scheiterte damit. Drei Mitspieler warteten in der Mitte vergeblich auf sein Abspiel. Der kaum zu bremsende Ridje Sprich hatte in der 77. Min. die Vorentscheidung auf dem Fuß, aber mit einer grandiosen Parade konnte Raphael Baumann den gefährlichen Schuss zur Ecke lenken. Durch die Einwechslungen von zunächst Flavio Alikaj und Marius Wernet und danach noch von Yannik Hess bekam das Spiel des FCD neuen Schwung und in der 80. Min. war dann auch der Ausgleich fällig. Mit einem Art Billardtor krönte Sebastian Margenfeld seine starke Leistung mit dem 1:1 Ausgleich. In der spannenden Schlussphase waren nochmals die Torhüter gefragt. Zunächst musste Florian Wernet seinen Strafraum verlassen, um vor Ambs zu retten, dann rettete zweimal Baumann. In der 83. Min. war er schnell genug am Boden, um eine verdeckten Schuss von Tohmaz unschädlich zu machen und als Sprich in der 89. Min. mal wieder einige Denzlinger Akteure umkurvt hatte, lenkte Baumann mit einer sehenswerten Flugparade dessen Schuss noch ins Toraus. Somit blieb es bis zum Ende der Nachspielzeit beim 1:1. (ds)


War nur einmal zu bezwingen: FCD-Schlussmann Raphael Baumann


Auch sein Gegenüber Florian Wernet musste nur einmal hinter sich greifen
 
 
10.09.14 Frauen 1 mit Pokalsieg gegen den Zeller FV
 

FCD Frauen I – Zeller FV 5:2 (1:1) Mit einem verdienten 5:2 Sieg gegen den Zeller FV zogen die FCD-Frauen in die zweite Runde des Verbandspokales ein. Hier wartet allerdings mit dem Regionalligisten Hegauer FV ein harter Brocken, gegen den man in den letzten beiden Jahren jeweils den Kürzeren gezogen hatte. Aber wenigstens findet die Partie wieder im heimischen Stadion statt. Das Spiel gegen die Gäste aus dem Harmersbachtal begann mit einem Paukenschlag für den FCD. Es war gerade einmal eine Minute gespielt, da schoss Nora Balzer zwar platziert, aber nicht allzu stark aufs Tor und der sonst eigentlich sicheren Gästetorfrau Ann-Kathrin Schley rutschte der Ball durch die Hände und landete zum 1:0 im Netz. Trotz überlegenen Spieles blieben weitere Versuche den Vorsprung auszubauen, vorerst ohne Erfolg. Vielmehr hatte man in der 21. Min. Glück, dass Stephanie Gallus aus aussichtsreicher Position knapp daneben zielte. Kurz davor hätte es jedoch2:0 heißen müssen, denn nach einem tollen Zuspiel von Nora Balzer auf Lisa Schmieder, stand diese alleine vor der Gästetorhüterin, schoss diese aber an. Vier Minuten später nahm Balzer der Gästetorfrau den Ball ab, scheiterte dann aber doch noch an dieser. Nach etwa eine halben Stunde wurden die Gäste stärker und kamen auch zu drei Ecken, die aber nichts einbrachten. Nachdem in der 41. Lisa Schmieder erneut eine gute Möglichkeit ausgelassen hatte, schien es mit 1:0 in die Pause zu gehen. Doch die Gäste drängten in der Nachspielzeit nochmals nach vorne, die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Gewühl heraus gelang Rebecca Lehmann Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Ausgleich.
Nach Wiederbeginn spielte sich das Geschehen zunächst weitgehend in der Hälfte der Gäste ab. Mehrfach lag die erneute Führung in der Luft, aber alle guten Möglichkeiten, darunter ein Latten- und ein Pfostenschuss, ergaben nichts Zählbares. In der 61. Min. lag dann das Leder doch zum zweiten Male im Zeller Netz. Zunächst war Nora Balzer nach schöner Hereingabe von Jamie Seitz noch an Ann-Kathrin Schley gescheitert, im Nachschuss war dann aber Katharina Konrath erfolgreich. In der 65. passte Konrath auf Schmieder, die zog auf der linken Seite auf und davon und mit einem Flachschuss traf diese endlich ins Schwarze. Kaum war angespielt, hieß es schon 4:1, erneut durch Lisa Schmieder. Aber die Gäste steckten nicht auf und kamen auch in der 75. Min. auf 4:2 heran. Ulrike Hildbrand schoss von der Strafraumecke hoch aufs FCD-Tor, Schlussfrau Johanna Keller kam zwar mit den Händen noch an den Ball, konnte aber den Treffer nicht mehr verhindern. Jetzt hätte es nochmals eng werden können, aber in der 88. Min. sorgte Katharina Konrath, die einen Pass von Katharina Killich ins Netz hämmerte, für die endgültige Entscheidung. (ds)
Der FCD begann mit folgender Aufstellung: Johanna Keller, Katrin Farwick, Nara Leidigkeit, Jeanny Valcuende, Nora Balzer, Solveig Roser, Lisa Schmider, Katharina Konrath, Marleen Armbruster, Nadja Kölblin, Verena Lefrank. Eingewechselt wurden: Katharina Killich, Jana Weber, Noemi Österle, Jamie Seitz.
 
 
06.09.14 Gelungener Einstand von Rückkehrer Flavio Alikaj
FCD F-Team weiter auf Erfolgskurs
 

FCD I – SV 08 Kuppenheim 2:2 (0:1) Der FCD kann gegen den SV Kuppenheim anscheinend nicht gewinnen. Die Bilanz gegen den letztjährigen Aufsteiger fällt mit zwei Unentschieden und einer Niederlage doch recht bescheiden aus. Dabei waren die personellen Voraussetzungen für den FCD eindeutig besser als die für die Gäste. Während diese auf dem am letzten Wochenende im Spiel gegen den SV Waldkirch schwerer verletzten Stammkeeper Maximilian Bachmaier und den gesperrten Innenverteidiger Florian Kleinschmidt verzichten mussten, konnten die Platzherren erstmals auf Rückkehrer Flavio Alikaj zurückgreifen. Die engagiert auftretenden Murgtäler gingen bereits in der 9. Min. durch ihren vom Oberligisten SV Spielberg gekommenen Spielmacher Alexander Merkel mit 0:1 in Führung. Dieser sowie Lucas Grünbacher, Sebastian Hertweck und Fabian Hammer hätten durchaus erhöhen können. Lediglich Raphael Baumann im FCD-Tor hielt mit guten Reaktionen den knappen Rückstand fest. Bei der Heimelf verhinderte die Abschlussschwäche Zählbares. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff lag der Ausgleichstreffer in der Luft. Alex Christ war auf und davon, aber er fand in Timo Ullrich im Gästetor seinen Meister. Ullrich war erst während der Woche für den verletzten Bachmaier verpflichtet worden. Bis zum Wechsel blieb es bei der knappen Gästeführung, die weiter bis zur 59. Minute Bestand hatte. Dann gelang den nun druckvoller agierenden Platzherren durch Michael Maier endlich der Ausgleich. Aber die Freude darüber hatte nicht lange Bestand, denn bereits sieben Minuten später war es Fabian Hammer, der die Murgtäler erneut in Führung brachte. Dem zeitgleich eingewechselten Alikaj blieb es vorbehalten, nach schöner Vorarbeit von Giuliano Saggiomo in der 76. Min. den Ausgleich zu erzielen und damit wenigstens einen Punkt für den FCD zu retten. Beinahe wären aber die Gäste noch um ihren Lohn gebracht worden, denn in den Schlussminuten hatten Christ und Alikaj sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß. (ds)


Erfolgreiche Abwehraktion von FCD-Schlussmann Raphael Baumann


Da sollte doch der Kuchenverkauf florieren

SC Gutach-Bleibach – FCD F-Team 2:3 (0:2) Mit seinen Saisontoren sechs und sieben schoss Bastian Müller das F-Team des FCD bis zur Halbzeit mit 0:2 in Front. Die Gastgeber kamen zwar in der 58. Min. durch Felix Fest auf 1:2 heran, aber Manuel Dick stellte in der 80. Min. per Strafstoß den alten Abstand wieder her. Als bereits eine Minute später den Elztälern durch Mateusz Kaminski der erneute Anschlusstreffer gelang, wurde es nochmals spannend. Aber die Gäste ließen nichts mehr anbrennen und retteten den Sieg über die Zeit. (ds)
 
 
01.09.2014 Flavio Alikaj wieder beim FCD
 

Nach zwei Jahren beim VfR Hausen und einer kurzen Episode beim SV Solvay Freiburg, ist Flavio Alikaj wieder zum FC Denzlingen zurückgekehrt. Hier spielte der 23-jährige bereits von Februar 2009 bis Juni 2012 zunächst bei den A-Junioren, danach bei den Aktiven. Der FCD freut sich über die Verstärkung seiner Offensivabteilung und wünscht Flavio einen guten Start in die bereits laufende Verbandsligasaison.
 
 
30.08.14 Verdienter Sieg für FCD I beim SV Endingen
31.08.14 Auch FCD F-Team erfolgreich
 

SV Endingen – FCD I 1:2 (0:0) In einer intensiv geführten und bis zum Schlusspfiff äußerst spannenden Partie entführte der FCD verdientermaßen drei Punkte aus dem Endinger Erle. In Halbzeit eins konnte sich keine der beiden Mannschaften einen entscheidenden Vorteil verschaffen, sodass das 0:0 zur Pause in Ordnung ging. Das Spiel wogte hin und her, kaum war der Ball vor dem einen Tor, brannte es schon kurz darauf wieder auf der Gegenseite. Die Gastgeber trugen ihr Angriffe weitgehend über die linke Seite vor, die Denzlinger Abwehr war aber stets auf der Hut und was durchkam, wurde eine Beute von Schlussmann Raphael Baumann. Sein Gegenüber Manuel Herr war erstmals richtig in der 15. Min. gefragt, als er aus seinem Tor herausstürzen musste, um an der 16-Meter-Linie mit einem Flugkopfball vor Alex Christ noch zu klären. In der 29. Min. passte Marius Wernet auf Christ, der zog aber ganz knapp am langen Eck vorbei. Gleich anschließend nahm Michael Maier einen hohen Ball schön mit der Brust an, hatte dann freie Schussbahn, zielte aber über das Gehäuse. Aber auch die Kaiserstühler hatten ihre Möglichkeiten. So in der 22. Min., in der Santiago Fischer von links auf die andere Seite zu Dersim Karakurt legte, dessen Schuss aber am Tor und der Torauslinie vorbeistrich, ohne das seine Mitspieler daraus Nutzen ziehen konnten. In der 32. Min. zögerte Fischer mit dem Abschluss zu lange, sodass die Denzlinger Abwehr die Situation bereinigen konnte und zwei Minuten darauf hämmert Philipp Hensle ein Zuspiel von Maik Schutzbach übers Tor. Die Schlussminuten der ersten Hälfte gingen wieder an den FCD. Nach Foul an Laurenz Haas und Freistoß Giuliano Saggiomo köpfte Christ, allerdings bedrängt, ganz knapp daneben und auch ein 25-Meter Schuss von Haas verfehlte knapp sein Ziel.
Nach ca. 10. Minuten in der zweiten Hälfte übernahm der FCD mehr und mehr das Kommando und Angriff auf Angriff rollte Richtung Endinger Strafraum. Allerdings blieben die Konter der Gastgeber weiterhin gefährlich. In der 56. Min. musste Herr schon mit einer Glanzparade aufwarten, um einen Schuss von Christ nach Rückgabe von Alex Ambs noch unschädlich zu machen. Sechs Minuten später war erneut Herr gefragt. Saggiomo bediente Christ an der Strafraumgrenze und dessen Schuss lenkte der SVE Schlussmann reaktionsschnell noch über die Latte. Gleich anschließend strich ein Kopfball von Christ knapp am Tor vorbei. Auch in der 63. Min. hatte Christ Pech. Dirk Steigert hatte zu Maier weitergeleitet und dessen Hereingabe verpasste Christ um Zentimeter. Nach siebzig Minuten befreiten sich die Gastgeber wieder etwas und nach einem Fehlschlag eines Denzlinger Abwehrspielers konnte Baumann gerade noch rettend eingreifen. Gleich darauf nochmals Glück für den FCD. Aber in der 77. Min. lag der Ball dann doch im Gästenetz. Wadim Dell schoss einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Denzlinger Strafraum, die FCD-Abwehr brachte den Ball nicht weit genug aus der Gefahrenzone und Santiago Fischer vollstreckte zum 1:0. Der FCD zeigte sich davon aber keineswegs geschockt und in der 84. gelang auch der Ausgleich. Eine Hereingabe von Saggiomo wurde zunächst abgewehrt, aber der Ball kam zu Michael Maier und dieser gab mit einem scharfen Schuss Herr das Nachsehen. Die Gäste gaben sich damit aber noch nicht zufrieden und schon zwei Minuten später lag der Ball erneut im Netz der Hausherren. Saggiomo legte nach herrlicher Ballannahme den Ball nach innen genau auf Christ. Dieser scheiterte zwar zunächst an Herr, aber im zweiten Versuch war er dann doch erfolgreich. In der Nachspielzeit flog zunächst ein Kopfball eines Endingers knapp am Tor vorbei, dann wurde ein weiteres Tor des FCD wegen Abseits nicht anerkannt und beim letzten Angriff scheiterte zunächst Christ an Herr und im Anschluss traf Ambs nur den Außenposten. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 1:2. (ds)


Vor ....


... und nach dem Spiel

FCD F-Team - SV Solvay Freiburg II 6:3 (3:1) Die 60 Zuschauer, die trotz teilweise strömenden Regens ins Einbollenstadion gekommen waren, bekamen von beiden Teams nicht nur ein gutes Spiel geboten, sondern sahen auch nicht weniger als neun Tore. Die Gäste begannen stark, aber die Denzlinger Viererkette stand sicher, sodass Schlussmann Christian Schloz nur einmal gefordert war, aber den Schuss von Arshad Seteiz sicher unter Kontrolle brachte. Es dauerte jedoch nicht lange, da bekamen die Platzherren das Spiel in Griff und als in der 6. Min. Dennis Fischer nach schönen Zuspiel von Jens Bruckhoff in die Mitte zu Omar Kassassir legte, sorgte dieser für die frühe Führung. Auch das 2:0 in der 19. Min. ging auf das Konto von Kassassir. Nach Pass von Julian Baum war Omar zunächst noch gescheitert, im Nachsetzen brachte er das Leder aus spitzem Winkel dann doch noch über die Linie. In der 26. Min. ein weiter Ball aus der FCD-Hälfte von Kassassir auf Bastian Müller, der zog auf und davon, Gästetorwart Patrice Wojdowski war zwar mit der Hand noch dran, aber der Ball trudelte zum 3:0 über die Linie. Die technisch versierten und robusten Gäste ließen aber nicht locker und kamen zwei Minuten später zum Anschlusstreffer. Alen Dreshaj war auf der rechten Seite der Denzlinger Abwehr enteilt, zog in die lange Ecke, Schloz streckte sich vergebens und die Kugel prallte vom Innenpfosten ins Netz. Beide Teams hatten danach noch die eine oder andere Gelegenheit, aber bis zum Halbzeitpfiff blieb es beim 3:1.
Gleich nach Wiederbeginn ließ der Gästetorwart einen Schuss von Baum nach vorne abprallen, Kassassir war zur Stelle, stand aber im Abseits, sodass das Tor keine Anerkennung finden konnte. Kurz darauf steuerte Seteiz aufs Denzlinger Tor zu, Schloz stürzte ihm entgegen, brachte dabei den Gästestürmer zu Fall und der gute SR Florian Torn aus Bötzingen zeigte auf den Elfmeterpunkt. Der Gefoulte trat selbst an und verwandelte sicher zum 3:2. Nun war das Spiel wieder offen. Zwischen der 60. und 62. Min. drei Eckbälle für die Platzherren. Die ersten beiden, getreten von Kassassir, wehrten die Gäste noch ab, der dritte wurde von Kassassir und Bruckhoff zunächst kurz ausgeführt, dann kam der Ball nach innen, wo Bastian Müller mit einer herrlichen Direktabnahme aus der Drehung heraus den Ball zum 4:2 unter die Latte knallte. Bereits vier Minuten später klingelte es erneut im Gästekasten. David Baier vertändelte den Ball, Manuel Dick eroberte diesen und schoss flach am Torhüter vorbei zum 5:2 ein. Aber die Gäste kämpften unverdrossen weiter und kamen in der 68. Min. auf 5:3 heran. Die FCD-Defensive einschließlich Torwart Schloz brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Alen Dreshaj nutzte dies eiskalt aus. Gleich beim nächsten Angriff der Gäste lag das 5:4 in der Luft, aber mit Glück und Geschick war es letztlich Schloz, der den Ball noch vor einem einschussbereiten Gästestürmer unter Kontrolle bringen konnte. In der 71. Min. dann aber die endgültige Entscheidung. Kassassir bediente mit einem weiten Ball aus der eigenen Hälfte den rechts lauernden Baum, der schüttelte noch eine Gegenspieler ab und vollendete zum 6:3. Weitere noch vorhandene Chancen konnte keine der beiden Parteien mehr nutzen, sodass sich am Ergebnis vom 6:3 bis zum Schlusspfiff nichts mehr änderte (ds)


Wieder ein Tor für den FCD
 
 
Ehrenmitglied Edgar Bechtold verstorben – FCD verliert treuen Anhänger und Gönner
 

Mit großer Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass uns unser Ehrenmitglied Edgar Bechtold ca. dreieinhalb Monate vor seinem achtzigsten Geburtstag am Mittwoch, den 20. August für immer verlassen hat. Edgar, einst ein Mann wie ein Baum, war seit dem Tod seiner geliebten Frau Lydia Ende letzten Jahres nicht mehr der Alte. Wenn er, noch bis vor wenigen Wochen, mit seinen langjährigen Fußballkameraden im Clubheim zusammensaß, merkte man ihm an, dass ein tiefer Schmerz ihn befallen hat und dieser an seiner Gesundheit nagte. Als er dann zuletzt ans Bett gefesselt war, brachte er wohl auch nicht mehr den Kampfes- und Durchhaltewillen auf, den er in früheren Zeiten als aktiver Fußballer immer an den Tag gelegt hatte. Trotzdem hatten wir auf eine Wende zum Guten gehofft. Nun müssen wir uns leider von ihm verabschieden.

Edgar war seit 1951 Mitglied beim FCD (damals blieben Zeiten vor dem 18. Lebensjahr noch unberücksichtigt). 1982 wurde er aufgrund seiner Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt und gleichzeitig mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Sowohl bei der Jugend als auch bei den Aktiven jagte er im Trikot seines FCD lange Jahre dem runden Leder hinterher. Auch nach seiner aktiven Zeit bleib er dem FCD fest verbunden, nicht nur als treuer Zuschauer, sondern auch als großzügiger Gönner. So mancher Trikotsatz, Trainingskleidung oder Einladungen zum Mannschaftsessen, um nur einige Punkte seines sozialen Engagements zu nennen, wurden von ihm finanziert. Wir werden uns daher immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurückerinnern. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seinen Angehörigen, insbesondere seinem Sohn Ralph.

Die Trauerfeier findet am Mittwoch, den 03. September 2014 um 14.00 Uhr in der evang. Kirche St.Georg statt. (ds)



Edgar Bechtold (Zweiter von rechts), so wie man ihn als aufmerksamen Beobachter der Spiele im Einbollenstadion kannte.
 
 
23.08.14 Zweiter Heimdreier für FCD I
F-Team lässt es in der Wiehre krachen
FCD Frauen mit Kantersieg
 

FCD I – 1. FC Rielasingen-Arlen 3:1 (0:0) Die Zuschauer bekamen in der ersten Hälfte von beiden Mannschaften eine starke Partie geboten, mit Vorteilen von 60:40 für die Platzelf. Deren größte Tormöglichkeit war ein Pfostenschuss von Michael Maier in der 33. Min. Aber auch die Gäste hatten bei einem Kopfball nach einer Ecke etwas Pech.
Nach dem Wechsel ein ähnliches Bild wie in den ersten 45 Minuten. Der FCD überlegen, die Gäste blieben mit Kontern gefährlich. Einer davon führte gleich nach Wiederbeginn zur 0:1 Führung. Die Platzherren ließen sich dadurch aber nicht beeindrucken und sieben Minuten später schloss Giuliano Saggiomo eine schöne Kombination mit dem Ausgleich ab. Kaum war wieder angespielt,lag der Ball erneut im Gästenetz, Roman Reinbold war diesmal der Schütze. Nach ca. einer Stunde erhöhte Michael Maier auf der 3:1. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Schlusspfiff.

SV BW Wiehre Freiburg –FCD F-Team 1:5 (0:2) Zwei Treffer von Bastian Müller führten zum 0:2 Halbzeitstand. Zehn Minuten nach Wiederbeginn gelang den Gastgebern der Anschlusstreffer. Die Antwort des FCD ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn David Gremmelspacher, Jens Brukhoff und Julian Baum erhöhten nach und nach auf 1:5.

SC Friesenheim Frauen – FCD Frauen 0:17 (0:10) Das Spiel hätte eigentlich ein weiterer Test für die 2. Frauenmannschaft werden sollen. Da aber aus verschiedenen Gründen nicht genügend Spielerinnen aus dem Kader 2 zur Verfügung standen, reiste letztlich mehr oder weniger die 1. Mannschaft gen Norden zum Bezirksligaaufsteiger SC Friesenheim. Aber auch die Gastgeber hatten personelle Probleme, sodass ihr Trainer auf mehrere B-Juniorinnen zurückgreifen musste, was sich dann u.a. auch im Endergebnis von 17:0 für den FCD widerspiegelte. Zum Spielverlauf selbst bleibt nur zu sagen, dass der Ball, zum Teil durch one-touch Kombinationen, immer und immer wieder im Tor der Heimelf landete. So war Jürgen Schwab, der Betreuer des FCD, von dem auch die übrigen Informationen stammen, schon mit der Erfassung der Torschützinnen so gut wie ausgelastet, sodass die jeweiligen Vorlagengeber unerwähnt bleiben müssen.
Die Tore für den FCD erzielten: 6 mal Lisa Schmieder, darunter in der 2. Halbzeit ein lupenreiner Hattrick, je 3 mal trafen Jana Schwehr und Katharina Konrath, 2 mal in die Torschützenliste trugen sich Nora Balzer und Simona Strapcans ein, einmal traf Radost Roser.
Zum Einsatz kamen: Isabelle Groff, Kathrin Farwick, Jeanny Valcuende, Radost Roser, Jana Schwehr, Lisa Schmieder, Katharina Konrath, Marleen Armbruster, Nara Leidigkeit, Nora Balzer, Elena Reichenbach, Simona Strapcans, Nadja Kölblin, Jacqueline Mock und Hannah Waldvogel.
 
 
16.08.14 FCD I geht in Oberachern leer aus
17.08.14 Deutlicher Heimerfolg für FCD F-Team
 

SV Oberachern – FCD I 1:0 (1:0) Beim Oberligaabsteiger Oberachern musste der FCD eine knappe 1:0 Niederlage hinnehmen. Das Tor des Tages fiel in der 31. Min. im Anschluss an eine Standardsituation, unhaltbar für FCD-Keeper Raphael Baumann. Der FCD versuchte es oft mit langen Bällen, aber die hochgewachsenen Abwehrrecken der Gastgeber ließen sich nicht überraschen. Letztlich ging der Sieg der Platzherren in Ordnung. Mit der Leistung von SR Arne Grigorowitsch war man beim FCD allerdings überhaupt nicht zufrieden.

FCD F-Team - FC Portugiesen Freiburg 4:1 (2:0) Mit einem verdienten aber sicherlich etwas zu hoch ausgefallenen 4:1 Erfolg behielt das F-Team des FCD drei wichtige Punkte im Einbollenstadion. Die ersten zwanzig Minuten hatten die Platzherren mehr Spielanteile zu verzeichnen, dann kamen die Portugiesen mehr und mehr auf, hatten kurzzeitig sogar ein Übergewicht, bis die Hausherren das Geschehen wieder an sich reißen konnten. Jedenfalls stand die Denzlinger Defensive sicher und was dann trotzdem noch aufs Tor kam, wurde eine Beute des überragend haltenden Paul Kinder im FCD-Tor, der kurzfristig für den verletzten Christoph Schloz eingesprungen war. In der 6. Min. zog Manuel Dick aus etwa 30 Metern einfach mal ab und schon hieß es 1:0. Gästeschlussmann Marco Giacobone sah hierbei nicht allzu gut aus. Die Gäste suchten bei ihren schnellen Gegenstößen hauptsächlich Luis da Silva Pereira, aber auch seine Nebenleute sorgten immer wieder für Gefahr. Auch die Heimelf hatte einige gute Tormöglichkeiten. Die größte Gästechance vor dem Wechsel wohl in der 42. Min. Felix Scharbach profierte von einem Ausrutscher von Quirin Laun, hatte dadurch im Strafraum freie Bahn und obwohl sein Schuss scharf getreten war, hielt ihn Kinder sicher. Praktisch im Gegenzug ein tolles Zuspiel von David Gremmelspacher auf Omar Kassassir, der lief noch einige Schritte und legte dann das Leder am Gästeschlussmann vorbei zum 2:0 ins Netz. Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen.
In der 6. Min. der zweiten Hälfte wieder Jubel beim FCD. Ein weiter Pass überraschte die Gästeabwehr, Dennis Fischer versetzte noch einen Gegenspieler, hatte dann nur noch den Torwart vor sich und schoss sicher zum 3:0 ein. Kaum war wieder angespielt, erneut ein langer Ball in die Gästehälfte, diesmal auf Kassassir, der diagonal zu Bastian Müller passte und der sorgte für das 4:0. Die Platzherren ließen es nun langsamer angehen, während die Gäste unverdrossen um eine Ergebnisverbesserung kämpften. So verfehlte Raffaele Sanso in der 61. Min. das Ziel nur ganz knapp und gleich darauf streifte ein Schuss von Ferdinando Calenda das rechte Tordreieck. Zwei Minuten später fand Sanso nach einer gelungenen Kombination in Kinder seinen Meister In der 65. Min war Kinder jedoch gegen einen Schuss von da Silva Pereira aus kurzer Distanz machtlos. Danach hatten beide Teams noch ihre Möglichkeiten, es blieb aber beim 4:1. (ds)

Bereits am letzten Donnerstag gewannen die FCD-Frauen ein Testspiel beim FC Wolfenweiler-Schallstadt durch vier Tore von Lisa Schmieder und drei Treffer von Jana Schwehr mit 3:7. Die 2. Frauenmannschaft gewann am Sonntag beim FV Weier in der Nähe von Offenburg mit 0:6.
 
 
10.08.14 Start in die Saison 2014/15
 

FCD I - Offenburger FV 1:0 (1:0) Beide Teams boten den 150 Zuschauern bei hochsommerlichen Temperaturen und hoher Luftfeuchtigkeit einen abwechslungsreichen Kampf, aus dem letztlich der FCD als glücklicher Sieger hervorging. Beide Mannschaften überboten sich dabei im Auslassen von Torchancen, sodass es letztlich bei nur einem Treffer blieb. Der OFV operierte zunächst weitgehend über die linke Seite, wo der schnelle Marco Petereit die Denzlinger Abwehr immer wieder vor Probleme stellte. Aber zwei Freistöße brachten nichts ein. Beim FCD war es Giuliano Saggiomo der in der 11. Min. nach Zuspiel von Marius Wernet mit einem scharfen Schuss den OFV-Schlussmann Streif prüfte. Dann war wieder der OFV durch Christian Seger und Manuel Vollmer an der Reihe, aber ebenso ohne Erfolg. In der 19. Min. ein schönes Zuspiel von Roman Reinbold in die Gasse auf Ambs, der erreichte den Ball aber vor Überschreiten der Torauslinie nicht mehr. Gleich darauf die bis dahin größte Möglichkeit für den FCD. Alex Christ schoss aus der Drehung heraus aufs Tor, verfehlte aber die freie Ecke um Zentimeter, OFV-Schlussmann Streif wäre hier wohl machtlos gewesen. Nach etwas mehr als einer halben Stunde kann Raphael Baumann im FCD-Tor erst im Nachfassen klären, beim Gegenzug bleibt Streif gegen Alex Ambs Sieger. Dann kreuzte wieder zweimal der OFV gefährlich im FCD-Strafraum auf, ehe in der 36. Min. Streif einen Freistoß von Saggiomo nur nach vorne abklatschen konnte, Christ sich in den zurückspringen Ball warf, dieser aber knapp sein Ziel verfehlte. Zwei Minuten später klingelte es dann doch im Gästenetz. Nach einer schönen Kombination über Alex Ambs und Giuliano Saggiomo behielt Christ die Übersicht und schoss abgeklärt zum 1:0 in die freie Torecke. Zwei OFV-Möglichkeiten blieben danach durch Petereit ungenutzt und so bliebe es bis zur Halbzeit beim 1:0.
Der OFV kam mit dem festen Willen, das Spiel zu wenden aus der Kabine zurück. Der eingewechselte Sedat Ülker sowie Seger, Schmider und Petereit wurden vorne immer wieder mit langen Bällen gefüttert und in der 63. Min schien dann auch der Ausgleich fällig. FCD Schlussmann Baumann verschätzte sich, aber Vollmer wurde in letzter Sekunde noch am Einschuss gehindert. Drei Minuten davor lag jedoch das 2:0 in der Luft. Ambs setzte sich auf der linken Seite durch, sein Zuspiel leitete Saggiomo weiter zu Christ, aber der verzog aus guter Position. In der 66. Min. wurde der eingewechselte Yannik Hess gerade noch am Torschuss gehindert und bei einem Flachschuss von Ambs in der 72. Min. war Streif rechtzeitig am Boden. Aber die Gäste bemühten sich weiter um den Ausgleich. Als Seger in der 74. Min. links auf und davon zog und den rechts freien Ülker bediente, schien der Ausgleich fällig. Aber Ülker hatte sein Visier falsch eingestellt und verfehlte so die freie Torecke. Eine Flanke von Wernet köpfte Ambs in der 74. Min. ganz knapp übers Tor. Auch auf der Gegenseite flog eine Kopfball von Seger übers Tor. Christ hatte dann in der 88. Min. die Entscheidung auf dem Fuß. Er steuerte alleine aufs OFV-Tor zu, aber statt selbst den Abschluss zu suchen, legte er das Leder zu Vladimir Pinos, der aber daneben zielte. In der 90.Min. konnte Baumann einen Schuss von Dennis Kopf nicht festhalten, hat aber Glück, dass der Ball an der rechten Torstange vorbei ins Toraus rollte. Alle weiteren Bemühungen beider Teams brachten letztlich nichts mehr ein und so blieb es beim knappen Sieg des FCD.
Anmerkung am Rande: Dank Stadionsprecher Thomas Leyser gab es erstmals nach langer Zeit wieder eine Pressekonferenz mit den Trainern nach Ende des Spieles.

FCD: R. Baumann, Margenfeld, Steigert, Kuwert, Wernet, Maier (75. Hess), Saggiomo, Christ, Ambs (90+1 Pamuk), Reinbold (80. Pinos), Schweiger

SV Hochdorf - FCD F-Team 1:1 (0:1) Durch ein Freistoßtor von Andreas Youkhanna in der 14. Min. ging der FCD mit 0:1 in Führung, musste aber in der 48. Min. gegen stärker werdende Gastgeber noch den Ausgleich hinnehmen.
 
 
Noch nicht abgeholte Gewinne bei der Spendenaktion
 

Der FC Denzlingen bedankt sich bei den zahlreichen Mitgliedern und Freunden, die durch ihre Spenden mitgeholfen haben, den ansehnlichen Betrag von 3500,-- € für die Sanierung der Duschen zusammen- zubringen.

Folgende Spendennummern haben gewonnen und die Gewinne wurden noch nicht abgeholt:
41 - 110 - 131 - 150 - 352 - 384 - 508 - 720

Bitte melden bei Jan Kath, Tel.: 07666-1404.

Die Gewinner müssen sich bis spätestens Sa. 23.08.2014 melden, ansonsten verfällt der Anspruch.
 
 
03.08.14: Déjà-vu-Erlebnis beim FC Denzlingen
FCD zieht in der 1. Pokalrunde erneut den Kürzeren im Elfmeterschießen
 

SBFV Rothaus-Verbandspokal, 1 Hauptrunde, FC Denzlingen – SV Endigen 5:6 n. V. und Elfmeterschießen Wie in der vergangenen Saison war für den FC Denzlingen bereits in der 1. Hauptrunde des Rothaus-Verbandspokals Endstation und wieder fiel die Entscheidung im Elfmeter- schießen. Die Gäste bestimmten vor 221 zahlenden Zuschauern zunächst eindeutig das Geschehen und so war ihre 0:1 Führung nach 17 Minuten auch nicht unverdient. Einen scharfen Schuss von Michael Sommer konnte FCD-Schlussmann Paul Kinder mit einer Flugparade zwar noch zur Seite lenken, aber dort stand der völlig allein gelassene Jonas Pies und hämmerte die Kugel ins Netz. Der Treffer beflügelte aber mehr die Platzherren, die dann auch nach ca. dreißig Minuten mehr und mehr das Kommando übernahmen, ohne jedoch zunächst was Zählbares zu erreichen. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung. Auch nach Wiederbeginn blieb der FCD dominant und in der 55.Min. war dann auch der Ausgleich fällig. Alex Christ fing im Mittelfeld einen Angriff der Gäste ab, legte den Ball zu Michael Maier und nach dessen Torschuss verlor die Abwehr der Kaiserstühler die Übersicht und Giuliano Saggiomo drückte den Ball zum 1:1 über die Linie. An diesem Ergebnis änderte sich nichts bis zur 77. Minute. Da nahm Laurenz Haas in Nähe der Mittellinie einen Abschlag von Gästetorhüter Manuel Herr auf und leitete danach einen Spielzug über mehrere Stationen ein, an dessen Ende erneut Saggiomo ins Schwarze traf. Die Heimelf suchte nun die endgültige Entscheidung und die Gäste hatten zweimal großes Glück, als Abwehrspieler für ihren bereits geschlagenen Torhüter mit akrobatischen Aktionen noch auf der Linie retten konnten. In der dritten Minute der Nachspielzeit noch ein letzter Endinger Angriff, den aber Haas stoppen konnte. Der Schiedsrichter sah hier sicherlich zu Unrecht ein Foul des Denzlingers, der sich darauf auch heftig beschwerte und dafür mit dem gelben Karton bedacht wurde. Es dauerte einige Zeit bis sich der SR bei seinem Assistenten vergewissert hatte, dass Haas bereits vorher schon einmal Gelb gesehen hatte und so zückte er im Nachhinein zusätzlich auch noch Rot. Inzwischen waren seit dem regulären Ende sieben Minuten vergangen, bis endlich der Freistoß zur Ausführung kam. Dieser wurde zwar zunächst abgewehrt, aber Michael Sommer eroberte sich das Spielgerät und hämmerte es durch Freund und Feind und am machtlosen Kinder vorbei zum 2:2 Ausgleich ins Netz. Gleich danach war die normale Spielzeit beendet und es ging nach kurzer Pause in die spannungsgeladene Verlängerung. Hier musste der FCD bis zur 112 Minute mit dem Handicap leben, einen Mann weniger auf dem Feld zu haben. Dann sah aber auch der Endinger Philipp Züfle Gelb/Rot und für die restlichen acht Minuten war somit wieder personeller Gleichstand hergestellt. Obwohl beide Teams mit Vehemenz die Entscheidung suchten, bleib es aber auch nach 120 Minuten beim 2:2, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Aber auch hier gelang den jeweils ersten fünf Schützen diese noch nicht. Auf Denzlinger Seite trafen zunächst Alex Christ, Vladi Pinos und Yannik Hess ins Schwarze, während Dirk Steigert am Torhüter scheiterte und Simon Schweiger über das Tor zielte. Bei Endingen waren Jonas Pies, Thorsten Sillmann und Dominik Melcher erfolgreich. Wadim Dell scheiterte an Kinder, Santiago Fischer schoss übers Tor. Als sechster Akteur lief bei Endingen Philipp Hensle an und verwandelte sicher. Beim FCD trat Gregor Kuwert zur Ausführung an und seinen Schuss konnte Herr unschädlich machen. So jubelten am Schluss die Kaiserstühler, während der FCD, lässt man die erste halben Stunde außer Betracht, für seine engagierte Leistung nicht belohnt wurde. (ds)

 
 
27.07.14 FCD für 1.Pokalhauptrunde qualifiziert
 

SC Wyhl – FCD 0:5 (0:3) Der FCD musste im SBFV-Rothaus-Verbandspokal zunächst die Hürde beim Verbandsligaabsteiger SC Wyhl überspringen, um sich für die 1. Pokalhauptrunde zu qualifizieren. Dies gelang dann aber auch eindeutig, wenn auch zunächst mit Hilfe der Heimelf, die sich den Ball in der 8. Min. ins eigene Netz legte. Ein Kopfball von Alex Christ brachte dann in der 33. Min. das 0:2 und als Giuliano Saggiomo kurz vor dem Halbzeitpfiff auf 0:3 erhöhte, war gegen die schwachen Gastgeber praktisch schon die Vorentscheidung gefallen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen. In der 2. Hälfte schloss Alex Ambs einen Alleingang in der 65. Min. mit dem 0:4 ab. Für den Endstand vor 175 Zuschauern sorgte dann nach 76 Minuten mit dem schönsten Tor des Tages der gerade eingewechselte Manuel Dick, der mit einem Weitschuss aus 25 Metern genau in den Winkel traf.
Der FCD trifft nun in der 1. Hauptrunde im Einbollenstadion auf den SV Endingen. Termin: Sonntag, den 03.08.2014 um 17.30 Uhr. Anschließend Mannschaftsvorstellung.(ds)



 
 
07.07.14 Vorbereitung auf Saison 2014/15 ist angelaufen
 

Nachdem bei den beiden Herrenmannschaften des FCD der Trainingsbetrieb seit etwa einer Woche wieder voll angelaufen ist, standen am Samstag, den 05.07. die ersten Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Dabei war die 1. Mannschaft unter ihrem neuen Trainergespann Michele Borrozzino und Dennis Klossek beim Bezirksligaaufsteiger SV Kirchzarten zu Gast und gewann dort mit 1:2. Am Vormittag hatte man noch die am Vortag wegen des WM-Spieles gegen Frankreich ausgefallene Trainingseinheit nachgeholt, sodass die Mannschaft mit etwas schweren Beinen ins Spiel bei den Dreisamtälern ging. Eine achtbares 1:1 gelang dem Förderteam beim Bezirksligisten SV BW Waltershofen. Die Führung der Gastgeber, in der 50. Min. aus klarer Abseitsposition erzielt, glich der letztjährige A-Junior Simon Kälble bereits drei Minuten später aus. Außer Kälble bot Trainer Stefan Schütte noch vier andere letztjährige A-Junioren auf, die zusammen mit weiteren Youngstern, die sich um die Routiniers wie Christian Schloz, Jens Bruckhoff, Omar Kassassir und Basti Müller scharten, hoffnungsvoll in die kommende Kreisliga A-Saison blicken lassen. (ds)

Weitere Vorbereitungsspiele (Stand 27.07.14):
Freitag, 11.07.1419.00 UhrFC Buchholz - FCD 10:3 
Samstag, 12.07.1417.00 UhrSV Weil - FCD 11:1 
Sonntag, 13.07.1417.00 UhrSC Reute - FCD 21:3 
Do/Mo, 17./21.07.14 Regio Cup in Reute siehe unten
Freitag, 18.07.1419.00 UhrVfR Vörstetten - FCD 20:0 
Samstag, 19.07.1417.00 UhrFC Auggen - FCD 10:4 
Samstag, 26.07.1418.00 UhrFC Sexau - FCD 21:1 
Mittwoch, 30.07.1419.00 UhrSpvgg Bollschweil-Sölden - FCD 2abgesagt 
Donnerstag, 31.07.1419.00 UhrSF Elzach-Yach - FCD 12:1 
Freitag, 01.08.1419.00 UhrSV Waldkirch 2 - FCD 21:2 
Donnerstag, 14.08.1419.00 Uhr FC Wolfenw./Schallst. - FCD Frauen 1  
Sonntag, 17.08.1417.00 Uhr FV Weier - FCD Frauen 2  
Samstag, 30.08.1417.00 Uhr Alem. Zähringen 2 - FCD Frauen 2  


Nach dem Spiel beim SV Weil


Szene aus dem Spiel in Buchholz. Sebastian Margenfeld und Laurenz Haas (16) im Kampf um den Ball
 
 
21.07.14 FCD Sieger beim 20. Regio-Cup des SC Reute
 

Mit einem sicheren und verdienten 3:0 (2:0) Erfolg gegen den FC Teningen konnte der FCD beim Regio-Cup des SC Reute seinen im letzten Jahr errungenen Titel erfolgreich verteidigen und damit zum sechsten Male Siegprämie und Pokal mit nachhause nehmen. Die Tore erzielten in der ersten Hälfte Roman Reinbold, der zweimal ins Schwarze traf, und nach dem Wechsel Manuel Dick. Das Spiel um Platz 3 gewann der VfR Hausen ebenfalls mit 3:0 gegen den FSV Ebringen.
In den Vorrundenspielen am Donnerstag gab es folgende Ergebnis: FCD – VfR Hausen 1:0 (Torschütze Alex Christ), FC Frb St. Georgen – FCD 0:0 und FCD – FC Emmendingen 1:1 (Torschütze FCD: Roman Reinbold). (ds)



(Weitere Bilder in der Gallerie)

Bilder vom Finaltag finden Sie bei Südbadens Doppelpass
 
 
Europafest am 05./06. Juli rund ums KuB – Auch FCD beteiligt
 

Schon längere Zeit laufen die Planungen für das Denzlinger Europafest zur Feier mehrerer langjähriger Partnerschaften mit den Städten Saint-Cyr-sur-Mer (Frankreich), North Hykeham (Groß Britannien), Città della Pieve (Italien) und Konstancin-Jeziorna (Polen). Nun ist es soweit. Bereits ab Mittwoch (02.07.), aber hauptsächlich am Samstag und Sonntag (05. und 06. Juli) finden hierzu zahlreiche Veranstaltungen statt. Offiziell eröffnet wird das Fest am Samstag um 17.00 Uhr durch Bürgermeister Hollemann, unterstützt vom Chor Ililanga aus St. Cyr. Anschließend Festbetrieb rund ums KuB bis ca. 02.00 Uhr. Dazwischen wird um 22.00 Uhr auf der Nordtribüne ein Spektakel mit Duellen im Stile der Renaissance mit Waffen und Kostümen aus dieser Zeit der Zeit geboten. Am Sonntag nach dem Gottesdienst beginnt um 11.30 Uhr im Lothar-Fischer-Saal der Festakt zum Partnerschaftsjubiläum. Um 15.00 Uhr steigt dann der Wettkampf der Partnerstätte mit „Human table soccer“, eine Art Tischfußball in Lebensgröße. Weitere Teams, ein Team besteht aus 7 Mitspielern, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen. Näheres hierzu siehe auch in VHzH vom 26.06., auf Seite 26. Abgeschlossen wird das Fest mit einem großen Feuerwerk ab 22.00 Uhr.
Übers Wochenende wartet auf die Besucher außerdem ein umfangreiches Speisen- und Getränkeangebot. Auch der FCD sowie der FFD sind mit einem Stand vertreten. Der FCD bietet an seinem Stand: Grillsteak, Kalbsbratwurst, Merguez ( scharf gewürzte Lammfleischwürstchen), Pommes, Kartoffelsalat, Wurstsalat sowie alkoholfreie Getränke, während der FFD einen Wein- und Bierbrunnen aufgebaut hat, an dem auch Sekt angeboten wird. Beide würden sich auf einen Besuch sehr freuen. (ds)
 
 
Georg Remmert verstorben – FCD verliert treuen Anhänger
 

Mit Trauer und Bestürzung mussten wir zur Kenntnis nehmen, dass am Sonntag, den 22.06.2014 mit Georg Remmert ein treuer Anhänger des FCD von uns gegangen ist. Georg, der in früheren Jahren selbst aktiv Fußball gespielt hatte, war auf vielfältige Weise mit dem FCD verbunden. In erster Linie in seiner Eigenschaft als langjähriger Vorsitzender des Sportarbeitskreises, aber auch, so lange es ihm sein Gesundheitszustand erlaubte, als regelmäßiger Besucher der Spiele des FCD. Auch wenn es mal mit anzupacken galt und er helfen konnte, sagte er nicht nein. So wie auf dem Bild, beim Streichen der Stahlträger für die Tribüne im Einbollenstadion (hier zusammen mit Kurt Reichenbach – hinten).
Dafür sind wir Georg zu Dank verpflichtet. Er wird nicht nur uns fehlen. Unser tiefstes Mitgefühl gehört seiner Ehefrau, seinen Kindern und seinen weiteren Angehörigen.
Die Trauerfeier für Georg findet am Montag, den 30. Juni um 14.00 Uhr in der St. Jakobuskirche statt. Anschließend Beisetzung auf dem Denzlinger Friedhof. (ds)

 
 
08.06.14 Frauen des FCD Sieger beim Pfingstturnier des SV Gottenheim
 

Die Frauen des FC Denzlingen gewannen am Pfingstsonntag bei hochsommerlichen Temperaturen das Damenturnier in Gottenheim. Im ersten Spiel stand man dem SV Gottenheim III gegenüber. Dieses Spiel wurde nach vielen vergebenen Chancen mit 2:0 gewonnen. Im zweiten Spiel sollte der zukünftige Landesligist FC Furtwangen bezwungen werden. Dieses Spiel ging klar mit 5:0 zu Gunsten der Denzlinger Elf aus wobei die vergebenen Chancen aus dem ersten Spiel dieses Mal besser verwertet wurden. In dem Dritten Spiel der Denzlinger Damen gegen den Düsseldorfer SC wurden mit dem 2:0 Sieg die Weichen für das Viertelfinale gestellt. So konnte man im letzten Gruppenspiel befreit aufspielen und das Duell der Zwillinge Lisa und Stella Schneider verfolgen. Mit einem 3:0 Sieg beendete der FC Denzlingen die Gruppenphase mit dem ersten Platz und einem Torverhältnis von 12:0 Toren.
Im Viertelfinale traf man auf die Spielvereinigung Schramberg. Nach anfänglichen Schwierigkeiten wurde dieses Spiel deutlich mit 3:0 gewonnen. Im Halbfinale ging es anschließend gegen den Ligakonkurrenten aus Gottenheim. Mit viel Respekt ging die Mannschaft in das Spiel konnte aber dennoch durch schöne Spielzüge 2 Tore erzielen und somit hochverdient in das Finale einziehen.
Im Finale warteten die Verbandsligaabsteiger aus Schallstadt-Wolfenweiler. Auch hier war der FC Denzlingen die klar dominierende Mannschaft und belohnte sich durch einen 1:0 Sieg mit dem verdienten Turniersieg Zu erwähnen ist die gute Torhüterleistung beim FC Denzlingen, denn am Ende des Turniers stand ein Torverhältnis mit 18:0 zubuche. In die Torschützenliste trugen sich ein: Katharina Konrath und Lisa Schneider jeweils 4 Tore, Radost Roser und Nara Leidigkeit jeweils 2 Tore und Silvia Rimele 6 Tore.
Nach dem Schlusspfiff war die Mannschaft des FC Denzlingen nicht mehr zu halten und der Sieg wurde bis in die abendlichen Stunden bei hochsommerlichen Temperaturen unter der Pergola des SV Gottenheim gefeiert.

Die Frauen des FC Denzlingen spielten mit: Lea Strödter, Nora Balzer, Lisa Schneider, Katharina Konrath, Katrin Farwick, Radost Roser, Sabrina Burger, Nara Leidigkeit und Silvia Rimele
 
 
Generalsanierung der Duschen im Clubheim des FCD
 

Vor drei Jahrzehnten erfolgte der Einzug ins Einbollenstadion. Viele fleißige Hände haben seinerzeit u.a. dafür gesorgt, dass im Clubheim auch entsprechende Duschräume für Schiedsrichter und Mannschaften zur Verfügung standen. Da auf den Plätzen fast täglich von mehreren Mannschaften trainiert oder gespielt wird, wird auch anschließend ebenso oft geduscht. Durch diese enorme Inanspruchnahme sind die Duschräume nun aber in einem Zustand gekommen, der hygienischen Ansprüchen nicht mehr genügt. Auch der Einsatz von starken Reinigungsmitteln oder eines Hochdruckreinigers konnte nur immer sporadisch für Abhilfe sorgen. Eine Generalsanierung wurde daher unumgänglich. Am Montag, den 02. Juni fiel nun der Startschuss für diese dringend notwendig gewordene Maßnahme. Um die nicht gerade geringen Kosten hierfür in Grenzen zu halten, sollen auch möglichst viele Eigenleistungen in das Projekt einfließen. So waren beim Start auch gleich eine ganze Reihe aktiver Spieler damit beschäftigt, die bisherigen Fließen zu entfernen und aus den Räumen zu schaffen (siehe Bilder).

Natürlich können die anfallenden Kosten mit Eigenleistungen allein nicht gedeckt werden. Hier ist der FCD auf anderweitige Unterstützung angewiesen. So ist er auch der Gemeinde und dem Badischen Sportbund für die zugesagten Zuschüsse äußerst dankbar. Trotzdem müssen noch zusätzliche Gelder generiert werden. So hofft der FCD auf eine rege Beteiligung an der derzeit laufenden Spendenaktion (mit Losverkauf), auf die bereits durch Aushänge, in Von Haus zu Haus, in der Stadionzeitung oder hier auf der Homepage hingewiesen wurde. (ds)
 
 
31.05.14 FCD bleibt Verbandsligist
Frauen 1 Vizemeister
FCD 3 zieht sich achtbar aus der Affäre
01.06.14 F-Team verabschiedet sich mit Niederlage aus der Bezirksliga
 

FCD I - SV Stadelhofen 6:1 (2:1) Es war alles angerichtet für einen doch noch versöhnlichen Saisonabschluss im Einbollenstadion. Herrliches Fußballwetter, die Anlage präsentierte sich Dank des Platzteams in hervorragendem Zustand, nach langer Zeit wurde mal wieder die Zweihundertermarke bei den Zuschauern überschritten und die Heimelf ließ von Anfang an erkennen, dass sie die Chance, den Klassenerhalt aus eigener Kraft zu schaffen, in die Tat umsetzen will. Mit engagiertem Spiel nach vorne setzte sie die Gäste von Anfang an unter Druck und so begann das Spiel auch gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Foul an Alex Christ in der 2. Min. Freistoß für den FCD aus 25 Metern. Spezialist Guiliano Saggiomo legte sich das Leder zurecht und versenke es zum 1:0 in die Maschen. Gästetorhüter Markus Armbruster tauchte zwar in die richtige Ecke, konnte den Einschlag aber nicht verhindern. Bereits eine Minute später hätte schon eine kleine Vorentscheidung fallen können. Nach einem weiteren Freistoß von Saggiomo kam Simon Schweiger völlig unbedrängt zum Kopfball, traf aber aus kurzer Distanz nicht ins Schwarze. Nachdem Christ nach Zuspiel von Alex Ambs über den Kasten gezielt hatte, tauchten die Gäste nach elf Minuten erstmals gefährlich in Nähe des FCD-Tores auf. Einen Freistoß fast von der Eckfahne aus, konnte jedoch Matthias Zäh, der den verletzten Ron Fahlteich im Tor bestens vertrat, wieder ins Feld zurückboxen. In der 12. Min. nahm Ambs seinem Gegenspieler den Ball ab, passte zu Dirk Steigert, der sofort zu Saggiomo weiterleitete, der aber auf Kosten einer Ecke gebremst wurde. Im Anschluss an diese war erneut Schweiger zur Stelle, sein Kopfstoß fand aber wieder nicht den Weg ins Ziel. Allerdings war der Ball diesmal wesentlicher schwieriger zu nehmen, als bei der Situation in der 3. Min. Nach einer Flanke von Ambs in der 19. Min. konnte Steigert gerade noch auf Kosten einer Ecke am Torschuss gehindert werden. Diese nahm Steigert auf, blieb aber zunächst in der Gästeabwehr hängen, dadurch kam aber Daniel Blanco Carvalho in Ballbesitz, sein Schuss touchierte jedoch nur das Außennetz. Dann waren wieder mal die Gäste am Zuge. In der 21. Min. blieb die Heimabwehr noch Herr der Lage, aber bereits eine Minute später lag der Ball dann doch zum Ausgleich im Netz. Max Wörner von Daniel Kirn schön in Szene gesetzt, setzte sich im Strafraum durch und ließ mit einem platzierten Schuss Zäh keine Abwehrchance. Nun kamen beim FCD-Anhang Erinnerungen an das Spiel gegen Radolfzell auf, das auch mit einem frühen Freistoßtor von Saggiomo begonnen hatte, dann ebenfalls der Ausgleich hingenommen werden musste und man danach auf die Verliererstraße geriet. Diesmal ließen sich die Gastgeber aber nicht die Butter vom Brot nehmen, obwohl sie zunächst Glück hatten, als Max Jund überlaufen wurde, aber Volker Springmann bei seinem anschließenden Schussversuch wegrutschte. Auf der Gegenseite ein gelungener Ballwechsel über Steigert und Saggiomo zu Christ, der aber zur Ecke abgedrängt wurde. Beim anschließenden Eckball kam wieder Schweiger mit dem Kopf an den Ball und diesmal landete das Leder zur 2:1 Führung im Netz. Dies war gleichzeitig das erste Saisontor von Schweiger. Beide Seiten hatten danach noch Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber die jeweiligen Abwehrreihen blieben Herr der Lage, sodass sich bis zum Halbzeitpfiff an der knappen Führung der Gastgeber nichts mehr änderte. Eine entscheidende Schwächung mussten die Renchtäler jedoch in der 44. Minute hinnehmen. Ihr Abwehrchef Tobias Meister konnte Blanco Carvalhos Alleingang nur auf Kosten eines Fouls stoppen und da er letzter Mann war, schickte ihn SR Steffen Fante mit Rot vom Feld. Eine zwar harte aber regelkonforme Entscheidung. Kurz davor verletzte sich Patrick Ringwald bei einem ungestümen Angriff auf Ambs selbst und musste später durch David Knosp ersetzt werden.

Die Gastgeber kamen mit dem eindeutigen Willen, die Entscheidung baldmöglichst herbeizuführen aus der Kabine und so spielte sich das Geschehen in den ersten zehn Minuten weitgehend in der Gästehälfte statt. Außer zwei Ecken sprang aber zunächst nichts heraus, bis in der 54. Min. Blanco Carvalho nach herrlichem Zuspiel von Christ in Ballbesitz kam, von der Strafraumgrenze abzog und Armbruster keine Abwehrchance ließ. 3:1. Nun wurde Stadelhofen wieder etwas offensiver und nach einer Kombination über Wörner und Springmann konnte Gregor Kuwert gerade noch den Ball ins Toraus befördern. Die folgende Ecke brachte jedoch nichts ein. Kurz darauf eine weitere gute Aktion von Springmann, diesmal rette Schweiger zur Ecke. Auch ein Freistoß von Matthias Ritter brachte nichts ein. Die nächsten Aktionen gingen jedoch wieder an den FCD. So konnte Armbruster in der 67. Min. Christ den Ball gerade noch vor der Nase wegschnappen und beim zweiten Versuch scheiterte Christ ebenfalls. Auch nachdem Yannik Hess den Ball mit dem Absatz zu Blanco Carvalho weitergeleitet hatte und dieser freie Schussbahn hatte, blieb Armbruster Sieger. In der 71. Min. ging Hess im Strafraum zu Boden, was einen Strafstoß für den FCD zur Folge hatte. Die Gäste reklamierten jedoch wohl nicht ganz zu Unrecht, dass das Vergehen noch knapp vor der Strafraumgrenze passiert sei. Alex Christ war es egal, denn mit einem platzierten Schuss sorgte er für das 4:1. Nach Wiederanspiel musste zunächst Zäh gegen Wörner retten, ehe sein Gegenüber gegen Blanco Carvalho, allerdings erst im Nachfassen, ein weiteres Tor verhindern konnte. In der 78. Minute setzte sich Wörner gegen Jund und Kuwert durch, schoss scharf aufs Tor, aber Zäh reagierte glänzend und lenkte den Ball aus der Gefahrenzone. Auch zwei weitere gute Möglichkeiten für die Gäste ergaben nichts Zählbares. Glück hatten diese in der 86. Minute. Max Leyser hob den Ball über zwei Gästeabwehrspieler sowie den Torhüter hinweg, aber der Ball prallte vom Pfosten ins Feld zurück, der Nachschuss wurde dann eine Beute von Armbruster. Auch einen platzierten Schuss von Burak Pamuk in der 87. Min. entschärfte er. In den Schlussminuten musste er aber noch zweimal hinter sich greifen. Zunächst versenkte Ambs in der 88. Min. nach Zuspiel von Kuwert die Kugel im Netz und eine Minute später schloß Yannik Hess eine Gemeinschaftsaktion mit dem 6:1 ab. Dann war Schluss und so konnte Mannschaft, Vorstand und Anhänger entspannt beim anschließenden Stadionfest feiern. Was auch ausgiebig genutzt wurde, Zu erwähnen ist noch, dass in der Halbzeitpause die 2. Frauenmannschaft sowie die B-Juniorinnen, die jeweils die Meisterschaft in ihrer Klasse errungen hatten, entsprechend vom Verein geehrt wurden. (ds)


Torhüter Matthias Zäh klärt hier in seinem letzten Spiel für den FCD, er wechsel zum FC Teningen


Daniel Blanco Carvalho im Luftkampf


Gerade ist wieder ein Tor für den FCD gefallen

Spfr. Neukirch Frauen - FCD Frauen I 1:6 (0:2) Die Gäste aus Denzlingen zeigten vom Anpfiff weg, dass sie noch gewillt waren, die Vizemeisterschaft zu erringen und spielten druckvoll nach vorne. Die Sportfreundinnen aus Neukirch bewiesen aber auch, dass sie stets zu gefährlichen Kontern in der Lage waren und so musste Lea Strödter im Tor des FCD zwei gefährliche Situationen meistern, ehe dem Gast die Führung gelang. N. Balzer wurde nach einem gefühlvollen Pass in die Schnittstelle von Torhüterin S. Löffler von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte K. Konrath sicher. Kurz vor der Pause erlief sich wiederum N. Balzer einen Querpass am Strafraum der Gastgeber und hämmerte den Ball zur 0:2 Halbzeitführung unter die Latte. In der 2. Hälfte hatte dann Silvia Rimele ihren Auftritt, als ihre scharfe Hereingabe von einer einheimischen Abwehrspielerin unhaltbar ins eigene Tor abgelenkt wurde. Danach schloss sie 2 Alleingänge souverän ab und sorgte für eine sichere Führung der spielstarken Gäste. Die namibische Nationalspielerin im Dress der Neukircher, J. Lorraine, verkürzte zwischenzeitlich mit einem sehenswerten Distanzschuss. Eine weitere gelungene Kombination der Gäste verwandelte die eingewechselte N. Kölblin zum auch in dieser Höhe verdienten 1:6 Endstand, der dann aufgrund des Ergebnisses aus der Partie FC Grüningen – ESV FR die Vizemeisterschaft bedeutete. (mk)
Tore: Katharina Konrath per Strafstoß in der 29. Min. und Nora Balzer in der 45. Minute. In der zweiten Hälfte waren noch zweimal Silvia Rimele (61. und 66. Min.) sowie Nadja Kölblin (80. Min.) erfolgreich. Den sechsten Treffer steuerte die Heimelf durch ein Eigentor bei.

FV Hochburg Windenreute - FCD III 5:2 (2:0) Die Dritte konnte diesmal die Niederlage in erträglichen Grenzen halten. Nachdem die Gastgeber bis zur 56. Min. mit 3:0 in Führung lagen, brachte Soufian Chafai die Gäste auf 3:2 heran. Aber auch die Heimelf schlug noch zweimal zu, sodass am Ende ein 5:2 zu Buche stand.

SV Ballrechten-Dottingen - FCD F-Team 2:0 (1:0) Das war die 21. Saisonniederlage für das F-Team. Da aber Mitabsteiger Glottertal auch nicht gewinnen konnte, wurde wenigstens das Abrutschen auf den letzten Tabellenplatz vermieden. Nun auf ein Neues in der Kreisliga A!
 
 
24.05.14 F-Team verliert letztes Heimspiel gegen Spitzenteam aus Sasbach
Frauen 1 mit Kantersieg gegen Zeller FV
25.05.14 FCD 3 bei Teningen 2 ohne Chance
 

FCD F-Team – FV Sasbach 1:2 (1:1) Die Gäste gingen bereits nach vier Minuten durch Antonio Asaro mit 0:1 in Führung. Danach fanden die Gastgeber aber besser ins Spiel, erspielten sich auch einige guten Torchancen und eine davon nutzte dann in der 33. Min. Moritz Gerig zum 1:1 Ausgleich. Die große Möglichkeit sogar in Führung zu gehen vergab der nach seiner Verletzungspause wieder einsatzfähige Peer Probst, der einen Foulelfmeter nicht verwandeln konnte. So blieb es bis zur Pause beim 1:1. Die Kaiserstühler waren zu Beginn der 2. Hälfte gleich hellwach, während in der FCD-Defensive noch Abstimmungsprobleme herrschten. Diese nutzte Ivelin Momchilov in der 46. Min. zum 1:2. Das war bereits die Entscheidung, zumal die Heimelf nicht mehr an die gute Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnte. (ds)

FCD Frauen I – Zeller FV Frauen 8:0 (1:0) In einem sehr einseitigen Spiel übernahmen die Gastgeber von Beginn an das Kommando und ließen den Gast kaum aus der eigenen Hälfte kommen. Da zunächst einige gute Möglichkeiten vergeben wurden, musste sich der FCD bis zur 37. Min. gedulden ehe die herausragende Silvia Rimele den Torreigen eröffnete. Als dieselbe Spielerin nach der Halbzeit mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse sorgte, war der Bann endgültig gebrochen und die spielerisch sowie physisch dominierenden Gastgeber nutzten nun ihre Torgelegenheiten konsequenter und bauten die Führung deutlich aus. Mit einem herrlichen Volleyschuss aus 18 m in den Winkel auf Vorlage von Jeanny Valcuende, erzielte die stark aufspielende Nora Balzer das schönste Tor des Tages zur zwischenzeitlich 4:0 Führung. Während die Gäste danach immer mehr nachließen, bauten die Gastgeberinnen weiterhin Druck auf und erzielten noch vier weitere schön herausgespielte Treffer. (mk)
Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 6:0 Silvia Rimele in der 37., 55., 56. und 81. Min.; 4:0, 5:0, 8:0 Nora Balzer in der 70., 78. und 88. Min. sowie Jana Schwehr in der 87. Min. zum 7:0. --- Zuschauer: 40

FC Teningen II – FCD III 8:1 (5:0) Bei der 3. Mannschaft des FCD ist wieder der Alltag eingekehrt. Nach dem überraschenden Sieg gegen den FC Sexau am letzten Wochenende, setzte es nun wieder eine Niederlage, die mit 8:1 ziemlich deutlich ausfiel. Das einzige Tor für den FCD erzielte Eugen Fabrizius in der 68. Min. zum 5:1.
 
 
Knapper Sieg des FCD am Kaiserstuhl
Frauen 1 mit Unentschieden beim FC Grüningen
FCD 3 gewinnt Lokalderby gegen Sexau
 

FC Bötzingen – FCD I 0:1 (0:0) Drei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt entführte der FCD aus dem Bötzinger Ried. Torschütze des goldenen Tores war Alex Ambs in der 74. Minute. Allerdings muss der FCD weiter zittern, da er am nächsten Wochenende spielfrei ist und dadurch vom SV Weil wieder auf einen Abstiegsplatz verwiesen werden könnte.





FC Grüningen Frauen – FCD Frauen I 1:1 (1:1) Beide Teams mussten auf Stammkräfte verzichten, was der Gast aus Denzlingen besser kompensieren konnte. Als in der 3. Min. die Gästetorhüterin beim Herauslaufen zögerte, war S. Zipfel zur Stelle und spitzelte den Ball zur 1:0 Führung über die Linie. Der FCD ließ sich nicht beeindrucken und spielte weiter beherzt nach vorne. Einen Pass in die Tiefe erlief sich Nora Balzer, die dann im Strafraum von der einheimischen Torhüterin unsanft von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte die stark aufspielende K. Konrath sicher zum Ausgleich und leitete damit die Drangphase der Gäste ein. Der FC Grüningen kam kaum noch aus der eigenen Hälfte, doch fanden die Abschlüsse der teilweise sehenswerten Angriffe der Gäste nicht den Weg ins Tor. In der 2. Hälfte ein ähnliches Bild. Denzlingen stand nun von Anfang an in der Defensive sehr sicher, machte das Spiel, aber ließ weiterhin gute Chancen aus. In der 80. Min. schienen die Angriffsbemühungen des FCD belohnt zu werden als wiederum K. Konrath eine scharfe Hereingabe fast von der Grundlinie souverän zur vermeintlichen Gästeführung einschoss; doch zur Verwunderung aller fand dieser Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung vom ansonsten gut leitenden Schiedsrichter keine Anerkennung. Letztlich blieb es dann beim Remis, was für den FCD eher 2 verlorene Punkte als ein gewonnener bedeutete. (mk)

Tore: 1:0 Silke Zipfel (3. Min.), 1:1 Katharina Konrath (14. Min./FE) - Zuschauer : 50

FCD 3 - FC Sexau 4:3 Der FC Sexau ist anscheinend der Lieblingsgegner der 3. Manschaft des FCD. Schon in der Hinrunde gelang der einzige Sieg gegen den Nachbarn. Nun war die Mannschaft von Fuat Köreke erneut erfolgreich.
 
 
11.05.14 Frauen 1 vergeben zu viele Torchancen
FCD 3 geht bei der Reserve der Rhodia unter
 

FCD Frauen I – SV Gottenheim Frauen 1:1 (0:0) Der Gast aus Gottenheim konnte sich vor 40 Zuschauern nach dem Schlusspfiff über ein schmeichelhaftes Unentschieden freuen. Denzlingen war in der ersten Hälfte gegen den Wind und auch in der 2. Hälfte mit dem Wind im Rücken die überlegene Mannschaft, konnte aber aus den zahlreichen Möglichkeiten zu wenig Kapital schlagen. Katharina Konrath schien die Gastgeber in der 64. Min. mit einem sehenswerten Volleyschuss ins lange Eck mit der 1:0 Führung zu erlösen. Danach hielt die Gästetorhüterin Isabelle Würstlin mehrmals mit schnellen Reaktionen ihr Team im Spiel und hatte auch das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite, als ein platzierter Freistoß von Nora Balzer am Innepfosten landete und ins Feld zurücksprang. Die einzige, schön herausgespielte Torchance des Spiels für Gottenheim nutzte Manuela Gottschalk in der 83. Min. eiskalt zum Ausgleich. Mit vereinten Kräften retteten die Gäste den Punktgewinn über die Zeit. (mk)

SV Rhodia Freiburg II – FCD III 11:1 (5:0) Höchste Saisonniederlage für die Dritte. Den Ehrentreffer zum 5:1 erzielte Sascha Tengattini.
 
 
10.05.14 FCD 1 verliert Abstiegsduell gegen Radolfzell
Frauen 2 beseitigen letzte Zweifel an Meisterschaft
Deutliche Niederlage für FCD F-Team
 

FCD I – FC Radolfzell 3:4 (1:2) Einen gehörigen Dämpfer im Kampf um den Klassenerhalt musste der FCD gegen den unmittelbaren Konkurrenten aus Radolfzell hinnehmen. Dabei lief eine halbe Stunde alles planmäßig für die Platzherren. Die erste Möglichkeit hatte Alex Christ in der 4. Min. aber sein Schuss aus der Drehung ging über das Tor. Dass aber auch die Gäste in der Offensive einiges zu bieten hatten, bewiesen sie in der 8.Min. Timo Traber legte den Ball genau in den Lauf von Tobias Krüger und der konnte von Gregor Kuwert gerade noch vom Ball getrennt werden. Drei Minuten später musste Radolfszells Schlussmann Markus Treger schon mit einer Glanzparade aufwarten, um einen scharfen Schuss von Max Leyser noch ins Toraus lenken zu können. Nach der anschließenden Ecke köpfte Simon Schweiger knapp übers Lattenkreuz. Gleich darauf traf Gregor Kuwert mit einem abgefälschten Schuss nur den Außenpfosten. In der 22. Min. war dann aber Treger doch geschlagen. Daniel Blanco Carvalho hatte sich gegen vier Gästeakteure behauptet und wurde dabei ca. 22 Meter vom Tor entfernt zu Fall gebracht. Den fälligen Freistoß setzte Giuliano Saggiomo mit einem herrlichen Schuss unhaltbar zum 1:0 ins rechte obere Toreck. Auf der Gegenseite versuchte es Krüger mit einem Torschuss, der aber keine Gefahr erzeugte. In der 31. Min. lag das 2:0 in der Luft. Roman Reinbold hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, in die Mitte zu Blanco Carvalho gepasst und dessen Schuss hätte wohl den Weg ins Tor gefunden, wenn er nicht in letzter Sekunde noch zur Ecke abgelenkt worden wäre. Dann in der 34. Min. der erste Nackenschlag für die Heimelf. Nach einem Eckball brachten FCD-Schlussmann Ron Fahlteich und seine Nebenleute den Ball nicht aus der Gefahrenzone und aus dem Getümmel heraus gelang Tobias Klausmann der 1:1 Ausgleich. Damit aber nicht genug. Schon drei Minuten später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Der eminent schnelle Krüger war auf der linken Seite nicht zu bremsen und bei seiner Hereingabe musste Klausmann nur den Fuß hinhalten, um erneut erfolgreich zu sein. Alle Bemühungen der Platzherren wenigstens bis zur Pause noch auszugleichen, blieben erfolglos. So ging es mit der knappen Gästeführung in die Halbzeitpause.
Die zweite Hälfte begann der FCD zwar schwungvoll, doch die Gäste machten mit der Führung im Rücken die Räume immer sehr eng, so dass die Gastgeber zwar ein optisches Übergewicht hatten, daraus aber kein Kapital schlagen konnten. Vielmehr musste man bei schnellen Kontern der Seehasen stets auf der Hut sein, um nicht weiter in Rückstand zu geraten. In der 52. Min. musste dann aber doch ein weiterer Gegentreffer hingenommen werden. Blanco Carvalho brachte Timo Traber im Sechzehner zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Klausmann souverän zum 1:3. Denzlingen bemühte sich weiter um den Anschluss und nach einem Freistoß den Saggiomo zu Kuwert legte, musste sich der Gästetorhüter schon mächtig ins Zeug legen, um das 2:3 zu verhindern. Auch zwei Eckbälle von Saggiomo und Dirk Steigert brachten nichts ein. In der 66. Min. war wieder einmal Krüger davongespurtet, gegen den von ihm angespielten Klausmann rettete jedoch Fahlteich in höchste Not. In der 67. Min. war ein Ballverlust von Kuwert vor dem Gästetor der Ausgangspunkt für einen schnellen Radolfzeller Gegenzug. Den weiten Ball nach vorne verpasste Max Jund und so hatte Krüger freie Bahn und keine Mühe auf 1:4 zu erhöhen. Nun sanken die Hoffnungen der Gastgeber auf den Nullpunkt, bekamen aber wieder einen kleinen Aufschwung als Max Jund nach Saggiomo-Freistoß per Kopf in der 73. Min. auf 2:4 verkürzen konnte. Pech in der 84. Minute, denn ein weiterer Jund-Kopfball prallte von der Latte ins Feld zurück. Auch ein Schuss von Burak Pamuk brachte nichts ein, da ihn Treger mit den Fingerspitzen noch um den Pfosten drehen konnte. So dauerte es bis zur 90. Min. bis Daniel Blanko Carvalho zum 3:4 ins Schwarze traf. Alle weiteren Bemühungen der Hausherren brachten aber nichts mehr ein und so nahmen die Gäste drei im Abstiegskampf vielleicht entscheidende Punkte mit zurück an den Bodensee. (ds)


Hier war die Welt des FCD noch in Ordnung, Giuliano Saggiomo hatte gerade das 1:0 erzielt


Alex Christ und Burak Pumak waren hier leider weniger erfolgreich

(Weitere Bilder in der Gallerie)

VfR Vörstetten Frauen – FCD Frauen II 0:1 (0:1) Mit einem knappen und hart erarbeiteten 0:1 Erfolg beim VfR Vörstetten brachte die 2. Frauenmannschaft des FCD in ihrem letzten Saisonspiel die Meisterschaft in der Kreisliga A endgültig unter Dach und Fach. Der schärfste Konkurrent FC Neuenburg, der selbst lange Zeit wie der kommenden Meister aussah, kann die Mannschaft nun nicht mehr vom Platz an der Sonne verdrängen und muss nun sogar auspassen, dass er am nächsten Wochenende nicht auch noch den 2. Tabellenplatz an den SV Munzingen verliert. – Das Spiel beim Nachbarn war die erwartet schwere Partie, hatten doch die Gastgeber zuletzt aufsteigende Form gezeigt und auch dem FC Neuenburg einen Punkt abgeknüpft. Beide Teams kämpften mit großem Einsatz, wobei der FCD insgesamt mehr Spielanteile zu verbuchen hatte. Die Gäste gingen in der 14. Min. mit 0:1 in Führung. Nach einer Ecke von Jacqueline Mock stand Ariane Berthold am kurzen Pfosten goldrichtig und beförderte das Leder aus der Drehung über die Linie. Das war gleichzeitig das Halbzeitergebnis.
Die ersten Minuten der zweiten Hälfte spielten sich ausschließlich in der VfR-Hälfte ab. Erst nach einem Befreiungsschlag in der 52. Min. hatte Denzlingens Torhüterin Sultan Atay wieder Ballkontakt. Auch ein Eckball für die Heimelf brachte nichts ein. Gefährlicher wurde es da auf der Gegenseite, aber VfR-Torhüterin Nicole Bednarz konnte einen Schuss von Katharina Killich ins Tordreieck ebenso unschädlich machen, wie kurz darauf den von Noemi Kern. Dazwischen eine gute Möglichkeit für Vörstettens Miriam Held, die aber von Theresa Ehret gestoppt wurde. Eine schöne Flanke von Elli Reichenbach strich in der 66. Min. am gesamten Tor vorbei, fand aber keinen Abnehmer. Bei einer weiteren Flanke in den 5-Meter-Raum, diesmal von Hannah Waldvogel, war Endstation bei Bednarz. Bei einem schönen Spielzug in der 77. Min. über mehrere Stationen wäre Johanna Keller beinahe das 0:2 gelungen, aber ihr Schuss wurde noch leicht abgelenkt und verfehlte so sein Ziel. Ebenso blieb nach einem Eckball durch Killich der anschließende Torschuss in der vielbeinigen Heimabwehr hängen. Aber auch die Platzelf hatte noch nicht aufgegeben und zweimal musste Atay durch schnelles Herauslaufen die Situation bereinigen. In den Schlussminuten prüften Maxine Ries und Ariane Berthold ohne Erfolg die VfR-Torhüterin, während Jacqueline Mock neben den Kasten zielte. In der dreiminütigen Nachspielzeit wollte es der VfR nochmals wissen, aber Katrin Farwick und ihre Nebenleute ließen sich nicht überraschen. Die letzte Torchance hatte Ariane Berthold, deren Schuss ging jedoch an den Außenpfosten. Dann aber durfte endlich gejubelt und die Meister-T-Shirts übergezogen werden. Aus den Händen von Staffeleiter Arnold Bühler und unter dem Beifall ihrer Mitspielerinnen und der Gastgeber konnte anschließend Spielführerin Hannah Waldvogel die Meisterurkunde entgegen- nehmen. (ds)

Der FCD spielte mit: Sultan Atay, Katrin Farwick, Steffi Korn, Jacqueline Mock, Ariane Berthold, Maxine Ries, Emily Laqua, Jamie Seitz, Theresa Ehret, Hannah Waldvogel, Elena Reichenbach, Melanie Mißbach, Katharina Killich, Noemi Kern, Johanna Keller - Trainer: Jens Leidigkeit, Betreuer: Jürgen Schwab - Insgesamt kamen im Laufe der Saison 34 Spielerinnen zum Einsatz. Namen usw. siehe unter News/Statistiken.

SV Heimbach – FCD II 5:0 (4:0) Das Reserveteam des FCD, das erneut ohne Peer Probst und Omar Kassassir auskomen musste, lag beeits zur Halbzeit mit 4:0 zurück. In der 2. Hälfte konnte das Tor lange rein gehalten werden, erst in der 85. Minute gelang den Gastgebern der fünfte Treffer.
 
 
04.05.14 Frauen 2 machen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft
Keine Tore beim Spiel FCD-Frauen 1 – ESV Freiburg Frauen
Klare Niederlage für FCD F-Team und FCD 3
 

FC Neuenburg Frauen – FCD Frauen II 1:2 (1:0) Beide Mannschaften boten den Zuschauern im Neuenburger Rheinwaldstadion ein echtes Spitzenspiel. Es war deutlich erkennbar, dass sich hier die zwei führenden Mannschaften der Kreisliga A gegenüberstanden. Mit einem hochverdienten 1:2 Erfolg, der jedoch hart erarbeitet werden musste, machte die Elf von Trainer Jens Leidigkeit einen Riesenschritt in Richtung Meisterschaft. Die Chancen von Verfolger Neuenburg den FCD noch abfangen zu können, sind wohl nur noch von theoretischer Natur. Bei noch je einem ausstehenden Spiel, drei Punkten Vorsprung und einem um neun Treffer besseren Torverhältnis, sollte sich die Mannschaft den Titel nicht mehr nehmen lassen. Allerdings muss man beim letzten Spiel beim VfR Vörstetten genauso engagiert zu Werke gehen, wie heute in Neuenburg. – Die Anfangsminuten gingen an die Heimelf, dann aber bekam der FCD ein leichtes Übergewicht und in der 14. Min. hatte Jacqueline Mock das 0:1 auf dem Fuß, aber sie hämmert völlig freistehend das Leder übers Lattenkreuz. Den nächsten Torschuss von Mock kurz darauf konnte Nadja Lemke in Tor des FCN entschärfen. Auch nach einem Einwurf blieb Lemke Sieger, diesmal gegen Ariane Berthold. Ansonsten endeten weitere Angriffe meistens in Strafraumnähe. Nach einer abgewehrten Ecke der Gastgeber startete Nara Leidigkeit auf der rechten Seite ein Solo, passte in die Mitte zu Nadja Kölblin, aber mit einer Blitzreaktion verhinderte Lemke das mögliche 0:1. Dann fast wie aus heiteren Himmel die Führung für die Platzelf. Sandra Lemke verwandelte einen Eckball direkt zum 1:0. Denzlingen ließ sich jedoch dadurch nicht beirren und spielte weiter unverdrossen nach vorne. In der 43. Min. lief Hannah Waldvogel ihrer Gegenspielerin davon, aber ihre Hereingabe traf Nadja Kölblin nicht voll und auch eine Minute später brachte ein schöner Spielzug über Maxine Ries, Jamie Seitz und Mock nichts ein. So ging es mit 1:0 in die Pause.
Wie schon zu Spielbeginn bestimmte Neuenburg in den Anfangsminuten der 2. Hälfte das Geschehen und einen hohen Ball, aus ca. 20 Metern abgeschossen, konnte Denzlingens Torhüterin Sultan Atay erst im Nachfassen unter Kontrolle bringen. Dann war wieder der FCD an der Reihe, aber Verena Lefrank zielte ebenso am Tor vorbei wie zwei Minuten später Jamie Seitz. In der 61. Min. konnte Neuenburgs Carolin Maier gegen Kölblin gerade noch zu Ecke klären und nach einem weiteren Eckstoß in der 66. Min. schoss Lefrank aus der Drehung direkt in die Arme von Nadja Lemke. In der 70. Min war dann aber doch der Ausgleich fällig. Nachdem ein erster Eckball zunächst noch abgewehrt werden konnte, machte es Nara Leidigkeit im zweiten Versuch besser und verwandelt diesen in der 71. Min. direkt zum 1:1. Schon zwei Minuten später hatten die Gäste das Spiel gedreht. Mit einer herrlichen Direktabnahme traf Maxine Ries zum 1:2. Der FCD blieb weiter im Vorwärtsgang, musste aber bei Gegenangriffen auf der Hut sein, um nicht den Ausgleich hinnehmen zu müssen. So in der 77. Min. als Sandra Lemke an drei Denzlingerinnen vorbeizog, aber anschließend knapp am Pfosten vorbeischoss. Veve Lefrank hatte dann das 1:3 auf dem Fuß, aber die glänzend reagierende Nadja Lemke konnte den Schuss wie auch den Nachschuss abwehren. Auch in der 82. Min. war Lemke in der richtigen Ecke, allerdings fehlte dem Schuss von Elena Reichenbach nach Zuspiel von Johanna Keller etwas der Druck. In der 85. Min. wäre es fast nochmals brenzlig vor dem FCD-Gehäuse geworden, aber die Hereingabe von Jasmin Welker landete hinter dem Tor. Bei der Heimelf ließen nun die Kräfte merklich nach, sodass die Schlussminuten weitgehend vom FCD bestimmt wurden, die vorhandenen Torchancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Zunächst schoss Johanna Keller aus 16 Metern knapp übe die Latte, auch Lefrank konnte eine Zuspiel von Mock nicht verwerten und nach einer schönen Ballstafette über Keller und Kölblin vergab Mock völlig freistehend fahrlässig. Als der hervorragend leitende SR Alexander Fuhr vier Minuten Nachspielzeit anzeigte, warfen die Neuenburgerinnen nochmals alles nach vorne, die Denzlinger Defensive blieb aber Herr der Lage und brachte den knappen Sieg über die Zeit. Danach war der Jubel bei der Gästemannschaft, der für ihren unermüdlichen Elan und ihr großes Laufpensum ein Gesamtlob gehört, riesengroß. (ds)

Zum Vergrößern bitte auf Bilder klicken


Hinten von links: Ariane Berthold, Elena Reichenbach, Johanna Keller, Theresa Ehret, Jacqueline Mock, Nara Leidigkeit, Hannah Waldvogel, Melanie Mißbach
Mitte von links: Jamie Seitz, Noemi Kern, Emily Laqua, Maxine Ries, Nadja Kölblin, Verena Lefrank
Vorne: Sultan Atay - Es fehlen: Trainer Jens Leidigkeit und Betreuer Jürgen Schwab



FCD Frauen I – ESV Freiburg Frauen 0:0 In einem verteilten Spiel des Tabellenzweiten gegen den Tabellenvierten spielte sich vieles im Mittelfeld ab. Zahlreiche Fehlpässe führten dazu, dass keine der beiden Teams so richtig in Schwung kam, Kombinationen nicht zu Ende gespielt werden konnten und die Abwehrreihen vor nicht allzu große Probleme gestellt wurden. Beide Angriffsreihen fanden kein probates Mittel, um richtig gefährlich im gegnerischen Strafraum aufzutauchen, so dass Torchancen Mangelware blieben. Die wenigen Schüsse aus der Distanz waren eine sichere Beute der Torhüterinnen. So blieb es vor 50 Zuschauern letztlich beim gerechten torlosen Unentschieden. (mk)





FCD II – SG Prechtal/Oberprechtal 0:4 (0:1) Ein verdienter Sieg für die Gäste, der allerdings erst in der 2. Hälfte sichergestellt wurde. Eine halbe Stunde boten die Gastgeber dem Favoriten Paroli, dann gelang dem Ex-Denzlinger Tobias Ruf das 0:1, das bis zur 55. Min. Bestand hatte. Dann erhöhten Ruf mit zwei weiteren Treffern und Simon Burger auf 0:4. Beide Teams hatten noch je einen Lattenschuss zu verzeichnen. Beim FCD wurden Peer Probst, Omar Kassassir und Bastian Müller schnerzlich vermisst.





FCD 3 - Alem.Frb-Zähringen 0:8 (0:4) Nach dem überraschenden Sieg vom Donnerstag, wieder Ernüchterung bei der Dritten.
 
 
02.05.14 FCD 1 geht beim SV Endingen leer aus
 

SV Endingen - FCD I 3:1 (0:0) Während die Chancen der Kaiserstühler auf den Vizemeistertitel durch diesen Sieg und die gleichzeitige Niederlage des OFV weiter gestiegen sind, schwebt das Abstiegsgespenst nun wieder bedrohlicher über dem Einbollenstadion. Bis zum Seitenwechsel bestanden noch berechtigte Hoffnungen, etwas Zählbares aus dem Endinger Erle mitzunehmen, ging es doch torlos in die Kabinen. Die Gastgeber entschieden jedoch in der zweiten Hälfte innerhalb von einer Viertelstunde das Spiel. Zweimal Jonas Pies und einmal Santiago Fischer trafen ins Schwarze. Der Anschlusstreffer durch Alex Ambs in der 86. Min. kam zu spät. Der FCD musste ohne Alex Christ beginnen, der erst nach ca. einer Stunde aufs Feld kam. SR Gerrit Peukert aus Rheinfelden bedachte den FCD viermal und die Heimelf dreimal mit dem gelben Karton. (ds)


Zweimal traf er nach Eckbällen, Jonas Pies SVE, hier zum 1:0


und hier zum 2:0 (Nr. 28)
 
 
01.05.14 FCD-Frauen 1 bieten Favoriten Hegauer FV lange die Stirn
FCD 3 beendet Niederlagenserie
 

FCD Frauen I – Hegauer FV Frauen I 0:1 (0:0) Im Halbfinale um den Südbadischen Verbandspokal der Frauen ging der als haushoher Favorit angereiste Regionalligist Hegauer FV zwar knapp, aber letztlich verdient als Sieger vom Platz. Im Vorjahr standen sich beide Mannschaften schon einmal im Pokal gegenüber und da behielten die Hegauerinnen mit einem klaren 0:9 die Oberhand. Ein ähnliches Debakel wollte die Heimelf vermeiden, was ihr auch vollauf gelang. Mit unermüdlichem Einsatz glich sie die spielerischen und technischen Vorteile der höherklassigen Gäste immer wieder aus und was in Strafraumnähe Jeanny Valcuende und ihre Nebenleute nicht sofort bereinigen konnten, wurde, bis auf eine Ausnahme, eine Beute der überragenden Lisa Schneider im FCD-Tor. – Bereits in der 2. Min. musste Lisa eingreifen, um einen Schuss von Luisa Radice, die sich gegen zwei Denzlingerinnen durchgesetzt hatte, gerade noch zur Ecke lenken zu können. Gegen den folgenden Kopfball wäre sie wohl machtlos gewesen, aber dieser prallte von der Unterkante der Latte wieder ins Feld zurück. Nach einer weiteren Rettungstat von Lisa, diesmal gegen Nadine Grützmacher, kam der FCD in der 8. Min. erstmals gefährlich in die Nähe des Gästetores. Jana Schwehr hätte selbst abschließend sollen, sie legte den Ball jedoch in die Mitte zu einer Mitspielerin und die sah der SR fälschlicherweise im Abseits. Auch die nächste FCD-Aktion lief über Jana, aber die von ihr angespielte Nora Balzer zielte einen Meter am Tor vorbei. Die nächsten Minuten gingen an die Gäste, deren beste Möglichkeit in dieser Phase durch Radice verhinderte Lisa Schneider mit einer tollen Parade. Nach einem schönen Pass in die Tiefe von Jana Schwehr, die vorher zwei Gegenspielerinnen hatte aussteigen lassen, wurde Silvia Rimele, ehe sie zum Torschuss kommen konnte, gerade noch vom Ball getrennt. In der 26. Min. musste Schneider gegen Grützmacher klären, ehe die Situation von Jeanny endgültig bereinigt wurde. Wenig später Einwurf für Denzlingen, Nara Leidigkeit sah die freie Lisa Schmieder, die sofort zu Rimele weiterleitete, die aber den Ball nicht voll traf. Bei einem weiteren Angriff des FCD fand das Zuspiel von Radost Roser keine Abnehmerin. Auch ein weiterer Vorstoß über mehrere Stationen endete mit einem ungenauen Zuspiel, sodass die Gäste erneut klären konnten. Zwischendurch hämmerte Radice das Leder freistehend über den Kasten. Der letzte Torschuss vor dem Halbzeitpfiff ging auf das Konto von Nora Balzer, wobei die Gästetorhüterin mit dem aufgrund des einsetzenden Regens glitschigen Ball etwas Probleme hatte. So blieb es nach 45 Minuten bei 0:0.
Nach Wiederbeginn drückten die Gäste mächtig auf den Führungstreffer, aber vorerst ohne zählbares Ergebnis. In der 56. und 60 Min. zwei vielversprechende Situationen für den FCD. Zuerst ein schönes Zuspiel von Lisa Schmieder auf Jana Schwehr, doch die Gästetorfrau konnte noch vor ihr retten. Auch als kurz darauf Jana im Strafraum frei zum Schuss kam, blieb die Torhüterin Sieger. Jana, die aufgrund einer vorausgegangen Krankheit, schon geschwächt in die Partie gegangen war, hatte einfach nicht mehr die nötig Kraft, um mehr Druck hinter den Ball zu bringen. Sonst wäre hier die Führung durchaus möglich gewesen. In der 63. Min. musste Nora Balzer, die sich bereits in der ersten Hälfte am Fuß verletzt hatte, aber bis jetzt auf die Zähne gebissen hatte, ausgewechselt werden. Für sie kam die eigentlich auch etwas angeschlagene Anna Beck aufs Feld. Die nächsten drei Angriffe hatten wieder die Gäste zu verzeichnen, aber weiterhin ohne erfolgreichen Abschluss. In der 74. Min. ein toller Spurt von Silvi Rimele, aber ehe sie zum Abschluss kommen konnte, war die aus ihrem Tor herausgeeilte Anna Preiser vor ihr am Ball. In der 77. Min. musste dann die völlig erschöpfte Jana Schwehr vom Feld, für sie kam Verena Lefrank. Dann in der 79. Minute die Entscheidung. Michaela Sigg schoss Jeanny Valcuende an, von der der Ball ins Toraus flog. Bei der anschließenden Ecke war Abwehrchefin Anja Hahn zur Stelle und wuchtete das Leder unhaltbar zum 0:1 ins Netz. Wie die davor immer nervöser gewordenen Hegauerinnen über diesen Treffer erleichtert waren, zeigte ihr ausgelassener Torjubel. Drei Minuten später schien das 0:2 fällig, aber Grützmacher schoss freistehend am Tor vorbei. Die letzte Szene gehörte dann der Platzelf. Ein Freistoß durch Lisa Schneider von der Strafraumgrenze kam genau auf Jeanny Valcuende, aber ehe diese zum Kopfball ansetzten konnte, wurde sie von hinten weggestoßen, was jedoch ungeahndet blieb. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim knappen Gästesieg. Verständlich, dass die Heimelf etwas enttäuscht über das Ergebnis den Platz verließ, denn die Sensation wäre vielleicht möglich gewesen. Aber letztlich wurde der Gästesieg nicht infrage gestellt und als vollauf verdient angesehen. (ds)

AC Milan Waldkirch - FCD 3 (in Kollnau) 0:5 (0:3) Einen unerwarteten, aber überzeugenden Sieg landete die Denzlinger Dritte bei Milan Waldkirch auf der Kollnauer Sportanlage. Hatte man das Heimspiel noch mit 3:5 verloren, lief es dieses Mal deutlich besser als in den letzten Spielen. Schon in der 8. Min. schlug Mateusz Piotrowicz zu und in der 20. Min. folgte das 2:0 durch seinen Freund Sascha Tengattini, der seit der Jugend nicht mehr aktiv gespielt hat. Beide hatten sich erst vor kurzem entschieden wieder richtig einzusteigen – und das schon recht erfolgreich. In der 40. Min. erzielte Goalgetter Soufian Chafei nach ein paar schönen Spielzügen den 3:0 Halbzeitstand. Auch in der zweiten Hälfte ging es gleich munter los und so fiel das 4:0 durch Eugen Fabrizius in der 49. Min. nicht überraschend. Für den Endstand sorgte schließlich Soufian Chafei mit seinem 13. Saisontreffer in der 70. Minute. Trainer Fuat Köreke war begeistert vom Auftritt seines Teams, das in allen Mannschaftsteilen an diesem Nachmittag ein tolles Spiel darbot. Tobias Bach hütete wieder einmal das Tor und war erfreut darüber, den Kasten sauber gehalten zu haben. In manchen gefährlichen Situationen, vor allem einmal eins gegen eins, reagierte er hervorragend. Großartig spielte der A-Junior Kevin Weis auf, der neben klugen Pässen und guten Abwehraktionen für drei Treffer die Vorlage geliefert hatte. Eine sehr gute Leistung bot auch Schiedsrichter Patrick Schneider aus Kenzingen. (jk)
Aufstellung: Tobias Bach – Janek Holubarsch, Markus Rimele, Niklas Steiner, Paul-Louis Wöhrlin (85. Min. Jonas Manhardt) – Sascha Tengattini, Kevin Weis – Luca Hauser, Eugen Fabrizius (85. Min. Alexander „Giaco“ Dutt) - Mateusz Piotrowicz (55. Min. Daniel Phyrr), Soufian Chafei.
 
 
30.04.14 FCD 2 geht in Köndringen leer aus
 

TV Köndringen – FCD II 3:1 (2:1) Die 2. Mannschaft des FCD befindet sich auf Abschiedstournee in der Bezirksliga. Auch im Mittwochabendspiel beim TV Köndringen konnte die Elf, die allerdings auf ihren verletzten Abwehrchef Peer Probst verzichten musste, kein Erfolgserlebnis verbuchen. Wenigstens die „Rote Laterne“ hängt noch weiterhin im Glottertal. Die Gastgeber gingen bereits in der 9. Min. durch ihren Torjäger Karsten Kranzer mit 1:0 in Führung. Da wollte ihm Denzlingens erfolgreichster Schütze Omar Kassassir nicht nachstehen und schoss nur zwei Minuten später mit seinem 9. Saisontor (im 10. Spiel) zum Ausgleich ein. In der 39. Min. eroberten sich die Platzherren aber die Führung wieder zurück, Torschütze Mazium Alpar. Mit diesem 2.1 ging es in die Pause. Die Entscheidung fiel in der 78. Min. durch Andreas Kühn, der für den 3:1 Endstand sorgte. (ds)
 
 
Herzliche Glückwünsche zur Hochzeit an Tine und Stefan
 

Jahrelang gehen sie schon gemeinsam durchs Leben, Stefan Schütte und Christine Nübling. Am Samstag, den 26.04. sind sie nun offiziell in den Hafen der Ehe eingelaufen. Hatte in der Nacht zuvor der Himmel noch seine Schleusen geöffnet, so wurde das Wetter am Hochzeitstag immer besser und als das frisch getraute Paar aus der Kirche trat, wo es von vielen Gratulanten, darunter auch die Spieler des Förderteams des FCD, erwartet wurde, ließ es sich auch die Sonne nicht nehmen, ihre Strahlen auf die Erde zu schicken. Das sollte doch ein gutes Omen für die Zukunft sein.



 
 
Spitzenreiter FC Hausen auch von FCD Frauen 1 nicht zu bremsen
Frauen 2 übernehmen aufgrund des besseren Torverhältnisses die Tabellenführung
 

FC Hausen i.W. – FCD Frauen I 4:0 (1:0) Beim Spitzenreiter aus Hausen musste der Tabellenzweite aus Denzlingen eine deutliche Niederlage hinnehmen, obwohl es 45 Min. überhaupt nicht danach aussah. Vor einer guten Kulisse gingen die Gäste forsch und druckvoll zu Werke und ließen den Favoriten nicht ins Spiel kommen. Nora Balzer hatte nach 4 Minuten mit einem 20m-Schuss unter die Torlatte Pech und danach wurden weitere gute Tormöglichkeiten liegen gelassen. Hier hätte der FCD den Grundstein für ein besseres Ergebnis legen können, doch fehlte die letzte Konsequenz und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor. Nach ca. 35 min. strampelte sich der Tabellenführer etwas frei und zeigte, dass er nun auch sein Heil in Offensivaktionen suchen möchte. Als man sich schon mit einem 0:0 zur Halbzeit abgefunden hatte, wurde Laura Tholen von Nadine Riesle mustergültig bedient und schoss zur 1:0 Führung ein.
Diesen Nackenschlag konnte der FCD noch wegstecken, aber als kurz nach der Pause dieselbe Spielerin eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr zur 2-0 Führung nutzte, brauchten die Gäste-Spielerinnen einige Zeit, um wieder Schwung aufzunehmen. Abermals wurden 2 klare Tormöglichkeiten vergeben ehe dann Katharina Reisch einen zu kurzen Rückpass erlief und zur 3:0 Führung einschob. Der FCD zeigte weiterhin seine spielerischen Qualitäten und versuchte weiter mutig zum Torerfolg zu kommen, doch schien das Gehäuse der Hausener wie vernagelt.
Der Tabellenführer zeigte dann wie man aus einer Hand voll Torchancen 4 Tore erzielt, als die groß gewachsene S. Berger eine Freistoßflanke zum 4-0 Endstand einköpfte. Der kommende VL-Meister wollte unter allen Umständen diesen Sieg und bekam ihn auch, während der FCD spielerisch dominierte, aber in puncto Willenskraft und Entschlossenheit vor dem gegnerischen Tor unterlegen war. (mk)
Beim FCD liegt jetzt der Fokus auf dem Halbfinale des Südbadischen Verbandspokals, wo am Donnerstag, 01. Mai der Regionalligist Hegauer FV im Einbollenstadion zu Gast ist. Spielbeginn: 12.00 Uhr

Tore: 1:0 , 2:0 (Laura Tholen 45./48. Min.), 3:0 (Katharina Reisch / 57. Min.), 4:0 (Sabine Berger /70. Min.) – Zuschauer: 100

Spvgg Buchenbach Frauen II – FCD Frauen II 0:1 (0:1) Mit ihrem 2. Saisontor schoss Katharina Killich den FCD an die Tabellenspitze der Kreisliga A. Begünstigt wurde dies durch das Unentschieden des bisherigen Spitzenreiters FC Neuenburg beim VfR Vörstetten. Eine Vorentscheidung über die Meisterschaft dürfte nun am Sonntag, den 04.05. in Neuenburg fallen, wenn dort die beiden führenden Mannschaften aufeinandertreffen.
 
 
26.04.14 Verdienter 3:2 Erfolg für FCD 1 gegen Favoriten OFV
 

FCD I – Offenburger FV 3:2 (2:1) Der FCD nahm dem als Tabellenzweiten angereisten Offenburger FV mit einer engagierten Leistung hochverdient alle drei Punkte ab. Nach dem ersten Abtasten übernahmen zunächst die Gäste das Kommando. Nachdem Marco Petereit in der 7. Min. aus 20 Metern noch übers Tor gezielt hatte und kurz darauf Denzlingens Schlussmann Ron Fahlteich einen Schuss von Manuel Vollmer via Außenpfosten ins Toraus gelenkt hatte, klingelte es in der 17. Spielminute im Denzlinger Kasten. Nico Schlieter ließ sich auf der Außenbahn von zwei Denzlinger Abwehrspielern nicht bremsen und sein Zuspiel auf Fabian Herrmann verwandelte dieser am herausstürzenden Fahlteich vorbei zum zu diesem Zeitpunkt verdienten 0:1. Drei weitere vielversprechende Angriffe der Gäste überstand der FCD danach schadlos. In der 18. und 21. Min. waren auch mal wieder die Gastgeber am Zuge. Bei der ersten Gelegenheit fand Alexander Ambs jedoch keinen Mitspieler, danach verfehlte Alex Christ nach Flanke von Giuliano Saggiomo per Kopf knapp das Gästegehäuse. Auf der Gegenseite rettete Fahlteich durch schnelles Herauslaufen in höchster Not vor Manuel Vollmer, kurz darauf klärte Gregor Kuwert zur Ecke, die dann aber nichts einbrachte. Dann in der 28. Min. wie aus heiterem Himmel der Ausgleich. Ausgehend von Daniel Blanco Carvalho über Dirk Steigert gelangte das Leder zu Saggiomo und der hämmerte dieses mit einem sehenswerten Schuss fast von der linken Seitenlinie am verdutzten OFV-Schlussmann Raphael Straub vorbei zum 1:1 in die lange Ecke. Dieser Treffer beflügelte die Heimelf ungemein, während vom OFV nicht mehr viel zu sehen war. Angriff auf Angriff rollte nun gegen das Gästetor. In der 31. Min. bediente Saggiomo den in der Mitte lauernden Alex Christ, aber dessen Schuss aus der Drehung heraus verfehlte knapp sein Ziel. Zwei Minuten später wieder Christ nach Zuspiel von Ambs in Aktion, aber sein Geschoss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt und auch in der 35. Minute war es Christ, der nach Zuspiel von Kuwert für Gefahr vor dem OFV-Kasten sorgte. Sein Schuss aus spitzem Winkel fand jedoch nicht den Weg ins Tor. In der 37. Min. mal wieder ein Tätigkeitsnachweis von Fahlteich, der aber gegen Petereit Sieger blieb. Anschließend wieder zwei vielversprechende FCD-Angriffe, mit denen die OFV-Defensive so ihre Probleme hatte. In der 41. Min. wurden die Angriffsbemühungen der Heimelf endlich belohnt. Max Leyser eroberte im Mittelfeld den Ball, legte diesen links auf Saggiomo und dessen Torschuss wurde von Manuel Vollmer im Strafraum mit der Hand abgewehrt. Der souverän leitende SR Simon Pace aus Engen deutete daraufhin sofort auf den Elfmeterpunkt. Daniel Blanco Carvalho ließ sich diese Chance nicht entgehen und verwandelte sicher zum 2:1. Kurz vor dem Halbzeitpfiff nochmals eine schöner Spielzug über Saggiomo und Christ zu Blanco Carvalho, dem rutschte das Leder jedoch über den Fuß. So ging es mit 2:1 in die Kabinen.
Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Gäste, aber der FCD blieb weiterhin spielbestimmend und nutzte dies auch in der 49. Min. zum 3:1. Leyser nach perfekter Ballannahme bediente Saggiomo, der leitete weiter zu Blanco und der ließ OFV-Keeper Straub keine Abwehrmöglichkeit. Drei Minuten später bewahrte Straub aber seine Farben vor dem 4:1. Saggiomo sah Ambs in der Mitte und bei dessen Gewaltschuss hatte der FCD-Anhang schon den Torschrei auf den Lippen, aber mit einer Glanztat rettete Straub zur Ecke. Auch in der 56. Min. blieb Straub Sieger, diesmal gegen Saggiomo. Zuvor hatte Max Jund einem Gegenspieler den Ball abgenommen und zu Steigert weitergeleitet, der diagonal auf Christ flankte, beim anschließenden Duell Saggiomo gegen Straub war Letzterer dann einen Schritt schneller. Der OFV blieb in der Vorwärtsbewegung vorerst weiterhin harmlos, auch weil die FCD-Defensive sicher stand und was noch durchkam eine Beute von Fahlteich wurde. Gefährlicher waren da die Platzherren. Nach einem langen Ball von Simon Schweiger auf Saggiomo legte dieser die Kugel weiter auf Blanco, dessen Abschluss fehlte jedoch der nötige Druck. Gleich darauf nochmals Gefahr im OFV-Strafraum. Wieder waren zunächst Blanco und Saggiomo beteiligt, dann wurde Christ ins Spiel gebracht, dessen Schuss entschärfte Straub jedoch mit einem tollen Reflex. Der Ball wollte einfach nicht zum wohl vorentscheidenden 4:1 ins Netz. Auch nicht in der 62. Min. als ein abgewehrter Ball zu Kuwert gelangte und dessen Hammer aus gut 35 Metern von der Unterkante der Latte ins Feld zurücksprang. Glücklicher waren da in der 75. Min. die Gäste. Auf der linken Seite bleiben zwei Denzlinger nur zweiter Sieger, der Ball kam an den kurzen Pfosten, wo der in der 63. Min. eingewechselte Valon Salihu goldrichtig stand und auf 2:3 verkürzen konnte. Zwei Minuten später war die Partie für Salihu aber schon wieder beendet. Bei einem Zweikampf mit Jund traf er diesen mit dem Arm am Brustbein, sodass Jund zu Boden ging und der SR die Aktion des Offenburgers mit Rot ahndete. Die Gäste drückten trotz Unterzahl nun eminent auf den Ausgleich, dabei kam ihnen auch zugute, dass in der Schlussminute der regulären Spielzeit Steigert mit Gelb/Rot vom Feld musste. Allerdings war dies eine Fehlentscheidung. Steigert hatte zwar in der 53. Min Gelb gesehen, aber bei der zweiten geahndeten Situation war ein Mitspieler der Übeltäter. Der SR bleib aber bei seiner Entscheidung. In der vierminütigen Nachspielzeit kam es noch zu zwei brenzligen Szenen vor dem FCD-Gehäuse, die aber beide schadlos überstanden wurden. So blieben drei wichtige Punkte im Abstiegskampf im Einbollenstadion. Der gesamten FCD-Mannschaft gehört ein großes Kompliment für ihren unermüdlichen Einsatz und Siegeswillen. Ärgerlich nur, dass lediglich 140 Zuschauer diese bis zum Schlusspfiff äußerst spannende Partie verfolgten. Ausschnitte davon sind am Montag, den 28.04.14 stündlich ab 18.30 Uhr auf TV Südbaden zu sehen. (ds)







Weitere Bilder vom Spiel finden Sie hier: FCD - OFV
 
 
21.04.14 Niederlage für FCD 1 in Bad Dürrheim
19.0414 Zwei Blanco-Tore sichern FCD 1 einen Punkt in Kuppenheim
Bittere 5:6 Heimniederlage für FCD F-Team
 

FC Bad Dürrheim – FCD I 2:1 (0:0) Nichts wurde es mit den mindestens erhoffen drei bis vier Punkten aus den beiden Osterspielen. Ausgerechnet beim FC Bad Dürrheim, der seine Punkte bisher eher auf fremden Terrain eingefahren hatte, musste der FCD eine schmerzliche Niederlage hinnehmen. Dadurch verbleibt man zwar trotzdem auf dem ersten sicheren Nichtabstiegsplatz, aber der einen Rang dahinter platzierte VfR Hausen hat nun nach der Anzahl der Spiele gleichgezogen und liegt nur aufgrund des etwas schlechtern Torverhältnisses hinter dem FCD. - In der ersten Halbzeit war der FCD zunächst das bessere Team. Nur mit Glück gingen die Platzherren mit einem 0:0 in die Kabine. In der 53. Min. dann die Führung für die Heimelf durch Mathias Mauz. Bereits eine Minute später gelang Max Leyser im Anschluss an einen Freistoß der Ausgleich. Neun Minuten vor dem regulären Ende dann aus 16 Metern der spielentscheidende Treffer durch Karsten Scheu zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt war der FCD nur noch zu Zehnt, denn Gregor Kuwert musste zwei Minuten davor mit Gelb/Rot vom Feld. Die Kurstädter hatten in den Schlussminuten keine Mühe mehr, den Sieg über die Zeit zu retten.

SV 08 Kuppenheim – FCD 1 2:2 (1:0) Die Gastgeber zu Beginn der Winterpause noch auf Platz 4 mit Option nach weiter oben, waren mit Niederlagen in Wyhl und Endingen sowie gegen OFV und Radolfzell schlecht ins neue Jahr gestartet, hatten aber am letzten Wochenende mit einem 1:2 Sieg beim FC Bötzingen aufhorchen lassen. Dem sollte nun gegen den FC Denzlingen der erste Heimsieg folgen. Zu Halbzeit lagen die Murgtäler hier auch noch voll Soll, denn nach 45. Minuten stand es durch einen Treffer von Fabian Hammer 1:0. Der FCD, der nach der Pause mächtig Druck machte, ließ sich dadurch aber nicht beirren und in der 54. gelang Daniel Blanco Carvalho der Ausgleich. Aber schon sieben Minuten später lagen die Einheimischen wieder vorne, Schütze war erneut Fabian Hammer. Aber wiederum sieben Minuten darauf konnte der FCD wieder ausgleichen. Erneut traf Blanco Carvalho, der am letzten Wochenende sogar dreimal erfolgreich war, ins Schwarze und sicherte so den Gästen einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf. Die letzten Spielminuten musste der FCD mit einem Mann weniger überstehen, denn Max Jund hatte in der 85.Min. Gelb/Rot gesehen. SR Ehing hatte ihm zunächst wegen Meckerns mit Gelb bedacht, dann moserte er einen Mitspieler an und nach Intervention des Assistenten schickte ihn Ehing vom Platz. (ds)

FCD 2 – SV Au-Wittnau 5:6 (4:4) Die wenigen Zuschauer im Einbollenstadion brauchten ihr Kommen nicht zu bereuen, bekamen sie doch ein unterhaltsames Spiel mit vielen Toren geboten. Die Gäste schlugen zwar die spielerisch etwas feinere Klinge, aber auch der FCD zeigte teilweise gute Spielzüge, beeindruckte aber insbesondere durch seinen außerordentlichen Einsatzwillen. Die erste Möglichkeit hatte der Tabellenführer, aber der agile Frederik Scheuber zielte aus ca. zehn Metern daneben. Nach einer Flanke vor das Gästetor wollte Hamza Souilah den Ball aufnehmen, verfehlten ihn aber, sodass dieser zu dem hinter ihm postierten Felix Möller gelangte und der setzte das Leder in der 7. Min. zum 1:0 ins lange Eck. Die immer wieder gefährlich in der FCD-Hälfte auftauchenden Gäste kamen in der 17. Min. zum Ausgleich. Scheuber versetzte Felix Mulfinger, Jan Reinbold im FCD-Gehäuse kam gegen Marco Lais etwas zu spät und brachte ihn zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelt Scheuber sicher, obwohl Reinbold in die richtige Ecke getaucht war. In der 21. Min. die erneute Führung für die Platzherren, eingeleitet mit einer ähnlichen Szene wie beim 1:0. Auch hier verfehlte ein Denzlinger nach einer Ecke von Peter Ochs den Ball, Nutznießer war diesmal Andreas Youkhanna, der die Kugel aufnahm und aus ca. 20 Metern am verdutzten Gästeschlussmann Sebastian Schmidl ins Netz beförderte. Aber schon zwei Minuten später konnten die Gäste wieder ausgleichen. Reinbold zögerte nach einem Freistoß von Marius Zimmermann etwas zu lange, sodass Philipp Maier an im vorbei einköpfen konnte. In der 27. Min. ging Au-Wittnau erstmals in Führung. Ein abgefälschter Schuss von Luca Leupolz ging unhaltbar für Reinbold ins Tor. Aber schon im Gegenzug der Ausgleich. Peer Probst legte den Ball vors Tor wo ihn Omar Kassassir über die Linie drückte. Nachdem zwei Minuten später Scheuber von Mulfinger und Reinbold gerade noch am Einschuss gehindert werden konnte, war Leupolz in der 33. Min. erfolgreicher. Er verwertete ein Zuspiel von Zimmermann zum 3:4. Schwerer als dieser Treffer traf den FCD in der 40. Min. der Ausfall von Abwehrchef Peer Probst, der vor dem Tor mit Leupolz zusammenrasselte und danach nicht mehr weitermachen konnte. Trotzdem schafften die Platzherren in der Nachspielzeit noch den Ausgleich. Ein Freistoß von Ochs prallte von einem Gästeabwehrspieler zu Möller und der erzielte mit einem Distanzschuss das 4:4.
Mit Wiederbeginn kam nach langer Verletzungspause Moritz Gerig für den verletzten Probst zum Einsatz. Zwei Freistoßchancen für den FCD in der 46. und 48. Min. blieben ungenutzt. Erfolgreicher waren da in der 54. Min. die Gäste, bedurften dazu aber eines Eigentores von Youkhanna, nachdem vorher Maier an Mulfinger und Ivica Subasic vorbeigezogen war. Ein herrlicher Treffer von Kassassir, der den Ball über den herausstürzenden Gästeschlussmann hob, führte zum 5:5. Mit einer Glanztat verhinderte Reinbold in der 75. Min. einen weiteren Treffer der Gäste. Das Spiel wogte nun hin und her, ohne die Qualität der ersten Hälfte zu erreichen. In den Schlussminuten drückte der Spitzenreiter mächtig auf den Siegtreffer, zunächst aber ohne Erfolg. Als die reguläre Spielzeit schon vorbei war, konnten die Gäste doch noch jubeln, während bei den Einheimischen die Enttäuschung groß war. Eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum nutzte Scheuber, um aus dem Gewühl heraus das 5:6 zu erzielen. (ds)
 
 
Frauen 1 machen erst in den Schlussminuten alles klar
FCD F-Team zieht beim SV Mundingen mit 3:1 den Kürzeren
FCD 3 wieder ohne Chance – 7:0 Niederlage in Elzach
 

FCD Frauen I – FC Wolfenweiler-Schallstadt Frauen 4:1 (2:0) Anfangs schien es eine klare Sache für den Favoriten zu werden, denn die Einheimischen bestimmten zunächst klar das Geschehen und gingen auch bereits in der 3. Min. durch Jana Schwehr nach einen Diagonalpass von Nora Balzer mit 1:0 in Führung. In der 13. Min. lag das 2:0 in der Luft, Lisa Schmieder spielte das Leder genau in den Lauf von Nora Blazer, deren Schuss war jedoch zu schwach, um die Gästeschlussfrau Melanie Pelka vor Probleme zu stellen. Auch bei der nächsten Möglichkeit für die Heimelf war bei Pelka Endstation. Zuvor hatte Katharina Konrad im Mittelfeld den Ball erobert, diesen zu Schmieder weitergespielt, die versuchte Jana Schwehr in Szene zu setzen, aber die Torfrau war schneller. In der 16. Min. dann doch das 2:0. Lisa Schmieder spielte Nora Balzer an, die legte quer zu Jana Schwehr und die hämmerte den Ball ins Netz. Danach nahmen sich die Einheimischen für ca. zehn Minuten eine kleine Auszeit und die Gäste bekamen Oberwasser. So musste FCD-Torfrau Lisa Schneider in der 18. Min. gegen Bianca Salzmann retten. Beim nächsten Gästeangriff versetzte zwar Salzmann ihre Gegenspielerinnen, fand aber in der Mitte keinen Anspielpartner. Die Antwort des FCD war ein Schuss von Claudia Bucher übers Tor und auch Jana Schwehr traf nach Zuspiel von Radost Roser den Kasten nicht. Aber auch auf der Gegenseite verfehlte ein Schuss von Ramona Fees sein Ziel und kurz darauf fand Samira Steck in Lisa Schneider ihren Meister. Bis zur Halbzeitpause hatte Lisa Schmieder noch zwei vielversprechende Szenen im Gästestrafraum, konnte aber Pelka nicht überwinden.
In der zweiten Hälfte tat sich zwanzig Minuten fast nichts, die sommerliche Hitze schien den Elan beider Teams zu bremsen. Der erste Weckruf kam von Wolfenweiler. Sabrina Burger konnte einen Angriff nur auf Kosten einer Ecke bremsen, in deren Anschluss es vor dem Tor von Schneider brenzlig wurde, aber in einer Gemeinschaftsaktion bereinigte die FCD-Defensive die Situation. Dann waren wieder die FCD-Frauen am Zuge. Zunächst verpasste Nora Balzer eine Hereingabe mit dem Kopf knapp, auch Radost Roser zielte knapp daneben und auch nach einer gelungenen Kombination über Konrath und Roser sauste ein Scharfschuss von Silvi Rimele über das Tor. Das war in der 70. Minute und erst zwölf Minuten später kam es wieder zu einer erwähnenswerten Aktion, diesmal durch die Gäste. Einen Freistoß von Tamara Smigic konnte Lisa Schneider ins Toraus lenken, beim anschließenden Eckball war Smigic erneut zur Stelle und köpfte unhaltbar um 2:1 Anschlusstreffer ein. Die Antwort der Gastgeber ließ jedoch nur drei Minuten auf sich warten. Katharina Konrath bediente die in der Mitte postierte Katrin Farwick, die zog aus ca. 25 Metern ab und der Ball senkte sich über die Gästetorfrau hinweg zum 3:1 ins Netz. Beinahe wäre in der Schlussminute der offiziellen Spielzeit der eingewechselten Simona Strapcans auch ein Treffer gelungen, aber ihr Kopfball flog haarscharf am rechten Pfosten vorbei. In der dreiminütigen Nachspielzeit machte dann die Heimelf alles klar. Zunächst scheiterte Katharina Konrath nach Rückpass von Silvi Rimele noch an der Latte, genauer zielte dann kurz vor dem Schlusspfiff des sicher leitenden SR Schwind aus Teningen Radost Roser, die ein Zuspiel von Lea Strödter zum 4:1 Endstand nutzte. (ds)

Trainerbericht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SV Mundingen - FCD F-Team 3:1 (1:1) Bereits in der 3. Min. gingen die Platherren durch Boris Gruber mit 1:0 in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff sorgte der wegen seine Rotsperre zuletzt schmerzlich vermisste Omar Kassassir für den Ausgleich. In der 55. Min. brachte erneut Gruber die Heimelf wieder in Führung und in der 79. Min sorgte Mattäus Tworek für den 3:1 Endstand.

SF Elzach-Yach II - FCD III 7:0 (5:0) Trainer Fuat Köreke, der die vakante Torhüterposition einnehmen musste, wurde von seinen Vorderleuten weitgehend im Stich gelassen. Wenigstens gab es diesmal nicht den obligatorischen Einbruch in der zweiten Hälfte, denn da waren die Gastgeber nur noch zweimal erfolgreich.
 
 
FCD 1 verdient sich Sieg in der 2. Hälfte
Frauen 2 mit klarem Erfolg in Jechtingen
 

FCD 1 – SC Wyhl 6:2 (2:0) Wer gemeint hatte, die Gäste würden zunächst einmal abwartend agieren, sah sich getäuscht. Besonders wenn auf der linken Seite Jonas Bühler an den Ball kam, wurde es gefährlich für die Gastgeber. Die ersten zwei Situationen gingen dann auch gleich an die Kaiserstühler. Zunächst in der Anfangsminute ein Freistoß aus dem Mittelfeld durch Bühler, der Ball wurde danach per Kopf über die Latte befördert. Zwei Minuten später verpasste Gregor Kuwert im eigenen Strafraum eine Hereingabe von rechts, das Leder kam dadurch zum ungedeckten Bühler, der war aber wohl zu überrascht, dass der Ball noch zu ihm kam und vergab die sich ihm bietende Tormöglichkeit. Es dauerte einige Minuten bis auch der FCD vors Gästetor kam. Ein Freistoß von Max Jund auf Giuliano Saggiomo führte zu einer Ecke, die Rahmi Bulut per Kopf knapp verpasste. Danach gleich noch eine Ecke, getreten von Kuwert, der anschließende Kopfball von Alex Christ ging jedoch übers Tor. In der 9. Min. eine schöne Ballstafette über Christ und Saggiomo zu Daniel Blanco Carvalho, der zielte aber aus kurzer Distanz neben das Gehäuse. Wenn auf der Gegenseite Bühler nach Zuspiel von Daniel Renner nicht in letzter Minute von Max Jund auf Kosten einer Ecke gebremst worden wäre, hätte es leicht 0:1 heißen können. Die Gäste hatten weiterhin mehr vom Spiel, ohne aber etwas Zählbares zu erreichen. Besser machten es die Platzherren. Einen langen Ball von Max Leyser auf Blanco Carvalho versenkte dieser aus der Drehung heraus in der 25. Min. zum 1:0. Gästeschlussmann Steffen Hanselmann war da ohne Abwehrchance. Zwei Minuten später verfehlte ein Gewaltschuss von Dirk Steigert knapp sein Ziel. In der 31. Minute mussten beide Schlussmänner ihr ganzes Können aufbieten, um einen Toreinschlag zu verhindern. Zunächst rettete Fahlteich gegen den frei vor ihm auftauchenden Stefan Mamier, beim Gegenzug entschärfte Hanselmann eine Granate vom Alex Ambs mit Bravour. In der 42. Min. konnten die Gäste einen Saggiomo-Freistoß nur ungenügend abwehren, Christ erkämpfte sich die Kugel fast an der Torauslinie, an seinem Schuss war Hanselmann zwar noch mit den Fingern daran, konnte aber nicht verhindern, dass Steigert das Leder anschließend zum 2:0 in die Maschen hämmerte. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.
In der zweiten Hälfte übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando und so wäre es nicht verwunderlich gewesen, wenn Blanco Carvalho, der vorher einem Gästeabwehrspieler den Ball abgeluchst hatte, in der 51. Min. ins Tor getroffen hätte, so aber prallte der Ball vom Pfosten ins Feld zurück. Dass auch die Gäste ins Tor treffen können, zeigten sie in der 54. Min., als sie von einem Ballverlust durch Kuwert profitierten, Fahlteich und Bulut anschließend das Leder nicht aus der Gefahrenzone brachten und Mamier dies zum Anschlusstreffer nutzte. Der FCD zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und nach einer Stunde war der alte Abstand wieder hergestellt. Blanco Carvalho nahm einem ballführenden Gästeakteur den Ball ab, passte zu Alex Ambs und der drosch das Leder zum 3:1 unter die Latte. Es dauerte nur weitere zwei Minuten bis es erneut im Gästegehäuse klingelte. Mit einem herrlichen Heber mit dem Außenrist über mehrere Abwehrspieler und Torhüter Hanselmann hinweg sorgte Blanco Carvalho für das 4:1. Auch die nächste Möglichkeit ging auf das Konto von Blanco. Er steuerte auf Tor zu, wurde von einem Wyhler Abwehrspieler fast zu Fall gebracht, rappelt sich wieder auf, sein Schuss wurde aber noch zur Ecke abgewehrt. In der 66. Minute eine gelungene FCD-Kombination über mehrere Stationen, die Saggiomo mit einer Flanke in den Gästestrafraum abschloss, dort schaltete Steigert am schnellsten und schon hieß es 5:1. Die Gäste bemühten sich weiterhin um eine Ergebnisverbesserung und in der 70. Min. wurde dies auch belohnt. Zunächst lenkte Ron Fahlteich einen Eckball direkt auf Manuel Binder, dessen scharfer Schuss landete aber nur an der Querlatte, der zurückspringende Ball wurde auf Kosten einer weiteren Ecke ins Toraus befördert. Es folgte eine unübersichtliche Situation im FCD-Strafraum und diesmal traf Binder wirklich ins Schwarze. Die Antwort des FCD kam fünf Minuten später. Nachdem Christ mit einem Kopfball noch gescheiterte war, nahm Blanco Carvalho den Ball in der Luft auf und setzte diesen zum 6:2 ins Netz. In der 80.Min. noch eine faire Geste von Blanco. Ein Gästespieler, der mit einem Abseitspfiff des SR gerechnet hatte, nahm den Ball mit der Hand auf, was zu einem Freistoß für den FCD von der Strafraumgrenze führte. Blanco schob aber das Leder ohne Torabsicht in die Hände von Hanselmann. So blieb es bis zum Schlusspfiff des sicher leitenden SR Arne Gregorowitsch aus Lahr beim 6:2, was drei wichtige Punkte gegen einen unmittelbaren Konkurrenten im Abstiegskampf bedeutete. (ds)


Der zweifache Torschütze Dirk Steigert am Ball


Ron Fahlteich hat den Ball sicher, trotz Bedrängnis


Sein Gegenüber musste sich dagegen gerade geschlagen geben


Die sechs FCD-Treffer gingen auf ihr Konto: Steigert, Blanco Carvalho, Ambs (von links)

SV Jechtingen Frauen - FCD Frauen II 0:5 (0:2) Mit gelungenen Spielzügen setzten die Gäste die ersatzgeschwächte Heimelf gleich von Anfang unter Druck, sodass ca. bis zur 25. Minute ein Spiel auf ein Tor zu verzeichnen war. In dieser Zeit fielen auch die beiden einzigen Treffer der ersten Hälfte. Für den ersten war Jacqueline Mock verantwortlich, die ein Zuspiel von Nara Leidigkeit aus dem Mittelfeld in der 16. Min. mit dem 0:1 abschloss. Nur zwei Minuten später führte ein Eckball zu einer unübersichtlichen Situation vor dem Jechtinger Gehäuse und Maxine Ries nutzte diese zum 0:2. Danach verflachte das Spiel und bis zum Halbzeitpfiff tat sich nicht mehr viel.
Trainer Jens Leidigkeit schickte nach Wiederbeginn Neuzugang Johanna Keller aufs Feld und die sorgte zusammen mit der kurz zuvor eingewechselten Noemi Kern für neuen Schwung, während die Gastgeberinnen nicht mehr nachlegen konnten, zumal die FCD-Abwehr nichts anbrennen ließ. Zwei Schüsse, die dennoch aufs Tor kamen, bereiteten Sultan Atay im FCD-Tor keine Probleme. Erfolgreicher waren die Gäste. In der 63. Min. ließ Eva Stiefvater im Tor der Kaiserstühlerinnen einen haltbar scheinenden Schuss von Jamie Seitz zum 0:3 passieren und in der 77. Minute erhöhte Ariane Berthold auf 0:4. Den Schlusspunkt zum 0:5 setzte Jamie Seitz mit ihrem zweiten Treffer.
 
 
06.04.14 Gute Leistung schlecht belohnt - F-Team verliert nach Halbzeitführung
FCD 3 setzt Niederlagenserie fort
 

FCD Denzlingen F-Team – FV Herbolzheim 1:3 (1:0) Die knapp hundert Zuschauer bekamen eine abwechslungsreiche aber auch faire Begegnung geboten, in der lange Zeit nicht erkennbar war, wer hier der Meisterschaftsanwärter und wer der Abstiegskandidat war. So konnte sich auch keine Partei über längere Zeit ein entscheidendes Übergewicht verschaffen. Erst in den Schlussminuten ließ bei den Gastgebern die Konzentration etwas nach und die Gäste kamen noch zu zwei, allerdings vermeidbaren Toren. Die Gastgeber waren in der 32. Min. in Führung gegangen. Den wohl schönsten Spielzug der ersten Hälfte schloss nach Hereingabe von Julian Baum der stark aufspielende A-Junior Simon Kälble mit einem Hammer unter die Latte erfolgreich ab. Da beide Sturmreihen durchaus vorhandene weitere Torchancen nicht nutzten, ging es mit der knappen Führung für die Heimelf in die Kabinen.
Die erste Möglichkeit nach Wiederbeginn hatten die Platzherren, aber nach einem gelungenen Spielzug über mehrere Stationen fand Baum in Gästetorwart Pascal Metzger seinen Meister. Im Gegenzug profitierte der Ex-Denzlinger Jan Schinzig von einem Ausrutscher eines Denzlinger Abwehrspieler, einen weiteren schüttelte er ab und danach ließ er Matthias Zäh im FCD-Tor keine Abwehrchance. Pech für die Hausherren in der 75. Min. als ein vom Gästetorhüter nur kurz abgewehrter Ball zu Kälble kam, dieser aber nur den Pfosten traf. In der 78. eine ähnliche Situation auf der Gegenseite, allerdings mit einem besseren Abschluss. Felix Seidel verursachte im Mittelfeld etwas unnötig einen Freistoß, der landete im Strafraum und anschließend am Pfosten. Eric Schwarz schaltete am schnellsten, nahm den zurückprallenden Ball auf und hämmerte diesen zum 1:2 in die Maschen. Vier Minuten später führte ein Fehlpass in der Denzlinger Hälfte dazu, dass Maurizio Moog plötzlich freie Bahn hatte und dies mit einem Flachschuss in die linke unter Ecke zum 1:3 nutzte. Damit war die Partie, die so hoffnungsvoll für den FCD begonnen hatte, entschieden. SR Alexander Baumgartner (Freiburg) hatte das Geschehen jederzeit im Griff. (ds)

SV St. Peter - FCD III 9:1 (3:1) Nach der 0:1 Führung durch Fabio Prestigacomo zerstörten die Gastgeber durch neun eigene Treffer die Hoffnungen der Gäste auf einen Punktgewinn.
 
 
05.04.14 FCD dreht Spiel in Weil und ergattert sich drei wichtige Zähler
Frauen 2 Testspielsieger
 

SV Weil - FCD I 3:4 (1:1) Während der FCD Burak Pamuk ersetzten musste, fehlte beim Gastgeber der am letzten Wochenende in Bötzingen schwer verletzte Thomas Fuhrler. Dafür saß auf beiden Seiten je ein zuletzt fehlender Akteur zumindest wieder auf der Bank. Beim FCD war dies Simon Schweiger, beim SVW Imad Kassem Saad. In den ersten zwanzig Minuten verzeichneten beide Teams kaum einen richtigen Torschuss, auch weil sie das Augenmerk mehr auf Torsicherung legten. Trotzdem wirkte der FCD etwas zielstrebiger. Dann aber kamen die Gastgeber durch Ridje Sprich und Yannik Weber zu zwei Großchancen und nach einer halben Stunde musste Ron Fahlteich mit einer Flugparade einen weiteren Schuss von Weber unschädlich machen. Fast im Gegenzug eine Ecke für die Gäste und in deren Anschluss stand Alex Christ nach Flanke von Gregor Kuwert völlig frei und nutzte dies zur 0:1 Führung für den FCD. Gleich danach nochmals eine gute Tormöglichkeit für die Gäste. In den Schlussminuten der ersten Hälfte drückten die Platzherren mächtig auf den Ausgleich, aber auch der FCD hatte noch eine Torgelegenheit. Aber ein Kopfball von Christ wurde eine Beute von Weils Schlussmann Sven Rodehau. Besser machte es in der 45. Min. auf der Gegenseite Sprich, der eine Flanke von rechts per Kopf zum 1:1 verwertete. Mit diesem für die Heimelf etwas schmeichelhaften Ergebnis ging es in die Kabinen, denn der FCD stand in der Abwehr ansonsten gut und sorgte auch ind er Offensive für mehr Gefahr.
Nach Wiederbeginn überschlugen sich die Ereignisse. Weil kam besser aus den Kabinen und in der 47. Min ließ Fabio Bibbo mit einem Flachschuss ins untere rechte Toreck Fahlteich keine Abwehr- möglichkeit. Bereits drei Minuten später lag das Leder erneut im Denzlinger Netz. Nach einem schweren Abwehrfehler legte Sprich für Eike Elsasser auf und der erhöhte auf 3:1. Dadurch zeigten die Gäste zunächst weitere Unsicherheiten, fingen sich dann aber wieder und als Yannik Hess nach einer Stunde der Anschlusstreffer gelang, keimten wieder neue Hoffnungen auf und die waren nicht unberechtigt, denn bereits drei Minuten später war Hess nach Kopfballvorlage von Christ erneut erfolgreich. Damit aber nicht genug. Max Leyser bemächtigte sich im Mittelfeld des Spielgerätes, lief auf Rodehau zu und ließ diesem in der 69. Min. keine Abwehrmöglicheit. Also erstmals wieder Führung für den FCD und die hielt bis zum Schlusspfiff, nachdem Fahlteich mit einer Glanztat den vierten Weiler Treffer zu verhindern wusste. In der fünfminütigen Nachspielzeit hatte Daniel Blanco Carvalho noch eine Großchance, aber auch die Grenzstädter kamen nochmals gefährlich vors Tor von Fahlteich, allerdings auch ohne Erfolg. So entführte der FCD im Abstiegskampf drei wichtige Punkte aus dem Weiler Nonnenholz. (ds)

Der FCD spielte mit: Fahlteich, Leyser, Steigert, Kuwert (59. M. Dick), Blanco Carvalho, Christ, R. Reinbold, Ambs(59. Bulut), Jund, Hess, Saggiomo (87. Schweiger) – SR: Sven Pacher (Brigachtal)


Drei wichtige Punkte sind im Sack


Pressekonferenz mit Alex Christ (rechts). Leider derzeit nur bei Auswärtsspielen


Max Jund (rechts) beglückwünscht den zweifachen Torschützen Yannik Hess


Die Sieger in froher Runde. Nur Daniel denkt wohl schon an Wyhl

Die am Wochenende punktspielfreie 2. Frauenmannschaft gewann ihr Testspiel beim SC Friesenheim mit 2:5.
 
 
30.03.14 Frauenteams weiterhin in der Erfolgsspur
Klare Niederlage für F-Team in Pfaffenweiler
 

FCD Frauen 1 –SG Vimbuch/Lichtenau Frauen 2:0 (0:0) Wie schon im Hinspiel, das mit 1:0 verloren ging, taten sich die Denzlingerinnen über weite Strecken schwer gegen die Gäste aus Mittelbaden, sodass es das erwartete Geduldspiel wurde. In der 1. Hälfte hatten die Gastgeberinnen zwar leichte Feldvorteile, aber die Gäste blieben durch Konter, meistens eingeleitet von Sarah Lorenz, immer gefährlich. Die wenigen Möglichkeiten der Heimelf blieben ungenutzt und da auch die SG nicht ins Schwarze traf, ging es torlos in die Pause.
In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte bestimmten die Gäste das Geschehen und es bedurfte schon zweier Glanztaten von FCD-Torfrau Lisa Schneider, um nicht in Rückstand zu geraten. Nach etwa einer Viertelstunde befreite sich die Platzelf wieder und die ersten Torchancen ließen nicht lange auf sich warten. Zunächst kam Jan Schwehr einen Schritt gegen Nicole Paetzold im Gästetor zu spät, drei Minuten später setzte sich Lisa Schmieder auf der rechten Seite durch , leitete weiter zu Radost Roser und deren Schuss ging leicht abgefälscht neben das Gehäuse. Es folgten zwei Eckbälle, die aber auch nichts einbrachten. In der 71. Min war dann der Bann doch gebrochen. Jana Schwehr legte von rechts in den Strafraum, Lisa Schmieder ließ den Ball geschickt passieren und so kam dieser zu Radost Roser, die nicht lange fackelte und mit einem strammen Schuss für das 1:0 sorgte. In der 76. Min. schien das 2:0 fällig, aber Lisa Schmieder hämmerte nach herrlichem Zuspiel von Nora Balzer das Leder über den Kasten. Dafür im Gegenzug beinahe der Ausgleich, aber Lisa Schneider war auf den Posten und lenkte den Schuss mit einer Flugparade ins Toraus. Auch ein eigentlich unberechtigter Freistoß für Vimbuch wurde eine Beute von Lisa. Beim Gegenangriff hatten die Gäste große Mühe das Leder aus dem Strafraum zu bringen, letztlich kam Anna Beck zum Schuss, zielte aber über den Querbalken. Kurz nachdem Claudia Bucher eine brenzlige Situation vor dem FCD-Tor mit einem Befreiungsschlag bereinigt hatte, der schönste Spielzug der neunzig Minuten. Eine Kombination, ausgehend von Roser über Balzer schloss Katharina Konrath mit dem 2:0 ab. Danach hatte Denzlingen noch zwei gute Gelegenheiten, die aber ungenutzt blieben, sodass es bis zum Schlusspfiff beim verdienten 2:0 blieb. (ds)

Bericht von Trainer Matthias Kammerknecht unter Aktive/Frauen/Spielplan

SG Obermünstertal Frauen II– FCD Frauen II 0:4 (0:1) Mit gemischten Gefühlen war die Denzlinger Mannschaft in den Spielort Staufen gereist, standen doch gerade elf Spielerinnen zur Verfügung, nur die eigentlich verletzte Emily Laqua saß noch auf der Bank. So wurde es auch das erwartete schwere Spiel, das aber einen guten Auftakt für die Gäste hatte. Bereits nach sechs Minuten traf Nara Leidigkeit mit einem Freistoß aus 25 Metern ins Schwarze. Denzlingen zog sich danach etwas zurück, die Bemühungen um einen zweiten Treffer waren trotzdem vorhanden. Aber es blieb bis zur Halbzeit beim 0:1.
Da Noemi Kern in der zweiten Hälfte nicht mehr mitmachen konnte, musste Emily Laqua auf die Zähne beißen und doch noch einspringen. Die erste nennenswerte Chance nach Wiederanpfiff für den FCD brachte in der 70.Min. das 0:2. Einen Pass von Jamie Seitz leitete Jacqueline Mock weiter zu Hannah Waldvogel und die beförderte die Kugel mit einer Direktabnahme ins Tor. Die Heimelf schwächte sich danach durch Unstimmigkeiten im Team selbst und so dauerte es nur drei weitere Minuten bis der Ball zum dritten Male im Netz der SG lag. Mock nahm ein Zuspiel auf, drehte sich einmal um die eigene Achse und ihr platzierter halbhoher Schuss sauste an der verdutzten Venera Muja im SG-Tor vorbei ins Netz. Danach ging bei der Platzelf nicht mehr viel und Nara Leidigkeit sorgte drei Minuten vor dem Ende mit einem weiteren Freistoßtor für den 0:4 Endstand. (ds)

VfR Pfaffenweiler - FCD F-Team 6:0 Eine Stunde hielt der FCD gut mit und präsentierte sich nicht wie ein Absteiger. Aber nach dem 3:0 resignierte die Mannschaft und musste noch drei weitere Tore einstecken.
 
 
29.03.14 FCD rutscht auf einen möglichen Abstiegsplatz ab
 

FCD I – FC Singen 04 1:3 (0:1) Die Gäste agierten meistens mit weiten Bällen auf ihre eminent schnellen Spitzen Rene Greuter, Ante Barjasic und insbesondere ihren Goalgetter Marcel Schmitt. Beim FCD dauerte es dagegen oft doch etwas länger bis man sich dem Gästestrafraum näherte. Trotzdem waren Chancen für mehr als einen Treffer vorhanden. Die erste vielversprechende Möglichkeit hatte Daniel Blanco Carvalho, der in der 2. Min. zwei Gegenspieler versetzte, aber dann bedrängt über den Kasten zielte. Im Gegenzug die kalte Dusche für den FCD. Greuter zog rechts an Yannik Hess vorbei, der aber dann noch zur Ecke retten konnte. Diese landete genau auf dem Kopf vom sträflich frei gelassenen Denis Lang und schon hieß es 0:1. Bereits eine Minute später hatte Alex Christ den Ausgleich auf dem Fuß, aber sein Schuss sauste knapp am linken Pfosten vorbei. Nachdem in der 13. Min. Schmitt am herausgeeilten Ron Fahlteich aber auch am Tor vorbeigezielt hatte konnte im Gegenzug Christ im letzten Moment von Lang am Einschuss gehindert werden. Nach einer Viertelstunde musste sich Fahlteich mächtig strecken, um einen Schuss von Greuter unschädlich zu machen. Zwei Minuten später war wieder der FCD am Zuge. Ein genauer Freistoß von Dirk Steigert in den Strafraum, wo Rahmi Bulut genau richtig stand, aber Pech hatte, dass sein Kopfball nicht im Tor landete. Beide Teams hatten bis zum Halbzeitpfiff noch die eine oder andere Möglichkeit zur Ergebnisveränderung, aber es blieb bei der knappen Gästeführung.
Die Anfangsminuten der 2. Hälfte gingen an den FCD, leider ohne Torerfolg. Besser machten es die Gäste. In der 55. Min. war Roman Reinbold nicht eng genug bei Sven Körner, Max Jund konnte auch nicht mehr eingreifen und so hatte anschließend Schmitt keine Mühe das Leder zum 0:2 im Netz zu versenken. Weitere Schüsse von Barjasic und erneut Schmitt sahen Fahlteich auf dem Posten. Neue Hoffnungen schöpften die Platzherren, als in der 60. Min. Blanco Carvalho gekonnt Christ auf der linken Außenbahn bediente, sich dieser gegen zwei Singener Abwehrspieler durchsetzen konnte und sein anschließender scharfer und platzierter Schuss zum Anschlusstreffer ins lange Eck rauschte. Denzlingen drückte nun heftig auf den Ausgleich, Singen sah sich in die Defensive gedrängt, blieb aber mit Kontern gefährlich. In der 73. Min. beinahe eine Dublette des Denzlinger 1:2. Aber diesmal verfehlte Christ das Ziel um Zentimeter. Bitter dann das 1:3. Zunächst lag Max Jund verletzt am Boden, die Gäste sahen sich aber nicht bemüßigt zur Behandlung von Jund den Ball ins Seitenaus zu spielen, dann übersah der Assistent auf der Tribünenseite eine Abseitsstellung, sodass plötzlich drei Gästespieler alleine auf Fahlteich zuliefen und dieser musste sich der Übermacht beugen. Torschütze war wie beim 0:2 Schmitt. Denzlingen kämpfte unverdrossen weiter, aber Jund per Kopf, Felix Mulfinger und Blanco Carvalho blieben ohne Torerfolg. Durch diese Niederlage rutschte der FCD, der ohne den erkrankten Alex Ambs, den verletzten Simon Schweiger und den gesperrten Giuliano Saggiomo antreten musste, seit dem 6. Spieltag erstmals wieder auf einen möglichen Abstiegsplatz.
Trotz des Sieges traten die Spieler des FC Singen traurig und schockiert die Heimreise in den Hegau an. Noch während des Spieles war bekannt geworden, dass sich ihr 1. Vorsitzender Roland Grundler, gleichzeitig auch Chef der städtischen Wohnbaugesellschaft GVV in Singen, mutmaßlich durch einen Sprung vom Hegau-Tower das Leben genommen hat. Da treten die sportlichen Ereignisse in den Hintergrund. (ds)


Das 0:1 durch Denis Lang (18)


Alex Christ behauptet den Ball gegen Singens Santo Nasca


Hier keimte nochmals Hoffnung auf. Alex Christ (Nr. 11) hatte gerade den Anschlusstreffer erzielt
 
 
23.03.14 Ärgerliche Derbyniederlage für FCD 1 in Waldkirch
Frauen 1 lassen es in Hälfte 2 krachen
Erneut Tag der offenen Tür bei FCD 3
 

SV Waldkirch – FCD I 3:2 (1:2) Weitgehend ausgeglichenes Spiel in den ersten 45. Minuten, die aber der FCD mit einer 1:2 Führung beendete. Bereits in der 10. Min. das 0:1. Ein Ballverlust der Gastgeber landete bei Alex Christ, Waldkirchs Schlussmann Lukas Lindl konnte dessen Schuss zunächst zwar noch abwehren, aber im 2. Versuch traf Christ dann doch ins Schwarze. Fast im Gegenzug der Ausgleich. Ein scharf geschossener Ball aus kurzer Distanz traf Max Jund im Strafraum am Arm und SR Jakob Paßlick deutete unter Protest der Gäste auf den Elfmeterpunkt. Diesen verwandelte Fabian Nopper sicher. In der 45. Min. gab es einen Freistoß für den FCD und Giuliano Saggiomo zirkelte den Ball unhaltbar zum 1:2 in den Winkel.
In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber den Druck und das Geschehen spielte sich weitgehend in der Gästehälfte ab. Erst acht Minuten nach Wiederbeginn tauchte der FCD wieder vor dem Tor der Platzherren auf, aber Christ und Roman Reinbold verpassten die Hereingabe von Alex Ambs. Besser machte es die Heimelf in der 54. Min. Eine Flanke von Gildas Asongwe köpfte Marcel Klüber zum Ausgleich ins Netz. Denzlingens Schlussmann Ron Fahlteich, in anderen Situationen ein sicherer Rückhalt, sah dabei nicht besonders gut aus. Damit aber nicht genug, denn in der 64. Min. nutzte Josef Tohmaz mehrere Fehler der FCD-Defensive zur erstmaligen Führung der Hausherren. Vier Minuten später wurde es hektisch. Nach einem Foulspiel im Mittelfeld von Joel Schützler an Saggiomo ging dieser zu Boden, was zu einer Rudelbildung um die beiden Kontrahenten führte. Der hinzugeeilte SR zeigte in dessen Folge sowohl Schützler als auch Saggiomo den roten Karton. Die Gründe hierfür waren insbesondere bei Saggiomo von außen nicht genau auszumachen. Ihm wurde zwar von Gastgeberseite Schauspielerei unterstellt, allerdings war das Foul an ihm eindeutig und der SR setzte das Spiel deswegen auch mit Freistoß für den FCD fort. In der allgemeinen Hektik ließ sich Fabian Nopper zu einer wohl unangebrachten Äußerung gegenüber dem Assistenten auf der Tribünenseite hinreißen und wurde daher ebenfalls mit Rot bedacht. Mit einem Mann mehr übernahmen nun die Gäste das Kommando und Waldkirch wurde mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Aber alle Angriffsbemühungen des FCD scheiterten entweder in der vielbeinigen Waldkircher Abwehr oder wurden vergeben. Die größte Möglichkeit hatte Reinbold in der 75. Min. Nach einem gelungenen Zusammenspiel zwischen Christ und Daniel Blanco Carvalho schoß er das Leder jedoch aus aussichtsreicher Position über das Tor. Acht Minuten später ein Freistoß von Julius Scheer vor das Tor zu Jund, dem sprang der Ball jedoch an die Hand, sodass auch diese Möglichkeit nicht genutzt werden konnte. In der Nachspielzeit hatte Fabian Spiegler noch das 4:2 auf den Fuß. Er war der aufgerückten Denzlinger Abwehr enteilt, hatte nur noch Fahlteich vor sich, aber er schoß das Leder übers rechte Tordreieck. Nach vier Minuten Zugabe war Schluss und dem SV Waldkirch war die Revanche für die frustrierende 5:0 Hinspielniederlage gelungen. (ds)


Leider konnte nur in der 1. Hälfte gejubelt werden


Hier ließ sich Ron Fahlteich nicht überwinden


Der Ausgleich wollte einfach nicht gelingen

Spvgg Buchenbach Frauen – FCD Frauen I 0:6 (0:1) Der Favorit aus Denzlingen setzte die Einheimischen von Beginn an unter Druck und vergab zu Beginn 2 gute Chancen durch Lisa Schmieder. Danach kämpfte sich der Gastgeber immer mehr ins Spiel hinein, so dass 20 Minuten in den Strafräumen wenig passierte. Nach einer taktischen Umstellung des Gästetrainers übernahmen die Gäste wieder das Kommando und gingen auf Vorarbeit von Radost Roser durch Lisa Schmieder verdient in Führung. In der 2. Hälfte knüpften die Gäste an die Leistung vor der Halbzeit nahtlos an und erhöhten nach einem Traumpass von Jeanny Valcuende durch Nora Balzer auf 0:2. Buchenbach gab sich nicht geschlagen und hatte in der 76. Min. Pech mit einem Lattenschuss. Gleich im Gegenzug erhöhte die sehr agile L. Schmieder gekonnt nach einem Sololauf auf 0:3. Nun brach die Gegenwehr der Gastgeber und Denzlingen nutzte die Freiräume zu weiteren Treffern durch Nora Balzer und Jana Schwehr sowie Katrin Farwick mit ihrem ersten Tor für den FCD, so dass der Auswärtssieg mit 0:6 etwas zu hoch ausfiel.

FCD 3 – 1. FC Mezepotamien 1:9 (0:4) Wieder eine deprimierende Niederlage für die Dritte. Wenigstens der Ehrentreffer war ihr vergönnt. Schütze: Soufian Chafai zum 1:6.
 
 
22.03.14 Unglückliche Niederlage für FCD F-Team
Frauen 2 gewinnen letztes Heimspiel der Saison
 

FCD F-Team – FC Neuenburg 1:2 (0:0) Die erste Hälfte endete leistungsgerecht torlos. Die Gäste waren zwar etwas agiler, aber die Heimelf hatte die besseren Möglichkeiten aufzuweisen. Die Hoffnungen auf einen Heimsieg schienen zu steigen, als Bastian Müller in der 63. Min. per Kopf der Führungstreffer gelang. Die Antwort der Gäste ließ aber nur sechs Minuten auf sich warten, denn da gelang Frederik Wettlin aus dem Gewühl heraus der Ausgleich. Unglücklich dann das Zustandekommen des Siegtreffers der Neuenburger. Ein schöner Pass des FCD in die Gästehälfte wurde von einem Neuenburger mit der Hand abgelenkt, was der Schiedsrichter aber ungeahndet ließ. Durch diese Aktion gelangten jedoch die Gäste in Ballbesitz und Wettlin schloss den Gegenangriff mit seinem zweiten Treffer ab. Die Gastgeber warfen danach alles nach vorne, der verdiente Ausgleich wollte jedoch nicht mehr gelingen.

FCD Frauen 2 –SG St. Peter 3:1 (2:1) Zwar warten noch fünf Spiele auf die 2. Frauenmannschaft des FCD, aber diese müssen aufgrund einer nicht gerade glücklichen Terminplanung alles auswärts ausgetragen werden. Wenigstens konnte die Heimserie mit einem Dreier abgeschlossen werden. Dabei machten es die robusten Gäste, die nicht wie ein Abstiegskandidat auftraten, der Heimelf nicht gerade leicht. Dennoch geht deren Sieg aufgrund der größeren Spielanteile durchaus in Ordnung. Die erste Möglichkeit hatten jedoch die Gäste. In der 8. Min. versetzte Vivien Hofer zwei Denzlinger Abwehrspielerinnen, aber ihr Torschuss wurde eine Beute von Sultan Atay im FCD-Gehäuse. Beim Gegenzug kam Hannah Waldvogel in aussichtsreicher Situation einen Schritt zu spät. In der 16. Min. steuerte Jacqueline Mock alleine auf die Gästetorfrau Lorena Reif zu, scheiterte aber in dieser. Zwei Minuten später nochmals Mock alleine im Gästestrafraum, die aus ihrem Tor herausgeeilte Reif blieb an ihr hängen, der Ball war frei und Mock setzte diesen über die Linie. Der SR zeigte sich jedoch gnädig mit den Gästen und entschied auf Foulspiel von Mock. In der 21. Min. hätte Reif eine Ecke von Mock beinahe ins eigene Netz gelenkt. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Nach einer Ecke von Hofer brachte die FCD-Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Nadine Heitzler nutzte dies in der 27. Min. zur 0:1 Führung. Ebenfalls ein Eckball auf der Gegenseite war zwei Minuten später der Ausgangspunkt für den Ausgleich. Mit einer Direktabnahme setzte Hannah Waldvogel den von Noemi Österle hereingegebenen Ball in die Maschen. Der Torjubel war kaum verklungen, klingelte es nochmals im Gästenetz. Einen schönen Spielzug über Jamie Seitz und Maxime Ries schloss Naja Kölblin mit einem Hammer in die linke obere Torecke erfolgreich ab. Mit diesem 2:1 ging es in die Pause.
In der 52. Min. bot sich die Möglichkeit zum 3:1, aber zwei Denzlingerinnen waren wohl zu überrascht, als die Gästeschlussfrau eine Hereingabe von Kölblin unter sich durchrutschen ließ. Auch Kölblin per Kopf nach Flanke Waldvogel und Ries nach Ecke Mock trafen danach nicht ins Schwarze. Aber auch die SG konnte ab der 67. Min. fünf Eckbälle am Stück nicht nutzen, nachdem Jeanny Valcuende und Theresa Ehret den Ball jeweils ins Toraus befördert hatten, wurde dieser letztendlich eine Beute von Atay. Danach zwei Ecken für die Gastgeberinnen, die aber auch nichts einbrachten. Die Entscheidung dann in der 76. Min. Mock setzte sich auf der linken Außenbahn energisch durch und ihr strammer Schuss lande unhaltbar in der langen Ecke. Weitere Bemühungen beider Teams brachten nichts mehr ein. (ds)
 
 
16.03.14 Frauen 1 entscheiden Spiel bereits in der ersten Hälfte
Keine Punkte für FCD F-Team und FCD 3
 

FCD Frauen I – Hegau FV Frauen II 3:0 (3:0) Beide Teams mussten ersatzgeschwächt antreten und ohne ihre etatmäßigen Torhüter. Die Gastgeber nutzten in der 1. Hälfte die Windunterstützung und gingen nach einem Eckball durch Claudia Bucher mit 1:0 in Führung. Die Defensivabteilung des FCD um die sichere Ersatztorhüterin Lea Strödter stand sicher und leitete immer wieder gefährliche Vorstöße ein. Einen weiteren Eckball verwandelte wiederum C. Bucher mit einem sehenswerten Kopfball zum 2:0. Die Heimelf ließ nicht nach und kam durch einen platzierten Freistoß von Nora Balzer zur verdienten 3:0 Pausen-Führung. In der 2. Hälfte versuchte der Gast nochmals ins Spiel zu kommen und entwickelte den einen oder anderen Angriff mit dem Wind im Rücken aufs Denzlinger Gehäuse. Doch ließ die FCD-Abwehr weiterhin nichts zu. Das Spiel verblasste nun etwas und die Gastgeber hatten noch 2 Möglichkeiten, um das Ergebnis auszubauen. Letztlich blieb es beim verdienten 3:0 Erfolg der FCD-Frauen.(mk)
Tore: Claudia Bucher 13. und 39. Min., Nora Balzer 44. Min. - Zuschauer: 40

SF Eintracht Freiburg –FCD F-Team 2:1 (1:1) Nichts wurde es leider mit dem erhofften Punktgewinn bei einem Abstiegs-Mitkonkurrenten. Bastian Müller glich zwar kurz vor der Halbzeitpause die Führung der Platzherren durch Guiseppe Riina aus, doch demselben Spieler gelang in der 73. Min. der Siegtreffer für die Sportfreunde.

SV Waldkirch II – FCD III 6:0 Wieder einmal nichts zu erben gab es für die 3. Mannschaft des FCD.
 
 
15.03.14 Wichtige aber hart erkämpfte drei Punkte für FCD 1
Frauen 2 mit Punktgewinn beim SV Munzingen
 

FCD 1 – VfR Hausen 2:0 (1:0) Von Anfang an entwickelte sich ein schnelles Spiel, bei dem sich aber keiner der beiden Kontrahenten auf längere Zeit entscheidende Vorteile verschaffen konnte. Mehr Ballbesitz hatten allerdings die Gastgeber, sodass die knappe Halbzeitführung in Ordnung ging. Diese erzielte bereits in der 7. Minute Alex Christ, der eine schöne Hereingabe von Giuliano Saggiomo ins Netz setzte. Nach dem Wechsel drückten die Gäste mit Vehemenz auf den Ausgleich und dieser lag auch mehrfach in der Luft. Aber die FCD-Abwehr brachte das Leder immer wieder aus der Gefahrenzone und was dann noch durchkam wurde eine Beute des glänzend haltenden Ron Fahlteich. Aber auch die Heimelf hatte noch ihre Chancen, das erlösende 2:0 fiel aber erst in der Nachspielzeit. Julius Scheer hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt und seine Flanke vors Tor drückte Saggiomo über die Linie. Gleich danach war Schluss und drei wichtige Zähler im Kampf um den Klassenerhalt blieben im Einbollenstadion. (ds)


Vereint: Die beiden Torschützen


Konnte sich mehrmals auszeichen, FCD-Schlussmann Ron Fahlteich

Mehr unter Aktive/1. Mannschaft/Spielplan

SV Munzingen Frauen – FCD Frauen II 1:1 (0:0) Zum Rückrundenstart wartete auf die 2. Frauenmannschaft des FCD gleich die hohe Auswärtshürde in Munzingen. Der beste Sturm der Liga (Munzingen) traf auf die beste Abwehr. Von Anfang an trat die FCD-Mannschaft dominant auf. Munzingen tauchte in der 1. Hälfte nicht einmal vor deren Tor auf. Das Team ließ leider 2-3 gute Torchancen liegen und verpasste es, sich selbst zu belohnen. Nach der Pause baute Denzlingen konditionell etwas ab, dadurch wurden die Tunibergerinnen stärker. Eine Chance, ein Tor – Munzingen ging mit 1:0 in Führung. Das intensiv geführte Spiel wogte nun hin und her. Lisa Schneider, in der 1.Hälfte noch im Tor gelang in bester Torjägermanier das 1:1. Ein Kopfball auf die Latte war bis zum Ende die beste Chance. Ein Sieg wäre drin gewesen und auch verdient.
 
 
09.03.14 FCD 2 reißt verloren geglaubtes Spiel noch aus dem Feuer
FCD 1 mit Punktgewinn bei Rhodia Freiburg. Zweimal Rückstand aufgeholt
Frauen 1 ziehen mit Mühe in die nächste Pokalrunde ein
 

FCD F-Team – SV Biengen 2:1 (0:1) Die Gäste bestimmten von den Anfangsminuten abgesehen, das Spielgeschehen in der ersten Hälfte. Konsequent in der Abwehr und mit weiten Bällen auf ihre schnellen Offensivkräfte, stellten sie die Gastgeber immer wieder vor Probleme. Aber mehr als zu einem Treffer in der 32. Minute durch Yahia Lessoued reichte es nicht. Der überragende Peer Probst und der ebenfalls stark aufspielende Quirin Laun und deren Nebenleute konnten immer wieder den Ball aus der Gefahrzone befördern. So ging es mit einem für die Gastgeber schmeichelhaften 0:1 in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Gäste zunächst nicht mehr an ihr druckvolles Spiel vor dem Wechsel anknüpfen und der FCD kam nun auch zu Chancen, so in der 55. Min. nach zwei Eckbällen, in der 59. Min als Laun in aussichtsreicher Position knapp daneben köpfte oder zwei Minuten später, als der Gästeschlussmann Dietzenbach einen abgefälschten Freistoß von Peter Ochs gerade noch um den Pfosten lenken konnte. Nachdem den Platzherren durch Omar Kassassir in der 64. Minute mit einem direkt verwandelten Freistoß der Ausgleich gelang, bekamen diese noch mehr Oberwasser. Auch die eingewechselten Bastian Müller und Felix Seidel sorgten für zusätzlichen Schwung. Die Gäste blieben aber mit Kontern weiterhin brandgefährlich, trafen aber auch jetzt nicht ins Schwarze. Besser machten es da die Platzherren, bei denen erneut Kassassir erfolgreich war. Er schloss eine schöne Kombination über Bastian Müller und Felix Mulfinger mit dem umjubelten 2:1 ab. Den Endspurt der Gäste überstand die Heimelf schadlos, u.a. weil Tom Zettl eine Riesenmöglichkeit vergab und danach Seidel mit einem tollen Spurt dem davongeeilten Björn Merk die Kugel noch abjagen konnte. Unglücklich die Entscheidung des ansonsten sehr guten SR Sven Pacher in der fünften Minute der Nachspielzeit, als er sowohl dem Biengener Lessoued als auch dem Denzlinger Kassassir die rote Karte zeigte. Hier wäre eine großzügigere Regelauslegung vielleicht angebrachter gewesen. (ds)

SV Rhodia Freiburg - FCD I 2:2 (1:0) Der FCD hat sich den Punktgewinn bei der Rhodia redlich verdient. Zwar kamen die Gäste zunächst überhaupt nicht ins Spiel, weil die Gastgeber mit energischem Pressing die meisten Duelle im Mittelfeld für sich entschieden. Giuliano Saggiomo und Vladimir Pinos konnten ihre Angriffskollegen kaum einmal in Szene setzen. Dazu passte das frühe 1:0 in der 10. Minute in das Konzept von Interimstrainer Bernd Lupfer. Wie so oft war mal wieder Rino Saggiomo per Freistoß erfolgreich, wobei ein Denzlinger Abwehrbein den Schuss noch unhaltbar für Fahlteich abfälschte. Die Ex-Denzlinger Florian Metzinger und Pascal Geiger wurden immer wieder von Rino Saggiomo geschickt, konnten aber zum Glück für den FCD bis zur Pause keinen weiteren Flurschaden anrichten. Nach der Pause brachte FCD-Trainer Maxi Heidenreich mit Pamuk Burak einen agilen Angreifer für den rotgefährdeten Alex Ambs und dies sollte bereits nach drei Minuten auszahlen. Einem Luftschlag des aufgerückten Max Jund hatte es Burak zu verdanken, dass er abziehen konnte und ein Rhodianer zum 1:1 ins eigene Tor abfälschte. Aber bereits sechs Minuten später ein folgenschwerer Fehlpass von Max Leyser, den Metzinger aufnahm, Rino Saggiomo bediente und der ließ Fahlteich keine Abwehrchance. Langsam forderte das intensive Pressing der Gastgeber seinen Tribut und der FCD konnte mehr und mehr das Geschehen an sich reißen. Fulminant dann der 2:2 Ausgleich durch einen Kracher von Giuliano Saggiomo, der von der Querlatte an die hintere Torstange prallte und von dort zurück ins Feld flog. Doch die Referees hatten sofort auf Tor erkannt (67. Min.). Nach diversen Einwechslungen wogte die Partie in den letzten Minuten hin und her, doch der Siegtreffer wollte keiner Mannschaft mehr gelingen. Für den FCD, der ohne Simon Schweiger und Dirk Steiger antreten musste, war der Punktgewinn ein Achtungserfolg, der ihn wieder über den Strich zurückführte. (rorei/ds)

Viele schöne Bilder vom Spiel sind in der Online-Ausgabe der Badischen Zeitung unter Sport/Regio-Fußball/FuPa Südbaden zu finden.

FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen I 1:2 (1:1) n. Verl. Nur mit Mühe erreichten die FCD-Frauen das Halbfinale im Südbadischen Vereinspokal. Auf dem holprigen Geläuf konnten die Gäste ihre technischen Vorteile gegen die quirligen Gastgeberinnen nicht so richtig zur Geltung bringen. Zur 0:1 Führung bedurfte es eines Eigentores von St. Georgens Torhüterin Weiß. Der Platzelf gelang vier Minuten vor der Pause noch der Ausgleich. In der zweiten Hälfte kam nichts Zählbares mehr zustande, sodass es in die Verlängerung ging. Hier war der FCD die glücklichere Elf, denn Jana Schwehr erzielte in der 108. Minute noch den Siegtreffer. (ds)

Bilder vom Spiel zur Verfügung gestellt von Daniel Thoma hier unter Pokal: Pokal
 
 
März 2014 - Winterpause für FCD Herren 1 und 2 sowie Frauen 1 beendet
 

Während es für die Herrenteams um wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht, müssen die Frauen 1 im Verbandspokal ran. Alle drei Spiele sind für Sonntag, den 09.03.14 angesetzt.
FC Freiburg St. Georgen Frauen – FCD Frauen 1, 12.30 Uhr Die Gastgeberinnen belegen in der Landesliga derzeit Platz 2 und sind mit dem Heimvorteil im Rücken sicherlich ein harter Prüfstein für die Elf von Matthias Kammerknecht. Jedenfalls bedarf es beim FCD einer besseren Leistung als zuletzt im Testspiel gegen die SG Wittlingen, soll das Halbfinale erreicht werden.
FCD F-Team – SV Biengen, 14.30 Uhr Wenn das Abstiegsgespenst doch noch irgendwie verscheucht werden soll, heißt es für das F-Team verlieren verboten, möglichst sollen sogar alle drei Punkte im Einbollenstadion bleiben. Ob da die Gäste aus Biengen, die sich in der Winterpause durch Marc Woschnik und Tom Zettl (beide Rhodia Frb) verstärkt haben, mitmachen, ist mehr als fraglich. Biengen musste zwar im Nachholspiel gegen Au-Wittnau am letzten Wochenende einen Rückschlag hinnehmen, hat aber den Kampf zumindest um Platz 2 noch nicht aufgegeben, ist also selbst dringend auf Punkte angewiesen. Beim FCD wird mitentscheidend sein, wie die Torhüterposition besetzt werden kann.
SV Rhodia Freiburg – FCD 1, 15.00 Uhr Will der FCD den Anschluss ans untere Mittelfeld nicht abreißen lassen, sollte im Rhodiapark gepunktet werden. Die Rhodianer liegen in der aktuellen Tabelle zwar nur einen Rang vor dem FCD, haben allerdings schon sechs Punkte mehr auf dem Konto und könnten sich bei einem Dreier vorzeitig etwas von den gefährdeten Plätzen absetzen. Es wird also sicherlich eine heiß umkämpfte Partie werden, die zusätzliche Brisanz durch das Aufeinandertreffen der Saggiomobrüder Rino (Rhodia) und Giuliano (FCD) erhält. Während Giuliano der einzige Zugang des FCD in Winterpause ist, konnten die Gastgeber mit Christian Löffler (FC Teningen), Moritz Jander (BV 04 Düsseldorf) und Marc Sandmann (FFC) drei Neue begrüßen. Allerdings stehen dem auch drei Abgänge gegenüber, neben Woschnik und Zettl noch Alexander Burger, der zu den SF Elzach/Yach zurückgekehrt ist. Auch auf der Trainerbank hat es bei den Freiburgern eine Veränderung gegeben. Nachdem Michael Renner, der eigentlich erst zum Saisonende aufhören wollte, aus dringenden privaten Gründen sein Amt schon jetzt abgeben musste, hat diese Position interimsmäßig nun Bernd Lupfer übernommen. Beim FCD fallen Dirk Steigert und Simon Schweiger verletzungsbedingt aus.
Vorschau: Am Samstag, den 15.03.14 erwartet der FCD um 15.30 Uhr den VfR Hausen zum Lokalderby im Einbollenstadion.

Szene aus den letzten Vorbereitungsspiel gegen Frb.St. Georgen mit Alex Christ (Nr. 11)
 
 
20.02.14 FCD trauert um sein Ehrenmitglied Werner Jund
 

Mit großer Bestürzung müssen wir zur Kenntnis nehmen, dass unser lieber Werner Jund am gestrigen Mittwoch verstorben ist. Obwohl zuletzt von einer schleichenden Krankheit gezeichnet, kommt sein Ableben für uns völlig überraschend.

Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, insbesondere seiner Frau Gertrud und seinen beiden Söhnen Uwe und Frank. Ihnen gilt unser tiefstes Mitgefühl. Wir werden uns immer dankbar an ihn und an das, was er für den FC Denzlingen geleistet hat, zurück erinnern.

Mit Werner Jund verliert der FCD eines seiner verdientesten Mitglieder. Werner trug ab 1950 jahrelang das Trikot des FCD, zunächst bei der Jugend, danach bei den Aktiven. Nach Abschluss seiner aktiven Karriere war er mit im Spielausschuss tätig und als beim FCD mal wieder Schiedsrichtermangel herrschte, sprang er auch hier ein. Spielstätte war seinerzeit noch der Platz am Grünen Weg, wo eine in die Analen eingegangene Baracke als selbstbewirtschaftetes Clubheim diente. Auch hier war Werner an vorderster Front tätig. Zusammen mit dem damaligen Vorsitzenden Karl Halter war er auch maßgeblich daran beteiligt, dass der FCD 1984 in seine heutige Heimat Einbollenstadion umsiedeln konnte. Dies gilt auch für die Planung und Ausführung der Einrichtung im neuen Clubheim, wozu er als Einrichter von Groß-Küchen einer bekannten Freiburger Spezialfirma geradezu prädestiniert war. Als dann Karl Halter sein Amt aufgab, trat Werner in seine Fußstapfen und lenkte von 1988 bis 1992 mit Erfolg das Vereinsschiff. In diese Zeit fielen als sportliche Erfolge zunächst der Sprung in die Landesliga und gleich ein Jahr darauf der erste Aufstieg in die Verbandsliga. Auch die Infrastruktur wurde in diesen Jahren weiter verbessert, u.a. wurde ein Hartplatz errichtet und das Clubheim erweitert. Die Bewirtung unter der Pergola war ihm über seine Amtszeit als Vorsitzender hinaus ebenso eine Herzensangelegenheit, wie die Pflege der Plätze im Einbollenstadion, ehe er hier aus gesundheitlichen Gründen kürzer treten musste.

Werner wird uns als freundlicher und bescheidener Mensch in Erinnerung bleiben, dem man immer gerne begegnete und der seine vielen Verdienste nicht für sich allein beanspruchte, sondern es vielmehr nie vergaß, auch auf den Anteil seiner Mitstreiter hinzuweisen. Werner wurde vom FCD 1965 mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet und 1984 zum Ehrenmitglied ernannt. Vom DFB wurden seine Verdienste mit dem DFB-Ehrenamtspreis gewürdigt. Nun hat er uns im Alter von 77 Jahren für immer verlassen. Wir nehmen Abschied von Werner am Dienstag, den 25.02.2014 um 15.00 Uhr in der evangelischen Kirche in Denzlingen. Die Beisetzung erfolgt später im engsten Familienkreis.
(ds)
 
 
Termine Vorbereitungsspiele – Nachholspiele (Stand 08.03.14)
 

Folgende Vorbereitungsspiele wurden bisher vereinbart:
Samstag, 01.02.1411.30 UhrFCD 1 – SG Prechtal/Oberprecht. 1 6:3
Samstag, 01.02.1414.00 UhrFCD 2 – FC Heitersheim 1 3:4
Samstag, 08.02.1414.00 UhrFCD 2 – SG Wasser/Kollmarsreute 1 0:0
Samstag, 08.02.1416.30 UhrFCD 3 – SG Wasser/Kollmarsreute 2 1:7
Samstag, 15.02.1411.15 UhrFCD 2 – SC Reute 1:1
Samstag, 15.02.1414.00 UhrFCD 1 – FC Teningen 4:3
Samstag, 15.02.1416.30 UhrFCD 3 – DJK Heuweiler 2:8
Sonntag, 16.02.1411.15 UhrFCD Frauen – SG Wittlingen-Wollbach 2:4
Mittwoch, 19.02.1420.00 UhrFCD 2 – Türkgücü Freiburg 3:2
Samstag, 22.02.1411.15 UhrFCD 2 – FC Portug. Freiburg 2:3
Samstag, 22.02.1414.00 UhrFCD 1 – SV Heimbach 4:0
Sonntag, 23.02.1414.00 UhrFCD 3 – VfB Kirchhofen 5:6
Samstag, 01.03.1414.30 UhrFCD 1 – FC Freiburg St.Georgen 6:0
Samstag, 01.03.1417.00 UhrFCD 2 – SV BW Waltershofen 2:3
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrFSV RW Stegen – FCD 2 0:1
Mittwoch, 05.03.1419.00 UhrSpVgg Gu/Wi 2 – FCD 3 13:3
Samstag, 08.03.1412.30 UhrFCD Frauen 2 – Spvgg Bugg./Seef. Fr 1:1
 
Bereits terminierte Nachholspiele:
Samstag, 19.04.1418.00 UhrAC Milan Waldk. - FCD 3 in Kollnau  
Ostermontag, 21.04.1415.00 UhrFC Bad Dürrheim - FCD 1  
 
 
27.01.2014 Personelle Änderungen im Spielerkader
 

Dem FCD haben sich in der Winterpause folgende Spieler angeschlossen:

FCD 1: Giuliano Saggiomo, zuletzt Spielertrainer bei den SF Elzach-Yach
FCD 2: Quirin Laun, zuletzt Elsava 1913 Elsenfeld, Bezirksliga Unterfranken (entspricht Landesliga in Südbaden)
Wir heißen beide Neuzugänge beim FCD recht herzlich willkommen.

Abgemeldet hat sich Laurentius Becherer, der sich wieder seinem Heimatverein SF Elzach-Yach angeschlossen hat.
 
 
SV Endingen Gewinner der 27. Denzlinger Nacht
 

In einem spannenden Finale mit drei Toren in den letzten zwei Spielminuten behielt der SV Endingen gegen den FC Teningen mit 4:2 die Oberhand. Den 3. Platz sicherte sich das Team mit der weitesten Anreise, der SV Oberwolfach. Die Ortenauer hatten im 9-Meterschießen gegen die A-Junioren des FC Denzlingen nur einen Fehlversuch, während der Denzlinger Nachwuchs zweimal daneben zielte.


Die Finalteilnehmer SV Endingen (weißes Trikot) und FC Teningen (schwarzes Trikot)

Die einzelnen Ergebnisse:

Gruppe A:
SG Prechtal/Oberprechtal – FC Heitersheim 1:4, SC Reute – FC Denzlingen III 4:2, FC Heitersheim – SV Endingen 2:3, FC Denzlingen III - SG Prechtal/Oberprechtal 1:3, SV Endingen - SC Reute 4:2, FC Heitersheim - FC Denzlingen III 3:0, SG Prechtal/Oberprechtal - SC Reute 1:4, FC Denzlingen III - SV Endingen 0:5, SC Reute - FC Heitersheim 4:3, SV Endingen - SG Prechtal/Oberprechtal 2:3

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Endingen und SC Reute

Gruppe B
SV Oberwolfach – VfR Umkirch 3:0, VfR Vörstetten – SvO Rieselfeld 1:0, VfR Umkirch – FC Denzlingen I 3:5, SvO Rieselfeld - SV Oberwolfach 1:4, FC Denzlingen I - VfR Vörstetten 6:0, VfR Umkirch - SvO Rieselfeld 2:2, SV Oberwolfach - VfR Vörstetten 2:0, SvO Rieselfeld - FC Denzlingen I 1:7, VfR Vörstetten - VfR Umkirch 1:0, FC Denzlingen I - SV Oberwolfach1:2

Für das Viertelfinale qualifiziert: SV Oberwolfach und FC Denzlingen I

Gruppe C
SG Wasser/Kollmarsreute – SV Hochdorf 6:2, FC Denzlingen A-Jun. – DJK Heuweiler 5:2, SV Hochdorf – FC Teningen 0:8, DJK Heuweiler - SG Wasser/Kollmarsreute 2:2, FC Teningen - FC Denzlingen A-Jun. 3:1, SV Hochdorf - DJK Heuweiler 0:3, SG Wasser/Kollmarsreute - FC Denzlingen A-Jun. 1:1, DJK Heuweiler - FC Teningen 0:4, FC Denzlingen A-Jun. - SV Hochdorf 5:0, FC Teningen - SG Wasser/Kollmarsreute 2:1

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Teningen und FC Denzlingen A-Jun.

Gruppe D
FC Emmendingen A-Jun. – Polizei SV Freiburg 4:0, SV BW Wiehre Freiburg – FC Sexau 0:1, Polizei SV Freiburg – FC Denzlingen II 3:0, FC Sexau - FC Emmendingen A-Jun. 3:6, FC Denzlingen II- SV BW Wiehre Freiburg 1:0, Polizei SV Freiburg - FC Sexau 1:1, FC Emmendingen A-Jun. - SV BW Wiehre Freiburg 2:2, FC Sexau - FC Denzlingen II 1:1, SV BW Wiehre Freiburg - Polizei SV Freiburg 0:4, FC Denzlingen II- FC Emmendingen A-Jun.1:4

Für das Viertelfinale qualifiziert: FC Emmendingen A-Jun. und Polizei SV Freiburg

Viertelfinale
FC Emmendingen A-Jun. – FC Denzlingen A-Jun. 2:4
FC Teningen – Polizei SV Freiburg 4:0
SV Oberwolfach SC Reute 2:0
SV Endingen – FC Denzlingen I 4:0

Halbfinale
SV Endingen – SV Oberwolfach 5:2
FC Teningen - FC Denzlngen A-Jun. 4:1

9-Meterschießen um Platz 3
SV Oberwolfach – FC Denzlingen A-Jun. 5:4

Endspiel
SV Endingen – FC Teningen 4:2


Sie sorgten für zusätzliche Stimmung auf den Rängen


 
 
   

Spiel - Spannung - Show

Hallenfußballturnier

27. Denzlinger Nacht

Sporthalle Stuttgarter Str.       Sa. 18.01.2014

 
 
09.01.2014 Trainerwechsel von Heidenreich zu Borrozzino
 

Der FCD wird zum Ende der Saison 2013/14 den Vertrag mit seinem jetzigen Verbandsligatrainer Maximilian Heidenreich nach dreijähriger Zusammenarbeit nicht mehr verlängern. Stefan Gerber (Sportausschuss) und Michael Kuwert(1. Vors.) haben inzwischen als seinen Nachfolger den Ex-Trainer des VfR Hausen und ehemaligen Spieler des SC Freiburg Michele Borrozzino verpflichtet.
 
 
FCD in der Halle (Stand 09.01.2014)
 

Turnier in Endingen: Als Zweiter der Vorrundengruppe 4 hinter der U19 des FFC qualifizierte sich der FCD zwar für die Zwischenrunde, dort kam aber das Aus für den Turniersieger der letzten beiden Jahre.

Turnier in Herbolzheim am Sonntag den 29.12.13 Vierter Platz für die FCD-Frauen bei den 2. Südbadens Doppelpass Frauenhallenmasters in der Breisgauhalle in Herbolzheim. Das erste Gruppenspiel ging gegen den Landesligisten FC Weisweil knapp mit 0:1 verloren. Danach folgten aber drei Siege gegen die SG Freiamt (3:1) den FC Neuenburg (4:1) und die SG Winden (2:1). Als Zweiter der Gruppe A kam es dann im Halbfinale zum Duell gegen den Sieger der Gruppe B, den SV Gottenheim. Der FCD gestaltete diese Partie zwar überlegen, zeigte schöne Spielzüge, war aber im Abschluss nicht so effizient wie der Konkurrent. Die Gottenheimerinnen kamen zweimal vors FCD-Tor und trafen dabei auch zweimal, während dem FCD nur ein Treffer gelang, sodass das Spiel mit 1:2 verloren ging. Der 3. Platz wurde durch 9-Meter-Schießen entschieden. Dabei offenbarten die FCD-Frauen wieder einmal Schwächen vom ominösen Punkt. Von fünf Versuchen konnte nur einer durch Verena Lefrank erfolgreich abgeschlossen werden. So musste der 3. Platz dem FC Weisweil überlassen werden. Turniersieger wurde die Doppelpass-Auswahl.

Turnier in Teningen vom 4. bis 6. Januar 2014 Im neuen Jahr nahm der FCD traditionell wieder am Dreikönigsturnier des FC Teningen teil. Der FCD überstand die Vorrunde schadlos und zog so in die nächte Runde, die am Montag, den 06.01.2014 ausgetragen wurde, ein. Hier erreichte der FCD zunächst durch einen knappen 3:2 Sieg gegen die SF Elzach/Yach das Halbfinale und danach durch einen 5:3 Erfolg gegen Rhodia Freiburg auch das Endspiel. Dort kam es zum Duell gegen den Ligakonkurrenten FC Bötzingen. Nachdem es nach Ende der regulären Spielzeit 2:2 stand, musste die Entscheidung im 9-Meter-Schießen fallen. Hier hatte der FCD die etwas besseren Schützen sowie mit Matthias Zäh einen Schlussmann, der drei Strafstöße unschädlich machen konnten. So siegte der FCD letztlich insgesamt mit 6:5, sodass Kapitän Daniel Blanco Carvalho unter dem Beifall seiner Teamkollegen den Siegerpokal in Empfang nehmen durfte. Mit dabei waren außer den bereits Genannten noch Alex Christ, Alex Ambs, Simon Schweiger, Marius Wernet, Dirk Steigert und Burak Pamuk.

Denzlinger Nacht Das eigene Hallenturnier des FCD, die 27. Denzlinger Nacht, findet am Samstag, den 18. Januar 2014 in der Sporthalle an der Stuttgarter Straße statt.
 
 
Zum Jahreswechsel
 


 
 
15.12.13 FCD-Team muss sich in Glottertal mit einem Punkt zufrieden geben
Frauen 1 scheitern in der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft
14.12.13 FCD 1 überwintert auf ersten sicheren Nichtabstiegsplatz
 

SV RW Glottertal - FCD F-Team 1:1 (1:0) Auf dem Hartplatz entwickelte sich ein reines Kampfspiel. Denzlingen hatte zwar mehr Spielanteile, die Führung erzielten jedoch bereits in der 6. Min. die Gastgeber durch Raffael Wegener, der Nutznießer eines kapitalen Fehlers von Peter Ochs war. Die erste großer Chance zum Ausgleich hatte Bastian Müller, aber dessen Kopfball fischte Pascal Reger im Tor der Gastgeber noch aus dem Tordreieck. Fünf Minuten später ein schöner Spielzug der Heimelf über die rechte Seite, aber Sebastian Scherzinger scheiterte an Stefan Schütte, der erneut das Tor der Gäste hüten musste und dort wieder ein sicherer Rückhalt war. Dann waren wieder die Gäste am Zuge. Aber Pascal Reger lenkte einen Schuss von Moritz Gerig noch mit den Fingerspitzen zur Ecke. Die letzte Möglichkeit vor dem Wechsel hatten wieder die Gastgeber, aber erneut blieb Schütte Sieger gegen den frei vor ihm auftauchenden Sascha Henin.
Die zweite Hälfte drückte Denzlingen mächtig auf den Ausgleich, hatte aber zunächst Glück, als in der 56. Min. Hening eine Hereingabe von links knapp verpasste. Im Gegenzug scheiterte Omar Kassassir am Heimkeeper. Danach hatte der FCD dreimal die Gelegenheit zum Torerfolg, aber zunächst zog Kassassier nach Zuspiel von Denis Jaksic neben das Tor, dann stand Daniel Klein völlig frei am langen Pfosten, traf aber ebenfalls den Kasten nicht, auch Vladimir Pinos machte es kurz darauf nicht besser. So schien den Gästen die Zeit davonzulaufen, bis in der 81. Min. Kassassir ein genaues Zuspiel von Moritz Gerig doch noch ins Tor hämmern konnte. Alle weiteren Bemühungen auf beiden Seiten brachten danach nichts mehr ein. (ds)

Frauen 1 bei der Quali zur Südbadischen Futsal Meisterschaft in Schopfheim: Im letzten Gruppen- spiel hätten die FCD Frauen gegen die bereits als Gruppensieger feststehende SG Unzhurst/Lauf einen Sieg benötigt, aber die zweite Turnierniederlage bedeutete letztlich das Aus in der Qualifikation. Dabei hatte alles ganz gut für die nur mit sechs Spielerinnen angereisten Denzlingerinnen begonnen. Einem 0:0 gegen den Oberligisten PSV Freiburg folgte ein 3:0 Erfolg gegen die SG Wittlingen/Wollbach. Die Tore erzielten hierbei Jana Schwehr (2) und Verena Lefrank. Nachdem die Partien gegen den Oberligisten SV Titisee und den Landesligisten FC Hochrhein torlos endeten und das vorletzte Spiel gegen den FC Hausen i.W. mit 0:1 verloren ging, musste also ein Dreier her, um doch noch in die Endrunde einziehen zu können. Die SG Unzhurst lag nach der Hälfte der zehnminütigen Spielzeit bereits mit 2:0 in Führung, zu mehr als dem Anschlusstreffer durch Silvia Rimele reichte es dem FCD aber nicht mehr. (ds)

In Schopfheim wurde gleichzeitig die 3. Runde im Verbandspokal der Frauen ausgelost. Der FCD muss dabei beim Landesligisten FC Freiburg-St. Georgen antreten. Das Spiel soll am Sonntag, den 09.03.2014 um 15.00 Uhr ausgetragen werden.

FCD 1: Der VfR Hausen konnte am Samstag im Nachholspiel daheim gegen den SC Wyhl durch ein 1:1 seine Chance am FCD in der Tabelle vorbeizuziehen nicht nutzen. Die Elf von der Möhlin, bei der Spielertrainer Matthias Maier kurz vor Schluss die rote Karte sah, ist zwar jetzt punktgleich mit dem FCD, hat aber ein um zwei Treffer schlechteres Torverhältnis aufzuweisen und hat auch ein Spiel mehr auf dem Konto. So überwintert der FCD auf Platz 12, ein Platz, der zum Saisonende den Klassenerhalt bedeuten würde. (ds)
 
 
08.12.13 FCD F-Team bringt Führung nicht über die Zeit
 

FCD F-Team - SV BW Waltershofen 1:1 (0:0) Die Gastgeber lagen lange Zeit nicht unverdient mit 1:0 in Führung und sahen eigentlich schon wie der Sieger aus. Dann kam die 80. Minute, in der die FCD-Abwehr, die sonst die Gästestürmer gut im Griff hatte, den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und Angelo Caporale dies zum 1:1 Ausgleich nutzte. Die Heimelf war danach etwas von der Rolle und hatte Glück, dass Stefan Schütte im FCD-Tor einen scharfen Schuss von Sebastian Jenne reaktionsschnell abwehren konnte und der Nachschuss von Nico Schopp knapp sein Ziel verfehlte. Die letzte große Möglichkeit zum Siegtreffer hatten jedoch die Hausherren. Felix Seidel hätte sein herrliches Solo aus der eigenen Hälfte krönen können, wenn er im Strafraum den besser postierten Moritz Gerig bedient hätte. So versuchte er es auf eigene Faust und wurde noch vom Ball getrennt. In der ersten Hälfte hatten beide Teams nur wenig zwingende Tormöglichkeiten. Denzlingen versuchte sein Passspiel aufzuziehen, während die Gäste oft mit langen Bällen, insbesondere auf den vorne lauernden Caporale, operierten. Erwähnenswert lediglich der Lattentreffer von Gerig in der 15. Min. Aber es ging torlos in die Pause. Für die Führung des FCD sorgte Vladimir Pinos in der 54. Min., der nach einer Ecke von Gerig mit dem Kopf zur Stelle war und Gästetorhüter Martin Geppert keine Abwehrchance ließ.
Zu erwähnen noch, dass im Tor des FCD mal wieder Trainer Stefan Schütte stand, denn die einsatzberechtigten Benedict Konrad und Ron Fahlteich fielen wegen Verletzung aus und der einzig noch gesunde Torhüter Matthias Zäh musste aufgrund der Stammspielerregelung passen. Schütte war aber jederzeit ein idealer Vertreter. (ds)
 
 
07.12.13 FCD ringt Tabellenführer FFC einen Punkt ab - Doppelpack durch Christ
 

FCD I - Freiburger FC 2:2 (2:2) In einer schnellen und bis zum Schlusspfiff spannenden Verbandsligapartie trennten sich beide Mannschaften im letzten Spiel des alten Jahres vor der ansehnlichen Kulisse von 240 Zuschauern mit 2:2. Der FCD musste verletzungsbedingt kurzfristig auf den Einsatz von Schlussmann Ron Fahlteich sowie von Rahmi Bulut verzichten. Ein letzter Test vor dem Spiel verlief bei Fahlteich negativ, sodass er durch Matthias Zäh ersetzt werden musste, der aber seine Aufgabe ausgezeichnet meisterte. Der FFC begann gleich schwungvoll, aber Matthias Maier traf nach Pass des eminent gefährlichen Bilal Dirani in der 4. Min. nur das Außennetz. Aber schon eine Minute später war Maier dann doch erfolgreich. Er sprintete in eine zu kurze Rückgabe von Burak Pamuk, war schneller als Zäh am Ball und schoss zum 0:1 ein. Die Antwort des FCD ließ jedoch nicht lange auf sich warten. In der 10. Minute foulte Fabian Sutter Alex Christ, Freistoß Gregor Kuwert, der FFC konnte nur kurz abwehren und Christ traf im zweiten Versuch zum 1:1 Ausgleich. In der 15. Min setzte sich Alex Ambs auf der rechten Seite durch, sein Zuspiel auf Pamuk wurde aber von einem FFC-Bein noch zur Ecke abgelenkt. Im anschließenden Getümmel im und um den Strafraum kam der Ball zu Christ, der fackelte nicht lange und traf mit einem platzierten Flachschuss zum 2:1 ins Netz. Bereits eine Minute später tauchte Christ erneut gefährlich vor dem FFC-Tor auf, aber sein Schuss von links flog knapp am rechten Pfosten vorbei. In der 27. Min. ging Elias Reinhardt nach einem Zweikampf mit Pamuk im Strafraum zu Boden, was von SR Simon Wolf mit einem Strafstoß für den FFC geahndet wurde. Nach Auffassung des Denzlinger Anhangs zumindest ein halbes Geschenk, allerdings kamen von den einheimischen Akteuren keine Proteste. Maier war es egal und er verwandelte sicher zum 2:2 Ausgleich. Die letzten zehn Minuten vor dem Halbzeitpfiff gingen überwiegend an die Gäste. Beide Mannschaften hatten noch je eine gute Möglichkeit zum Führungstreffer durch Christ und Maier. Aber es blieb beim 2:2.
Nach Wiederbeginn tat sich zunächst nicht viel, aber nach etwa einer Stunde bekam der FFC ein leichtes Übergewicht, was sich gleich in zwei guten Torchancen ausdrückte. Zunächst entschärfte Gregor Kuwert einen gefährlichen Schuss von Dirani kurz vor der Torlinie und gleich darauf musste sich der etwas zu weit vor seinem Tor postierte Zäh mächtig strecken, um einen Distanzschuss von Fabian Sutter noch über die Latte zu lenken. Das Spiel wogte nun hin und her. Die Gäste sorgten besonders dann für Gefahr, wenn auf der rechten Seite Dirani am Ball war, aber auch die Platzherren hatten, angetrieben durch den unermüdlichen Daniel Blanco Carvalho, noch ihre Möglichkeiten. Aber trotz aller Bemühungen, der Siegtreffer wollte keinem Team mehr gelingen. (ds)


Alex Christ im Luftkampf


Daniel Blanco Carvalho im Duell mit Fabian Sutter


Der Einbollen, Namensgeber des Denzlinger Stadions, im Licht der Wintersonne
 
 
01.12.13 Nach 0:1 Führung verliert F-Team noch mit 4:1 bei der SG Wasser/Kollmarsr.
 

SG Wasser/Kollmarsreute – FCD F-Team 4:1 (1:1) Blitzstart für den FCD, der mit dem ersten Angriff die 0:1 Führung durch Omar Kassassir erzielte. Diese hatte aber nur bis zur 10. Min. Bestand, dann gelang den Gastgebern durch Kevin Gaeß nach Vorlage von Gordijenko dem Rekordtorschützen der Heimelf, der aber diesmal leer ausging, der 1:1 Ausgleich. Bei diesem Ergebnis blieb es bis zum Halbzeitpfiff.
In der 52. Min. brachte Vincent Lipschinski die SG auf die Siegerstraße. Ein Eigentor durch Denis Jacsic, der einen Schuss von Frank Kocur unglücklich ins eigene Netz abfälschte, sorgte in der 76. Min. für das 3:1. Damit war das Rennen praktisch gelaufen, zumal sich die Platzherren auf ihren guten Schlussmann Lars Lehmann verlassen konnten. In der 89. Min. stellte Jens Bohnenberger dann den 4:1 Endstand her. Damit endete diese intensiv geführte Partie, in der SR Raphael Faller aus Buchenbach sieben gelbe Karten verteilte (drei davon gegen den FCD) mit genau demselben Ergebnis wie das Hinspiel im August diesen Jahres. (ds)
 
 
24.11.13 F-Team geht gegen Jahn Freiburg erneut leer aus
Frauen 1 im Pokal eine Runde weiter
 

FCD F-Team – PTSV Jahn Freiburg 1:3 (0:1) Wie in der Hinrunde zog das F-Team des FCD gegen die Gäste von der Freiburger Schwarzwaldstraße den Kürzeren. Die Jahn-Elf lag zur Halbzeit verdienter- maßen mit 0:1 in Front, hatte sie doch mehr Spielanteile und Torschüsse zu verzeichnen. Der Führungstreffer fiel bereits in der 3. Min. Zunächst konnte Benedict Konrad im FCD-Tor einen scharfen Schuss auf seinen Kasten noch abwehren, gegen den Nachschuss von Mathew Wilkinson war er jedoch machtlos. Aber auch die Platzherren hatten zwei gute Möglichkeiten, die aber vom Gästeschlussmann Sven Lapaczinski mit Glück und Geschick vereitelt wurden. So legte Moritz Gerig in der 24. Min. den Ball für Bastian Müller genau in die Gasse, der schlug aber vor dem herausstürzenden Lapaczinski über den Ball und nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen musste der Jahn-Keeper in der 41. Min. zweimal zulangen, um den Ball am Überschreiten der Torlinie zu hindern. So blieb es bis zum Halbzeitpfiff bei der knappen Gästeführung.
In der 50. Min. umspielte Felix Seidel mehrere Gegenspieler, kam danach im Strafraum zu Fall, worauf die Gastgeber einen Strafstoß forderten, der SR ließ jedoch weiterlaufen. Im Gegenzug dann das 0:2. Michael Vogelsang nahm einen abgewehrten Ball an der 16er-Linie volley und das Leder schlug unhaltbar für Konrad im rechten oberen Toreck ein. Als Kassassir einen Freistoß direkt über die Mauer zum Anschlusstreffer ins Netz zirkelte, kam bei der Heimelf nochmals Hoffnung auf. Sie kämpfte verbissen um den Ausgleich, das 1:3 nach einer Stunde durch Felix Schuler brachte dann aber bereits die Entscheidung, denn danach ließen sich beide Abwehrreihen nicht mehr überraschen. (ds)

SF Ichenheim Frauen – FCD Frauen I 0:3 (0:1) Mit diesem klaren Auswärtssieg beim Landesligisten Ichenheim zogen die FCD-Frauen 1 im letzten Pflichtspel vor der Winterpause in die 3. Pokalhaupt- runde ein. Die Tore für den FCD erzielten: Anna Beck (17.), Silvia Rimele (77.) sowie Claudia Bucher (89.).

Mehr unter Aktive/Frauen/Pokal

FCD III - AC Milan Waldkirch 3:5 (1:3) Es kommt selten vor, dass die 3. Mannschaft des FCD dreimal ins Schwarze trifft. Aber da die Gäste sogar fünfmal erfolgreich waren, stand die Elf von Fuat Köreke zum Schluss erneut mit leeren Händen da. Die Tore für den FCD erzielten Soufian Chafai in der 22. und 76. Min zum 1:2 und 3:5 sowie Eugen Fabrizius zum 2:4. Damit ist die Saison für dieses Jahr beendet. Weiter geht es dann erst Mitte März 2014.
 
 
23.11.13 FCD I zieht gegen Schlusslicht Schutterwald den Kürzeren
 

FCD I – FV Schutterwald 1:2 (1:1) Der FCD zeigte sich als guter Gastgeber, trug er doch einen großen Teil selbst dazu bei, dass die Gäste nach vierzehn sieglosen Spielen erstmals wieder als Gewinner vom Platz gehen konnten. Die negative Serie gegen die Gäste aus der Ortenau fand somit seine Fortsetzung. Bereits nach drei Minuten ging Schutterwald in Führung. Eine eigentlich ungefährliche Situation in Nähe des FCD-Strafraums, Max Leyser wollte seinen Schlussmann Ron Fahlteich anspielen, der Rückpass bekam aber viel zu wenig Fahrt, Janosch Bologna schaltete schnell, sprintete in die Lücke zwischen Leyser und dem aus seinem Tor eilenden Fahlteich und schob die Kugel an diesem vorbei zum 0:1 ins leere Tor. Als nach achtzehn Minuten Alex Christ einen herrlichen Pass von Alex Ambs aufnahm, noch drei Schritte lief und dann mit seinem Schuss Gästeschlussmann Lukas Grothmann keine Abwehrchance ließ, schien sich das Blatt zu Gunsten der Platzherren zu wenden. Aber weitere Treffer wollten bis zum Halbzeitpfiff nicht fallen.
Nur drei Minuten nach Wiederbeginn gingen die Gäste erneut in Führung. Patrik Carus-Lacolade konnte von links ungehindert vors Tor flanken, Fahlteich hechtete am Leder vorbei und der am rechten Pfosten lauernde Bologna hatte keine Mühe, zum 1:2 einzuschieben. Der FCD hatte danach noch genügend Möglichkeiten zur Ergebniskorrektur, aber entweder kam der finale Pass nicht an oder der Ball flog über oder neben das Tor. Die größte Chance wenigstens den Ausgleich zu erzielen, bot sich in der 73. Minute. Christ drang in den Strafraum ein, kam zu Fall und der Schiedsrichter, der in der ersten Hälfte zweimal bei regelwidrigen Attacken gegen Christ im Strafraum großzügig hatte weiterlaufen lassen, deutete diesmal auf den Elfmeterpunkt. Christ legte sich selbst den Ball zurecht, scheiterte aber am Gästetorhüter. Alle Anstrengungen der Platzherren das Spiel irgendwie doch noch zu wenden, blieben bis zum Schlusspfiff erfolglos.
Da außer dem heutigen Gegner alle anderen hinter dem FCD liegenden Mannschaften ebenfalls leer ausgingen, konnte der FCD trotzdem Rang 12 halten, verpasste es andererseits aber, den Abstand zum ersten möglichen Abstiegsplatz zu vergrößern. Jedenfalls steht die Mannschaft beim nächsten Spiel beim FC Bad Dürrheim schon gehörig unter Zugzwang, soll bis zur Winterpause der Anschluss ans untere Mittelfeld noch eine erreichbare Option bleiben. (ds)


Da haben es Rahmi Bulut und Simon Schweiger (6) schwer gegen die kompakte Gästedefensive


Elfmeter leider nicht verwandelt
 
 
17.11.13 Starke Leistung bringt dem F-Team drei wichtige Punkte
Auch Frauen 1 in der Erfolgsspur
FCD 3 geht erneut leer aus
 

FCD F-Team – SV RW Ballrechten-Dottingen 4:1 (2:0) Es bedurfte schon einer außerordentlich Leistung des FCD, um die kampfstarken Gäste schließlich mit 4:1 geschlagen nach Hause schicken zu können. Die Tore erzielte vor dem Wechsel Peter Ochs und Peer Probst, der einen Strafstoß sicher verwandelte. Gegen die um den Anschluss ringenden Gäste, gelang dann dem eingewechselten Felix Seidel in der 66. Min. mit dem 3:0 schon eine kleine Vorentscheidung. Danach hatten die Rot-Weißen die große Chance auf 3:1 heranzukommen, aber Benedict Konrad im Denzlinger Kasten konnte nicht nur den hart geschossenen Strafstoß von Florian Preg abwehren, sondern auch dessen Nachschuss mit einen sehenswerten Reflex unschädlich machen. Die endgültige Entscheidung fiel in der 88. Min. David Klein hämmerte eine Flanke von Fabian Hauser zum 4:0 in die Maschen. Den Ehrentreffer in der zweiten Minute der Nachspielzeit hatten sich die Gäste redlich verdient.

Mehr unter Aktive/2. Mannschaft/Spielplan.


Benedict Konrad per Strafstoß nicht zu bezwingen


Basti Müller und Fabian Hauser (15) verfolgt von der Gästeabwehr

FCD Frauen 1 – Spfr. Neukirch Frauen 2:0 (2:0) Gegen die zuletzt stark auftrumpfenden Gäste zeigte der FCD eine spielerisch starke Leistung und kontrollierte das Geschehen von Anfang an. Aus diesen Feldvorteilen ergaben sich zwangsläufig Tormöglichkeiten. Den Torreigen eröffnete Radost Roser, die nach einer Ecke von Jana Schwehr mit einer sehenswerten Direktabnahme nach 14 Minuten ins Schwarze traf. In der Folgezeit zeigte Denzlingen teilweise sehenswerte Kombinationen. Die logische Folge war dann das nächste Tor durch Silvia Rimele, die einen zu kurzen Rückpass erlief und sicher zur 2:0 Führung einschob. In der letzten Viertelstunde der ersten Hälfte hatten die Gäste zwar etwas mehr Spielanteile zu verzeichnen, aber Lea Strödter im FCD-Tor und ihre Vorderleute ließen sich nicht überraschen. Vielmehr leistete sich der FCD in Halbzeit eins noch den Luxus, einen Strafstoß zu vergeben.
Auch in der 2. Hälfte ließen die Gastgeber in der Defensive nichts mehr anbrennen und waren einer höheren Führung näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. So hatte Silvi Rimele das 3:0 auf dem Fuß. Sie lief alleine aufs Gästetor zu, scheiterte aber an der Torfrau. Durch diesen Erfolg gelang dem FCD in seinem letzten Vorrundenspiel der Sprung auf Platz 2. Allerdings kann die sich mit einem Spiel befindliche Reserve des Hegauer FV noch am FCD vorbeiziehen. (ds/mk)

FCD 3 – DJK Heuweiler 1:5 (0:3) Selbst gegen die wirklich nicht übermächtigen Gäste gelang nicht der erhoffte Punktgewinn. Der Ehrentreffer geht auf das Konto Soufian Chafai.

Mehr unter Aktive/3. Mannschaft/Spielplan.
 
 
16.11.13 FCD I verliert knapp beim SV Linx
FCD Frauen 2 klarer Sieger im Lokalderby gegen Vörstetten
 

SV Linx – FCD I 1:0 (1:0) Bereits in der 17. Minute hätten die Platzherren in Führung gehen können. Marc Rubio wurde im Strafraum gelegt, trat dann selbst zur Ausführung an, sein halbhoher Schuss ins rechte Eck wurde jedoch eine Beute von Ron Fahlteich. Trotz schlechter Platzverhältnisse bekamen die Zuschauer in der ersten Hälfte ein flottes Spiel geboten. Opfer des unebenen Rasens wurde Max Jund, der umknickte und vom Platz getragen werden musste. Sein Fehlen nutzten die Gastgeber in der 32. Min. zum Führungstreffer durch Mohamed Savane. Das war dann schon die Entscheidung, denn auch nach Ablauf der 90 Minuten hatte das 1:0 immer noch Bestand. Der FCD bemühte sich zwar in der 2. Hälfte um den Ausgleich, kam aber kaum zu Möglichleiten. Vielmehr hatten die Gastgeber durch Nico Westermann die große Chance zum 2:0, aber frei vor dem Tor traf dieser den Ball nicht richtig. Die Platzverhältnisse ließen keinen so richtigen Spielfluß aufkommen. Schwere als der Verlust der drei Punkte, wiegt jedoch der Ausfall von Max Jund, der ins Krankenhaus gebracht werden musste und nun wahrscheinlich länger ausfällt.


Elfmetertöter Ron Fahlteich


Kein Durchkommen für Gregor Kuwert (7) und Co.

FCD Frauen 2 – VfR Vörstetten Frauen 6:0 (1:0) Zum Abschluss der Vorrunde gelang der 2. Frauenmannshaft des FCD ein verdienter 6:0 Erfolg gegen den Nachbarn aus Vörstetten. Bis zum Seitenwechsel sah es noch nicht nach so einem klaren Erfolg aus, denn da stand nur ein Treffer durch Hannah Waldvogel in der 15. Min. zu Buche. Die Gäste kamen in der ersten Hälfte nur einmal gefährlich vor das FCD-Tor, dabei wäre ihnen aber beinahe der Ausgleich gelungen. Kurz nach Wiederbeginn (48.) konnte Nadja Kölblin auf 2:0 erhöhen und als Jacqueline Mock nach Vorarbeit von Nadja in der 53. Min. das 3:0 erzielte, war das Rennen so gut wie gelaufen. Maxine Ries in der 57., sowie Nadja Kölblin mit ihrem zweiten Treffer in der 63. und Ariane Berthold, nach Zuspiel von Nadja, fünf Minuten vor dem Ende sorgten danach für den 6:0 Endstand. Damit geht die Mannschaft als Tabellenzweiter in die Winterpause.
Fazit der Vorrunde: Es machte richtig Spaß den jungen Frauen beim Spiel zuzuschauen. Es ist aber nicht selbstverständlich, dass die Mannschaft so gut dasteht, denn der Kader ist eng bemessen. Welcher Geist aber in der Mannschaft herrscht, zeigt sich auch dadurch, dass immer wieder Spielerinnen einen weiten Weg auf sich nehmen, um am Spieltag vor Ort zu sein. So reisten z.B. Theresa Ehret aus Heidelberg, Veve Lefrank aus Mainz sowie Nadja Koelblin aus Nürnberg an, um den knappen Kader (gegen Vörstetten saß nur eine Auswechselspielerin auf der Bank) zu komplettieren.
 
 
 

Ältere News können im News-Archiv nachgelesen werden.

Zurück zum Seitenanfang
 
 
 
FC Denzlingen © 2006-2014